DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Jobwechsel & KündigungMitarbeiterbindung

Engagement Index 2005 - Arbeitnehmer mit wenig Verbundenheit

Der gesamtwirtschaftliche Schaden durch ein geringes Engagement der deutschen Arbeitnehmer beläuft sich auf eine Summe von etwa 250 Milliarden Euro pro Jahr.

Zwei Seehunde im Wasser, die sich küssen.

Engagement deutscher Arbeitnehmer weiter gering
Potsdam, 31.08.2005 (ots) - Seit vier Jahren misst die Unternehmensberatung Gallup GmbH mit dem Engagement-Index regelmäßig die Stärke der emotionalen Bindung von Arbeitnehmer in Deutschland. Die Ausprägung wird dabei anhand von zwölf Aussagen zum Arbeitsplatz beziehungsweise Arbeitsumfeld gemessen. Basierend auf dem Ausmaß der Zustimmung zu den Aussagen werden die für die repräsentative Befragung zufällig ausgewählten Arbeitnehmer ab 18 Jahre den Kategorien »ohne emotionale Bindung«, »geringe emotionale Bindung« und »hohe emotionale Bindung« zugeordnet.

Jetzt liegen die aktuellen Ergebnisse für das Jahr 2005 auf Basis der Befragung von 1.863 Arbeitnehmer in der Bundesrepublik Deutschland vor.

 

 

Damit bleibt der Anteil der Beschäftigten, bei denen sich nur eine geringe oder keine emotionale Bindung im Job ausmachen lässt, auf hohem Niveau stabil (2004: 87 % - 2003: 88 % - 2002: 85 % - 2001: 84 %). Ein bedeutsamer Unterschied zwischen den alten und neuen Bundesländern lässt sich hierbei nicht ausmachen.
 

 

 

  1. Seite 1: Engagement deutscher Arbeitnehmer weiter gering
  2. Seite 2: Jedes Jahr erheblicher gesamtwirtschaftlicher Schaden

Im Forum zu Mitarbeiterbindung

22 Kommentare

Stellvertretender Filialleiter, Kündigung, Abfindung?

WiWi Gast

Zum Thema Abfindung: für gewöhnlich rechnet man mit folgender Formel: - Durchschnittliches Monatsgehalt * Anzahl Jahre im Betrieb * Abschlag Für dich wäre das in etwas: 2500 (hast ja einige ...

5 Kommentare

Re: 2 x Kündigung in Probezeit ohne Schuld zu tragen. Klingt verrückt, ist aber so.

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 05.02.2018: danke schonmal für den Tipp! ...

5 Kommentare

Re: Kündigung ohne neues Jobangebot

WiWi Gast

Du wirst sicher nicht freigestellt. Warum auch? Dafür wird dir aber das ALG I gesperrt und falls du doch nichts findest, stehst du monatelang ohne Geld da

18 Kommentare

Re: Frage zu Kündigung vs. Aufhebungsvertrag

WiWi Gast

Rumpelstilzchen schrieb am 05.01.2018: "Sozial verträglicher Stellenabbau" ist das Zauberwort, wenn wir bei Daimler, VW oder BMW über Arbeitsverdichtung sprechen... ...

8 Kommentare

Kündigung

WiWi Gast

Wofür hast du eigentlich geklagt? Hättest eher noch Kohle mitnehmen können. Schön blöd....

9 Kommentare

Re: Was sind eure Kündigungsfristen?

WiWi Gast

Das ist nicht zulässig. Die gesetzliche Kündigungsfrist ist 4 Wochen zur Monatsmitte oder Monatsende. In kleinen Betrieben kann das Enddatum individuell im Vertrag festgelegt sein, aber die Frist von ...

7 Kommentare

Awg Kündigungsfrist

WiWi Gast

Super danke. Das bringt mich schon viel weiter. Alles gute!! WiWi Gast schrieb am 25.10.2017: ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Mitarbeiterbindung

Weiteres zum Thema Jobwechsel & Kündigung

DIHK Jahresmittelstandsbericht 2013

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Beliebtes zum Thema Karriere

Eine aufsteigende Treppe mit einem Pfeil in weiss nach oben zeigend.

Wissenschaftskarriere: Rechtsgrundlage für klare Karrierewege geschaffen

Bessere Berufsperspektiven für Doktoranden, wissenschaftlichen Mitarbeitern und Post-Docs sind mit dem neuen Wissenschaftszeitvertragsgesetz in Sicht. Weniger Befristungen und verlässlichere, planbare Karrierewege verspricht die Bundesregierung für den wissenschaftlichen Nachwuchs. Damit sollen sich zukünftig mehr junge Forscherinnen und Forscher für eine akademische Karriere entscheiden. Eine Milliarde Euro in zehn Jahren will der Bund zudem für zusätzliche Tenure-Track-Professuren ausgeben.

Ein Werbeplakat mit einer jungen Frau und der Schrift "Meine Karriereleiter bau ich lieber selbst".

Abi, Uni, Chefetage? - Fachkräfte mit Fortbildung machen Akademikern Konkurrenz

Wer Karriere machen will, muss nicht unbedingt studieren. Fachkräfte mit einer beruflichen Weiterbildung wie beispielsweise dem Meister oder Fachwirt liegen beim Einkommen, der Führungsverantwortung und den Arbeitsmarktperspektiven mit den Hochschulabsolventen oft gleichauf. „Berufliche Fortbildung lohnt sich“, lautet entsprechend das Fazit einer aktuellen DIHK-Studie.