DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Karriere im AuslandIO

Handbuch »Deutsche Führungskräfte in Internationalen Organisationen«

Um den deutschen Führungsnachwuchs über die Karrierechancen in den Internationalen Organisationen zu informieren, hat die Zentralstelle für Arbeitsvermittlung ein über 160 Seiten umfassendes Handbuch erarbeitet.

Eine Deutschlandflagge weht vor einem blauen Himmel.

Handbuch »Deutsche Führungskräfte in Internationalen Organisationen«
Das Büro Führungskräfte zu Internationalen Organisationen (BFIO) der Zentralstelle für Arbeitsvermittlung (ZAV) begleitet und unterstützt seit mehr als 30 Jahren deutsche Bewerberinnen und Bewerber, die als Führungskräftein Internationalen Organisationen arbeiten wollen. Zu den Aufgaben des BFIO gehört es, Interessenten über die Karrieremöglichkeiten in Internationalen Organisationenzu informieren, sie in eine Bewerberdatei aufzunehmen und für Stellenausschreibungen zu nominieren.

Die Präsenz deutscher Führungskräfte in Organisationen wie EU, Nato oder Weltbank ist von politischer Bedeutung. Sie repräsentieren Deutschland und seine Interessen – einer der Gründe, warum die Bundesregierung den Einstieg junger Deutscher in die 200 Internationalen Organisationen fördert, in denen Deutschland Mitglied ist. Weltweit gibt es rund 44.000 Stellen in den Internationalen Organisationen, die mit dem höheren Dienst in Deutschland vergleichbar sind. Gegenwärtig arbeiten etwa 4.100 Deutsche in diesem Bereich.

Um das Interesse qualifizierter deutscher Führungskräfte und des Führungsnachwuchses noch wirkungsvoller auf die Karrierechancen in den Internationalen Organisationen zulenken, hat die Zentralstelle für Arbeitsvermittlung ein Handbuch erarbeitet, das auf über 160 Seiten und in sieben Kapiteln über die verschiedenen Dienstleistungen des BFIO, die wichtigsten Internationalen Organisationen, die möglichen Karrierewege und über Sonderprogramme und Projekte informiert. Portraits erfolgreich vermittelter BFIO-Kunden veranschaulichen, welche Qualifikationen und Lebenswege sich die verschiedenen Organisationen von ihren Mitarbeitern erwarten, welche Arbeitsfelder sich auftun und was das Leben im Ausland mit sich bringt. Ein Anhang verweist auf die Internetseiten der Internationalen Organisationen, auf denen auch Stellenausschreibungen zu finden sind.

Inhaltsverzeichnis

  Vorwort 7
1. Aufgaben des BFIO 17
2. Das Serviceangebot 30
3. Die Internationalen Organisationen 36
4. Bewerben bei Internationalen Organisationen 96
5. Karrierewege bei Internationalen Organisationen 112
6. Das Programm Beigeordnete Sachverständige 134
7.

Aus- und Weiterbildung, Praktika

143
  Anhang 148

Download [PDF, 164 Seiten - 4,2 MB]
Handbuch - Deutsche Führungskräfte in Internationalen Organisationen

Im Forum zu IO

6 Kommentare

Als Wiwi in internationalen Organisationen

WiWi Gast

Hallo, wie sind die Chancen bei int. Org. z.B. EU, IWF, WTO... (um nur einige Beispiele zu nennen)? so weit ich weiß sind die Gehälter ja durchaus konkurrenzfähig mit der freien Wirtschaft oder zum T ...

5 Kommentare

Weltweiter Berufseinstieg - Empfehlung?

OverFlow

Hey Leute, ich befinde mich derzeit noch im Praktikum in Asien und peile danach meinen Berufseinstieg an. Da ich noch jung und ungebunden bin, würde ich dies gerne als Möglichkeit nutzen, um noch meh ...

9 Kommentare

Re: Niederlande, Argentinien oder Deutschland

WiWi Gast

Hallo Leute, ich bin Absolventin der Wirtschaftswissenschaften (Bachelor) und nun muss mich eine richtige Entscheidung treffen.. Entweder noch ein Praktikum bei einer guten Firma in DE, einen direkt ...

3 Kommentare

Arbeiten im Ausland

WiWi Gast

Hallo zusammen, ich war für ein Austausch-Semester und später im Rahmen eines Traineeprogramms jeweils ein halbes Jahr im Ausland und die beiden Perioden waren bisher die besten meines Lebens. Ich spi ...

5 Kommentare

UB Arbeitszeiten in anderen Ländern niedriger?

WiWi Gast

Wie sieht es in anderen Ländern aus?

9 Kommentare

Direkteinstieg in den USA

WiWi Gast

Hallo zusammen, kann jemand eigene Erfahrungen oder solche vom Hörensagen teilen zum Thema Direkteinstieg in den USA. Ich würde gerne nach meinem Master Deutschland und idealerweise Europa verlassen. ...

15 Kommentare

Auslandsstellen im BMF (hD)

WiWi Gast

Hallo, gibts hier vllt jdm. der weiß ob das BMF im höheren Dienst Stellen im Ausland hat und wenn ja wo und wie die Konditionen sind? Hab das mal gehört, kann es mir aber eigentlich nicht vorstellen ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema IO

Weiteres zum Thema Karriere im Ausland

Beliebtes zum Thema Karriere

Ein schwarzer Kompass mit einem weißen Zifferblatt und grünen Richtungsanzeigern.

Moderne Managementtechniken sichern Unternehmenserfolg

Die aktuellen Managementtechniken sind meist langfristige Wachstumsstrategien. In Deutschland sind Kundenmanagement, Outsourcing und Benchmarking die meistgenutzten Managementinstrumente. Neue Werkzeuge wie Big-Data-Analyse oder die digitale Transformation werden von deutschen Managern seltener als in anderen Ländern eingesetzt. Eine wachsende Komplexität, Cyber-Attacken und die abnehmende Kundenloyalität sind weltweit große Herausforderungen.

Frau, Boss, Chefin, Führungskraft, Managerinnen,

Führungskräfte-Monitor 2017: Mehr Managerinnen jedoch mit Gehaltsnachteil

Der Frauenanteil unter den Führungskräften ist in den Jahren von 1995 bis 2015 um rund zehn Prozentpunkte auf etwa 30 Prozent gestiegen. Aktuell nimmt der Frauenanteil bei den Führungskräften allerdings nur noch langsam zu. Der Gehaltsnachteil von Managerinnen beträgt durchschnittlich 23 Prozent, so der „Führungskräfte-Monitor 2017“ des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung.

New-York, Freiheitsstatur,

CEO Challenge 2017: Die Sorgen der Chefs

Die unsichere politische Lage rund um den Globus ist aus Sicht deutscher Unternehmen derzeit die größte Herausforderung. Das geht aus einer gemeinsamen Umfrage von IW Consult und The Conference Board hervor. Sorgen vor einer globalen Rezession sind bei hiesigen Managern dagegen weniger verbreitet als in anderen Ländern.

Eltern mit zwei Kindern auf den Schultern am Strand. Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Mehr Müttern und Vätern gelingt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Voraussetzungen für erwerbstätige Mütter haben sich in Deutschland verbessert. Aus der OECD-Studie „Dare to Share“ zur Partnerschaftlichkeit in Familie und Beruf geht hervor: 70 Prozent der Mütter sind erwerbstätig, davon arbeiteten mit 39 Prozent überdurchschnittlich viele Mütter in Deutschland in Teilzeit. Die hohe Teilzeitquote bei Müttern zeigt jedoch, dass eine wirklich ausgeglichene Aufteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit innerhalb von Familien noch nicht die Regel ist.

Markus Thomas Münter

Professor des Jahres 2016: Volkswirt Markus Thomas Münter siegt in Wirtschaftswissenschaften

Prof. Dr. Markus Thomas Münter von der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes gewinnt im Rennen um den Titel "Professor des Jahres 2016" in den Wirtschaftswissenschaften. Auf den 2. Platz wurde Prof. Dr. Marcus Labbé von der Hochschule Augsburg gewählt. Platz drei belegt die Professorin für Allgemeine Betriebswirtschafslehre Michaela Hönig von der Hochschule Frankfurt.

Feedback +/-

Feedback