DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Karriere im AuslandStandorte

Studie: Die attraktivsten Wirtschaftsstandorte weltweit

Economist Intelligence Studie wählt die attraktivsten Wirtschaftsstandorte weltweit Niederlande führen in Europa - Kanada weltweit Nr. 1

Economist Studie: Die attraktivsten Wirtschaftsstandorte weltweit Stuttgart, 05.10.2004 (ots) - Das englische Wirtschaftsforschungsinstitut »Economist Intelligence Unit« (EIU) hat die attraktivsten Wirtschaftsstandorte weltweit gewählt. Nach einer aktuellen Studie belegt Kanada im weltweiten Vergleich Platz Eins. Mit einem geringen Abstand folgen die Niederlande auf Platz zwei und sind damit zugleich der attraktivste Wirtschaftsstandort in Europa.

Hinter Kanada, den Niederlanden und Singapur folgen Großbritannien, die USA, Dänemark, Finnland, Hong Kong und die Schweiz. Deutschland belegt Platz 15. Die Studie bewertet die 60 wichtigsten Länder anhand von 70 Kriterien (z.B. politische Stabilität, wirtschaftliche Umgebung, Investitionsbedingungen etc.) und wird vierteljährlich aktualisiert. Die untersuchten Staaten zeichnen sich für 95 Prozent der Wirtschaftsleistung, Handelstätigkeit und Investitionen weltweit verantwortlich. Der in der Studie betrachtete Zeitraum deckt als gesamtwirtschaftliche Vorhersage den Zeitraum bis zum Jahr 2009 ab.

Auf einer Skala von 1-10 erreichten die Niederlande 8,65 Punkte. Kanada erreicht im Vergleich eine 8,70 auf der Skala. Singapur folgt mit 8,63 Punkten. Deutschland erreicht im Ranking 8,24 Punkte. Gezeigt hat die Studie vor allem, dass ein global ausgerichtetes Wirtschaftsumfeldfür Unternehmensaktivitäten jeglicher Art von Vorteil ist.

Im Forum zu Standorte

3 Kommentare

KPMG Standorte

WiWi Gast

Es gibt schon Unterschiede bzgl. der Standorte. Insbesondere an den kleineren sind manche Service Lines/Solutions gar nicht vertreten. Auch wenn deutschlandweit disponiert wird, wirst du (zumindest am ...

14 Kommentare

Analyst - London - Mid BBs (BAML, Citi, CS) vs. EBs (PJT, CVP, PWP, RTH, LAZ)

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 19.10.2021: Wie sieht es eigentlich mit dem internationalen Netzwerk EB vs. BB aus? Da würde ich persönlich BB weit vor EB sehen. Kenne jedenfalls etliche Leute, die vo ...

10 Kommentare

Big4 CH Reputation vs. DE

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 11.10.2021: Audit sind bummelig 85. Bei den grossen Pharmakonzernen gibt‘s um die 100k fix zum Einstieg. ...

1 Kommentare

MBB in Zürich - welches Profil, Erfahrungen, Pro/Contra

WiWi Gast

Hallo zusammen, habe gerade meinen Master an der HSG begonnen und interessiere mich für den UB Einstieg in Zürich. Aus LinkedIn wird man nicht richtig schlau. Bei den Schweizern sieht es so aus, da ...

68 Kommentare

Wie lebt es sich in den USA?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 03.10.2021: Eben. Tiefstes Texas ist definitiv was anderers als San Francisco oder L.A. ...

30 Kommentare

Schweizeinstieg

WiWi Gast

Wir halten fest: Die Schweizer die Jahrzehnte lang immer gerne Geschäfte mit der Anonymität gemacht haben, Stichwort Bankgeheimnis, das geht zurück bis in ganz dunkle Kapitel der deutschen Gesc ...

8 Kommentare

Ortswahl Schweiz

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 01.09.2021: Würdest du mit Grundkentnisse in Deutsch nach Friedrichshafen gehen?

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Standorte

Weiteres zum Thema Karriere im Ausland

Manager: Rekrutierung von Fachkräften im Ausland

Unternehmen verstärken die Suche nach Fachkräften im Ausland

Aufgrund des Fachkräftemangels beschäftigt bereits jedes sechste deutsche Unternehmen ausländische Experten, wie eine aktuelle Studie von Bitkom Research und Linkedin zeigt. Vor allem Berufseinsteiger und Führungskräfte werden umworben. Das Online-Rekrutierung ist dabei besonders erfolgreich.

Im Ausland tätig werden

Selbstständige müssen gelegentlich Schriftstücke übersetzen lassen. Die Suche nach einem kompetenten Übersetzungsdienst ist nicht leicht. Die Qualität der Übersetzung sollte am wichtigsten sein. Dennoch ist es meist sinnvoll, einen Kostenvoranschlag einzuholen.

Green-Card USA: Freiheitsstatur der USA

americandream.de - Green Card Verlosung der USA

Mit dem als Green Card Verlosung bekannten Diversity-Visa-Programm vergibt die USA jährlich eine bestimmte Anzahl von Aufenthaltsgenehmigungen. Als staatlich zugelassene Auswanderungsberatungsstelle der USA bietet americandream.de Beratung und Hilfestellung zur Green Card Lotterie.

Das Bild zeigt eine gelbe Weltkarte.

Auslandsentsendungen im Job nehmen zu

Auslandsentsendungen gewinnen weiter an Bedeutung. Nach einer aktuellen Studie von Mercer erwarten über 70 Prozent der Unternehmen für 2013 eine Zunahme der kurzfristigen Auslandsentsendungen, 55 Prozent rechnen auch mit einem Anstieg der langfristigen Entsendungen.

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

EU-Freizügigkeit ist ein Erfolgsmodell

Jahresgutachten des Sachverständigenrats deutscher Stiftungen für Integration und Migration: Die Zuwanderer, die nach Deutschland ziehen, sind durchschnittlich jünger und besser ausgebildet als die Mehrheitsbevölkerung in Deutschland.

Als Arbeitnehmer im Ausland tätig

Bei Auslandstätigkeiten hat grundsätzlich der ausländische Staat das Recht der Besteuerung. Ohne den Nachweis einer Besteuerung im Ausland wird der Arbeitslohn in Deutschland versteuert. Das könnte nach den Doppelbesteuerungsabkommen allerdings verfassungswidrig sein.

Der Ausschnitt einer Weltkarte mit Stecknadel.

Langfristige Auslandsentsendungen nehmen deutlich zu

Die Gesamtanzahl von Expatriates, also von Angestellten, die von ihren Arbeitgebern ins Ausland entsendet werden, ist in den letzten Jahren relativ stabil geblieben. Hinsichtlich der Dauer der Entsendungen haben sich die Zahlen seit 2009 jedoch deutlich verschoben.

Beliebtes zum Thema Karriere

Das Foto zeigt den Open Water Schwimmer Thomas Lurz im Porttrait.

Leidenschaft für den Erfolg – Interview mit Rekord-Weltmeister Thomas Lurz

Thomas Lurz ist 12-facher Rekord-Weltmeister mit zwei Olympiamedaillen. Über mehr als 10 Jahre galt er als bester Freiwasserschwimmer der Welt. Parallel dazu ist er Redner, Coach und Autor. Wie gelingt so eine Traumkarriere? Mit WiWi-TReFF hat er über die Erfolgsfaktoren seiner Doppelkarriere gesprochen.

Führungseigenschaften: Kompass mit Deutschlandfahne und Manager.

Weltspitze: Deutsche Top-Manager am zukunftsfähigsten

Die Mehrheit von Investoren bewertet deutsche Top-Manager als geeignet, die Probleme der Zukunft zu lösen. In keinem anderen Land ist das Vertrauen der Investoren in die Führungskräfte größer. In China dagegen glauben 82 Prozent der Investoren nicht an die Zukunftsfähigkeit der Manager. In den USA bezweifeln dies immerhin 70 Prozent, so das Ergebnis einer Management-Studie der Personalberatung Korn-Ferry.

CFA-Prüfung zum Chartered Financial Analyst

Chartered Financial Analyst: Rekord von über 250.000 CFA-Prüfungen

Die Nachfrage nach der Chartered Financial Analyst (CFA) Qualifikation erreicht im Juni 2019 einen neuen Höchststand. Die Zahl der weltweiten Anmeldungen zu CFA-Prüfungen stieg im Vorjahresvergleich um 11 Prozent, gibt CFA Institute, der führende globale Berufsverband für die Investmentbranche bekannt. Besonders in den Schwellenländern wächst das Interesse an der Weiterbildung für Vermögensverwalter, Portfoliomanager, professionelle Investor und Finanzanalysten.

Drei Absolventenhüte symbolisieren die geplanten neuen Berufsabschlüsse Berufsspezialist, Berufsbachelor und Berufsmaster.

BBiG-Novelle 2020: Berufsbachelor und Berufsmaster gepant

Das Bundesbildungsministerium plant das Berufsbildungsgesetz (BBiG) mit Wirkung zum Jahr 2020 anzupassen. Ziel ist es, dadurch die Berufsausbildung zu stärken. Kern der BBiG-Novelle sind die drei neuen Berufsabschlüsse "Berufsspezialist", "Berufsbachelor" und "Berufsmaster". Die Hochschulrektorenkonferenz warnt vor einer Verwechslungsgefahr mit Hochschulabschlüssen.

Karriere zum DAX-CEO: Eine junger Manager im Anzug läuft eine lange Treppe hoch.

Fast jeder zweite DAX-Chef ist Wirtschaftswissenschaftler

Die Wirtschaftswissenschaftler dominieren das Topmanagement der DAX-Unternehmen. 56 Prozent der Vorstände in MDAX-Unternehmen und 47 Prozent der Vorstände im DAX und SDAX sind Wirtschaftswissenschaftler. Von den CEOs der TecDAX-Unternehmen hat dagegen lediglich jeder dritte Wirtschaftswissenschaften studiert. Jeder fünfte Vorstandschef, der erstmals ein Unternehmen führte, war zuvor Finanzvorstand. Die CEOs waren vorher am häufigsten Unternehmensberater, wie die Lebensläufe von 170 DAX-Vorständen laut dem "Headhunter" Korn Ferry zeigen.

Jobzufriedenheit: Eine weibliche Führungskraft lacht beim Telefonieren.

Jobzufriedenheit von Führungskräften am höchsten

Führungskräfte sind häufig sehr glücklich in ihrem Job. 41,7 Prozent der Führungskräfte bezeichnen sich als "sehr zufrieden" mit ihrer Arbeit. Akademikerinnen und Akademiker sind mit 39,5 Prozent generell überdurchschnittlich zufrieden im Job. Jeder dritte Erwerbstätige ist laut Statistischem Bundesamt in Deutschland mit seiner Tätigkeit "sehr zufrieden".

Das Bild zeigt passend zur Manpower-Studie "Karriereziele" einen Kompass und das Wort "Karriere"

Karriereziele 2018: Jeder Zweite wünscht sich mehr Gehalt

Aktuell machen die Deutschen ihren Job vorwiegend wegen des Geldes. Mehr Gehalt ist entsprechend der zentrale Karrierewunsch von jedem Zweiten für 2018. Wie wichtig es ist, Kenntnisse rund um die Digitalisierung aufzubauen, haben nur wenige Arbeitnehmer erkannt. 18 Prozent der Deutschen sind karrieremüde und möchten weniger arbeiten. Zu diesen Ergebnissen kommt die Manpower-Studie „Karriereziele 2018“.