DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Kind & KarriereGesundheit

Zu viel Druck und immer müde

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Hallo

War in der Uni immer Top 20 % Wiing. Einstieg UB mit 60h Woche + Papa + Ehemann.

Bin ständig müde unendlich ausgelaugt. Kennt das jemand oder hat jmnd Tipps? Bin ich einfach ein lowPo?

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Kenne das - gehe zum Arzt, lasse Eisen/Vit d/Hormone etc. testen. Alles Gute!

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

WiWi Gast schrieb am 18.02.2018:

Hallo

War in der Uni immer Top 20 % Wiing. Einstieg UB mit 60h Woche + Papa + Ehemann.

Bin ständig müde unendlich ausgelaugt. Kennt das jemand oder hat jmnd Tipps? Bin ich einfach ein lowPo?

Nicht ignorieren und großes Blutbild machen lassen. Die Schilddrüsenhormone Tsh, freies T3 und freies T4 mitbestimmen lassen.

Falls du gesund bist liegt deine Müdigkeit an der Müdigkeit :)

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Was für ein Ausgleich hast du denn? Sport, Musik, gar nichts?

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

WiWi Gast schrieb am 19.02.2018:

Was für ein Ausgleich hast du denn? Sport, Musik, gar nichts?

Das ist das eine neben der oben genannten Ernährung.
Des weiteren empfehle ich viel, also wirklich viel, Wasser zu trinken.

Darüber hinaus: Wie lange arbeitest du denn?
Der Körper muss sich auch erst einmal an die andauernde Belastung gewöhnen... (ja ich weiß, dass das Studium total anstrengend war, aber ich konnte mich, wenn ich müde war, einfach hinlegen, das ist heute anders...).

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Ich kann es sehr gut nachvollziehen.

Mal ehrlich bei einer 60 h Woche reden wir von 12 h am Tag, d.h. z.B. 8:00-20:00. Mit Fahrtzeiten zur Arbeit, Duschen, Frühstücken etc. dürfte man um 6:30 aufstehen. Wo bleibt da unter der Woche noch Zeit für die Familie? Mich wunder es überhaupt nicht, dass man dann müde und ausgelaugt ist. Wie schaffst du das?

Ich weiß auch nicht wo da noch großartig Raum für Sport und andere Hobbies sein soll?! Ich für meinen Teil habe zwei Kids und einen 45 h Job und schaffe es nicht, Sport zu machen oder mich um andere Hobbies zu kümmern! Wer bekommt neben einen 60 h Job und Familie noch 2-3 mal Sport die Woche oder andere Hobbies hin?

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Mal ehrlich bei einer 60 h Woche reden wir von 12 h am Tag, d.h. z.B. 8:00-20:00. Mit Fahrtzeiten zur Arbeit, Duschen, Frühstücken etc. dürfte man um 6:30 aufstehen.

Plus Mittag und Pausen, also eher 8:00-21:00.

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Hier TE

Freizeit habe ich keine. Kein Ausgleich da am Wochenende Erledigungen und Besuche anstehen.

Gegessen wird beim Arbeiten etwas bestelltes (ca 20 min) inkl Fahrtzeit etc bin ich Abend gegen 23 auf der Couch und "genieße" die letzten Minuten abends mit meiner Frau.

Habe leichtes Übergewicht 105 kg bei unter 1,90m.

Ich lasse meine Werte Mal checken. Glaube aber tatsächlich, dass es daran liegt, nie ausschlafen zu können.

Hatte sogar an Stimulanzien wie ephedrin oder yohimbin gedacht aber sehr schnell wieder verworfen :-)

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

105kg ist viel zu viel. Egal wie groß man ist.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Hier TE

Freizeit habe ich keine. Kein Ausgleich da am Wochenende Erledigungen und Besuche anstehen.

Gegessen wird beim Arbeiten etwas bestelltes (ca 20 min) inkl Fahrtzeit etc bin ich Abend gegen 23 auf der Couch und "genieße" die letzten Minuten abends mit meiner Frau.

Habe leichtes Übergewicht 105 kg bei unter 1,90m.

Ich lasse meine Werte Mal checken. Glaube aber tatsächlich, dass es daran liegt, nie ausschlafen zu können.

Hatte sogar an Stimulanzien wie ephedrin oder yohimbin gedacht aber sehr schnell wieder verworfen :-)

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Erzähl das Andre Drummond...

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

105kg ist viel zu viel. Egal wie groß man ist.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Hier TE

Freizeit habe ich keine. Kein Ausgleich da am Wochenende Erledigungen und Besuche anstehen.

Gegessen wird beim Arbeiten etwas bestelltes (ca 20 min) inkl Fahrtzeit etc bin ich Abend gegen 23 auf der Couch und "genieße" die letzten Minuten abends mit meiner Frau.

Habe leichtes Übergewicht 105 kg bei unter 1,90m.

Ich lasse meine Werte Mal checken. Glaube aber tatsächlich, dass es daran liegt, nie ausschlafen zu können.

Hatte sogar an Stimulanzien wie ephedrin oder yohimbin gedacht aber sehr schnell wieder verworfen :-)

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Wenn ich so etwas lese, denke ich du solltest dringenst etwas an deinem Leben ändern. Lange hältst du das nicht mehr durch. Das du körperlich wie seelisch am Ende bist, sollte offensichtlich sein.

Ich empfehle dir den Job zu wechseln. Nehme erstmal Urlaub, oder rede mit deinem Arzt und lass dich erstmal krankschreiben. Anderenfalls wirst du komplett ausbrennen und da dann herauszukommen wird alles andere als einfach. Du kannst weder ein guter Ehemann noch guter Vater sein wenn du komplett im Eimer bist.

Vermutlich ist deine Firma darauf ausgelegt seine Mitarbeiter komplett auszusaugen und als Hülle am Ende wieder zurückzugeben - auf deren kosten natürlich. Soetwas ist hochgradig asozial, aber eben Kapitalismus.

Ausgleich braucht jeder Mensch, und Freude auch, anderenfalls geht man kaputt.

Viel Erfolg und gute Heilung.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Hier TE

Freizeit habe ich keine. Kein Ausgleich da am Wochenende Erledigungen und Besuche anstehen.

Gegessen wird beim Arbeiten etwas bestelltes (ca 20 min) inkl Fahrtzeit etc bin ich Abend gegen 23 auf der Couch und "genieße" die letzten Minuten abends mit meiner Frau.

Habe leichtes Übergewicht 105 kg bei unter 1,90m.

Ich lasse meine Werte Mal checken. Glaube aber tatsächlich, dass es daran liegt, nie ausschlafen zu können.

Hatte sogar an Stimulanzien wie ephedrin oder yohimbin gedacht aber sehr schnell wieder verworfen :-)

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Wenn ich so etwas lese, denke ich du solltest dringenst etwas an deinem Leben ändern. Lange hältst du das nicht mehr durch. Das du körperlich wie seelisch am Ende bist, sollte offensichtlich sein.

Ich empfehle dir den Job zu wechseln. Nehme erstmal Urlaub, oder rede mit deinem Arzt und lass dich erstmal krankschreiben. Anderenfalls wirst du komplett ausbrennen und da dann herauszukommen wird alles andere als einfach. Du kannst weder ein guter Ehemann noch guter Vater sein wenn du komplett im Eimer bist.

Vermutlich ist deine Firma darauf ausgelegt seine Mitarbeiter komplett auszusaugen und als Hülle am Ende wieder zurückzugeben - auf deren kosten natürlich. Soetwas ist hochgradig asozial, aber eben Kapitalismus.

Ausgleich braucht jeder Mensch, und Freude auch, anderenfalls geht man kaputt.

Viel Erfolg und gute Heilung.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Hier TE

Freizeit habe ich keine. Kein Ausgleich da am Wochenende Erledigungen und Besuche anstehen.

Gegessen wird beim Arbeiten etwas bestelltes (ca 20 min) inkl Fahrtzeit etc bin ich Abend gegen 23 auf der Couch und "genieße" die letzten Minuten abends mit meiner Frau.

Habe leichtes Übergewicht 105 kg bei unter 1,90m.

Ich lasse meine Werte Mal checken. Glaube aber tatsächlich, dass es daran liegt, nie ausschlafen zu können.

Hatte sogar an Stimulanzien wie ephedrin oder yohimbin gedacht aber sehr schnell wieder verworfen :-)

Problem ist nur: Was ist dein Alternative? Wohne in einer Gegend mit beschränktem Arbeitsmarkt. Im KmU für 50k zu versauern will ich auch nicht (auch wenn das etwas hochtrabend klingt)

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

dann arbeite wie ein normaler mensch 35-40 stunden und nicht 60. meine güte...

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Problem ist nur: Was ist dein Alternative? Wohne in einer Gegend mit beschränktem Arbeitsmarkt. Im KmU für 50k zu versauern will ich auch nicht (auch wenn das etwas hochtrabend klingt)

Dann kann dir niemand helfen, mein Beileid an deine Familie. Deine Prioritäten sind dann ja geklärt.

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Du willst uns jetzt nicht ernsthaft erzählen dass es keine Anstellung mit vernüftiger WLB und vernünftigen Gehalt gibt? Bitte etwas über den Tellerrand hinaus denken und einen Umzug in Betracht ziehen ...

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Hier TE

Freizeit habe ich keine. Kein Ausgleich da am Wochenende Erledigungen und Besuche anstehen.

Gegessen wird beim Arbeiten etwas bestelltes (ca 20 min) inkl Fahrtzeit etc bin ich Abend gegen 23 auf der Couch und "genieße" die letzten Minuten abends mit meiner Frau.

Habe leichtes Übergewicht 105 kg bei unter 1,90m.

Ich lasse meine Werte Mal checken. Glaube aber tatsächlich, dass es daran liegt, nie ausschlafen zu können.

Hatte sogar an Stimulanzien wie ephedrin oder yohimbin gedacht aber sehr schnell wieder verworfen :-)

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

105 kg ist kein leichtes Übergewicht. Das ist eine echte Plautze, wenn du nicht regelmäßig Pumpen gehst und Muskeln hast.

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Geilster Trollpost des Jahres. Ein muskulöser 2 Meter Mann sollte locker 100 kg wiegen.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

105kg ist viel zu viel. Egal wie groß man ist.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Hier TE

Freizeit habe ich keine. Kein Ausgleich da am Wochenende Erledigungen und Besuche anstehen.

Gegessen wird beim Arbeiten etwas bestelltes (ca 20 min) inkl Fahrtzeit etc bin ich Abend gegen 23 auf der Couch und "genieße" die letzten Minuten abends mit meiner Frau.

Habe leichtes Übergewicht 105 kg bei unter 1,90m.

Ich lasse meine Werte Mal checken. Glaube aber tatsächlich, dass es daran liegt, nie ausschlafen zu können.

Hatte sogar an Stimulanzien wie ephedrin oder yohimbin gedacht aber sehr schnell wieder verworfen :-)

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Welche Frau kennt den Andre Drummond? Wie lernt man dich kennen?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Erzähl das Andre Drummond...

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

105kg ist viel zu viel. Egal wie groß man ist.

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Hier TE

Freizeit habe ich keine. Kein Ausgleich da am Wochenende Erledigungen und Besuche anstehen.

Gegessen wird beim Arbeiten etwas bestelltes (ca 20 min) inkl Fahrtzeit etc bin ich Abend gegen 23 auf der Couch und "genieße" die letzten Minuten abends mit meiner Frau.

Habe leichtes Übergewicht 105 kg bei unter 1,90m.

Ich lasse meine Werte Mal checken. Glaube aber tatsächlich, dass es daran liegt, nie ausschlafen zu können.

Hatte sogar an Stimulanzien wie ephedrin oder yohimbin gedacht aber sehr schnell wieder verworfen :-)

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Ernährung ist 90%, die restlichen 10% sind Sport.

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Also zusammengefasst: du hast keine freizeit, du bist obese, hast keine hobbys und vermutlich auch keine freunde, da du keine zeit hast und bist unzufrieden im leben. Klingt für mich so als müsste sich da etwas ändern. Also als erstes würde ich mit der ernährung anfangen da du für eine andere ernährungsweise nicht soo viel zusätzliche zeit benötigst, was bei dir ja ein rares gut zu sein scheint. Und dass dein übergewicht an zu wenig schlaf liegt ist völliger bullshit. Das ist eine ganz einfache grundschülerrechnung. Dein individueller kaloriengrundbedarf+individueller kalorienverbrauch pro tag - das, was du konsumierst. Wenn das ergebnis negativ ist, was es zu sein scheint, dann nimmst du zu. So schwer ist das doch nicht.

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

In der Zeit wenn der erste Nachwuchs da ist das normal. Neben den ganzen absolut richtigen und wichtigen Ernährungstipps, viel Trinken, frische Luft...

mein Tipp verbessere unbedingt die Qualität deines Schlafs. Wenig Schlafen macht grds. eine zeitlang nix aber tief und fest Durchschlafen ist wichtig. Schlaf mind. ein paar Nächte die Woche alleine. Je nach dem ob deine Frau noch in Elternzeit ist, könnt ihr euch ja abwechseln.

30 Min vor dem Schlafen kein Handy und TV mehr weil das die Ausschüttung von Melatonin senkt. Idealerweise vorher kurz Sauerstoff tanken an der frischen Luft.

Bei Übergewicht kommt es ansonsten bei manchen nachts zu Atemaussetzern (Apnoe). Frag deine Frau ob ihr sowas bei dir aufgefallen ist.

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Auf dem Court ;)

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Welche Frau kennt den Andre Drummond? Wie lernt man dich kennen?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Erzähl das Andre Drummond...

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

105kg ist viel zu viel. Egal wie groß man ist.

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Alles klar, btw: Ich bin's Embiid ;-D

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Auf dem Court ;)

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Welche Frau kennt den Andre Drummond? Wie lernt man dich kennen?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Erzähl das Andre Drummond...

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

105kg ist viel zu viel. Egal wie groß man ist.

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Aha, is klar. Vielleicht solltest du mal deine völlig unrealistischen Erwartungen überdenken?! Klar sind hier alles nur highperformer die mindestens 168 Stunden die Woche den maximalen value für Ihren Arbeitgeber rausholen.
Andererseits bekommt ja auch jeder(!) Sachbearbeiter bei dax30 oder igm seine 80.000 - 100.000, easy mit ner 35 Stundenwoche.

Also mal im Ernst: es gibt gesichert bei dir in der Nähe einen Job der bei den 40 Stunden dran ist und du um deine 50.000 verdienst, oder auch deutlich drüber. Du gewinnst damit vor allem Zeit und damit Gesundheit / Lebensfreude. Kein Geld der Welt kann dir das ersetzten. Aber vielleicht musst du auch erst deine Bruchlandung hinlegen. Am Ende entscheidest du über dein und das wohl deiner Familie.

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Klarer Fall von jemanden, der es nicht ins IB geschafft hat und jetzt laut rumschreit. Bleib doch mal objektiv und bei den Fakten...

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

der TE ist unter 1,90cm groß. Wer sagt hier was von 2 Metern?

WiWi Gast schrieb am 21.02.2018:

Geilster Trollpost des Jahres. Ein muskulöser 2 Meter Mann sollte locker 100 kg wiegen.

antworten
Unternehmensberater

Zu viel Druck und immer müde

An den TE:

  • Das klingt gar nicht gut und ich fühle mit Dir - doch es gibt sicherlich flott Abhilfe.
  • Was Du durchmachst, ist vermutlich eine funktionale Reaktion Deines Körpers auf Deinen Lebensstil
  • Wie ein Poster schon angedeutet hat, wird Deine Schilddrüse beteiligt sein. Allerdings tippe ich darauf, dass Dein Problem an Deinen Nebennieren liegt.
  • Ich kann Dir zeigen, wie Du prüfst, ob es sich ursächlich um Deine Nebennieren handelt.
  • Und wie Du vorgehen kannst, um durch Stärkung dieser von einem Tag auf den anderen wieder fit wirst, um Deine Arbeitssituation auf ein gesundes Maß umzukrempeln.

Kleiner Exkurs:

  • Alles, was Dich fitmacht, geht von Deinen Nebennieren aus. Deine Nebennieren produzieren Cortisol.
  • Cortisol ist das Hormon, das Dich morgens weckt und über den Tag fit hält.
  • Cortisol wird benötigt, um viele andere Hormone erst zu aktivieren. Bsp.: ohne ausreichend Cortisol kann Deine Schilddrüse noch so viel T4 (und T3) herstellen - es benötigt aber zur metabolischen Aktivierung (also um in Deine Zellen einzutreten) Eisen und Cortisol.
  • Jetzt wird's spannend: ein Mangel an Cortisol (z. B. infolge geschwächter Nebennieren dank eines beschissenen Lebensstils) führt dazu, dass Deine Schilddrüse das T4-Speicherhormon nicht in das erwünschte T3-Aktivhormon verwandelt, sondern aus Schutz in RT3 konvertiert. Dieses ist metabolisch inaktiv.
  • So kann eine funktionale Schilddrüsenunterfunktion entstehen, die aber durch die Standard-Tests nicht also solche erkannt wird, da ja genügend T4 produziert wird. Und selbst genügend freies T3 wird meist als Zeichen einer guten Schilddrüse verstanden - leider aber gibt es keine Tests, die prüfen, wieviel des freien T3 metabolisch aktiv wird, also in die Zellen eindringen kann.
  • Nun wird's spannender: zu wenig metabolisch aktives T3 sorgt für tertiären Hypogonadismus. D. h., Deine Hoden werden immer weniger Testosteron produzieren und Libido und Unternehmenslust nehmen ab.

Für den von Dir beschriebenen Zustand gibt es noch weitere Ursachen (kaputtes Mikrobiom, z. B.), aber es sind i.d.R. die Nebennieren.
In einer idealen Welt würde ein guter Doc sowas erkennen, doch Du merkst, dass Die Kausalkette nicht unkompliziert ist. Ich weiß dies selbst nur, da ich selbst einst betroffen war und als damals aktiver Bodybuilder auf DM-Niveau neben meiner Arbeit fast alles verloren hätte. Somit musste ich mir eine Menge Medizinliteratur anlesen, um in Eigenregie meine Genesung sicherzustellen. Hatte geklappt.

Was bedeutet das für Dich?

  • Falls Du keinen guten Doc kennst, besorg' Dir einen Cortisol-Speicheltest. Gibt's im Internet für einen Appel und'n Ei. Dieser Test wird Dir sagen, ob Deine Cortisol-Spiegel niedrig entlang des Tages sind und wie niedrig diese zur Referenz ausfallen. Unbedingt an einem Arbeitstag machen, da sonst nicht repräsentativ.
  • Sollten Deine Cortisol-Spiegel tatsächlich niedrig sein, kannst Du mit einem Nahrungsergänzungsmittel aushelfen. Dieses enthält ein natürliches Cortisol-Analog. Ich kenne zwei Produkte, die Du über Amazon etc. günstig und legal erhalten kannst: "Cytozyme AD "(Hersteller: Biotics) und "Adrenal Cortex" (Thorne Research). Die besten Erfahrungen habe ich mit ersterem gemacht.
  • Dieses Präparat haut Dir die Müdigkeit (siehe o. g. Mechanismen) auf einmal weg, indem Dein Körper wieder mehr Cortisol hat. Schilddrüse und Co werden sich freuen. Aber: es ist nur eine Krücke, die Dir die Kraft und Ausdauer geben soll, Dein Leben in den Griff zu kriegen. Dazu gehört definitiv eine Drosselung Deiner wöchentlichen Arbeitszeit auf max. 45 - 50h. Idealerweise sogar auf strenge 40h.

Wichtig: ich bin kein Arzt, noch verfüge ich über eine geprüfte medizinische Ausbildung. Meine Ratschläge befolgst Du auf eigene Gefahr.

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Red mit deiner Frau und versuch dir die Wochenenden freizuschauffeln.

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Sind wird hier in einem Medizin-Forum?:)

Spaß bei Seite.

Der TE sollte unbedingt zum Arzt - da führt kein Weg vorbei. Mehr Bewegung in der frischen Luft, Sport, gesundes Essen ohne Hecktik, mehr Auszeit für die Familie und sich selbst. Das ist das A und O im Leben.

Kurz gesagt: dein Job macht dich krank. Kinder brauchen gesunde Eltern. Keine 100k Gehalt oder Luxusurlaub für 2 Wochen im Jahr.

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Wenn man sich die Gehälter durchliest, die hier aufgerufen werden, könnte man tatsächlich meinen in einem Kieferchirurgen- oder Radiologenforum zu sein ;)

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Unternehmensberater schrieb am 22.02.2018:

Kleiner Exkurs:

  • Alles, was Dich fitmacht, geht von Deinen Nebennieren aus. Deine Nebennieren produzieren Cortisol.
  • Cortisol ist das Hormon, das Dich morgens weckt und über den Tag fit hält.
  • Cortisol wird benötigt, um viele andere Hormone erst zu aktivieren. Bsp.: ohne ausreichend Cortisol kann Deine Schilddrüse noch so viel T4 (und T3) herstellen - es benötigt aber zur metabolischen Aktivierung (also um in Deine Zellen einzutreten) Eisen und Cortisol.
  • Jetzt wird's spannend: ein Mangel an Cortisol (z. B. infolge geschwächter Nebennieren dank eines beschissenen Lebensstils) führt dazu, dass Deine Schilddrüse das T4-Speicherhormon nicht in das erwünschte T3-Aktivhormon verwandelt, sondern aus Schutz in RT3 konvertiert. Dieses ist metabolisch inaktiv.
  • So kann eine funktionale Schilddrüsenunterfunktion entstehen,

Nicht der TE aber das ist extrem spannend was du hier schreibst. Danke!!!

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Hier TE

Vielen Dank für die Super Einträge. Ich würde den Test machen.

Meine Frau steht hinter mir. Auffällig ist, dass die Müdigkeit an " guten" Tagen mit Erfolgserlebnissen weg ist!

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Finde das ebenfalls sehr interessant, da ich gleiche Symptome zeige, die du beschreibst und sogar der Arzt genau meinte dass meine Werte ok wären und ich einfach mehr schlafen soll. Dabei schlafe ich 8h und trotzdem kann ich manchmal kaum die Augen auf halten vor dem pc... Mal schauen ob du recht hast :)

WiWi Gast schrieb am 27.02.2018:

Unternehmensberater schrieb am 22.02.2018:

Kleiner Exkurs:

  • Alles, was Dich fitmacht, geht von Deinen Nebennieren aus. Deine Nebennieren produzieren Cortisol.
  • Cortisol ist das Hormon, das Dich morgens weckt und über den Tag fit hält.
  • Cortisol wird benötigt, um viele andere Hormone erst zu aktivieren. Bsp.: ohne ausreichend Cortisol kann Deine Schilddrüse noch so viel T4 (und T3) herstellen - es benötigt aber zur metabolischen Aktivierung (also um in Deine Zellen einzutreten) Eisen und Cortisol.
  • Jetzt wird's spannend: ein Mangel an Cortisol (z. B. infolge geschwächter Nebennieren dank eines beschissenen Lebensstils) führt dazu, dass Deine Schilddrüse das T4-Speicherhormon nicht in das erwünschte T3-Aktivhormon verwandelt, sondern aus Schutz in RT3 konvertiert. Dieses ist metabolisch inaktiv.
  • So kann eine funktionale Schilddrüsenunterfunktion entstehen,

Nicht der TE aber das ist extrem spannend was du hier schreibst. Danke!!!

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Modafinil - 1 am morgen vertreibt Müdigkeit und Sorgen. #IB

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Suchfunktion sein Vater

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Ich dachte, Cortisol sei das Stresshormon, das Muskelmasse abbaut und den Körper in den katabolen Zustand schmeißt?

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

WiWi Gast schrieb am 02.05.2018:

Ich dachte, Cortisol sei das Stresshormon, das Muskelmasse abbaut und den Körper in den katabolen Zustand schmeißt?

Anti-Stresshormon

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Das klingt so als wäre deine "Müdigkeit" eine Depression. Das kommt mir sehr bekannt vor aus dem Kollegenkreis und aus eigener Erfahrung: Ein toxisches Arbeitsumfeld (übersteigerte Anforderungen, wenig positives feedback) lässt einen so werden. Kurzfristig helfen Medikamente, mittelfristig eine psychologisch betreute Verhaltenstherapie. Das wären aber nur Ansätze zur Linderung der Symptome. Die Ursache kannst du nur durch Arbeitgeberwechsel beseitigen.

WiWi Gast schrieb am 27.02.2018:

Hier TE

Vielen Dank für die Super Einträge. Ich würde den Test machen.

Meine Frau steht hinter mir. Auffällig ist, dass die Müdigkeit an " guten" Tagen mit Erfolgserlebnissen weg ist!

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Ähm.. mal eine Nebeninfo von einem Mediziner:

Ganz so einfach wie ihr/du das Cortisol System darstellst ist es nicht. Und ich würde von einer Supplementaion ohne ärztliche Indikation und ohne dediziertes Wissen was man tut, dringend abraten.
Ein vernünftiger Arzt wird, bei solchen Problemen, die Cortisolwerte im Blut/Speichel/Urin mitbestimmen - wenn nicht solltet ihr den Arzt wechseln.

Übrigens ist es schlicht falsch das es kausal automatisch einen Nebenniereninsuffizient (Addison-Krankheit) indiziert. Möglich sind z.B. auch Probleme mit dem Hypophysenvorderlappen (z.B. Tumor) und/oder dem ACTH (adrenocorticotropes Hormon) welches die Cortisolausschüttung anregt (bzw. anregen sollte).

Fazit: Geht zum (vernünftigen) Arzt!

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Das pseudo-elitäre Fachchinesisch hast du jedefalls schon mal drauf, auch wenn dein Post inhaltlich natürlich Unsinn ist.

WiWi Gast schrieb am 03.05.2018:

Ähm.. mal eine Nebeninfo von einem Mediziner:

Ganz so einfach wie ihr/du das Cortisol System darstellst ist es nicht. Und ich würde von einer Supplementaion ohne ärztliche Indikation und ohne dediziertes Wissen was man tut, dringend abraten.
Ein vernünftiger Arzt wird, bei solchen Problemen, die Cortisolwerte im Blut/Speichel/Urin mitbestimmen - wenn nicht solltet ihr den Arzt wechseln.

Übrigens ist es schlicht falsch das es kausal automatisch einen Nebenniereninsuffizient (Addison-Krankheit) indiziert. Möglich sind z.B. auch Probleme mit dem Hypophysenvorderlappen (z.B. Tumor) und/oder dem ACTH (adrenocorticotropes Hormon) welches die Cortisolausschüttung anregt (bzw. anregen sollte).

Fazit: Geht zum (vernünftigen) Arzt!

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Was willst du denn? Geh Ableiten üben, damit du deine Mikro-Klausur bestehst. Der User hat vollkommen recht, wenn er aufzeigt, dass jene Mechanismen deutlich komplexer sind, als sich manche Wiwis hier vorstellen.

WiWi Gast schrieb am 03.05.2018:

Das pseudo-elitäre Fachchinesisch hast du jedefalls schon mal drauf, auch wenn dein Post inhaltlich natürlich Unsinn ist.

WiWi Gast schrieb am 03.05.2018:

Ähm.. mal eine Nebeninfo von einem Mediziner:

Ganz so einfach wie ihr/du das Cortisol System darstellst ist es nicht. Und ich würde von einer Supplementaion ohne ärztliche Indikation und ohne dediziertes Wissen was man tut, dringend abraten.
Ein vernünftiger Arzt wird, bei solchen Problemen, die Cortisolwerte im Blut/Speichel/Urin mitbestimmen - wenn nicht solltet ihr den Arzt wechseln.

Übrigens ist es schlicht falsch das es kausal automatisch einen Nebenniereninsuffizient (Addison-Krankheit) indiziert. Möglich sind z.B. auch Probleme mit dem Hypophysenvorderlappen (z.B. Tumor) und/oder dem ACTH (adrenocorticotropes Hormon) welches die Cortisolausschüttung anregt (bzw. anregen sollte).

Fazit: Geht zum (vernünftigen) Arzt!

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

Auf mein "Fachchinesisch" wie du es nennst bilde ich mir auch was ein, danke. :)

Aber mal Ernsthaft:
Ich will und wollte hier niemanden zeigen wie toll ich bin (bin ja eh "Gast"), das genannte Fachchinesisch schleicht sich halt irgendwann automatisch ein.
Ansonsten würde mich aber noch interessieren was denn inhaltlich an meinem Post auszusetzen ist? Und gerne auch mit Quellen belegbar.

WiWi Gast schrieb am 03.05.2018:

Das pseudo-elitäre Fachchinesisch hast du jedefalls schon mal drauf, auch wenn dein Post inhaltlich natürlich Unsinn ist.

WiWi Gast schrieb am 03.05.2018:

Ähm.. mal eine Nebeninfo von einem Mediziner:

Ganz so einfach wie ihr/du das Cortisol System darstellst ist es nicht. Und ich würde von einer Supplementaion ohne ärztliche Indikation und ohne dediziertes Wissen was man tut, dringend abraten.
Ein vernünftiger Arzt wird, bei solchen Problemen, die Cortisolwerte im Blut/Speichel/Urin mitbestimmen - wenn nicht solltet ihr den Arzt wechseln.

Übrigens ist es schlicht falsch das es kausal automatisch einen Nebenniereninsuffizient (Addison-Krankheit) indiziert. Möglich sind z.B. auch Probleme mit dem Hypophysenvorderlappen (z.B. Tumor) und/oder dem ACTH (adrenocorticotropes Hormon) welches die Cortisolausschüttung anregt (bzw. anregen sollte).

Fazit: Geht zum (vernünftigen) Arzt!

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

WiWi Gast schrieb am 03.05.2018:

Was willst du denn? Geh Ableiten üben, damit du deine Mikro-Klausur bestehst.

Vielen herzlichen Dank dafür, made my day! :)

antworten
WiWi Gast

Zu viel Druck und immer müde

WiWi Gast schrieb am 03.05.2018:

WiWi Gast schrieb am 03.05.2018:

Was willst du denn? Geh Ableiten üben, damit du deine Mikro-Klausur bestehst.

Vielen herzlichen Dank dafür, made my day! :)

Gerne :-*

antworten

Artikel zu Gesundheit

Gesundheitstipps: Zwölf gesunde Rituale für Manager

Eine Schale Müsli mit Blaubeeren und ein Becher Kaffee.

Gesunde Rituale statt gute Vorsätze sollten Führungskräfte sich zum Start in das neue Jahr angewöhnen. Gesunde Rituale können Koordinaten im Tagesablauf und Wochenablauf sein, sie geben Halt und bieten die Chance, körperlich und geistig fitter zu werden. Durchschnittlich dauert es 30 Tage, bis ein Ritual zur Gewohnheit wird. Prof. Dr. Curt Diehm, Ärztlicher Direktor der Max Grundig Klinik, empfiehlt Managern insbesondere zwölf Rituale für eine bessere Gesundheit.

Surf-Tipp: Informationsportal zur Männergesundheit

Ein sehr fitter und durchtrainierter Jogger mit freiem Oberkörper symbolisiert das Thema Gesundheit bei Männern.

Zur Förderung der Gesundheit bei Männern stellt das Bundesministerium für Gesundheit die Broschüre „Männer in Bewegung! Auswirkungen von körperlicher Aktivität auf die psychische Gesundheit bei Männern“ und das Informationsportal www.maennergesundheitsportal.de vor.

Radioaktivität in Deutschland

Screenshot der Internetseite odlinfo.bfs.de vom des Bundesamtes für Strahlenschutz.

Das Bundesamt für Strahlenschutz erfasst bundesweit an etwa 1.800 Messstationen laufend die radioaktive Strahlung. Eine Landkarte zeigt die über einen Tag gemittelten Messwerte in Mikrosievert pro Stunde und auf Klick die Messverläufe an jeder Messstation.

Surf-Tipp: Informationsportal »Wir gegen Viren«

Tabletten, ein Stetoskop und Aspirin liegen zusammen auf einem Tisch.

Viren sind überall, wo Menschen sind. Sie können beispielsweise beim Husten, Niesen oder Sprechen ausgestoßen und eingeatmet werden oder an den Händen haften und weitergegeben werden - dies gilt auch für die Schweinegrippe.

Häufig gesundheitliche Beeinträchtigungen bei Studierenden

Das Bild zeigt zwei Tablettenpackungen mit länglichen, durchsichtigen Tabletten in silbernen Verpackungen.

Von den aktuell ca. 1,76 Millionen Studierenden in Deutschland (deutsche Studierende und studierende Ausländer/innen, die in Deutschland ihre Hochschulreife erworben haben) sind 327.000 gesundheitlich beeinträchtigt.

Gesundheitsausgaben von 2.900 Euro je Einwohner in 2003

Rund 57 Prozent der Gesundheitsausgaben des Jahres 2003 hat die gesetzliche Krankenversicherung getragen. Für ärztliche Leistungen wurden 62,3 Mrd. Euro aufgewendet, das entspricht 26 Prozent der Gesundheitsausgaben.

Führungskräfte: Das Leiden der Lebenspartner

Eine traurige Frau in einem roten Kleid lehnt sich an bei ihrem Freund im dunklen Anzug.

Manager sind es gewohnt, die Dinge im Griff zu haben. Beruf, Gesundheit, Freundschaften, die Entwicklung der Kinder – oft bleibt dabei jedoch eine Beziehung auf der Strecke: die zum Lebenspartner. Viele Ehen von besonders erfolgreichen Unternehmern und Führungskräften sind kaputt.

vaeter.de - Plattform für Männer mit Kind und Karriere

Vater, Kind, Rente, Familie,

Die Internetplattform vaeter.de richtet sich an Männer, die Familie und Beruf besser vereinbaren möchten.

Mehr Müttern und Vätern gelingt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Eltern mit zwei Kindern auf den Schultern am Strand. Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Voraussetzungen für erwerbstätige Mütter haben sich in Deutschland verbessert. Aus der OECD-Studie „Dare to Share“ zur Partnerschaftlichkeit in Familie und Beruf geht hervor: 70 Prozent der Mütter sind erwerbstätig, davon arbeiteten mit 39 Prozent überdurchschnittlich viele Mütter in Deutschland in Teilzeit. Die hohe Teilzeitquote bei Müttern zeigt jedoch, dass eine wirklich ausgeglichene Aufteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit innerhalb von Familien noch nicht die Regel ist.

Kind und Karriere: Jobs werden familienfreundlicher

Buchstaben und Computer-Tastatur bilden die Wörter Beruf und Familie

Die Vereinbarkeit von Kind und Karriere spielt eine immer größere Rolle auf dem Stellenmarkt. Die Unternehmen reagieren daher verstärkt auf die Ansprüche von Eltern, die ihre Elternzeit in Anspruch nehmen wollen. Wie der Adecco Stellenindex zeigt, werden insbesondere für die Bereiche Office Management und Verwaltung, die Gesundheitsberufe und das Finanz- und Versicherungswesen geeignete Kandidaten zur Elternzeitvertretung gesucht.

Elternzeit: Arbeitgeber muss Verlängerung der festgelegten Elternzeit zustimmen

Elternzeit: Ein lachendes Mädchen spielt mit ihrem weißen Teddy.

Möchte der Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin nach einem Jahr die vereinbarte Elternzeit verlängern, muss dem der Arbeitgeber zustimmen. Der Arbeitgeber muss in diesem Fall nach billigem Ermessen entscheiden, hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschieden.

Elternzeit: Anspruch auf zweimalige Verringerung der Arbeitszeit

Eine Küchenuhr in schwarz-weiß zeigt als Zeit 8 Uhr an.

Handeln Arbeitnehmer und Arbeitgeber eine Verringerung der Arbeitszeit während der Elternzeit aus, wird diese einvernehmliche Vereinbarung nicht auf den gesetzlichen Anspruch angerechnet. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden, dass der Anspruch auf zweimalige Verringerung der Arbeitszeit während der Elternzeit unabhängig vom der beschlossenen Vereinbarung gilt.

Beförderung zum Vicepresident: Schwangerschaft allein für abgelehnte Abteilungsleiterin keine Benachteiligung

Der Bauch einer schwangeren Frau im roten Kleid, die ihre Hände auf die Wölbung hält.

Allein die Tatsache, dass eine Frau schwanger ist, genügt nicht der geschlechtsspezifischen Benachteiligung beklagt zu werden. Darüber hinaus müssen weitere geschlechtsbezogene Benachteiligung bei einer Beförderung dargelegt werden.

Elternzeit-Rechner - Anspruch auf Erziehungsgeld berechnen

Ein Kleinkind mit einem Sonnenhut mit Blumen in rosa geht an einer Hand mit Uhr und Ring spazieren.

Ob und wie der Anspruch auf Elternzeit genutzt werden kann, hängt nicht zuletzt von der Einkommenssituation der Familie ab. Mit dem Elternzeitrechner vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend findet jede Familie für sich die beste Lösung in der Elternzeit.

Elternzeit: Urlaubsanspruch während des Mutterschutzes und der Elternzeit

Baby, Eltern,

Während des Mutterschutzes oder Elternzeit müssen Arbeitnehmer keinen Urlaub nehmen. Das Bundesarbeitsgericht hat entschieden, dass verbleibende Urlaubsansprüche mitgenommen und nach der Elternzeit abgegolten werden dürfen. Der Anspruch auf Erholungsurlaub darf lediglich um ein Zwölftel für jeden Kalendermonat gekürzt werden.

Antworten auf Zu viel Druck und immer müde

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 44 Beiträge

Diskussionen zu Gesundheit

Weitere Themen aus Kind & Karriere