DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Kind & KarriereHome-Office

Homeoffice / Telearbeit --> Hand auf's Herz

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Homeoffice / Telearbeit --> Hand auf's Herz

Jetzt mal Hand auf's Herz... Wie viel arbeitet ihr wirklich wenn ihr im Homeoffice seid?

Mir fällt richtig auf, dass ich maximal 1 bis 2 Stunden wirklich etwas für die Arbeit machen. Ansonsten surfe ich im Internet, Spüle mein Geschirr, wasche Kleidung, etc.

Ich finde bei uns Kolleginnen ganz schlimm, die dann erzählen "Oh im Homeoffice bin ich ultra produktiv, da mache ich so viele Sache..." Ich denke persönlich das ist Bullshit - wenn ich diese dann nämlich frage "Erzähl mir mal was du so 8h gemacht hast?", kommt meist nur ein "Ich hab keine Zeit jetzt" oder "Das besprechen wir später".

Kennt ihr solche Kolleginnen bei euch auch im Büro? Wie handhabt ihr Homeoffice? Habt ihr viel zu tun?

Grund meiner Frage: Ich fürhle mich fast schon ein wenig schlecht, dass ich für das auf der Couch liegen bezahlt werde.

antworten
WiWi Gast

Homeoffice / Telearbeit --> Hand auf's Herz

Bin im HO super effektiv. Effektiver als im Office. Ist Typenfrage, wenn du Probleme hast dich selbst zu motivieren, dann bist du kein HO Typ. Ist gut für dich zu wissen, weil du somit auf Dauer im HO natürlich Probleme bekommen wirst.

antworten
WiWi Gast

Homeoffice / Telearbeit --> Hand auf's Herz

Bin EDV'ler und bei meinem Arbeitgeber gibt es nur Dienstags und Donnerstags zwischen 10:00 Uhr und 15:00 Uhr eine Anwesenheitspflicht. Für Meetings und den notwendigen persönlichen Austausch. Der Rest der Zeit kann von Zuhause aus gearbeitet werden.
Wichtig ist nur, dass die eigenen Arbeitspakete geschafft werden.

Ich kann trotz Ablenkungen von Zuhause besser arbeiten, weil ich die Zeit viel optimaler einteilen kann. Und die Zeit für die Arbeitspakete ist schon sehr großzügig bemessen. Bei mir sind es jetzt nicht ein oder zwei lange Zeitabschnitte wo ich arbeite sondern eher vier oder fünf kleine Zeitfenster. Wenn man sich in der Zeit auch nicht stören lässt kann das in meinen Augen (für mich) sehr produktiv sein.

antworten
WiWi Gast

Homeoffice / Telearbeit --> Hand auf's Herz

Kommt total drauf an. Wenn ich eine Frist einzuhalten habe, bzw viel zu tun habe oder unter Druck stehe, dann bin ich im HO genauso produktiv wie im Büro. Sobald ich allerdings keinen Druck verspüre bin ich im HO total unproduktiv.

antworten
WiWi Gast

Homeoffice / Telearbeit --> Hand auf's Herz

Finde Homeoffice fast durchgehend besser.
Wenn es wirklich viel zu tun gibt bin ich alleine schneller, wenn es nicht wirklich etwas zu tun gibt kann ich privaten Kram erledigen.
Nur Office Gossip/Flurfunk/Netzwerken bleibt auf der Stecke

antworten
WiWi Gast

Homeoffice / Telearbeit --> Hand auf's Herz

Wenn viel zu tun ist, läufts auch im Homeoffice. Man muss ja fertig werden und dann ne Deadline aus dem HO nicht zu halten, ist doppelt peinlich.

Wenn aber wenig zu tun ist, chille ich auch aus dem HO. Würde ich ja im Office auch machen. Bloß statt im Office Kaffee zu trinken oder zu quatschen mache ich zuhause dann z.B. Hausarbeiten.

antworten
WiWi Gast

Homeoffice / Telearbeit --> Hand auf's Herz

Bei mir schwankt die Produktivität im Home Office sehr. Ich bib ehrlich, ich mach mal nen Nickerchen zwischendurch oder sonst was. Die Zeit in der ich aber wirklich arbeite bin ich VIEL produktiver als im Büro. Daher kann ich mir das gewissermaßen auch erlauben, die Arbeit wird trotzdem fertig.

antworten
WiWi Gast

Homeoffice / Telearbeit --> Hand auf's Herz

Ich arbeite im Home Office genauso viel wie auf der Arbeit - also fast gar nicht.
Effektiv arbeite ich 2-3 Stunden pro Tag. Der Rest ist tatsächlich nur rumsitzen, Internet und quatschen. Und Tarif sei dank, kommt jeden Monat trotzdem ein solides Sümmchen aufs Konto.
Home Office ist natürlich entspannter, weil man auch einfach mal auf der Couch liegen kann, aber ansonsten kein großer Unterschied.

antworten
Quereinsteiger

Homeoffice / Telearbeit --> Hand auf's Herz

Ich arbeite sogar mehr als sonst. Durch die wegfallende Fahezeit fange ich früher an. Hab dann den Tag über viele Besprechunhen und erwisch mich dabei, dass ich abends dann noch lange dran sitz. Aber es fühlt sich entspannter an, weil es leiser ist und ich weniger unterbrochen werde.

antworten
WiWi Gast

Homeoffice / Telearbeit --> Hand auf's Herz

Welchen Unterschied macht denn das Home Office bei dir?

Dein Chef bewertet dich doch so oder so nach Menge und Qualität deiner Arbeitsergebnisse. Du hast also zuhause genau so viel oder genau so wenig Druck wie im Büro auch.

Ich bin im Home Office deutlich produktiver, weil man weniger Ablenkungen hat. Außerdem spart man sich den Arbeitsweg (in meinem Fall 100 km Autobahn einfach).

antworten
WiWi Gast

Homeoffice / Telearbeit --> Hand auf's Herz

Bei uns in der offenen Buerolandschaft werde ich staendig abgelenkt und renne alle 45min zum Kaffeeautomaten, da bin ich zuhause wesentlich fokusierter

antworten
WiWi Gast

Homeoffice / Telearbeit --> Hand auf's Herz

It Beratung

Schulungen = effektiv 10/100 da einfach viel Blablabla Außer die Gruppe macht Spaß

Beim Kunden 70/100 viel Triviales eben

Im Office 90/100 da Chef gegenübersitzt aber auch sonst was man eben merkt ist da auch viel trivialer Kram ablenken kann aber irgendwann hat man den 100 Post gelesen da will man was erreichen

Im Home Office kommt drauf an
Deadline 100/100 teilweise stressiger als im Office da viele treffen auf einen Schlag aufeinander komme zudem ist es leider so da s man als hp doch alles erledigt haben will für den Feierabend ansonsten hocke ich immer mit fernsehr da und arbeitet noch Haben eben einen eigenen Qualitätsanspruch an mich selbst
Ist aber schon wieder ein Nachteil

Gibt aber auch Tage da stehe ich um 9 Uhr auf gehe 12 duschen mal um 15 Uhr zum Briefkasten und dann einkaufen für die weiteren sozialen Kontakte

Finde Home Office in einer 50/50 Regel super was echt stresst ist

  • So zum Kunden
  • Montag Kunde a
  • Dienstag Office in der City
  • Mittwoch neue City plus Kunde n
  • Donnerstag Kunde b/c und
  • Freitag Home Office bis 18‘uhr da du den ganzen Kram der Woche aufarbeiten musst

Deswegen ist inhouse das gelobte Land aber da versauert man dann leider und vor allem finde ich es aufgrund von Corona echt geil auf was wir hier Zulaufen sehenden Auges

Ich denke langfristig macht Medizin mit Praxis echt Sinn aber nicht in dt. Sondern NL mag die Niederländer

antworten

Artikel zu Home-Office

Home-Office: Sachgrundlos befristeter Arbeitsvertrag im Anschluss an Heimarbeitsverhältnis möglich

Home-Office: Heimarbeit mit befristetem Arbeitsvertrag

Einem Heimarbeitsverhältnis im Home-Office kann einen befristeten Arbeitsvertrag - kalendermäßig bis zu zwei Jahren - auch ohne sachlichem Grund folgen. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden.

Arbeitnehmer halten sich im Home-Office für produktiver

Ein Schreibtisch mit einem Computer, einem Telefon und einer Kaffeetasse.

Die Mehrheit der Teilnehmer einer Monster-Jobumfrage in Deutschland und Österreich meint, zu Hause adäquat arbeiten zu können. Jedoch nur drei von zehn der deutschen Großunternehmen glauben, Mitarbeiter seien im Home-Office produktiver als im Büro. Monster gibt Tipps für den richtigen Umgang mit der Home-Office Regelung.

Home Office: Digitalisierung bietet Chancen für flexibles Arbeiten

Home-Office Digitalisierung Arbeitswelt-2015

Das Home Office und externe Spezialisten gewinnen gegenüber den klassischen Büroarbeitsplätzen an Bedeutung. Deutlich wichtiger werden auch virtuelle Meetings, vor allem mit Hilfe von Videokonferenzen. Das ist das Ergebnis einer Befragung unter 1.500 Geschäftsführern und Personalleitern im Auftrag des Digitalverbands BITKOM.

Büroarbeitsplatz verliert an Bedeutung - Unzeitgemäße IT frustriert Mitarbeiter

Studie zeitgemäße Arbeitsplatz

Das Arbeitsumfeld, indem Mitarbeiter heute tätig sind, ändert sich rasant – die IT-Ausstattung hält allerdings nicht mit. So lautet die Kernaussage der Studie »Der zeitgemäße Arbeitsplatz« von Computacenter. Als größter Produktivitätskiller wird dabei die Bearbeitung von E-Mails empfunden.

Von Zuhause aus arbeiten - So leicht geht's

Ein Schreibtisch mit Computertechnik von Apple.

Von zu Hause aus kann leicht etwas Geld dazu verdient werden und das hat den Vorteil, dass man das Haus nicht verlassen muss und sich die Zeit frei einteilen kann. Außerdem sind keine großen Kosten mit dem Einstieg verbunden, denn oft wird lediglich ein Computer mit einem Internetanschluss und ein Telefon benötigt.

Jeder Zweite kann sich im Homeoffice nicht konzentrieren

Home-Office: Eine Person packt zuhause ein Packet aus.

Auf den ersten Blick scheint das Homeoffice eine bequeme Lösung, vom Bett an den Schreibtisch, keine Business-Kleidung und kein Gedränge in der U-Bahn. Doch eine aktuelle Homeoffice-Studie zeigt, dass der Traum von der Unabhängigkeit auch seine Schattenseiten hat.

Home-Office – Das Büro der Zukunft

Längst ist die Arbeitsform Home-Office nicht mehr nur auf wenige Berufe beschränkt - Fakt ist, immer mehr Erwerbstätige arbeiten von Zuhause aus – sei es als Selbständiger oder als Angestellter. Einige Unternehmen bieten ihren Arbeitnehmern sogar die Möglichkeit selber zu entscheiden, ob sie einen Tag die Woche von Zuhause aus arbeiten wollen.

Arbeiten von zu Hause: Die Vorteile und Nachteile des Home Office

Home-Office: Ein Schreibtisch mit einem Computer von appel in hellen Farben.

Das Erledigen der beruflichen Arbeit von zu Hause aus praktizieren in den USA bereits 10 Prozent der Beschäftigten. In Deutschland steckt diese Entwicklung noch in den Kinderschuhen. Die Voraussetzungen zur Einrichtung eines Home Office sind jedoch vergleichbar.

Führungskräfte: Das Leiden der Lebenspartner

Eine traurige Frau in einem roten Kleid lehnt sich an bei ihrem Freund im dunklen Anzug.

Manager sind es gewohnt, die Dinge im Griff zu haben. Beruf, Gesundheit, Freundschaften, die Entwicklung der Kinder – oft bleibt dabei jedoch eine Beziehung auf der Strecke: die zum Lebenspartner. Viele Ehen von besonders erfolgreichen Unternehmern und Führungskräften sind kaputt.

vaeter.de - Plattform für Männer mit Kind und Karriere

Vater, Kind, Rente, Familie,

Die Internetplattform vaeter.de richtet sich an Männer, die Familie und Beruf besser vereinbaren möchten.

Mehr Müttern und Vätern gelingt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Eltern mit zwei Kindern auf den Schultern am Strand. Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Voraussetzungen für erwerbstätige Mütter haben sich in Deutschland verbessert. Aus der OECD-Studie „Dare to Share“ zur Partnerschaftlichkeit in Familie und Beruf geht hervor: 70 Prozent der Mütter sind erwerbstätig, davon arbeiteten mit 39 Prozent überdurchschnittlich viele Mütter in Deutschland in Teilzeit. Die hohe Teilzeitquote bei Müttern zeigt jedoch, dass eine wirklich ausgeglichene Aufteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit innerhalb von Familien noch nicht die Regel ist.

Elternzeit: Arbeitgeber muss Verlängerung der festgelegten Elternzeit zustimmen

Elternzeit: Ein lachendes Mädchen spielt mit ihrem weißen Teddy.

Möchte der Arbeitnehmer oder die Arbeitnehmerin nach einem Jahr die vereinbarte Elternzeit verlängern, muss dem der Arbeitgeber zustimmen. Der Arbeitgeber muss in diesem Fall nach billigem Ermessen entscheiden, hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) entschieden.

Kind und Karriere: Jobs werden familienfreundlicher

Buchstaben und Computer-Tastatur bilden die Wörter Beruf und Familie

Die Vereinbarkeit von Kind und Karriere spielt eine immer größere Rolle auf dem Stellenmarkt. Die Unternehmen reagieren daher verstärkt auf die Ansprüche von Eltern, die ihre Elternzeit in Anspruch nehmen wollen. Wie der Adecco Stellenindex zeigt, werden insbesondere für die Bereiche Office Management und Verwaltung, die Gesundheitsberufe und das Finanz- und Versicherungswesen geeignete Kandidaten zur Elternzeitvertretung gesucht.

Elternzeit: Anspruch auf zweimalige Verringerung der Arbeitszeit

Eine Küchenuhr in schwarz-weiß zeigt als Zeit 8 Uhr an.

Handeln Arbeitnehmer und Arbeitgeber eine Verringerung der Arbeitszeit während der Elternzeit aus, wird diese einvernehmliche Vereinbarung nicht auf den gesetzlichen Anspruch angerechnet. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden, dass der Anspruch auf zweimalige Verringerung der Arbeitszeit während der Elternzeit unabhängig vom der beschlossenen Vereinbarung gilt.

Beförderung zum Vicepresident: Schwangerschaft allein für abgelehnte Abteilungsleiterin keine Benachteiligung

Der Bauch einer schwangeren Frau im roten Kleid, die ihre Hände auf die Wölbung hält.

Allein die Tatsache, dass eine Frau schwanger ist, genügt nicht der geschlechtsspezifischen Benachteiligung beklagt zu werden. Darüber hinaus müssen weitere geschlechtsbezogene Benachteiligung bei einer Beförderung dargelegt werden.

Antworten auf Homeoffice / Telearbeit --> Hand auf's Herz

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 12 Beiträge

Diskussionen zu Home-Office

18 Kommentare

Dauer Homeoffice

WiWi Gast

Vielen Dank an alle die bereits teilgenommen haben! Wir, die Professur für Arbeit, Personal und Organisation der Helmut-Schmidt- ...

Weitere Themen aus Kind & Karriere