DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Kinder & KarriereElternzeit

Elternzeit bei Führungskräften kein Erfolg

Eine Umfrage des Deutschen Führungskräfteverbandes bei rund 1.000 Verbandsmitgliedern zeigt, dass die neue Familienpolitik längst nicht alle Arbeitnehmer erreicht.

Elternzeit bei Führungskräften kein Erfolg
Köln, 24.09.2008 (ots) - Familienministerin Ursula von der Leyen wird nicht müde, die Elternzeit und das 2007 eingeführte Elterngeld als Erfolgsmodell zu preisen. Doch eine Umfrage des Deutschen Führungskräfteverbandes bei rund 1.000 Verbandsmitgliedern für das Wirtschaftsmagazin »Capital« zeigt, dass die neue Familienpolitik längst nicht alle Arbeitnehmer erreicht. Danach glauben nur sechs Prozent der befragten Führungskräfte, dass es in ihrem Unternehmen neuerdings deutlich einfacher ist, Elternzeit zu nehmen. Eine leichte Besserung sehen 34 Prozent, 60 Prozent geben an, dass die neue Regelung nichts verbessert hat oder die Situation sogar schlechter geworden ist.

Die Gründe für die Zurückhaltung sind vielfältig. »73 Prozent der Arbeitnehmer in gehobenen Positionen geben an, dass eine geeignete Vertretung fehlt und 59 Prozent fürchten Karriere-Nachteile«, erläutert Andreas Zimmermann vom Deutschen Führungskräfteverband. Daneben werden mangelnde Akzeptanz beim Arbeitgeber und finanzielle Einbußen als wichtige Hindernisse angesehen. Die Umfrage zeigt auch, dass es einen eklatanten Widerspruch zwischen Wunsch und Wirklichkeit gibt. Denn trotz der faktischen Zurückhaltung halten 90 Prozent der Führungskräfte es für wünschenswert, im Anschluss an die Geburt eines Kindes befristet aus dem Beruf auszusteigen, um sich ganz dem Nachwuchs zu widmen. 

Im Forum zu Elternzeit

3 Kommentare

Chronologisch Lebenslauf

user2017

Hallo zusammen, ich schreibe gerade Bewerbungen und beschäftige mich mit der Frage, wie / wo ich die Elternzeit im Lebenslauf erwähne?? (Bin momentan in Elternzeit. Anfang 2018 endet meine Elternzeit ...

3 Kommentare

Elternzeit im Vorstellungsgespräch erwähnen?

WiWi Gast

Hallo, ich habe in der nächsten Woche ein Vorstellungsgespräch. In meiner Bewerbung habe ich erwähnt, dass ich ein Kind habe, habe ich aber nicht erwähnt, dass das letzte Jahr die Elternzeit war. Soll ...

6 Kommentare

Kinder, Elternzeit - macht man die Angaben in der Bewerbung?

WiWi Gast

Hallo, ich befinde mich jetzt in der Elternzeit und ich habe ein Kind. Ich wollte mich jetzt bewerben, aber ich überlege, ob ich z.B.im Lebenslauf etwas dazu erwähnen soll? Eigentlich habe ich nichts ...

45 Kommentare

Als Vater fürs erste Kind in Elternzeit gehen

WiWi Gast

Ich werde im Sommer erstmalig Vater, meine Frau wird ein Jahr Elternzeit machen, dann ist die Frage, wie es weiter geht. Für uns ist es attraktiv, dass meine Frau voll arbeitet und ich dann reduziere, ...

1 Kommentare

Weniger Arbeitslosengeld nach Elternzeit

WiWi Gast

So kann man sich täuschen. Hätte ich nicht gedacht.

6 Kommentare

Elternzeit-Rechner - Anspruch auf Erziehungsgeld berechnen

WiWi Gast

Guten Tag, meine große Tochter ist am 24.8.2011 geboren, ich habe 3 Jahre Elternzeit beim Arbeitgeber beantragt. Jetzt ist meine 2. Tochter am 8.10.2013 geboren und ich habe 2 weitere Jahre beantragt. ...

4 Kommentare

Berufswechsel kurz nach Elternzeit

WiWi Gast

Ich überlegen ob es sinnvoll ist intern oder noch lieber extern zu wechseln bzw ob es überhaupt Unternehmen gibt die meinen Bedürfnissen entsprechen. Hier gibt es ja sicherlich auch einige mit Kinde ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Elternzeit

Weiteres zum Thema Kinder & Karriere

E-Book Familie Führungsposition

E-Book: Familie UND Führungsposition

Der Leitfaden richtet sich an Beschäftigte mit Kindern oder pflegebedürftigen Angehörigen, die in einer Führungsposition sind und mehr Freiraum für die Familie brauchen. Er zeigt, wie sich Führungsaufgaben und Familie vereinbaren lassen und welche Arbeitsmodelle und Maßnahmen im Berufsalltag dabei helfen, Familie und berufliches Fortkommen unter einen Hut zu bringen.

Beliebtes zum Thema Karriere

Ein schwarzer Kompass mit einem weißen Zifferblatt und grünen Richtungsanzeigern.

Moderne Managementtechniken sichern Unternehmenserfolg

Die aktuellen Managementtechniken sind meist langfristige Wachstumsstrategien. In Deutschland sind Kundenmanagement, Outsourcing und Benchmarking die meistgenutzten Managementinstrumente. Neue Werkzeuge wie Big-Data-Analyse oder die digitale Transformation werden von deutschen Managern seltener als in anderen Ländern eingesetzt. Eine wachsende Komplexität, Cyber-Attacken und die abnehmende Kundenloyalität sind weltweit große Herausforderungen.

Frau, Boss, Chefin, Führungskraft, Managerinnen,

Führungskräfte-Monitor 2017: Mehr Managerinnen jedoch mit Gehaltsnachteil

Der Frauenanteil unter den Führungskräften ist in den Jahren von 1995 bis 2015 um rund zehn Prozentpunkte auf etwa 30 Prozent gestiegen. Aktuell nimmt der Frauenanteil bei den Führungskräften allerdings nur noch langsam zu. Der Gehaltsnachteil von Managerinnen beträgt durchschnittlich 23 Prozent, so der „Führungskräfte-Monitor 2017“ des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung.

New-York, Freiheitsstatur,

CEO Challenge 2017: Die Sorgen der Chefs

Die unsichere politische Lage rund um den Globus ist aus Sicht deutscher Unternehmen derzeit die größte Herausforderung. Das geht aus einer gemeinsamen Umfrage von IW Consult und The Conference Board hervor. Sorgen vor einer globalen Rezession sind bei hiesigen Managern dagegen weniger verbreitet als in anderen Ländern.

Eltern mit zwei Kindern auf den Schultern am Strand. Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Mehr Müttern und Vätern gelingt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Die Voraussetzungen für erwerbstätige Mütter haben sich in Deutschland verbessert. Aus der OECD-Studie „Dare to Share“ zur Partnerschaftlichkeit in Familie und Beruf geht hervor: 70 Prozent der Mütter sind erwerbstätig, davon arbeiteten mit 39 Prozent überdurchschnittlich viele Mütter in Deutschland in Teilzeit. Die hohe Teilzeitquote bei Müttern zeigt jedoch, dass eine wirklich ausgeglichene Aufteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit innerhalb von Familien noch nicht die Regel ist.

Markus Thomas Münter

Professor des Jahres 2016: Volkswirt Markus Thomas Münter siegt in Wirtschaftswissenschaften

Prof. Dr. Markus Thomas Münter von der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes gewinnt im Rennen um den Titel "Professor des Jahres 2016" in den Wirtschaftswissenschaften. Auf den 2. Platz wurde Prof. Dr. Marcus Labbé von der Hochschule Augsburg gewählt. Platz drei belegt die Professorin für Allgemeine Betriebswirtschafslehre Michaela Hönig von der Hochschule Frankfurt.

Feedback +/-

Feedback