DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Kleidung & Knigge Business-Kleidung

Herrenmode: Welche Schuhe passen zu welchem Anzug?

Ein seriöses Auftreten ist bereits bei den mündlichen Prüfungen im Studium wichtig. In vielen Berufen, wie als Banker oder Anwalt, hat sich der Anzug als Berufskleidung fest etabliert. Für ein stilvolles Äußeres müssen zudem Anzug und Schuhe aufeinanders abgestimmt sein. Doch welche Arten passen zusammen?

Ein elegantes, seriöses Auftreten ist schon im Studium, beispielsweise bei Prüfungen durch die Professoren wichtig. Vorstellungsgespräche, aber auch private Anlässe wie Empfänge, Beerdigungen und Reden erfordern ebenfalls ein stilvolles Äußeres. In einigen Berufen, beispielsweise als Banker, Anwalt oder Musiker, hat es sich sogar als Berufskleidung eingebürgert. Das erwähnte Auftreten erschöpft sich jedoch nicht in einem teuren Anzug. Es gibt alle Jahre wieder Männer, die diesen mit Sneakern kombinieren und mit ihnen gleichzeitig tief ins modische Fettnäpfchen treten. Denn gerade in die Schuhe sollte man etwas mehr investieren. Welche Arten von Anzügen passen aber zu welchen Arten von Schuhen?

Schwarzer Anzug

Ganz allgemein passen zu einem schwarzen Anzug immer noch schwarze Schuhe am besten. Und nicht zu Unrecht wird dazu häufig der Klassiker der eleganten Schuhe getragen, der Oxford. Er hat traditionell wenige Ziernähte, eine geschlossene Fünflochschnürung und wird beispielsweise von namhaften Schuhherstellern wie Santoni in Handarbeit produziert. Ein aus leicht schimmerndem Nappaleder gefertigter Oxford und andere, hochwertige Schuhe zu Anzügen sind bei Herrenausstattern wie Braun-Hamburg erhältlich. Bei solchen Webshops kann man Markenschuhe aus einem großen Sortiment bestellen. So lässt sich zu jedem Anzug das geeignete Schuhwerk finden.

Zu schwarzen Anzügen werden immer häufiger auch braune Schuhe getragen. Hierbei ist es jedoch wichtig, auf eine gute farbliche Abstimmung zu achten. Gürtel, Krawatte und Hemd sollten dann unbedingt harmonisch und einheitlich sein, sonst entsteht ein bunter und damit zusammengewürfelter Eindruck, der nicht angemessen ist. Wer Akzente setzen will, sollte lieber stilvolle Manschettenknöpfe oder Einstecktücher dazu nutzen. Von auffälligen Socken zu schwarzen Anzügen ist generell abzuraten.

Brauner Anzug

Eigentlich passen zum braunen Anzug, in dem Mann etwas legerer daherkommt, auch nur braune Schuhe. Doch diese verfügen über eine relativ große Farbpalette. Rotbraune oder dunkelbraune Farbtöne sind dabei meist geeigneter als hellbraune. Allgemein sollten niemals Schuhe getragen werden, die wesentlich heller als der Anzug selbst sind. Dieser lässt sich mit Krawatte, Hemd und jahreszeitlich relativ gut variieren.

Da der braune Anzug unkompliziert wirkt, können beispielsweise die sportlich wirkenden Derbys dazu gewählt werden. Der meist mit einer Teilgummierung versehene Velours-Lederschuh besitzt den typischen Schaftbogen. Der Derby wird in den USA „Blucher“ genannt. Auch Brogues oder Fulbrogues aus Velours, etwas mehr verzierte und mit charakteristischem Lochmuster versehene Gehwerkzeuge, eignen sich zu braunen Anzügen recht gut. Letztere können dabei auch aus interessanten Textilien wie Flanell oder Tweed sein.

Blaue und graue Anzüge

Die Seriosität und Verlässlichkeit ausstrahlenden blauen Anzüge korrespondieren zunächst mit eleganten, schwarzen Schuhen ungemein gut. Wie bereits erwähnt, werden braune Schuhe populärer, so auch hier. Wie bei etwas ausgefalleneren Farbtönen wie Bordeaux oder Cognac sollte jedoch bei ihnen auf die Abstimmung mit anderen Accessoires (Gürtel, Einstecktuch, Hemd) geachtet werden.

Helle und karierte Anzüge

Sommerliche Anzüge in freundlichen Farben, beispielsweise Seersucker, sollten auch mit leichten Schuhen getragen werden. Sogenannte Car Shoes, leichte, dünnbesohlte Schuhe aus weichem Leder sind an heißen Tagen kaum am Fuß spürbar und passen ebenso wie schlichtere Loafer oder Tassel Loafer mit gerundeter beziehungsweise eckiger Spitze.

Speziell beige Anzüge kann man gut mit braunen Schuhen, beispielsweise Brogues in Dunkelbraun kombinieren. Karierte Anzüge fordern eher klassische Schuhe, beispielsweise braune Norweger. Mehr Tipps zur Kombination von Anzügen mit Schuhen, insbesondere mit der Veranschaulichung des Unterschieds zwischen klassischer und modischer Variante, bietet beispielsweise der Gentleman-Blog.

Abschließende Worte

Wer schön sein will, muss leiden, so meint der Volksmund. Vielleicht muss das aber nicht unbedingt sein. Ebenso wichtig, wie sich in den Schuhen wohlzufühlen und einen guten Gesamteindruck durch Anzug und die Gehwerkzeuge zu erreichen, ist es, bequem und gesund zu laufen. Ein gewissenhaftes Einlaufen, gute Schuhpflege und individuelle Anpassungen, beispielsweise durch orthopädische Einlegesohlen, können Schmerzen vorbeugen oder lindern.

Im Forum zu Business-Kleidung

11 Kommentare

Qualitätskleidung: Wo Businesskleidung und Anzüge / Alltagskleidung kaufen?

WiWi Gast

TE an DAX Einkäufer Sehr interessante Aussagen. Leider bin ich in der Thematik sehr unerfahren, habe zumeißt das gekauft, wo ich mich am wohlsten gefühlt habe, sowohl von der Ästhetik als auch vom T ...

9 Kommentare

Re: Erster Arbeitstag Audit, mit Hosenträger?

WiWi Gast

Der amerik. Autor Michael Lewis hat in seinem Wirtschaftsbuch Liar's Poker eine autobiographische Szene geschrieben. Als Berufsanfaenger hatte er Hosentraeger an, weil er das als Investmentbanker Gard ...

4 Kommentare

Anzug Mischgewebe (Polyester + Viskose)

WiWi Gast

ich habe beides, Markenhersteller mit Plastik und EIgenbrands aus Vollbaumolle. Ich merke keinen großen Unterschied beim Schwitzen, aber die Faltenbildung ist bei den Plastikmodellen höher. Optisch w ...

9 Kommentare

Vorstellungsgespräch als Softwareentwickler Anzug overdressed?

WiWi Gast

Schwarze Schuhe -> graue (oder blaue) Chino , oder gute Jeans. Beige Chino geht dann schon nicht mehr.

11 Kommentare

Re: Krawattenklammer noch in Mode?

WiWi Gast

Die Krawattennadel wurde früher gerne getragen - damals war es (funktionale) Mode. Und heute sind manche Dinge Mode, über die man in 20 Jahren nur milde lächeln wird - u.a. bunte Socken, Skinny Look b ...

130 Kommentare

Re: Mit Nasenring Karriere möglich?

WiWi Gast

Ich habe nur auf den unsäglichen Schwachsinn reagiert, dass wir doch alle nur auf die Proleten dieser Welt mit ihren Tattoos und Piercings neidisch wären. WiWi Gast schrieb am 18.11.2017: ...

29 Kommentare

Ehering bei der Arbeit tragen oder nicht?

WiWi Gast

Das ist nicht nur für ein deutsches Umfeld typisch. Es ist im angelsächsischen Raum, jenseits von Technologiekonzernen der Kategorie Google auch immer noch so. WiWi Gast schrieb am 07.11.2017: ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Business-Kleidung

Casual oder Business – Der richtige Look fürs Bewerbungsgespräch

"Endlich konsequent anpacken, was wir uns vorgenommen haben!" Diese Worte des französischen Universalgenies Blaise Pascal sollte man sich auch bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz oder einem Job zu Herzen nehmen. Doch bevor man übereifrig und voller Tatendrang zum Bewerbungsgespräch eilt, sollte Mann - und auch Frau - ein paar grundlegende Regeln beim eigenen Dress beachten.

Ein Mann und eine Frau gehen Hand in Hand auf einer Straße in einer Stadt.

Business Casual – Der lässige Dresscode fürs Büro

Die Zeiten einer festen Kleiderordnung auf der Arbeit sind in den meisten Büros vorbei. Lediglich in konservativen Branchen wie den Banken, Anwaltskanzleien oder Versicherungen herrscht nach wie vor Anzugpflicht und Kostümpflicht für die Damen. Oft wird weniger Wert darauf gelegt, wie sich Mitarbeiter kleiden. Statt dem althergebrachten Businessoutfit können auch weniger formelle, bequemere Kleidungsstücke angezogen werden. Dieser Stil wird als Business Casual bezeichnet und ist eine Mischung aus klassischem Geschäftsoutfit und Freizeit-Look.

Weiteres zum Thema Kleidung & Knigge

Beliebtes zum Thema Berufseinstieg

Segelboote mit dem BMW-Symbol auf offener See mit Wind in den Segeln.

Unternehmensranking 2017: Die Top 100 Arbeitgeber für Wirtschaftswissenschaftler

Doppelsieg für BMW als beliebtester Arbeitgeber bei den Absolventen der Wirtschaftswissenschaften und dem Ingenieurwesen. Gefolgt von Audi, Daimler und Porsche ist die Automobilindustrie erneut die attraktivste Branche. PwC ist die einzige Wirtschaftsprüfungsgesellschaft und McKinsey die einzige Unternehmensberatung unter den Top 10 Arbeitgebern für Wirtschaftswissenschaftler. Die Beratungen gehören insgesamt zu den großen Gewinnern im Ranking. Die Deutsche Bank fällt in der Finanzbranche erstmals hinter EZB und Goldman Sachs von Platz 27 auf 43. Das zeigt die Business Edition des aktuellen trendence Graduate Barometer 2017.

Screenshot: Jobtrends-Studie 2017 von Kienbaum und Staufenbiel.

JobTrends 2017: Gute Jobaussichten für Wirtschaftswissenschaftler

Was Berufseinsteiger im Jahr 2017 wissen müssen, dem ist die JobTrends-Studie von Staufenbiel und Kienbaum nachgegangen. Personaler checken Bewerbungen oft nur in maximal fünf Minuten. In nur sechs Prozent der Fälle googlen Entscheider den Namen der Bewerber. Punkten können Absolventen beim Berufseinstieg eher mit Praxiserfahrung als mit einem guten Studienabschluss. Beim Gehalt können Berufseinsteiger aktuell fünf bis zehn Prozent mehr heraushandeln.

Ein spanischer Stier aus Metall steht für Konjunktur und den Ifo-Geschäftsklimaindex.

Unternehmensranking 2017: Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen

Die Schere zwischen den Big Four und den übrigen Wirtschaftsprüfungsgesellschaften und Steuerberatungsgesellschaften in Deutschland geht weiter auseinander. PricewaterhouseCoopers (PwC) führt weiterhin die Spitze der Top 25 WP-Gesellschaften und Steuerberatungen an. Im Schnitt sind die 25 nach Inlandsumsatz führenden WP-Gesellschaften und Steuerberatungen um 7,2 Prozent gewachsen. Die Deutschlandumsätze der Big Four stiegen sogar um 11,8 Prozent. Dies sind Ergebnisse aus dem Unternehmensranking 2017 von Lünendonk.

HELP - Eine Bürotasse zeigt ein Männchen hinter einem Aktenberg, das um Hilfe ruf.

Deutschen ist Arbeitsumfeld wichtiger als hohe Bezahlung

Drei Viertel aller Berufstätigen in Deutschland macht ihr aktueller Job Spaß. Ein gutes Betriebsklima und flexible Arbeitszeiten locken Bewerber und Jobwechsler an. Lediglich acht Prozent arbeiten allein für das Gehalt. Das Meistern von Herausforderungen und Produzieren von guten Ergebnissen steht für 26 Prozent im Vordergrund, die Arbeit im Team und die Zeit mit den Kollegen für 15 Prozent. Eine sinnvolle Tätigkeit auszuüben, motiviert 12 Prozent der Berufstätigen in Deutschland. Das zeigt die Studie „Beruf und Karriere 2017" der CreditPlus Bank AG.

Schild mit der Aufschrift "Exit".

Jeder vierte Arbeitnehmer ist auf dem Absprung

Knapp 70 Prozent der Angestellten ist die Gesundheit wichtiger als Wohlstand. Neben der Vergütung ist Freizeit und Urlaub aktuell der wichtigste Faktor bei der Arbeitgeberwahl. Pluspunkte bei der Arbeitgeber sind Sabbaticals, zusätzliche Urlaubstagen oder weniger Arbeitsstunden für ein geringeres Gehalt. Nur jedem vierten Mitarbeiter werden derzeit flexible Arbeitsbedingungen genehmigt. Jeder zweite Mitarbeiter rechnet durch Teilzeit oder Home Office zudem mit geringeren Karrierechancen. Die Digitalisierung von HR-bezogenen Aufgaben ist noch kaum entwickelt. Das sind Ergebnisse der Mercer „Global Talent Trends Study“ 2017.

Unister Insolvenzverfahren Rip-Deal

Insolvenzverfahren der Unister Holding GmbH vom Amtsgericht Leipzig eröffnet

Nach dem Unfalltod von Mitbegründer Thomas Wagner und Gesellschafter Oliver Schilling hatte die Unister Holding GmbH den Insolvenzantrag gestellt. Laut dem Magazin Spiegel hat der Reiseportal-Anbieter rund 39 Millionen Euro Schulden. Durch den Insolvenzantrag konnte die Handlungsfähigkeit der Unister-Reiseportal gesichert werden, sodass Buchungen über Fluege.de und Ab-in-den-Urlaub.de weiterhin möglich sind. Aktuelle Berichte offenbaren, dass Thomas Wagner vor seinem Tod auf einen „Rip-Deal“ reingefallen ist.

Feedback +/-

Feedback