DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
KündigungKündigung

Wie kündige ich professionell?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wie kündige ich professionell?

Hallo,

ich werde demnächste einen neuen Job beginnen und muss meinem jetzigen Arbeitgeber diesen Monat noch kündigen. Da es mein erster Jobwechsel ist, habe ich keine Ahnung wie ich das halbwegs professionell über die Bühne bringen kann.

Teilt man es nur dem Geschäftsführer mit? Erzählt man es danach der eigenen Abteilung? Und wie kommuniziert man es am besten? (Ist ein kleines familiäres Unternehmen, was für mich es irgendwie sehr unangenehm macht).

Was ich mir vor allem komisch vorstelle, ist das weiterarbeiten nach der Kündigung.

Wie seid ihr damit umgegangen?
Habt ihr Ratschläge, wie ich das am besten über die Bühne bekomme, so dass mir auch ein gutes Arbeitszeugnis ausgestellt wird?

Vielen Dank.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie kündige ich professionell?

termin machen mit dem direkten vorgesetzten. dem das mündlich mitteilen.
die kündigung schriftlich bei der personalabteilung abgeben.
dann mit deinen direkten kollegen sprechen. je nach situation in der firma oder mit deinem projektleiter persönlich sprechen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie kündige ich professionell?

Ich habe bisher zwar noch nie gekündigt, aber kenne aus unserem Unternehmen zwei Möglichkeiten:

  1. Du kündigst adressiert an HR und erzählst es keinem. Rückgewinnungsprozess läuft dann ggf. an und jemand kommt mit einem neuen Angebot um die Ecke.

  2. Du kündigst persönlich bei deinem Personalverantwortlichen ("Chef") und erzählst es keinem. Ggf. gibt es hier direkt ein neues Angebot oder im weiteren Verlauf setzt ein Rückgewinnungsprozess ein.

In beiden Fällen schick der Mitarbeiter "am letzten Tag" i.d.R. eine Abschiedsmail an den Firmenverteiler mit ein paar netten Worten und seinem XING-Profil sowie einer privaten eMail-Adresse um weiter in Kontakt bleiben zu können.

Es folgen 3-Monate bezahlter Urlaub (Freistellung nach Kündigung, damit du keine Firmen- und Kundeninterna mitgehen lässt).

antworten
WiWi Gast

Re: Wie kündige ich professionell?

Wie? Ehrlich und top-down.
Wann? Sobald wie nötig, so spät wie möglich. Immer im Hinterkopf haben, dass es, nachdem es der erste erfahren hat, alle wissen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie kündige ich professionell?

Es wird immer geredet. Egal wie groß oder wie klein die Firma ist. HR ist für das administrative zuständig (Brief mit formalen Kriterien bekommen die), chef bekommt das mündliche Gespräch. Danach ist die Frage wie weit du es offen kommunizieren möchtest, weil ab dann geht die Gerüchteküche im Unternehmen los. Auch die üblichen fragen wohin es geht. Hier solltest du dich drauf vorbereiten und einheitliche Worte finden, nichts ist schlimmer als x verschiedene versionen zu haben ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie kündige ich professionell?

Erster Schritt: persönliches Gespräch mit dem Chef.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie kündige ich professionell?

du sprichst mit allen die dir wichtig sind und von denen du denkst, die könnten für dich nochmal wichtig werden. Keine Vorwürfe machen - eher "mal was neues probieren" / "Umstände" / "Erfahrungssammlung" usw.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie kündige ich professionell?

Alles klar, vielen Dank für die zahlreichen antworten!

antworten
WiWi Gast

Re: Wie kündige ich professionell?

"Es folgen 3-Monate bezahlter Urlaub (Freistellung nach Kündigung, damit du keine Firmen- und Kundeninterna mitgehen lässt)."

Das folgt nur ab Ebene Führungsverantwortung. Der einfache Sachbearbeiter darf seinen Job bis zum letzten Tag ausüben.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie kündige ich professionell?

Kenne ich auch auf unteren Ebenen in der Beratung so, ist aber auch sicherlich abhängig vom Projekt und sonstigen Umständen.

An sich ist das aber sowieso kompletter Blödsinn, denn wenn man Interna mitgehen lassen wollte, dann könnte man das ja bereits vor Einreichung der Kündigung alles Wichtige abziehen.

antworten

Artikel zu Kündigung

Weiterbildung: Rückzahlung von Weiterbildungskosten bei Kündigung des Arbeitsverhältnisses

Eine weiße Tür mit der Aufschrift Schulungsraum.

Die Vereinbarung von Rückzahlungskosten in Verträgen unterliegen einer Angemessenheitskontrolle. Beim vorzeitigem Beenden einer Ausbildung wollen somit viele Arbeitgeber die Ausgaben zurückerstattet bekommen. Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dennoch entschieden, dass diese Rückzahlungsklauseln an sehr strenge Voraussetzungen geknüpft sind und somit oft als unwirksam gelten.

Fun-Videos: Joey kündigt mit Marschkapelle

Ein Mann mit langen Rastahaaren spielt auf einer Trompete.

Der Hotelangestellte Joey macht mit einem Youtube-Video aufmerksam auf schlechte Arbeitsbedingungen: Joey kündigt "mit Pauken und Trompeten", denn eine Band aus Freunden begleitet ihn. Auf seiner Webseite sammelt er nun Geschichten von anderen Arbeitern in der Hotelbranche.

Keine fristlose Kündigung wegen eigenmächtig angetretenen Urlaubs

Ohne Zustimmung des Arbeitgebers angetretener Urlaub kann grundsätzlich eine fristlose Kündigung rechtfertigen. Ob diese Maßnahme angemessen ist, hängt jedoch auch von den Umständen des Einzelfalls ab, wie die Richter des Arbeitsgerichts Krefeld im Rahmen eines Vergleichs betonten.

Fun-Links: Jennys kreative Kündigung

Jennys kreative Kuendigung

Angeblich gelangten die Bilder einer recht ungewöhnlichen Art von Jenny ihrem Chef zu kündigen über eine Kollegin an die Internetseite »thechive«.

Drohende Entlassungswelle überfordert deutsche Firmen

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Viele deutsche Unternehmen sind auf das Management von Entlassungen in größerem Ausmaß schlecht vorbereitet: Rund 40 Prozent der in der aktuellen Kienbaum-Studie »Management von Personalveränderungsprozessen« befragten Firmen haben keine Erfahrung mit betriebsbedingten Kündigungen oder sind dafür nicht ausreichend gewappnet.

Beim Surfen am Arbeitsplatz droht Kündigung

Ein Surfer mit Brett und Paddel fällt gerade in eine Welle.

Die private Nutzung des Internets während der Arbeitszeit kann ein Grund zur fristlosen Kündigung des Arbeitsverhältnisses sein, entschied das Bundesarbeitsgericht.

Tiefschlag Kündigung – was nun?

Der in Stein gehauene Schriftzug eines Amtsgerichtes.

Vor einer Kündigung ist niemand gefeit, auch wenn er sich kein Fehlverhalten ankreiden lassen muss. Manchmal reicht es, dass dem neuen Vorgesetzten die Nase eines Mitarbeiters nicht gefällt – oder die Firma wird verkauft, und die neuen Inhaber wollen „Arbeitsabläufe optimieren“, sprich: Mitarbeiter abbauen. Flattert einem die Kündigung ins Haus, ist oberstes Gebot: Ruhe bewahren. Und die richtigen Schritte unternehmen.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Headhunter-of-the-Year Gewinner 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

DIHK Jahresmittelstandsbericht 2013

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Social Media Recruiting

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Studie Zufriedenheit Job

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

BDU-Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2013/2014 - Starker Stellenmarkt

Ein Anschluß für Starkstrom mit einer roten Abdeckung sowie 3 blau abgedeckte Stromdosen.

Der Branchenumsatz der Personalberatung in Deutschland stieg 2013 verhalten um 3,2 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Die Top-Manager identifizieren sich immer weniger mit ihren Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater.

Arbeitslosigkeit belastet auch Psyche des Partners stark

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Die Gesundheitskosten einer Arbeitslosigkeit werden unterschätzt. Eine Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass die Psyche beider Partner in nahezu gleichem Maße leidet, wenn einer der beiden Lebensgefährten arbeitslos wird.

Wenig Zufriedenheit an deutschen Arbeitsplätzen

Ein Raum mit mehreren Tischen auf denen Computer, Tastaturen und Bildschirme stehen.

Deutsche Arbeitnehmer sind im Vergleich weniger glücklich mit dem Job. Insbesondere die jüngeren Arbeitnehmer zeigten sich überraschend unzufrieden. Das sind die Ergebnisse einer globalen GfK-Umfrage im Auftrag von Monster.

Antworten auf Wie kündige ich professionell?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 10 Beiträge

Diskussionen zu Kündigung

Weitere Themen aus Kündigung

Feedback +/-

Feedback