DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
KündigungProbezeit

Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Ich habe BWL studiert (Master), habe super Zeugnisse und einen interessanten Lebenslauf, d.h. eine solide kaufm. Ausbildung und ich habe neben meinem Studium in verschiedenen Bereichen gearbeitet, auch erfolgreich auf selbstständiger Basis.
Ich kann anspruchsvolle Bewerbungen schreiben und werde auch zu Bewerbungsgesprächen eingeladen. Aber hier beginnt das Problem: Ich habe eine soziale Phobie und daher große Angst vor Vorstellungsgesprächen. Ich kann da nicht wirklich überzeugen, auch nicht mit viel Übung und Vorbereitung. Ich hatte zwar einen Job gefunden, bin aber in der Probezeit entlassen worden. Ein großes Büro mit vielen Kollegen, da kann ich mich nur schwer konzentrieren und eingliedern. Deshalb bin ich auch entlassen worden.
Ich habe keine Kompetenzen wie Teamfähigkeit, Verhandlungsgeschick, sicheres Auftreten, hohe Belastbarkeit usw. Was könnte ich nun tun? Wie kann ich einen geeigneten Arbeitsplatz finden?
Wenn die Probleme wie teure private Krankenversicherung und private Altersvorsorge nicht wären, würde ich mich selbstständig machen, aber das ist mir zu riskant.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Keine Sorge, du bist nicht der einzige dem es so geht. Ich hab auch eine soziale Phobie. Ich gehe Freitag abends aus dem Büro und bis zum Montag morgen habe ich mit niemanden gesprochen. So geht es schon seit Jahren. Urlaub schiebe ich immer vor mir her, weil ich genau weiß, dass ich dann wochenlang mit niemanden reden werde.

Naja, jedenfalls habe ich trotzdem 2 Jobs gefunden :) Beim ersten bin ich 2 Jahre lang in einem Großraumbüro, aber recht isoliert gesessen, das war selbst mir zu einsam. Jetzt bin ich in einem 3 Mann Büro mit 2 super Kollegen, besser geht es echt nicht.

Vorstellungsgespräche mag doch keiner. Aber die Fragen sind doch alle absehbar. Es gibt max. 100 Fragen die kommen könnten. Die sollte man daheim in aller Ruhe alle vorbereiten, evtl. schon da humorvolle oder außergewöhnliche Antworten vorbereiten. Dann auswendig lernen im im VG einfach runterrasseln.

Jetzt das allerwichtigste: Ich hatte einige VGs die mir extrem wichtig waren und wo ich mich lange vorbereitet habe, aber genau dann ist man viel zu verkrampft und versagt total, so wars bei mir.

Am besten lief es bei den VGs, bei denen es mir eigentlich egal war, ich bin einfach nur zum Spass hin und war total locker, ich dachte mir immer, du hast rein gar nichts zu verlieren. Die liefen dann allesamt super.

Jeder Mensch hat ganz andere Stärken, deine aufgeführten Schwächen sind nicht so dramatisch, brauchst nur den passenden Job. Zeugnisse und solche Schwächen interessieren Arbeitgeber kein Stück, es geht nur darum, ob du den ausgeschrieben Job erledigen kannst. Wenn es z.B. ein Job im Vertrieb ist, dann bist du dafür wohl nicht geeignet, aber wenn es z.B. um eine Stelle geht, bei der man große Mengen an Daten untersuchen muss und eine Handlungsempfehlung abgeben, dann sind hochintelligente introvertierte Leute oft sehr gut. Du musst was finden, was zu dir passt.

Wenn du keine Großraumbüros magst und z.B. eine Controllerstelle suchst, dann such dir eine Firma mit ca. 300 Leuten, da gibt es meistens nur einen Controller :) So einfach ist das.

Naja und ein wenig reden mit anderen Leuten muss man schon, die meisten beißen auch nicht :) Privat bekomme ich das nicht hin, aber im Job geht das irgendwie wunderbar.

antworten
checker

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Selbständigkeit müsste für dich der Horror sein, da du alles was du - wie du sagtst - nicht hast doppelt so intensiv brauchst!

Suche dir einen Sachbearbeiterjob in einem konservativen Unternehmen (Energiebranche, öD, mittelständige nicht innovative Unternehmen).

Weiterhin solltest du an deinen Schwächen arbeiten. Z.B. in einem Ehrenamtlichen Job wo du mit Leuten zu tun hast, es dir aber "egal" sein kann wie du erstmal rüber kommst.

Auch wichtig ist es deine Stärken auszubauen. Das ist oft sogar leichter als Schwächen abzubauen. Diese kannst du dann ggf. überkompensieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

hmmm, im mittelstand im controlling o.ä. sollte das doch machbar sein.

da geht es in der regel ruhiger zu und auch der menschliche umgang untereinander passt ggfs. besser zu dir.

wenn du nach einigen jahren deine phobie überwunden haben solltest, kannst du dich ja dann bei größeren konzernen bewerben.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Ich kann mich den oberen Posts nur anschließen:

  • Suche eher kleine Unternehmen (menschlicher, persönlicher)

  • suche was mit Zahlenbearbeitung. Dies könnte zum Beispiel auch Buchhaltung sein. Im Controlling kann es dir auch passieren, dass du deine Berechnungen, Schlüsse, etc. aus dem Zahlenmaterial verteidigen musst ggf. ggü. der Geschäftsleitung. Kommt auf die Stelle und das Unternehmen an.

  • vielleicht findest du auch ein Unternehmen mit Home office?! Da kannst du dann zu Hause in bequemer Atmosphäre und Ruhe arbeiten und gehst vielleicht 1x die Woche ins Büro.

  • geh zu einem Coach/Psychologen, der dich coacht und dir hilft deine Ängste zu überwinden
antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Ja, ich denke auch, ein ruhigerer Job im Mittelstand wäre hilfreich. Eventuell kann man ja vorher etwas mehr über die Stelle herausbekommen, z.B. wie dort gearbeitet wird, also ob Großraum-oder Einzelbüro oder wie die Atmosphäre ist.

Der Vorposter hat recht, es ist leichter, die Stärken auszubauen, dann kann man die Schwächen etwas kompensieren.
Elementar ist trotzdem, an dem Problem zu arbeiten, sonst schiebt man es nur auf.

Vertraue dich Schritt für Schritt jemanden an und überlege (gemeinsam mit ihm?), was du dagegen tun kannst.

Eine ehrenamtliche Aufgabe in einem privaten Umfeld ist eine gute Idee vom Vorposter, da fühlt man sich meist wohler und steht nicht unter Druck.

Jeder kleine Erfolg, den du erlebst, wird dich weiter motivieren.

Klingt doof, aber Ängste besiegt man nur, indem man sich ihnen stellt, das ist meine Erfahrung. Hinterher ist man dafür um so glücklicher, wenn man es geschafft hat.

Ich wünsche dir alles Gute.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Therapeuten aufsuchen und dort detailliert über die Ursachen sprechen. Das wird Ihnen nicht nur in der Arbeit ein unglaubliches Plus an Lebensqualität bescheren.

antworten
DAX Einkäufer

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Ich würde ein Unternehmen bzw. einen Bereich suchen, in dem die Abläufe anhand von klaren Prozessen, Zuständigkeiten und Regeln beschrieben sind. Je mehr es davon gibt, desto mehr Anonymität erlaubt Dir die Arbeit, desto stärker kommt es auf formal messbare Kriterien an und desto weniger intensiv gibt es zwischenmenschliche Zusammenarbeit mit den entsprechenden Nebeneffekten. Grundsätzlich sollte die Toleranz für Eigenbrötler hoch sein - ich würde es daher in einem Unternehmen der IT-Branche (nicht IT-Beratung!) oder Forschung mit starkem technischen Bezug versuchen - dort ist die "Sozialquote" vergleichsweise gering.

Das Thema Großraumbüro könnte allerdings zum Problem werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Das schlimmste in einem solchen Fall ist das Vermeidungsverhalten.
Wenn Du deinen "Ängsten" gezielt aus dem Weg geht, wird sich an der Phobie auch nichts ändern. Setzte Dich dem Stress gezielt aus, vermeide so wenig wie möglich. Du wirst sehen, dass sich deine Situation sehr stark verbessern wird.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Du hast keine soziale Phobie. Du hast lediglich kein Privatleben.

Hättest du eine wirkliche soziale Phobie, wäre schon der Gang vor die Haustüre ein Horror für dich. Und der Umgang mit Arbeitskollegen auch.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Ich habe auch einige Probleme, die du beschreibst:
kein sicheres Auftreten, verkaufe mich ständig unter Wert, Vorstellungsgespräche waren stets ein Horror (fachlich ging es meist gut, aber wenn die üblichen HR-Fragen kamen, ging der Horror los), "Soziale Komptenzen" würden mir die wenigsten bescheinigen. Mittlerweile bin ich glücklich in einem Großunternehmen in einer quantitativ-ausgerichteten Abteilung gelandet. Die Arbeit ist nicht immer spanned, aber ich kann mir nicht vorstellen, wo ich besser hinpassen würde. Der Weg dorthin war aber steinig (Stichwort: Zeitarbeit) und um HR zu umgehen, war etwas Vitamin B erforderlich.

Was ich damit sagen will:
Wenn du nicht gerade Assessment-Center durchlaufen musst, kann sehr wohl auch ein Großunternehmen das Richtige für dich sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Vielen Dank für die Tipps! Ich dachte nur ich habe solche Probleme.

Privat habe ich weniger Probleme mit der sozialen Phobie, habe also keine Angst vor die Tür zu gehen. Aber ich kann nicht dauerhaft mit Leuten im Team zu arbeiten. Bei kurzen, flüchtigen Kontakten wie bei einer selbstständigen Tätigkeit kann ich gut schauspielern, aber nicht über eine längere Zeit im Team. Da merkt jeder wie komisch ich bin. Ich habe Angst davor zu telefonieren im Büro, zu Meetings zu gehen, vor Leuten zu sprechen. Also nicht nur eine kleine Angst, sondern riesige Angst mit Zittern, feuchten Händen, Schwindel, Kopf- und Magenschmerzen, Herzklopfen, Stottern und Blackouts. Ich bin unkonzentriert, bringe nichts vernüftiges zustande und mache Fehler. Ich kann nicht beweisen was ich kann. Daher bin ich entlassen worden. Nun nutze ich die Chance, um nach einer passenden Stelle zu suchen.
Mit dem BWL-Studium habe ich mich vertan, aus heutiger Sicht hätte ich mich im Bereich Steuer oder Controlling spezialisieren sollen. Leider hatte ich in diesem Bereich nur wenige Vorlesungen und auf dem Arbeitsmarkt kaum Chancen.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Sag bloß du bist Vertriebler?!

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Wenn es so extrem ist, würde ich dir einen Coach oder Psychologen empfehlen. Diese helfen dir, die Angst zu überwinden.

Lounge Gast schrieb:

Vielen Dank für die Tipps! Ich dachte nur ich habe solche
Probleme.

Privat habe ich weniger Probleme mit der sozialen Phobie,
habe also keine Angst vor die Tür zu gehen. Aber ich kann
nicht dauerhaft mit Leuten im Team zu arbeiten. Bei kurzen,
flüchtigen Kontakten wie bei einer selbstständigen Tätigkeit
kann ich gut schauspielern, aber nicht über eine längere Zeit
im Team. Da merkt jeder wie komisch ich bin. Ich habe Angst
davor zu telefonieren im Büro, zu Meetings zu gehen, vor
Leuten zu sprechen. Also nicht nur eine kleine Angst, sondern
riesige Angst mit Zittern, feuchten Händen, Schwindel, Kopf-
und Magenschmerzen, Herzklopfen, Stottern und Blackouts. Ich
bin unkonzentriert, bringe nichts vernüftiges zustande und
mache Fehler. Ich kann nicht beweisen was ich kann. Daher bin
ich entlassen worden. Nun nutze ich die Chance, um nach einer
passenden Stelle zu suchen.
Mit dem BWL-Studium habe ich mich vertan, aus heutiger Sicht
hätte ich mich im Bereich Steuer oder Controlling
spezialisieren sollen. Leider hatte ich in diesem Bereich nur
wenige Vorlesungen und auf dem Arbeitsmarkt kaum Chancen.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Ich glaub es ist keine Schande sich hier auch professionelle Hilfe zu holen, auch wenn es bestimmt eine Menge Überwindung kostet! Es muss ja nicht der teure Psychologe sein, aber bestimmt gibt es eine Menge Coaches, die sich auf so Themen spezialisiert haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

(Ich bin der Themenersteller).

Ich habe schon einen Termin bei einem Psychologen. Wenn ich nichts ändere, wird es bei der nächsten Stelle auch nicht viel besser laufen. Ich hatte wirkklich einen ungeeigneten Job, ich sollte Tagesschulungen (!!!) halten.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

(Ich bin der Themenersteller).

Ich habe schon einen Termin bei einem Psychologen. Wenn ich nichts ändere, würde es bei der nächsten Stelle nicht anders laufen.
Mein Job war allerdings auch nicht optimal für mich: Ich sollte Tagesschulungen halten (!)

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Ärztlicher Rat und eine Therapie sind das Einzige was dir wirklich dauerhaft helfen können. Glaub mir. Aufgrund meiner Vergangenheit vermeide ich Menschen auch, hasse es zu telefonieren, arbeite lieber allein, kann keine Vorträge halten und heule oft vor lauter Angst und Stress, wenn ich ein AC, Vorstellungsgespräch oder ähnliches absolvieren muss. Mir geht es davor immer richtig dreckig.
Ich habe mir auch lange Zeit eingeredet, dass sich das alles bessert, wenn ich mich nur oft genug genau diesen Situationen aussetze. Aber das ist ein Trugschluss und am Ende laufe ich nur vor dem eigentlichen Problem weg. Üben hilft hier nicht, da die Probleme psychologisch und nicht nur durch mangelnde Übung begründet sind. So scheint das bei dir auch zu sein. Der Gang zum Psychologen ist also die einzig richtige Lösung.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Zum Nervendoktor? Naja...

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Früher dachte ich auch so. Ich würde nie zum Psychologen gehen, ich bin doch nicht verrückt.
Mein Freund hat dann ein paar familäre Probleme bekommen und diese mit einer Psychologin aufgearbeitet. Das ist eher wie ein Berater und hat nichts mit gaga-sein zu tun.
Jetzt würde ich das auch eher in Betracht ziehen, wenn es Dinge in meinem Leben gibt, die ich allein nicht bewältigen könnte. Es ist doch nicht schlimm zu sagen: Ich brauche Hilfe bei etwas.

Lounge Gast schrieb:

Zum Nervendoktor? Naja...

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Hallo,

habe und hatte ähnliche Probleme. Eine Grundsicherheit konnte ich mir im Laufe der Zeit antrainieren. Bei VGs - wie schon hier angeregt - kann man vieles recht gut vorbereiten, hatte sogar VGs, die teilweise in Englisch waren. Therapeut und eventuell Medikamente sind hierbei zu empfehlen. Problem ist häufig, einen guten Therapeuten zu finden (Verhaltens- oder Tiefenpsychologe, wahrscheinlich ersteres). Mit Anfang 20 hatte ich erstmalig ein Antidepressivum (hilft auch gegen Soziale Phobie) genommen, nämlich Paroxetin. Problem ist nicht die Abhängigkeitsgefahr, sondern eher dass man u. U. fett, impotent und chronisch müde wird... Neuere Produkte sollen an Nebenwirkungen ja ärmer sein. Geholfen hat es seiner Zeit schon, war sehr viel gelöster, habe mir schließlich Sachen zugetraut, die vorher undenkbar waren...
Im Grunde konnte ich mir ein zweites, gesellschaftsfähiges Ich antrainieren, ist halt mitunter sehr brüchig. Bei Prolos und sonstigen etwas einfacher gestrickten Menschen bin ich unsicher und unbeholfen wie früher, aber für Akademiker ist das ja nicht unser täglicher Umgang. In einem großen, internationalen Konzern hatte es bei mir auch zu einer Probezeitkündigung geführt, aber ich hatte imerhin das Gefühl, in die Arbeit hineinzuwachsen zu können (Stichwort seltsame Anrufe seltsamer Kunden usw.).

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Ja, warum nicht?

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

es gibt heute Top-Mediamente mit angstlösender Wirkung, die fast gar keine Nebenwirkungen oder Sucht auslösen.
also einfach mal verschreiben lassen und probieren.hilft definitiv weiter

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Mh, ist es nicht irgendwie effektiver an die Wurzel des Übels über eine Therapie zu gehen, statt nur die Symptome mittels chemischer Keule zu kurieren?

Lounge Gast schrieb:

es gibt heute Top-Mediamente mit angstlösender Wirkung, die
fast gar keine Nebenwirkungen oder Sucht auslösen.
also einfach mal verschreiben lassen und probieren.hilft
definitiv weiter

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Aufpassen. Sonst hat man glaube ich eine entsprechende Rückmeldung an den Arbeitgeber durch Krankenkasse o.ä., wenn man zum Psycho-Onkel geht. Irgendwas war da...

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Man kann das wohl auch aus eigener Tasche bezahlen. Weiß ich allerdings auch nur vom Hörensagen.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

genau, die ärztl. schweigepflicht gilt ja nich gegenüber arbeitgebern...doooch......

Lounge Gast schrieb:

Aufpassen. Sonst hat man glaube ich eine entsprechende
Rückmeldung an den Arbeitgeber durch Krankenkasse o.ä., wenn
man zum Psycho-Onkel geht. Irgendwas war da...

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Die Krankenkasse, ein Arzt/Psychologe informiert garantiert NICHT den Arbeitgeger über irgendwelche Krankheiten. Oder wurdet ihr schon mal von eurem Arbeitsgeber auf eure Hämorrhoiden angesprochen? Wenn man gesetzlich krankenversichert ist, ist die Therapie eine normale Kassenleistung ohne Zuzahlung.
Der Psychologe sagt, dass soziale Ängste bei Akademikern in den letzten Jahren stark zugenommen haben, da die Erwartungen und der daraus resultierende Erfolgsdruck immer weiter steigen.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Das stimmt nicht: Bei der Krankenkasse werden sehr wohl die Therapie, die Diagnose und das Kranksheitsbild registriert. Und ein Arbeitgeber darf Auskunft darüber verlangen (s. o.).

Auch bei Gerichtsprozessen kann auf Kranken- und Therapieakten zurückgegriffen werden - sowohl beim Angeklagten, um dessen Zurechnungsfähigkeit einzuschätzen, als auch bei Zeugen, um deren Glaubwürdigkeit zu überprüfen (s. Kachelmann-Prozess). Auch von seiten der MPU, beim Wechsel der Krankenkasse, bei Strafverfolgung u. v. a. kann Einsicht in die Krankenakten verlangt werden.

Therapeutische Schweigepflicht besteht also nur sehr eingeschränkt.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

ein Arbeitgeber darf von der Krankenkasse definitiv keine Infos über irgendwelche Krankheitsbilder etc. rausgeben, Krankheiten sind absolute Privatsphäre des Einzelnen.wenn Infos einfach rausgegeben werden, machen sich Kassen oder Ärzte strafbar

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

interessanter Tread. Wie ist es dem TE inzwischen ergangen?

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Oh mann, was für ne Troll-Diskussion!

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Würde mich auch interessieren, wie es mit dem TE weiterging...

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Entschuldige, aber ich bin nicht ganz einverstanden mit deiner Antwort. Ich selber habe soziale Phobie und das schon seit Jahren. Nur weil man keine starke Angst hat raus zu gehen, heißt es nicht das die Angst an anderen Punkten nicht stärker ausgeprägt ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Hier der TE
Ich habe meine Phobie erfolgreich in den Griff bekommen. Der Doc hat wahre Wunder gewirkt. Arbeite jetzt als Einkäufer in einem Großraumbüro. Kann jedem nur empfehlen seine Probleme aktiv anzugehen.

antworten

Artikel zu Probezeit

Probezeit – Tipps für den erfolgreichen Start

Der erste Arbeitstag rückt näher und Fragen kommen auf: Werde ich mich integrieren können? Welche Anforderungen kommen auf mich zu? In der Probezeit müssen sich Arbeitnehmer behaupten, aber auch herausfinden, ob die Position im Unternehmen das Richtige ist. Der WiWi-Treff befasst sich im Teil 2 mit interessanten Tipps für den erfolgreichen Start in die Probezeit.

Probezeit – arbeitsrechtliche Grundlagen

Werde ich mit den neuen Aufgaben zurechtkommen? Kann ich mich in das Team integrieren? Vor dem ersten Arbeitstag ist die Aufregung groß – denn nun heißt es, ab ins kalte Wasser und sich behaupten. Die Probezeit ist ideal, sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer, im Unternehmen seinen Platz zu finden oder nicht. Der WiWi-Treff befasst sich im Teil 1 mit relevanten arbeitsrechtlichen Grundlagen und Pflichten die das Thema Probezeit umfassen.

Probezeit: Vorausgegangenes Praktikum zählt nicht zur Probezeit einer Berufsausbildung

Gebäude des Bundesarbeitsgerichtes

Viele beginnen vor einer Berufsausbildung ein Praktikum im Unternehmen. Kann so ein vorangegangenes Praktikum als Probezeit im Anschluss angerechnet werden? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat dazu entschieden: Ein vorausgegangenes Praktikum gilt nicht als Probezeit in einer anschließenden Berufsausbildung.

Gute Chance, die Probezeit zu bestehen

Die Probezeit ist für neue Mitarbeiter kein großer Unsicherheitsfaktor. Zu diesem Ergebnis kommt die personal total AG in einer Studie.

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

BDU-Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2013/2014 - Starker Stellenmarkt

Ein Anschluß für Starkstrom mit einer roten Abdeckung sowie 3 blau abgedeckte Stromdosen.

Der Branchenumsatz der Personalberatung in Deutschland stieg 2013 verhalten um 3,2 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Die Top-Manager identifizieren sich immer weniger mit ihren Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater.

Arbeitslosigkeit belastet auch Psyche des Partners stark

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Die Gesundheitskosten einer Arbeitslosigkeit werden unterschätzt. Eine Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass die Psyche beider Partner in nahezu gleichem Maße leidet, wenn einer der beiden Lebensgefährten arbeitslos wird.

Wenig Zufriedenheit an deutschen Arbeitsplätzen

Ein Raum mit mehreren Tischen auf denen Computer, Tastaturen und Bildschirme stehen.

Deutsche Arbeitnehmer sind im Vergleich weniger glücklich mit dem Job. Insbesondere die jüngeren Arbeitnehmer zeigten sich überraschend unzufrieden. Das sind die Ergebnisse einer globalen GfK-Umfrage im Auftrag von Monster.

Antworten auf Arbeitsplatz finden mit Sozialer Phobie

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 36 Beiträge

Diskussionen zu Probezeit

20 Kommentare

Kündigung Probezeit?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 12.01.2020: Da muss ich dir zu 100% zustimmen. Berufserfahrung schlägt meistens auch Auslandser ...

Weitere Themen aus Kündigung