DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
KündigungFristlose

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Hallo,
ich hatte eben ein top Vorstellungsgespräch und mir wurde unter der Hand schon eine Zusage gegeben.
Dank meiner langen Kündigungsfrist könnte ich offiziell erst ab 1.10. dort beginnen. Meine Chefin macht häufig Aufhebungsverträge in so einem Fall, aktuell ist bei uns aber aufgrund von Schwangerschaften eh Personalnotstand angesagt und da weiß ich nicht, wie sie reagieren wird.

Das Unternehmen hätte mich gerne zum 1. August. Wie komme ich bei meinem Arbeitgeber aus der Nummer fristlos raus? Bitte um Erfahrungswerte.

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Offen mit deiner Chefin drüber reden.

WiWi Gast schrieb am 22.06.2018:

Hallo,
ich hatte eben ein top Vorstellungsgespräch und mir wurde unter der Hand schon eine Zusage gegeben.
Dank meiner langen Kündigungsfrist könnte ich offiziell erst ab 1.10. dort beginnen. Meine Chefin macht häufig Aufhebungsverträge in so einem Fall, aktuell ist bei uns aber aufgrund von Schwangerschaften eh Personalnotstand angesagt und da weiß ich nicht, wie sie reagieren wird.

Das Unternehmen hätte mich gerne zum 1. August. Wie komme ich bei meinem Arbeitgeber aus der Nummer fristlos raus? Bitte um Erfahrungswerte.

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Und wenn sie nein sagt? Würde im neuen Job 800 Euro mehr verdienen. Plus ne Betriebsrente bekommen.

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Naja, wenn dich das andere Unternehmen wirklich will, warten sie halt bis Oktober wenn du versucht hast vorher rauszzkommen.

Sonst würde ich sagen: ordentlich rumschreien im Büro deiner Chefin. Dürfte reichen.

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2018:

Und wenn sie nein sagt? Würde im neuen Job 800 Euro mehr verdienen. Plus ne Betriebsrente bekommen.

Ich würde nie eine fristlose Kündigung erwirken, dass kann sich immer im Nachhinein negativ auswirken.

Vor allem, da du nur eine Zusage "unter der Hand" bekommen hast.
Das kann sich alles extrem schnell ändern.

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Du kannst natürlich einfach nicht mehr zur Arbeit kommen. Dann wird sie dich fristlos kündigen, kann dich aber auch auf Schadensersatz verklagen.

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2018:

Du kannst natürlich einfach nicht mehr zur Arbeit kommen. Dann wird sie dich fristlos kündigen, kann dich aber auch auf Schadensersatz verklagen.

Ah ok das heißt? Muss ich mein Gehalt zurückzahlen?

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Würde vor "einfach nicht zur Arbeit kommen" warnen. Da kann dein AG Schadensersatzansprüche gegen dich geltend machen, wenn er nachweisen kann dass durch dein plötzliches Fernbleiben (Vertragsbruch) Schaden zB für entgangenen Gewinn usw entstanden ist.

Hast du keinen Kollegen dem du vertraust und mit dem du eine fristlose Erwirken kannst (leichte Körperverletzung wie zB eine Ohrfeige eignet sich dafür. Du wirst dafür strafrechtlich nicht belangt werden (Bagatelle) aber es gibt eine fristlose Kündigung weil du nicht mehr tragbar bist).

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Was sind das hier für Ideen? Mach ja nichts davon.
Rede offen mit deiner Chefin.

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Ich habe vor, mir von meiner Ärztin ein Gutachten schreiben zu lassen, dass mir der Job nicht gut tut.
Natürlich nur für den Fall, dass sie kein OK zur Aufhebung gibt.

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2018:

Würde vor "einfach nicht zur Arbeit kommen" warnen. Da kann dein AG Schadensersatzansprüche gegen dich geltend machen, wenn er nachweisen kann dass durch dein plötzliches Fernbleiben (Vertragsbruch) Schaden zB für entgangenen Gewinn usw entstanden ist.

Hast du keinen Kollegen dem du vertraust und mit dem du eine fristlose Erwirken kannst (leichte Körperverletzung wie zB eine Ohrfeige eignet sich dafür. Du wirst dafür strafrechtlich nicht belangt werden (Bagatelle) aber es gibt eine fristlose Kündigung weil du nicht mehr tragbar bist).

Wahnsinn! Vor "einfach nicht mehr zur Arbeit kommen" wegen Schadensersatz abraten, dafür aber zur einer Straftat (vorsätzliche Körperverletzung) aufrufen... Glaub außerdem nicht, dass bei einer Ohrfeige von Kollege zu Kollege die Chefin gleich fristlos kündigen würde, somit auch absolut sinnlos der Vorschlag.

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Hast du überhaupt schon den Vertrag von der anderen Stelle vorliegen?

Geh erst mal gelassen an die Sache ran. Dein potentiell neuer Arbeitgeber wird schon auf bis Okt. warten, wenn er dich haben will.

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2018:

Hast du überhaupt schon den Vertrag von der anderen Stelle vorliegen?

Geh erst mal gelassen an die Sache ran. Dein potentiell neuer Arbeitgeber wird schon auf bis Okt. warten, wenn er dich haben will.

Nein, bekomme aber nächste Woche Bescheid, da noch ein Gespräch stattfindet. Der Chef begleitete mich aber vor die Tür und meinte "die haben sie ja mal um den Finger gewickelt"... von wegen passt alles etc.

Und die suchen ab sofort, weil im August einige Projekte anstehen, die ich mit abwicklen muss. Also ich muss def. vorher raus.

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

  1. Vertrag abwarten und erstmal unterschreiben
  2. nix voreilig mit der Chefin besprechen
  3. wenn ab August Projekte anstehen, dann hätte der AG früher suchen müssen. Sorry deren Problem.
  4. du versuchst das Bestmöglichste. Wenn es erst ab 1.10 geht, dann ist es halt so.
antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2018:

  1. Vertrag abwarten und erstmal unterschreiben
  2. nix voreilig mit der Chefin besprechen
  3. wenn ab August Projekte anstehen, dann hätte der AG früher suchen müssen. Sorry deren Problem.
  4. du versuchst das Bestmöglichste. Wenn es erst ab 1.10 geht, dann ist es halt so.

Ja aber im Vertrag steht doch ein Anfangsdatum?

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Du sagst dem neuen Arbeitgeber, dass du spätestens ab dem 01.10. zur Verfügung stehst und das soll auch so in den Arbeitsvertrag aufgenommen werden. Gleichzeitig sagst du dem Arbeitgeber, dass du versuchst früher aus dem Arbeitsvertrag zu kommen. Und wenn das gelingt, dann kann man einen Änderungsvertrag mit Beginn 01.08. oder 01.09. machen.

IN der Regel werden Auflösungsverträge gemacht. Deine jetzige Chefin hat auch kein Interesse, einen demotivierten Arbeitgeber zu haben.

Fristlose Kündigung ist eine blöde Idee. Wir auch so im Arbeitszeugnis vermerkt. Wenn man sich dann woanders bewirbt, hat man immer diesen Makel.

Wenn du erst zum 01.10. anfangen kannst, ist es das Problem der neuen Firma. Gute MItarbeiter haben halt entsprechende Kündigungsfristen. Daran sollte man vorher denken. Zudem möchte ich, dass mein Arbeitsgeber langfristig (also mehrere Jahre) mit mir zusammenarbeiten möchte. Da kann es auch zwei Monate auf mich warten. Wenn das der Grund ist, weswegen man mir absagt. Dann will das Unternehmen nicht den Besten, sondern einen Hansel, der schnell die Projekte abarbeitet. Keine gute Voraussetzung für die nächsten Karriereschritte.

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2018:

Du sagst dem neuen Arbeitgeber, dass du spätestens ab dem 01.10. zur Verfügung stehst und das soll auch so in den Arbeitsvertrag aufgenommen werden. Gleichzeitig sagst du dem Arbeitgeber, dass du versuchst früher aus dem Arbeitsvertrag zu kommen. Und wenn das gelingt, dann kann man einen Änderungsvertrag mit Beginn 01.08. oder 01.09. machen.

IN der Regel werden Auflösungsverträge gemacht. Deine jetzige Chefin hat auch kein Interesse, einen demotivierten Arbeitgeber zu haben.

Fristlose Kündigung ist eine blöde Idee. Wir auch so im Arbeitszeugnis vermerkt. Wenn man sich dann woanders bewirbt, hat man immer diesen Makel.

Wenn du erst zum 01.10. anfangen kannst, ist es das Problem der neuen Firma. Gute MItarbeiter haben halt entsprechende Kündigungsfristen. Daran sollte man vorher denken. Zudem möchte ich, dass mein Arbeitsgeber langfristig (also mehrere Jahre) mit mir zusammenarbeiten möchte. Da kann es auch zwei Monate auf mich warten. Wenn das der Grund ist, weswegen man mir absagt. Dann will das Unternehmen nicht den Besten, sondern einen Hansel, der schnell die Projekte abarbeitet. Keine gute Voraussetzung für die nächsten Karriereschritte.

Vielleicht wird man dann sogar in der Probezeit gegangen nach dem die Projekte abgearbeitet sind

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2018:

Du sagst dem neuen Arbeitgeber, dass du spätestens ab dem 01.10. zur Verfügung stehst und das soll auch so in den Arbeitsvertrag aufgenommen werden. Gleichzeitig sagst du dem Arbeitgeber, dass du versuchst früher aus dem Arbeitsvertrag zu kommen. Und wenn das gelingt, dann kann man einen Änderungsvertrag mit Beginn 01.08. oder 01.09. machen.

IN der Regel werden Auflösungsverträge gemacht. Deine jetzige Chefin hat auch kein Interesse, einen demotivierten Arbeitgeber zu haben.

Fristlose Kündigung ist eine blöde Idee. Wir auch so im Arbeitszeugnis vermerkt. Wenn man sich dann woanders bewirbt, hat man immer diesen Makel.

Wenn du erst zum 01.10. anfangen kannst, ist es das Problem der neuen Firma. Gute MItarbeiter haben halt entsprechende Kündigungsfristen. Daran sollte man vorher denken. Zudem möchte ich, dass mein Arbeitsgeber langfristig (also mehrere Jahre) mit mir zusammenarbeiten möchte. Da kann es auch zwei Monate auf mich warten. Wenn das der Grund ist, weswegen man mir absagt. Dann will das Unternehmen nicht den Besten, sondern einen Hansel, der schnell die Projekte abarbeitet. Keine gute Voraussetzung für die nächsten Karriereschritte.

Richtig, sehe ich auch so. Alle anderen Vorschläge (incl. Arzt aufsuchen wg. Attest, dass "einem die Arbeit nicht guttut") ist völliger Blödsinn - und gehört sich auch nicht.

Im Übrigen hätte ich das mit dem "kann spät. am 01.10. beginnen und tu alles Mögliche, um früher anfangen zu können" bereits beim Vorstellungsgespräch erwähnt - auch das gehört sich so.

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 22.06.2018:

Im Übrigen hätte ich das mit dem "kann spät. am 01.10. beginnen und tu alles Mögliche, um früher anfangen zu können" bereits beim Vorstellungsgespräch erwähnt - auch das gehört sich so.

Das habe ich auch.

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Wenn ich wirklich Interesse an ner Frau habe, dann kann ich mit dem Date auch ein paar Tage warten, wenn sie vorher keine Zeit hat.
Wenn ich nur n ONS suche, dann nehme ich die nächste, wenn die eine nicht sofort kann.

Was willst du sein?

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Bei meinem letzten Aufhebungsvertrag habe ich auf meinen Resturlaub verzichtet um früher gehen zu können. Hat geklappt. Nach der Unterschrift direkt zwei Wochen Krankenschein geholt. Die Kollegen fanden das natürlich semi geil, aber es war jetzt auch kein Weltuntergang. Arbeitszeugnis war auch top.

Wir sind auch im Guten auseinander gegangen. Ich war immer ehrlich und alle haben verstanden das es nichts persönliches war. Das Angebot der Konkurrenz war einfach unverschämt gut.

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Hier fällt man ja beinahe vom Glauben ab. Also wie meine Vorredner schon sagten: Auf gute Leute wartet man auch ein paar Monate, ist vollkommen normal. Wenn du nun aufgrund einer mündlichen Zusage "unter der Hand" bereits eine fristlose Kündigung erwirken willst: Go for it, ein Konkurrent weniger auf dem Arbeitsmarkt. Ich hoffe du bist nicht ernsthaft so naiv.
Offensichtlich weißt du nicht, welche Folgen dein Handeln haben kann: von strafrechtlichen Maßnahmen bis hin zu zivilrechtlichen Schadensersatzansprüchen ist hier alles drin. Und Schadensersatz bedeutet genau das und nicht, dass du einen Teil deines überschaubaren Gehaltes zurückzahlen musst; das wird schnell 5-stellig mein Freund.

Rede offen mit deiner Chefin. Sie wird nicht froh sein, aber evtl. zustimmen. Komm bloß nicht auf die Idee, hier was zu tricksen. Btw. ein ärztliches Gutachten? Dann brauchst du aber schon einen ähnlich naiven Arzt. Vor allem, da du bei einer vergleichbaren Stelle kurz darauf beginnen willst, ist das Argument nicht sonderlich stichhaltig. Auch ärztliche Einschätzungen sind nicht unanfechtbar...

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Leider wurde mir in jedem Vorstellungsgespräch gesagt, dass "ab sofort" und "schnellstmöglich" gesucht wird und da wartet man nicht unbedingt drei Monate auf den Besten, wenn Kandidat 2 und 3 das genauso gut machen können.

Gerade bei simplen Sachbearbeiterjobs, die im Endeffekt "jeder" kann.

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Lustigerweise lassen sich die Unternehmen ewig Zeit mit der Personalauswahl und dann soll man direkt auf der Matte stehen.

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Steh zu deinem Wort und halte den Vertrag ein. Ggf. offen mit Chefin verhandeln.
Dein neuer Arbeitgeber erwartet das schließlich auch von Dir, wird das höchstwahrscheinlich verstehen.
Und wenn nicht: Willst Du wirklich für ein Unternehmen arbeiten, bei dem es so eng zu geht, dass sie nicht zwei Monate länger warten können.
Habe inzwischen im Gegensatz zu vielen Kollegen auch sechs Monate Kündigungsfrist, einfach weil ich für mein jetziges Unternehmen wichtig bin.
Was etwas wert ist, kostet, und sei es zwei Monate länger warten ;)

antworten
WiWi Gast

Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Vielleicht lässt sich ja ein Kompromiss finden und deine Chefin kommt auf dich zu und der zukünftige AG (noch hast du keine Zusage, oder?) wartet etwas.

Auf jeden Fall sind diese Tricksereien, wie sie oben aufgeführt sind, unter aller Kanone. - Überhaupt auf solche Ideen zu kommen...!

WiWi Gast schrieb am 23.06.2018:

Leider wurde mir in jedem Vorstellungsgespräch gesagt, dass "ab sofort" und "schnellstmöglich" gesucht wird und da wartet man nicht unbedingt drei Monate auf den Besten, wenn Kandidat 2 und 3 das genauso gut machen können.

Gerade bei simplen Sachbearbeiterjobs, die im Endeffekt "jeder" kann.

antworten

Artikel zu Fristlose

Keine fristlose Kündigung wegen eigenmächtig angetretenen Urlaubs

Ohne Zustimmung des Arbeitgebers angetretener Urlaub kann grundsätzlich eine fristlose Kündigung rechtfertigen. Ob diese Maßnahme angemessen ist, hängt jedoch auch von den Umständen des Einzelfalls ab, wie die Richter des Arbeitsgerichts Krefeld im Rahmen eines Vergleichs betonten.

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Consultingstudie: IT-Berater wechseln am häufigsten ihren Job

Jeder fünfte Mitarbeiter eines Consultingunternehmens mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie (IT) verlässt im Jahresverlauf sein Unternehmen. Damit weisen IT-Beratungen die höchste Fluktuationsrate in der Unternehmensberatungsbranche auf.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

BDU-Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2013/2014 - Starker Stellenmarkt

Ein Anschluß für Starkstrom mit einer roten Abdeckung sowie 3 blau abgedeckte Stromdosen.

Der Branchenumsatz der Personalberatung in Deutschland stieg 2013 verhalten um 3,2 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Die Top-Manager identifizieren sich immer weniger mit ihren Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater.

Arbeitslosigkeit belastet auch Psyche des Partners stark

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Die Gesundheitskosten einer Arbeitslosigkeit werden unterschätzt. Eine Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass die Psyche beider Partner in nahezu gleichem Maße leidet, wenn einer der beiden Lebensgefährten arbeitslos wird.

Wenig Zufriedenheit an deutschen Arbeitsplätzen

Ein Raum mit mehreren Tischen auf denen Computer, Tastaturen und Bildschirme stehen.

Deutsche Arbeitnehmer sind im Vergleich weniger glücklich mit dem Job. Insbesondere die jüngeren Arbeitnehmer zeigten sich überraschend unzufrieden. Das sind die Ergebnisse einer globalen GfK-Umfrage im Auftrag von Monster.

Jeder siebte mit Jobwechsel in diesem Jahr

Ein grünes Schild mit einem weißen, rennenden Männchen und einem Pfeil nach links mit der Bedeutung eines Notausganges.

In diesem Jahr heuert jeder siebte Deutsche bei einem neuen Arbeitgeber an. Damit liegt Deutschland unter dem europäischen Durchschnitt von 18,3 Prozent. Das geht aus einer weltweiten Studie der internationalen Unternehmensberatung Hay Group hervor.

Sorge um Arbeitslosigkeit auf historischem Tiefstand

Für die Deutschen bleibt das Thema Arbeitslosigkeit zwar auch in diesem Jahr die Sorge Nummer eins, aber die Tendenz ist weiter rückläufig. So lautet ein Ergebnis der aktuellen Studie „Challenges of Europe“ des GfK Vereins, der die Bürger Europas jährlich nach den dringend zu lösenden Aufgaben in ihrem Land befragt.

Antworten auf Wie fristlose Kündigung erwirken bei aktuellem Arbeitgeber?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 26 Beiträge

Diskussionen zu Fristlose

Weitere Themen aus Kündigung