DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
KündigungAbfindung

Wie hoch die Abfindung

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wie hoch die Abfindung

Hallo zusammen,
bei uns wird in zukunft abgebaut. Kann mir jmd ungefähr sagen, wie hoch meine Abfindung wäre, wenn ich betroffen bin?
Die Firma macht nur Verluste...

30 Jahre, ledig
IG-M Tarifvertrag, NRW
Betriebszugehörigkeit 10 Monate
monatl. Gehalt 4.300 EUR Brutto

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Mit Glück 4000 ??

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Kommt drauf an. Du kannst auch Glück haben. Zb. wurde bei uns 0,8 * Monatsgehalt * Betriebsjahre + 10.000 + 5.000 pro Kind angeboten.

Da macht´s die Pauschale dann fett für Leute die noch nicht lange dabei sind. Aber natürlich nur für unbefristete Verträge das ganze.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

1/2 Monatsgehalt pro Jahr Betriebszugehörigkeit. Wahrscheinlich für dich anteilig so 1600 Euro. Aber nur, wenn du nicht klagst. Steht in § 1a KSchG.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

1500 bis 1700 Euro.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Es gilt:

1/2 Monatsgehalt (ohne Sondervergütung) x Jahre Betriebszugehörigkeit = Abfindungsanspruch

Da es bei dir noch nicht einmal ein Jahr ist, wird vermutlich anteilig gekürzt.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

1.666,66 Euro (1/2 Monatsgehalt pro Jahr = 2000 x 0,83 Jahre)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Faustformel: Pro Jahr Betriebszugehörigkeit ein Monatsgehalt

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Darf ich fragen wo? Bin gerade in einem Bewerbungsprozess und habe auf kununu bereits Entsprechendes gehört.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Faustformel: pro Jahr Zugehörigkeit ca ein Monatsgehalt Abfindung

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Brutto x 0,5 x betriebszugehörigkeit in Jahren (ab 6 Monaten wird aufgerundet). Bei dir also 2250.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Ich denke mal so um die 2500 Euro

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Mit Glück gibt es einen Mindestbetrag der bei deiner kurzen Zugehörigkeit greift.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Das glaubst du doch selbst nicht. 5000 Euro pro Kind würde vor jedem Arbeitsgericht der Supergau sein, da das überhaupt nicht gerechtfertigt werden könnte. Die Klagen der Kinderlosen möchte ich als Unternehmen nicht haben.

Lounge Gast schrieb:

Kommt drauf an. Du kannst auch Glück haben. Zb. wurde bei uns
0,8 * Monatsgehalt * Betriebsjahre + 10.000 + 5.000 pro Kind
angeboten.

Da macht´s die Pauschale dann fett für Leute die noch nicht
lange dabei sind. Aber natürlich nur für unbefristete
Verträge das ganze.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Nein, die Faustformel steht im Gesetz. Und die sagt 1/2 Monatsgehalt gem Kündigungsschutzgesetz

Lounge Gast schrieb:

Faustformel: pro Jahr Zugehörigkeit ca ein Monatsgehalt
Abfindung

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Die Frage ist doch erstmal, ob es überhaupt eine Abfindung gibt. Bei einer normalen ordentlichen Kündigung mit Einhaltung der fristen und Sozialauswahl hat man gar keinen Anspruch auf eine Abfindung, wieso auch?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Die Arbeitsgerichte geben kein 1/2 Monatsgehalt als Abfindung. Mind. 1 Monatsgehalt. Unabhängig bleibst es sowieso unbehalten zu versuchen eine höhere Summe auszuhandlen - ist aber schwierig mit einer so geringen Betriebszugehörigkeit...
Was der Arbeitgeber freiwillig gibt, steht auf einem anderen Blatt, gibt durchaus Arbeitgeber die Turboprämien geben, um die Leute schnell und ohne Klagen rauszubekommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Lounge Gast schrieb:

Das glaubst du doch selbst nicht. 5000 Euro pro Kind würde
vor jedem Arbeitsgericht der Supergau sein, da das überhaupt
nicht gerechtfertigt werden könnte. Die Klagen der
Kinderlosen möchte ich als Unternehmen nicht haben.

Lounge Gast schrieb:

Kommt drauf an. Du kannst auch Glück haben. Zb. wurde
bei uns
0,8 * Monatsgehalt * Betriebsjahre + 10.000 + 5.000 pro
Kind
angeboten.

Da macht´s die Pauschale dann fett für Leute die noch
nicht
lange dabei sind. Aber natürlich nur für unbefristete
Verträge das ganze.

Glaubs oder glaubs nicht. Ist mir vollkommen egal. Das ganze war auf freiwilliger Basis auf Grundlage einer BV.

Geklagt hat btw keiner. Ich als Kinderloser ebenfalls nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Nicht verrückt machen lassen. Da du in einem IGM TV bist, wird es sicherlich einen Sozialplan geben. Die sind meines Wissens nach nicht schlecht, selbst für wenige Jahre Betriebszugehörigkeit. Das Verheiratete und Kinder einen ordentlichen Zuschlag bekommen, kann ich auch bestätigen. Also, nicht verrückt machen lassen, in IGM Unternehmen wirst du nie wahrscheinlich nie mit nur der gesetzlichen Abfindung abgespeist.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Ich habe keine Kinder, aber mir täte es im Leben nicht einfallen, zu klagen in so einer Situation. Wo leben wir denn???

Lounge Gast schrieb:

Das glaubst du doch selbst nicht. 5000 Euro pro Kind würde
vor jedem Arbeitsgericht der Supergau sein, da das überhaupt
nicht gerechtfertigt werden könnte. Die Klagen der
Kinderlosen möchte ich als Unternehmen nicht haben.

Lounge Gast schrieb:

Kommt drauf an. Du kannst auch Glück haben. Zb. wurde
bei uns
0,8 * Monatsgehalt * Betriebsjahre + 10.000 + 5.000 pro
Kind
angeboten.

Da macht´s die Pauschale dann fett für Leute die noch
nicht
lange dabei sind. Aber natürlich nur für unbefristete
Verträge das ganze.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

In solchen Fällen ist eine vorher mit dem Betriebsrat ausgehandelte Betriebsvereinbarung wirklich Gold wert. Bei der letzten Kündigungswelle bekamen die betroffenen Mitarbeiter 1,6 Monatsgehälter * Betriebszugehörigkeit + Kinderzuschlag von 2500 Euro pro Kind.
Man darf nicht vergessen, dass es oft eher ältere Leute trifft, die es schwerer haben, einen neuen Job zu bekommen.

Lounge Gast schrieb:

Das glaubst du doch selbst nicht. 5000 Euro pro Kind würde
vor jedem Arbeitsgericht der Supergau sein, da das überhaupt
nicht gerechtfertigt werden könnte. Die Klagen der
Kinderlosen möchte ich als Unternehmen nicht haben.

Lounge Gast schrieb:

Kommt drauf an. Du kannst auch Glück haben. Zb. wurde
bei uns
0,8 * Monatsgehalt * Betriebsjahre + 10.000 + 5.000 pro
Kind
angeboten.

Da macht´s die Pauschale dann fett für Leute die noch
nicht
lange dabei sind. Aber natürlich nur für unbefristete
Verträge das ganze.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

1) Die gesetzliche Regelung steht im Kündigungsschutz und die heißt nun einmal 1/2 Bruttomonatsgehalt pro Beschäftigungsjahr

2) Die Arbeitsgerichte weichen davon nicht ab. Zumindest nicht in Urteilen. In Vergleichen kann das schon einmal sein. Das ist ein Vorschlag zur Güte.

3) Es gibt Tarifverträge bzw. Sozialpläne, die von der gesetzlichen Regelung natürlich abweichen können

4) Kinderzuschläge gibt es. Ob sie in Ordnung sind, diskutieren die Gerichte seit vielen Jahren. Klagen gibt es daher sehr wohl. Nur, wie wollt ihr die mitbekommen, wenn jemand nicht hausieren damit geht?
In jedem Fall müssen sie Teil eines Sozialplanes sein, sonst besteht kein Anspruch.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

ich bins nochmal der themenstarter
ja, bei uns gibt es einen sozialplan.
meine betriebszugehörigkeit wird wohl bis zur entscheidung über 1 jahr hinauslaufen.

der Betriebsrat hat noch keine Infos....
im worst-case fall bekomme ich nur 1 monatsgehalt 50%?? oder wie?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Ja, im schlechtesten Fall ein halbes Monatsgehalt.
Sorry, wenn du nach nicht mal einem Jahr Zugehörigkeit jetzt auf den Jackpot gehofft hast, liegst du falsch.
An Deiner Stelle würde ich mich sowieso schleunigst umsehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Da meine Firma aus betrieblichen Gründen den Standort wechselt, kriege ich 7.500 EUR (Brutto) Abfindung.

Ich bin 29 Jahre.
Ich bin seit 1 1/2 Jahren im Betrieb.
7.500 EUR pro Jahr.
D.h. wer 10 Jahre dabei ist, kriegt 75.000 EUR x 0.1 Faktor (ab 44 J.).

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Wie jetzt schon x-mal geschrieben wurde, gibt es eine gesetzliche Regelung.

Jeder Betrieb (bzw. Sozialplan oder Tarifvertrag) kann davon nach oben abweichen.

Gibt es das aber nicht, gilt die gesetzliche Regelung von 1/2 BMG/Jahr.

Lounge Gast schrieb:

Da meine Firma aus betrieblichen Gründen den Standort
wechselt, kriege ich 7.500 EUR (Brutto) Abfindung.

Ich bin 29 Jahre.
Ich bin seit 1 1/2 Jahren im Betrieb.
7.500 EUR pro Jahr.
D.h. wer 10 Jahre dabei ist, kriegt 75.000 EUR x 0.1 Faktor
(ab 44 J.).

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Wird euer Standort ins Ausland verlagert?

Lounge Gast schrieb:

Da meine Firma aus betrieblichen Gründen den Standort
wechselt, kriege ich 7.500 EUR (Brutto) Abfindung.

Ich bin 29 Jahre.
Ich bin seit 1 1/2 Jahren im Betrieb.
7.500 EUR pro Jahr.
D.h. wer 10 Jahre dabei ist, kriegt 75.000 EUR x 0.1 Faktor
(ab 44 J.).

antworten
marketeer

Re: Wie hoch die Abfindung

Für sowas hat man ab einem gewissen Gehalt/einer gewissen Position eine Arbeitsrechtsschutz-Versicherung...

Im Kündigungsfall bzw. bei dem Sozialplan (der meist eh nie 100% wasserdicht ist), klagt man sich dann die angemessene Abfindung ein und einigt sich aussergerichtlich. (Außer §1a KSchG wird bereits deutlich übertroffen ;-))

Hört man normal in der Arbeitsrechts-Vorlesung ;-)

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

§ 1a KSchG gibt KEINEN Anspruch auf eine 0,5er Abfindung. Er greift nur unter bestimmten Voraussetzungen (Kündigung iVm § 1a KSchG-Angebot). Er hat in der Praxis fast keine Bedeutung.
Warum sollte ein Arbeitgeber, wenn es keinen gesetzlichen Abfindungsanspruch gibt, automatisch sich zu einer solchen Abfindung verpflichten? Viele Arbeitnehmer verpassen die Klagefrist und bekommen dann gar nichts.

Hört also auf, solche Binsenwahrheiten zu verbreiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

ausland wird nicht verlagert sondern einige firmen verschmolzen

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Ehrlich gesagt verstehe ich den ganzen Thread nicht. Du bist gerade mal 10 Monate bei deinem Arbeitgeber angestellt. Erwartest du 100k als Abfindung?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Der Anspruch auf 0,5 pro Jahr ensteht genau dann, wenn ich nicht klage. Dann habe ich den. Klage ich, wird individuell verhandelt.

Lounge Gast schrieb:

§ 1a KSchG gibt KEINEN Anspruch auf eine 0,5er Abfindung. Er
greift nur unter bestimmten Voraussetzungen (Kündigung iVm §
1a KSchG-Angebot). Er hat in der Praxis fast keine Bedeutung.
Warum sollte ein Arbeitgeber, wenn es keinen gesetzlichen
Abfindungsanspruch gibt, automatisch sich zu einer solchen
Abfindung verpflichten? Viele Arbeitnehmer verpassen die
Klagefrist und bekommen dann gar nichts.

Hört also auf, solche Binsenwahrheiten zu verbreiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Bei irgendeinem Senior Manager wäre das eine Selbstverständlichkeit unter 1 Jahresgehalt geht da eigentlich gar nichts.

Lounge Gast schrieb:

Ehrlich gesagt verstehe ich den ganzen Thread nicht. Du bist
gerade mal 10 Monate bei deinem Arbeitgeber angestellt.
Erwartest du 100k als Abfindung?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

Lounge Gast schrieb:

Der Anspruch auf 0,5 pro Jahr ensteht genau dann, wenn ich
nicht klage. Dann habe ich den. Klage ich, wird individuell
verhandelt.

Er besteht dann, wenn du nicht klagst UND der Arbeitgeber auf diese Art der Abfindung hingewiesen hat. Ist das nicht der Fall, bleibt nur Klage oder hinnehmen.
Eine Klage hat nur dann Erfolg, wenn die notwendigen Regeln (Sozialauswahl, etc.) bei der Kündigung nicht eingehalten wurden. Ist dort alles sauber, wird es nur selten eine Abfindung geben.
Kenne einen solchen Fall von einem Mittelständler:
Entwicklungsabteilung wurde dicht gemacht, also nur noch produziert. Alle Ingenieure auf die Straße gesetzt, teils 20+ Jahre dabei. Keiner hat auch nur einen Cent Abfindung bekommen. Ein Bekannter der davon betroffen war, war auch beim Anwalt, der hat ihm gesagt, wenn sowieso die komplette Abteilung dicht gemacht wird, es also eh kein Thema von Sozialauswahl ist, da alle entlassen werden, gibt es keine Chance vor dem Arbeitsgericht irgendwas rauszuschlagen.

Von daher finde ich es sehr verwunderlich, welche Meinung hier teilweise zu dem Thema vorherrscht. Ein generelles Recht auf Abfindung gibt es nicht. Solange es eine saubere Kündigung ist, hat man lediglich das Recht, bis zur Vereinbarten Kündigungsfrist weiterbeschäftigt zu werden, das ist dann aber auch alles.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

der Punkte ist doch der, dass die allermeisten Sozialauswahlen etc angezweifelt werden können...

antworten
WiWi Gast

Re: Wie hoch die Abfindung

20 Jahre dabei und keinerlei Abfindung? Kann ich mir ehrlich gesagt nur sehr schwer vorstellen. Habe schon mehrere Kündigungswellen mitgemacht und auch wenn ganze Abteilungen geschlossen wurden, wurde immer geklagt. Der Arbeitgeber muss ja zumindest beweisen, dass er den Mitarbeiter nicht in einer anderen Abteilung hätte einsetzen können.

antworten

Artikel zu Abfindung

Abfindung bei Kündigung des Arbeitsverhältnisses - Das gilt es zu beachten

Bei Kündigungen von Führungskräften stellt sich häufig die Frage nach der Höhe der Abfindung.

Der Verlust des Arbeitsplatzes geht nicht nur mit psychisch hohen Belastungen einher, sondern auch mit finanziellen Einbußen. Arbeitgeber zahlen bei einer Kündigung häufig eine Abfindung. Doch in welchen Fällen haben Arbeitnehmer einen Anspruch darauf? In welcher Höhe ist die Abfindung realistisch? Welche Faktoren beeinflussen die auszuzahlende Summe? Was gibt es zu beachten?

Freeware: Abfindungsrechner

Ein Geldgeber von einem Venture Capital oder Private Equity Unternehmen finanziert ein Start-Up Unternehmen.

Die Freeware Abfindungsrechner berechnet die Steuer auf eine Abfindung sowohl nach der vollen Besteuerung als auch nach der Fünftelregelung.

Jobwechsel ist häufigster Grund für Gehaltserhöhungen

Gehaltserhöhung: Ein Junger man im Sprung symolisiert einen Jobwechsel mit Gehaltssprung

Eine hohe Firmentreue sorgt nicht für ein Lohnplus. Bei jedem dritten Deutschen war der Grund für die letzte Gehaltssteigerung ein Jobwechsel. Das ist das Ergebnis einer aktuellen Studie mit 1.000 Arbeitnehmern des Personaldienstleisters Robert Half.

Abfindung für eigene Kündigung steigert Mitarbeiterzufriedenheit

Ein Schild mit der Aufschrift "Exit - Thank you for Visiting" symbolisiert das Thema der Abfindung für die Mitarbeiterzufriedenheit.

Der Ansatz klingt zunächst unlogisch: Amazon gibt seinen Mitarbeitern in den USA die Möglichkeit, zu kündigen und dabei noch bis zu 5.000 Dollar Abfindung zu kassieren. Die einzige Bedingung: Sie dürfen sich nicht noch einmal dort bewerben. Warum der Konzern das anbietet und wieso das sinnvoll sein kann, kommentiert Sven Hennige, Senior Managing Director Central Europe & France bei Robert Half.

Headhunter of the Year Award 2017 – Die Besten der Besten

Gewinner Foto Headhunter of the Year 2017

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2017 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Candidate Experience und Client Experience sowie im Executive Search für "Boutiques & Local Players" und "Large Players & Holdings". Die Headhunter des Jahres sind: Geneva Consulting & Management Group GmbH, SELECTEAM Deutschland GmbH, Sapplier GmbH, Pentagon AG; Passion for People GmbH.

Headhunter of the Year 2016 – die Gewinner sind gekürt

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

Der „Headhunter oft the Year“-Award 2016 ist vergeben. Der Preis wurde verliehen in den Kategorien Best Newcomer, Recruiting Innovation, Best eBrand, Candidate Experience und Executive Search. Die Headhunter des Jahres sind: Pape Consulting Group AG, Dr. Terhalle & Nagel Personalberatung GmbH, MANNROTH GmbH & Co. KG, Dwight Cribb Personalberatung GmbH, Pentagon AG.

Headhunter of the Year 2016 – Nominierte stehen fest

Bildmaterial zum Headhunter of the Year-Award 2016

32 nominierte Unternehmen aus der Personalberatungsbranche haben es in die Endauswahl geschafft und hoffen am 2. Juni auf den Preis „Headhunter of the Year 2016“. Der Preis „Headhunter of the Year“ wird in den Kategorien Candidate Experience, Executive Search, Recruiting Innovation, Best eBrand und Best Newcomer vom Karrieredienst Experteer vergeben. Insgesamt haben sich 88 Unternehmen beworben.

Personalberatung in Deutschland 2014/2015 - Führungskräfte mit IT-Know-how heiß begehrt

Ein Arbeitsplatz mit Laptop, einer Kaffeetasse, zwei Stiften und zerknüllten Zetteln.

Der Branchenumsatz der Personalberatung stieg in Deutschland im Jahr 2014 um 5,7 Prozent auf 1,7 Milliarden Euro. Die Prognose für 2015 liegt bei 6,2 Prozent. Heiß begehrt sind Fach- und Führungskräfte mit Know-how in Digitaler Transformation. Jobsuchmaschinen, Expertenplattformen und Social-Media-Kanälen wie Xing oder Linkedin verändern die Branche.

Studie: Jeder zweite Deutsche unzufrieden im Job

Jobzufriedenheit Umfrage zum Arbeitsklima

Fast die Hälfte der Arbeitnehmer in Deutschland ist mit ihrem Job nicht zufrieden. 45 Prozent der Arbeitnehmer wollen in den nächsten zwölf Monaten den Job wechseln. Der Wunsch nach mehr Gehalt, Abwechslung und Anerkennung geben häufig den Ausschlag.

Consultingstudie: IT-Berater wechseln am häufigsten ihren Job

Jeder fünfte Mitarbeiter eines Consultingunternehmens mit dem Schwerpunkt Informationstechnologie (IT) verlässt im Jahresverlauf sein Unternehmen. Damit weisen IT-Beratungen die höchste Fluktuationsrate in der Unternehmensberatungsbranche auf.

Rivalität am Arbeitsplatz: Wenn Wettbewerb zu weit geht

Kämpfende Hirsche, die mit ihrern Geweihen aufeinander losgehen.

Eine internationale Monster Umfrage zeigt, dass jeder fünfte Befragte bereits den Job gewechselt hat, um Arbeitsplatzrivalitäten zu entfliehen. Weitere 26 Prozent haben schon eine Kündigung aus diesem Grund in Betracht gezogen.

BDU-Marktstudie: Personalberatung in Deutschland 2013/2014 - Starker Stellenmarkt

Ein Anschluß für Starkstrom mit einer roten Abdeckung sowie 3 blau abgedeckte Stromdosen.

Der Branchenumsatz der Personalberatung in Deutschland stieg 2013 verhalten um 3,2 Prozent auf 1,6 Milliarden Euro. Die Top-Manager identifizieren sich immer weniger mit ihren Unternehmen. Dies sind Ergebnisse der Marktstudie „Personalberatung in Deutschland 2012/2013“ vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater.

Arbeitslosigkeit belastet auch Psyche des Partners stark

Ein 30 Meter hoher Werbescreen in London warnt davor, dass 3 Millionen UK Jobs vom Handel mit der EU abhängen und durch den Brexit in Gefahr sind.

Die Gesundheitskosten einer Arbeitslosigkeit werden unterschätzt. Eine Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung zeigt, dass die Psyche beider Partner in nahezu gleichem Maße leidet, wenn einer der beiden Lebensgefährten arbeitslos wird.

Wenig Zufriedenheit an deutschen Arbeitsplätzen

Ein Raum mit mehreren Tischen auf denen Computer, Tastaturen und Bildschirme stehen.

Deutsche Arbeitnehmer sind im Vergleich weniger glücklich mit dem Job. Insbesondere die jüngeren Arbeitnehmer zeigten sich überraschend unzufrieden. Das sind die Ergebnisse einer globalen GfK-Umfrage im Auftrag von Monster.

Jeder siebte mit Jobwechsel in diesem Jahr

Ein grünes Schild mit einem weißen, rennenden Männchen und einem Pfeil nach links mit der Bedeutung eines Notausganges.

In diesem Jahr heuert jeder siebte Deutsche bei einem neuen Arbeitgeber an. Damit liegt Deutschland unter dem europäischen Durchschnitt von 18,3 Prozent. Das geht aus einer weltweiten Studie der internationalen Unternehmensberatung Hay Group hervor.

Antworten auf Wie hoch die Abfindung

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 36 Beiträge

Diskussionen zu Abfindung

5 Kommentare

Kündigung provozieren

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 05.05.2020: Was meinst du mit "was einstreichen"? Du hast in paar Monaten ne neue Stelle, willst dich abe ...

21 Kommentare

Abfindungsangebot

WiWi Gast

Klingt nach den Ford Werken :D Zumindest habe ich dort das Abfindungsangebot genommen letztes Jahr, welches genau so verhandelt w ...

4 Kommentare

Abfindung als ALDI FL

WiWi Gast

Wenn du selber kündigst bekommst du denke ich mal nichts. Gekündigt wird man nur wenn man selber etwas verbrochen hat.Man bekommt ...

Weitere Themen aus Kündigung