DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Lebenslauf (CV)Start-Up

Gründung des eigenen und Mitarbeit an erfolgreichem StartUp im Lebenslauf angeben?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Gründung des eigenen und Mitarbeit an erfolgreichem StartUp im Lebenslauf angeben?

Servus,

folgende Situation: bin Dipl. Wirt. Ing und arbeite seit 2 Jahren als Ingenieur im Mittelstand. Habe vor 2 Jahren noch den Master aus Spass nebenberuflich angefangen und werde Ihn diesen Sommer beenden.

Während dieser 2 Jahre seit Berufseinstieg als Ingenieur habe ich einen eigenen Online Handel aufgebaut, der um die 100.000 Umsatz generiert bei einem Netten Gewinn.

Durch das erlernte Wissen im Online Handel helfe ich seit ca. einem Jahr einem guten Freund, sein StartUp Produkt Online zu vertreiben. Den kompletten Online Vertrieb übernehme ich für Ihn, und bis Ende 2018 werden ca. 130.000€ umgesetzt sein. Der Umsatz bezieht sich nur auf den Online Handel, der gesamte Umsatz des Startups liegt natürlich höher (ca. 400.000 im Jahr 2018 inkl. Online Umsatz). Tendenz steigend.

Nun meine Frage: Ich möchte den Arbeitgeber wechseln, soll ich nun Im Lebenslauf meine eigene Firma bzw. die Hilfe am Startup erwähnen oder es lassen? Einerseits habe ich viel gelernt und meiner Meinung nach auch das erwähnte erfolgreich umgesetzt, andererseits hat das nicht wirklich was mit Ingenieursarbeit zu tun, was den potenziellen neuen Arbeitgeber eventuell verschrecken würde.

Eure Meinungen dazu?

antworten
WiWi Gast

Gründung des eigenen und Mitarbeit an erfolgreichem StartUp im Lebenslauf angeben?

Weglassen
Erzeugt nur Neid

antworten
WiWi Gast

Gründung des eigenen und Mitarbeit an erfolgreichem StartUp im Lebenslauf angeben?

neid? das wäre eher nicht so gut. dachte eventuell, dass der personaler denken könnte:

der macht etwas mehr als der durchschnitt, den können wa gebrauchen.

antworten
WiWi Gast

Gründung des eigenen und Mitarbeit an erfolgreichem StartUp im Lebenslauf angeben?

Ich würde ja als personaler denken, dass der MA nicht zu 100% bei der Sache ist und sich evtl. eher früher als später voll auf sein Business konzentriert.

antworten
WiWi Gast

Gründung des eigenen und Mitarbeit an erfolgreichem StartUp im Lebenslauf angeben?

So gut ich das Engagement finde, ich glaube dass es dir eher schaden könnte als nützen.
Würde ich weglassen.

antworten
WiWi Gast

Gründung des eigenen und Mitarbeit an erfolgreichem StartUp im Lebenslauf angeben?

dann anders: welche art von firmen würden sowas begrüßen? beratungen? Marketing in OEMs? Dass der knochige Mittelstand damit ein Problem hat, kann ich noch nachvollziehen.

antworten
WiWi Gast

Gründung des eigenen und Mitarbeit an erfolgreichem StartUp im Lebenslauf angeben?

WiWi Gast schrieb am 15.06.2018:

dann anders: welche art von firmen würden sowas begrüßen? beratungen? Marketing in OEMs? Dass der knochige Mittelstand damit ein Problem hat, kann ich noch nachvollziehen.

Was würde es dir bringen wenn wir dir jetzt Bereiche sagen, beiden es VIELLEICHT gut ankommen könnten, wenn diese aber mit deinem eigentlich Beruf nichts am Hut haben?
Im Zweifel weglassen, wenn du dich nicht gerade auf eine Stelle im Online Vertrieb bewirbst.

antworten
WiWi Gast

Gründung des eigenen und Mitarbeit an erfolgreichem StartUp im Lebenslauf angeben?

einfach mal Bereiche nennen, die das gut finden könnten. Vllt. will ich ja meinen eigentlichen Beruf gar nicht so weitermachen, wie ich ihn bisher mache. Kann mir auch Vertrieb, Marketing usw. vorstellen.

antworten
WiWi Gast

Gründung des eigenen und Mitarbeit an erfolgreichem StartUp im Lebenslauf angeben?

Außer Vertrieb fällt mir da nichts ein, denn dafür ist dein Business schlicht zu klein außer du willst in einem Start-Up anfangen.

antworten
WiWi Gast

Gründung des eigenen und Mitarbeit an erfolgreichem StartUp im Lebenslauf angeben?

Kein Arbeitgeber mag side hustles.
Die meisten Leute (HR, Old School Chefs) sind dann doch recht einfach gestrickt und unterstellen dir dann irgendein scheiss:

  • braucht keine Beförderung, weil hat ja noch Nebeneinkünfte
  • springt bald ab, weil lieber Selbständigkeit
  • nicht 100% commitment
antworten

Artikel zu Start-Up

Startup-Stipendien für Studierende fördern Gründer-Knowhow

Herausforderung-Unternehmertum Startups Stipendium

Egal ob gewinnorientiertes Business oder gemeinnütziges Social Startup – mit ihrer Gründungsidee können sich Studierende für das Förderprogramm »Herausforderung Unternehmertum« bewerben. Das Bildungsprogramm für Gründer ist eine Initiative der Heinz Nixdorf Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Bereits im Studium sollen Startup-Knowhow vermittelt und Ideen ausprobiert werden. Die Gewinner erhalten eine einjährige Förderung und finanzielle Unterstützung von bis zu 15.000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 19. August 2016.

Start-up-Gründung bleibt die große Ausnahme

Rotes Hinweisschild in einem Museum zum Start mit einem eingekreistem Pfeil.

In Deutschland gibt es ein großes wirtschaftliches Potenzial für Start-ups, dennoch bleibt die Gründung die große Ausnahme. Zwei Drittel der Deutschen wissen nicht, was ein Start-up ist und nur die Wenigsten können sich eine Gründung vorstellen.

1,5 Prozent mehr Gründungen größerer Betriebe im 1. Quartal 2014

Langes grauer Industrie-Bürogebäude mit Blechverkleidung und vielen Fenster.

Im ersten Quartal 2014 rechnet das Statistische Bundesamt mit rund 35 000 Gründungen von Betrieben, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen. Die Zahl der Gründungen dieser Betriebe war damit um 1,5 Prozent höher als im ersten Quartal 2013.

Generalisten statt Spezialisten: Erfolgreiche Führungsteams für Startups

Ein Windanzeiger auf einem Dach.

Startup-Teams mit Generalisten agierten laut Ökonomen des Instituts zur Zukunft der Arbeit am erfolgreichsten. Eine aktuelle Studie zeigt, dass Personen mit einem besonders ausgewogenen „Qualifikationsmix“ die Kosten für die Koordination und Kommunikation innerhalb des Teams senken helfen und somit die Erfolgschancen von Startups steigern.

Start-ups und Gründer sind hoch angesehen

Weißes Startbanner auf dem in fetten schwarzen Buchstaben das Wort START steht.

Gründer werden als leistungsorientiere Vorbilder gesehen, doch nicht einmal jeder Zweite würde bei einem Start-up arbeiten. Start-up Unternehmen gelten zudem als innovativ und wichtig für den Standort.

Sicherheitstechnik für Unternehmer und Selbstständige

Ein gelbes Schild von der Post mit einem Stopzeichen, einer Kamera und den Worten: Kein Zutritt!

Laut der polizeilichen Kriminalstatistik stiegen die Einbrüche in Deutschland im Jahr 2012 gegenüber dem Vorjahr um 8,7 Prozent auf 144.000. Unternehmen setzen daher immer häufiger elektronische Sicherheitssysteme ein, um ihre Gebäude zu schützen.

DIHK-Gründerreport 2013: Gründer besser vorbereitet

Die Jungunternehmer gehen besser vorbereitet an den Start. Das zeigt der neue Gründerreport des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).

Solo-Selbstständige stellen jetzt die Mehrheit der Unternehmer

Während der letzten dreißig Jahre hat die selbstständige Berufstätigkeit in Deutschland kontinuierlich zugenommen. Doch seit der Jahrtausendwende steigt fast nur noch die Zahl der Solo-Selbstständigen, berichtet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

»textil-ankauf.com« gewinnt bvh-Young Business Award 2012

Zwei Modepuppen in einem Schaufenster tragen elegante Kleidung.

In diesem Jahr ist textil-ankauf.com der Preisträger des bvh-Young Business Award 2012. Die Webseite bietet eine web-basierte, bequeme Lösung, die es Endkunden ermöglicht, ihre gebrauchten Kleidungsstücke zu einem Festpreis zu verkaufen.

EXIST-Gründerstipendium

Exist Gründer-Stipendium BMWi

Das EXIST Gründerstipendium fördert innovative Gründungsvorhaben. Maximal für die Dauer eines Jahres werden die Lebenshaltungskosten mit bis zu 2.500 Euro monatlich finanziert. Das Stipendium richtet sich an Wissenschaftler, Hochschulabsolventen und Studierende.

DIHK-Gründerreport 2012: Guter Arbeitsmarkt dämpft Gründungsinteresse

Nebelschwaden über verschneiten Tannenspitzen.

Wie viele Menschen den Sprung in die Selbstständigkeit wagen, hängt in Deutschland nach wie vor maßgeblich von der Beschäftigungssituation ab. Zu diesem Ergebnis kommt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) im aktuellen Gründerreport.

Internetportal der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft

Branchenportal Kulturwirtschaft Kreativwirtschaft

Das Internetportal der Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft der Bundesregierung beschreibt die Teilbranchen der Kultur- und Kreativwirtschaft und bietet Informationen für Gründerinnen, Gründer, Selbständige und Unternehmen, die in der Kultur- und Kreativwirtschaft tätig sind.

Freeware: Software-Paket 10 für Gründer und Jungunternehmer

Ein Küken auf Stroh blickt in die Kamera.

Das Software-Paket des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) steht ab sofort in Version 10 zur Verfügung. Es enthält umfangreiche Tools für die Gründungs- und Wachstumsplanung und in der neusten Version einen Strategieplaner. Die CD-Rom kann kostenfrei beim BMWA bestellt oder heruntergeladen werden.

4. FTD-Gründerwettbewerb »enable2start«

Die Financial Times Deutschland ruft Unternehmensgründer erneut zur Teilnahme auf am Gründerwettbewerb »enable2start« auf. Zwölf Teilnehmer qualifizieren sich für das Finale und fünf Preisträger werden im Januar 2011 in Hamburg ausgezeichnet. Bewerbungsfrist ist der 3. Oktober 2010.

KfW-Gründungsmonitor 2010 - Gründungen scheitern weiterhin sehr häufig

KfW Gründungsmonitor 2010

Es gibt laut dem Gründungsmonitor 2010 der KfW Bankgruppe wieder mehr Gründer in Deutschland. Trotz Wirtschaftskrise berichten diese weniger über Finanzierungsschwierigkeiten aber scheitern dennoch weiterhin sehr häufig.

Antworten auf Gründung des eigenen und Mitarbeit an erfolgreichem StartUp im Lebenslauf angeben?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 10 Beiträge

Diskussionen zu Start-Up

Weitere Themen aus Lebenslauf (CV)