Fenster schlie├čen

Druckansicht http://www.wiwi-treff.de/Leitfaden-Bachelorarbeit/Thema/Leitfaden-Bachelorarbeit-3-Themenwahl/Artikel-532/drucken

Leitfaden BachelorarbeitThema

Leitfaden Bachelorarbeit 3: Themenwahl

Der Leitfaden Bachelorarbeit stellt die einzelnen Schritte zur Anfertigung einer Abschlussarbeit vor. Der Teil 3 widmet sich der Themenwahl und gibt Tipps zum Eingrenzen der wissenschaftlichen Fragestellung.

Themenwahl
Die Einflussmöglichkeiten bei der Auswahl des Diplomarbeitsthemas sind von Uni zu Uni unterschiedlich. Häufig werden Themen einfach zugeteilt, ohne dass der Diplomand oder die Diplomandin Einfluss nehmen kann.

Sollte aber doch die Möglichkeit bestehen, das Thema mitzubestimmen oder sogar selbst eines vorzuschlagen: das Thema so wählen, dass man sich die Arbeit soweit wie möglich erleichtert und/oder seine Chancen zum Berufseinstieg verbessert. Ein interessantes Thema mit Bezug zum Wunschunternehmen ist nämlich nicht selten eine Eintrittskarte zum Job.

Tipp  
  Ein Faktor, den man nicht unterschätzen sollte, ist die Nähe des Themas zu den Forschungsschwerpunkten des Prüfers. Kennt der Prof oder der Betreuer sich in einem Themengebiet besonders gut aus, ist er schwerer mit euren Ergebnissen zu beeindrucken. Dafür kann er im Normalfall mehr Tipps für Recherche und Bearbeitung geben.  

 

Themenspezifizierung
Hat man ein Thema gefunden, sollte man auch die Fragestellung geschickt wählen:

Tipp  
  Die Fachzeitschriften der letzten Jahre kursorisch in Augenschein nehmen, um den Forschungsstand zu einem Thema ungefähr zu erfassen. Dies ersetzt nicht die spätere ausführliche Recherche, verschafft aber einen Überblick über den Stellenwert eines Themas.  

 

 

Wenn das Thema zugewiesen wirdWer an der Themenfindung mitwirken kann, bedarf keiner gesonderten Motivation. Die Fragestellung ist für ihn oder sie von vornherein der Untersuchung wert, und man geht mit einem gewissen Vorwissen an die Aufgabe. Das spart Zeit und Kraft.

Wird das Thema zugewiesen, sollte man alles, was irgendwie vorher erledigt werden kann, schon erledigen:

 

All dies sind Dinge, die später unnötig Zeit beanspruchen. Und davon hat man nicht viel: Man muss sich ja erst ins Thema einarbeiten.
 

Tipp  
  Fragt jemanden, der das Ganze schon hinter sich hat. Er oder sie hat nicht nur wertvolle Tipps für euch, sondern unter Umständen eine Liste der wichtigsten Online-Quellen. Oder ihr könnt die Formatvorlage seiner bzw. ihrer Diplomarbeit übernehmen.  

 


Selbstmotivation
Wer ein Thema zugewiesen bekommt, muss es erst als eigenes »annehmen« und dann möglichst schnell mit der Recherche starten. Eine mögliche Reaktion ist zunächst einmal Abwehr: »Warum muss ich so ein langweiliges Thema abkriegen? Dazu fällt mir überhaupt nichts ein.« Dass dies keine gute Startposition ist, liegt auf der Hand. Die folgenden Überlegungen können helfen:

 

Tipp  
  Sobald wie möglich mit dem Themensteller sprechen, um die Fragestellung zu präzisieren und von ihm zu erfahren, was er bei der Bearbeitung des Themas für wichtig hält. Er hat sicher auch gleich eine Menge Literaturtipps parat.  


Unser Rat: Seht das Ganze als Chance an. Noch aus dem langweiligsten Thema lassen sich interessante Aspekte gewinnen. Das sieht man oft nicht sofort. Aber je mehr man sich bei der Arbeit zum Experten entwickelt, je mehr man ein Thema durchdringt, desto mehr spannende Facetten fallen einem auf.