DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Lern- & Prüfungs-TippsRechtschreibung

Pareto-Deutsch - Grundregeln Teil I: ss/ß und das/dass

Ein Paar Regeln reichen im Grunde für eine gute Rechtschreibung aus. Die Serie »Pareto-Deutsch« stellt die wichtigsten Grundregeln vor. Allesamt sind leicht zu merken.

Buchstaben in Stempelform.

Pareto-Deutsch - Grundregeln Teil I: ss/ß und das/dass
Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr. Dieses Sprichwort gilt auch heute noch: Wer in der Schule nicht korrekt schreiben (nicht groß?) gelernt hat, lernt es in Universität meist auch nicht mehr. Auf einmal müssen aber Referate, Diplomarbeiten und Bewerbungen zuhauf verfasst werden. Ganz so kompliziert ist das mit dem Schreiben aber gar nicht. Der italienische Ökonom Vilfredo Pareto entdeckte um 1900 das Pareto-Prinzip, nach dem 80 Prozent des Erfolgs mit nur 20 Prozent der Mittel erreicht werden. Ganz ähnlich lassen sich auch mit einigen wenigen Grundregeln der deutschen Rechschreibung viele Fehler vermeiden. Die Serie »Pareto-Deutsch« stellt die wichtigsten Regeln vor.

Thema: s/ss-Verwechselung
Seit der Umstellung auf die neue Rechtschreibung gibt es hier mehr Verwirrung als Klärung. Dennoch steckt eine sinnvolle Überlegung hinter den Neuerungen.

Regel 1: »ss« und »ß«
Das »scharfe s« = ß wird nur noch nach langen Vokalen (Vokale: a, e, i, o, u; man sagt auch Selbstlaute dazu) und nach Diphthongen (Doppellauten: ei, au) verwendet. Die Idee dahinter: Man fand unlogisch, dass zwar »fassen«, aber auch »Faß« geschrieben wurde, obwohl lautlich (bis auf die Endung natürlich) kein Unterschied besteht. Jetzt ist die Schreibung tatsächlich einheitlicher. Es heißt nach wie vor »Straße« - wegen des langen »a« - ehrlich, auch wenn fast niemand mehr ausgerechnet dieses häufige Wort richtig schreibt! Wenn das »a« dagegen kurz ist, schreibt man »ss«.

 

 

Beispiele
  • Straße
  • Maße
  • Vergaß
  • schließen
  • ich weiß alles
  • rot-weiß
Gegenbeispiele
  • Fass
  • nass
  • Tasse
  • Abschluss
  • ich wusste alles
  • dass (nicht mehr »daß»)

Jetzt zum dass/das-Problem.

 

 

  1. Seite 1: Regel 1: »ss« und »ß«
  2. Seite 2: Regel 2: »das« und »dass«

Im Forum zu Rechtschreibung

19 Kommentare

Rechtschreibschwäche, Tipps?

know-it-all

Lounge Gast schrieb: ...Ergebnis für den IT-Kollegen, der die Technik für die Mitarbeiterversammlung vorbereiten sollte und zurückgemeldet hat, dass alles funktionieren würde: =Dicker Ansc ...

7 Kommentare

Silbentrennung in Diplomarbeit

WiWi Gast

Auf jeden Fall Silbentrennung. Bei längeren Arbeiten würde ich auch wie einer meiner Vorredner ein Satzsystem wie latex empfehlen. Und bedenke: Trenne nie "st", denn es tut den beiden weh ; ...

1 Kommentare

Probleme mit dem schreiben..Kurs o.ä.?

WiWi Gast

Hallo, schreiben war noch nie so mein Ding... Da ich mich aber bald schriftl. Hausarbeiten stellen muss, würde ich gern einen Workshop oder so was besuchen. Die Angebote meiner Uni befassen sich nur ...

3 Kommentare

Anschreiben:selbstständig o. selbständig

DAX Einkäufer

Ganz einfache Gegenfrage: Schreibst Du nach alter oder neuer RS? Es sollte durchgängig sein. Im Zweifelsfall finde ich persönlich "selbständig" schöner. Bin halt ein Verteidiger der alten RS. Persona ...

21 Kommentare

Rechtschreibfehler in Diplomarbeit (BWL)

WiWi Gast

Natürlich kann man auch für wenig Geld etwas gutes bekommen, nur ist das oft unwahrscheinlich. Gerade ein Lektorat was über das reine Korrigieren der Rechtschreibung hinaus geht, dass kostet einfach n ...

8 Kommentare

BWL Finance Goethe Uni

WiWi Gast

Würde dir auch ein Gap Year empfehlen. Damit kannst du dir dann ein entsprechendes Profil zusammenbasteln, um nach dem ersten Jahr des Masters bei den guten Adressen unterzukommen und parallel auch "o ...

4 Kommentare

Uni mit kleinen Lerngruppen?

WiWi Gast

Maastricht

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Rechtschreibung

Weiteres zum Thema Lern- & Prüfungs-Tipps

Beliebtes zum Thema Studium

ZEW Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017: ZEW-Forschungsgruppenleiter Kai Hüschelrath (l.) und Vitali Gretschko (r.) mit Preisträgerin Jiekai Zhang und Preisträger Bernhard Kasberger.

Wiener Ökonom mit Heinz-König-Young-Scholar-Award 2017 geehrt

Gleich zwei Nachwuchsökonomen wurden mit dem Heinz König Young Scholar Award 2017 ausgezeichnet. Jiekai Zhang hat die Auswirkungen von regulierter TV-Werbung untersucht. Bernhard Kasberger von der Universität Wien ist für seine Analyse zur Effizienz von Mobilfunkmärkten nach Frequenzauktionen geehrt worden. Der jährlich vom Zentrum für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) verliehene Heinz König Young Scholar Award ist mit 5.000 Euro dotiert und beinhaltet einen Forschungsaufenthalt am ZEW.

Feedback +/-

Feedback