DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Lernen & KlausurenVorlesung

Konzentrationsprobleme

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Konzentrationsprobleme

Hallo,

ich habe ein Problem und Suche nach Ursacjen und Bekämpfungsmethoden, nämlich die Tatsache, dass ich mich sehr schwer und nur für kurze Zeit auf etwas konzentrieren kann. Speziell sind es folgende Situationen, bei denen es intensiv zutrifft: Vorlesungen/Übungen (generell Veranstaltungen, wo jemand spricht und ich zuhören muss), Teammeetings und wenn ich einen langen Text lesen muss.

Wenn es gut läuft kann ich mich bei Vorlesungen 30-45 Minuten am Stück fokussieren, danach schweifen meine Gedanken immer häufiger ab und irgendwann verliere ich den Faden.

Bei Teammeetings ist der Grund häufig, dass mir etwas nicht klar ist und ich deswegen die Zusammenhänge nicht verstehe und somit nicht gut mitwirken kann. Es fällt mir auch schwer, mich auf mehrere Signalquellen gleichzeitig zu konzentrieren, erst recht, wenn ich das Gesprochene nicht ganz verstehe.

Beim Lesen trifft es eigentlich nur bei Fachliteratur aus dem Studium zu, wo keine Zahlen, mathematische Formeln usw drin sind sondern nur Fließtext. Es ist für mich praktisch unmöglich, ohne Unterbrechungen einen Text von vorne bis hinten durchzulesen. Entweder bleibe ich bei etwas, was ich nicht verstehe, hängen, oder ich stoppe kurzzeitig das Lesen und denke kurz über das nach, was ich gelesen und verstanden habe. Oder meine Gedanken wandern in irrelevante Sachen ab, wenn mich der Text langweilt. Wenn ich den Texg aber ein zweites Mal lese (diesmal geht es schneller), verstehe ich fast alles auf Anhieb. Es dauert aber länger...

In der Schule schlief ich eigentlich immer während des Unterrichtes innerlich ein und lernte alles zu Hause, wurde so Jahrgsngsbester im Abi.

Im Grundstudium kam ich relativ gut damit klar, hab es mit sehr gut abgeschlossen und gehörte zu den besten 5% meines Jahrganges. Ich hab alle Veranstaltungen (Vorlesungen, Übungen) geschwenzt und zu Hause/in der Bib gelernt. Konnte deswegen auch nebenbei Teilzeit arbeiten, mich sozial engagieren etc. Die allermeisten Fächer waren quantitativ ausgelegt (Ingenieurswissenschaft) und deswegen gab es nicht viel Theorie zu lesen (aber wenn, dann brauchte ich lange und bekam trotzdem nur 2,x in der Klausur). Im Praktikum aber musste ich viel Lesen zur Einarbeitung usw, da traf das Problem auch ein. Es gab im Studium nur eine Team-Projektarbeit, und bei der ist das Problem eingetroffen (mangelndes Verständnis —> Konzentrationdprobleme, woraus ein Teufelskreis wurde), auch bei Flagship Events von bekannten Unternehmensberatungen war es für mich die Hölle.

Mein CV hat für ein Master-Studium an einer US-Amerikanischen Elite-Uni gereicht. Hier kommen die drei von mir beschriebenen Problemfälle vor. Obwohl ich mich leicht verbessert habe, sehe ich, dass meine Kommilitonen solche Probleme nicht haben und fühle mich unsicher. Kann man was dagegen machen, um die Konzentrationsdchwächen zu beheben? Kann es sein, dass es an meinen schlechten intellektuellen Fähigkeiten liegt?

antworten
WiWi Gast

Konzentrationsprobleme

Auch wenn es ein Trollbeitrag ist:
Es könnte daran liegen, dass du zum ersten Mal etwas verstehen musst, was dich a) null interessiert und b) nicht in aller Ruhe in der Bib gelesen werden kann sondern im direkten Gespräch aufgesaugt werden muss.

Ansonsten, bei Bedarf: Neurologe, Augenarzt und evtl. Endokrinologe aufsuchen nur um sicher zu gehen, dass es kein gesundheitlicher Aspekt ist. Für Ausreichend Bewegung und Schlaf sorgen.

antworten
WiWi Gast

Konzentrationsprobleme

WiWi Gast schrieb am 10.12.2018:

Auch wenn es ein Trollbeitrag ist:
Es könnte daran liegen, dass du zum ersten Mal etwas verstehen musst, was dich a) null interessiert und b) nicht in aller Ruhe in der Bib gelesen werden kann sondern im direkten Gespräch aufgesaugt werden muss.

Ansonsten, bei Bedarf: Neurologe, Augenarzt und evtl. Endokrinologe aufsuchen nur um sicher zu gehen, dass es kein gesundheitlicher Aspekt ist. Für Ausreichend Bewegung und Schlaf sorgen.

Ich würde gerne betonen, dass es ernst gemeint ist und kein Troll-Beitrag. Ich leide schon seit langer Zeit darunter und es ist oft schwer erträglich.

antworten
WiWi Gast

Konzentrationsprobleme

WiWi Gast schrieb am 10.12.2018:

Hallo,

ich habe ein Problem und Suche nach Ursacjen und Bekämpfungsmethoden, nämlich die Tatsache, dass ich mich sehr schwer und nur für kurze Zeit auf etwas konzentrieren kann. Speziell sind es folgende Situationen, bei denen es intensiv zutrifft: Vorlesungen/Übungen (generell Veranstaltungen, wo jemand spricht und ich zuhören muss), Teammeetings und wenn ich einen langen Text lesen muss.

Wenn es gut läuft kann ich mich bei Vorlesungen 30-45 Minuten am Stück fokussieren, danach schweifen meine Gedanken immer häufiger ab und irgendwann verliere ich den Faden.

Bei Teammeetings ist der Grund häufig, dass mir etwas nicht klar ist und ich deswegen die Zusammenhänge nicht verstehe und somit nicht gut mitwirken kann. Es fällt mir auch schwer, mich auf mehrere Signalquellen gleichzeitig zu konzentrieren, erst recht, wenn ich das Gesprochene nicht ganz verstehe.

Beim Lesen trifft es eigentlich nur bei Fachliteratur aus dem Studium zu, wo keine Zahlen, mathematische Formeln usw drin sind sondern nur Fließtext. Es ist für mich praktisch unmöglich, ohne Unterbrechungen einen Text von vorne bis hinten durchzulesen. Entweder bleibe ich bei etwas, was ich nicht verstehe, hängen, oder ich stoppe kurzzeitig das Lesen und denke kurz über das nach, was ich gelesen und verstanden habe. Oder meine Gedanken wandern in irrelevante Sachen ab, wenn mich der Text langweilt. Wenn ich den Texg aber ein zweites Mal lese (diesmal geht es schneller), verstehe ich fast alles auf Anhieb. Es dauert aber länger...

In der Schule schlief ich eigentlich immer während des Unterrichtes innerlich ein und lernte alles zu Hause, wurde so Jahrgsngsbester im Abi.

Im Grundstudium kam ich relativ gut damit klar, hab es mit sehr gut abgeschlossen und gehörte zu den besten 5% meines Jahrganges. Ich hab alle Veranstaltungen (Vorlesungen, Übungen) geschwenzt und zu Hause/in der Bib gelernt. Konnte deswegen auch nebenbei Teilzeit arbeiten, mich sozial engagieren etc. Die allermeisten Fächer waren quantitativ ausgelegt (Ingenieurswissenschaft) und deswegen gab es nicht viel Theorie zu lesen (aber wenn, dann brauchte ich lange und bekam trotzdem nur 2,x in der Klausur). Im Praktikum aber musste ich viel Lesen zur Einarbeitung usw, da traf das Problem auch ein. Es gab im Studium nur eine Team-Projektarbeit, und bei der ist das Problem eingetroffen (mangelndes Verständnis —> Konzentrationdprobleme, woraus ein Teufelskreis wurde), auch bei Flagship Events von bekannten Unternehmensberatungen war es für mich die Hölle.

Mein CV hat für ein Master-Studium an einer US-Amerikanischen Elite-Uni gereicht. Hier kommen die drei von mir beschriebenen Problemfälle vor. Obwohl ich mich leicht verbessert habe, sehe ich, dass meine Kommilitonen solche Probleme nicht haben und fühle mich unsicher. Kann man was dagegen machen, um die Konzentrationsdchwächen zu beheben? Kann es sein, dass es an meinen schlechten intellektuellen Fähigkeiten liegt?

Ganz ehrlich, ich habe nicht den Eindruck dass du irgendwelche Probleme hast. So wie du das beschreibst, ist das für die meisten Menschen ganz normal. Ich glaube eher deine Wahrnehmung der Konzentrationsfähigkeit anderer ist etwas verzerrt.

antworten
WiWi Gast

Konzentrationsprobleme

Also in Amerika helfen sich manche Elite Studenten mit Aderrall

antworten
WiWi Gast

Konzentrationsprobleme

Ich würde mich ggf auf ADS/ADHS testen lassen. Das klingt echt ungewöhnlich...

antworten
WiWi Gast

Konzentrationsprobleme

Ich erkenne mich in deiner Beschreibung sehr gut wieder. Gerade der folgende Teil trifft 100% auf mich zu. Ich habe mich damit abgefunden, dass es so ist. Ich wollte mich auch schon einmal auf ADHS testen lassen, aber die sagten, das Symptombild da sei anders.

"In der Schule schlief ich eigentlich immer während des Unterrichtes innerlich ein und lernte alles zu Hause, wurde so Jahrgsngsbester im Abi.

Im Grundstudium kam ich relativ gut damit klar, hab es mit sehr gut abgeschlossen und gehörte zu den besten 5% meines Jahrganges. Ich hab alle Veranstaltungen (Vorlesungen, Übungen) geschwenzt und zu Hause/in der Bib gelernt."

antworten
WiWi Gast

Konzentrationsprobleme

WiWi Gast schrieb am 11.12.2018:

Ich erkenne mich in deiner Beschreibung sehr gut wieder. Gerade der folgende Teil trifft 100% auf mich zu. Ich habe mich damit abgefunden, dass es so ist. Ich wollte mich auch schon einmal auf ADHS testen lassen, aber die sagten, das Symptombild da sei anders.

"In der Schule schlief ich eigentlich immer während des Unterrichtes innerlich ein und lernte alles zu Hause, wurde so Jahrgsngsbester im Abi.

Im Grundstudium kam ich relativ gut damit klar, hab es mit sehr gut abgeschlossen und gehörte zu den besten 5% meines Jahrganges. Ich hab alle Veranstaltungen (Vorlesungen, Übungen) geschwenzt und zu Hause/in der Bib gelernt."
Hast du es erfolgreich in dein Berufsleben einbauen koennen?

antworten
WiWi Gast

Konzentrationsprobleme

WiWi Gast schrieb am 11.12.2018:

Ich erkenne mich in deiner Beschreibung sehr gut wieder. Gerade der folgende Teil trifft 100% auf mich zu. Ich habe mich damit abgefunden, dass es so ist. Ich wollte mich auch schon einmal auf ADHS testen lassen, aber die sagten, das Symptombild da sei anders.

"In der Schule schlief ich eigentlich immer während des Unterrichtes innerlich ein und lernte alles zu Hause, wurde so Jahrgsngsbester im Abi.

Im Grundstudium kam ich relativ gut damit klar, hab es mit sehr gut abgeschlossen und gehörte zu den besten 5% meines Jahrganges. Ich hab alle Veranstaltungen (Vorlesungen, Übungen) geschwenzt und zu Hause/in der Bib gelernt."

Hast du es erfolgreich in dein Berufsleben einbauen koennen?

antworten
WiWi Gast

Konzentrationsprobleme

Push

antworten
WiWi Gast

Konzentrationsprobleme

WiWi Gast schrieb am 17.12.2018:

Push

Push^2

antworten
WiWi Gast

Konzentrationsprobleme

Könnte auch eine leichte Form von OCD sein.

Beim Lesen trifft es eigentlich nur bei Fachliteratur aus dem Studium zu, wo keine Zahlen, mathematische Formeln usw drin sind sondern nur Fließtext. Es ist für mich praktisch unmöglich, ohne Unterbrechungen einen Text von vorne bis hinten durchzulesen. Entweder bleibe ich bei etwas, was ich nicht verstehe, hängen, oder ich stoppe kurzzeitig das Lesen und denke kurz über das nach, was ich gelesen und verstanden habe. Oder meine Gedanken wandern in irrelevante Sachen ab, wenn mich der Text langweilt. Wenn ich den Texg aber ein zweites Mal lese (diesmal geht es schneller), verstehe ich fast alles auf Anhieb. Es dauert aber länger...

antworten

Artikel zu Vorlesung

Die Vorlesung – dabei sein ist alles?

Ein Professor hält eine Vorlesung im Hörsaal an der WHU – Otto Beisheim School of Management.

Mitgedacht und mitgemacht – Der Lerneffekt einer Vorlesung lässt sich mit einigen Kniffen ohne große Mühen deutlich steigern.

Die Geschichte vom Blumentopf und dem Bier

Eine Flasche Flensburger Bier steht auf einem Holzbalken mit einem verschwommenem Hintergrund.

Wenn die Dinge in deinem Leben immer schwieriger werden, wenn 24 Stunden am Tag nicht genug sind, dann erinnere dich an den »Blumentopf und das Bier«.

Überfüllte Unis: Studenten können Teilnahme an Lehrveranstaltungen einfordern

Viele bunte, aufgehängte Turnschuhe.

Egal wie überfüllt die Universitäten sind, sie sind verpflichtet, den Studenten den Besuch der Lehrveranstaltungen zu ermöglichen, die im Curriculum vorgesehen sind. Das erklärt Uni-Rechts-Experte Dr. Christian Birnbaum in der aktuellen Ausgabe UNICUM (01/2014).

Klausurerfolg mit der Studeo-Methode 1: Einführung der Methode

Klausurerfolg - Eine Hand schreibt bei einer Klausur mit einem Stift auf ein Blatt.

Mit strukturiertem Lernen und hilfreichen Materialien verhilft die Studeo-Methode zum Klausurerfolg in BWL und VWL.

Klausurerfolg mit der Studeo-Methode 2: Informationsquellen und ihre Auswertung

Klausurerfolg - Eine Hand schreibt bei einer Klausur mit einem Stift auf ein Blatt.

Mit strukturiertem Lernen und hilfreichen Materialien verhilft die Studeo-Methode zum Klausurerfolg in BWL und VWL.

Gehirn-Doping: Bessere Prüfungsleistungen mit Glukose

Eine undurchsichtige Tür mit dem angeklebten Papierschild Prüfung.

Glukose ist der Brennstoff für das Gehirn. Mit einem ausreichend hohen Blutzuckerspiegel lassen sich in Prüfungen und komplexen Entscheidungssituationen daher bessere Ergebnisse erzielen. Entsprechend steigert Zucker die mentale Leistungsfähigkeit, wie eine aktuelle Studie des Forschungsinstitut zur Zukunft der Arbeit (IZA) erneut beweist.

Klausurerfolg mit der Studeo-Methode 3: Typologie von Klausuraufgaben

Klausurerfolg - Eine Hand schreibt bei einer Klausur mit einem Stift auf ein Blatt.

Mit strukturiertem Lernen und hilfreichen Materialien verhilft die Studeo-Methode zum Klausurerfolg in BWL und VWL.

Schnellster WiWi-Student Deutschlands

Ein luxuriöses Schnellboot mit langer Spitze in gelb und rot auf dem Meer.

Dipl. oec. Christoph Suthaus ist sicher Anwärter auf einen Titel als »schnellster WiWi-Student Deutschlands«. Für das Wirtschaftsstudium an der Universität Hohenheim benötigte er bis zum Diplom lediglich fünf Fachsemestern

Massenprüfungen in Wirtschaftswissenschaften am Computer

Zwei Hände tippen auf die Tastatur eines Laptops mit Grafiken auf dem Bildschirm.

Klausuren am Computer schreiben - Der Fachbereich Wirtschaftswissenschaft der Universität Bremen sucht nach neuen Wegen für Massenprüfungen.

Klausurerfolg mit der Studeo-Methode 4: Was kommt in der Klausur dran?

Klausurerfolg - Eine Hand schreibt bei einer Klausur mit einem Stift auf ein Blatt.

Mit strukturiertem Lernen und hilfreichen Materialien verhilft die Studeo-Methode zum Klausurerfolg in BWL und VWL.

GradeView.de - Online-Tool zur Notenverwaltung

gradeview.de

GradeView ist ein Online-Tool für Bachelor- und Masterstudierende aller Fachrichtungen, um einen Überblick der Noten zu behalten, die Bachelor- und Masternote zu berechnen, sich anonym mit den Kommilitonen zu vergleichen oder zu schauen, wie schnell die anderen studieren.

Die Ritalin-Legende: Hirndoping unter Studierenden kaum verbreitet

Eine junge Frau sitzt auf einem Sofa in einem düsteren Zimmer und hält Tabletten in der Hand. Mehrere Dosen stehen vor ihr auf dem Tisch.

Laut einer aktuellen Studie ist das Hirndoping unter Studierenden keineswegs so verbreitet ist, wie es die mediale Aufmerksamkeit für das Thema suggeriert: Etwa fünf Prozent der Studierenden in Deutschland zählen demnach zu den „Hirndopenden“.

Klausurerfolg mit der Studeo-Methode 5: Effektive Lern-Materialien für die Klausur 1

Klausurerfolg - Eine Hand schreibt bei einer Klausur mit einem Stift auf ein Blatt.

Mit strukturiertem Lernen und hilfreichen Materialien verhilft die Studeo-Methode zum Klausurerfolg in BWL und VWL.

Klausurerfolg mit der Studeo-Methode 6: Effektive Lern-Materialien für die Klausur 2

Klausurerfolg - Eine Hand schreibt bei einer Klausur mit einem Stift auf ein Blatt.

Mit strukturiertem Lernen und hilfreichen Materialien verhilft die Studeo-Methode zum Klausurerfolg in BWL und VWL.

Studienabschlüsse 2010

HHL Leipzig Graduate School of Management

Im Prüfungsjahr 2010 erwarben 31 Prozent der insgesamt rund 361 700 Hochschulabsolventen einen Bachelorabschluss. Damit lag der Anteil der Bachelorabschlüsse erstmals über den traditionellen universitären Abschlüssen, die 2010 einen Anteil von 29 Prozent erreichten.

Antworten auf Konzentrationsprobleme

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 12 Beiträge

Diskussionen zu Vorlesung

4 Kommentare

Nachbereitung

WiWi Gast

Mein Ablauf ist immer: 1. vor der Vorlesung die Unterlagen durchlesen 2. das Kapitel/den Teil dazu im Lehrbuch durchlesen 3. ...

Weitere Themen aus Lernen & Klausuren