DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
MBA-StudiengängeMBA-Studium

Marktübersicht deutscher MBA-Programme

Der MBA-Markt in Deutschland wächst stetig. Gab es bis 1995 einen fast nur durch ausländische Anbieter dominierten MBA-Markt, bieten heute rund 100 Anbieter MBA-Programme an.

Absolvent, Student im MBA

Bonn, 29.11.02 (idw) Weltweit wird langsam registriert, dass es in Deutschland einen sich entwickelnden MBA-Markt gibt. Damit müssen sich die Programme in einer zunehmenden internationalen Konkurrenz bewegen. Die Entwicklung von Programmen und besonders die Entwicklung einer eigenen MBA-Kultur verläuft sehr dynamisch. Gab es bis 1995 einen fast nur durch ausländische Anbieter dominierten MBA-Markt, so hat sich dies in den letzten Jahren stark gewandelt.

Im Sommer 2002 hat die Akkreditierungsagentur FIBAA (Foundation for International Business Administration Accreditation) 100 MBA-Anbieter in Deutschland mit geschätzten 125 Programmen systematisch befragt. 75 Anbieter mit 102 Programmen beantworteten den Fragebogen.

Dauer
Die Dauer der MBA-Programme in Deutschland beträgt im Mittelwert ca. 20 Monate. Die Bandbreite liegt zwischen 11 und 42 Monaten, so die FIBAA. Der Mittelwert ist recht hoch, dies hängt aber damit zusammen, dass ein erheblicher Teil der deutschen MBA-Studierenden bei Fernstudienanbietern eingeschrieben sind. Durch flexible Studienzeiten sind hier eher drei Jahre Studiendauer üblich. Dieser Fernstudienmarkt ist bisher fest in britischer Hand.

  1. Seite 1: MBA-Programme - Dauer
  2. Seite 2: MBA-Programme - Voraussetzungen, Kosten
  3. Seite 3: MBA-Programme - Altersstruktur, Studienanforderungen
  4. Seite 4: MBA-Programme - Absolventenzahlen

Im Forum zu MBA-Studium

7 Kommentare

MBA: HWR, ESB, Hfwu oder TU? Erfahrungen?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 23.05.2018: +1. Studiere dort zwar nicht, aber TU genießt ein sehr hohes Ansehen in Deutschland. Zudem gehört sie zu den Exzellenzunis in Deutschland, was aber neben Prest ...

2 Kommentare

Steinbeis vs. WWU Weiterbildung

WiWi Gast

du solltest dir inhaltlich erstmal klar werden was du willst.. von den Hochschulen her definitiv WWU >>>>> Steinbeis

11 Kommentare

Karriereturbo MBA an der FHDW

WiWi Gast

in Deutschland ist der MBA kein Karriereturbo

18 Kommentare

MBA Desicion Time: LBS, HEC oder Judge ?

Gut und Günstig

Vielen Dank für das konstruktive Feedback, insbesondere @LBS Studenten. Ich habe mich für die LBS entschieden und werde im Rahmen des Austauschsprogramms dann eventuell an die HEC gehen. Am Ende haben ...

1 Kommentare

Master / MBA in E-Business ?

Sydney12e

Will am liebsten bei Sales Force im E-Business, Projectmanagement, Accounting etc. arbeiten und wollte fragen welchen Master/MBA ihr mir denn empfehlen könnt ? Da ich dann mit 27/28 leider schon se ...

4 Kommentare

Re: Technik für Wiwi-Absolventen

WiWi Gast

Wenn ein Fernstudium für Dich in Betracht kommt, kann ich den M.Sc. Energiemanagement der Uni Koblenz empfehlen. WiWi Gast schrieb am 22.01.2018: ...

12 Kommentare

Re: Harvard MBA nach MiM? [Profileinschätzung]

WiWi Gast

GMAT und Bachelor Note sind relativ schwach für Harvard. Dazu bist du halt überhaupt nicht exotisch mit BWL Bachelor (und dann vielleicht sogar noch Master). Auf Management Bachelor wird im angelsächs ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema MBA-Studium

Fliegende Absolventhüte von Wolkenkratzern

Ranking: Die besten Hochschulen für einen MBA

Der Master of Business Administration, kurz MBA, ist ein besonderer postgradualer Abschluss. Zielgruppe sind vor allem Berufstätige mit mehrjähriger Berufserfahrung, die in ihrem Job schon Verantwortung für Budgets oder Mitarbeiter tragen bzw. auf dem Weg sind, diese zu übernehmen. Bei der Suche nach dem richtigen MBA spielen auch verschiedene Hochschulrankings eine große Rolle. Allerdings gibt es zwar viele internationale Rankings, aber keines, das nur den für die meisten Studieninteressenten in Frage kommenden deutschen MBA Markt abdeckt. Der Studienführer MBA-Studium.de hat nun aus unterschiedlichsten Ranglisten ein MBA Ranking für Deutschland erstellt.

Ein Stadtblick über Köln mit dem Kölner Dom.

Wirtschaftsethik ist gefragt

Wirtschafts- und Unternehmensethik spielen in der Management-Ausbildung bisher oft eine untergeordnete Rolle. Dabei äußern Führungskräfte und Studenten in Deutschland vermehrt den Wunsch, Wirtschafts- und Unternehmensethik in die Manager-Ausbildung zu integrieren. Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) leistet seinen Beitrag durch die neu gegründete Akademie für Integres Wirtschaften.

Weiteres zum Thema MBA-Studiengänge

Drei Holzplanken bilden einen Weg durch eine hohe Wiese.

Fernstudium in MBA Sustainability Management

Der MBA-Studiengang Sustainability Management der Leuphana Universität verbindet Nachhaltigkeit und wirtschaftliches Handeln. Die Leuphana Uni in Lüneburg möchte Führungskräfte von Unternehmen dafür qualifizieren, nachhaltig unternehmerisch zu handeln. Das neugeschaffene MBA-Studium in Sustainability Management können interessierte Unternehmerinnen und Unternehmer sowohl im Fernstudium in Vollzeit oder in Teilzeit absolvieren. Bewerbungsfrist ist der 30. September 2016.

Beliebtes zum Thema Studienwahl

Cover vom Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Ratgeber »Fernstudium an Fachhochschulen 2018«

Die Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen (ZFH) hat unter dem Titel "Fernstudium - Einfach clever" einen aktualisierten Ratgeber herausgegeben. Der Ratgeber bietet Informationen rund um das Fernstudium. Tipps zu Bildungsurlaub, Fördermöglichkeiten und zur weiteren Recherche runden die Broschüre zum Fernstudium ab. Der Ratgeber zum Fernstudium kann kostenlos angefordert oder heruntergeladen werden.

WWU Universität Münster Schloss Hörsaal

WWU Münster mit 50 Business Schools weiter AACSB akkreditiert

Die Westfälische Wilhelms-Universität Münster hat sich im Fachbereich Wirtschaftswissenschaften erneut erfolgreich AACSB akkreditiert. Insgesamt fünfzig Business Schools weltweit konnten ihr US-Gütesiegel »AACSB« in den Bereichen Business, Business & Accounting oder Accounting verlängern. Das hat die amerikanische "Association to Advance Collegiate Schools of Business" (AACSB) bekannt gegeben.

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und auf einer Tafel stehen im Hintergrund die Abkürzungen BWL und VWL.

CHE Master-Ranking 2017: BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftswissenschaften

Das neue CHE Master-Ranking 2017 für Masterstudierende der Fächer BWL, VWL, Wirtschaftsinformatik (WINF) und Wirtschaftswissenschaften (WIWI) ist erschienen. Beim BWL-Master der Universitäten schneiden die Universitäten Mannheim, Göttingen und die Privatuniversität HHL Leipzig am besten ab. Im Ranking der BWL-Masterstudiengänge an Fachhochschulen schaffte es die Hochschule Osnabrück als einzige bei allen Ranking-Faktoren in die Spitzengruppe. Im VWL-Master glänzten die Universitäten Bayreuth, Göttingen und Trier, im WINF-Master Bamberg und Paderborn sowie Frankfurt und Paderborn im WIWI-Master.

HHL Leipzig Graduate School of Management

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftswissenschaften

Wirtschaft studieren: Das Studium der Wirtschaftswissenschaften (Wiwi)

Rund 21 Prozent aller Studenten wirtschaftswissenschaftlicher Fachrichtungen studieren Wirtschaftswissenschaften ohne Spezifikation. Im Studium der Wirtschaftswissenschaften wird zu gleichen Teilen Betriebswirtschaftslehre und Volkswirtschaftslehre gelehrt. Mit dem Lehramtsstudiengang können Studenten der Wirtschaftswissenschaften den Beruf als Lehrer am Berufskolleg ergreifen.