DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
MBA-StudiumStart-Up

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

Unabhängig wo, wie, was. Mich würde einfach mal eure Meinung interessieren.

antworten
WiWi Gast

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

Natürlich in die Gründung, falls du vom Erfolg überzeugt bist.

antworten
WiWi Gast

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

Firmengründung. Selbst Harvard MBA bringt nur 160k Dollar im durschnitt.

antworten
WiWi Gast

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

Warum werden hier immer total zusammenhanglose Fragen in den Raum gestellt? Das kann doch niemand beantworten!

Wenn du keine vernünftige Geschäftsidee hast bringt dir auch dein Startkapital nichts. Aber bevor du sechsstellig in einen MBA der Hochschule Neunkirchen-Seelscheid investierst, kannst du auch lieber ein schwachsinniges Projekt starten und später Insolvenz anmelden, wenns dich glücklich macht. Mein Gott, ihr seid doch Akademiker, dann solltet ihr gelernt haben ein Problem halbwegs einzugrenzen!?

antworten
WiWi Gast

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Firmengründung. Selbst Harvard MBA bringt nur 160k Dollar im durschnitt.

Stimmt, und mit 160k ist man ja quasi extrem unterbezahlt.
Die Aussage ist unmöglich zu treffen ohne den Hintergrund der Firmengründung und die Gesamtsituation zu kennen.

antworten
WiWi Gast

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Unabhängig wo, wie, was. Mich würde einfach mal eure Meinung interessieren.

Du stellst eine Frage, sagst aber unabhängig von allem was zur Beantwortung der Frage nötig ist.... Einfach nur sinnlos

antworten
WiWi Gast

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Firmengründung. Selbst Harvard MBA bringt nur 160k Dollar im durschnitt.

Weil man mit 160k auch so unterbezahlt ist, oder? Sollte der TE eine Friseurfirma gründen wollen, könnte man grundsätzlich wohl von unter 160k ausgehen. Sinnlos, echt.

antworten
WiWi Gast

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Firmengründung. Selbst Harvard MBA bringt nur 160k Dollar im durschnitt.

Weil man mit 160k auch so unterbezahlt ist, oder? Sollte der TE eine Friseurfirma gründen wollen, könnte man grundsätzlich wohl von unter 160k ausgehen. Sinnlos, echt.

Unterbezahlt nicht aber "reich" wird man nicht. Kenne einen der eine Friseurkette hat (~ 15 Filialen), der fährt einen aventador. Erdreich das mal als angestellter.... Selbst bei KKR wird es schwierig ( anfangs)

antworten
WiWi Gast

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

Frag mal die meisten Leute mit einem Friseursalon, wie die sich auf dem laufenden halten.

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Firmengründung. Selbst Harvard MBA bringt nur 160k Dollar im durschnitt.

Weil man mit 160k auch so unterbezahlt ist, oder? Sollte der TE eine Friseurfirma gründen wollen, könnte man grundsätzlich wohl von unter 160k ausgehen. Sinnlos, echt.

Unterbezahlt nicht aber "reich" wird man nicht. Kenne einen der eine Friseurkette hat (~ 15 Filialen), der fährt einen aventador. Erdreich das mal als angestellter.... Selbst bei KKR wird es schwierig ( anfangs)

antworten
WiWi Gast

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

Gehe mal von Tagesschau, SPON und dem Magazin für junge Friseure aus.

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Frag mal die meisten Leute mit einem Friseursalon, wie die sich auf dem laufenden halten.

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Firmengründung. Selbst Harvard MBA bringt nur 160k Dollar im durschnitt.

Weil man mit 160k auch so unterbezahlt ist, oder? Sollte der TE eine Friseurfirma gründen wollen, könnte man grundsätzlich wohl von unter 160k ausgehen. Sinnlos, echt.

Unterbezahlt nicht aber "reich" wird man nicht. Kenne einen der eine Friseurkette hat (~ 15 Filialen), der fährt einen aventador. Erdreich das mal als angestellter.... Selbst bei KKR wird es schwierig ( anfangs)

antworten
WiWi Gast

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

Wenn das wirklich stimmen sollte (was ich persönlich für ausgeschlossen halte), dann ist der Wagen wie üblich auf Firmenkosten geleast.

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Firmengründung. Selbst Harvard MBA bringt nur 160k Dollar im durschnitt.

Weil man mit 160k auch so unterbezahlt ist, oder? Sollte der TE eine Friseurfirma gründen wollen, könnte man grundsätzlich wohl von unter 160k ausgehen. Sinnlos, echt.

Unterbezahlt nicht aber "reich" wird man nicht. Kenne einen der eine Friseurkette hat (~ 15 Filialen), der fährt einen aventador. Erdreich das mal als angestellter.... Selbst bei KKR wird es schwierig ( anfangs)

antworten
WiWi Gast

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

Ja und??? Das Geld muss trotzdem verdient werden. Danach muss der Wagen auch noch persönlich versteuert werden. Zum Glück sind die Semesterferien bald zu Ende...

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Wenn das wirklich stimmen sollte (was ich persönlich für ausgeschlossen halte), dann ist der Wagen wie üblich auf Firmenkosten geleast.

antworten
WiWi Gast

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Wenn das wirklich stimmen sollte (was ich persönlich für ausgeschlossen halte), dann ist der Wagen wie üblich auf Firmenkosten geleast.

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Firmengründung. Selbst Harvard MBA bringt nur 160k Dollar im durschnitt.

Weil man mit 160k auch so unterbezahlt ist, oder? Sollte der TE eine Friseurfirma gründen wollen, könnte man grundsätzlich wohl von unter 160k ausgehen. Sinnlos, echt.

Unterbezahlt nicht aber "reich" wird man nicht. Kenne einen der eine Friseurkette hat (~ 15 Filialen), der fährt einen aventador. Erdreich das mal als angestellter.... Selbst bei KKR wird es schwierig ( anfangs)

Das Auto ist tatsächlich "nur" geleast hat er mir offen erzählt. Trotzdem fährt er sowas und wir beide nicht. Selbst bei nur 1k Gewinn pro Filiale, hat er ein funfstelliges "Einkommen" zusätzlich wird bei vielen Läden sehr viel "steuereffizient" gearbeitet , da möchte ich erst gar nicht denken wv tatsächlich bei ihm hängen bleibt.

antworten
WiWi Gast

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Wenn das wirklich stimmen sollte (was ich persönlich für ausgeschlossen halte), dann ist der Wagen wie üblich auf Firmenkosten geleast.

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Firmengründung. Selbst Harvard MBA bringt nur 160k Dollar im durschnitt.

Weil man mit 160k auch so unterbezahlt ist, oder? Sollte der TE eine Friseurfirma gründen wollen, könnte man grundsätzlich wohl von unter 160k ausgehen. Sinnlos, echt.

Unterbezahlt nicht aber "reich" wird man nicht. Kenne einen der eine Friseurkette hat (~ 15 Filialen), der fährt einen aventador. Erdreich das mal als angestellter.... Selbst bei KKR wird es schwierig ( anfangs)

Das Auto ist tatsächlich "nur" geleast hat er mir offen erzählt. Trotzdem fährt er sowas und wir beide nicht. Selbst bei nur 1k Gewinn pro Filiale, hat er ein funfstelliges "Einkommen" zusätzlich wird bei vielen Läden sehr viel "steuereffizient" gearbeitet , da möchte ich erst gar nicht denken wv tatsächlich bei ihm hängen bleibt.

Aus Erfahrung schätze ich dass er ein Einkommen von 15.000€ - 30.000€ netto hat aber wenigstens kriegt er seinen Arsch hoch und erfindet keine Ausreden wie andere hier.

antworten
WiWi Gast

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Wenn das wirklich stimmen sollte (was ich persönlich für ausgeschlossen halte), dann ist der Wagen wie üblich auf Firmenkosten geleast.

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Firmengründung. Selbst Harvard MBA bringt nur 160k Dollar im durschnitt.

Weil man mit 160k auch so unterbezahlt ist, oder? Sollte der TE eine Friseurfirma gründen wollen, könnte man grundsätzlich wohl von unter 160k ausgehen. Sinnlos, echt.

Unterbezahlt nicht aber "reich" wird man nicht. Kenne einen der eine Friseurkette hat (~ 15 Filialen), der fährt einen aventador. Erdreich das mal als angestellter.... Selbst bei KKR wird es schwierig ( anfangs)

Was ist denn daran unglaubwürdig? Und was soll das mit dem Leasing für ein Argument sein? Ändert doch nix.

antworten
WiWi Gast

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

UND WENN SCHON?! ER FÄHRT DIE KISTE UND DU NICHT :D BEZAHL ERSTMAL DIE LEASINGRATE UND DEN UNTERHALT. KLASSISCHER GERMAN NEID heyho

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Wenn das wirklich stimmen sollte (was ich persönlich für ausgeschlossen halte), dann ist der Wagen wie üblich auf Firmenkosten geleast.

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Firmengründung. Selbst Harvard MBA bringt nur 160k Dollar im durschnitt.

Weil man mit 160k auch so unterbezahlt ist, oder? Sollte der TE eine Friseurfirma gründen wollen, könnte man grundsätzlich wohl von unter 160k ausgehen. Sinnlos, echt.

Unterbezahlt nicht aber "reich" wird man nicht. Kenne einen der eine Friseurkette hat (~ 15 Filialen), der fährt einen aventador. Erdreich das mal als angestellter.... Selbst bei KKR wird es schwierig ( anfangs)

antworten
WiWi Gast

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

Du würdest auch auf die dicke Kohle verzichten sofern das Prestige fehlt, nicht wahr?

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Wenn das wirklich stimmen sollte (was ich persönlich für ausgeschlossen halte), dann ist der Wagen wie üblich auf Firmenkosten geleast.

antworten
die10

Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

ich glaube wir kennen den gleichen kollegen haha
NRW?

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.09.2019:

Firmengründung. Selbst Harvard MBA bringt nur 160k Dollar im durschnitt.

Weil man mit 160k auch so unterbezahlt ist, oder? Sollte der TE eine Friseurfirma gründen wollen, könnte man grundsätzlich wohl von unter 160k ausgehen. Sinnlos, echt.

Unterbezahlt nicht aber "reich" wird man nicht. Kenne einen der eine Friseurkette hat (~ 15 Filialen), der fährt einen aventador. Erdreich das mal als angestellter.... Selbst bei KKR wird es schwierig ( anfangs)

antworten

Artikel zu Start-Up

E-Learning: Existenzgründung für Gründerinnen

Eine junge Frau auf der Mitte einer Treppe blickt in die Ferne.

Die sehr umfassenden E-Learning-Kurse zur Existenzgründung der Hochschule Karlsruhe bieten nützliches Wissen für den Start in die Existenzgründung. Das E-Learning-Angebot ist kostenlos.

Gründerreport 2016: Deutschland gehen die Gründer aus

Ein grünes Schild mit sechs weißen Männchen.

Vierter Negativrekord bei deutschen Startup-Gründungen in Folge: Aus den Ergebnissen des aktuellen Gründerreports 2016 des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) geht ein Minus von zehn Prozent gegenüber 2015 hervor. Trotz guter Konjunktur befindet sich das Gründungsinteresse auf dem Tiefpunkt.

Startup-Stipendien für Studierende fördern Gründer-Knowhow

Herausforderung-Unternehmertum Startups Stipendium

Egal ob gewinnorientiertes Business oder gemeinnütziges Social Startup – mit ihrer Gründungsidee können sich Studierende für das Förderprogramm »Herausforderung Unternehmertum« bewerben. Das Bildungsprogramm für Gründer ist eine Initiative der Heinz Nixdorf Stiftung und der Stiftung der Deutschen Wirtschaft. Bereits im Studium sollen Startup-Knowhow vermittelt und Ideen ausprobiert werden. Die Gewinner erhalten eine einjährige Förderung und finanzielle Unterstützung von bis zu 15.000 Euro. Bewerbungsschluss ist der 19. August 2016.

Start-up-Gründung bleibt die große Ausnahme

Rotes Hinweisschild in einem Museum zum Start mit einem eingekreistem Pfeil.

In Deutschland gibt es ein großes wirtschaftliches Potenzial für Start-ups, dennoch bleibt die Gründung die große Ausnahme. Zwei Drittel der Deutschen wissen nicht, was ein Start-up ist und nur die Wenigsten können sich eine Gründung vorstellen.

Generalisten statt Spezialisten: Erfolgreiche Führungsteams für Startups

Ein Windanzeiger auf einem Dach.

Startup-Teams mit Generalisten agierten laut Ökonomen des Instituts zur Zukunft der Arbeit am erfolgreichsten. Eine aktuelle Studie zeigt, dass Personen mit einem besonders ausgewogenen „Qualifikationsmix“ die Kosten für die Koordination und Kommunikation innerhalb des Teams senken helfen und somit die Erfolgschancen von Startups steigern.

Wie junge Unternehmer sich Wettbewerbsvorteile verschaffen

Existenzgründung mit einem Start-Up Unternehmen

Gerade für junge Unternehmer ist es deutlich schwieriger, sich am Markt zu behaupten und von der Konkurrenz abzuheben. Schon etablierte Unternehmen haben meist ein wesentlich höheres Budget und können so auch falsche Entscheidungen und Fehlkalkulationen abfedern sowie sehr viel mehr Geld für die Organisation der Firma ausgeben. Bei Start-ups sieht dies anders aus, sie kämpfen meist an allen Fronten gleichzeitig. Einen Wettbewerbsvorteil zu erzielen ist da keine sehr einfache Aufgabe.

Start-ups und Gründer sind hoch angesehen

Weißes Startbanner auf dem in fetten schwarzen Buchstaben das Wort START steht.

Gründer werden als leistungsorientiere Vorbilder gesehen, doch nicht einmal jeder Zweite würde bei einem Start-up arbeiten. Start-up Unternehmen gelten zudem als innovativ und wichtig für den Standort.

Tipps für junge Gründer

Ein junger Gründer arbeitet an seinem Notebook.

Gleich nach dem Studium die eigene Firma zu gründen, kostet Mut, kann sich jedoch bezahlt machen. Da jeder Markt und jedes Produkt verschieden sind, gibt es keine Zauberformel, die garantiert zum Ziel führt. Gerade junge Menschen machen in der Gründerphase Erfahrungen fürs Leben - manchmal auch in Form von Niederlagen. Diese Rückschläge sind wichtig für die eigene Entwicklung. Manche Fehler lassen sich mit einigen Tipps jedoch vermeiden.

1,5 Prozent mehr Gründungen größerer Betriebe im 1. Quartal 2014

Langes grauer Industrie-Bürogebäude mit Blechverkleidung und vielen Fenster.

Im ersten Quartal 2014 rechnet das Statistische Bundesamt mit rund 35 000 Gründungen von Betrieben, deren Rechtsform und Beschäftigtenzahl auf eine größere wirtschaftliche Bedeutung schließen lassen. Die Zahl der Gründungen dieser Betriebe war damit um 1,5 Prozent höher als im ersten Quartal 2013.

Sicherheitstechnik für Unternehmer und Selbstständige

Ein gelbes Schild von der Post mit einem Stopzeichen, einer Kamera und den Worten: Kein Zutritt!

Laut der polizeilichen Kriminalstatistik stiegen die Einbrüche in Deutschland im Jahr 2012 gegenüber dem Vorjahr um 8,7 Prozent auf 144.000. Unternehmen setzen daher immer häufiger elektronische Sicherheitssysteme ein, um ihre Gebäude zu schützen.

DIHK-Gründerreport 2013: Gründer besser vorbereitet

Die Jungunternehmer gehen besser vorbereitet an den Start. Das zeigt der neue Gründerreport des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK).

Solo-Selbstständige stellen jetzt die Mehrheit der Unternehmer

Während der letzten dreißig Jahre hat die selbstständige Berufstätigkeit in Deutschland kontinuierlich zugenommen. Doch seit der Jahrtausendwende steigt fast nur noch die Zahl der Solo-Selbstständigen, berichtet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

»textil-ankauf.com« gewinnt bvh-Young Business Award 2012

Zwei Modepuppen in einem Schaufenster tragen elegante Kleidung.

In diesem Jahr ist textil-ankauf.com der Preisträger des bvh-Young Business Award 2012. Die Webseite bietet eine web-basierte, bequeme Lösung, die es Endkunden ermöglicht, ihre gebrauchten Kleidungsstücke zu einem Festpreis zu verkaufen.

DIHK-Gründerreport 2012: Guter Arbeitsmarkt dämpft Gründungsinteresse

Nebelschwaden über verschneiten Tannenspitzen.

Wie viele Menschen den Sprung in die Selbstständigkeit wagen, hängt in Deutschland nach wie vor maßgeblich von der Beschäftigungssituation ab. Zu diesem Ergebnis kommt der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) im aktuellen Gründerreport.

Freeware: Software-Paket 10 für Gründer und Jungunternehmer

Ein Küken auf Stroh blickt in die Kamera.

Das Software-Paket des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit (BMWA) steht ab sofort in Version 10 zur Verfügung. Es enthält umfangreiche Tools für die Gründungs- und Wachstumsplanung und in der neusten Version einen Strategieplaner. Die CD-Rom kann kostenfrei beim BMWA bestellt oder heruntergeladen werden.

Antworten auf Geld in einen MBA oder in die Firmengründung investieren

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 18 Beiträge

Diskussionen zu Start-Up

Weitere Themen aus MBA-Studium