DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Management MasterJMU

Business Management - Uni Würzburg

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Business Management - Uni Würzburg

Hallo zusammen,

ich habe eine Zusage von der Uni Würzburg für den Masterstudiengang Business Management bekommen. Will dort die Fachrichtung FACT wählen.

Kann mir jemand etwas über die Uni sagen und über den Studiengang? Also bezüglich ansehen, qualiät und ähnliches?

Schon mal Besten Dank

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management - Uni Würzburg

Hallo,
ich werde mich für das kommende Wintersemster auch für den Master Business Management bewerben.
Ich habe auch schon das halbe Internet bezüglich dieser Uni durchsucht, bin jedoch lediglich auf Bericht gestoßen, die von 1999 bis 2000 stammen.. Dort haben sich die Diplomer über die "starre" Studienordnung usw. beschwert, jedoch soll die Stadt absolut schön zum Studieren sein.
Insgesamt wird sich aber in den letzten Jahren viel verändert haben. Die Uni genießt einen guten Ruf:
Platz im Welt-Ranking: 168
Gesamtwertung: 49,8 Prozent
Lehre: 48,7 Prozent
Forschung: 40,9 Prozent
Zitation: 60,4 Prozent
(Ranking 2010, http://www.rp-online.de/beruf/Das-sind-die-weltbesten-Unis-2010_bid_58660.html# )

Aber über die genaue Studiensituation wüsste ich gern bescheid, Mutige bitte vor:)

Viele Grüße und ein großes Danke im Voraus

antworten
PlusMinus

Re: Business Management - Uni Würzburg

Schau dir mal sämtliche Rankings für wirtschaftliche Studiengänge an, da taucht WÜ meist garnicht auf. Das Ranking das du hier angegeben hast, ist warscheinlich für die gesamte Uni. In den Naturwissenschaften ist die Uni WÜ natürlich gut, in Wirtschaft dagegen eher nicht. Einen wirklich tollen Ruf hat sie daher folglich nicht.
Das Uni-Gebäude für WiWi's und Juristen finde ich dagegen recht schön. Das Gebäude in dem du studieren wirst liegt am Sanderring, mitten in der Stadt. Ist wirklich schön gelegen und ein ordentliches Gebäude.
WÜ als Stadt ist für Studenten auch wirklich toll, ist zwar nicht so groß mit 130k Einwohner, jedoch ist dort einiges für Studenten geboten. Im Sommer lässt sich es traumhaft an den Mainwiesen aushalten. Zusammengefasst kann man sagen, dass die Stadt an sich wirklich toll zum studieren ist, die Uni (zumindest in Wirtschaft) aber eher einen durchschnittlichen Ruf besitzt.
Falls du noch irgendwelche Fragen zum Studentenleben vor Ort hast, kannst du sie gerne stellen. Ich studiere zwar nicht in WÜ, kenne aber einige dort.

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management - Uni Würzburg

Hey, vielen Dank für die schnelle Antwort und dem Hinweis bezüglich des Rankings.

Weißt du, warum die Uni keinen so guten Ruf für die wirtschaftswissenschaftlichen Studiengänge hat (Betreuung, Prüfungen, Dozenten..?)
Bzw. weiß jemand von deinen Bekanntschaften näheres (vielleicht auch explizit zum Business Management Master..?)

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management - Uni Würzburg

Hi,

also ich werde ja dort bald studieren, da kann ich dir dann mehr sagen.

Prinzipiel würde ich aber immer zum Ruf der Uni Würzburg sagen, das sie nicht grade den Ruf einer BWL-Uni hat! Was aber nicht heißt, dass sie schlecht ist. Es habt halt nur Uni´s die für BWL bekannt sind.

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management - Uni Würzburg

Also ich habe dort meinen BSc gemacht und ich kann sagen, dass sie in rankings schlechter wegkommt als sie in wirklichkeit ist. Also natuerlich keine absolute Top-Uni in BWL und VWL aber mit Prof. Wenger (Bankenwesen), Wagner (Entrepreneurship), Grund (P&O) und Bofinger (Geldpolitik und immerhin Wirtschaftsweiser der Bundeskanzlerin) lehren teilweise wirklich gute Professoren!

Wer allerdings gar nicht geht ist der Marketinglehrstuhl!

Beim BSc. gab es noch ein paar organisatorische schwierigkeiten, da wir der erste Jahrgang waren. Allerdings wurde sich seitens des Studiensekretariats immer bemueht alle Fragen schnellstmoeglich zu beantworten!

Wie gut jetzt der MAster vorbereitet und organisiert ist kann ich nicht genau sagen!

Zur Stadt: Die ist definitiv beschaulich, aber wirklich schoen und fuer Stdudenten absolut geeignet.

Ich hab die Zeit dort wirklich sehr genossen!

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management - Uni Würzburg

In den meisten Rankings gibts ca 10 Hochschulen die gehäuft auftreten (Mannheim, Münster, Köln, WHU...) aber dann gibts halt noch viele andere unis die nicht dort auftreten.
Karriere kann man trotzdem machen, die wenigen "guten" Unis geben ja gar nicht genug Absolventen für den Markt her.

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management - Uni Würzburg

Hi,

ich werde jetzt zum Sommer auch mit dem Master Business Management in WÜ beginnen. Gibts dort Einführungsveranstaltungen oder sowas wie ne Orientierungswoche? Find auf der Uni HP leider nicht viel dazu!

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management - Uni Würzburg

Glaube am 02. Mai ist die. Die Einführungsveranstaltung ist auf jedenfall wichtig. Irgendwie bin ich mir nicht sicher ob ich alles richtig kapiere. In meinem vorläufigen Stundenplan habe ich bisher nur Montags und Dienstags Vorlesungen.

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management - Uni Würzburg

Hey, hat denn nun jemand schon ein wenig Erfahrung gesammelt mit dem Master? Also bezüglich Prüfungsanforderung, Organisation usw..?

Wäre für jeden Bericht dankbar:)

Viele Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management - Uni Würzburg

Also ich studiere der zeit Business Management in Würzburg. Mein Bachelor habe ich in Bamberg gemacht und die zwei uni vergleichen kann. In Würzburg gibt es schon viele Namenhaften Professoren in WIWi und sogar der Wirtschaftsweise. Auch Dozenten aus Industrie und praxisorientierte Disziplinen vertretten. An dem Prüfungsordnung ist toll das man die Vertiefung bis zum dritten Semster wählen darf, und dass es keine "Versuchsbegrenzung" und "Zwangswiederhollung" gibt. Also bei Wahlfächer zählt die Beste Leistung (wenn du mehr Fächer belegt hast als es sein muss). Es hat sich vielles geändert in letzten Jahren zum positiven. Ich bin froh dass ich mich für Würzburg entschieden habe. Was ich auch toll fand die riesen Auswahl an Vertiefungen und noch diverse kurze Computerkurse zum jedem denkbaren Software.

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management - Uni Würzburg

Angeblich kann man ja Prüfungen unendlich oft wiederholen, stimmt das?

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management - Uni Würzburg

Wie war das Einstellungsverfahren? Ich habe gelesen, dass ein Einstellungstest gemacht wird - wie ist der aufgebaut? Was Zählt der Schnitt?

vg
m.

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management - Uni Würzburg

Gibts einen Einstellungstest? Wenn ja, wie sieht der aus?

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management - Uni Würzburg

Hi, warum geht der Marketing Lehrstuhl gar nicht? Ist der Prof nur arrogant, oder ist die Lehre schlecht, oder die Schnitte der Klausuren besonders mies?

Danke.

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management - Uni Würzburg

ich finde den marketinglehrstuhl nach wie vor unter aller kanone. die professorin dort wiederholt in jeder veranstaltung in extremst langweiliger und monotoner art und weise. forschung und publikationen gehen gegen 0.
das gute ist, dass man ohne aufwand gute noten bekommt. falls du aber spaeter mal im marketing arbeiten willst und sich der personaler halbwegs ueber die unilandschaft in deutschland auskennt, duerfte es schwer werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management - Uni Würzburg

Hallo zusammen!
Ich fange nun auch zum SS 2012 in Würzburg mit dem Business Management Master an. Habt ihr irgendwelche Tips bzgl. Veranstaltungswahl?

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management - Uni Würzburg

Würzburg ist eine gute uni mit vielen wahlmöglichkeiten so lange man einen weiten bogen um den marketinglehstuhl macht.

Die professoring ist unter alles sau, verwendet modelle falsch, korrigiert klausuren einzig nach key words und hat sein guten 15 jahren nichts publiziert.

Immerhin vergibt sie bei jeder abschlussarbeit stur eine 1.0 die aus den genannten gründen jedoch nichts wert ist.

Auf jeden Fall noch ein paar veranstaltungen bei Schulz mitnehmen, solange er noch da ist

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management - Uni Würzburg

Ich habe meinen Bachelor und jetzt auch meinen Master hier an der Uni Wü gemacht.

Wollte hier erstmal zum Thema "Marketinglehrstuhl" etwas loswerden:
Es hat sich in letzter Zeit etwas getan. Aufgrund neuer Doktoranden sind Tutorien und Klausuren anspruchsvoller und interessanter. Und das mit der sturen 1,0 stimmt um ehrlich zu sein nicht wirklich. Es mag sein, dass es im Vergleich zu dem einen oder anderen Lehrstuhl etwas einfacher ist. Ich empfinde es aber jetzt nicht unbedingt als negativ!

Allgemein zum gesamten Studium:
Der Notenschnitt an der Uni leidet doch oft, da in den Klausuren in der Regel sehr wenig Zeit für sehr viele Fragen gegeben wird. Alles richtig gut können bedeutet selten eine 1,.. zu bekommen. Beispielsweise kann man am IBL Lehrstuhl so gut wie nie mal ne 1 schreiben und dazu ist der Lernaufwand pro Fach für 10ECTS, es gibt aber nur 5ECTS.
Zudem werden viel zu viele Studenten im Master angenommen. Die kurse sind teilweise überfüllt, Abschluss- und Seminararbeiten kann man nicht immer am gewünschten Lehrstuhl schreiben (insbesondere Controlling, P&O oder Marketing) . Im VWL-Bereich ist man da aber gut aufgehoben.
Studienberatung ist toll und hilfsbereit, haben mich mit meinen zwei Auslandssemestern und der Fächeranrechnung jederzeit unterstützt.

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management - Uni Würzburg

Kann jmd. Aussagen zu Steuerprof Kiesewetter machen? Vor allem bzgl. der Masterveranstaltungen wäre ich sehr an einer Einschätzung interessiert.

antworten
WiWi Gast

Re: Business Management Klausuren - Uni Würzburg

Meist schreibt man in Wü 1 stündige Klausuren - auch im Master! Zeitlich sind die Klausuren immer sehr eng. Meist entscheidet nicht das wirkliche Wissen sondern die "Tagesform".
Nur in wenigen Ausnahmefällen sind die Klausuren länger.
Seminare, Präsentationen und Mündliche Prüfungen gibt es im Master zwar etwas mehr als im Bachelor, aber der Großteil der Bachelorleistung kommt durch die kurzen Klausuren.
Wer also schon immer ein Zeitproblem bei Klausuren hatte, sollte vielleicht eine Alternative wählen.

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. Wirtschaftswissenschaften - Uni Würzburg, Erfahrungen

  • push -

B.Sc. Wirtschaftswissenschaften an der Uni Würzburg also zu empfehlen oder eher nicht?

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. Wirtschaftswissenschaften - Uni Würzburg, Erfahrungen

Nur, wenn du keine besseren Optionen hast.

Also eher nicht!

WiWi Gast schrieb am 17.09.2015:

  • push -

B.Sc. Wirtschaftswissenschaften an der Uni Würzburg also zu empfehlen oder eher nicht?

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. Wirtschaftswissenschaften - Uni Würzburg, Erfahrungen

In Würzburg gibt es jede Woche Vorlesungen von Vorstandsmitgliedern von UN der verschiedenen DAX Indizes. Der Ruf und die Wissenschaft in Volkswirtschaft ist hervorragend. Die Stadt ist wunderschön!

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. Wirtschaftswissenschaften - Uni Würzburg, Erfahrungen

VWL vllt, BWL eher nicht.

Ausweichuni, falls man kein Platz an den besseren bekommt wegen schlechterem Abi.

WiWi Gast schrieb am 08.07.2018:

In Würzburg gibt es jede Woche Vorlesungen von Vorstandsmitgliedern von UN der verschiedenen DAX Indizes. Der Ruf und die Wissenschaft in Volkswirtschaft ist hervorragend. Die Stadt ist wunderschön!

antworten
WiWi Gast

Re: B.Sc. Wirtschaftswissenschaften - Uni Würzburg, Erfahrungen

Hi, sehe ich eher nicht so. Studiere hier Wirtschaftswissenschaften im Master. Top! Würzburg ist kleiner als viele Großunis, aber wenn man sich für WI und BWL die Lehrstuhlspezifika anschaut, dann bieten die alles an. Beispiel meine WIProfs: die sind die alle sehr gut in den WI-Hauptgebieten Geschäftsmodelle, ERP, Sensorik, Big Data usw. aufgestellt. Wer natürlich etwas Spezielleres wie Lehrstühle für soziale Netzwerke, Energieeffizienz o.ä. sucht, ist anderswo besser bedient, aber das sind für mich eher Spezialthemen. Genau anschauen, was die Leute in Forschung und Lehre tatsächlich machen! Fand ich auch im Freudenkreis bislang sehr viel hilfreicher als alle Rankings.
Gruß,
Pete

WiWi Gast schrieb am 08.07.2018:

VWL vllt, BWL eher nicht.

Ausweichuni, falls man kein Platz an den besseren bekommt wegen schlechterem Abi.

WiWi Gast schrieb am 08.07.2018:

In Würzburg gibt es jede Woche Vorlesungen von Vorstandsmitgliedern von UN der verschiedenen DAX Indizes. Der Ruf und die Wissenschaft in Volkswirtschaft ist hervorragend. Die Stadt ist wunderschön!

antworten

Artikel zu JMU

Fast jeder zweite DAX-Chef ist Wirtschaftswissenschaftler

Karriere zum DAX-CEO: Eine junger Manager im Anzug läuft eine lange Treppe hoch.

Die Wirtschaftswissenschaftler dominieren das Topmanagement der DAX-Unternehmen. 56 Prozent der Vorstände in MDAX-Unternehmen und 47 Prozent der Vorstände im DAX und SDAX sind Wirtschaftswissenschaftler. Von den CEOs der TecDAX-Unternehmen hat dagegen lediglich jeder dritte Wirtschaftswissenschaften studiert. Jeder fünfte Vorstandschef, der erstmals ein Unternehmen führte, war zuvor Finanzvorstand. Die CEOs waren vorher am häufigsten Unternehmensberater, wie die Lebensläufe von 170 DAX-Vorständen laut dem "Headhunter" Korn Ferry zeigen.

Jobzufriedenheit von Führungskräften am höchsten

Jobzufriedenheit: Eine weibliche Führungskraft lacht beim Telefonieren.

Führungskräfte sind häufig sehr glücklich in ihrem Job. 41,7 Prozent der Führungskräfte bezeichnen sich als "sehr zufrieden" mit ihrer Arbeit. Akademikerinnen und Akademiker sind mit 39,5 Prozent generell überdurchschnittlich zufrieden im Job. Jeder dritte Erwerbstätige ist laut Statistischem Bundesamt in Deutschland mit seiner Tätigkeit "sehr zufrieden".

Managerinnen-Barometer 2018: Erfolge mit Frauenquote

Die Frauenquote für Aufsichtsräte wirkt. Der Frauenanteil ist auf 30 Prozent gestiegen. Dennoch sind Frauen in Spitzengremien großer Unternehmen noch immer deutlich in der Minderheit. Die Vorstände sind weiterhin eine Männerdomäne. Besonderen Aufholbedarf haben Banken und Versicherungen. Das ergibt das aktuelle Managerinnen-Barometer 2018 des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin).

Deutsche Führungskräfte schätzen bewährte Managementtechniken

Business: Bain-Studie zu Managementtechniken in Deutschland und weltweit.

Die aktuellen Managementtechniken sind meist langfristige Wachstumsstrategien. In Deutschland sind Benchmarking, strategische Planung und Change Management die meistgenutzten Managementinstrumente. Neue innovative Werkzeuge wie Agile Management und Advanced Analytics werden von deutschen Managern seltener als in anderen Ländern eingesetzt. Weltweit rücken Kundenmanagement und Kundenzufriedenheitsanalysen in den Fokus. Eine wachsende Komplexität und abnehmende Kundenloyalität sind die weltweit größen Herausforderungen.

Moderne Managementtechniken sichern Unternehmenserfolg

Ein schwarzer Kompass mit einem weißen Zifferblatt und grünen Richtungsanzeigern.

Die aktuellen Managementtechniken sind meist langfristige Wachstumsstrategien. In Deutschland sind Kundenmanagement, Outsourcing und Benchmarking die meistgenutzten Managementinstrumente. Neue Werkzeuge wie Big-Data-Analyse oder die digitale Transformation werden von deutschen Managern seltener als in anderen Ländern eingesetzt. Eine wachsende Komplexität, Cyber-Attacken und die abnehmende Kundenloyalität sind weltweit große Herausforderungen.

Führungskräfte-Monitor 2017: Mehr Managerinnen jedoch mit Gehaltsnachteil

Frau, Boss, Chefin, Führungskraft, Managerinnen,

Der Frauenanteil unter den Führungskräften ist in den Jahren von 1995 bis 2015 um rund zehn Prozentpunkte auf etwa 30 Prozent gestiegen. Aktuell nimmt der Frauenanteil bei den Führungskräften allerdings nur noch langsam zu. Der Gehaltsnachteil von Managerinnen beträgt durchschnittlich 23 Prozent, so der „Führungskräfte-Monitor 2017“ des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung.

CEO Challenge 2017: Die Sorgen der Chefs

New-York, Freiheitsstatur,

Die unsichere politische Lage rund um den Globus ist aus Sicht deutscher Unternehmen derzeit die größte Herausforderung. Das geht aus einer gemeinsamen Umfrage von IW Consult und The Conference Board hervor. Sorgen vor einer globalen Rezession sind bei hiesigen Managern dagegen weniger verbreitet als in anderen Ländern.

Stühlerücken in Chefetagen - Viele neue Dax-Vorstände mit Digital-Erfahrung

Zwei Manager mit Koffern am Flughafen.

Die Chefetagen in den Dax-Konzernen von Dax30, MDax, TecDax und SDax sind in Bewegung. Rund 120 Vorstände haben zum Jahreswechsel das Unternehmen gewechselt, stiegen auf oder haben ihren Vertrag verlängert. Mit Angela Titzrath rückt dabei eine Frau neu in den Vorstand auf. Jeder zweite neue Dax-Vorstand besitzt bereits digitale Erfahrung.

Managerinnen-Barometer 2017: DAX-Vorstände bleiben weiter Männerdomäne

Die eingeführte Geschlechterquote zeigt ihre erste Wirkung: Der Frauenanteil in Aufsichtsräten, Vorständen und Gremien ist gestiegen. Dennoch sind Frauen nach wie vor unterrepräsentiert. Das ergibt das aktuelle Managerinnen-Barometer 2017 des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin). Dafür hat das DIW Berlin mehr als 500 Unternehmen untersucht.

Literatur-Tipp: Lehrbuch »Allgemeine Managementlehre«

Cover vom Lehrbuch "Allgemeine Managementlehre".

Der Klassiker zur Managementlehre präsentiert neben bewährtem Management-Wissen aktuelle Trends. So widmet sich ein neues Kapitel dem Management von Industrie 4.0. Die komplett überarbeitete, aktualisierte und erweiterte Neuauflage 2016 überrascht zudem mit einem Kapitel zum Sinn als Motivationsfaktor in der modernen Personalführung. »Allgemeine Managementlehre« ist ein didaktisch perfektes, modernes Management-Lehrbuch.

Arbeitswelt: Führungskräfte mit steigender Komplexität und Informationsflut konfrontiert

Aufnahmen unter Wasser.

Die Komplexität der Arbeitswelt hat für Führungskräfte in den vergangen Jahren stark zugenommen. Vor allem die Globalisierung und die vernetzten Wertschöpfungsketten mit der Digitalisierung machen das Arbeitsleben immer komplexer. Führungskräfte sehen sich dadurch mit einer permanent steigenden Flut von Informationen und Aufgaben konfrontiert, wie die aktuelle Analyse von Sopra Steria Consulting zum Reduktionspotenzial von Komplexität zeigt.

Managerinnen-Barometer 2016: Frauenanteile in Spitzengremien großer Unternehmen steigen kaum

Ein Werbeplakat mit einer jungen Frau und der Schrift "Meine Karriereleiter bau ich lieber selbst".

Die Frauenanteile in Vorständen und Aufsichtsräten der 200 umsatzstärksten Unternehmen lagen Ende des Jahres 2015 bei gut sechs Prozent. Nur wenige Unternehmen gehen mit gutem Beispiel voran und erfüllen bereits die geplante gesetzliche Frauenquote von 30-Prozent. Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin hat über 500 Unternehmen und Geldhäuser auf ihre Frauenquote in Spitzenpositionen hin untersucht.

CEO of the Future 2015 ist Corinna Gerleve aus Essen

Corinna Gerleve ist CEO of the Future des Jahres 2015. Die 25-jährige Wirtschaftswissenschaftlerin aus Essen setzt sich in Europas größtem Förderwettbewerb für Nachwuchsmanager gegen mehr als 2.100 Bewerber durch. Die Jury aus Topmanagern lobte die innovativen Lösungsansätze und die Teamleistung.

Führung: Meetingkultur als Erfolgsfaktor

Raum für Besprechungen und Meetings.

Ein Drittel ihrer Arbeitszeit verbringen Führungskräfte im Durchschnitt in Meetings. Oft schaffen diese Besprechungen jedoch wenig Mehrwert und verlaufen im Sande. Fehlende Vorbereitung, mangelnde Einhaltung von Meetingregeln und zu viele Teilnehmer verhindern sinnvolle Ergebnisse und haben so einen negativen Einfluss auf den Unternehmenserfolg. High Performer zeichnen sich durch eine ergebnisorientiertere Meetingkultur aus. Dies zeigt die Befragung "Unternehmenssteuerung 2016" der Unternehmensberatung Kampmann, Berg & Partner unter 250 Führungskräften.

BCG M&A-Report 2015: Akquisiteure steigern Aktionwert schneller als organisch wachsende Unternehmen

Wolkenkratzer zum Thema einer M&A-Studie 2015 der Strategieberatung BCG.

Die Boston Consulting Group (BCG) hat ihren neuen M&A-Report 2015 vorgestellt. Erfahrene Akquisiteure schaffen mehr Wert für ihre Aktionäre als organisch wachsende Unternehmen. Regelmäßige Zukäufe steigern den Umsatz und Gewinn schneller und schaffen damit langfristig einen höheren Wert für die Aktionäre. Mehr als die Hälfte aller Unternehmenskäufe vernichten jedoch Wert.

Antworten auf Business Management - Uni Würzburg

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 26 Beiträge

Diskussionen zu JMU

Weitere Themen aus Management Master