DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ManagergehälterLebenseinkommen

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Mal eine Frage an die Experten oder die Seniors die sich hier im Forum ggf. aufhalten.

Wie viel Vermögen kann man in 20 Jahren in den o.g. Bereichen aufbauen? Mir ist klar, dass das von vielen Faktoren abhängt (das ist aber auch immer die gängige Ausrede), aber eine grobe Größenordnung wird man doch schätzen können, oder?

Mein Take:

  • MBB: 20 Mio.
  • IB: 15 Mio.
  • Top-PE: 50 Mio.
antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Das sind wirklich schon sehr konservative Annahmen.

WiWi Gast schrieb am 02.03.2020:

Mal eine Frage an die Experten oder die Seniors die sich hier im Forum ggf. aufhalten.

Wie viel Vermögen kann man in 20 Jahren in den o.g. Bereichen aufbauen? Mir ist klar, dass das von vielen Faktoren abhängt (das ist aber auch immer die gängige Ausrede), aber eine grobe Größenordnung wird man doch schätzen können, oder?

Mein Take:

  • MBB: 20 Mio.
  • IB: 15 Mio.
  • Top-PE: 50 Mio.
antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

0/10

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Kommt doch darauf an, wie Du anlegst. Gehen wir mal davon aus, dass Du in jedem Bereich wenn es gut läufst im Jahr 1,0 Mio kriegst. Netto dann halt 500.000, davon Lebenshaltungskosten (200k) runter und den Rest (300k p.a.) anlegst. Wenn Du das auf Tagesgeldkonto legst hast Du halt am Ende 6,x Mio. Wenn Du in die richtigen Aktien investiert hast, dann ein x-faches davon.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

lol

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 02.03.2020:

Das sind wirklich schon sehr konservative Annahmen.

Mal eine Frage an die Experten oder die Seniors die sich hier im Forum ggf. aufhalten.

Wie viel Vermögen kann man in 20 Jahren in den o.g. Bereichen aufbauen? Mir ist klar, dass das von vielen Faktoren abhängt (das ist aber auch immer die gängige Ausrede), aber eine grobe Größenordnung wird man doch schätzen können, oder?

Mein Take:

  • MBB: 20 Mio.
  • IB: 15 Mio.
  • Top-PE: 50 Mio.

Haha selten so gelacht. Bei den Schätzfahigkeiten kannst du diese Karrieren direkt abschreiben.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

1980 ist vorbei Gordon....

WiWi Gast schrieb am 02.03.2020:

Mal eine Frage an die Experten oder die Seniors die sich hier im Forum ggf. aufhalten.

Wie viel Vermögen kann man in 20 Jahren in den o.g. Bereichen aufbauen? Mir ist klar, dass das von vielen Faktoren abhängt (das ist aber auch immer die gängige Ausrede), aber eine grobe Größenordnung wird man doch schätzen können, oder?

Mein Take:

  • MBB: 20 Mio.
  • IB: 15 Mio.
  • Top-PE: 50 Mio.
antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Wieso liegt der TE denn so falsch? Ist es eher mehr oder weniger?

Ich finde gerade die 20 Mio. für einen MBB-Partner nicht so unrealistisch: man braucht im Schnitt 10 Jahre um Partner zu werden, bis dahin hat man - wenn's gut läuft und man nicht zu viele Sabatticals/Kinder hat - ca. 1 Mio. aufbauen können. Danach Jahreseinkommen von 1-3 Mio. für 10 Jahre, abzüglich Steuern und zuzüglich Investmenterträge.

Haut doch mal raus, was Ihr denkt...

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

MBB: 5 Mio.
IB: 10 Mio.
Top-PE: 15 Mio.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Ich kenne aus meinem direkten privaten Umfeld einen Top Private Equity Mann und kann aus erster Hand sagen, PE: 40 Millionen, Alter ist Ende 50.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 02.03.2020:

Wieso liegt der TE denn so falsch? Ist es eher mehr oder weniger?

Ich finde gerade die 20 Mio. für einen MBB-Partner nicht so unrealistisch: man braucht im Schnitt 10 Jahre um Partner zu werden, bis dahin hat man - wenn's gut läuft und man nicht zu viele Sabatticals/Kinder hat - ca. 1 Mio. aufbauen können. Danach Jahreseinkommen von 1-3 Mio. für 10 Jahre, abzüglich Steuern und zuzüglich Investmenterträge.

Haut doch mal raus, was Ihr denkt...

Bruuuh 1-3 Mio pro Jahr als MBB Partner.
Vielleicht die Hälfte, und da bist du dann schon in den oberen 5% aller Partner

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 02.03.2020:

Wieso liegt der TE denn so falsch? Ist es eher mehr oder weniger?

Ich finde gerade die 20 Mio. für einen MBB-Partner nicht so unrealistisch: man braucht im Schnitt 10 Jahre um Partner zu werden, bis dahin hat man - wenn's gut läuft und man nicht zu viele Sabatticals/Kinder hat - ca. 1 Mio. aufbauen können. Danach Jahreseinkommen von 1-3 Mio. für 10 Jahre, abzüglich Steuern und zuzüglich Investmenterträge.

Haut doch mal raus, was Ihr denkt...

Bruuuh 1-3 Mio pro Jahr als MBB Partner.
Vielleicht die Hälfte, und da bist du dann schon in den oberen 5% aller Partner

Vor allen Dingen BRUTTO und nicht NETTO. Habt ihr eigentlich studiert?

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

MBB: 4-8 Mio
IB: 5-10
PE: 5-40

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 02.03.2020:

Wieso liegt der TE denn so falsch? Ist es eher mehr oder weniger?

Ich finde gerade die 20 Mio. für einen MBB-Partner nicht so unrealistisch: man braucht im Schnitt 10 Jahre um Partner zu werden, bis dahin hat man - wenn's gut läuft und man nicht zu viele Sabatticals/Kinder hat - ca. 1 Mio. aufbauen können. Danach Jahreseinkommen von 1-3 Mio. für 10 Jahre, abzüglich Steuern und zuzüglich Investmenterträge.

Haut doch mal raus, was Ihr denkt...

Ich gehe mal davon aus das die ersten zwanzig Jahre der Karriere gemeint sind, nicht die letzten zwanzig. Dann ist eine Sparrate von 100k pro Jahr sehr weit hergeholt. Gehen wir mal von einer starken Sparrate von 40% aus:

Sind wir mal großzügig und sagen wir fangen mit 50k netto an. Und 15% mehr jedes Jahr:

20k + 23k + ... + 284k = 2,1 mio

Das ist natürlich ohne Zinsen. Da das groß des Einkommens jedoch sowieso in den letzten Jahren kommt kann man hier eine Verdopplung als (sehr) großzügige obere Schranke für den Anlageertrag wählen. Also mit Zinsen 4,1 Mio.

Bei 20% Steigerung p.A. wären es 3,7 Mio bzw. 7,4 Mio mit Zinsen. Wobei 20% p. A. unrealistisch sind, da können die Ersties hier im Forum von Partnergehältern träumen so viel sie wollen. Was viele vergessen ist equity partner müssen den equity auch erstmal bezahlen, das geht vom Gehalt ab also sieht man nicht 50% vom brutto auf dem Konto am Ende.

Daher würde ich als Schätzung was mit hoher Sparrate bei mbb möglich ist, ohne frugalist zu sein, mit ca. 5 Mio angeben.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Jungs..ihr braucht doch erst mal rd. 10 Jahre bis zum Partner... Bis dahin verdient ihr AllIn immer weit unter 500k brutto...Als Partner bei MBB eher im Schnitt 500-750k allin. Manchmal vielleicht auch 1 Mio.. Darüber hinaus müsstet ihr so viel Geschäft an Land ziehen und das nicht mit anderen Partnern splitten...vergesst es. Die Chance MBB Partner zu werden ist so schon klein, da noch zu den Top 5% zu gehören...das sind pot. DAX Vorstände. Gehen wir daher vom Durchschnitt aus.

Sagen wir also, man hat noch 10 Jahre als Partner. Gehen wir dazu mal von einer Frau und einem Kind aus.

Ich setze als Verdienst im Schnitt 750k brutto an, also 375k netto. Ihr lebt aber gut, habt ein schönes Haus etc... Das Fixum wird bei 120-150k netto im Monat liegen plus 225-250k Bonus...Daher nehmen wir mal an, ganz grob, dass ihr kumuliert etwas weniger als euren Bonus und damit so 200k im Jahr spart. Das sind immerhin über 50% eures Einkommens. Das wären dann nachh 10 Jahren so 2 Millionen aufm Tagesgeld. Wenn das Geld mit etwas Return angelegt wird, dann vielleicht so 3-4 Millionen... Dazu kommen wir sage ich mal so 400-500k die ihr in den 10 Jahren bis zum Partner gespart habt. Macht 3,5-4,5 Mio.. Klingt das vernünftig?

200k Sparrate p.a. als Partner sind schon etwas höher und 750k wird auch nicht jeder im Schnitt haben...Andererseits bei 375k Netto und einer Sparrate von 200k hat man immer noch 175k zum verkonsumieren. Damit kann man einiges anstellen...

Man könnte jetzt noch weitere Vermögenswerte wie Autos oder das abbezahlte Haus einrechnen.. sind also bestimmt 4-5 Mio. drin...Wenn man jedoch Pech mit den Märkten hat, auch nur 2-3 ;)

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Fair points in Sachen MBB. Wie sieht's im BB IB aus?

Ist es nicht später in der Karriere vielleicht generell reizvoller zu einem "leaneren" Laden zu gehen, damit man nicht den riesen Backoffice-Apparat mitfinanzieren muss?

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Das ist ja ganz schön mau, dafür dass man zu den allerbesten seines Fachs gehört... da ist jeder erfolgreiche kleine bis mittelgroße Bauunternehmer besser dran.

Wie sieht's nach den ersten 20 Jahren aus? Kommt dann nochmal signifikant was drauf?

WiWi Gast schrieb am 02.03.2020:

Jungs..ihr braucht doch erst mal rd. 10 Jahre bis zum Partner... Bis dahin verdient ihr AllIn immer weit unter 500k brutto...Als Partner bei MBB eher im Schnitt 500-750k allin. Manchmal vielleicht auch 1 Mio.. Darüber hinaus müsstet ihr so viel Geschäft an Land ziehen und das nicht mit anderen Partnern splitten...vergesst es. Die Chance MBB Partner zu werden ist so schon klein, da noch zu den Top 5% zu gehören...das sind pot. DAX Vorstände. Gehen wir daher vom Durchschnitt aus.

Sagen wir also, man hat noch 10 Jahre als Partner. Gehen wir dazu mal von einer Frau und einem Kind aus.

Ich setze als Verdienst im Schnitt 750k brutto an, also 375k netto. Ihr lebt aber gut, habt ein schönes Haus etc... Das Fixum wird bei 120-150k netto im Monat liegen plus 225-250k Bonus...Daher nehmen wir mal an, ganz grob, dass ihr kumuliert etwas weniger als euren Bonus und damit so 200k im Jahr spart. Das sind immerhin über 50% eures Einkommens. Das wären dann nachh 10 Jahren so 2 Millionen aufm Tagesgeld. Wenn das Geld mit etwas Return angelegt wird, dann vielleicht so 3-4 Millionen... Dazu kommen wir sage ich mal so 400-500k die ihr in den 10 Jahren bis zum Partner gespart habt. Macht 3,5-4,5 Mio.. Klingt das vernünftig?

200k Sparrate p.a. als Partner sind schon etwas höher und 750k wird auch nicht jeder im Schnitt haben...Andererseits bei 375k Netto und einer Sparrate von 200k hat man immer noch 175k zum verkonsumieren. Damit kann man einiges anstellen...

Man könnte jetzt noch weitere Vermögenswerte wie Autos oder das abbezahlte Haus einrechnen.. sind also bestimmt 4-5 Mio. drin...Wenn man jedoch Pech mit den Märkten hat, auch nur 2-3 ;)

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Viel länger als bis Mitte 50 macht doch kaum einer den Job. Wenn Du reich werden willst, dann musst Du was gründen, groß machen und an Goggle verkaufen ;-)

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 02.03.2020:

Das ist ja ganz schön mau, dafür dass man zu den allerbesten seines Fachs gehört... da ist jeder erfolgreiche kleine bis mittelgroße Bauunternehmer besser dran.

Wie sieht's nach den ersten 20 Jahren aus? Kommt dann nochmal signifikant was drauf?

Jungs..ihr braucht doch erst mal rd. 10 Jahre bis zum Partner... Bis dahin verdient ihr AllIn immer weit unter 500k brutto...Als Partner bei MBB eher im Schnitt 500-750k allin. Manchmal vielleicht auch 1 Mio.. Darüber hinaus müsstet ihr so viel Geschäft an Land ziehen und das nicht mit anderen Partnern splitten...vergesst es. Die Chance MBB Partner zu werden ist so schon klein, da noch zu den Top 5% zu gehören...das sind pot. DAX Vorstände. Gehen wir daher vom Durchschnitt aus.

Sagen wir also, man hat noch 10 Jahre als Partner. Gehen wir dazu mal von einer Frau und einem Kind aus.

Ich setze als Verdienst im Schnitt 750k brutto an, also 375k netto. Ihr lebt aber gut, habt ein schönes Haus etc... Das Fixum wird bei 120-150k netto im Monat liegen plus 225-250k Bonus...Daher nehmen wir mal an, ganz grob, dass ihr kumuliert etwas weniger als euren Bonus und damit so 200k im Jahr spart. Das sind immerhin über 50% eures Einkommens. Das wären dann nachh 10 Jahren so 2 Millionen aufm Tagesgeld. Wenn das Geld mit etwas Return angelegt wird, dann vielleicht so 3-4 Millionen... Dazu kommen wir sage ich mal so 400-500k die ihr in den 10 Jahren bis zum Partner gespart habt. Macht 3,5-4,5 Mio.. Klingt das vernünftig?

200k Sparrate p.a. als Partner sind schon etwas höher und 750k wird auch nicht jeder im Schnitt haben...Andererseits bei 375k Netto und einer Sparrate von 200k hat man immer noch 175k zum verkonsumieren. Damit kann man einiges anstellen...

Man könnte jetzt noch weitere Vermögenswerte wie Autos oder das abbezahlte Haus einrechnen.. sind also bestimmt 4-5 Mio. drin...Wenn man jedoch Pech mit den Märkten hat, auch nur 2-3 ;)

Bleibt am Ende halt auch im Grunde eine Angestellten Tätigkeit, ziehst du deine eigene Beratung hoch, gründest oder erfindest etwas ist das dann nochmal was ganz anderes. Und Bauunternehmer wird bestimmt auch nicht jeder der in die Richtung was macht ;)

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Offene Frage: Die Gehälter erscheinen mir auf MBB Partner Level zu niedrig zu sein.

Also Junior Partner <3 Jahren kann ich mir knapp unter 1 Mio vorstellen.

Nach ein paar Jahren hätte ich jetzt eher ein Gehalt um die 2 Mio (brutto) gesehen. Zumindest hört man solche Größenordnungen hier immer.

Jemand noch andere Datenpunkte?

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 02.03.2020:

Offene Frage: Die Gehälter erscheinen mir auf MBB Partner Level zu niedrig zu sein.

Also Junior Partner <3 Jahren kann ich mir knapp unter 1 Mio vorstellen.

Nach ein paar Jahren hätte ich jetzt eher ein Gehalt um die 2 Mio (brutto) gesehen. Zumindest hört man solche Größenordnungen hier immer.

Jemand noch andere Datenpunkte?

Junior Partner 1 Mio??????

500-600k MAX als junior

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Onkel ist knapp 50, MD und hat neben der abbezahlten Villa nur 4 Mio.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Bei Goetz kommt 1 Mio. gut hin

WiWi Gast schrieb am 02.03.2020:

Offene Frage: Die Gehälter erscheinen mir auf MBB Partner Level zu niedrig zu sein.

Also Junior Partner <3 Jahren kann ich mir knapp unter 1 Mio vorstellen.

Nach ein paar Jahren hätte ich jetzt eher ein Gehalt um die 2 Mio (brutto) gesehen. Zumindest hört man solche Größenordnungen hier immer.

Jemand noch andere Datenpunkte?

Junior Partner 1 Mio??????

500-600k MAX als junior

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Kenne Partner (nicht Senior) die haben ne Garage mit 20 Autos bei München, mit Ferraris, Porsches etc. Das könnte man sich mit 200k Sparrate pro Jahr nicht leisten.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Kenne hier, kenne da.
Beweise. Alles andere ist doch nicht prüfbar.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Jungs lasst uns doch jetzt mal auf die Bereiche kommen, die wirklich interessieren: IB und PE. Hat jemand Insights?

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Hier aus einem Artikel aus der FAZ von 2018 zu BCG

930.000.000 Euro Umsatz
2.600 Mitarbeiter, davon 155 Partner

Und 2013 waren es 510.000.000 Euro Umsatz auf 110 Partner

Wikipedia sagt zu McKinsey, dass die Umsatzrendite 30% in Deutschland 30% beträgt. Dazu finden sich auch andere Quellen im Internet außer McKinsey.

Das sind meine Überlegungen:
Umsatz je Partner ist genau 6 Millionen Euro. War bei 4,6 Mio. Euro im Jahr 2013. Auch wenn ich jetzt Zahlen von BCG und McKinsey vermische, wenn man die 30% nimmt, ist der Gewinn je Partner bei 1,8 Mio. Euro, war aber vor kurzem noch bei 1,4 Mio Euro.

Andererseits sagt mir die Zahl 2.600 zu 155 sowie die 750 Neueinstellungen auch, wie krass unwahrscheinlich es ist, Partner zu werden. Wer einmal Partner ist, bleibt das ja sicher für Jahrzehnte. Aber bei den restlichen 2.450 Mitarbeitern gibt es ja extreme Fluktuationen.

Wenn man davon ausgeht, dass ein Partner 25 Jahre Partner bleibt (10 Jahre zur Partnerschaft, 25 Jahre Partner = 35 Jahre Arbeit), dann gehen pro Jahr von 110 Partnern genau 4,4. Auf 5 Jahre gerechnet sind altersbedingt also 22 Partner ausgeschieden. Aufgrund dessen, dass viel Partner wahrscheinlich eher jünger sind (da stark wachsendes Unternehmen), würde ich die Zahl aber bisschen auf 15 abrunden. Dazu kamen 45 neue Partner (110 auf 155). Insgesamt also 60 Partner in 5 Jahren (45 Netto plus und 15 Jung gegen Alt). Das sind pro Jahr 12 Partner.

750 Einstellungen pro Jahr und 12 Partner. Ok, es steht etwas davon im Artikel von 500 Beratern. Also 500 Neueinstellungen zu 12 Neu-Partner = 2,4% Chancen auf Partnerschaft.

Und die Neueinstellungen sind ja schon handverlesen und selektiert. Die 97,6% die nicht Partner werden, sind ja trotzdem WHU, HSG, Oxbridge und anderweitig Top-Notch.

Das ist das gleiche mit der VP-Stelle bei Goldman Sachs und anderen IBs. Dort waren die Chancen m.E. ähnlich hoch, es von VP überhaupt zu MD zu schaffen. Klar ist man als GS-VP hochbezahlt, aber die Multi-Millionen sind den 1% der 1% vorbehalten.

Ebenso würde ich bei MBB bestenfalls mit Principal rechnen und nicht mit mehr. Alles andere fest einzuplanen ist komplett unrealistisch.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Was ist mit VC? Wieviel kann man da in 20 Jahren ansparen? Man macht da ja glaub ich auch recht viel Geld durch Beteiligungen an Unternehmen, die ihren Wert steigern.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

-1/10

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Was ist mit VC? Wieviel kann man da in 20 Jahren ansparen? Man macht da ja glaub ich auch recht viel Geld durch Beteiligungen an Unternehmen, die ihren Wert steigern.

Oder eben dadurch, daß man die positiven Renditen während der Aufwärtsphasen der Märkte (GD 200) investiert "mitnimmt":

S&P 500: 2003 --> 2007 x 2, 2009 --> 2020 x 4 / 2 x 4 = 8
Nasdaq: 2003 --> 2007 x 2, 2009 --> 2020 x 8 / 2 x 8 = 16

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Was ist mit VC? Wieviel kann man da in 20 Jahren ansparen? Man macht da ja glaub ich auch recht viel Geld durch Beteiligungen an Unternehmen, die ihren Wert steigern..

Push

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WHU in einem Atemzug (und an erster Stelle) mit Oxbridge etc. zu bringen, ist halt einfach lächerlich und lässt einige Rückschlüsse auf den Verfasser zu...

WiWi Gast schrieb am 02.03.2020:

Hier aus einem Artikel aus der FAZ von 2018 zu BCG

930.000.000 Euro Umsatz
2.600 Mitarbeiter, davon 155 Partner

Und 2013 waren es 510.000.000 Euro Umsatz auf 110 Partner

Wikipedia sagt zu McKinsey, dass die Umsatzrendite 30% in Deutschland 30% beträgt. Dazu finden sich auch andere Quellen im Internet außer McKinsey.

Das sind meine Überlegungen:
Umsatz je Partner ist genau 6 Millionen Euro. War bei 4,6 Mio. Euro im Jahr 2013. Auch wenn ich jetzt Zahlen von BCG und McKinsey vermische, wenn man die 30% nimmt, ist der Gewinn je Partner bei 1,8 Mio. Euro, war aber vor kurzem noch bei 1,4 Mio Euro.

Andererseits sagt mir die Zahl 2.600 zu 155 sowie die 750 Neueinstellungen auch, wie krass unwahrscheinlich es ist, Partner zu werden. Wer einmal Partner ist, bleibt das ja sicher für Jahrzehnte. Aber bei den restlichen 2.450 Mitarbeitern gibt es ja extreme Fluktuationen.

Wenn man davon ausgeht, dass ein Partner 25 Jahre Partner bleibt (10 Jahre zur Partnerschaft, 25 Jahre Partner = 35 Jahre Arbeit), dann gehen pro Jahr von 110 Partnern genau 4,4. Auf 5 Jahre gerechnet sind altersbedingt also 22 Partner ausgeschieden. Aufgrund dessen, dass viel Partner wahrscheinlich eher jünger sind (da stark wachsendes Unternehmen), würde ich die Zahl aber bisschen auf 15 abrunden. Dazu kamen 45 neue Partner (110 auf 155). Insgesamt also 60 Partner in 5 Jahren (45 Netto plus und 15 Jung gegen Alt). Das sind pro Jahr 12 Partner.

750 Einstellungen pro Jahr und 12 Partner. Ok, es steht etwas davon im Artikel von 500 Beratern. Also 500 Neueinstellungen zu 12 Neu-Partner = 2,4% Chancen auf Partnerschaft.

Und die Neueinstellungen sind ja schon handverlesen und selektiert. Die 97,6% die nicht Partner werden, sind ja trotzdem WHU, HSG, Oxbridge und anderweitig Top-Notch.

Das ist das gleiche mit der VP-Stelle bei Goldman Sachs und anderen IBs. Dort waren die Chancen m.E. ähnlich hoch, es von VP überhaupt zu MD zu schaffen. Klar ist man als GS-VP hochbezahlt, aber die Multi-Millionen sind den 1% der 1% vorbehalten.

Ebenso würde ich bei MBB bestenfalls mit Principal rechnen und nicht mit mehr. Alles andere fest einzuplanen ist komplett unrealistisch.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Diese Diskussion ist doch Unsinn.
Wie viel man ansparen kann, ist doch sehr individuell.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Schonmal mit deinen Oxbridge Goettern in der UB gearbeitet?

Ein Abschluss in Geschichte bleibt ein Abschluss in Geschichte, Business machen die ja gar nicht, und der VWLer aus Bonn kann im Zweifel (mathematisch) mehr als der Oxbridge Devon, der 2 Jahre Vertiefung in Eco hat.

Also Privatenuni Hype ja, aber dann komm nicht mit diesen Mythenschulen wo sich die britische Elite vergnuegt, dessen Sproesslinge leider nicht so clever sind wie sie das immer meinen, oder gibts da irgendwelche Belege fuer?

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

WHU in einem Atemzug (und an erster Stelle) mit Oxbridge etc. zu bringen, ist halt einfach lächerlich und lässt einige Rückschlüsse auf den Verfasser zu...

WiWi Gast schrieb am 02.03.2020:

Hier aus einem Artikel aus der FAZ von 2018 zu BCG

930.000.000 Euro Umsatz
2.600 Mitarbeiter, davon 155 Partner

Und 2013 waren es 510.000.000 Euro Umsatz auf 110 Partner

Wikipedia sagt zu McKinsey, dass die Umsatzrendite 30% in Deutschland 30% beträgt. Dazu finden sich auch andere Quellen im Internet außer McKinsey.

Das sind meine Überlegungen:
Umsatz je Partner ist genau 6 Millionen Euro. War bei 4,6 Mio. Euro im Jahr 2013. Auch wenn ich jetzt Zahlen von BCG und McKinsey vermische, wenn man die 30% nimmt, ist der Gewinn je Partner bei 1,8 Mio. Euro, war aber vor kurzem noch bei 1,4 Mio Euro.

Andererseits sagt mir die Zahl 2.600 zu 155 sowie die 750 Neueinstellungen auch, wie krass unwahrscheinlich es ist, Partner zu werden. Wer einmal Partner ist, bleibt das ja sicher für Jahrzehnte. Aber bei den restlichen 2.450 Mitarbeitern gibt es ja extreme Fluktuationen.

Wenn man davon ausgeht, dass ein Partner 25 Jahre Partner bleibt (10 Jahre zur Partnerschaft, 25 Jahre Partner = 35 Jahre Arbeit), dann gehen pro Jahr von 110 Partnern genau 4,4. Auf 5 Jahre gerechnet sind altersbedingt also 22 Partner ausgeschieden. Aufgrund dessen, dass viel Partner wahrscheinlich eher jünger sind (da stark wachsendes Unternehmen), würde ich die Zahl aber bisschen auf 15 abrunden. Dazu kamen 45 neue Partner (110 auf 155). Insgesamt also 60 Partner in 5 Jahren (45 Netto plus und 15 Jung gegen Alt). Das sind pro Jahr 12 Partner.

750 Einstellungen pro Jahr und 12 Partner. Ok, es steht etwas davon im Artikel von 500 Beratern. Also 500 Neueinstellungen zu 12 Neu-Partner = 2,4% Chancen auf Partnerschaft.

Und die Neueinstellungen sind ja schon handverlesen und selektiert. Die 97,6% die nicht Partner werden, sind ja trotzdem WHU, HSG, Oxbridge und anderweitig Top-Notch.

Das ist das gleiche mit der VP-Stelle bei Goldman Sachs und anderen IBs. Dort waren die Chancen m.E. ähnlich hoch, es von VP überhaupt zu MD zu schaffen. Klar ist man als GS-VP hochbezahlt, aber die Multi-Millionen sind den 1% der 1% vorbehalten.

Ebenso würde ich bei MBB bestenfalls mit Principal rechnen und nicht mit mehr. Alles andere fest einzuplanen ist komplett unrealistisch.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Ihr weicht hier einfach komplett vom Thema ab. Es geht nicht um die Wahrscheinlichkeiten, MBB-Partner zu werden oder darum, welche Uni besser ist. Es geht um das Nettovermögen nach 20 Jahren Top-IB/Consulting/PE, meinetwegen auch VC.

Also bitte weitere Erfahrungen, Informationen, "educated" guesses.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WHU mit HSG und Oxbridge alles klar.
Sorry aber bei MBB wimmelt es nur so vor Münchnern, Mannheimern etc....
Man kommt bei MBB von jeder Uni rein solange die Noten stimmen.

WiWi Gast schrieb am 02.03.2020:

Und die Neueinstellungen sind ja schon handverlesen und selektiert. Die 97,6% die nicht Partner werden, sind ja trotzdem WHU, HSG, Oxbridge und anderweitig Top-Notch.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Ihr weicht hier einfach komplett vom Thema ab. Es geht nicht um die Wahrscheinlichkeiten, MBB-Partner zu werden oder darum, welche Uni besser ist. Es geht um das Nettovermögen nach 20 Jahren Top-IB/Consulting/PE, meinetwegen auch VC.

Also bitte weitere Erfahrungen, Informationen, "educated" guesses.

Ok, also nach 20 Jahren MBB oder GS ist man dort wahrscheinlich Principal oder Vice President. Das ist die wahrscheinlichste Position.

Ich würde das Nettoeinkommen bei grob 100-120k pro Jahr sehen.

Wie man hier im Forum liest, sind 7k oder 8k als Familie schnell verballert. Ich würde also mal von 90k Ausgaben ausgehen, man ist ja hochrangiger MBB oder GS Mitarbeiter.

110k-90k = 20k Sparrate. Die würde ich grob ab Jahr 6 ansetzen, die ersten 5 Jahre wird Geld verballert nach dem Studium. Einrichtung, Reisen usw.

Wenn wir ohne Wohneigentum rechnen, dann 20k Sparrate, 15 Jahre, 5% Rendite nach Steuern, Inflation und Kosten = 432.000 Euro Vermögen.

Das ist meine Schätzung, wenn man 20 Jahre MBB oder GS macht.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Ok, also nach 20 Jahren MBB oder GS ist man dort wahrscheinlich Principal oder Vice President. Das ist die wahrscheinlichste Position.

Ich würde das Nettoeinkommen bei grob 100-120k pro Jahr sehen.

Wie man hier im Forum liest, sind 7k oder 8k als Familie schnell verballert. Ich würde also mal von 90k Ausgaben ausgehen, man ist ja hochrangiger MBB oder GS Mitarbeiter.

110k-90k = 20k Sparrate. Die würde ich grob ab Jahr 6 ansetzen, die ersten 5 Jahre wird Geld verballert nach dem Studium. Einrichtung, Reisen usw.

Wenn wir ohne Wohneigentum rechnen, dann 20k Sparrate, 15 Jahre, 5% Rendite nach Steuern, Inflation und Kosten = 432.000 Euro Vermögen.

Das ist meine Schätzung, wenn man 20 Jahre MBB oder GS macht.

3/10

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Troll oder ernst gemeint??

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Ok, also nach 20 Jahren MBB oder GS ist man dort wahrscheinlich Principal oder Vice President. Das ist die wahrscheinlichste Position.

Ich würde das Nettoeinkommen bei grob 100-120k pro Jahr sehen.

Wie man hier im Forum liest, sind 7k oder 8k als Familie schnell verballert. Ich würde also mal von 90k Ausgaben ausgehen, man ist ja hochrangiger MBB oder GS Mitarbeiter.

110k-90k = 20k Sparrate. Die würde ich grob ab Jahr 6 ansetzen, die ersten 5 Jahre wird Geld verballert nach dem Studium. Einrichtung, Reisen usw.

Wenn wir ohne Wohneigentum rechnen, dann 20k Sparrate, 15 Jahre, 5% Rendite nach Steuern, Inflation und Kosten = 432.000 Euro Vermögen.

Das ist meine Schätzung, wenn man 20 Jahre MBB oder GS macht.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Das ist glaube ich sehr optimistisch geschaetzt.
Gerade Partner verdienen zwar etwas mehr aber geben auch wesentlich mehr aus (Sternerestaurants, Schiffe, etc.).

Selbst wenn ein Partner 200k netto verdient, bleibt also nicht vielmehr uebrig.

Zudem sind die 5% Return auch fraglich, da viele Partner ja gar nicht in FI arbeiten und somit nich wissen wie man am besten das Geld investiert (Gerade Seniorpartner haben doch garkeine Zeit dazu!)

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Ihr weicht hier einfach komplett vom Thema ab. Es geht nicht um die Wahrscheinlichkeiten, MBB-Partner zu werden oder darum, welche Uni besser ist. Es geht um das Nettovermögen nach 20 Jahren Top-IB/Consulting/PE, meinetwegen auch VC.

Also bitte weitere Erfahrungen, Informationen, "educated" guesses.

Ok, also nach 20 Jahren MBB oder GS ist man dort wahrscheinlich Principal oder Vice President. Das ist die wahrscheinlichste Position.

Ich würde das Nettoeinkommen bei grob 100-120k pro Jahr sehen.

Wie man hier im Forum liest, sind 7k oder 8k als Familie schnell verballert. Ich würde also mal von 90k Ausgaben ausgehen, man ist ja hochrangiger MBB oder GS Mitarbeiter.

110k-90k = 20k Sparrate. Die würde ich grob ab Jahr 6 ansetzen, die ersten 5 Jahre wird Geld verballert nach dem Studium. Einrichtung, Reisen usw.

Wenn wir ohne Wohneigentum rechnen, dann 20k Sparrate, 15 Jahre, 5% Rendite nach Steuern, Inflation und Kosten = 432.000 Euro Vermögen.

Das ist meine Schätzung, wenn man 20 Jahre MBB oder GS macht.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Es gibt 100 relevante Unis in Deutschland. Bei MBB sind etwa 10 davon in großem Ausmaß vertreten.

Es gibt Maximal 15 bis 20 Targets in Deitschland.

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

WHU mit HSG und Oxbridge alles klar.
Sorry aber bei MBB wimmelt es nur so vor Münchnern, Mannheimern etc....
Man kommt bei MBB von jeder Uni rein solange die Noten stimmen.

WiWi Gast schrieb am 02.03.2020:

Und die Neueinstellungen sind ja schon handverlesen und selektiert. Die 97,6% die nicht Partner werden, sind ja trotzdem WHU, HSG, Oxbridge und anderweitig Top-Notch.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Der erste realistische Beitrag hier.

Hier wird alles viel zu krass übertrieben, und vor allem vergesst ihr, dass man seine Ausgaben fast immer dem Einkommen anpasst. Sprich wenn ich 500k statt 50k verdiene werde ich wohl in die Malediven fliegen und All-Inclusive 5 Sterne Urlaub machen statt in nem 3 Sterne Hotel in Italien zu bleiben. Außerdem werde ich jeden Tag dann in ein feines Restaurant zum Essen gehen statt mir nen Döner für 3,50 abends zu holen. Zusätzlich baue ich mir einen Wintergarten und einen Pool ans Haus. Und ich werde wohl eher den 911er Porsche nagelneu kaufen statt den gebrauchten VW Golf.

Ist ja alles auch völlig in Ordnung, bloß ist das einfach eine Ausgabenstruktur in ganz anderen Dimensionen bei reichen Menschen und das hat hier noch keiner so miteinbezogen von den Beiträgen hier.
Also rein hypothetisch gedacht, dann bleibt am Ende zwar noch etwas mehr hängen als bei der ganz normalen Mittelschicht aber man wird definitiv kein Multimillionär. Da gehört schon viel mehr dazu (geschickte Geldanlage, sparsamer Lebensstil, Selbstständigkeit, keine Scheidung).

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Ihr weicht hier einfach komplett vom Thema ab. Es geht nicht um die Wahrscheinlichkeiten, MBB-Partner zu werden oder darum, welche Uni besser ist. Es geht um das Nettovermögen nach 20 Jahren Top-IB/Consulting/PE, meinetwegen auch VC.

Also bitte weitere Erfahrungen, Informationen, "educated" guesses.

Ok, also nach 20 Jahren MBB oder GS ist man dort wahrscheinlich Principal oder Vice President. Das ist die wahrscheinlichste Position.

Ich würde das Nettoeinkommen bei grob 100-120k pro Jahr sehen.

Wie man hier im Forum liest, sind 7k oder 8k als Familie schnell verballert. Ich würde also mal von 90k Ausgaben ausgehen, man ist ja hochrangiger MBB oder GS Mitarbeiter.

110k-90k = 20k Sparrate. Die würde ich grob ab Jahr 6 ansetzen, die ersten 5 Jahre wird Geld verballert nach dem Studium. Einrichtung, Reisen usw.

Wenn wir ohne Wohneigentum rechnen, dann 20k Sparrate, 15 Jahre, 5% Rendite nach Steuern, Inflation und Kosten = 432.000 Euro Vermögen.

Das ist meine Schätzung, wenn man 20 Jahre MBB oder GS macht.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Ihr weicht hier einfach komplett vom Thema ab. Es geht nicht um die Wahrscheinlichkeiten, MBB-Partner zu werden oder darum, welche Uni besser ist. Es geht um das Nettovermögen nach 20 Jahren Top-IB/Consulting/PE, meinetwegen auch VC.

Also bitte weitere Erfahrungen, Informationen, "educated" guesses.

Ok, also nach 20 Jahren MBB oder GS ist man dort wahrscheinlich Principal oder Vice President. Das ist die wahrscheinlichste Position.

In wievielten Semester studierst du? 1.?

Nach 7 Jahren bist du im IB VP (AllIn zwischen 300 und 350k) und wenn du das nach 10 Jahren nicht geschafft hast, bist du auch nicht mehr in der Company.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Genau dies --> keine Scheidung :-)

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Also rein hypothetisch gedacht, dann bleibt am Ende zwar noch etwas mehr hängen als bei der ganz normalen Mittelschicht aber man wird definitiv kein Multimillionär. Da gehört schon viel mehr dazu (geschickte Geldanlage, sparsamer Lebensstil, Selbstständigkeit, keine Scheidung).

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Das sind sehr gute Beispiele (Döner, Porsche, usw.). Es gibt unzählige Besserverdiener, die mit ihrem Einkommen struggeln.

Kannte auch einen Senior Manager Big4 und Frau war BWLerin und im Job. Ein Kind, ging in Kita. Kein Wohneigentum.

Er meinte auch, das Geld ist bei denen immerhin alle am Ende des Monats. Er weiß selbst gar nicht genau, warum eigentlich nichts übrig bleibt.

Solche hochrangigen Mitarbeiter sind ja nicht automatisch bewandert in Finanzdingen oder überhaupt gewillt zu sparen. Wozu? Wenn der Job das Leben ist? Dann geht man ja davon aus, dass diese Geldquelle nie versiegen wird.

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Der erste realistische Beitrag hier.

Hier wird alles viel zu krass übertrieben, und vor allem vergesst ihr, dass man seine Ausgaben fast immer dem Einkommen anpasst. Sprich wenn ich 500k statt 50k verdiene werde ich wohl in die Malediven fliegen und All-Inclusive 5 Sterne Urlaub machen statt in nem 3 Sterne Hotel in Italien zu bleiben. Außerdem werde ich jeden Tag dann in ein feines Restaurant zum Essen gehen statt mir nen Döner für 3,50 abends zu holen. Zusätzlich baue ich mir einen Wintergarten und einen Pool ans Haus. Und ich werde wohl eher den 911er Porsche nagelneu kaufen statt den gebrauchten VW Golf.

Ist ja alles auch völlig in Ordnung, bloß ist das einfach eine Ausgabenstruktur in ganz anderen Dimensionen bei reichen Menschen und das hat hier noch keiner so miteinbezogen von den Beiträgen hier.
Also rein hypothetisch gedacht, dann bleibt am Ende zwar noch etwas mehr hängen als bei der ganz normalen Mittelschicht aber man wird definitiv kein Multimillionär. Da gehört schon viel mehr dazu (geschickte Geldanlage, sparsamer Lebensstil, Selbstständigkeit, keine Scheidung).

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Ihr weicht hier einfach komplett vom Thema ab. Es geht nicht um die Wahrscheinlichkeiten, MBB-Partner zu werden oder darum, welche Uni besser ist. Es geht um das Nettovermögen nach 20 Jahren Top-IB/Consulting/PE, meinetwegen auch VC.

Also bitte weitere Erfahrungen, Informationen, "educated" guesses.

Ok, also nach 20 Jahren MBB oder GS ist man dort wahrscheinlich Principal oder Vice President. Das ist die wahrscheinlichste Position.

Ich würde das Nettoeinkommen bei grob 100-120k pro Jahr sehen.

Wie man hier im Forum liest, sind 7k oder 8k als Familie schnell verballert. Ich würde also mal von 90k Ausgaben ausgehen, man ist ja hochrangiger MBB oder GS Mitarbeiter.

110k-90k = 20k Sparrate. Die würde ich grob ab Jahr 6 ansetzen, die ersten 5 Jahre wird Geld verballert nach dem Studium. Einrichtung, Reisen usw.

Wenn wir ohne Wohneigentum rechnen, dann 20k Sparrate, 15 Jahre, 5% Rendite nach Steuern, Inflation und Kosten = 432.000 Euro Vermögen.

Das ist meine Schätzung, wenn man 20 Jahre MBB oder GS macht.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Klar wird man Multimillionär nach 20 Jahren MBB.

MBB 2. Stufe mit sparrate von 4k netto --> 50k im Jahr.

Nice trolls here btw.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Ich habe 3 Jahre als Analyst gearbeitet.
Mich hat es wirklich überrascht, dass viele Leute (von Analyst bis Executive Director) "weniger" haben als gedacht.

Mich hat es ebenfalls überrascht, dass die meisten Banker eher zur Miete wohnen.
Vermutlich liegt es daran, dass sie flexibel sein wollen - Sprich: Irgendwann verlassen sie Frankfurt und ziehen in andere Städte.

Der Grund, warum es am Ende weniger bleibt, ist, dass sie ein anderes Konsumverhalten haben.
Ein Analyst, mit dem ich eng zusammen gearbeitet habe, hat sein Boni verballert für Uhren.
Auch bei VP ist es nicht anders, mal einen Rolex zu kaufen oder einen 911.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 02.03.2020:

Das sind wirklich schon sehr konservative Annahmen.

Geiler Kommentar, ich habe Tränen gelacht! :-D und +1

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Oh man :D jeder von euch, der nach 20 Jahren 1-2 Mio auf der hohen Kante hat und noch mehr oder weniger gesund ist kann sich glücklich schätzen. Alles andere ist einfach nur unrealistisch.
Wenn alles glatt läuft (Top-Performer, keine
Kündigung, Partner, MD, Wahrscheinlichkeit von 1-3%) hat man vermutlich folgendes akkumulierte Einkommen:

  1. Consulting:
    5-7 Mio —> netto nach Abzug der Lebenshaltungskosten (konservativ mit 60k pro Jahr) dann um die 2-3 Mio bei guter Sparrate

  2. Investment Banking:
    7-10 Mio —> 3-5 Mio

  3. Private Equity:
    7-15 Mio —> 3-7 Mio

Ich kenne persönlich nur eine Person, die mit 40 Jahren durch reines Arbeitseinkommen ein Vermögen von 1.5 Mio aufbauen konnte.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Wenn Dich das überrascht, dann warst Du wohl noch nie im Privatbankensektor tätig.

Dort wird seit mehreren Dekaden laufend Personal abgebaut.

Dies geschieht meistens so, daß der eigene Arbeitsplatz vor Ort entfällt, anderswo jedoch ein gleich- oder höherwertiger Arbeitsplatz zur Verfügung steht. Nur erfordert dies einen Umzug. Angesichts der hohen Kaufnebenkosten beim Immobilienerwerb ist es deshalb nur vernünftig zu mieten.

Insofern muß jeder, der in einer Privatbank jenseits der Zentrale Karriere machen will stets mit einem berufsbedingten Umzug rechnen. Bei Führungkräften bezahlt der Arbeitgeber den Umzug bzw. bei Spitzenführungskräften wird der Umzug sogar vom arbeitgeberseitig organisiert.

Ansonsten kann man auch über ein Wertpapierdepot Vermögen bilden und sich im Ruhestand in einer glücklichen Gegend eine eigene Immobilie erwerben.

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Mich hat es ebenfalls überrascht, dass die meisten Banker eher zur Miete wohnen.
Vermutlich liegt es daran, dass sie flexibel sein wollen - Sprich: Irgendwann verlassen sie Frankfurt und ziehen in andere Städte.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Und ich kenne Personen die in einem guten Jahr mal eben 20 Mio. mitnehmen (Partner PE).
Ein Partner in Consulting mit gerade mal 2-3 Mio.? Da unterschätzt du das Gehaltsniveau völlig.

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Oh man :D jeder von euch, der nach 20 Jahren 1-2 Mio auf der hohen Kante hat und noch mehr oder weniger gesund ist kann sich glücklich schätzen. Alles andere ist einfach nur unrealistisch.
Wenn alles glatt läuft (Top-Performer, keine
Kündigung, Partner, MD, Wahrscheinlichkeit von 1-3%) hat man vermutlich folgendes akkumulierte Einkommen:

  1. Consulting:
    5-7 Mio —> netto nach Abzug der Lebenshaltungskosten (konservativ mit 60k pro Jahr) dann um die 2-3 Mio bei guter Sparrate

  2. Investment Banking:
    7-10 Mio —> 3-5 Mio

  3. Private Equity:
    7-15 Mio —> 3-7 Mio

Ich kenne persönlich nur eine Person, die mit 40 Jahren durch reines Arbeitseinkommen ein Vermögen von 1.5 Mio aufbauen konnte.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Ich habe zwar keine näheren Infos, aber ich schätze die Summe auch deutlich höher ein.

  1. Wer tut sich denn eine Karriere voller Entbehrungen und Stress für die Kohle an?

  2. Wer kauft denn sonst die ganzen geilen Hütten in Grünwald, FFM-Westend, HG, Oberkassel etc.? Das können ja nicht nur irgendwelche Erben sein (klar: Ärzte, Anwälte und Unternehmer gibt's auch noch...)

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Und ich kenne Personen die in einem guten Jahr mal eben 20 Mio. mitnehmen (Partner PE).
Ein Partner in Consulting mit gerade mal 2-3 Mio.? Da unterschätzt du das Gehaltsniveau völlig.

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Oh man :D jeder von euch, der nach 20 Jahren 1-2 Mio auf der hohen Kante hat und noch mehr oder weniger gesund ist kann sich glücklich schätzen. Alles andere ist einfach nur unrealistisch.
Wenn alles glatt läuft (Top-Performer, keine
Kündigung, Partner, MD, Wahrscheinlichkeit von 1-3%) hat man vermutlich folgendes akkumulierte Einkommen:

  1. Consulting:
    5-7 Mio —> netto nach Abzug der Lebenshaltungskosten (konservativ mit 60k pro Jahr) dann um die 2-3 Mio bei guter Sparrate

  2. Investment Banking:
    7-10 Mio —> 3-5 Mio

  3. Private Equity:
    7-15 Mio —> 3-7 Mio

Ich kenne persönlich nur eine Person, die mit 40 Jahren durch reines Arbeitseinkommen ein Vermögen von 1.5 Mio aufbauen konnte.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Und ich kenne Personen die in einem guten Jahr mal eben 20 Mio. mitnehmen (Partner PE).
Ein Partner in Consulting mit gerade mal 2-3 Mio.? Da unterschätzt du das Gehaltsniveau völlig.

Oh man :D jeder von euch, der nach 20 Jahren 1-2 Mio auf der hohen Kante hat und noch mehr oder weniger gesund ist kann sich glücklich schätzen. Alles andere ist einfach nur unrealistisch.
Wenn alles glatt läuft (Top-Performer, keine
Kündigung, Partner, MD, Wahrscheinlichkeit von 1-3%) hat man vermutlich folgendes akkumulierte Einkommen:

  1. Consulting:
    5-7 Mio —> netto nach Abzug der Lebenshaltungskosten (konservativ mit 60k pro Jahr) dann um die 2-3 Mio bei guter Sparrate

  2. Investment Banking:
    7-10 Mio —> 3-5 Mio

  3. Private Equity:
    7-15 Mio —> 3-7 Mio

Ich kenne persönlich nur eine Person, die mit 40 Jahren durch reines Arbeitseinkommen ein Vermögen von 1.5 Mio aufbauen konnte.

:D Na dann

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Ne sorry, einer der VP hier: Ich bin bei B und vergiss es! Bei uns verdienen Partner im Jahr keine 2 mio....Da musst du schon sehr viel Geschäft einbringen.

Darüber hinaus: Dieses "ich kenne Personen die in guten Jahren mal eben 100 Mio. mitnehmen"... bitte entweder woanders trollen oder das Gehörte aus dem letzten Praktikum doch einfach im Freundeskreis erzählen. Aber dieses "ich kenne x und y" ist anstrengend. Das mag bei 1% der Fälle stimmen, der Rest spekuliert aber am Ende nur um seine eigene Meinung zu untermauen.

Und man merkt hier mal wieder, dass es mal wieder nur Extreme gibt: Die einen unterschätzen den Verdienst im IB und der UB absolut (nach 7 Jahren IB ist man nun mal bei >=300k) und andere überschätzen das Ganze wieder: Partner bei UB machen im Schnitt keine 2-3Mio.

Die Aussagen von oben mit 500-1 Mio. im Jahr sind schon eher richtig. Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber die 5% Ausnahmen bei einer 3% Wahrscheinlichkeit Partner zu werden..das passt nicht.

Ach und übrigens: Nur weil jemand jemanden kennt, der einen Partner kennt, der wiederum 3 Ferraris in seiner Villa in München stehen hat, lässt das nicht auf das Gehalt schließen. Vergesst bitte nicht die sozioökonomische Selektion bei Investment Banken und den MBB: Zumindest bei uns ist das Feld zwar divers, aber viele Kolleginnen und Kollegen kommen bereits aus sehr guten Elternhäusern. Die Ärztefamilie, der MD Papa, der Partner Papa oder der Adel ist dort überproportional häufig vertreten. Das ist leider Realität. Gerade für Unternehmerfamilien oder Menschen aus dem oberen Management sind McK, Goldman et al immer noch elitäre Schmieden, wo sie ihre Kinder nach dem Studium an WHU, St. Gallen oder Mannheim auch gerne platzieren oder sehen. Wenn sie denn nicht gerade Ärzte, Anwälte oder Maschinenbauer werden..

Die wenigsten bei uns sind soziale Aufsteiger, sondern kommen bereits aus einer wohlhabenden Umgebung.

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Und ich kenne Personen die in einem guten Jahr mal eben 20 Mio. mitnehmen (Partner PE).
Ein Partner in Consulting mit gerade mal 2-3 Mio.? Da unterschätzt du das Gehaltsniveau völlig.

Oh man :D jeder von euch, der nach 20 Jahren 1-2 Mio auf der hohen Kante hat und noch mehr oder weniger gesund ist kann sich glücklich schätzen. Alles andere ist einfach nur unrealistisch.
Wenn alles glatt läuft (Top-Performer, keine
Kündigung, Partner, MD, Wahrscheinlichkeit von 1-3%) hat man vermutlich folgendes akkumulierte Einkommen:

  1. Consulting:
    5-7 Mio —> netto nach Abzug der Lebenshaltungskosten (konservativ mit 60k pro Jahr) dann um die 2-3 Mio bei guter Sparrate

  2. Investment Banking:
    7-10 Mio —> 3-5 Mio

  3. Private Equity:
    7-15 Mio —> 3-7 Mio

Ich kenne persönlich nur eine Person, die mit 40 Jahren durch reines Arbeitseinkommen ein Vermögen von 1.5 Mio aufbauen konnte.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Vollkommen valider Post. Und klar verdient ein Partner am Anfang nicht 2-3 Mio. Aber die contribution margin pro Partner ist bei den profitableren Haeusern ja schon meist bei +1.5M pro Partner (in Deutschland, in den USA oder Middle East ist es nochmal hoeher). Also wird das on average schon 7-stellig sein. Zumindest basierend auf dem Umsatz den ich bei einer der MBBs kenne, der Anzahl an Partner und einer Margin von 30% ist das so. Allerdings muss man dafuer eben auch Gas geben (in Deutschland)

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Ne sorry, einer der VP hier: Ich bin bei B und vergiss es! Bei uns verdienen Partner im Jahr keine 2 mio....Da musst du schon sehr viel Geschäft einbringen.

Darüber hinaus: Dieses "ich kenne Personen die in guten Jahren mal eben 100 Mio. mitnehmen"... bitte entweder woanders trollen oder das Gehörte aus dem letzten Praktikum doch einfach im Freundeskreis erzählen. Aber dieses "ich kenne x und y" ist anstrengend. Das mag bei 1% der Fälle stimmen, der Rest spekuliert aber am Ende nur um seine eigene Meinung zu untermauen.

Und man merkt hier mal wieder, dass es mal wieder nur Extreme gibt: Die einen unterschätzen den Verdienst im IB und der UB absolut (nach 7 Jahren IB ist man nun mal bei >=300k) und andere überschätzen das Ganze wieder: Partner bei UB machen im Schnitt keine 2-3Mio.

Die Aussagen von oben mit 500-1 Mio. im Jahr sind schon eher richtig. Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber die 5% Ausnahmen bei einer 3% Wahrscheinlichkeit Partner zu werden..das passt nicht.

Ach und übrigens: Nur weil jemand jemanden kennt, der einen Partner kennt, der wiederum 3 Ferraris in seiner Villa in München stehen hat, lässt das nicht auf das Gehalt schließen. Vergesst bitte nicht die sozioökonomische Selektion bei Investment Banken und den MBB: Zumindest bei uns ist das Feld zwar divers, aber viele Kolleginnen und Kollegen kommen bereits aus sehr guten Elternhäusern. Die Ärztefamilie, der MD Papa, der Partner Papa oder der Adel ist dort überproportional häufig vertreten. Das ist leider Realität. Gerade für Unternehmerfamilien oder Menschen aus dem oberen Management sind McK, Goldman et al immer noch elitäre Schmieden, wo sie ihre Kinder nach dem Studium an WHU, St. Gallen oder Mannheim auch gerne platzieren oder sehen. Wenn sie denn nicht gerade Ärzte, Anwälte oder Maschinenbauer werden..

Die wenigsten bei uns sind soziale Aufsteiger, sondern kommen bereits aus einer wohlhabenden Umgebung.

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Und ich kenne Personen die in einem guten Jahr mal eben 20 Mio. mitnehmen (Partner PE).
Ein Partner in Consulting mit gerade mal 2-3 Mio.? Da unterschätzt du das Gehaltsniveau völlig.

Oh man :D jeder von euch, der nach 20 Jahren 1-2 Mio auf der hohen Kante hat und noch mehr oder weniger gesund ist kann sich glücklich schätzen. Alles andere ist einfach nur unrealistisch.
Wenn alles glatt läuft (Top-Performer, keine
Kündigung, Partner, MD, Wahrscheinlichkeit von 1-3%) hat man vermutlich folgendes akkumulierte Einkommen:

  1. Consulting:
    5-7 Mio —> netto nach Abzug der Lebenshaltungskosten (konservativ mit 60k pro Jahr) dann um die 2-3 Mio bei guter Sparrate

  2. Investment Banking:
    7-10 Mio —> 3-5 Mio

  3. Private Equity:
    7-15 Mio —> 3-7 Mio

Ich kenne persönlich nur eine Person, die mit 40 Jahren durch reines Arbeitseinkommen ein Vermögen von 1.5 Mio aufbauen konnte.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Lies mal genau. Mit den 2-3 Mio war das akkumulierte Nettovermögen nach 20 Jahren gemeint.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Vollkommen valider Post. Und klar verdient ein Partner am Anfang nicht 2-3 Mio. Aber die contribution margin pro Partner ist bei den profitableren Haeusern ja schon meist bei +1.5M pro Partner (in Deutschland, in den USA oder Middle East ist es nochmal hoeher). Also wird das on average schon 7-stellig sein. Zumindest basierend auf dem Umsatz den ich bei einer der MBBs kenne, der Anzahl an Partner und einer Margin von 30% ist das so. Allerdings muss man dafuer eben auch Gas geben (in Deutschland)

Na ja, ein durchschnittlicher Gewinn von 1,5 Mio pro Partner heißt zum einen nicht, dass der auch vollständig ausgeschüttet wird. Zudem ist das der Durchschnitt aller Partner (inklusive Rainmaker) und eben nicht der Durchschnitt der Neupartner im ersten Jahr.

Wenn man mal mit 1,0 Mio brutto im Durchschnitt für die ersten 10 Partnerjahre rechnet sind das dann um die 500k netto. Minus 200k für Lifestyle bleiben pro Jahr 300k Sparrate im Jahr. Damit wird man schnell Millionär. Auf 10 Mio oder mehr kommt aber nur derjenige der wirklich gut investiert...

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Naja du kannst anscheinend nichtmal lesen. Das Thema hier ist das Vermögen nach langjähriger Tätigkeit in diesen Bereichen.

Tatsache ist das bei meinem alten PE-Arbeitgeber die vier Partner und zugleich alleinigen Aktieninhaber jeweils eine Ausschüttung von 20 Mio. EUR in einem Geschäftsjahr bekommen haben.
Keiner behauptet das jeder im PE jedes Jahr einen derartigen Verdienst hat.
Wenn aber nunmal mehrere gute Deals gemacht wurden, dann kann hier und da ordentlich was rausspringen.

Zudem habe ich die Vermögensschätzung eines Partners im Consulting infrage gestellt. Wer circa 15 Jahre Partner im Consulting ist (vllt gar länger) hat eher 4-6 Mio. als Vermögen, falls nicht mehr als die Hälfte des Nettos verbraten wird.
Der Kollege hatte ja hier eine Range von 2-3 angegeben was einfach völlig daneben ist.
Ansonsten würde sich keiner diesen Stress antun...

Nur weil du keinen persönlich kennst der solche Summen verdient beweist das eben nicht das Gegenteil.

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Ne sorry, einer der VP hier: Ich bin bei B und vergiss es! Bei uns verdienen Partner im Jahr keine 2 mio....Da musst du schon sehr viel Geschäft einbringen.

Darüber hinaus: Dieses "ich kenne Personen die in guten Jahren mal eben 100 Mio. mitnehmen"... bitte entweder woanders trollen oder das Gehörte aus dem letzten Praktikum doch einfach im Freundeskreis erzählen. Aber dieses "ich kenne x und y" ist anstrengend. Das mag bei 1% der Fälle stimmen, der Rest spekuliert aber am Ende nur um seine eigene Meinung zu untermauen.

Und man merkt hier mal wieder, dass es mal wieder nur Extreme gibt: Die einen unterschätzen den Verdienst im IB und der UB absolut (nach 7 Jahren IB ist man nun mal bei >=300k) und andere überschätzen das Ganze wieder: Partner bei UB machen im Schnitt keine 2-3Mio.

Die Aussagen von oben mit 500-1 Mio. im Jahr sind schon eher richtig. Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber die 5% Ausnahmen bei einer 3% Wahrscheinlichkeit Partner zu werden..das passt nicht.

Ach und übrigens: Nur weil jemand jemanden kennt, der einen Partner kennt, der wiederum 3 Ferraris in seiner Villa in München stehen hat, lässt das nicht auf das Gehalt schließen. Vergesst bitte nicht die sozioökonomische Selektion bei Investment Banken und den MBB: Zumindest bei uns ist das Feld zwar divers, aber viele Kolleginnen und Kollegen kommen bereits aus sehr guten Elternhäusern. Die Ärztefamilie, der MD Papa, der Partner Papa oder der Adel ist dort überproportional häufig vertreten. Das ist leider Realität. Gerade für Unternehmerfamilien oder Menschen aus dem oberen Management sind McK, Goldman et al immer noch elitäre Schmieden, wo sie ihre Kinder nach dem Studium an WHU, St. Gallen oder Mannheim auch gerne platzieren oder sehen. Wenn sie denn nicht gerade Ärzte, Anwälte oder Maschinenbauer werden..

Die wenigsten bei uns sind soziale Aufsteiger, sondern kommen bereits aus einer wohlhabenden Umgebung.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Komm mal runter von deinem hohen Ross. Das sind immerhin durchschnittlich 350.000 Euro brutto wenn man von den 7 Mio ausgeht.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Naja du kannst anscheinend nichtmal lesen. Das Thema hier ist das Vermögen nach langjähriger Tätigkeit in diesen Bereichen.

Tatsache ist das bei meinem alten PE-Arbeitgeber die vier Partner und zugleich alleinigen Aktieninhaber jeweils eine Ausschüttung von 20 Mio. EUR in einem Geschäftsjahr bekommen haben.
Keiner behauptet das jeder im PE jedes Jahr einen derartigen Verdienst hat.
Wenn aber nunmal mehrere gute Deals gemacht wurden, dann kann hier und da ordentlich was rausspringen.

Zudem habe ich die Vermögensschätzung eines Partners im Consulting infrage gestellt. Wer circa 15 Jahre Partner im Consulting ist (vllt gar länger) hat eher 4-6 Mio. als Vermögen, falls nicht mehr als die Hälfte des Nettos verbraten wird.
Der Kollege hatte ja hier eine Range von 2-3 angegeben was einfach völlig daneben ist.
Ansonsten würde sich keiner diesen Stress antun...

Nur weil du keinen persönlich kennst der solche Summen verdient beweist das eben nicht das Gegenteil.

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Ne sorry, einer der VP hier: Ich bin bei B und vergiss es! Bei uns verdienen Partner im Jahr keine 2 mio....Da musst du schon sehr viel Geschäft einbringen.

Darüber hinaus: Dieses "ich kenne Personen die in guten Jahren mal eben 100 Mio. mitnehmen"... bitte entweder woanders trollen oder das Gehörte aus dem letzten Praktikum doch einfach im Freundeskreis erzählen. Aber dieses "ich kenne x und y" ist anstrengend. Das mag bei 1% der Fälle stimmen, der Rest spekuliert aber am Ende nur um seine eigene Meinung zu untermauen.

Und man merkt hier mal wieder, dass es mal wieder nur Extreme gibt: Die einen unterschätzen den Verdienst im IB und der UB absolut (nach 7 Jahren IB ist man nun mal bei >=300k) und andere überschätzen das Ganze wieder: Partner bei UB machen im Schnitt keine 2-3Mio.

Die Aussagen von oben mit 500-1 Mio. im Jahr sind schon eher richtig. Ausnahmen bestätigen die Regel. Aber die 5% Ausnahmen bei einer 3% Wahrscheinlichkeit Partner zu werden..das passt nicht.

Ach und übrigens: Nur weil jemand jemanden kennt, der einen Partner kennt, der wiederum 3 Ferraris in seiner Villa in München stehen hat, lässt das nicht auf das Gehalt schließen. Vergesst bitte nicht die sozioökonomische Selektion bei Investment Banken und den MBB: Zumindest bei uns ist das Feld zwar divers, aber viele Kolleginnen und Kollegen kommen bereits aus sehr guten Elternhäusern. Die Ärztefamilie, der MD Papa, der Partner Papa oder der Adel ist dort überproportional häufig vertreten. Das ist leider Realität. Gerade für Unternehmerfamilien oder Menschen aus dem oberen Management sind McK, Goldman et al immer noch elitäre Schmieden, wo sie ihre Kinder nach dem Studium an WHU, St. Gallen oder Mannheim auch gerne platzieren oder sehen. Wenn sie denn nicht gerade Ärzte, Anwälte oder Maschinenbauer werden..

Die wenigsten bei uns sind soziale Aufsteiger, sondern kommen bereits aus einer wohlhabenden Umgebung.

Als ob man nach 5 Jahren Partner wird :D Außerdem gibt es noch etliche Schritte zwischen Junior Partner und Senior/Managing Partner. Der Junior Partner kann auch "nur" mit 200k nach Hause gehen.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Da geh ich doch lieber zu Big4 haben ncoh ein Leben abseits der Arbeit und bekomme nach 10 Jahren trotzdem meine 500k als Partner.
Viel besserer deal als MBB/IB.
Ich vermutete auch dennoch das deren Net worth im hohen einstelligen Mio. Bereich liegt. Den selbst ein selbständiger Handwerker hat teilweise einen networth von 1-2 Mio. Bevor einer das anzweifeln :
Mein Dad bis zu 35 ein Vermögen von ca. 100k mit ca. 2600 netto Gehalt. Eigenen Betrieb aufgemacht, Firmengebäude gekauft, Betrieb ausgeweitet zu 22 MA innerhalb 15 Jahren . Vor kurzem alles verkauft. Sein Networth ~3 Mio. Haus und Immobilien mit eingerechnet.
Und da soll ein IBler weniger haben?

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Und genau davon leben die ganzen Professional Services Firms a la MBB :D Hungrige "Insecure Overachievers", die allen Ernstes glauben, dass sie das Partner-Level mal erreichen werden und dafür 80 Stunden kloppen. Habt ihr eigentlich auch andere Lebensinhalte?

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Ich frage mich vielmehr wieso jemand mit 5-10 Mio. Net Worth noch Bock hat bei MBB an Proposals für Corporate Transformation Programme zu arbeiten....

Im IB kann ich die Jagd nach Deals noch nachvollziehen....

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 02.03.2020:

Das ist ja ganz schön mau, dafür dass man zu den allerbesten seines Fachs gehört... da ist jeder erfolgreiche kleine bis mittelgroße Bauunternehmer besser dran.

Der Bauunternehmer ist auch eine gefragte Fachkraft, der Manager eher nicht.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Big4 lohnt sich am Ende einfach mehr als Tier1-3. Spätestens ab Senior Manager.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

0/1000

WiWi Gast schrieb am 04.03.2020:

Big4 lohnt sich am Ende einfach mehr als Tier1-3. Spätestens ab Senior Manager.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Senior Manager bei Big 4 Advisory bekommt irgendwas zwischen Associate und Consultant Stufe bei MBB, Junior Partner fist year ist ca. auf dem Niveau der Max Comp eines PLs bei MBB, schwierige These.

Fuer (Senior) Partner hingegen schon, wer 5x mehr Indianer hat kann natuerlich auch mehr ernten.

WiWi Gast schrieb am 04.03.2020:

Big4 lohnt sich am Ende einfach mehr als Tier1-3. Spätestens ab Senior Manager.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 04.03.2020:

Senior Manager bei Big 4 Advisory bekommt irgendwas zwischen Associate und Consultant Stufe bei MBB, Junior Partner fist year ist ca. auf dem Niveau der Max Comp eines PLs bei MBB, schwierige These.

Fuer (Senior) Partner hingegen schon, wer 5x mehr Indianer hat kann natuerlich auch mehr ernten.

Big4 lohnt sich am Ende einfach mehr als Tier1-3. Spätestens ab Senior Manager.

Hatte vor zwei Jahren ein Angebot als Senior Manager bei einer Big 4 einzusteigen. Hätte nur 125k all-in gegeben. Das habe ich dann mal lieber gelassen.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Da geh ich doch lieber zu Big4 haben ncoh ein Leben abseits der Arbeit und bekomme nach 10 Jahren trotzdem meine 500k als Partner.

Wie sieht das Leben abseits der Arbeit eines Big4 Partners aus?

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 04.03.2020:

Da geh ich doch lieber zu Big4 haben ncoh ein Leben abseits der Arbeit und bekomme nach 10 Jahren trotzdem meine 500k als Partner.

Wie sieht das Leben abseits der Arbeit eines Big4 Partners aus?

Der hat kein Leben abseits der Arbeit ;-).

Nee, ohne Witz: Der hat keine materiellen Sorgen, muss aber dafür Sorgen, dass Frau und Kinder in der Regel ohne ihn klar kommen. Abends gehts of auf irgendwelche gesellschaftlichen Veranstaltungen (Mandanten treffen, Smalltalk etc.). Selbst im Urlaub wird täglich mehrere Stunden am Laptop, Smartphone gearbeitet.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 04.03.2020:

Da geh ich doch lieber zu Big4 haben ncoh ein Leben abseits der Arbeit und bekomme nach 10 Jahren trotzdem meine 500k als Partner.

Wie sieht das Leben abseits der Arbeit eines Big4 Partners aus?

Das beschränkt sich wie bei jedem anderen erfolgreichen Berater auch auf Teile des Wochenendes. Hier glaubt ja hoffentlich niemand ernsthaft, dass 1) der Weg zum Big 4 Partner einfach oder gar ein Selbstläufer wäre und 2) dass Big 4 Partner einen 9 to 5 oder auch nur 8 to 8 Job hätten.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Jungs.. Bei meinem früheren Arbeitgeber lief jeder Deal von einem Partner (58 Jahre) so:

Er hat ein Anwesen in Holland und besitzt einige Yachten. Er hat dann seine (potentiellen) Kunden an einem WE nach Holland eingeladen und waren mit seinen Yachten unterwegs.
Dort wurden immer Deals gemacht.

Er stammt aus einer industriellen Familie, wo er mit Ruhm und Gold aufgewachsen ist.
Er braucht nicht zu arbeiten, aber er tut sich unnötigen Stress an.
Selbst Anfang 50 sah er bereits aus wie ein Rentner und am Ende hat er zwei Herz-OP gehabt.
Aus gesundheitlichen Gründen wurde "gebeten", den Laden zu verlassen. Dafür hat er eine ordentliche Abfindung bekommen, mit der er wieder eine Yacht gekauft hat.

Nun hat er sich selbstständig gemacht - als "externer Berater".

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Klarer Fall für Nasdaq - ETF & GD 200 ...

WiWi Gast schrieb am 04.03.2020:

Jungs.. Bei meinem früheren Arbeitgeber lief jeder Deal von einem Partner (58 Jahre) so:

Er hat ein Anwesen in Holland und besitzt einige Yachten. Er hat dann seine (potentiellen) Kunden an einem WE nach Holland eingeladen und waren mit seinen Yachten unterwegs.
Dort wurden immer Deals gemacht.

Er stammt aus einer industriellen Familie, wo er mit Ruhm und Gold aufgewachsen ist.
Er braucht nicht zu arbeiten, aber er tut sich unnötigen Stress an.
Selbst Anfang 50 sah er bereits aus wie ein Rentner und am Ende hat er zwei Herz-OP gehabt.
Aus gesundheitlichen Gründen wurde "gebeten", den Laden zu verlassen. Dafür hat er eine ordentliche Abfindung bekommen, mit der er wieder eine Yacht gekauft hat.

Nun hat er sich selbstständig gemacht - als "externer Berater".

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Klar.."einige Yachten"...ich liebe so neblige, überzogene Aussagen immer wieder.

Bleib dabei: 80% denken sich hier irgendwelche Geschichten aus :-D

WiWi Gast schrieb am 04.03.2020:

Jungs.. Bei meinem früheren Arbeitgeber lief jeder Deal von einem Partner (58 Jahre) so:

Er hat ein Anwesen in Holland und besitzt einige Yachten. Er hat dann seine (potentiellen) Kunden an einem WE nach Holland eingeladen und waren mit seinen Yachten unterwegs.
Dort wurden immer Deals gemacht.

Er stammt aus einer industriellen Familie, wo er mit Ruhm und Gold aufgewachsen ist.
Er braucht nicht zu arbeiten, aber er tut sich unnötigen Stress an.
Selbst Anfang 50 sah er bereits aus wie ein Rentner und am Ende hat er zwei Herz-OP gehabt.
Aus gesundheitlichen Gründen wurde "gebeten", den Laden zu verlassen. Dafür hat er eine ordentliche Abfindung bekommen, mit der er wieder eine Yacht gekauft hat.

Nun hat er sich selbstständig gemacht - als "externer Berater".

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Mein Chef (Senior Partner) sagte mir immer:

"Drei Dinge musst Du vermeiden, wenn Du es finanziell zu etwas bringen willst: ein drittes Haus, eine zweite Frau und die erste Yacht"

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Moah wie muss das dann erst bei Partnern von drittklassigen Läden aussehen, wenn die Topstars schon nicht wirklich abräumen...

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 05.03.2020:

Moah wie muss das dann erst bei Partnern von drittklassigen Läden aussehen, wenn die Topstars schon nicht wirklich abräumen...

Die normalen Partner bleiben bei ihren 250k pro Jahr brutto hängen - wenn überhaupt. Mehr ist da sicher nicht drin. Wieso sollten sie auch mehr verdienen? Das bekommen sonst nur 50 jährige Gmbh Geschäftsführer, Chefärzte, Sparkassenvorstände etc. und die haben deutlich mehr Verantwortung als Berater.
Und mal so am Rande: in Deutschland bekommen nur 3% der Erwerbsbevölkerung mehr als 100.000 Euro brutto.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 02.03.2020:

Mal eine Frage an die Experten oder die Seniors die sich hier im Forum ggf. aufhalten.

Wie viel Vermögen kann man in 20 Jahren in den o.g. Bereichen aufbauen? Mir ist klar, dass das von vielen Faktoren abhängt (das ist aber auch immer die gängige Ausrede), aber eine grobe Größenordnung wird man doch schätzen können, oder?

Mein Take:

  • MBB: 20 Mio.
  • IB: 15 Mio.
  • Top-PE: 50 Mio.

Good joke. Im IB hat kaum ein MD der 30 Jahre im Geschäft ist mehr als 5 mio. Bejmi MBB vielleicht mehr da für alle expenses gepayed wird

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 05.03.2020:

Good joke. Im IB hat kaum ein MD der 30 Jahre im Geschäft ist mehr als 5 mio. Bejmi MBB vielleicht mehr da für alle expenses gepayed wird.

Was machste dafür werktäglich von berufs wegen?

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Siehst ja die ganzen Lemminge die ihren Job dann mit Bedeutung aufladen müssen, um sich vor sich selbst und anderen zu rechtfertigen.

WiWi Gast schrieb am 03.03.2020:

Und genau davon leben die ganzen Professional Services Firms a la MBB :D Hungrige "Insecure Overachievers", die allen Ernstes glauben, dass sie das Partner-Level mal erreichen werden und dafür 80 Stunden kloppen. Habt ihr eigentlich auch andere Lebensinhalte?

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Was ist dann der Königsweg?

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Lasst uns die ganze Sache doch einmal ein wenig fundierter angehen, ich finde das Thema durchaus interessant.

Ich versuch‘s mal mit einer Benchmark für‘s PE: ein Vorstand der DBAG hat 2017/2018 laut Jahresbericht (AG) rund 1,8 Mio all in verdient... und ihr meint allen ernstes, dass die Jungs auf gleichem Level bei Cinven, Advent, CVC oder beim guten Adrian nicht mindestens genauso abcashen? Zumal die nicht nur EV-technisch weiter oben operieren, sondern auch nicht börsennotiert sind und sich auch nicht bescheiden deutsch geben müssen.

Natürlich sind das Bruttoeinnahmen, aber wenn du bei diesen Adressen 15 Jahre Partner bist und so verdienst, können die 20-30 Mio. doch locker hinkommen...

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 06.03.2020:

Lasst uns die ganze Sache doch einmal ein wenig fundierter angehen, ich finde das Thema durchaus interessant.

Ich versuch‘s mal mit einer Benchmark für‘s PE: ein Vorstand der DBAG hat 2017/2018 laut Jahresbericht (AG) rund 1,8 Mio all in verdient... und ihr meint allen ernstes, dass die Jungs auf gleichem Level bei Cinven, Advent, CVC oder beim guten Adrian nicht mindestens genauso abcashen? Zumal die nicht nur EV-technisch weiter oben operieren, sondern auch nicht börsennotiert sind und sich auch nicht bescheiden deutsch geben müssen.

Natürlich sind das Bruttoeinnahmen, aber wenn du bei diesen Adressen 15 Jahre Partner bist und so verdienst, können die 20-30 Mio. doch locker hinkommen...

Ja, wenn du da 15 Jahre Partner bist :D
Verbrenn dir mal 15 Jahre lang nicht die Finger im PE. Außerdem wird man Partner nicht einfach mal so. Die meisten kommen momentan nicht mal übers Associate/IM Level hinaus und gehen aus Frust wieder ins Consulting oder Banking.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Frage an die "Insider": es wird ja, wie hier im Thread auch, oft davon gesprochen, dass es eine soziale Selektion bei diesen Top-Arbeitgebern gibt, bzw. dass dort oft Sprösslinge aus gutem Hause arbeiten.

Ist es langfristig eigentlich so, dass sich diese dann auch bis zum Partnerrang hochbuckeln oder steigen die vorher wieder aus, nach dem Motto "Ich hab den Namen als FTE im CV, ciao Kakao".

Würde mich einfach mal interessieren ob sich intern langfristig eher die "Arbeiterkinder" durchbeissen oder die Priviligierten.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 05.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 05.03.2020:

Moah wie muss das dann erst bei Partnern von drittklassigen Läden aussehen, wenn die Topstars schon nicht wirklich abräumen...

Die normalen Partner bleiben bei ihren 250k pro Jahr brutto hängen - wenn überhaupt. Mehr ist da sicher nicht drin. Wieso sollten sie auch mehr verdienen? Das bekommen sonst nur 50 jährige Gmbh Geschäftsführer, Chefärzte, Sparkassenvorstände etc. und die haben deutlich mehr Verantwortung als Berater.
Und mal so am Rande: in Deutschland bekommen nur 3% der Erwerbsbevölkerung mehr als 100.000 Euro brutto.

Und davon sind wiederum 99% IGM Konzernbeamte, die mit ihrem 9to5 die beste Ausbeute erzielen.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Die Motivation sollten aber nicht sein, zu den 99% zugehören, denn diese dümpeln ein Leben lang auf dem Niveau.

WiWi Gast schrieb am 09.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 05.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 05.03.2020:

Moah wie muss das dann erst bei Partnern von drittklassigen Läden aussehen, wenn die Topstars schon nicht wirklich abräumen...

Die normalen Partner bleiben bei ihren 250k pro Jahr brutto hängen - wenn überhaupt. Mehr ist da sicher nicht drin. Wieso sollten sie auch mehr verdienen? Das bekommen sonst nur 50 jährige Gmbh Geschäftsführer, Chefärzte, Sparkassenvorstände etc. und die haben deutlich mehr Verantwortung als Berater.
Und mal so am Rande: in Deutschland bekommen nur 3% der Erwerbsbevölkerung mehr als 100.000 Euro brutto.

Und davon sind wiederum 99% IGM Konzernbeamte, die mit ihrem 9to5 die beste Ausbeute erzielen.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Sind 2-stellige Millionenbeträge immernoch realistisch in der aktuellen Situation?

Mir geht es hier eher um den langfristigen Einfluss von Corona, könnte mir vorstellen, dass Restrukturierer wie A&M, Alix, Berger in Zukunft mehr gefragt sind als Bain, S& und Co.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

WiWi Gast schrieb am 05.03.2020:

Good joke. Im IB hat kaum ein MD der 30 Jahre im Geschäft ist mehr als 5 mio. Bejmi MBB vielleicht mehr da für alle expenses gepayed wird.

Was machste dafür werktäglich von berufs wegen?

T2 IB

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Push

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Sind 2-stellige Millionenbeträge immernoch realistisch in der aktuellen Situation?

Mir geht es hier eher um den langfristigen Einfluss von Corona, könnte mir vorstellen, dass Restrukturierer wie A&M, Alix, Berger in Zukunft mehr gefragt sind als Bain, S& und Co.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Durch Deinen Push wird die Glaskugel nicht klarer.

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Push

Sind 2-stellige Millionenbeträge immernoch realistisch in der aktuellen Situation?

Mir geht es hier eher um den langfristigen Einfluss von Corona, könnte mir vorstellen, dass Restrukturierer wie A&M, Alix, Berger in Zukunft mehr gefragt sind als Bain, S& und Co.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Schade :(

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Durch Deinen Push wird die Glaskugel nicht klarer.

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Push

Sind 2-stellige Millionenbeträge immernoch realistisch in der aktuellen Situation?

Mir geht es hier eher um den langfristigen Einfluss von Corona, könnte mir vorstellen, dass Restrukturierer wie A&M, Alix, Berger in Zukunft mehr gefragt sind als Bain, S& und Co.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Als würden Bain und S& nicht auch Restrukturierung anbieten, solche Fähigkeiten werden schnell auch mal aufgebaut, ob organisch oder per Akquisition einzelner Partner oder Teams.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Sind 2-stellige Millionenbeträge immernoch realistisch in der aktuellen Situation?

Mir geht es hier eher um den langfristigen Einfluss von Corona, könnte mir vorstellen, dass Restrukturierer wie A&M, Alix, Berger in Zukunft mehr gefragt sind als Bain, S& und Co.

antworten
WiWi Gast

Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Push

antworten

Artikel zu Lebenseinkommen

Lebenseinkommen: Wirtschaftsstudium bringt Männern 529.000 Euro mehr als Ausbildung

Der Kopf einer Frau mit einer Pagenfrisur.

Mit einem Universitätsabschluss steigt das Lebenseinkommen um durchschnittlich etwa 390.000 Euro und mit einem Fachhochschulabschluss um 270.000 Euro gegenüber einer Ausbildung. Durch ein Wirtschaftsstudium wächst das Lebenseinkommen bei Männern um durchschnittlich gut 529.000 Euro und bei Frauen um knapp 248.000 Euro. Ein Studium schützt zudem besser vor Arbeitslosigkeit. So lauten die Ergebnisse der aktuellen Bildungsstudie 2017 vom Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung.

Lebenseinkommen: Ausbildung und Hochschulstudium im Vergleich

Studie: Welches Lebenseinkommen und welche Bildungsrendite haben Studierende?

Ob sich ein Hochschulstudium finanziell mehr lohnt als eine Ausbildung, interessiert viele bei der Studien- und Berufswahl. In letzter Zeit werden ausgebildete Fachkräfte stark nachgefragt. Dadurch verschiebt sich der Break-Even-Punkt, ab dem Akademiker mehr verdienen als Personen mit einer Berufsausbildung. Ab einem Alter von 39 Jahren verdienen Akademiker mehr. Das Lebenseinkommen ist mit einem Hochschulstudium sogar erst ab einem Alter von 50 Jahren höher.

Lebenseinkommen: Akademiker verdienen 1,25 Millionen Euro mehr als Hilfsarbeiter

Ein Senior mit Brille, einem grauen Haarkranz und einem grünen Pullover über den Schultern.

Vollzeitbeschäftigte Akademiker verdienen auf das ganze Berufsleben gerechnet im Durchschnitt gut 1,25 Millionen Euro mehr als mit Helfertätigkeiten. Dennoch gibt es auch Akademiker-Jobs, die schlechter bezahlt werden als Tätigkeiten auf Fachkräfteniveau. Das zeigt eine aktuelle Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) zu den berufsspezifischen Lebensentgelten.

Ungleichheit der Lebenseinkommen hat sich verdoppelt

Wohneigentum - Ein weißes Neubauhaus mit vielen Fenstern.

Die Ungleichheit der Lebenseinkommen von Arbeitnehmern hat sich in Westdeutschland zwischen dem Geburtsjahrgang 1935 und 1972 in etwa verdoppelt. Grund sind längere Zeiten der Arbeitslosigkeit und eine wachsende Lohnspreizung. Für Arbeitnehmer in den mittleren und unteren Lohnbereichen wird es zunehmend schwerer, eigenes Vermögen aufzubauen.

Statistik: Hochschulstudium bringt 1.250.000 Euro Einkommen mehr

Bildung zahlt sich aus: Personen mir einer Berufsausbildung verdienen über ihr Erwerbsleben hinweg im Schnitt knapp 250.000 Euro mehr als Personen ohne Berufsausbildung und Abitur. Für ein Fachhochschul- oder Hochschulstudium liegen die Bildungsprämien durchschnittlich bei einer Einkommenssteigerung von rund 900.000 Euro und 1.250.000 Euro.

Master verdienen weniger als Bachelor

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und mit einer Tafel mit einer Diagrammkurve im Hintergrund.

Bei gleichbleibendem Gehaltsabstand, einem Erwerbsleben von 40 Jahren und einer Renditeerwartung von 7 Prozent liegt der Barwert des Bachelors rd. 43.500 Euro über dem des Masters.

DAX-Chefs verdienen im Schnitt 6,2 Millionen Euro

Das Bild zeigt das Mercedes-Logo den Stern auf einem Steuerknüppel.

Die Vergütung der DAX30 Vorstände ist im Durchschnitt um 7,7 Prozent auf 6,2 Millionen Euro gestiegen. Die Vergütung der ordentlichen Vorstandsmitglieder stieg um 4,9 Prozent auf etwa 2,7 Millionen Euro. Die Werte sind durch Ausreißer und eine hohe Zielerreichung bei der variablen Vergütung geprägt. So lag die Vergütung des SAP-Vorstandsvorsitzenden Bill McDermott bei 19,8 Millionen Euro und die von Daimler-Chef Dieter Zetsche bei 12,9 Millionen Euro. Das sind Ergebnisse der Kienbaum-Studie 2018 zur DAX30-Vorstandsvergütung.

Kadersalär-Studie 2017: Bonus im Topmanagement von 85.000 CHF

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Managersaläre in der Schweiz stagnieren. Vorsitzende der Geschäftsführung verdienen durchschnittlich 398.000 Schweizer Franken. Die Topverdiener unter den Schweizer Führungskräften sind dabei die Vorsitzenden von Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitenden. Ihr Salär beträgt im Schnitt 552.000 Schweizer Franken. Das Topmanagement erhält 2017 einen Bonus von durchschnittlich 85.000 Schweizer Franken.

Gehaltsreport 2016: Digital-Firmen zahlen Innovationsmanagern am meisten

Mobiles Arbeiten zuhause am macbook mit Kaffee.

Innovationsmanager mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung sind mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 100.000 Euro die Top-Verdiener unter den Fachkräften in der digitalen Wirtschaft. Ihnen folgen die Business Development Manager und die Sales Manager mit je 80.000 Euro Jahresgehalt. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse einer Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und der Beratungsgesellschaft Kienbaum.

Vergütungsstudie 2016: Gehälter von Führungskräften steigen um 3,2 Prozent

Die Führungskräfte-Gehälter sind in Deutschland um 3,2 Prozent gestiegen und liegen im Jahr 2016 durchschnittlich bei 122.000 Euro. Vor allem das Managementlevel einer Führungskraft ist dabei für das Gehalt entscheidend. Während Führungskräfte im mittleren Management 105.000 Euro verdienen, erhalten Top-Manager mit 166.000 Euro rund die Hälfte mehr. Die operative Führungsebene verdient mit 76.000 Euro hingegen im Schnitt etwa 30 Prozent weniger.

Gehälter 2016: Kaufmännische Führungskräfte verdienen 3,5 Prozent mehr und am besten bei Versicherungen

Ein Werbeplakat der Allianz mit einem Mann auf einem Roller auf einem Feldweg, der Aufschrift: Lösungen für jede Lebenslage, steht im Grünen von Gräsern und Büschen umgeben.

Der aktuelle Vergütungsreport „Führungskräfte und Spezialisten in kaufmännischen Funktionen 2016“ der Personalberatung Kienbaum zeigt, dass insbesondere kaufmännische Führungskräfte bei Versicherungen am besten verdienen. Das durchschnittliche Jahresgehalt liegt dort bei 173.000 Euro. Es folgen pharmazeutische Führungskräfte mit 167.000 Euro. Insgesamt betrachtet sind die Gehälter im kaufmännischen Bereich um 3,3 Prozent gestiegen.

Managergehälter: Top-Manager in 2015 stärker aktienkursbasiert vergütet

Der Berliner Fernsehturm spiegelt sich in den Fenstern eines Hochhauses.

Die Gehälter der Top-Manager und Vorstände der DAX- und MDAX-Unternehmen orientierten sich im Jahr 2015 stärker an der Entwicklung des Aktienkurses. Den Top-Verdiener stellt erstmals der MDAX. Mit 9,6 Millionen Euro erhielt Axel-Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner das höchste Gehalt unter den deutschen Top-Managern. Während die Gehälter der Dax-Vorstände leicht fielen, legten die Vorstandsgehälter im MDAX um 10 Prozent zu, so das Ergebnis der Vorstandsvergütungsstudie 2016 der Deutschen Schutzvereinigung Wertpapierbesitz (DSW) und der Technischen Universität München (TUM).

Spitzengehälter: Hohe Einkommenskonzentration durch Top-Verdiener in Deutschland

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Der Einkommensanteil der Spitzenverdiener in Deutschland ist im Jahr 2011 Jahren auf 13 Prozent angestiegen. Zu diesem Top-Ein-Prozent der Gesamteinkommen zählen Verdiener mit einem Bruttojahreseinkommen ab 150.000 Euro. Die Einkommenskonzentration liegt damit auf einem historisch hohen Niveau, so lautet das Ergebnis einer Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin.

Gehälterstudie Verbände & Organisationen 2015 - Verbandsgeschäftsführer verdienen 200.000 Euro

Ein Container vom Roten Kreuz in dem Spenden gesammelt werden und einem seitlich Bild von zwei Männern vom Sanitätsdienst.

Die Geschäftsführer verdienen in Verbänden im Schnitt knapp 200.000 Euro. Der Frauenanteil ist in Verbänden höher als in der Privatwirtschaft. Auch in Verbänden werden die Mitarbeiter immer häufiger nach Leistung und Erfolg bezahlt. Das zeigt die aktuelle Gehälterstudie 2015 zu Verbänden und Organisationen der Beratungsgesellschaft Kienbaum.

Vergütungsstudien 2015: Geschäftsführer, Führungskräfte und Spezialisten in Deutschland

Die deutschen Unternehmen erhöhen die Gehälter ihrer Spezialisten stärker als die Vergütung ihrer Führungskräfte: Spezialisten verdienen im Schnitt 3,8 Prozent mehr als im Vorjahr, bei den Führungskräften sind es rund 3,6 Prozent. Die Gehälter der Geschäftsführer steigen mit durchschnittlich drei Prozent etwas langsamer. Unternehmen vergüten ihre Mitarbeiter dabei je nach Branche sehr unterschiedlich. Je höher die Hierarchieebene, desto höher ist jedoch der Bonus.

Antworten auf Net worth nach 20 Jahren MBB-BB-IB/Top-PE?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 93 Beiträge

Diskussionen zu Lebenseinkommen

Weitere Themen aus Managergehälter