DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ManagergehälterVW

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Ein Bekannter, der bei VW arbeitet, meinte, dass der Bonus fuer Abteilungsleiter und Bereichsleiter bis zu 2-3x vom Gehalt sein kann. Stimmt das? Wenn man fuer Abteilungsleiter ein Grundgehalt von EUR 150k annimmt, dann hiesse das ja, dass sie all-in auf EUR 500k kommen koennen und Bereichsleiter wohl auf EUR 700k-1M. Ist das realistisch?

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Kommt drauf an, aber OMK und TMK ja.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

2-3 Monatsgehälter als Bonus erscheint mir realistischer...

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Was heißt OMK und TMK?

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Ich kenne mich nicht bei VW aus, aber ein Abteilungsleiter bekommt sicherlich nicht 2-3x vom Jahresgehalt. Wie ein Vorposter sagte vielleicht 2-3x vom Monatsgehalt.

Abteilungsleiter dürfte irgendwas um die 120-160k sein. Sicherlich auch abhängig vom Bereich.

Als Bereichsleiter könnte ich mir ein All-In von 400-500k sicherlich gut vorstellen. Die Basis wird wahrscheinlich so gegen 250-300k sein + nochmal 150-200k als Bonus. Bereichsleiter haben ja sehr Budgetorientierte Boni die von der Performance des eigenen Bereiches abhängig sind.

Als Abteilungsleiter hat man oft recht wenig Einfluss auf das Gesamtbudget und dementsprechend bekommt man auch weniger Incentives.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

mir wurde es von einem MK so erklärt..

bonus normaler AN
Tarif+: 4-5 x Bonus normaler AN
MK: 2x Bonus Tarif+
OMK: 2x Bonus MK
etc

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

noch als Zusatz..
MK: Managementkreis
OMK: Oberer Managementkreis
TMK: Topmanagementkreis

Innerhalb dieses Stufen gibts auch noch Unterstufen

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

da vorstand 7-8 stellig, kommt das in den hierachien drunter schon hin.

wers nicht glaubt:
2015er zahlen: Wiko knapp 16 mio; Sanz 7,3 mio; heizmann 7,2 mio; klingler 7,3 mio; neumann 6,5 mio; usw usf. alles veröffentlicht. 2016er zahlen gibts noch keine, dürften aber niedriger ausfallen. ja, es gab auch mittlerweile wechsel wiko und klingler sind nicht mehr dabei. aber die indikation dürfte die gleiche sein, da wird kein neuer vorstand für 20% arbeiten.

aber erstmal management werden, geschweige denn die oberen ebenen.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Bereichsleiter konnten in der Vergangenheit durchaus auch Gehälter von 500k bei VW erreichen. Hierbei sind jedoch einige Punkte zu berücksichtigen: Zum einen sprechen wir hier von Positionen, die mit einem Alter von 50 Jahren und drüber erreicht wurden. Zum anderen bezweifle ich, dass die nachwachsenden Generationen auch nur annähernd in solche Gehaltsdimensionen vordringen werden.

Nach den aktuellen Skandalen kommt es hoffentlich endlich zu einem Aufwachen. In diesem Zusammenhang werte ich auch die Investition von TCIF als bedeutungsvoll. VW hat über Jahre Gehälter gezahlt, die nicht marktgerecht waren und auch die operative Performance nicht widergespiegelt haben. Dies wurde ermöglicht durch die Staatsbeteiligung am Konzern, wodurch VW teilweise einem Staatsunternehmen mit verkrusteten bürokratischen Strukturen und einer starken Beamtenmentalität glich. Analoge Strukturen konnte man auch bei den zahlreichen Landesbanken, z.B. WestLB, beobachten. Zahlreiche Angestellte konnten sich hierdurch die Taschen voll machen. Aber ähnlich wie im Finanzsektor wird auch dies bei VW zukünftig nicht mehr in dem Ausmaß möglich sein.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Je nach Bereich und Stufe
Mk 150-200
Omk 250-400
Tkm 500-Mio

Aber da wird sich sicherlich ändern

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Bei den ganzen Consulting Threads hier habe ich festgestellt, dass ich keine Ahnung von den Karrierewegen in der Industrie habe...

Was sind das denn für Leute/Positionen? Gehört z.B. ein Leiter Treasury zu MK oder OMK? Wie steigt man in diese Bereiche auf? Wartet man, bis der Chef in Rente geht oder selbst aufsteigt?

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

tendentiell weniger planbar als in der beratung würd ich sagen, sehr viel abhänging vom netzwerk und ja, wie überall müssen stellen frei sein/werden. ich glaube, bei den beratungen ist karriere insgesamt transparenter als bei den dax konzernen. zumindest durch up or out weiß man, wo/wie man steht. in den konzernen ist das nicht der fall.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Das Problem in der Industrie ist besonders, dass die Karriereleiter häufig nicht über Leistung erklommen wird, sondern einfach nach dem Prinzip "Wer ist am längsten da". Speziell bei VW sieht man das häufig und dies ist insbesondere für junge Menschen extrem frustrierend. Einfach ein Laden für Beamte... Wem's gefällt.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Habe keine Erfahrung mit VW. Aber meine Dax30-Erfahrung besagt, dass "wer am längsten da ist" eigentlich keinen Vorteil bringt. Wir waren immer wieder überrascht, wie jüngere Kollegen plötzlich Gruppenleiter und Abteilungsleiter wurden, während die alt-erfahrenen Kräfte bis zur Rente Sachbearbeiter blieben. Da hat dann auch lange Erfahrung und bessere Fachkenntnis nichts gebracht. Eine gute Uni oder eine Promotion schon gar nichts. Der jüngere FHler mit Vitamin B und Netzwerk hat voll überholt. Anders als im Öffentlichen Dienst bringt Uni eigentlich keinen Vorteil. FH oder duale Ausbildung ist für Industrie voll ausreichend. Ausnahmen sind wahrscheinlich Chemie und Pharma.

Lounge Gast schrieb:

Das Problem in der Industrie ist besonders, dass die
Karriereleiter häufig nicht über Leistung erklommen wird,
sondern einfach nach dem Prinzip "Wer ist am längsten
da". Speziell bei VW sieht man das häufig und dies ist
insbesondere für junge Menschen extrem frustrierend. Einfach
ein Laden für Beamte... Wem's gefällt.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

ich glaube viele beratungs "highpotentials" würden mit den ohren schlackern, wenn sie wüssten was für gehälter bei den dax30 im management möglich sind, zumindest aber der zweiten führungsebene. dürfte ja für die hipos auch kein problem darstellen an den industriebeamten karriere vorbei zu machen.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Gerade in einem Konzern zählt extrem Vitamin B. Zum Reinkommen und zum Aufsteigen. Da gibt es häufig schon richtige Konzernfamilien, wo der Vater, der Onkel, die Mutter und die Tante schon alle da sind und es fast schon wichtiger ist ob man im selben Sportverein wie der Chef oder Chef-Chef ist seit vielen Jahren als ob man jetzt diesen oder jenen Master gemacht hat. Auch kann der FHler der gut netzwerken kann locker an einem introvertierten Doktor vorbei ziehen, der nur in seinem intellektuellen Elfenbeinturm arbeitet.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Naja, bei einigen Dax30 sind im "Management" zwar durchaus hohe Gehälter zu erreichen (siehe VW Beispiel oben), allerdings sind diese Positionen auch frühestens in den späten 30ern, eher noch um 40, erreichbar. Bis dahin heißt es erstmal relativ (!) kleine Brötchen backen.

Du wirst bei Dax 30 kaum jemanden finden, der mit 30 bereits die 100k Grenze geknackt hat (Annahme: Einstiegsalter 25 Jahre). Bei einer Investmentbank knackst du die 100k bereits zum Einstieg mit 25 Jahren und steigerst dein Jahresgehalt pro Jahr um 10%-15%, zudem machst du bei den Beförderungen nach 3 Jahren jeweils zusätzlich größere Sprünge.

Ich habe genug Bekannte im Freundeskreis, die zunächst mit ihrem Einstiegsgehalt bei VW und Konsorten rumgeprahlt haben. Dieses ist auf den Stundenlohn runtergerechnet tatsächlich kaum zu schlagen - allerdings sind die Steigerungsraten wirklich stark begrenzt. Gehaltssprünge wie im IB (und teilweise auch UB) sind undenkbar. Es soll hier kein überschwängliches Loblied auf IB sein, denn das hohe Gehalt muss hart erarbeitet werden. Ich muss mir jedoch immer ins Fäustchen lachen, wenn mir ein Dax30-Berufseinsteiger erzählen möchte, dass er finanziell den besseren Deal gemacht hat. Fragt die Leute nach 5 Jahren mal nach der Gehaltsentwicklung, denn diese ist bei Konzernen wie VW oftmals nicht besonders beeindruckend.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Ist ein CFO TME oder OME? Falls ersteres, wer ist dann OME?

Wie lange dauert es im Schnitt bis in die ME und was sind da die Gehälter im Bereich Finanzen und Controlling?

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

CFO kann alles sein. CFO VW Konzern? Vorstand mit 7 Mio., CFO von ner Tochtergesellschaft kann zwischen einfachem Manager bis TMK alles sein. Je nach größe der Gesellschaft.

Vorstand > TMK > OMK > MK

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Frage doch auch mal, wie viele Prozent der "Akademiker" im Laufe ihres Berufslebens überhaupt in die ME kommen! Das ist vermutlich viel aussagekräftiger, als die Zeit zu kennen, in der es die wenigen wirklich geschafft haben.

Lounge Gast schrieb:

Ist ein CFO TME oder OME? Falls ersteres, wer ist dann OME?

Wie lange dauert es im Schnitt bis in die ME und was sind da
die Gehälter im Bereich Finanzen und Controlling?

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

also ich hab 5 jahre gebraucht um von 55k auf 100k zu kommen.
ok, bei IB verdient man mehr, aber dafür arbeitet man sicherlich auch mehr als 40 stunden in der woche. bei UB kommts dann schon sehr darauf an, wo man ist. Tier1 ok, aber bei rest? und auch hier, deutlich mich als 40 stunden...

zugegebener maßen ist aber jetzt auch mehr oder weniger schluss, wenn kein sprung ins management oder in den AT kommt.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Wenn es denn stimmt, ist das eine wirklich solide und beachtenswerte Leistung. Damit hast du dein Gehalt auf jährlicher Basis wirklich stark gesteigert.

Wie schon zuvor gesagt, der Vergleich zwischen IB und Industrie ist natürlich krumm. Im IB arbeitest du signifikant mehr, aber dort wären die 100k eben auch dein Einstiegsgehalt gewesen.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Also:

UB/IB: für Highpotentials mit Uni/MBA, Vorankommen transparent, super Bezahlung
DAX: für FH'ler, Vorankommen durch Netzwerk, nicht durch Können

Dann ist doch für jeden gesorgt, oder?

Ach ja:

Finanzpositionen: für die super Zahlenjongleure
Vertrieb/Einkauf: für Leute, die nicht richtig rechnen können

BWL leicht gemacht.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

na wenns denn so einfach wäre :)
ist ja nicht gerade so, dass die industrie management positionen alle intern besetzt werden würden. ein teil wird ja auch wieder extern besetzt, interessanterweise viele durch UB. wird dann wohl schon auch seinen grund haben, warum der wechsel in die industrie dann so schlecht nicht ist.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Ich denke es ist einfach eine Typfrage. Die Leute die beim DAX Konzern glücklich werden mit 35 h Woche sind oft ein ganz anderer Menschenschlag als der typische IBler. Meistens sind das Leute mit typischen bürgerlichen Zielen. Die möchten ein Häusschen im Grünen, 2 mal im Jahr Urlaub, Autos der gehobenen Mittelklasse, dafür aber überschaubare Arbeitszeiten und Sicherheit.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Und der IBler will seine 80 Stunden Woche, sein wöchentliches Kilo Koks und teilt sich die 3 Nutten mit 4 anderen IBler weil eh keiner Zeit hat. Außerdem hat er mit spätestens 50 seinen Herzinfarkt. Prosit Neujahr!

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

wie schnell steigt man denn mit dem Gehalt auf?

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

  1. Jahr: ca. 50k
  2. 50 - 54k
    ...
  3. Jahr: 64 - 78k
    ...
  4. Jahr: 91 - 146k
    danach immer schwerer predictable

Lounge Gast schrieb:

wie schnell steigt man denn mit dem Gehalt auf?

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Genau da hast du vollkommen recht. Dagegen steht der typische IBler, der single ist, da er eh keine Zeit für eine Freundin ist; in einer 50qm Wohnung wohnt, die nur zum Schlafen dient, da die hauptsächliche Lebenszeit auf der Arbeit verbracht wird; nicht in Urlaub fährt, weil Urlaub ja was für Lowperformer ist, als auch kein Auto besitzt, da man in der Innenstadt im Szenenviertel sowieso kein Auto benötigt. Dafür aber horrende Arbeitszeiten und keine Sicherheit (up or out).
Was eine fantastische Variante, das einzige Leben, das man besitzt, zu verbringen.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Ich denke, dieses Schwarz-Weiß-Gebrabbel ist ziemlich anmaßend. Unterschätzt nicht, wie viele Karrieristen einen Dax-Einstieg wählen. War einer von euch jemals beim AC für eines der 30!! Unternehmen im Dax? Da laufen super viele Absolventen mit einem Top-Profil rum, von denen die meisten sich am Ende auch durchsetzen. Gerade in den Trainee-/Karriereprogrammen. Dieses Vitamin B Gerücht stimmt nur zum Teil. Wenn, dann trifft das vor allem für Direkeinstiege oder Wechsel häufig zu. Abgesehen davon ist auch immer die Frage: Welches Vitamin B? Was meint ihr, wie viele Menschen über Vorpraktika "Vitamin B" Haben und dann nach 6 Monaten auf die "ausgeschriebene" Stelle einsteigen?

Außerdem: Anhand einer Karriere in der Industrie merkt man, dass der Abschluss nur die Eintrittskarte ist. Auch hier wäre es vermessen, denn klassischen FHler zu kategorisieren, der ja unmöglicherweise aufgrund seines Vitamin B's am Uni-Absolvent vorbeizieht.. Auch mal daran gedacht, dass abseits von Politik gerade für erste Führungsstellen vor allem auch Leistung zählt? Und ein Fhler auch einen Absolventen aus St. Gallen durchaus outperformen kann?

Wir reden wie gesagt von den 30 Dax Unternehmen. Ich betone: 30! Man kann gar nicht die Karrierewege kategorisieren, da diese zu individuell sind.

Zum Thema IB: Ich besuche dieses Forum schon sehr lange und bin den Weg ins IB gegangen. Wohlbemerkt nie bei GS oder MS. Wer wirklich dort gearbeitet hat, der weiß, dass auch dort der "Karrierist" verschieden ist. Auch wenn es tendentiell gar keine Fhler gibt, war auch bei uns zu sehen, wie der Analyst von der no-name einfach mal ein Jahr zum Assoc. überspringt und der Absolvent aus der LSE nur böse dreinschaut. Wer die Situation kannte, wusste auch: No-name arbeitet effizienter und strukturierter als LSE, obwohl auch LSE gut war.

Aber naja: Zum Glück sind die wenigsten so oberflächlich wie hier einige (jedenfalls insofern ich das Auftreten im beruflich-privaten Kreis einschätzen kann). Ich bin für den Master damals ausgestiegen und habe dann den Einstieg in der Industrie hinter mich gebracht. Klar, dort kann man sich die Zeit freier einteilen (sieht man gerade) und wird nicht vom Assoc. oder VP durchgeprügelt. Aber auch hier gibt es genug smarte und ambitionierte Kollegen. Nur weil nicht jeder auf die 250k Überholspur möchte, heißt das nicht, dass er nicht performt. Ein Unternehmen, was das ganz gut spiegelt: Bosch. Dort werden sowohl Fach- wie auch Führungskräftelaufbahnen ähnlich gefördert. Man verdient als Fachspezialist ähnlich wie Teamleiter.
Ich habe schon mehrere Abteilungen durchlaufen und dort werden gerade auf Teamleiterstelle auch gerne die "alten Hasen" gesetzt, einfach weil sie die Prozesse sehr gut einschätzen können.

Was möchte ich damit sagen: Bleibt cool. Bei VW bspw. sind viele Werksleiter oder Niederlassungsleiter ganz normale Ingenieure, Dipl-Kaufmänner oder einfach Kaufmänner mit ner IHK Weiterbildung. Die haben sich nicht einfach hochgeschlafen!;-) Auch dort wurde Leistung erbracht. Vitamin B gibt es immer. Aber häufig und vor allem auf Ebenen des höheren Managements, muss man sich das erarbeiten. Da bürgt der Onkel nämlich eben nicht mal schnell mit seinem Wort für den Neffen, wenn der keine Leistung bringt. Dort heißt es ackern und sich mit den politischen Begebenheiten vertraut machen. Einzig eine Sache von man zustimmen kann: Den Führungsjob wird immer der kriegen, der Leistung bringt aber auch ins System passt. Als Querdenker kommt man im Konzern in vielen Abteilungen nicht weiter.

Zum Thema-Gehalt: Wenn ihr euch im Bereich E1 bewegt (so wird das bei einigen Daxlern zb kategorisiert), dann wärt ihr wohl nach hiesigem Verständnis eine Etage unter dem Vorstand. Dort werden 500k nur in sehr guten Altverträgen mit sehr gutem Bonus verdient. Im Vergleich zum IB/UB nimmt dort der Bonus selten mehr als das 1fache des Gehaltes an. Je nach Ergebnisfaktor auch mal 1,5. Aber das ist sehr sehr selten. Daher sind 500k aufwärts natürlich möglich aber eher selten und für den jetzigen Absolventen unwahrscheinlicher, als wenn er sich für einen IB/UB weg entscheidet. Allerdings sind die Sphären Gruppenleiter/Verkaufsleiter bis gehobenes Management Abteilungsleiter sehr attraktiv in der W/L-Balanche und Vergütung. Das lohnt sich nach wie vor und wird sich auch weiterhin lohnen.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

blödsinn!!

Tarifvertrag und Umstufungsphilosophie von VW kennen. Max 1 Stufe p.a. (1 Stufe ca. 300 brutto pro Monat = 3.600 p.a.). Bachelor Stufe 13, Master Stufe 14 Viele warten auch 18 Monate oder 24 Monate auf eine Stufe...
Tarif endet bei Stufe 20 rund 80k p.a. zzgl der mini Bonus und ggf. ü-Std.

Tarif plus dann ca. 85-95k p.a. zzgl Bonus der im thread weiter oben schon richtig mit 4-5x vom normalen Tarif liegt (20-30k) zzgl Dienstwagen.

Dann MK, OMK, TMK.
Und ja, der Bonus vom OMK ist gut 100-200% vom fixum !

Grüße, ein VW Mitarbeiter

WiWi Gast schrieb am 15.05.2017:

  1. Jahr: ca. 50k
  2. 50 - 54k
    ...
  3. Jahr: 64 - 78k
    ...
  4. Jahr: 91 - 146k
    danach immer schwerer predictable

Lounge Gast schrieb:

wie schnell steigt man denn mit dem Gehalt auf?

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

WiWi Gast schrieb am 30.12.2016:

Ist ein CFO TME oder OME? Falls ersteres, wer ist dann OME?

Bei vw ist ein cfo Topmanager. In etwa ist es so

Wer leitet was:
TMK Vorstand, Bereich
OMK Hauptabteilung, Abteilung, Unterabteilung
MK Abteilung, Unterabteilung, Team, nix
Tarif+ Unterabteilung, Team, nix
Tarif Team, nix

Übergänge oft fließend. Pro Vorstandsbereich auch unterschiedlich gehandhabt. Kopplung Führungsposition an Grading nicht einheitlich gelebt (zb teils TMK ohne Personal, oder T+ leitet 50 Leute, oder MK mit reiner Fachkarriere etc)

Gehaltsentwicklung:
Total unterschiedlich. Ich habe Leute erlebt, die mit 30 MK wurden, mit Ende 30 OMK. Andere mit 30 Tarif und mit 50 immernoch. Hängt von Netzwerk ab, von Selbstmarketing, von Leistung, vom dranbleiben, Fortbildungen, Wechselbereitschaft, Auslandsaufenthalt, Markenwechsel, Business Fähigkeit statt nur Fachlicheit, Führungsbereitschaft etc.

Gehälter ca.nkl. boni etc.
Tmk 500 - x mio
Omk 250 - 500
Mk 125 - 250
T+ 90- 150
T 25 - 90

Teils 28h Woche, teils 35, teils 40.

Teils Funktionsfahrzeug, Dienstwagen, Tankkarte, Zweitwagen

Teils enorme Auslandszulagen

Teils 0eur Fortbildung p a. Teils zigtausend eur für trainings oder persönliche coachings

Teils 0 Stunden mobile Arbeit, oft 5-20h, teils komplett

Pyramide der Gradings:
TMK < 0,1% der Belegschaft
OMK 1-5%
MK 2-10%
T+ 5-25%
T 60-90%
Große Unterschiede der Bereiche.

Kriterien:
Viele Voraussetzungen für Karriereschritte, die es zu erfüllen gilt. Sichtbarkeit, Vergleichende Durchsprachen, spezielle Kriterien für jeden Gradingwechsel. Aber wenn man will dass Du aufsteigst, wird man Dich dabei auch supporten.

Alles in allem:
Volkswagen ist ein TOP Arbeitgeber. Sicherheit, Solidarität, Vielfalt, Verantwortung, Kulturwandel, Spaß, Ausland, Welt verändern... it's all there. Wenn du dranbleibst.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

kenne einen dax30 abtleiungsleiter im einkauf der bekommt ca 140k fix und nochmal 200k durch bonus und vorallem aktienoptionen drauf

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

WiWi Gast schrieb am 29.12.2016:

Naja, bei einigen Dax30 sind im "Management" zwar durchaus hohe Gehälter zu erreichen (siehe VW Beispiel oben), allerdings sind diese Positionen auch frühestens in den späten 30ern, eher noch um 40, erreichbar. Bis dahin heißt es erstmal relativ (!) kleine Brötchen backen.

Du wirst bei Dax 30 kaum jemanden finden, der mit 30 bereits die 100k Grenze geknackt hat (Annahme: Einstiegsalter 25 Jahre). Bei einer Investmentbank knackst du die 100k bereits zum Einstieg mit 25 Jahren und steigerst dein Jahresgehalt pro Jahr um 10%-15%, zudem machst du bei den Beförderungen nach 3 Jahren jeweils zusätzlich größere Sprünge.

Ich habe genug Bekannte im Freundeskreis, die zunächst mit ihrem Einstiegsgehalt bei VW und Konsorten rumgeprahlt haben. Dieses ist auf den Stundenlohn runtergerechnet tatsächlich kaum zu schlagen - allerdings sind die Steigerungsraten wirklich stark begrenzt. Gehaltssprünge wie im IB (und teilweise auch UB) sind undenkbar. Es soll hier kein überschwängliches Loblied auf IB sein, denn das hohe Gehalt muss hart erarbeitet werden. Ich muss mir jedoch immer ins Fäustchen lachen, wenn mir ein Dax30-Berufseinsteiger erzählen möchte, dass er finanziell den besseren Deal gemacht hat. Fragt die Leute nach 5 Jahren mal nach der Gehaltsentwicklung, denn diese ist bei Konzernen wie VW oftmals nicht besonders beeindruckend.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Also ich bin nicht Ihrer Meinung ich habe sehr viele Freunde die Investmentbanker sind und mit 40 so ausgebrannt sind das die 200-300 k nichts mehr bringen, bei der Automobil Industrie ist das ein seltener Fall ! Es stimmt auch nicht das man mit 30 nicht die 100 K schafft, ich bin ein Beispiel ohne Vitamin B ohne Bekannte, Freund und Familie in der Industrie!!!! Als nicht Manager verdiene ich jetzt schon 170 K und ich bin gerade 35 und Frau noch dazu gesagt !!!! Ich arbeite 1-2 Tage von zu Hause, habe einen Firmenwagen und ich kaum Personalverantwortung !!! Ich habe den besten Job und noch dazu sehr viel Zeit! Wenn ich weiter kommen möchte muss ich meine Zeit opfern für Geld und da stellt sich die Frage will ich das ? Jeder will mehr aber nur die wenigsten sind Glücklich mit den was sie haben !
Also die Vorurteile die sie haben stimmen nicht und haben mir Deutscher Automobil Industrie nichts zu tun!

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Sie haben aber Vorurteile !!

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

  1. Man merkt, es sind Osterferien.

  2. Der "IBler" hat doch vollkommen Recht. Große, kontinuierliche Sprünge sind in der Industrie nicht ohne Weiteres möglich. Bei einem OEM bekommen ca. 2-5% der studierten Belegschaft auf ein Gehalt von >200TEUR. Bei einer IB ist der relative Anteil mindestens 10mal so hoch? Dafür ist die WLB zum Anfang unschlagbar. Meines Erachtens bedeutet eine höherer Karrierestufe in der Industrie auch nahezu immer mehr Stress. Das ist bei einer IB später nicht unbedingt so, da man sich am Anfang halbtot buckelt bis man ab einem gewissen Level auch mal Nein sagen kann.
    Dieser Trade-Off ist aber doch jedem bewusst, der in der Luxussituation ist, sich überhaupt entscheiden zu können.

Ich habe mich für den Industrie-Weg entschieden und fühle mich bestätigt, weil ich nicht wirklich sagen kann, wofür ich sonst noch Geld bräuchte neben meinem vorhandenen Gehalt (120k p.a., ~48h Woche), um tatsächlich glücklicher zu sein. Manch' einer möchte die Loft-Wohnung über den Dächern Münchens, dafür würde das Gehalt dann eben nicht reichen.

WiWi Gast schrieb am 03.04.2018:

Also ich bin nicht Ihrer Meinung ich habe sehr viele Freunde die Investmentbanker sind und mit 40 so ausgebrannt sind das die 200-300 k nichts mehr bringen, bei der Automobil Industrie ist das ein seltener Fall ! Es stimmt auch nicht das man mit 30 nicht die 100 K schafft, ich bin ein Beispiel ohne Vitamin B ohne Bekannte, Freund und Familie in der Industrie!!!! Als nicht Manager verdiene ich jetzt schon 170 K und ich bin gerade 35 und Frau noch dazu gesagt !!!! Ich arbeite 1-2 Tage von zu Hause, habe einen Firmenwagen und ich kaum Personalverantwortung !!! Ich habe den besten Job und noch dazu sehr viel Zeit! Wenn ich weiter kommen möchte muss ich meine Zeit opfern für Geld und da stellt sich die Frage will ich das ? Jeder will mehr aber nur die wenigsten sind Glücklich mit den was sie haben !
Also die Vorurteile die sie haben stimmen nicht und haben mir Deutscher Automobil Industrie nichts zu tun!

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Sehe ich ähnlich.
Bin auch bei OEM / 40h / 100.000€ p.a. bei idealer WorkLifeBalance.
Ich kann mit meinen 33 Jahren zumindest jeden Tag mit meinen beiden Kids (bisschen) spielen.
Muss aber jeder für sich selber entscheiden.
Geld is halt auch nicht alles

antworten
Frixy

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Hast du es schon mal mit googlen versucht?

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

WiWi Gast schrieb am 04.04.2018:

Sehe ich ähnlich.
Bin auch bei OEM / 40h / 100.000€ p.a. bei idealer WorkLifeBalance.
Ich kann mit meinen 33 Jahren zumindest jeden Tag mit meinen beiden Kids (bisschen) spielen.
Muss aber jeder für sich selber entscheiden.
Geld is halt auch nicht alles

Bist du ein klon? Hab genau das gleiche Leben gewählt. Ob ich damit zufrieden bin weiß ich allerdings noch nicht

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

WiWi Gast schrieb am 04.04.2018:

WiWi Gast schrieb am 04.04.2018:

Sehe ich ähnlich.
Bin auch bei OEM / 40h / 100.000€ p.a. bei idealer WorkLifeBalance.
Ich kann mit meinen 33 Jahren zumindest jeden Tag mit meinen beiden Kids (bisschen) spielen.
Muss aber jeder für sich selber entscheiden.
Geld is halt auch nicht alles

Bist du ein klon? Hab genau das gleiche Leben gewählt. Ob ich damit zufrieden bin weiß ich allerdings noch nicht

Klon? Hoffe nicht.
Persönliche Zufriedenheit Is halt auch relativ. Der nächste karriereschritt bringt mir ca. 15-30t.
Hätte dann aber deutlich mehr Verantwortung->weniger Zeit.
In den MK schaff ich’s wahrscheinlich zwecks fehlender Formalqualifikation (Studium) nicht mehr.
Somit alles gut wie‘s is.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

WiWi Gast schrieb am 29.12.2016:

tendentiell weniger planbar als in der beratung würd ich sagen, sehr viel abhänging vom netzwerk und ja, wie überall müssen stellen frei sein/werden. ich glaube, bei den beratungen ist karriere insgesamt transparenter als bei den dax konzernen.

zumindest durch up or out weiß man, wo/wie man steht. in den konzernen ist das nicht der fall.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

WiWi Gast schrieb am 13.09.2018:

zumindest durch up or out weiß man, wo/wie man steht. in den konzernen ist das nicht der fall.

Ob dich dein Vorgesetzter weiterentwickeln möchte, siehst du sehr schnell.

Der Vorteil ist aber beim Konzern, dass du intern auf eine Schnittstelle wechseln kannst und schon Netzwerk hast.
Von der Beratung weg hast du meistens nur wenige Ansprechpartner, wenn du zu einem früheren Kunden wechselst.

Vorteil der Beratung auf der anderen Seite ist für mich aber die tendenziell weniger gewichtige "Politik".

Bereichsleiter wirst du bei einem Konzern nicht ohne Politik. Als Bereichleiter z.B. von VW verdienst du aber auch so viel wie ein Partner bei McKinsey. ...und die Partner dort kommen ebenso nicht ohne Politik aus.

antworten
WiWi Gast

Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Im Endeffekt trifft man mit der Wahl des Karrierewegs eine Wahl über sein späteres Einkommen. Ein solcher Karriereweg ist eben der Einstieg bei einem Industriekonzern mit starkem gewerkschaftlichem Durchdringungsgrad.

D.h. man erhält das höchste Gehalt pro Stunde als Mitarbeiter im Tarifkreis d.h. Sachbearbeiter. Da sind 80k pro Jahr + bei einer 35h-Woche mit minutengenauer Zeiterfassung keine Seltenheit. Bereits im Tarifkreis kann man noch als Führungskraft arbeiten. Als Teamleiter kommt man auf um die 100k pro Jahr bei 40h-Woche und minutengenauer Zeiterfassung. Dabei gibt es i. d. R. keine Leistungsboni.

Der Weg in diese Führungspisition erfolgt bei großen Industriekonzernen in der Regel strikt nach Effizienz und Effektivität. Wie auch sonst? Arbeitszeit ist geregelt. All nighter wie in der Beratung sind nicht drin, um dem Chef Leistungswillen zu zeigen. Also muss man sich anders beweisen. Ebenfalls scheint mir der Beziehungsfaktor kleiner als in Beratungen, da man weniger mit Chefs und Kollegen feiert als in Beratungen und neutrale Stellen z. B. Chefs ganz anderer Abteilungen, Personalwesen, etc. im Auswahlprozess vor dem Antritt einer Teamleiterrolle den Haupteinfluss haben.

Zu beachten ist sicherlich, dass momentan verstärkt weibliche Potentialkandidaten in vielen Industrieunternehmen befördert werden. Das ist aus meiner Sicht (Mann) auch nicht verwerflich. Was für den Einzelnen frustrierend sein mag, macht aus der Draufsicht Sinn: homogene Teams mit diversifiziertem Hintergrund sind ja heute das große Ziel und das ist auch gut so.

Testosterongetriebene Alphatiere mit sehr positiver Selbsteinschätzung werden sich also eher schwerer tun, schnell in eine Team-Leiterrolle zu kommen als in einer Beratung. Man spricht ja aber auch vom in eine Stelle wachsen. In der Regel muss man bis zum 35. Geburtstag normal arbeiten und sich fachlich beweisen.

Ich rede dabei vollkommen emotionslos. Ich habe nach dem Studium bei einem alten asiatischen Industriekonzern, einer Beratung und verschiedenen deutschen börsennotierten Industrieunternehmen gearbeitet.

Somit kann ich auch sagen, dass bei Beratung der Kompetenzaufbau nicht schneller verläuft als bei Industriekonzernen. Es werden halt andere Kompetenzen aufgebaut. In der Industrie gibt es mehr Spezialisten als Generalisten. In der Beratung fast nur Supergeneralisten, außer z. B. in der IT-Beratung. Spezialberater gibt es auch. Die verdienen aber auch eher Industriegehälter. Entsprechend fällt ein Wechsel z. B. von Beratungen in die Industrie ab knapp über 30 Jahre sehr schwer, wenn man sein Gehalt retten will. Der sofortige Aufstieg in eine Managementposition außerhalb des Tarifkreises ist zwar möglich aber nicht absolut wahrscheinlich. Man hat halt andere Kompetenzen und kommt aus einer anderen Welt. Die zählen in der neuen Welt weniger und sind weniger gefragt.

Weiterhin ist ein höheres Selbstbild, wie in der Beratung üblich, nicht zwangsläufig ein Ausdruck von mehr Kompetenz. Intelligenz ist normalverteilt. D. h. mind. 20% in Industriekonzernen sind genauso schlau wie ein junger Topberater. Da die Beratern nachgesagte Topeffizienz sich in 35h pro Woche entfalten muss, ist diese auch nicht unbedingt bei der Einstellung relevant...

Zu guter letzt: Manager bei einem Industriekonzern bedeutet ein AT-Arbeitsverhältnis. Dann arbeitet man Richtung 50h pro Woche und erhält etwas mehr als ein Teamleiter und einen Leistungsbonus. Man muss aber wissen, dass bei Konzernen mit Tarifvertrag AT-Stellen stark begrenzt sind. Der abermalige Aufstieg in Managementkreis usw. setzt bei vielen Betrieben eine weitere Auswahlrunde und Beförderung vorraus. Einsteiger von außen sind noch seltenen und man ist schon eher über 40.

antworten

Artikel zu VW

Fallstudienworkshop "Case Race 2013" von VW Consulting

Ein Ausschnitt eines schwarzen VW-Autos.

Beim Fallstudienworkshop »Case Race« haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zwei Tage lang die Gelegenheit, den Beruf des Unternehmensberaters bei Volkswagen Consulting kennenzulernen. Bewerbungsschluss ist der 29. April 2013.

VW-Aktie hinterläßt Scherbenhaufen an der Börse

Ein Ausschnitt eines schwarzen VW-Autos.

Börsen-Zeitung: Kommentar von Christopher Kalbhenn

VW-Uni will Privatuniversitäten Konkurrenz machen

Ein Ausschnitt eines schwarzen VW-Autos.

Knowledge is the Key! - Volkswagen will mit der AutoUni eine unternehmenseigene Postgraduiertenbildung für die Management-Eliten in Deutschland schaffen.

DAX-Chefs verdienen im Schnitt 6,2 Millionen Euro

Das Bild zeigt das Mercedes-Logo den Stern auf einem Steuerknüppel.

Die Vergütung der DAX30 Vorstände ist im Durchschnitt um 7,7 Prozent auf 6,2 Millionen Euro gestiegen. Die Vergütung der ordentlichen Vorstandsmitglieder stieg um 4,9 Prozent auf etwa 2,7 Millionen Euro. Die Werte sind durch Ausreißer und eine hohe Zielerreichung bei der variablen Vergütung geprägt. So lag die Vergütung des SAP-Vorstandsvorsitzenden Bill McDermott bei 19,8 Millionen Euro und die von Daimler-Chef Dieter Zetsche bei 12,9 Millionen Euro. Das sind Ergebnisse der Kienbaum-Studie 2018 zur DAX30-Vorstandsvergütung.

Kadersalär-Studie 2017: Bonus im Topmanagement von 85.000 CHF

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Managersaläre in der Schweiz stagnieren. Vorsitzende der Geschäftsführung verdienen durchschnittlich 398.000 Schweizer Franken. Die Topverdiener unter den Schweizer Führungskräften sind dabei die Vorsitzenden von Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitenden. Ihr Salär beträgt im Schnitt 552.000 Schweizer Franken. Das Topmanagement erhält 2017 einen Bonus von durchschnittlich 85.000 Schweizer Franken.

Vergütungsstudie 2016: Gehälter von Führungskräften steigen um 3,2 Prozent

Die Führungskräfte-Gehälter sind in Deutschland um 3,2 Prozent gestiegen und liegen im Jahr 2016 durchschnittlich bei 122.000 Euro. Vor allem das Managementlevel einer Führungskraft ist dabei für das Gehalt entscheidend. Während Führungskräfte im mittleren Management 105.000 Euro verdienen, erhalten Top-Manager mit 166.000 Euro rund die Hälfte mehr. Die operative Führungsebene verdient mit 76.000 Euro hingegen im Schnitt etwa 30 Prozent weniger.

Gehälter 2016: Kaufmännische Führungskräfte verdienen 3,5 Prozent mehr und am besten bei Versicherungen

Ein Werbeplakat der Allianz mit einem Mann auf einem Roller auf einem Feldweg, der Aufschrift: Lösungen für jede Lebenslage, steht im Grünen von Gräsern und Büschen umgeben.

Der aktuelle Vergütungsreport „Führungskräfte und Spezialisten in kaufmännischen Funktionen 2016“ der Personalberatung Kienbaum zeigt, dass insbesondere kaufmännische Führungskräfte bei Versicherungen am besten verdienen. Das durchschnittliche Jahresgehalt liegt dort bei 173.000 Euro. Es folgen pharmazeutische Führungskräfte mit 167.000 Euro. Insgesamt betrachtet sind die Gehälter im kaufmännischen Bereich um 3,3 Prozent gestiegen.

Managergehälter: Top-Manager in 2015 stärker aktienkursbasiert vergütet

Der Berliner Fernsehturm spiegelt sich in den Fenstern eines Hochhauses.

Die Gehälter der Top-Manager und Vorstände der DAX- und MDAX-Unternehmen orientierten sich im Jahr 2015 stärker an der Entwicklung des Aktienkurses. Den Top-Verdiener stellt erstmals der MDAX. Mit 9,6 Millionen Euro erhielt Axel-Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner das höchste Gehalt unter den deutschen Top-Managern. Während die Gehälter der Dax-Vorstände leicht fielen, legten die Vorstandsgehälter im MDAX um 10 Prozent zu, so das Ergebnis der Vorstandsvergütungsstudie 2016 der Deutschen Schutzvereinigung Wertpapierbesitz (DSW) und der Technischen Universität München (TUM).

Gehaltsreport 2016: Digital-Firmen zahlen Innovationsmanagern am meisten

Mobiles Arbeiten zuhause am macbook mit Kaffee.

Innovationsmanager mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung sind mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 100.000 Euro die Top-Verdiener unter den Fachkräften in der digitalen Wirtschaft. Ihnen folgen die Business Development Manager und die Sales Manager mit je 80.000 Euro Jahresgehalt. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse einer Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und der Beratungsgesellschaft Kienbaum.

Spitzengehälter: Hohe Einkommenskonzentration durch Top-Verdiener in Deutschland

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Der Einkommensanteil der Spitzenverdiener in Deutschland ist im Jahr 2011 Jahren auf 13 Prozent angestiegen. Zu diesem Top-Ein-Prozent der Gesamteinkommen zählen Verdiener mit einem Bruttojahreseinkommen ab 150.000 Euro. Die Einkommenskonzentration liegt damit auf einem historisch hohen Niveau, so lautet das Ergebnis einer Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin.

Gehälterstudie Verbände & Organisationen 2015 - Verbandsgeschäftsführer verdienen 200.000 Euro

Ein Container vom Roten Kreuz in dem Spenden gesammelt werden und einem seitlich Bild von zwei Männern vom Sanitätsdienst.

Die Geschäftsführer verdienen in Verbänden im Schnitt knapp 200.000 Euro. Der Frauenanteil ist in Verbänden höher als in der Privatwirtschaft. Auch in Verbänden werden die Mitarbeiter immer häufiger nach Leistung und Erfolg bezahlt. Das zeigt die aktuelle Gehälterstudie 2015 zu Verbänden und Organisationen der Beratungsgesellschaft Kienbaum.

Vergütungsstudien 2015: Geschäftsführer, Führungskräfte und Spezialisten in Deutschland

Die deutschen Unternehmen erhöhen die Gehälter ihrer Spezialisten stärker als die Vergütung ihrer Führungskräfte: Spezialisten verdienen im Schnitt 3,8 Prozent mehr als im Vorjahr, bei den Führungskräften sind es rund 3,6 Prozent. Die Gehälter der Geschäftsführer steigen mit durchschnittlich drei Prozent etwas langsamer. Unternehmen vergüten ihre Mitarbeiter dabei je nach Branche sehr unterschiedlich. Je höher die Hierarchieebene, desto höher ist jedoch der Bonus.

Personaler-Vergütung: Personalleiter verdienen im Schnitt 125.000 Euro

Personalleiter verdienen mehr als doppelt so viel wie Referenten im Personalbereich. Die Höhe des Gehalts von Personalleitern ist dabei abhängig von der Größe des Unternehmens. Fast alle Führungskräfte im Personalbereich erhalten zudem einen Bonus, wie der Vergütungsreport 2015 „Führungskräfte & Spezialisten in kaufmännischen Positionen“ von Kienbaum zeigt.

Gehälter: Kaufmännische Fach- und Führungskräfte verdienen 3,5 Prozent mehr

Geldscheine 100 Euro und 50 Euro

Die Firmen haben die Gehälter ihrer kaufmännischen Führungskräfte im Schnitt um 3,5 Prozent erhöht. Im Schnitt beträgt die Gesamtvergütung der kaufmännischen Führungskräfte 123.000 Euro im Jahr, während Spezialisten 62.000 Euro und Sachbearbeiter 47.000 Euro verdienen. Das ergibt der aktuelle Kienbaum-Vergütungsreport „Führungskräfte & Spezialisten in kaufmännischen Funktionen“.

IT-Vergütungsreport 2015: Gehälter von IT-Führungskräfte & IT-Spezialisten steigen

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Der Wettbewerb um die besten ITler lässt die Gehälter um gut 3 Prozent weiter steigen. Spitzenverdiener sind die IT-Leiter und die IT-Security-Manager. Die Chemiebranche zahlt ihren ITlern am meisten. Im Schnitt verdienen IT-Führungskräfte derzeit 112.00 Euro im Jahr und Spezialisten 61.000 Euro.

Antworten auf Re: VW Abteilungsleiter / Bereichsleiter Einkommen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 44 Beiträge

Diskussionen zu VW

2 Kommentare

Bewerbung Produktion VW

WiWi Gast

Hi, zur Zeit keine Chance, bin bei VW in der Produktion als Steuerer tätig. Es ist momentan ohne Vitamin B nicht möglich bei uns r ...

12 Kommentare

VW als Arbeitgeber

WiWi Gast

"Sie haben in den letzten Jahren ihre Marktstellung dadurch ausgebaut, dass sie angeblich umweltfreundliche und trotzdem leis ...

19 Kommentare

VW vs. Daimler Gehalt

WiWi Gast

ein kollege von mir hat als promiverter mit EG13 angefangen, ich ohne Promotion mit EG12, gleicher Abschluss, Daimler AG. Untersch ...

Weitere Themen aus Managergehälter