DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ManagergehälterSpitzengehälter

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Hallo zusammen,

Mich würde interessieren, bei welchen Jobs in Gehaltsregionen > 100.000 EUR vorgestossen werden kann? Muss immer zwingenderweise Führungsverantwortung vorhanden sein? Welche Branchen., welche Profile sind i.d.R. notwendig?

Ich kann zumindest aus meinem Verwandtenkreis sprechen. Ein Onkel ist im Vertrieb von einem Pharmakonzert tätig. Ohne Führungsverantwortung verdient er ca. 100.000 Euro inkl. Provision und plus Oberklasse Firmenwagen.

Ist Vertrieb die "einfachste" Möglichkeit in diese Regionen schnell vorzustoßen?

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Sachberabeiter bei einem IG Metall Konzern

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Jura studieren, Referendariat absolvieren. Beide Examen mit 8 Punkten aufwärts, bisschen ins Ausland. Damit schafft man es locker in Kanzleien die ab 80.000 bis 90.000 Euro im 1. Jahr zahlen (Man ist 28/29/30). Nach 2 bis 4 jahren hat man dann auch die 100.000 Euro fix.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Wenn du Vertrieb kannst ja.

IB und UB geht das auch ist aber nicht ohne (SAP/IT Beratung geht auch).

MINT mit extrem gefragter Spezialisierung auch möglich (ist aber das unwahrscheinlichste von den 3).

antworten
WiWi Gast

Re: Jcobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Ja, vertrieb oder IB/UB/Großkanzlei.

Ansonsten: Von mir auch nen Verwandter im Pharma Konzern. Aber nicht vertrieb. Allerdings das ganze Paket (Promotion etc) im Innendienst. Auch gut über 100k plus guten Bonus. einer im klassischen Vermittlungsgeschäft (na gut, ist ja vertrieb). Da kommen auch öfter 100k zusammen. Bei DAX 30 (wo ich auch selber bin) kenne ich btw ehrlich gesagt keinen einzigen Sachbearbeiter mit 100k. Allerdings "Gruppenleiter", die die Region fix anschneiden (9k Brutto)!

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Eigentlich sind alle Senior-Stellen im Konzern- oder Beratungsumfeld (T1-T3) >100k angesiedelt. Und da hat man keine Führungsverantwortung, sondern "nur" Projektverantwortung, wenn überhaupt.

Also jeder Senior Consultant, Senior Project Manager, Senior Sales Manager, Senior Purchase Manager....

An die 100k kommt man ja allein fast auf Sachbearbeiterebene bei IGM ran (mit 40h-Woche und EG15 in BaWü inkl. LZ etc. kam ich vor 2Jahren auf ~92k).

Danach Senior Consultant in unserem Konzern geworden (mach eigentlich genau das gleiche nur halt mit einer gewissen "Projektverantwortung", jetzt aber leider AT mit 120k dafür keine Überstunden). Bisher hat sich der Schritt bei mir noch nicht gelohnt.

Die Frage sollte eher sein, wo man die 150k-200k ohne Führungsverantwortung bekommt. Meiner Meinung ist das nur mit großer Budgetverantwortung möglich, also im Sales / Finanzbranche.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Dein Gehalt lässt sich anhand deiner Fähigkeiten/Tätigkeiten (Mehrwert für das Unternehmen) sowie deine Verantwortungsstufe (Personal, Projekt, P&L Impact, etc.) ableiten. In welcher Funktion du arbeitest (Vertrieb, HR, IT, Marketing, etc.) ist im Grunde genommen egal.

Du willst >100kEUR Jahresgehalt? Viele Wege führen nach Rom. Hocharbeiten, Verantwortung übernehmen, dann geht das. Meiner Erfahrung nach tendenziell in UB/IB und starken DAX30 schneller machbar als anderswo.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Wenn du gut bist, kannst du sicher in fast jedem Job ein solches Gehalt erreichen.

Davon abgesehen ist es wohl am besten planbar im Consulting oder Banking. Spätestens nach zwei Jahren wirst du in beiden Branchen (T1 u T2) 1000.000 EUR oder mehr verdienen..

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Kommt ganz drauf an. Es gibt viele kleinere Firmen, vor allem im Bereich Versicherung, wo man als Softwareentwickler eine 38,75 h Woche hat und seine 14 Monatsgehälter bekommt. Damit kommt man relativ locker für die 100k und hat ein entspanntes Leben.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

100k fix Gehalt oder mit Boni? Wenn mit Boni dann hast du in Stellen die Gewinnbeteiligung bekommen, wie eben Vertriebsstellen grundsätzlich bessere Chancen bei entsprechender Leistung diese Grenze zu knacken.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

sachbearbeiter dax 30 ist 100.000 locker drin

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Also ich kann dir aus dem IT-Bereich bei einem DAX30 berichten das 100.000 Euro ohne Führungsverantwortung ohne große Probleme drin sind. Senior-Projektleiter oder SAP-Spezialisten mit Kenntnissen in Nischenmodulen bewegen sich da schnell im Bereich 100K-125K. Erfahrene Softwareentwickler können an die 90K-95K verdienen.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

IB, UB, Manager mit viel Berufserfahrung bei den Big4/Senior Manager, B2B Vertrieb, Großkanzlei Jura, Unternehmensgründer, Dax30 Teamleiter mit passendem Vertrag

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Vertrieb ist bei den Gehältern sicherlich nicht schlecht dabei.

Grade im IT Vertrieb kenne ich persönlich Kollegen die sehr schnell (2-3 Jahre nach Jobeinstieg) schon über 100k verdient haben. Manche mittlerweile zwischen 200-300k im Jahr Brutto.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Bandschrauber bei DAX30 Automotive!
Dank Tarifvertrag und Berufserfahrung locker drin.
So würde das Forum sprechen ;-)

Ansonsten ist dem Post "IB, UB,..." nichts hinzu zu fügen.

Btw: Vertrieb ist immer gut, um schnell die Grenze zu knacken. Je besser & Hochpreisiger das Produkt das man vertreibt umso schneller

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Pharma Innendienst und -Vertrieb nicht vergessen. Ansonsten perfekte Aufzählung. DAX 30 als Sachbearbeiter kann man das zu 90% vergessen. Dann ist man eher in der Referentenrolle als Sachbearbeiter, also oberspezialist für etwas It-lastiges oder Projektleiter. Ansonsten ohne Führung auch in DAX 30 bis auf wenige Ausnahmen ausgeschlossen. Vergesst mal eure Fantasien, dass das jeder 2. im DAX/MDAX unternehmen bekommt. Das blendet und frustriert je Absolventen, die sich darauf einlassen und meinen, ohne Anstrengung kommt man dort automatisch auf 100k.

Lounge Gast schrieb:

IB, UB, Manager mit viel Berufserfahrung bei den Big4/Senior
Manager, B2B Vertrieb, Großkanzlei Jura, Unternehmensgründer,
Dax30 Teamleiter mit passendem Vertrag

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Also für 100K muss man auch bei DAX30 einiges tun. Das erweckt hier immer den Eindruck als würde man das per Automatismus nach 5 Jahren einfach geschenkt bekommen...dem ist aber nicht so. Allerdings ist es aufgrund des ohnehin recht hohen Lohnniveaus dort ein sicherlich wenig "leichter".

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Warum genau 100.000 ??

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Im Investmentbanking und der Unternehmensberatung (T1-T2) werden die 100k in der Regel spätestens im zweiten Jahr nach dem Berufseinstieg geknackt.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

In kleinen Unternehmen < 50 Mitarbeiter sind das immer die Personen, die zum direkten Erfolg des Unternehmens am Meisten beitragen.
Sprich: der Top Vertriebler, Vertriebsleiter, Marketingleiter, Leiter der Finanzen, Top Softwareprogrammierer

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Strategischer Einkäufer

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Rohstoffhandel, was quasi auch vertrieb ist. Eigentlich ueberall wo viel Menge bewegt wird, zb Reis, Weizen, Duenger, Zucker, Kohle, Stahl
Bin nach 3 Jahren auf 150k all in

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

100k Jobs gibt es einige ... bei der Suche gibt es einen "Leitsatz" der mir bisher gut geholfen hat.

Viel Geld verdient der, der seinem AG viel Geld erspart oder viel Geld verdient.

Also bspw. Einkauf oder Vertrieb.

Von Führungskräften abgesehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass DAX30 auch nicht immer DAS Gehalt bringt. Teamleiter bei uns (ITK Konzern) verdienen 48k bis 55k fix und 2k Bonus je nach Zielerreichung. Ab Abteilungsleiter hingegen knallts dann, 80k+, Standortleiter 150k+.

Aber naja ist gutes Geld, weit weit über dem Durchschnittseinkommen in der BRD, lässt sich außer in den Etepetete Städtchen gut leben.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

57k als teamleiter und 80k als Abteilungsleiter?? Bei Dax 30 kannst du das gehalt locker mit Faktor multiplizieren.. im Vergleich zu deinem laden also durchaus DAS gehalt..

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

ITK Konzern bei Dax30? Was soll das wohl sein?

Lounge Gast schrieb:

Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass DAX30 auch nicht
immer DAS Gehalt bringt. Teamleiter bei uns (ITK Konzern)
verdienen 48k bis 55k fix und 2k Bonus je nach
Zielerreichung. Ab Abteilungsleiter hingegen knallts dann,
80k+, Standortleiter 150k+.

Aber naja ist gutes Geld, weit weit über dem
Durchschnittseinkommen in der BRD, lässt sich außer in den
Etepetete Städtchen gut leben.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Dacia Vorstand bekommt auch mehr als 100.000, sollen so 120.000 sein

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Also ich arbeite bei DAX30 (IG BCE Tarif) und es ist ein absoluter Selbstläufer 100k zu bekommen. Im nächsten Jahr verdienst du als Master mit sagen wir 2 Jahren BE, 72k all-in. Das ist bei mir nach dem Trainee der Fall. Dann in nochmal 2 Jahren 78k. Dann nochmal 2 Jahre und man ist bei 84k und in der höchsten Tarifstufe (12, nicht 13). Wenn man hier jetzt ewig versauert und niemals AT wird, braucht man einfach nur durch Tariferhöhungen maximal 10 Jahre um bei 100K zu landen. Und das ist wohlgemerkt bare minimum, einfach nicht gefeuert werden. Bei Aufstieg natürlich deutlich schneller.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Fluglotse

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Definitiv Vertrieb. Kenne viele Vertriebler (Versicherung), die locker auf über 100k inkl. Provis kommen.
Noch schöner wird es bei den HGB §84ern. Die sind zwar Selbstständige, bekommen aber massig Support vom Unternehmen (IT-Infrastruktur, Marketing, Zuschüsse, etc.).
Kenne da einige, die mit ihrer Agentur locker das ein oder andere IB/UB-Gehalt toppen. Zudem können sie sich aussuchen wann, wo und wie lange sie arbeiten. 70h+ pro Woche sind da eine Seltenheit.

Aber man muss den Vertrieb halt lieben...tut man das nicht erreicht man auch keine 100k+

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Man merkt, dass hier keiner dabei ist, der wirklich 100k verdient.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

IG Metall Bayern mit 40h Vertrag und bisschen Leistungszulage über dem Schnitt hast Du 100k fix plus eventuelle Boni und Überstunden.

Bei mir z.B. sind es 104k? fix dazu ca. 8k? Bonus und noch mal etwa 12k? für Überstunden (genehmigt mit 25% bzw. 50% Zuschlag). Dazu dann noch Car Policy 550? Brutto im Monat das ich alle 2 Wochen 180km mit dem eigenen Auto fahre.

Ich habe keinerlei Führungsverantwortung etc. und bin jetzt 5 Jahre bei der Firma.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Viele Wege führen nach Rom:

1) Vertrieb: Definitiv machbar, wenn man bereit ist lange Jahre stark operativ zu arbeiten. Gerade in stark wachsenden Branchen (IT) oder hochpreisigen Branchen (Pharma, Automotive, Technology) kann hier RICHTIG gut verdient werden.

2) UB / IB / Jura: Natürlich machbar. Die Einstiegshürden / notwenigen Qualifikationen sind natürlich viel härter als im Vertrieb.

3) MINT: Mit richtiger Spezialisierung und der entsprechenden Branche natürlich machbar.

100k sind nicht unerreichbar. Die Frage ist nur, ob diese "magische" Zahl so wahnsinnig erstrebenswert ist. Im Endeffekt sind es bei Steuerklasse 1 auch "nur" 4.600 Euro netto im Monat. In Anbetracht dessen, was zB. an Privatleben für diese Summe draufgeht, ist das nicht unbedingt eine Rechnung die aufgeht.

RICHTIG Geld wird mMn nur in der Selbstständigkeit oder als Gesellschafter verdient. Oder natürlich im absoluten Top Management. Die Frage ist immer: Warum? Warum willst du das Geld verdienen und bist du danach glücklicher?

Gedanklich total abzuschalten, viel Zeit für Sport und die Freundin zu haben - das ist zumindest mein Grundsatz. Damit ich den (temporär) verlasse - muss es finanziell richtig knallen. Und damit meine ich nicht 4.600? netto im Monat.

Viele Grüße aus dem Vertrieb :)

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

10 Jahre...viel zu lang.

Lounge Gast schrieb:

Also ich arbeite bei DAX30 (IG BCE Tarif) und es ist ein
absoluter Selbstläufer 100k zu bekommen. Im nächsten Jahr
verdienst du als Master mit sagen wir 2 Jahren BE, 72k
all-in. Das ist bei mir nach dem Trainee der Fall. Dann in
nochmal 2 Jahren 78k. Dann nochmal 2 Jahre und man ist bei
84k und in der höchsten Tarifstufe (12, nicht 13). Wenn man
hier jetzt ewig versauert und niemals AT wird, braucht man
einfach nur durch Tariferhöhungen maximal 10 Jahre um bei
100K zu landen. Und das ist wohlgemerkt bare minimum, einfach
nicht gefeuert werden. Bei Aufstieg natürlich deutlich
schneller.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

  • Pilot bei großer Fluggesellschaft (Lufthansa Kapitän 180-250k p.a.)
  • Fluglotse ( glaub nur 4-5 Mal die Woche 4h arbeiten, 120k p.a.)
  • Oberarzt (>100k p.a.)
  • Chefarzt (je nach Klinik Größe 180-500k p.a.)
  • 'selbstständiger' niedergelassener Arzt (am besten Radiologe, Zahnarzt oder Arzt wo man viel Zusatzleistungen verkaufen kann sowie plastischer Chirurg, 250-500k sind da kein Problem)
  • alle 'höheren' Beamten wie z.B. Oberstudienrat/direktor, Richter, Amtsarzt, Hochschullehrer, Polizeidirektor etc) - verdienen brutto vielleicht nicht alle über 100k, aber da Dank Zulagen die viele Beamte netto mehr rausbekommen als sie brutto auf dem Papier verdienen, muss man sie hier ganz klar dazu zählen
  • Fussball Profi (selbst 3-4.Liga sind 100k und mehr locker drin)
  • Profi Sportler in ' kleineren' Sportarten - also gute Spieler in der DHBL, Basketball Bundesliga oder DEL gehen auch mit 100-250k p.a. heim
  • Abteilungsleiter bei DAX30 (90-150k sind drin)
  • Geschäftsführer/Werksleiter/Standortleiter bei KMU (120-250k sind drin)
  • Vorstand bei örtlichen Krankenkasse oder Sparkasse/Volksbank (120-350k)
  • Intendant beim ÖR
  • Berufsmusiker mit Charterfolgen (ja nach Bekanntheit 5-150k pro Auftritt, Jahresgagen nach oben offen)
  • Senior Berater in Tier 1-4 Beratung
  • IB
  • Vertrieb im Banksektor (kenne z.b. eine Vertriebsleiterin die bei ner LBS regelmäßig 500k p.a. knackt)
  • Prostitution (150eur/h sind üblich, 6 Kunden am Tag macht 1.200, bei 20 Tagen im Monat 24,000 pro Monat brutto für netto. Im Bekanntenkreis habe ich eine Studentin, die 2 Tage die Woche als Domina jobt. Macht 7-10k im Monat.)
  • Möbel-und Küchenverkäufer, Teppich Verkäufer, Staubsauger Vertreter (100-180k sind bei guten Verkäufern drin)
  • Guter Autoverkäufer
  • allgemein Vertrieb mit hohem Provisionsanteil
  • IGM Bandklopper bei DAX30 mit Dauernachtschicht
  • Mitglied des Bundestags oder Landtags
  • als Unternehmer hat man aber die besten Möglichkeiten weil Einnahmen, wenn man erfolgreich UN aufbaut und führt, nach oben offen sind.

Wie man sieht.. viele Wege führen nach Rom bzw an die Geldtöpfe

Lounge Gast schrieb:

Hallo zusammen,

Mich würde interessieren, bei welchen Jobs in Gehaltsregionen

100.000 EUR vorgestossen werden kann?

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Im Pharma-Innendienst soll man 100k verdienen? Ich kann das ja gar nicht glauben. Wie sieht denn bitte das Aufgabenprofil aus? Wenn ich die Anzeigen auf Stepstone und Co. durchgehe, ist noch nicht mal ein Studium gefordert...Reden wir von Auftragsabwicklung und Kundenbetreuung?

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Die höheren Beamten von A13 bis A16 verdienen brutto zwischen 50.000 bis 90.000. Auch in der höchsten Dienstalterstufe kommt keiner über 90k! Auch nicht als Leitender Regierungsdirektor!

Lounge Gast schrieb:

  • alle 'höheren' Beamten wie z.B.
    Oberstudienrat/direktor, Richter, Amtsarzt, Hochschullehrer,
    Polizeidirektor etc) - verdienen brutto vielleicht nicht alle
    über 100k, aber da Dank Zulagen die viele Beamte netto mehr
    rausbekommen als sie brutto auf dem Papier verdienen, muss
    man sie hier ganz klar dazu zählen
antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Die Zulagen machen nicht allzu viel aus. Außer Heirat, Kinder und sonstige Zulagen im Paket, dann machen die schon was aus, aber dann (wenn man Familie mit berücksichtigt) kann man wieder schwer vergleichen, weil nicht mehr Stkl1 und Kinderfreibeträge im Spiel sind.
Dass Beamte netto mehr bekommen, als es die Bruttozahl vermuten lässt liegt bekanntermaßen an den Sozialversicherungsbeiträgen.

Dass ALLE höheren Beamten, also A13 und A14 100k (brutto AN Äquivalent) haben ist Unsinn. Also der Oberstudienrat bspw mit A14 schafft das nicht. Aber mit A15 und A16 ist man schon in den Bereichen und am Ende auch drüber.

Ich bin A15/5 und mit Zulagen (keine Familienzulagen) und bekomme netto nach Abzug PKV rund 4200 raus (Stkl1). Das entspricht 90k brutto eines normalen AN.

Die 100k gibts dann erst mit A16 oder eben A15/8

Als vorsitzender Richter bspw. (nur) am Amtsgericht mit R2 kann man mit einiger Erfahrung auch in die Bereiche kommen (R2/6 bspw.).

Als Professor muss es schon eine W3 Professur sein, was man erst mal schaffen muss. Da ist es einfacher eine A16 zu bekommen, meiner Meinung nach. Vor allem ist man als Prof. dann schon in den 40er typischerweise und hat vorher meist mäßig verdient.

Lounge Gast schrieb:

Die höheren Beamten von A13 bis A16 verdienen brutto zwischen
50.000 bis 90.000. Auch in der höchsten Dienstalterstufe
kommt keiner über 90k! Auch nicht als Leitender
Regierungsdirektor!

Lounge Gast schrieb:

  • alle 'höheren' Beamten wie z.B.
    Oberstudienrat/direktor, Richter, Amtsarzt,
    Hochschullehrer,
    Polizeidirektor etc) - verdienen brutto vielleicht nicht
    alle
    über 100k, aber da Dank Zulagen die viele Beamte netto
    mehr
    rausbekommen als sie brutto auf dem Papier verdienen, muss
    man sie hier ganz klar dazu zählen
antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Entscheidend ist doch, was netto bleibt. Und diesen Berufsgruppen bleibt netto deutlich mehr, als jemanden in der freien Wirtschaft der 100 oder 120k macht.

Von den Pensionen Mal ganz zu schweigen.

Lounge Gast schrieb:

Die höheren Beamten von A13 bis A16 verdienen brutto zwischen
50.000 bis 90.000. Auch in der höchsten Dienstalterstufe
kommt keiner über 90k! Auch nicht als Leitender
Regierungsdirektor!

Lounge Gast schrieb:

  • alle 'höheren' Beamten wie z.B.
    Oberstudienrat/direktor, Richter, Amtsarzt,
    Hochschullehrer,
    Polizeidirektor etc) - verdienen brutto vielleicht nicht
    alle
    über 100k, aber da Dank Zulagen die viele Beamte netto
    mehr
    rausbekommen als sie brutto auf dem Papier verdienen, muss
    man sie hier ganz klar dazu zählen
antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Endlich normale Leute!

Lounge Gast schrieb:

Viele Wege führen nach Rom:

1) Vertrieb: Definitiv machbar, wenn man bereit ist lange
Jahre stark operativ zu arbeiten. Gerade in stark wachsenden
Branchen (IT) oder hochpreisigen Branchen (Pharma,
Automotive, Technology) kann hier RICHTIG gut verdient werden.

2) UB / IB / Jura: Natürlich machbar. Die Einstiegshürden /
notwenigen Qualifikationen sind natürlich viel härter als im
Vertrieb.

3) MINT: Mit richtiger Spezialisierung und der entsprechenden
Branche natürlich machbar.

100k sind nicht unerreichbar. Die Frage ist nur, ob diese
"magische" Zahl so wahnsinnig erstrebenswert ist.
Im Endeffekt sind es bei Steuerklasse 1 auch "nur"
4.600 Euro netto im Monat. In Anbetracht dessen, was zB. an
Privatleben für diese Summe draufgeht, ist das nicht
unbedingt eine Rechnung die aufgeht.

RICHTIG Geld wird mMn nur in der Selbstständigkeit oder als
Gesellschafter verdient. Oder natürlich im absoluten Top
Management. Die Frage ist immer: Warum? Warum willst du das
Geld verdienen und bist du danach glücklicher?

Gedanklich total abzuschalten, viel Zeit für Sport und die
Freundin zu haben - das ist zumindest mein Grundsatz. Damit
ich den (temporär) verlasse - muss es finanziell richtig
knallen. Und damit meine ich nicht 4.600? netto im Monat.

Viele Grüße aus dem Vertrieb :)

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Sehr hilfreich in einem BWL Forum.

Lounge Gast schrieb:

Die höheren Beamten von A13 bis A16 verdienen brutto zwischen
50.000 bis 90.000. Auch in der höchsten Dienstalterstufe
kommt keiner über 90k! Auch nicht als Leitender
Regierungsdirektor!

Lounge Gast schrieb:

  • alle 'höheren' Beamten wie z.B.
    Oberstudienrat/direktor, Richter, Amtsarzt,
    Hochschullehrer,
    Polizeidirektor etc) - verdienen brutto vielleicht nicht
    alle
    über 100k, aber da Dank Zulagen die viele Beamte netto
    mehr
    rausbekommen als sie brutto auf dem Papier verdienen, muss
    man sie hier ganz klar dazu zählen
antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Naja, als Richter auf R4 ist man schon bei 100k... und die Treppe geht hoch bis R7

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

100k nach 3 Jahren Dax 30 als Sachbearbeiter. Is klar.
Entweder ihr trollt oder ihr wisst es einfach nicht besser.
Dass man die Tariftabellen online einsehen kann ist euch schon bewusst?

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Wie schon genannt, Strategischer Einkauf, idealerweise sehr spezialisiert z.B. Leiterplatten in Asien. In DE werden für 700 Mio EUR Leiterplatten aus China importiert (alle Märkte zusammen). Wer hier paar Cent günstiger Einkaufen kann, hat einen Hebel vom vielfachen seines Jahresgehalt.

Oder halt Vertrieb, aber das ist meiner Meinung nach viel härter. Klar gibt es Ausnahmen, aber die meisten Bachelors werden je nach Branche gerne mit kleinem Gehalt verheizt. Die paar Prozent die das überleben, werden natürlich gut danach verdienen. Hier ist aber richtig Ellbogen Mentalität.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Einfachster (und im Vergleich zum IB auch menschlichste Weg) die 100k schnell zu erreichen ist und bleibt UB.

Bei den Strategieberatungen bist du nach 1-2 Jahren bei 100k. Nach 4 Jahren auf Managerlevel schon bei knapp 150k. Und als Prinzipal nach 7 Jahren be 250k.

Also Verdienst von einer Viertelmillion mit Anfang-Mitte 30. Das ist einfach gut.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Genau da kannst du es nachprüfen.

Lounge Gast schrieb:

100k nach 3 Jahren Dax 30 als Sachbearbeiter. Is klar.
Entweder ihr trollt oder ihr wisst es einfach nicht besser.
Dass man die Tariftabellen online einsehen kann ist euch
schon bewusst?

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Sorry, aber als Richter ist alles über R2 kaum erreichbar. Das ist auch nicht vorgesehen, deshalb sind die Sprünge in den Erfahrungsstufen größer als in der A-Besoldung. Schaut doch mal für welche Positionen es R3 und aufwärts gibt.

Für R3 muss man schon Vorsitzender Richter an einem Landesobergericht werden, ab R4 muss man sogar Präsident eines Gerichts sein mit entsprechend vielen Planstellen. Davon gibt es weniger als UB Partner ;)

R1 auf Endstufe 8 entspricht heute bei 4100 Euro netto (PKV abgezogen) guten 90.000 Euro in der PrivatWirtschaft und hat man meist mit so 46 erreicht.

Ich kenne aber auch niemanden der wegen des Geldes Richter wird.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Du beziehst Dich wahrscheinlich auf den Post, der die R4 nannte und dabei wieder mal nicht vom Beamten-Netto auf AN-Brutto gerechnet hat, sondern lediglich in die Beamten-Bruttozahlen geschaut hat und gesehen hat, das R4 die erste R Stufe über 100k Jahresbrutto ist.
Wegen dieses Vorgehens nehme ich mal an, dass die Person vom ÖD ohnehin wenig Ahnung hat.

In meinem Post davor hatte ich wegen der von dir angesprochenen Hierarchie auch nur R2 genannt. Da ist man aber in den hier besprochenen 100k Bereichen. Und R2 ist meines Erachtens nach durchaus möglich, ohne riesige Karriere gemacht zu haben. Vergleichbar mit A16 oder einer B-Besoldung - je nach Behörde - würde ich sagen.

Zu dem anderen Einwand. "was soll das in einem BWL Forum". Ja, bezogen auf die R Besoldung richtig. Ich hatte das nur aufgebracht, um mal A W und R Beamte zu vergleichen. Aber valider Punkt, die R Besoldung hat in nem Wiwi Forum wirklich ncihts zu suchen.

Die A Besoldungsgruppen aber durchaus. Gibt bei Weitem nicht nur Juristen in der Verwaltung (also Lehrer und Polizei ausgenommen), die Beamte sind.

Apropos, falls hier jemand vom AA oder BMF mitliest: Wo ist eigentlich die so genannte "Tropenzulage" geregelt und wie hoch ist sie? Gesetz über den Auswärtigen Dienst? BBesG? Oder in irgendeiner Verordnung? Oder ist das ne Sondergeschichte des BMF?

Lounge Gast schrieb:

Sorry, aber als Richter ist alles über R2 kaum erreichbar.
Das ist auch nicht vorgesehen, deshalb sind die Sprünge in
den Erfahrungsstufen größer als in der A-Besoldung. Schaut
doch mal für welche Positionen es R3 und aufwärts gibt.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Viel Geld lässt sich in der Zukunft in der New Economy verdienen. Also Informatik, Mathematik und Technik. Wer automatisierbares Zeug studiert hat wie BWL oder VWL wird zu den Verlieren gehören und nur sehr wenig verdienen, wenn sie überhaupt einen Job kriegen. Niemand wird mehr in der Buchhaltung oder im Banking benötigt. Wann eine Bank kauft oder verkauft können Algorithmen in spätestens 10 Jahren viel besser als Menschen. Der Anlagenberater besteht nicht mehr aus Fleisch und Blut, sondern ist digital. Auch die Automobilindustrie wird leiden, weil wir mittelfristig 80-90% weniger Autos brauchen werden. Was goldene Zeiten haben wird ist Informatik.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Ach und am einfachsten Geld verdienen tut man als "Geldherrin".
Man macht eine Website (von mir auch mit wix oder anderen Baukastenanbietern), und fordert Leute auf einem Geld zu geben.
Das funktioniert und damit macht man auch relativ schnell mal über 100k. Eine Bekannte von mir macht das. Geht halt leider nur als Frau.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

@Vorposter Weil ich das Netto-Beamtengehalt nicht auch noch für euch in Brutto-Angestelltengehalt umgerechnet habe, habe ich also vom ÖD keine Ahnung. Na bist mir einer...

Fakt ist, dass man ab R3 in Angestellten-Brutto, selbst in StK.1 und ohne jegliche Familienzulage, bei mindestens 100.000 ist.

R2 mit 4 Kindern und StK. 3 ist man auch bei 100.000 :) (angenommen Stufe 4, müsste bei R2 aber sowieso der Fall sein)

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

D-CH-F:

In Basel ist man in vielen akademischen Berufen recht schnell über 100k mit etwas Erfahrung. Zwar ist da vieles teurer, aber man muss bekanntlich nicht dort wohnen ;-) und in Frankreich bleibt immer noch mehr netto überl als in Deutschland, zumindest in sehr vielen Fällen.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Oh Gott, nicht schon wieder Informatik... Und dann dieser Blödsinn, der im Anschluss folgt, dass alles wegfallen wird bla bla bla.

Informatiker, die Geisteswissenschaftler des naturwissenschaftlichen Bereichs, die es wie Sand am Meer gibt und die vor einigen Jahren massig arbeitslos waren.

Lounge Gast schrieb:

Viel Geld lässt sich in der Zukunft in der New Economy
verdienen. Also Informatik, Mathematik und Technik. Wer
automatisierbares Zeug studiert hat wie BWL oder VWL wird zu
den Verlieren gehören und nur sehr wenig verdienen, wenn sie
überhaupt einen Job kriegen. Niemand wird mehr in der
Buchhaltung oder im Banking benötigt. Wann eine Bank kauft
oder verkauft können Algorithmen in spätestens 10 Jahren viel
besser als Menschen. Der Anlagenberater besteht nicht mehr
aus Fleisch und Blut, sondern ist digital. Auch die
Automobilindustrie wird leiden, weil wir mittelfristig 80-90%
weniger Autos brauchen werden. Was goldene Zeiten haben wird
ist Informatik.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Der Informatik Troll ist wieder da, lol. Im Bankensektor zittert schon jeder vor den Tennissocken in Sandalen.

Weil Informatik so gefragt ist, krebsen viele Absolventen bei 35.000 Einstiegsgehalt rum und sind auf den zweitklassigen BWLer im Audit bei einer Big Four neidisch. Informatik interessiert niemanden, erst recht nicht in diesem Forum.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Dazu muss man natürlich auch bemerken, dass ein Beamter im höheren Dienst normalerweise überhaupt keine Zulagen bekommt! Wenn Du was bekommst, bist Du wahrscheinlich in einem Ministerium oder einer Oberbehörde. Ansonsten gibt es null komma nichts!

Lounge Gast schrieb:

Ich bin A15/5 und mit Zulagen (keine Familienzulagen) und
bekomme netto nach Abzug PKV rund 4200 raus (Stkl1). Das
entspricht 90k brutto eines normalen AN.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Dann frag doch mal jemanden in einer entsprechenden Position (also Senior-Referent, Teamleiter oder Abteilungsleiter) aus einer großen Firma, der nahe am Ruhestand dran ist oder gerade in Rente gegangen ist, ob ihm eine Beamtenpension lieber wäre. Habe ich natürlich gemacht. Nein, mit gesetzlicher Rente und Firmenpension zusammen bekommen die viel mehr!

Lounge Gast schrieb:

Entscheidend ist doch, was netto bleibt. Und diesen
Berufsgruppen bleibt netto deutlich mehr, als jemanden in der
freien Wirtschaft der 100 oder 120k macht.

Von den Pensionen Mal ganz zu schweigen.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Ob das ein Industriekaufmann nicht besser kann? Dafür braucht man garantiert kein Studium, nicht mal einen Bachelor!

Lounge Gast schrieb:

Wie schon genannt, Strategischer Einkauf, idealerweise sehr
spezialisiert z.B. Leiterplatten in Asien. In DE werden für
700 Mio EUR Leiterplatten aus China importiert (alle Märkte
zusammen). Wer hier paar Cent günstiger Einkaufen kann, hat
einen Hebel vom vielfachen seines Jahresgehalt.

Oder halt Vertrieb, aber das ist meiner Meinung nach viel
härter. Klar gibt es Ausnahmen, aber die meisten Bachelors
werden je nach Branche gerne mit kleinem Gehalt verheizt. Die
paar Prozent die das überleben, werden natürlich gut danach
verdienen. Hier ist aber richtig Ellbogen Mentalität.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

R1 ist in der Endstufe mehr als A15, und zwar ohne eine Beförderung. R2 entspricht A16, was die meisten Beamten des höheren Dienstes nicht erreichen.

Lounge Gast schrieb:

Sorry, aber als Richter ist alles über R2 kaum erreichbar.
Das ist auch nicht vorgesehen, deshalb sind die Sprünge in
den Erfahrungsstufen größer als in der A-Besoldung. Schaut
doch mal für welche Positionen es R3 und aufwärts gibt.

Für R3 muss man schon Vorsitzender Richter an einem
Landesobergericht werden, ab R4 muss man sogar Präsident
eines Gerichts sein mit entsprechend vielen Planstellen.
Davon gibt es weniger als UB Partner ;)

R1 auf Endstufe 8 entspricht heute bei 4100 Euro netto (PKV
abgezogen) guten 90.000 Euro in der PrivatWirtschaft und hat
man meist mit so 46 erreicht.

Ich kenne aber auch niemanden der wegen des Geldes Richter
wird.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Ich habe an einer guten Uni BWL studiert und im Schnitt haben meine Kommilitonen alle besser bezahlte Jobs als die Informatiker und Ingenieure ;)

Lounge Gast schrieb:

Viel Geld lässt sich in der Zukunft in der New Economy
verdienen. Also Informatik, Mathematik und Technik. Wer
automatisierbares Zeug studiert hat wie BWL oder VWL wird zu
den Verlieren gehören und nur sehr wenig verdienen, wenn sie
überhaupt einen Job kriegen. Niemand wird mehr in der
Buchhaltung oder im Banking benötigt. Wann eine Bank kauft
oder verkauft können Algorithmen in spätestens 10 Jahren viel
besser als Menschen. Der Anlagenberater besteht nicht mehr
aus Fleisch und Blut, sondern ist digital. Auch die
Automobilindustrie wird leiden, weil wir mittelfristig 80-90%
weniger Autos brauchen werden. Was goldene Zeiten haben wird
ist Informatik.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Vertrieb ist unglaublich stark vom Glück abhängig. Würde ich nicht empfehlen.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

  1. Algorithmen kann man nicht essen, man kann nicht drin wohnen und die bringen dich nicht von Avast nach B.
    Echte Produkte werden immer benötigt werden.

  2. Mag sein, dass in unserer Gesellschaft, die leider unter linker-Gender-Öko Ideologie / Diktatur leidet, die Nachfrage nach neuen Autos zurück geht. Aber global gesehen ist Deutschland nur ein Minimarkt, und aufstrebenden Regionen, egal ob China, Indien, Südostasien oder irgendwann auch sicher wieder Russland und Afrika gibt es immer mehr aufstrebende Mittel und Oberschicht für die ein Auto ein sehr wichtiges Status Symbol ist und bleibt.

  3. Nichts kann man so leicht outsourcen, wie das Schreiben von Programmen. Programmiersprachen sind International.. da brauchst im Prinzip nicht einmal Englisch. Unser Konzern (50,000 MA) hat z.B. die komplette ERP Software in Vietnam schreiben lassen. paar Amis, Japaner und Europäer haben festgelegt, wie die Prozesse abgebildet werden sollen, was zu beachten ist etc. - Die Programmierung der Software erfolgte vollständig in Vietnam.

Lounge Gast schrieb:

Viel Geld lässt sich in der Zukunft in der New Economy
verdienen. Also Informatik, Mathematik und Technik. Wer
automatisierbares Zeug studiert hat wie BWL oder VWL wird zu
den Verlieren gehören und nur sehr wenig verdienen, wenn sie
überhaupt einen Job kriegen. Niemand wird mehr in der
Buchhaltung oder im Banking benötigt. Wann eine Bank kauft
oder verkauft können Algorithmen in spätestens 10 Jahren viel
besser als Menschen. Der Anlagenberater besteht nicht mehr
aus Fleisch und Blut, sondern ist digital. Auch die
Automobilindustrie wird leiden, weil wir mittelfristig 80-90%
weniger Autos brauchen werden. Was goldene Zeiten haben wird
ist Informatik.

antworten
yukoc100

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Lounge Gast schrieb:

Viel Geld lässt sich in der Zukunft in der New Economy
verdienen. Also Informatik, Mathematik und Technik. Wer
automatisierbares Zeug studiert hat wie BWL oder VWL wird zu
den Verlieren gehören und nur sehr wenig verdienen, wenn sie
überhaupt einen Job kriegen. Niemand wird mehr in der
Buchhaltung oder im Banking benötigt. Wann eine Bank kauft
oder verkauft können Algorithmen in spätestens 10 Jahren viel
besser als Menschen. Der Anlagenberater besteht nicht mehr
aus Fleisch und Blut, sondern ist digital. Auch die
Automobilindustrie wird leiden, weil wir mittelfristig 80-90%
weniger Autos brauchen werden. Was goldene Zeiten haben wird
ist Informatik.

Kannst du uns noch andere Ereignisse aus der Zukunft mitteilen?

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

100k verdienen viele Künstler und Sporter, warum macht ihr nicht einfach das, wenn es nur ums Geld geht, ganz einfach.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Als ob man überhaupt ein Studium braucht.
Aber mit einem M.Sc. bekommst halt die entsprechende Zieleinstufung.

Strategischer Einkauf braucht es eins Studium, Vertrieb meistens nicht, da sind die Softskills doch primärer.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

IT wie z.B. SAP ist total überhyped, aktuell mag es gutes Geld bringen.
Info ist halt wie der Verbrennungsmotor, aktuell befragt, bald nur noch Schall und Rauch.

Ein Einkäufer hingegen wird nie ersetzt.

Umso weniger zwischenmenschlicher Kontakt eine Stelle bedarf, umso weniger rationalisierbar ist sie.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

170k Mitarbeiter Konzern davon 7k Mitarbeiter in Deutschland. Einkauf in Deutschland machen wir Ende des Jahres dicht und wird durch Deutsch sprechende Polen in Polen ersetzt.

Lounge Gast schrieb:

IT wie z.B. SAP ist total überhyped, aktuell mag es gutes
Geld bringen.
Info ist halt wie der Verbrennungsmotor, aktuell befragt,
bald nur noch Schall und Rauch.

Ein Einkäufer hingegen wird nie ersetzt.

Umso weniger zwischenmenschlicher Kontakt eine Stelle bedarf,
umso weniger rationalisierbar ist sie.

antworten
DAX Einkäufer

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Eine Firma zahlt Dir dann 100.000 EUR Jahresgehalt oder mehr, wenn Du

  1. für sie einen entsprechend hohen Gegenwert bietest,
  2. eine unverzichtbare Fähigkeit hast, die aufgrund des Marktes nur für diesen Preis zu bekommen ist oder
  3. aufgrund eines Arbeitsvertrags oder Tarifvertrags in einem laufenden Arbeitsverhältnis auf diese Summe kommst (z.B., weil ein Bonus besonders hoch ausfällt).

Punkt 1 wird oft bei Berufen in Vertrieb oder Einkauf unterstellt. Während der Vertriebler tatsächlich einen hohen leistungsbezogenen Bonus bekommen kann (nach oben hin ist die Erfolgsskala ja praktisch unbegrenzt), ist es im Einkauf nur selten so, dass Du einen direkten Bonus in Abhängigkeit von Einsparungen bekommst. Es ist nämlich viel zu schwierig zu messen, inwiefern Du für eine Preissenkung tatsächlich selbst verantwortlich bist. Wenn der Weltmarktpreis für Strom fällt, kaufst Du Strom günstiger ein. Steigt er, kann schon das Halten des alten Preises ein großer Erfolg sein. Und wenn ein großer Konzern Dir die Verantwortung über den Stromeinkauf gibt und Du deshalb einen Vertrag i.H.v. 500 Mio EUR Umsatz verhandelst, bekommst Du etwaige Einsparungen ganz bestimmt nicht bar auf Dein Konto überwiesen. So groß ist die Eigenverantwortung dann doch nicht. Umsatzprovisionen für Vertriebler sind üblicher als Einsparprovisionen für Einkäufer.

Punkt 2 ist bei vielen Berufen der Fall. So unglaublich viel sind 100 TEUR dann auch wieder nicht. In vielen Unternehmen verdient die unterste Führungsebene schon über dieser Grenze, solange die Führung mit akademischem Anspruch und hoher geschäftlicher Verantwortung verbunden ist. Daraus resultiert normalerweise auch ein überdurchschnittlich hoher Arbeitseinsatz.

Punkt 3 ist der berühmte DAX30-Sachbearbeiter mit über 100TEUR Gehalt. Ja, den gibt es - meistens mit >10 Jahren Berufserfahrung, hoher Leistung und hoher Qualifikation. Der hat damit aber auch die Obergrenze dessen erreicht, was ohne einen Schritt in der Karriereleiter noch möglich ist. Meistens sind seine Vorgesetzten jünger und weniger erfahren. Muss jeder selbst wissen, ob er darauf Lust hat.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

War in meinem alten Konzern (33,000 MA global,
5000 in EU) auch so, da wurde komplette strategische Einkauf nach Polen verlagert. In D, GB, NL und F sitzt jeweils nur noch ein operativer Einkäufer der Mal lokal Kleinigkeiten besorgt oder Sachen, wo es sich nicht lohnt weit zu karren.
98% wird aus Polen erledigt, die sprechen da ordentlich Englisch und Deutsch und arbeiten für unter 20% von dem was in D oder GB bezahlt wird.

Lounge Gast schrieb:

170k Mitarbeiter Konzern davon 7k Mitarbeiter in Deutschland.
Einkauf in Deutschland machen wir Ende des Jahres dicht und
wird durch Deutsch sprechende Polen in Polen ersetzt.

Lounge Gast schrieb:

IT wie z.B. SAP ist total überhyped, aktuell mag es gutes
Geld bringen.
Info ist halt wie der Verbrennungsmotor, aktuell befragt,
bald nur noch Schall und Rauch.

Ein Einkäufer hingegen wird nie ersetzt.

Umso weniger zwischenmenschlicher Kontakt eine Stelle
bedarf,
umso weniger rationalisierbar ist sie.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Mal ne Frage an die Beamtenexperten hier. Ich habe versucht rauszufinden, wie viele Beamte im höheren Dienst es in Deutschland gibt, wenn man Lehrer, Polizei, Richter, Soldaten etc. ausklammert. Also alles, was für Wiwis nicht in Frage kommt (gut, bei Polizei und Soldaten kann man jetzt drüber streiten, aber ihr wisst, was ich meine).

Was mich schon wundert ist, dass lt Statistischem Bundesamt (allerdings Daten von 2003) http://www.destatis.de/DE/Publikationen/WirtschaftStatistik/Arbeitsmarkt/BeschaeftigteArbeitgeber_102003.pdf?__blob=publicationFile
beim Bund (da hat man die Lehrerproblematik und von der Bundespolizei abgesehen auch die Polizei raus und so viele Bundesrichter wird es nicht geben) nur 38.000 Beamte im unmittelbaren höheren Dienst sind?!

Kann mir gerade nicht vorstellen, dass 38.000 Studierte den Laden hier verwaltungstechnisch schmeißen, mal salopp formuliert - nicht ganz ernst gemeint, dass es noch Angestellte, den gehobenen Dienst etc. gibt ist schon klar :)

Mein Punkt ist viel mehr: Hier im Forum reden immer so viele davon halt im höheren Dienst Beamter zu werden... wenn man Lehrer, Richter etc raus lässt, dann scheint das ein ziemlich elitärer (nicht wertend, nur im Sinne von "klein") Kreis zu sein.

Kennt jemand ne Quelle für genaue Zahlen? Sowas wie Beamte höherer Dienst in der Verwaltung Bund und Länder? Ex Richter...

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Also wenn man bei Stepstone schaut, sind seeeehrr viel offene Strategische Einkäuferstellen.

Wer hier Experte ist, macht richtig Reibach.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Gut erkannt, es gibt nicht viele Stellen im höheren Dienst, für Nicht-Juristen noch deutlich weniger und für Berufseinsteiger wird die Luft noch einmal dünner.. Die wenigen Stellen sind auf Grund hoher Nachfrage daher auch sehr begehrt.

wer es in den höheren Dienst im Staat schafft, hätte auch keinerlei Probleme einen guten Einstieg bei Dax30 oder UB/IB hinzulegen (nicht unbedingt T1). Ich kenne einige Leute im hD mit wirtschaftswissenschaftlichem Background und allein der Promovierten-Anteil liegt da bei rund 50% + oft top-Unis, auch internationale wie Oxford...

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

In den oberen Bundesbehörden sind die stellen im höheren Dienst Führungspositionen, die nehmen meist Juristen ein. In den Bundesministerien fängt hD mit Referenten an. Dasselbe gilt letztlich auf Landesebene.

Und die Aussage, nur im hD seien die studierten, als ja falsch. Der öD bildet im gD seine Leute sehr spezialisiert aus. In IHREM BEREICH wischen die Diolom-Finanzwirte (FH) auch gerne mal den Boden mit dem Herrn Steuerberater oder Herrn Fachanwalt für Steuerrecht ;)

Ich war referendar bei einem Finanzamt. Hd waren die Sachgebietsleiter, die haben nur besonders komplizierte Fälle selbst bearbeitet und ansonsten eben Personalaufgaben erledigt.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Das mag stimmen, aber nicht weil schlauer/kompetenter/besser ausgebildet sind, sondern weil die für den Staat mit Gewaltmonopol arbeiten.
Wenn's vors Gericht geht sieht es meist anders aus.. aber wer hat schon das Geld und Zeit sich mit dem Staat bzw dessen Vertreten juristische Scharmützel zu liefern?

Einige meiner Mit Abiturienten sind Diplom Finanzwirt (FH) geworden.
Hängen als A9/A10 bei Zoll und Finanzamt rum.

Lounge Gast schrieb:

In IHREM BEREICH wischen die Diolom-Finanzwirte (FH)
auch gerne mal den Boden mit dem Herrn Steuerberater oder
Herrn Fachanwalt für Steuerrecht ;)

Ich war referendar bei einem Finanzamt. Hd waren die
Sachgebietsleiter, die haben nur besonders komplizierte Fälle
selbst bearbeitet und ansonsten eben Personalaufgaben erledigt.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Entscheident bei Beamten sind die Pensionszusagen. Diese müssen mit einkalkuliert werden. Dann sind auch A13 locker über 100k. Einfach mal durchkalkuleren. Zudem gibt es neben dem potentiell möglichen Jahresgehalt, das "Lebensgehalt", über alle Berufsjahre, da bist du als Beamter wesentlich besser gestellt, als in den meisten aufgezählten Jobs. Gerade im Vertrieb o.ä. wird gerne mal weggesäbelt wenn die Leistung nicht stimmt. Zudem ist es problemlos möglich als Beamter Teilzeit oder ä. zu machen ohne AUswirkungen bzgl. des Durchlaufens der Stufen.Wer Jura studiert hat und Richter hat de facto 2 Möglichkeiten: ein auf lau machen oder Kariereorientiert denken.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Ich hab nach dem BWL Bachelor 1,5 Jahre im Vertriebsinnendienst bei nem KMU vertrödelt und bin dann durch Zufall und Beziehungen bei einem Bekannten untergekommen. Ist ein großer Teppich Händler in BaWü. Bin im Verkauf/Beratung. Fix 36k. Bonus letztes Jahr: 95k. Euro. :)

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Mit der Pension ist es wie mit der Rente. Man weis, dass man eine bekommen wird, aber nicht in welcher Höhe. Der Angestellte bekommt die gesetzliche Rente + VBL, der Beamte nur die Pension. Wirklich vergleichen kann man nur die aktuell gezahlten Renten und Pensionen. Was in 20 oder 30 Jahren sein wird, weis niemand.

Lounge Gast schrieb:

Entscheident bei Beamten sind die Pensionszusagen. Diese
müssen mit einkalkuliert werden. Dann sind auch A13 locker
über 100k. Einfach mal durchkalkuleren. Zudem gibt es neben
dem potentiell möglichen Jahresgehalt, das
"Lebensgehalt", über alle Berufsjahre, da bist du
als Beamter wesentlich besser gestellt, als in den meisten
aufgezählten Jobs. Gerade im Vertrieb o.ä. wird gerne mal
weggesäbelt wenn die Leistung nicht stimmt. Zudem ist es
problemlos möglich als Beamter Teilzeit oder ä. zu machen
ohne AUswirkungen bzgl. des Durchlaufens der Stufen.Wer Jura
studiert hat und Richter hat de facto 2 Möglichkeiten: ein
auf lau machen oder Kariereorientiert denken.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Lounge Gast schrieb:

Also ich arbeite bei DAX30 (IG BCE Tarif) und es ist ein
absoluter Selbstläufer 100k zu bekommen. Im nächsten Jahr
verdienst du als Master mit sagen wir 2 Jahren BE, 72k
all-in. Das ist bei mir nach dem Trainee der Fall. Dann in
nochmal 2 Jahren 78k. Dann nochmal 2 Jahre und man ist bei
84k und in der höchsten Tarifstufe (12, nicht 13). Wenn man
hier jetzt ewig versauert und niemals AT wird, braucht man
einfach nur durch Tariferhöhungen maximal 10 Jahre um bei
100K zu landen.

Eine peinliche Aussage für einen BWL Absolventen.
Es zählt das erreichbare Einkommen für das Jahr 2017.

Ich kann dich aber schon jetzt in 100k Schokoladenstreuseln bezahlen, die sind in 10 Jahren vielleicht auch mehr wert.

Auch frage ich mich, in welcher Chemiefirma man 84k bei E12/6 erreicht?
Ohne Bonus kommt man auf ca. 70k.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Hat noch jemand konkrete Positionen und Gehälter ?

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Lounge Gast schrieb:

Mit der Pension ist es wie mit der Rente. Man weis, dass man
eine bekommen wird, aber nicht in welcher Höhe. Der
Angestellte bekommt die gesetzliche Rente + VBL, der Beamte
nur die Pension. Wirklich vergleichen kann man nur die
aktuell gezahlten Renten und Pensionen. Was in 20 oder 30
Jahren sein wird, weis niemand.

Lounge Gast schrieb:

Entscheident bei Beamten sind die Pensionszusagen. Diese
müssen mit einkalkuliert werden. Dann sind auch A13 locker
über 100k. Einfach mal durchkalkuleren. Zudem gibt es
neben
dem potentiell möglichen Jahresgehalt, das
"Lebensgehalt", über alle Berufsjahre, da bist
du
als Beamter wesentlich besser gestellt, als in den meisten
aufgezählten Jobs. Gerade im Vertrieb o.ä. wird gerne mal
weggesäbelt wenn die Leistung nicht stimmt. Zudem ist es
problemlos möglich als Beamter Teilzeit oder ä. zu machen
ohne AUswirkungen bzgl. des Durchlaufens der Stufen.Wer
Jura
studiert hat und Richter hat de facto 2 Möglichkeiten: ein
auf lau machen oder Kariereorientiert denken.

Bislang hat der Staat seine Diener noch niemals hängen lassen. Wenn die Pensionen zusammen gestrichen werden (übermässig), dann kannst Du mal ausgehen, dass die Titanic quasi schon abgesoffen ist.
Schaue dir mal die Einschnitte in den Pensionen vs. den Renten an.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Pensionen werden in 20-30 Jahren noch dick zusammengekürzt, das kommt garantiert.
Iwann gehen nämlich auch in DE Bürger auf die Barrikaden wenn man selbst immer weniger bekommt während Beamte dicke Pensionen absahnen ohne eingezahlt zu haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Die Pensionen sind in den letzten Jahren bereits abgesenkt worden. Das läuft in kleinen Schritten, damit es nicht so auffällt.

Lounge Gast schrieb:

Pensionen werden in 20-30 Jahren noch dick zusammengekürzt,
das kommt garantiert.
Iwann gehen nämlich auch in DE Bürger auf die Barrikaden wenn
man selbst immer weniger bekommt während Beamte dicke
Pensionen absahnen ohne eingezahlt zu haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Sachbearbeiter IT Management in einem Metall Konzern ca. 9 Jahre Berufserfahrung ab Studiumsende.

ERA12B Bayern mit 20% Leistungszulage und 40h Vertrag. Fixum ziemlich genau 100k? dazu ein Bonus von etwa 6k? und bezahlte Überstunden die etwa noch mal 10k? ausmachen.

Lounge Gast schrieb:

Hat noch jemand konkrete Positionen und Gehälter ?

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Spätesents wenn in ~15 Jahren wenn die Babyboomer in Rente gehen und der Rentenversicherungsbeitrag auf >40% steigt oder das Rentenniveau auf unter 20% sinkt.

Lounge Gast schrieb:

Pensionen werden in 20-30 Jahren noch dick zusammengekürzt,
das kommt garantiert.
Iwann gehen nämlich auch in DE Bürger auf die Barrikaden wenn
man selbst immer weniger bekommt während Beamte dicke
Pensionen absahnen ohne eingezahlt zu haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Iwann gehen nämlich auch in DE Bürger auf die Barrikaden wenn
man selbst immer weniger bekommt während Beamte dicke
Pensionen absahnen ohne eingezahlt zu haben.

Auf die Barrikaden, welche Bürger denn? Sehe ich nirgendswo, auch wenn 1/4 der der Rentner Grundsicherung beziehen und Flaschen einsammeln. Jahrelang wurde erzählt, dass man die Steuern nicht senken kann und dann hat der Staat auf einmal 100 Ma. p.a. übrig für Muttis Goldstücke.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Wie so sollten Beamte auch eingezahlt haben? Die Pensionen kommen nicht aus der Rentenkasse... der Staat bildet Rückstellungen und zahlt von Anfang an weniger.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Lounge Gast schrieb:

Auf die Barrikaden, welche Bürger denn? Sehe ich nirgendswo,
auch wenn 1/4 der der Rentner Grundsicherung beziehen und
Flaschen einsammeln. Jahrelang wurde erzählt, dass man die
Steuern nicht senken kann und dann hat der Staat auf einmal
100 Ma. p.a. übrig für Muttis Goldstücke.

Die Leute lassen sich zuviel gefallen, das ist richtig.
Allerdings wenn die Komfortzone dann mal verlassen ist, dann knallts richtig.
Wir werden es noch erleben dass das Militär das Mittelmeer rigoros abriegelt. Weil wir iwann einfach keine andere Wahl haben werden.
Erinnert mich an den Film Babylon AD....

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Lounge Gast schrieb:

Spätesents wenn in ~15 Jahren wenn die Babyboomer in Rente
gehen und der Rentenversicherungsbeitrag auf >40% steigt
oder das Rentenniveau auf unter 20% sinkt.

Der Witz ist ja, dass die Beiträge gar nicht derart steigen können.
Denn das würde eine Belastung für Arbeitgeber und Arbeitnehmer bedeuten die die Wirtschaft zerstören würde.
Da man die Beiträge nicht unendliche steigern kann, muss eben deutlich gekürzt werden und zwar ÜBERALL.
Die Rente ist doch immer mehr steuerfinanziert, ergo werden andere Ausgaben gekürzt werden müssen, Sozialhilfe vor allem.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Viele Babyboomer sind schon in Rente!

Lounge Gast schrieb:

Spätesents wenn in ~15 Jahren wenn die Babyboomer in Rente
gehen und der Rentenversicherungsbeitrag auf >40% steigt
oder das Rentenniveau auf unter 20% sinkt.

Lounge Gast schrieb:

Pensionen werden in 20-30 Jahren noch dick
zusammengekürzt,
das kommt garantiert.
Iwann gehen nämlich auch in DE Bürger auf die Barrikaden
wenn
man selbst immer weniger bekommt während Beamte dicke
Pensionen absahnen ohne eingezahlt zu haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Um nochmal auf die Frage zurückzukommen:
Ich glaube mit einem Medizin Studium knackt man sicher die 100k.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Medizin, Jura, BWL, Informatik, ingenieurwissenschaften, ... mit all diesen Studienrichtungen ist es zu 100% möglich, die 100k EUR Jahresgehalt zu durchbrechen. Möglich ist grundsätzlich vieles, nicht jeder schafft es.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Sämtlichen Scham ablegen, zu RTL zum Bachelor und Konsorten und das ja darauf als noch D-Promi ins Dschungelcamp.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

WiWi Gast schrieb am 27.07.2017:

Wie so sollten Beamte auch eingezahlt haben? Die Pensionen kommen nicht aus der Rentenkasse... der Staat bildet Rückstellungen und zahlt von Anfang an weniger.

Rückstellungen? In welcher welt lebst du? Seit wann bildet der staat rückstellungen für irgendwas?

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Richtig, der Staat bildet keine Rückstellungen dafür, sondern bezahlt es aus den laufenden Steuereinnahmen.

D-CH-F

Als Grenzgänger mit Job in der Schweiz kann man als Akademiker die 100k Euro Grenze gut knacken, sogar ohne Führungskraft zu sein. Wohnt man in Frankreich, bleibt davon netto auch noch mehr übrig und die Kaufkraft bei Immobilien ist höher. 100k Euro sind aktuell 115k CHF, das ist in Basel auch als akademischer Sachbearbeiter in einem Konzern gut möglich mit Erfahrung. Unverheiratet und ohne Kinder bleiben davon ca. 5500 Euro netto übrig, inklusiver einer sehr guten Krankenversicherung und einer top schweizer Pensionskasse, wo man wirklich in den eigenen Topf einzahlt statt in ein schwarzes Loch. Verdient man das als Paar und hat zusammen zwei Kinder, bleiben da gerne 12k Netto pro Monat übrig. Davon lebt man hier wie Gott in Frankreich, da es schon wenige Kilometer von Basel Luxushäuser für 500k zum Kaufen gibt in Frankreich. Da bleibt trotz eines solchen Hauses immer noch genügend Geld übrig zum schön Urlaub machen, gut essen gehen, investieren (Aktien, Fonds, Immobilien zur Anlage) und zum bequem leben, ganz ohne große Karriere gemacht zu haben. In Deutschland können sich so einen Lebenstil wohl nur IBler mit 200-400k leisten, besonders in teuren Gegenden wie Frankfurt.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Was für ein pauschaler Bullshit ist das denn bitteschön?

WiWi Gast schrieb am 23.07.2017:

IT wie z.B. SAP ist total überhyped, aktuell mag es gutes Geld bringen.
Info ist halt wie der Verbrennungsmotor, aktuell befragt, bald nur noch Schall und Rauch.

Ein Einkäufer hingegen wird nie ersetzt.

Umso weniger zwischenmenschlicher Kontakt eine Stelle bedarf, umso weniger rationalisierbar ist sie.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

WiWi Gast schrieb am 26.07.2017:

Hat noch jemand konkrete Positionen und Gehälter ?

  • Pre-Sales Consultant bei einem Softwarehersteller
  • ca. 6 Jahre Beruserfahrung nach der Ausbildung
  • 100k fix, 25k variabel (+ Fahrzeug und die üblichen Späße)
  • Region DACH und ab- und an mal Europaweit
  • Home office und ansonsten beim Kunden (2-3 Tage / Woche - meißtens Tagestouren)
antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Werde einfach Investmentbanker in Frankfurt und du wirst reich.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Energieriesen AT2 (alles ab Teamleiter) bekommt man auch seine 7000-8000 euro x 14 Gehälter ~ 105k.

Manche Alteingesessenen Sachbearbeiter haben auch den AT2 Status. Alle die erst jetzt einsteigen kommen allerdings nicht mehr ohne Führungsverantwortung in AT2.

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

hi, ich werfe mal wirtschaftsprüfer in die runde, wenn man das examen in der tasche hat sind 100k+ locker drin (senior manager) zu dem ist man noch im versorgungswerk, das gegenueber der gesetzlichen rente auch deutlich besser zahlt (aehnlich beamtenpension).

antworten
WiWi Gast

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Die Bandbreite an Infos, die hier von halbstarken Studis zusammengestellt wird, ist teilweise beachtlich, teilweise lächerlich. Ich war als Student nicht so informiert, geschweige denn so geldgeil. Und wusste nichts von den Möglichkeiten.

Meine Geldgier kam bei mir erst 4 Jahre nach dem Informatikstudium im Job auf als unterbezahlter aber gefragter SME und Jungmanager auf (65k all-in). Hatte dann das Ruder herumgerissen, 6 Jahre aus allen Löchern gefeuert und bin seit 1 Jahr Principal bei Bain und mache all-in fast 250 k. Für mich (mittlerweile) leicht verdientes Geld, da ich nicht mehr nur Projektarbeit mache.

antworten
Bulk

Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

WiWi Gast schrieb am 20.07.2017:

Hallo zusammen,

Mich würde interessieren, bei welchen Jobs in Gehaltsregionen > 100.000 EUR vorgestossen werden kann? Muss immer zwingenderweise Führungsverantwortung vorhanden sein? Welche Branchen., welche Profile sind i.d.R. notwendig?

Ich habe mich gerade mal im Internet belesen und das Einstiegsgehalt von Fluglotsen liegt bei 70k p.a. Und dann geht es auch mal bis 100k...Auf manchen Seiten steht sogar 10-20k pro Monat.
Dazu kommt, dass man natürlich während der Ausbildung schon Geld bekommt, eher beginnt zu arbeiten als ein Master und dazu noch unter 40h/Woche arbeiten muss.

Gehaltstechnisch nicht zu toppen oder doch?

antworten

Artikel zu Spitzengehälter

Spitzengehälter: Hohe Einkommenskonzentration durch Top-Verdiener in Deutschland

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Der Einkommensanteil der Spitzenverdiener in Deutschland ist im Jahr 2011 Jahren auf 13 Prozent angestiegen. Zu diesem Top-Ein-Prozent der Gesamteinkommen zählen Verdiener mit einem Bruttojahreseinkommen ab 150.000 Euro. Die Einkommenskonzentration liegt damit auf einem historisch hohen Niveau, so lautet das Ergebnis einer Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin.

Statistik: 17 400 Einkommensmillionäre im Jahr 2013 in Deutschland

Luxus, Sportwagen,

Knapp 80 000 Steuerpflichtige zahlten im Jahr 2013 in Deutschland den Reichensteuersatz von 45 Prozent. Auf sie entfielen 5,7 Prozent der gesamten Einkünfte und 11,5 Prozent der Steuersumme. Davon waren 17 400 Einkommensmillionäre mit einem Durchschnittseinkommen von 2,7 Millionen Euro. Insgesamt erzielten die 39,8 Millionen Steuerpflichtigen Einkünfte in Höhe von 1,4 Billionen Euro.

Gehaltsstudie 2011: Spitzengehälter für Hochschulabsolventen wieder möglich

Die Spitze eines Wolkenkratzers.

Die Gehälter erreichen mit einem Durchschnitt 40.097 € brutto pro Jahr wieder das Niveau von vor der Wirtschaftskrise. Rund 900 Unternehmen beteiligten sich an der siebten Auflage der alma mater Gehaltsstudie zu Einstiegsgehältern von Hochschulabsolventen.

Vergütungsstudie »Leitende Angestellte 2008« - Spitzengehälter für Kaufleute

Gehaltsstudie Managergehälter Österreich

Die Gehälter der leitenden Angestellten in Deutschland sind im Vergleich zum Vorjahr um 3,6 Prozent gestiegen. Aufgrund der anhaltend hohen Inflationsrate haben die Führungskräfte unterhalb der Geschäftsführung am Ende des Monats aber meist nur wenige Euro mehr im Portemonnaie als 2007.

DAX-Chefs verdienen im Schnitt 6,2 Millionen Euro

Das Bild zeigt das Mercedes-Logo den Stern auf einem Steuerknüppel.

Die Vergütung der DAX30 Vorstände ist im Durchschnitt um 7,7 Prozent auf 6,2 Millionen Euro gestiegen. Die Vergütung der ordentlichen Vorstandsmitglieder stieg um 4,9 Prozent auf etwa 2,7 Millionen Euro. Die Werte sind durch Ausreißer und eine hohe Zielerreichung bei der variablen Vergütung geprägt. So lag die Vergütung des SAP-Vorstandsvorsitzenden Bill McDermott bei 19,8 Millionen Euro und die von Daimler-Chef Dieter Zetsche bei 12,9 Millionen Euro. Das sind Ergebnisse der Kienbaum-Studie 2018 zur DAX30-Vorstandsvergütung.

Kadersalär-Studie 2017: Bonus im Topmanagement von 85.000 CHF

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Managersaläre in der Schweiz stagnieren. Vorsitzende der Geschäftsführung verdienen durchschnittlich 398.000 Schweizer Franken. Die Topverdiener unter den Schweizer Führungskräften sind dabei die Vorsitzenden von Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitenden. Ihr Salär beträgt im Schnitt 552.000 Schweizer Franken. Das Topmanagement erhält 2017 einen Bonus von durchschnittlich 85.000 Schweizer Franken.

Vergütungsstudie 2016: Gehälter von Führungskräften steigen um 3,2 Prozent

Die Führungskräfte-Gehälter sind in Deutschland um 3,2 Prozent gestiegen und liegen im Jahr 2016 durchschnittlich bei 122.000 Euro. Vor allem das Managementlevel einer Führungskraft ist dabei für das Gehalt entscheidend. Während Führungskräfte im mittleren Management 105.000 Euro verdienen, erhalten Top-Manager mit 166.000 Euro rund die Hälfte mehr. Die operative Führungsebene verdient mit 76.000 Euro hingegen im Schnitt etwa 30 Prozent weniger.

Gehälter 2016: Kaufmännische Führungskräfte verdienen 3,5 Prozent mehr und am besten bei Versicherungen

Ein Werbeplakat der Allianz mit einem Mann auf einem Roller auf einem Feldweg, der Aufschrift: Lösungen für jede Lebenslage, steht im Grünen von Gräsern und Büschen umgeben.

Der aktuelle Vergütungsreport „Führungskräfte und Spezialisten in kaufmännischen Funktionen 2016“ der Personalberatung Kienbaum zeigt, dass insbesondere kaufmännische Führungskräfte bei Versicherungen am besten verdienen. Das durchschnittliche Jahresgehalt liegt dort bei 173.000 Euro. Es folgen pharmazeutische Führungskräfte mit 167.000 Euro. Insgesamt betrachtet sind die Gehälter im kaufmännischen Bereich um 3,3 Prozent gestiegen.

Managergehälter: Top-Manager in 2015 stärker aktienkursbasiert vergütet

Der Berliner Fernsehturm spiegelt sich in den Fenstern eines Hochhauses.

Die Gehälter der Top-Manager und Vorstände der DAX- und MDAX-Unternehmen orientierten sich im Jahr 2015 stärker an der Entwicklung des Aktienkurses. Den Top-Verdiener stellt erstmals der MDAX. Mit 9,6 Millionen Euro erhielt Axel-Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner das höchste Gehalt unter den deutschen Top-Managern. Während die Gehälter der Dax-Vorstände leicht fielen, legten die Vorstandsgehälter im MDAX um 10 Prozent zu, so das Ergebnis der Vorstandsvergütungsstudie 2016 der Deutschen Schutzvereinigung Wertpapierbesitz (DSW) und der Technischen Universität München (TUM).

Gehaltsreport 2016: Digital-Firmen zahlen Innovationsmanagern am meisten

Mobiles Arbeiten zuhause am macbook mit Kaffee.

Innovationsmanager mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung sind mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 100.000 Euro die Top-Verdiener unter den Fachkräften in der digitalen Wirtschaft. Ihnen folgen die Business Development Manager und die Sales Manager mit je 80.000 Euro Jahresgehalt. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse einer Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und der Beratungsgesellschaft Kienbaum.

Gehälterstudie Verbände & Organisationen 2015 - Verbandsgeschäftsführer verdienen 200.000 Euro

Ein Container vom Roten Kreuz in dem Spenden gesammelt werden und einem seitlich Bild von zwei Männern vom Sanitätsdienst.

Die Geschäftsführer verdienen in Verbänden im Schnitt knapp 200.000 Euro. Der Frauenanteil ist in Verbänden höher als in der Privatwirtschaft. Auch in Verbänden werden die Mitarbeiter immer häufiger nach Leistung und Erfolg bezahlt. Das zeigt die aktuelle Gehälterstudie 2015 zu Verbänden und Organisationen der Beratungsgesellschaft Kienbaum.

Vergütungsstudien 2015: Geschäftsführer, Führungskräfte und Spezialisten in Deutschland

Die deutschen Unternehmen erhöhen die Gehälter ihrer Spezialisten stärker als die Vergütung ihrer Führungskräfte: Spezialisten verdienen im Schnitt 3,8 Prozent mehr als im Vorjahr, bei den Führungskräften sind es rund 3,6 Prozent. Die Gehälter der Geschäftsführer steigen mit durchschnittlich drei Prozent etwas langsamer. Unternehmen vergüten ihre Mitarbeiter dabei je nach Branche sehr unterschiedlich. Je höher die Hierarchieebene, desto höher ist jedoch der Bonus.

Personaler-Vergütung: Personalleiter verdienen im Schnitt 125.000 Euro

Personalleiter verdienen mehr als doppelt so viel wie Referenten im Personalbereich. Die Höhe des Gehalts von Personalleitern ist dabei abhängig von der Größe des Unternehmens. Fast alle Führungskräfte im Personalbereich erhalten zudem einen Bonus, wie der Vergütungsreport 2015 „Führungskräfte & Spezialisten in kaufmännischen Positionen“ von Kienbaum zeigt.

Gehälter: Kaufmännische Fach- und Führungskräfte verdienen 3,5 Prozent mehr

Geldscheine 100 Euro und 50 Euro

Die Firmen haben die Gehälter ihrer kaufmännischen Führungskräfte im Schnitt um 3,5 Prozent erhöht. Im Schnitt beträgt die Gesamtvergütung der kaufmännischen Führungskräfte 123.000 Euro im Jahr, während Spezialisten 62.000 Euro und Sachbearbeiter 47.000 Euro verdienen. Das ergibt der aktuelle Kienbaum-Vergütungsreport „Führungskräfte & Spezialisten in kaufmännischen Funktionen“.

IT-Vergütungsreport 2015: Gehälter von IT-Führungskräfte & IT-Spezialisten steigen

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Der Wettbewerb um die besten ITler lässt die Gehälter um gut 3 Prozent weiter steigen. Spitzenverdiener sind die IT-Leiter und die IT-Security-Manager. Die Chemiebranche zahlt ihren ITlern am meisten. Im Schnitt verdienen IT-Führungskräfte derzeit 112.00 Euro im Jahr und Spezialisten 61.000 Euro.

Antworten auf Re: Jobs > 100.000 EUR Jahresgehalt

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 178 Beiträge

Diskussionen zu Spitzengehälter

18 Kommentare

200.000 EUR

WiWi Gast

leute was bringen euch 200k bei einem 37 jahres arbeitsleben. :-) Gar nichts außer einen kaputten Körper und viel stress. also gan ...

Weitere Themen aus Managergehälter