DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
ManagergehälterPartner

Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Wie schafft man es bei den Big4 oder MBB Partner zu werden?
Was muss man für Eigenschaften haben?
Ist es nur durch Vitamin B möglich?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Meistens höchste Nicht-Partnerstufe erreichen und dann das Vertrauen der Partner bekommen. Wenn sie dir vertrauen, dann "erheben" sie dich auch zum Partner.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

In dem man kontinuierlich gute Arbeit macht und sich inhaltlich vom inhaltlichen Experten zum Kundenentwickler und Akquisiteur weiterentwickelt. Kann man aber eigentlich nun auch überall nachlesen. Vitamin B? Verstehe ich nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

In aller Regel wie oben bereits angeschnitten zuerst die Vorstufe vorm Partner erreichen (je nach Unternehmen Senior Manager, Director, whatever). Dazu muss man in der Regel fachliche Kompetenz haben und einige Projekte gut geleitet haben.

Der Übergang zum Partner ist dann reine Netzwerksache, sowohl dein Standing bei den Partnern ist relevant als auch dein externes Netzwerk um Aufträge an Land zu ziehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Und vor allem viel erfolgreiche Akquisearbeit betreiben. Die Partner wollen an dir verdienen und nicht drauf zahlen. Also solltest du den Pott vergrößern können

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Umsatz Umsatz Umsatz...

antworten
Ein KPMGler

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Hat schon mal irgendjemand von euch mit einem Partner gesprochen und gefragt?!??

1) über Jahre kontinuierlich gute und sehr gute Leistungen erbringen
2) Aufbau eines belastbaren Netzwerks in der Firma
3) Aufbau eines belastbaren Netzwerks beim Kunden (im Partnerpanel muss man die Frage beantworten können: welche Kunden würden bei Problem xy (entsprechend deines Partnercases) sofort an Dich denken, den Hörer in die Hand nehmen und Deine Meinung dazu wissen wollen)
4) Etablierung eines Status als Fach-, Methoden- oder Vertriebsspezialist
5) Sehr guter "Personal-Case", d.h., hochprofessioneller Auftritt, Führungspersönlichkeit sein und darstellen, Vertrieb mögen und das auch verkörpern
6) Mindestens einen Fürsprecher aus dem senioren Partnerkreis
7) Glück!
8) Die Partner und Vorstände im Panel überzeugen, dass du kontinuierlich mind. 4 Mio im Jahr an Umsatz erzeugst!

Lounge Gast schrieb:

Wie schafft man es bei den Big4 oder MBB Partner zu werden?
Was muss man für Eigenschaften haben?
Ist es nur durch Vitamin B möglich?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Interessanter Thread, deshalb schließe ich mich mal mit einer Frage an:

Wie stark sind die Vorteile des Partners gegenüber der höchsten Nicht-Partner-Stufe ausgeprägt?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Die wohl beste Antwort!

Dabei muss Umsatz sowohl in der Vergangenheit als auch in der Zukunft vorliegen:

Die Altpartner möchten Kollegen haben, die in der Zukunft neue Mandate akquirieren (bzw. zumindest bestehende Mandate gut melken). "Schmarotzer", die nur am Umsatz der Altpartner nagen, sind hingegen weniger beliebt.

Zudem ist die Partnerschaft aber auch Belohnung für jahrelange Knechtschaft in der Vergangenheit. UB/Big4 etc. funktioniert halt immer nach dem Mohrrübenprinzip. Der Esel (Mitarbeiter) strampelt sich vor dem Karren ab und hofft, irgendwann die Mohrrübe zu bekommen. Zumindest die besonders fleißigen Esel müssen aber irgendwann mal eine Mohrrübe zu naschen bekommen, da andernfalls die Motivation der Eselherde leidet. Das führt dazu, dass auch für die Zukunft wenig erfolgversprechende Leute Partner werden.

In den meisten Fällen werden allerdings beide Voraussetzungen mehr oder weniger erfüllt sein. Ausnahmen sind zB Leute, die als Senior Manager/Director zur nächsten Big4-Company wechseln, um dort direkt oder zeitnah Partner zu werden. Das Mohrrübenprinzip spielt da natürlich keine Rolle.

Insgesamt bleiben damit folgende Spielregeln:

  • Möglichst viel arbeiten (Partnerschaft als Belohnung/Mohrrübenprinzip).
  • Möglichst gute Kontakte zu Mandanten aufbauen (Zukunftsperspektive, Umsatzträger).

Lounge Gast schrieb:

Umsatz Umsatz Umsatz...

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

So groß, dass es sich wohl noch lohnen wird, Partner warden zu wollen, sonst würde es ja keiner werden wollen.

Lounge Gast schrieb:

Interessanter Thread, deshalb schließe ich mich mal mit einer
Frage an:

Wie stark sind die Vorteile des Partners gegenüber der
höchsten Nicht-Partner-Stufe ausgeprägt?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Wichtig ist in der Tat Netzwerk, sich verkaufen können und möglichst viel Umsatz und Neukunden generieren. Es kann daher gut sein, daß mancher Strebertyp nicht Partner wird, dafür eher der extrovertierte Netzwerker. Leute die fachlich sehr gut sind, braucht man eher unterhalb der Partnerebene. Eine gewisse fachliche Basis muss natürlich da sein, damit man erstmal die ersten Karrierestufen erklimmt. Danach zählt netzwerken und Umsatz generieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Partnerschaft als Belohnung für harte Arbeit? Im Leben nicht!!!!

Partner wird man nur dann, wenn man Mandantenbindung aufgebaut hat und die Gesellschaft massiv an Umsatz verlieren würde, wenn man gehen würde und diese Mandate mitnehmen würde. Also ist Netzwerken der einzige Weg in die Partnerschaft.

antworten
DAX Einkäufer

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

"Partnerschaft als Belohnung für harte Arbeit? Im Leben nicht!!!!"

Richtig. Eine berufliche Position wird nie als Belohnung für die Vergangenheit vergeben, sondern stets nur als Ausblick auf eine Zukunft.

antworten
BeffJezos

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Pushhh. Heute noch möglich Partner zu werden? Wie lange braucht man bis dahin im Durschnitt?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

12 Jahre

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

WiWi Gast schrieb am 23.10.2016:

Umsatz Umsatz Umsatz...

Ja, das denkt der Praktikant bzw. Einsteiger.
Wenn du dann mal irgendwann Senior bist, wirst du merken:

Nezwerk, Netzwerk, Netzerk.

Wer das kann, wird Partner. Der Rest nicht.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Kenne kaum Partner unter mitte 40 bzw. 50. Auch wenn hier gerne anderes erzählt wird aber lauft ruhig der Karotte hinterher.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Kann ich bestätigen. Alle ziemlich Senior.

WiWi Gast schrieb am 17.08.2019:

Kenne kaum Partner unter mitte 40 bzw. 50. Auch wenn hier gerne anderes erzählt wird aber lauft ruhig der Karotte hinterher.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

WiWi Gast schrieb am 17.08.2019:

Kenne kaum Partner unter mitte 40 bzw. 50. Auch wenn hier gerne anderes erzählt wird aber lauft ruhig der Karotte hinterher.

Es gibt gelegentlich Fälle, wo Leute mit 40 bereits Partner werden, aber grundsätzlich stimme ich dir zu.
Auf der anderen Seite kann man sagen: Wer mit Mitte 50 noch nicht Partner ist, wird es vermutlich auch nicht mehr.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

WiWi Gast schrieb am 17.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 23.10.2016:

Umsatz Umsatz Umsatz...

Ja, das denkt der Praktikant bzw. Einsteiger.
Wenn du dann mal irgendwann Senior bist, wirst du merken:

Nezwerk, Netzwerk, Netzerk.

Wer das kann, wird Partner. Der Rest nicht.

Haha, genau. Und das Netzwerk hat man nur, um abends mit denen einen Wein zu trinken. Natürlich geht's um Umsatz. Und den kriegst du u.a. über's Netzwerk. Manche Leute hier...

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Auch bei MBB?
Dachte da wird man nach 10 Jahren Partner...

WiWi Gast schrieb am 17.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 17.08.2019:

Kenne kaum Partner unter mitte 40 bzw. 50. Auch wenn hier gerne anderes erzählt wird aber lauft ruhig der Karotte hinterher.

Es gibt gelegentlich Fälle, wo Leute mit 40 bereits Partner werden, aber grundsätzlich stimme ich dir zu.
Auf der anderen Seite kann man sagen: Wer mit Mitte 50 noch nicht Partner ist, wird es vermutlich auch nicht mehr.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

WiWi Gast schrieb am 17.08.2019:

Kenne kaum Partner unter mitte 40 bzw. 50. Auch wenn hier gerne anderes erzählt wird aber lauft ruhig der Karotte hinterher.

Partnerbedingungen erfolgt immer.spater jetzt schätzungsweise durchschnittlich mit 45. Dann kann der Partner noch 15 Jahre Ernten. Bei 60 ist zumindest bei PwC dann Feierabend.

Früher sind die Leute schon nach 8-10 Jahren Partner befördert und waren dementsprechend junger. Dieser Wasserkopf erntet heute kräftig mit. Und das geld bringen den unteren Grades. So ist das. Aber wer.glaubt eben Mal Partner zu werden hat weit gefehlt. Neben einem genialen Verkaufssinn, ist jede Menge Glück und Netzwerk förderlich. Auch muss man es einfach wollen. Bis man.partner wird haben viele 15 oder gar 20 Jahre gebuckelt. Das heißt 20 Jahre reisen und das Leben eines Beraters. Extremer workload etc. Ich bin mir sicher das.schwierigste beim Partnertrack neben Umsatz ist die mentale Stärke und Geduld zu besitzen.

antworten
Ein KPMGler

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Das ist doch Quatsch.

Niemand wird mit Mitte 50 Partner, weil die mit Mitte 50 bereits gefragt werden ob es jetzt mal reicht und man Platz für jüngere machen möchte.

Typisches Alter um Partner zu werden ist 37-42. das sind Leute mit 12 bis 15 Jahren Erfahrung.
Es gibt natürlich auch immer Einhörner, die es mit 31 oder 32 schaffen, aber das sind starke Ausnahmen.

WiWi Gast schrieb am 17.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 17.08.2019:

Kenne kaum Partner unter mitte 40 bzw. 50. Auch wenn hier gerne anderes erzählt wird aber lauft ruhig der Karotte hinterher.

Es gibt gelegentlich Fälle, wo Leute mit 40 bereits Partner werden, aber grundsätzlich stimme ich dir zu.
Auf der anderen Seite kann man sagen: Wer mit Mitte 50 noch nicht Partner ist, wird es vermutlich auch nicht mehr.

antworten
BeffJezos

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Ein KPMGler schrieb am 17.08.2019:

Das ist doch Quatsch.

Niemand wird mit Mitte 50 Partner, weil die mit Mitte 50 bereits gefragt werden ob es jetzt mal reicht und man Platz für jüngere machen möchte.

Typisches Alter um Partner zu werden ist 37-42. das sind Leute mit 12 bis 15 Jahren Erfahrung.
Es gibt natürlich auch immer Einhörner, die es mit 31 oder 32 schaffen, aber das sind starke Ausnahmen.

WiWi Gast schrieb am 17.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 17.08.2019:

Kenne kaum Partner unter mitte 40 bzw. 50. Auch wenn hier gerne anderes erzählt wird aber lauft ruhig der Karotte hinterher.

Es gibt gelegentlich Fälle, wo Leute mit 40 bereits Partner werden, aber grundsätzlich stimme ich dir zu.
Auf der anderen Seite kann man sagen: Wer mit Mitte 50 noch nicht Partner ist, wird es vermutlich auch nicht mehr.

Kann man sich rein theoretisch quer stellen und Partner so lange bleiben wie man will? Habe außerdem gehört, Partner bekommen 50% deren 3 besten Jahre als Pension. Bei 600k kriegt man also 300k für nix tun? Kann ich mir irgendwie schwer vorstellen

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

BeffJezos schrieb am 17.08.2019:

Ein KPMGler schrieb am 17.08.2019:

Das ist doch Quatsch.

Niemand wird mit Mitte 50 Partner, weil die mit Mitte 50 bereits gefragt werden ob es jetzt mal reicht und man Platz für jüngere machen möchte.

Typisches Alter um Partner zu werden ist 37-42. das sind Leute mit 12 bis 15 Jahren Erfahrung.
Es gibt natürlich auch immer Einhörner, die es mit 31 oder 32 schaffen, aber das sind starke Ausnahmen.

WiWi Gast schrieb am 17.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 17.08.2019:

Kenne kaum Partner unter mitte 40 bzw. 50. Auch wenn hier gerne anderes erzählt wird aber lauft ruhig der Karotte hinterher.

Es gibt gelegentlich Fälle, wo Leute mit 40 bereits Partner werden, aber grundsätzlich stimme ich dir zu.
Auf der anderen Seite kann man sagen: Wer mit Mitte 50 noch nicht Partner ist, wird es vermutlich auch nicht mehr.

Kann man sich rein theoretisch quer stellen und Partner so lange bleiben wie man will? Habe außerdem gehört, Partner bekommen 50% deren 3 besten Jahre als Pension. Bei 600k kriegt man also 300k für nix tun? Kann ich mir irgendwie schwer vorstellen

Dabei sollte man daran Denken das bei den 'echten' Partnern auch Unternehmensanteile im Spiel sind, die der Neupartner (meist mit einem Kredit des Unternehmens) bei seiner Berufung kaufen müsste.

Im Laufe seiner Karriere zählt er dann den Kredit zurück und darf, je nach Performance zusätzliche Anteile erwerben. Aus den Anteilen berechnet sich dann das Einkommen.

Am Ende der Karriere muss das Unternehmen die Anteile wieder zurück kaufen - das geschieht über den Halbsold in den ersten jahren nach dem Rückzug aus der Firma
Da das Finanzierungsmodell auf 15 bis 20 Jahre angelegt ist, sind Partnerberufngen nach dem 45 Geburtstag eher Ungewöhnlich.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Ein KPMGler schrieb am 24.10.2016:

Hat schon mal irgendjemand von euch mit einem Partner gesprochen und gefragt?!??

1) über Jahre kontinuierlich gute und sehr gute Leistungen erbringen
2) Aufbau eines belastbaren Netzwerks in der Firma
3) Aufbau eines belastbaren Netzwerks beim Kunden (im Partnerpanel muss man die Frage beantworten können: welche Kunden würden bei Problem xy (entsprechend deines Partnercases) sofort an Dich denken, den Hörer in die Hand nehmen und Deine Meinung dazu wissen wollen)
4) Etablierung eines Status als Fach-, Methoden- oder Vertriebsspezialist
5) Sehr guter "Personal-Case", d.h., hochprofessioneller Auftritt, Führungspersönlichkeit sein und darstellen, Vertrieb mögen und das auch verkörpern
6) Mindestens einen Fürsprecher aus dem senioren Partnerkreis
7) Glück!
8) Die Partner und Vorstände im Panel überzeugen, dass du kontinuierlich mind. 4 Mio im Jahr an Umsatz erzeugst!

Bin hier zufällig drüber gestolpert und würde mich über mehr Infos zu Punkt 8 freuen. Ich arbeite bei einer Big4 (TAS) und mir kommen "mind. 4 Mio" schon hoch vor.

Habe mal die Budgets von meinen bisherigen Projekten hochgerechnet (auf ein Jahr und dann mit der Anzahl der "Teams" multipliziert) und da würde mein Partner sicher nicht auf 4 Mio Umsatz kommen.
Die hälfte bekomme ich vielleicht auch nicht mit und meine Hochrechnung ist auch Banane, aber mich würden trotzdem mal ein paar realistische Umsatzzahlen interessieren.

Wir haben 2 Partner und sind ca. 20 Mitarbeiter. Das wäre ein pro-Kopf Umsatz von 400k. Würde mich schon überraschen..

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Da Senior Manager schon zwischen 1,25 - 1,5 Mio. direct Sales als Jahresziel haben, macht 4 Mio. schon Sinn. Dazwischen gibt es je nach Big 4 ja noch den Director.

In meiner ehemaligen T4-Beratung hat der Partner eher 5 Mio. als Ziel laut Intranet Karrierpfad-Übersicht.

Vielleicht rückt das Ganze auch mal das Gefühl hier im Forum zu recht, dass jeder Senior Manager wird und dies ein Automatismus ist, wenn man nur lange genug durchhält. Zieht mal Jahr für Jahr und vor allem vor der Promo so viel direkt euch zuordnenbaren Sales an Land!

Meine Angaben beziehen sich explizit auf Advisory nicht Audit o.ä. Da kenne ich mich nicht aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Ich denke auch dass 4 Millionen in etwa hinkommen. Als Orientierung einfach mal den Umsatz durch die Anzahl der Partner teilen. Sicher macht ein Neupartner erstmal weniger Umsatz als ein Altpartner.

antworten
Ein KPMGler

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Ja, und noch dazu hast du ja auch eine Riesenmenge an Partnern, die zusätzlich umfassende interne (Oder ausschließlich interne) Funktionen haben.
Vereinfacht gesagt: leitest du einen Bereich/ Unit/ Cluster/ wie auch immer es heißt, werden x-Prozent deiner Kapazität dafür abgestellt. Um entsprechend x% weniger fallen dann natürlich deine persönlichen finanziellen Ziele aus. Dafür bist du halt dafür verantwortlich, dass die Unit als Ganzes auf seine entsprechenden Financials kommt, du als Individuum musst aber nur noch weniger selbst akquirieren.

WiWi Gast schrieb am 06.10.2019:

Ich denke auch dass 4 Millionen in etwa hinkommen. Als Orientierung einfach mal den Umsatz durch die Anzahl der Partner teilen. Sicher macht ein Neupartner erstmal weniger Umsatz als ein Altpartner.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Ein KPMGler schrieb am 06.10.2019:

Ja, und noch dazu hast du ja auch eine Riesenmenge an Partnern, die zusätzlich umfassende interne (Oder ausschließlich interne) Funktionen haben.
Vereinfacht gesagt: leitest du einen Bereich/ Unit/ Cluster/ wie auch immer es heißt, werden x-Prozent deiner Kapazität dafür abgestellt. Um entsprechend x% weniger fallen dann natürlich deine persönlichen finanziellen Ziele aus. Dafür bist du halt dafür verantwortlich, dass die Unit als Ganzes auf seine entsprechenden Financials kommt, du als Individuum musst aber nur noch weniger selbst akquirieren.

Ich denke auch dass 4 Millionen in etwa hinkommen. Als Orientierung einfach mal den Umsatz durch die Anzahl der Partner teilen. Sicher macht ein Neupartner erstmal weniger Umsatz als ein Altpartner.

Kannst du uns zahlen zu Partnerverdienst geben KPMGler?
Am Anfang so 400k? Wie sieht die weitere Gehaltsentwicklung aus? Wann ist die Ende der Fahnenstange erreicht?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

The sky is the limit

WiWi Gast schrieb am 06.10.2019:

Ein KPMGler schrieb am 06.10.2019:

Ja, und noch dazu hast du ja auch eine Riesenmenge an Partnern, die zusätzlich umfassende interne (Oder ausschließlich interne) Funktionen haben.
Vereinfacht gesagt: leitest du einen Bereich/ Unit/ Cluster/ wie auch immer es heißt, werden x-Prozent deiner Kapazität dafür abgestellt. Um entsprechend x% weniger fallen dann natürlich deine persönlichen finanziellen Ziele aus. Dafür bist du halt dafür verantwortlich, dass die Unit als Ganzes auf seine entsprechenden Financials kommt, du als Individuum musst aber nur noch weniger selbst akquirieren.

Ich denke auch dass 4 Millionen in etwa hinkommen. Als Orientierung einfach mal den Umsatz durch die Anzahl der Partner teilen. Sicher macht ein Neupartner erstmal weniger Umsatz als ein Altpartner.

Kannst du uns zahlen zu Partnerverdienst geben KPMGler?
Am Anfang so 400k? Wie sieht die weitere Gehaltsentwicklung aus? Wann ist die Ende der Fahnenstange erreicht?

antworten
Ein KPMGler

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Das kann ich so unterstützen...

WiWi Gast schrieb am 12.10.2019:

The sky is the limit

Ein KPMGler schrieb am 06.10.2019:

Ja, und noch dazu hast du ja auch eine Riesenmenge an Partnern, die zusätzlich umfassende interne (Oder ausschließlich interne) Funktionen haben.
Vereinfacht gesagt: leitest du einen Bereich/ Unit/ Cluster/ wie auch immer es heißt, werden x-Prozent deiner Kapazität dafür abgestellt. Um entsprechend x% weniger fallen dann natürlich deine persönlichen finanziellen Ziele aus. Dafür bist du halt dafür verantwortlich, dass die Unit als Ganzes auf seine entsprechenden Financials kommt, du als Individuum musst aber nur noch weniger selbst akquirieren.

Ich denke auch dass 4 Millionen in etwa hinkommen. Als Orientierung einfach mal den Umsatz durch die Anzahl der Partner teilen. Sicher macht ein Neupartner erstmal weniger Umsatz als ein Altpartner.

Kannst du uns zahlen zu Partnerverdienst geben KPMGler?
Am Anfang so 400k? Wie sieht die weitere Gehaltsentwicklung aus? Wann ist die Ende der Fahnenstange erreicht?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Gibt es bei den Big 4 eigentlich Partner die „nur“ einen Bachelor haben?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

WiWi Gast schrieb am 11.04.2020:

Gibt es bei den Big 4 eigentlich Partner die „nur“ einen Bachelor haben?

Unwahrscheinlich da die meisten Partner mindestens 40 sind und somit noch vor Bologna Zeiten studiert haben und daher ein Diplom haben. Was bei der neuen Generation passiert, wird man noch sehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

WiWi Gast schrieb am 11.04.2020:

Gibt es bei den Big 4 eigentlich Partner die „nur“ einen Bachelor haben?

Rechne mal runter, seit wann man Bachelor werden kann in DE. Irgendwo bei den Big 4 wird bestimmt ein Partner Anfang 2000 o.ä. mit einem Ausländischen Bachelor eingestiegen und jetzt Partner sein.

antworten
Ein KPMGler

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Ich kenn auch Partner mit Abschluß von der BA oder Bankbetriebswirte

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Ein KPMGler schrieb am 11.04.2020:

Ich kenn auch Partner mit Abschluß von der BA oder Bankbetriebswirte

Gilt das auch für Audit oder nur FS Consulting?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Bringt dir der flashy Uniname alla Bocconi, SSE, LSE, HSG eigentlich etwas bei der Beförderung auf die Partnerstufe? Sprich ein leicht schlechterer Kandidat von so einer Uni wird einem etwas besseren ohne solcher Uni vorgezogen, weil es sich besser anhört?

antworten
WiWi Gast

Re: Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Der Name der Uni hat rein gar nichts mit Beförderungen auf der Partnerstufe oder gar M/SM zu tun.

Auf den Top-Unis trennt sich von mir aus die Spreu vom Weizen was das akademische anbelangt. Das wiederum verschafft euch eine bessere Eintrittskarte ins echte Leben. Im echten Leben kommt es aber auf so vieles mehr drauf an, als der Name der Uni. Sondern eher Fleiß, Netzwerk (intern und vor allem extern), Ergebnisse uvvvm. Wenn du (übertrieben) wie ein feiner Schnösel durch die Lande ziehst, auch wenn du eine top-Uni besucht hast, wirst du keinen Erfolg haben. Jedenfalls nicht bei den Big4.

Was allerdings nicht schaden wird, ist wenn deine Kommilitonen irgendwo CxO werden und ihr eine geile Zeit an der Bocconi oder sonst wo hattet. Das könnte auf Dauer helfen an Umsatz zu kommen ;)

WiWi Gast schrieb am 11.04.2020:

Bringt dir der flashy Uniname alla Bocconi, SSE, LSE, HSG eigentlich etwas bei der Beförderung auf die Partnerstufe? Sprich ein leicht schlechterer Kandidat von so einer Uni wird einem etwas besseren ohne solcher Uni vorgezogen, weil es sich besser anhört?

antworten

Artikel zu Partner

DAX-Chefs verdienen im Schnitt 6,2 Millionen Euro

Das Bild zeigt das Mercedes-Logo den Stern auf einem Steuerknüppel.

Die Vergütung der DAX30 Vorstände ist im Durchschnitt um 7,7 Prozent auf 6,2 Millionen Euro gestiegen. Die Vergütung der ordentlichen Vorstandsmitglieder stieg um 4,9 Prozent auf etwa 2,7 Millionen Euro. Die Werte sind durch Ausreißer und eine hohe Zielerreichung bei der variablen Vergütung geprägt. So lag die Vergütung des SAP-Vorstandsvorsitzenden Bill McDermott bei 19,8 Millionen Euro und die von Daimler-Chef Dieter Zetsche bei 12,9 Millionen Euro. Das sind Ergebnisse der Kienbaum-Studie 2018 zur DAX30-Vorstandsvergütung.

Kadersalär-Studie 2017: Bonus im Topmanagement von 85.000 CHF

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Managersaläre in der Schweiz stagnieren. Vorsitzende der Geschäftsführung verdienen durchschnittlich 398.000 Schweizer Franken. Die Topverdiener unter den Schweizer Führungskräften sind dabei die Vorsitzenden von Unternehmen mit mehr als 1.000 Mitarbeitenden. Ihr Salär beträgt im Schnitt 552.000 Schweizer Franken. Das Topmanagement erhält 2017 einen Bonus von durchschnittlich 85.000 Schweizer Franken.

Gehaltsreport 2016: Digital-Firmen zahlen Innovationsmanagern am meisten

Mobiles Arbeiten zuhause am macbook mit Kaffee.

Innovationsmanager mit mindestens fünf Jahren Berufserfahrung sind mit einem durchschnittlichen Jahresgehalt von 100.000 Euro die Top-Verdiener unter den Fachkräften in der digitalen Wirtschaft. Ihnen folgen die Business Development Manager und die Sales Manager mit je 80.000 Euro Jahresgehalt. Das zeigen die aktuellen Ergebnisse einer Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. und der Beratungsgesellschaft Kienbaum.

Vergütungsstudie 2016: Gehälter von Führungskräften steigen um 3,2 Prozent

Die Führungskräfte-Gehälter sind in Deutschland um 3,2 Prozent gestiegen und liegen im Jahr 2016 durchschnittlich bei 122.000 Euro. Vor allem das Managementlevel einer Führungskraft ist dabei für das Gehalt entscheidend. Während Führungskräfte im mittleren Management 105.000 Euro verdienen, erhalten Top-Manager mit 166.000 Euro rund die Hälfte mehr. Die operative Führungsebene verdient mit 76.000 Euro hingegen im Schnitt etwa 30 Prozent weniger.

Gehälter 2016: Kaufmännische Führungskräfte verdienen 3,5 Prozent mehr und am besten bei Versicherungen

Ein Werbeplakat der Allianz mit einem Mann auf einem Roller auf einem Feldweg, der Aufschrift: Lösungen für jede Lebenslage, steht im Grünen von Gräsern und Büschen umgeben.

Der aktuelle Vergütungsreport „Führungskräfte und Spezialisten in kaufmännischen Funktionen 2016“ der Personalberatung Kienbaum zeigt, dass insbesondere kaufmännische Führungskräfte bei Versicherungen am besten verdienen. Das durchschnittliche Jahresgehalt liegt dort bei 173.000 Euro. Es folgen pharmazeutische Führungskräfte mit 167.000 Euro. Insgesamt betrachtet sind die Gehälter im kaufmännischen Bereich um 3,3 Prozent gestiegen.

Managergehälter: Top-Manager in 2015 stärker aktienkursbasiert vergütet

Der Berliner Fernsehturm spiegelt sich in den Fenstern eines Hochhauses.

Die Gehälter der Top-Manager und Vorstände der DAX- und MDAX-Unternehmen orientierten sich im Jahr 2015 stärker an der Entwicklung des Aktienkurses. Den Top-Verdiener stellt erstmals der MDAX. Mit 9,6 Millionen Euro erhielt Axel-Springer-Vorstandschef Mathias Döpfner das höchste Gehalt unter den deutschen Top-Managern. Während die Gehälter der Dax-Vorstände leicht fielen, legten die Vorstandsgehälter im MDAX um 10 Prozent zu, so das Ergebnis der Vorstandsvergütungsstudie 2016 der Deutschen Schutzvereinigung Wertpapierbesitz (DSW) und der Technischen Universität München (TUM).

Spitzengehälter: Hohe Einkommenskonzentration durch Top-Verdiener in Deutschland

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Der Einkommensanteil der Spitzenverdiener in Deutschland ist im Jahr 2011 Jahren auf 13 Prozent angestiegen. Zu diesem Top-Ein-Prozent der Gesamteinkommen zählen Verdiener mit einem Bruttojahreseinkommen ab 150.000 Euro. Die Einkommenskonzentration liegt damit auf einem historisch hohen Niveau, so lautet das Ergebnis einer Studie des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung in Berlin.

Gehälterstudie Verbände & Organisationen 2015 - Verbandsgeschäftsführer verdienen 200.000 Euro

Ein Container vom Roten Kreuz in dem Spenden gesammelt werden und einem seitlich Bild von zwei Männern vom Sanitätsdienst.

Die Geschäftsführer verdienen in Verbänden im Schnitt knapp 200.000 Euro. Der Frauenanteil ist in Verbänden höher als in der Privatwirtschaft. Auch in Verbänden werden die Mitarbeiter immer häufiger nach Leistung und Erfolg bezahlt. Das zeigt die aktuelle Gehälterstudie 2015 zu Verbänden und Organisationen der Beratungsgesellschaft Kienbaum.

Vergütungsstudien 2015: Geschäftsführer, Führungskräfte und Spezialisten in Deutschland

Die deutschen Unternehmen erhöhen die Gehälter ihrer Spezialisten stärker als die Vergütung ihrer Führungskräfte: Spezialisten verdienen im Schnitt 3,8 Prozent mehr als im Vorjahr, bei den Führungskräften sind es rund 3,6 Prozent. Die Gehälter der Geschäftsführer steigen mit durchschnittlich drei Prozent etwas langsamer. Unternehmen vergüten ihre Mitarbeiter dabei je nach Branche sehr unterschiedlich. Je höher die Hierarchieebene, desto höher ist jedoch der Bonus.

Personaler-Vergütung: Personalleiter verdienen im Schnitt 125.000 Euro

Personalleiter verdienen mehr als doppelt so viel wie Referenten im Personalbereich. Die Höhe des Gehalts von Personalleitern ist dabei abhängig von der Größe des Unternehmens. Fast alle Führungskräfte im Personalbereich erhalten zudem einen Bonus, wie der Vergütungsreport 2015 „Führungskräfte & Spezialisten in kaufmännischen Positionen“ von Kienbaum zeigt.

Gehälter: Kaufmännische Fach- und Führungskräfte verdienen 3,5 Prozent mehr

Geldscheine 100 Euro und 50 Euro

Die Firmen haben die Gehälter ihrer kaufmännischen Führungskräfte im Schnitt um 3,5 Prozent erhöht. Im Schnitt beträgt die Gesamtvergütung der kaufmännischen Führungskräfte 123.000 Euro im Jahr, während Spezialisten 62.000 Euro und Sachbearbeiter 47.000 Euro verdienen. Das ergibt der aktuelle Kienbaum-Vergütungsreport „Führungskräfte & Spezialisten in kaufmännischen Funktionen“.

IT-Vergütungsreport 2015: Gehälter von IT-Führungskräfte & IT-Spezialisten steigen

Buchstabenwürfel ergeben das Wort: Gehälter, welches sich auf einer roten, glatten Oberfläche wiederspiegelt.

Der Wettbewerb um die besten ITler lässt die Gehälter um gut 3 Prozent weiter steigen. Spitzenverdiener sind die IT-Leiter und die IT-Security-Manager. Die Chemiebranche zahlt ihren ITlern am meisten. Im Schnitt verdienen IT-Führungskräfte derzeit 112.00 Euro im Jahr und Spezialisten 61.000 Euro.

Kader-Salärstudie 2015: Saläre der Schweizer Kader stagnieren

Ein kleiner, roter Reisewecker mit einem Kreuz und der Innschrift Switzerland.

Die Gehälter der Schweizer Manager steigen gegenüber dem Vorjahr 2014 nur um rund ein Prozent. Fast alle Topmanager beziehen eine variable Vergütung. Die höchsten Saläre zahlen ihren Managern die Versicherungen. Das ergab die Kadersalärstudie 2015 der Managementberatung Kienbaum.

Chefs in öffentlichen Unternehmen verdienen 2015 rund zwei Prozent mehr

Öffentliche Unternehmen erhöhen 2015 die Gehälter ihrer Geschäftsführer und Vorstände um rund zwei Prozent: Die Grundbezüge steigen im Vergleich zum Vorjahr um durchschnittlich 1,8 Prozent, die Gesamtbezüge inklusive Bonuszahlungen um 2,4 Prozent. 64 Prozent der Unternehmen zahlen ihren Vorständen und Geschäftsführern zwischen 100.000 Euro und 300.000 Euro.

Geschäftsführer-Gehaltsstudie 2014 - Gehälter steigen um 3,4 Prozent

Geldscheine 100 Euro und 50 Euro

Geschäftsführer verdienen laut einer aktuellen Gehaltsstudie von Kienbaum in diesem Jahr im Schnitt 389.000 Euro und damit 3,4 Prozent mehr als im Vorjahr. Fast alle Geschäftsführer beziehen Boni. Die drei Branchen mit den höchsten Vergütungen für Geschäftsführer sind die Pharmabranche, die Automobilindustrie und die chemische Industrie.

Antworten auf Wie wird man Partner (Big4 oder MBB) ?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 39 Beiträge

Diskussionen zu Partner

Weitere Themen aus Managergehälter