DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Master-StudiengängeWiMa

Master-Studium: Mannheim Master Data Science startet ab Februar 2017

Data Scientist ist einer der attraktivsten Beruf im 21. Jahrhundert. Schon jetzt sind Datenwissenschaftler und Datenwissenschaftlerinnen auf dem Arbeitsmarkt besonders gefragt. Die Universität Mannheim hat daher den Master-Studiengang „Data Science“ geschaffen und bildet ab Februar 2017 neue Datenspezialisten aus. Die Bewerbungsphase startet im Oktober 2016 und Studieninteressierte können sich bis zum 15. November 2016 für den Master-Studiengang „Data Science“ bewerben.

Master-Studium Data Science an der Universität Mannheim

Master-Studium: Mannheim Master Data Science startet ab Februar 2017
Der Studiengang Mannheim Master in Data Science vermittelt Studierenden die theoretischen Grundlagen und  praktischen Fähigkeiten, um aus großen und komplexen Datenmengen relevante Erkenntnisse zu gewinnen. Die Bewerbungsfrist für den neuen Master-Studiengang beginnt im Oktober und endet am 15. November 2016 .

Die Sammlung und Auswertung großer Datenmengen beeinflusst heutzutage alle Bereiche unseres täglichen Lebens. Die Analyse und Interpretation dieser großen, oft sehr komplexen Datenmengen – genannt Data Science – ist ein wichtiger Schlüsselfaktor für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen, für die Verbesserung von Abläufen in der öffentlichen Verwaltung sowie für den Fortschritt in der Wissenschaft. Der zentrale Engpass, der Unternehmen, Verwaltungen und Forschungseinrichtungen derzeit von der Realisierung einer größeren Anzahl an Big-Data-Projekten abhält, ist der Mangel an gut ausgebildeten Spezialistinnen und Spezialisten, die über die Fähigkeit zur Integration, Analyse und Interpretation von großen Datenmengen verfügen. Mit der Einrichtung des Studiengangs “Mannheim Master in Data Science“ (MMDS) trägt die Universität Mannheim als eine der ersten Universitäten Deutschlands dazu bei, diese Bildungslücke zu schließen.

„Durch die traditionell stark quantitative und empirische Ausrichtung der Mannheimer Sozialwissenschaften sowie die Fokussierung der Mannheimer Wirtschaftsinformatik und Mathematik auf die Analyse großer Datenmengen sind an der Universität Mannheim die idealen Voraussetzungen für die Ausbildung von Data Scientists gegeben“, erklärt Prof. Dr. Frauke Kreuter, Inhaberin der Professur für Statistik und sozialwissenschaftliche Methodenlehre und Mitinitiatorin des Programms.

Mannheim Master Data Science (MMDS) ist interdisziplinär
Der neue Studiengang Data Science vermittelt den Studierenden sowohl fundierte Methodenkenntnisse aus den Bereichen der empirischen Sozialforschung und des explorativen Data Minings als auch die Fähigkeit, diese Kenntnisse auf sehr große Datenmengen praktisch anzuwenden. Dazu ist der Studiengang Mannheim Master Data Science interdisziplinär und fakultätsübergreifend ausgerichtet: Er wird durch die Forschungsgruppe Data and Web Science, das Institut für Informatik und Wirtschaftsinformatik, den Fachbereich Soziologie, den Fachbereich Politikwissenschaften, sowie das Institut für Mathematik der Universität Mannheim getragen.

Der MMDS startet im Frühjahr-/Sommersemester 2017. Pro Jahr werden 25 Studierende für den neuen Studiengang zugelassen. Die Zielgruppe sind Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen der Studiengänge Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsmathematik, Informatik, Mathematik und Statistik, sowie quantitativ orientierte Absolventinnen und Absolventen sozial-, wirtschafts- und medienwissenschaftlicher Studiengänge wie Betriebswirtschaftslehre, Politikwissenschaft, Soziologie und Volkswirtschaftslehre. Der MMDS wird im Rahmen der 2. Stufe des Ausbauprogramms „Master 2016“ durch das Land Baden-Württemberg gefördert.

Mannheim Master Data Science – Studienprofil

Weitere Informationen
http://www.wim.uni-mannheim.de/de/fakultaet/studiengaenge/msc-in-data-science/

Im Forum zu WiMa

6 Kommentare

IT Versicherung --> exit options

WiWi Gast

PE kannst du dir abschreiben, passt einfach gar nicht vom Profil. Geh doch in ein Startup? Coder werden überall gesucht!

9 Kommentare

Mit schlechtem Abitur trotzdem Chancen als WiMa?

WiWi Gast

Big4 ist drinne!

14 Kommentare

Bewerbungsanschreiben Quereinstieg Mathematiker

WiWi Gast

Interessant und toll von dir, dass du uns Feedback zu deinem aktuellen Stand gegeben hast

1 Kommentare

Berufseinstieg Bewerbungschancen bei schlechtem Werkstudentenzeugnis

WiWi Gast

Hallo, ich bewerbe mich demnächst auf Trainee Stellen und werde den Abschluss Master of Science in Wirtschaftsmathematik haben (an einer Target Uni) mit 2.0. (Bachelor vorher mit 2.3, zwei Auslandss ...

13 Kommentare

Einstieg und Gehalt für Wirtschaftsmathematiker

WiWi Gast

Wer rechnen kann erkennt das ... der stereopyte 22 jährige Justus der wie sein Papa der RA auch mal 911er fahren will ist diesbezüglich in 99% der Fälle blind. Lounge Gast schrieb: ...

22 Kommentare

Bwl Master mit WiMa-Studium machbar?

WiWi Gast

Dem kann und möchte ich nicht widersprechen. Es ist allerdings sehr undifferenziert und am Thema vorbei, wenn immer wieder die gleichen inhaltslosen Phrasen eingebracht werden. Egal in welche Richtung ...

6 Kommentare

Mathematiker (WiMA) oder BWLer für UB/IB

WiWi Gast

Von Unternehmensberatung hat besagter BWLer defintiv keine Ahnung. Da brauchst du dich auch nicht vor den großen (MBB) zurückhalten. Zwei Praktika machen und dann sollte zumindest einem Interview für ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema WiMa

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Wirtschaftsmathematik

Wirtschaft studieren: Das Studium Wirtschaftmathematik (WiMa)

Wirtschaftsmathematiker zählen zu den Akademikern mit den besten Gehältern. Für viele Unternehmen ist die Mathematik von enormer Bedeutung, genau wie im alltäglichen Leben, sodass auf junge Wirtschaftsmathematiker und Wirtschaftsmathematikerinnen vielfältige Einsatzmöglichkeiten warten. Die Nachfrage an MINT-Arbeitskräften steigt, so auch die Zahl der Studienanfänger. Im Fach Mathematik wurden im Wintersemester 2014/15 rund 26.000 Studienanfänger gezählt.

Weiteres zum Thema Master-Studiengänge

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Nur vier von zehn Studierenden erlangen ihren Abschluss in der Regelstudienzeit. Studenten der Wirtschaftswissenschaften beendeten ihr Bachelor-Studium nach 7,1 Semestern. Das Gesamtstudium inklusive Master-Abschluss erreichen Studierende der Betriebswirtschaftslehre nach 11,3 Semestern. Diese und weitere wichtige hochschulstatistische Kennzahlen werden in der aktuellen Broschüre »Hochschulen auf einen Blick 2016« vom Statistischen Bundesamt miteinander verglichen.

Beliebtes zum Thema Studienwahl

Header Bilder der Wiwi-Studiengänge / Betriebswirtschaftslehre BWL

Wirtschaft studieren: Das Studium Betriebswirtschaftslehre (BWL)

Das Studium der Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand am beliebtesten in Deutschland. Nicht ohne Grund, denn BWL-Absolventen haben im Gesamtvergleich beste Job-Aussichten. Im Jahr 2013 haben 72.700 Studienanfänger und damit sechs Prozent mehr ein BWL-Studium begonnen. Dabei ist Betriebswirtschaftslehre bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt: Beinahe die Hälfte der Studienanfänger war weiblich. Insgesamt waren 222.600 Studierende in BWL eingeschrieben und rund 42.400 Abschlussprüfungen wurden in 2013 erfolgreich abgelegt. Mehr als zwei Drittel bestanden die Bachelor-Prüfung in BWL. Der Anteil der Masterabsolventen lag in BWL bei 21 Prozent.

HHL Leipzig Graduate School of Management

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an privaten Hochschulen

Private Hochschulen sind für ihren Innovationsgeist im deutschen Hochschulsystem bekannt. Als nichtstaatliche Hochschulen setzen private Hochschulen auf einen starken Praxisbezug und eine internationale Ausrichtung. In enger Zusammenarbeit mit Kooperationen aus Wirtschaft und Industrie wird Studenten der Berufseinstieg schon im Studium erleichtert. Damit wächst der Attraktivitäts-Index von privaten Hochschulen für Studieninteressierte, besonders für die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre und andere Management-Fächern. Mehr als 60 Prozent der privaten Hochschulen bieten aktuell Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften an.

Wirtschaft studieren: Das BWL-Studium an der Fachhochschule (FH)

Ein Studium der Wirtschaftswissenschaften an einer Fachhochschule ist in Deutschland sehr gefragt. Der anhaltende Aufwärtstrend an einer Fachhochschule (FH) ein Studium aufzunehmen, hat vor allem einen Grund: der anwendungsbezogene Lehrunterricht. Derzeit studieren rund 63.089 Studenten an Fachhochschulen in Studiengängen aus den Fächern Recht-, Sozial- und Wirtschaftswissenschaften.

Wichtige Branchen für Wirtschaftswissenschaftler

Betriebswirtschaftslehre, Volkswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik und Wirtschaftsingenieurwesen: Absolventen mit Abschlüssen in einem wirtschaftswissenschaftlichen Studienfach stehen fast alle Branche in Deutschland offen, um den Berufseinstieg zu schaffen. Einige Branchen in Deutschland sind dabei umsatzstärker als andere oder haben bessere Renditen. Es bieten sich zahlreiche Berufsfelder und Jobs an, die es zu entdecken gilt.

Der Kopf einer Frau mit einer Pagenfrisur.

Lebenseinkommen: Wirtschaftsstudium bringt Männern 529.000 Euro mehr als Ausbildung

Mit einem Universitätsabschluss steigt das Lebenseinkommen um durchschnittlich etwa 390.000 Euro und mit einem Fachhochschulabschluss um 270.000 Euro gegenüber einer Ausbildung. Durch ein Wirtschaftsstudium wächst das Lebenseinkommen bei Männern um durchschnittlich gut 529.000 Euro und bei Frauen um knapp 248.000 Euro. Ein Studium schützt zudem besser vor Arbeitslosigkeit. So lauten die Ergebnisse der aktuellen Bildungsstudie 2017 vom Ifo-Institut für Wirtschaftsforschung.

Screenshot Homepage freie-studienplaetze.de

freie-studienplaetze.de - Offizielle Studienplatzbörse bis Ende Oktober 2017 geöffnet

Die bundesweite Studienplatzbörse »freie-studienplaetze.de« ist seit dem 1. August 2017 wieder online. Sie informiert Studieninteressierte tagesaktuell über noch verfügbare Studienplätze für ein Bachelorstudium oder Masterstudium in Deutschland für das Wintersemester 2017/18. Das Angebot umfasst Studienplätze in zulassungsbeschränkten Fächern, die noch im Losverfahren vergeben werden und in zulassungsfreien Fächern, die einfach frei geblieben sind.

Die bunt angeleuchtete Oper von Sydney.

Deutsch-australischer Doppel-Abschluss Bachelor of Business Management

An der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt (FHWS) profitieren Studierende von dem Double Degree-Austauschprogramm mit dem International College of Management Sydney (ICMS). Während des Studiums gehen Studierende für drei Semester nach Sydney in Australien und erlangen neben dem Bachelor of Arts an der FHWS, an der ICMS den Bachleor of Business Management (BBM).

Feedback +/-

Feedback