DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Master: Wo studierenBWL

Bester trade off

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Bester trade off

Hi leute,
Schreibt mal bitte einfach drunter wo ihr denkt, wo der trade off für einen master in BWL am besten ist.
Bei welcher Uni/FH bekommt man durchschnittlich die besten noten. Welche uni ist vlt "target" aber dennoch mit sehr guten noten schaffbar [allein die wahrscheinlichkeit ist hierbei gemeint, schaffbar ist es überall, aber ob 90% einen 1,x er schnitt haben oder 10% ist für mich hier ausschlaggebend]. Versteht mich nicht falsch ich will nicht faul sein sondern das maximale aus meinem master rausholen & ja ich weiss das geht überall aber vlt habt ihr ja gute erfahrungen gemacht oder schonmal was gehört?

antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

Definitiv die privaten (semi) targets wie WHU, EBS, HHL. Dort bekommst du die Noten nachgeschmissen (bezahlst ja auch dafür) und hast dennoch zwar keinen guten Ruf, aber ein gutes Placement.

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Hi leute,
Schreibt mal bitte einfach drunter wo ihr denkt, wo der trade off für einen master in BWL am besten ist.
Bei welcher Uni/FH bekommt man durchschnittlich die besten noten. Welche uni ist vlt "target" aber dennoch mit sehr guten noten schaffbar [allein die wahrscheinlichkeit ist hierbei gemeint, schaffbar ist es überall, aber ob 90% einen 1,x er schnitt haben oder 10% ist für mich hier ausschlaggebend]. Versteht mich nicht falsch ich will nicht faul sein sondern das maximale aus meinem master rausholen & ja ich weiss das geht überall aber vlt habt ihr ja gute erfahrungen gemacht oder schonmal was gehört?

antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

Münster.

antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

was ist HHL? was hälst du von der fsfm?

antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

Wann lernt ihr endlich, dass dieser Hate die Unis nur bekannter macht :D

WHU hat keinen guten Ruf alles klar ;) Du disqualifizierst dich leider als hater..

@TE: Du solltest wissen, dass aufgrund der unterschiedlichen Noten inzwischen oft der ECTS-Grade als verlässlichere Quelle in Unternehmen herangezogen wird. Dh es ist weniger wichtig welche Note du hast, als dass du zu den Top-10% deiner Uni gehörst (ECTS-A).

Falls dich die WHU muss ich dich aber enttäuschen, du wirst extrem viel ackern für deine guten Noten..

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Definitiv die privaten (semi) targets wie WHU, EBS, HHL. Dort bekommst du die Noten nachgeschmissen (bezahlst ja auch dafür) und hast dennoch zwar keinen guten Ruf, aber ein gutes Placement.

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Hi leute,
Schreibt mal bitte einfach drunter wo ihr denkt, wo der trade off für einen master in BWL am besten ist.
Bei welcher Uni/FH bekommt man durchschnittlich die besten noten. Welche uni ist vlt "target" aber dennoch mit sehr guten noten schaffbar [allein die wahrscheinlichkeit ist hierbei gemeint, schaffbar ist es überall, aber ob 90% einen 1,x er schnitt haben oder 10% ist für mich hier ausschlaggebend]. Versteht mich nicht falsch ich will nicht faul sein sondern das maximale aus meinem master rausholen & ja ich weiss das geht überall aber vlt habt ihr ja gute erfahrungen gemacht oder schonmal was gehört?

antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

Mannheim = Goethe = LMU >>> Köln >> Münster

WHU > FS = HHL

Alle anderen Unis sind keine Erwähnung wert.

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Hi leute,
Schreibt mal bitte einfach drunter wo ihr denkt, wo der trade off für einen master in BWL am besten ist.
Bei welcher Uni/FH bekommt man durchschnittlich die besten noten. Welche uni ist vlt "target" aber dennoch mit sehr guten noten schaffbar [allein die wahrscheinlichkeit ist hierbei gemeint, schaffbar ist es überall, aber ob 90% einen 1,x er schnitt haben oder 10% ist für mich hier ausschlaggebend]. Versteht mich nicht falsch ich will nicht faul sein sondern das maximale aus meinem master rausholen & ja ich weiss das geht überall aber vlt habt ihr ja gute erfahrungen gemacht oder schonmal was gehört?

antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Münster.

wieso?

antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Definitiv die privaten (semi) targets wie WHU, EBS, HHL. Dort bekommst du die Noten nachgeschmissen (bezahlst ja auch dafür) und hast dennoch zwar keinen guten Ruf, aber ein gutes Placement.

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Hi leute,
Schreibt mal bitte einfach drunter wo ihr denkt, wo der trade off für einen master in BWL am besten ist.
Bei welcher Uni/FH bekommt man durchschnittlich die besten noten. Welche uni ist vlt "target" aber dennoch mit sehr guten noten schaffbar [allein die wahrscheinlichkeit ist hierbei gemeint, schaffbar ist es überall, aber ob 90% einen 1,x er schnitt haben oder 10% ist für mich hier ausschlaggebend]. Versteht mich nicht falsch ich will nicht faul sein sondern das maximale aus meinem master rausholen & ja ich weiss das geht überall aber vlt habt ihr ja gute erfahrungen gemacht oder schonmal was gehört?

was ist die HHL? was hälst du von der fsfm?

antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Wann lernt ihr endlich, dass dieser Hate die Unis nur bekannter macht :D

WHU hat keinen guten Ruf alles klar ;) Du disqualifizierst dich leider als hater..

@TE: Du solltest wissen, dass aufgrund der unterschiedlichen Noten inzwischen oft der ECTS-Grade als verlässlichere Quelle in Unternehmen herangezogen wird. Dh es ist weniger wichtig welche Note du hast, als dass du zu den Top-10% deiner Uni gehörst (ECTS-A).

Falls dich die WHU muss ich dich aber enttäuschen, du wirst extrem viel ackern für deine guten Noten..

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Definitiv die privaten (semi) targets wie WHU, EBS, HHL. Dort bekommst du die Noten nachgeschmissen (bezahlst ja auch dafür) und hast dennoch zwar keinen guten Ruf, aber ein gutes Placement.

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Hi leute,
Schreibt mal bitte einfach drunter wo ihr denkt, wo der trade off für einen master in BWL am besten ist.
Bei welcher Uni/FH bekommt man durchschnittlich die besten noten. Welche uni ist vlt "target" aber dennoch mit sehr guten noten schaffbar [allein die wahrscheinlichkeit ist hierbei gemeint, schaffbar ist es überall, aber ob 90% einen 1,x er schnitt haben oder 10% ist für mich hier ausschlaggebend]. Versteht mich nicht falsch ich will nicht faul sein sondern das maximale aus meinem master rausholen & ja ich weiss das geht überall aber vlt habt ihr ja gute erfahrungen gemacht oder schonmal was gehört

bist du auf der WHU?

antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

Yo Goethe und LMU gleich auf mit Mannheim... Made my day :-D

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Mannheim = Goethe = LMU >>> Köln >> Münster

WHU > FS = HHL

Alle anderen Unis sind keine Erwähnung wert.

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Hi leute,
Schreibt mal bitte einfach drunter wo ihr denkt, wo der trade off für einen master in BWL am besten ist.
Bei welcher Uni/FH bekommt man durchschnittlich die besten noten. Welche uni ist vlt "target" aber dennoch mit sehr guten noten schaffbar [allein die wahrscheinlichkeit ist hierbei gemeint, schaffbar ist es überall, aber ob 90% einen 1,x er schnitt haben oder 10% ist für mich hier ausschlaggebend]. Versteht mich nicht falsch ich will nicht faul sein sondern das maximale aus meinem master rausholen & ja ich weiss das geht überall aber vlt habt ihr ja gute erfahrungen gemacht oder schonmal was gehört?

antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

Uni Augsburg > Alle Unis.

Die neue Booth School of Schwaben zeigt es allen Uni hier in Deutschland.
Was ist denn bitteschön so eine Uni wie Mannheim oder Goethe oder LMU oder Köln/Münster im Vergleich zu dieser TopUni.

Professoren alle international renommiert, Placement überall Weltklasse. Besser als HSG, WHU und CBS zusammen.

Partnerunternehmen wie MBB, BB und Dax30 (alle Unternehmen!) reißen sich um diese TopUni.
Wer kann sie noch stoppen?
Oxbridge und IvyLeague erzittern schon

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Yo Goethe und LMU gleich auf mit Mannheim... Made my day :-D

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Mannheim = Goethe = LMU >>> Köln >> Münster

WHU > FS = HHL

Alle anderen Unis sind keine Erwähnung wert.

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Hi leute,
Schreibt mal bitte einfach drunter wo ihr denkt, wo der trade off für einen master in BWL am besten ist.
Bei welcher Uni/FH bekommt man durchschnittlich die besten noten. Welche uni ist vlt "target" aber dennoch mit sehr guten noten schaffbar [allein die wahrscheinlichkeit ist hierbei gemeint, schaffbar ist es überall, aber ob 90% einen 1,x er schnitt haben oder 10% ist für mich hier ausschlaggebend]. Versteht mich nicht falsch ich will nicht faul sein sondern das maximale aus meinem master rausholen & ja ich weiss das geht überall aber vlt habt ihr ja gute erfahrungen gemacht oder schonmal was gehört?

antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Hi leute,
Schreibt mal bitte einfach drunter wo ihr denkt, wo der trade off für einen master in BWL am besten ist.
Bei welcher Uni/FH bekommt man durchschnittlich die besten noten. Welche uni ist vlt "target" aber dennoch mit sehr guten noten schaffbar [allein die wahrscheinlichkeit ist hierbei gemeint, schaffbar ist es überall, aber ob 90% einen 1,x er schnitt haben oder 10% ist für mich hier ausschlaggebend]. Versteht mich nicht falsch ich will nicht faul sein sondern das maximale aus meinem master rausholen & ja ich weiss das geht überall aber vlt habt ihr ja gute erfahrungen gemacht oder schonmal was gehört

bist du auf der WHU?

Ja bin ich. Hast du Fragen? Immer her damit!

Um dir mit den anderen Antworten etwas zu helfen:

  • Münster war Ironie, die WWU ist eher bekannt dafür schlechte Noten zu geben (das Studium dort ist trotzdem top)
  • Irgendjemand versucht hier gerade die Goethe in mehreren Themen extrem zu pushen. Merkst du auch daran, dass er ja gar nicht auf deine Frage eingeht sondern sich nur heimlich versucht auf eine Stufe mit Mannheim zu stellen (was natürlich nicht stimmt)
  • Die HHL ist die Handelshochschule Leipzig. Auch eine solide private HS aber gibt eigentlich mMn keinen Grund falls du ne WHU Zusage hast (ohne überheblich klingen zu wollen, lasse mich gerne eines besseren belehren aber ich wüsste keinen Grund)
  • Für fsfm gilt das gleiche. Kenne eigentlich auch niemanden, der WHU abgelehnt hat für eine der beiden.
antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

hallo hier nochmal der fragesteller! viele dank für eure antworten! leider geht die ganze diskussion in eine falsche richtung, da ich nicht gefragt habe welche uni die beste ist, sondern welche uni in relation zum workload den besten output bringt. bei welcher uni bekommt man am meisten raus wenn man sich wirklich anstrengt? und jetzt bitte nicht sagen alle unis oder irgendwelche unnötigen kommentare. vielleicht habt ihr ja schonmal davon gehört dass eine uni vlt gleichgut angesehen ist, aber das studium dort wesentlich anspruchsvoller ist! darum ging es mir ursprünglich.

antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

Gothe = TUM > Mannheim > LMU > Münster > Pforzheim > Köln

antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

5=5 > 4 > 3 > 2 > 1

antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Gothe = TUM > Mannheim > LMU > Münster > Pforzheim > Köln

  • Goethe.
    Und Mannheim > Goethe > LMU > Münster > Köln > alle FH‘s >>> TUM
antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

Yeah, right :D
An der Gothe studieren die ganzen Gothics, oder?

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Gothe = TUM > Mannheim > LMU > Münster > Pforzheim > Köln

antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Hi leute,
Schreibt mal bitte einfach drunter wo ihr denkt, wo der trade off für einen master in BWL am besten ist.
Bei welcher Uni/FH bekommt man durchschnittlich die besten noten. Welche uni ist vlt "target" aber dennoch mit sehr guten noten schaffbar [allein die wahrscheinlichkeit ist hierbei gemeint, schaffbar ist es überall, aber ob 90% einen 1,x er schnitt haben oder 10% ist für mich hier ausschlaggebend]. Versteht mich nicht falsch ich will nicht faul sein sondern das maximale aus meinem master rausholen & ja ich weiss das geht überall aber vlt habt ihr ja gute erfahrungen gemacht oder schonmal was gehört

bist du auf der WHU?

Ja bin ich. Hast du Fragen? Immer her damit!

Um dir mit den anderen Antworten etwas zu helfen:

  • Münster war Ironie, die WWU ist eher bekannt dafür schlechte Noten zu geben (das Studium dort ist trotzdem top)
  • Irgendjemand versucht hier gerade die Goethe in mehreren Themen extrem zu pushen. Merkst du auch daran, dass er ja gar nicht auf deine Frage eingeht sondern sich nur heimlich versucht auf eine Stufe mit Mannheim zu stellen (was natürlich nicht stimmt)
  • Die HHL ist die Handelshochschule Leipzig. Auch eine solide private HS aber gibt eigentlich mMn keinen Grund falls du ne WHU Zusage hast (ohne überheblich klingen zu wollen, lasse mich gerne eines besseren belehren aber ich wüsste keinen Grund)
  • Für fsfm gilt das gleiche. Kenne eigentlich auch niemanden, der WHU abgelehnt hat für eine der beiden.

jo hab ich. was für einen abischnitt hast du? in welchem semester bist du? was sind die vorraussetzungen um für den master angenommen zu werden?

antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

Hi leute,
Schreibt mal bitte einfach drunter wo ihr denkt, wo der trade off für einen master in BWL am besten ist.
Bei welcher Uni/FH bekommt man durchschnittlich die besten noten. Welche uni ist vlt "target" aber dennoch mit sehr guten noten schaffbar [allein die wahrscheinlichkeit ist hierbei gemeint, schaffbar ist es überall, aber ob 90% einen 1,x er schnitt haben oder 10% ist für mich hier ausschlaggebend]. Versteht mich nicht falsch ich will nicht faul sein sondern das maximale aus meinem master rausholen & ja ich weiss das geht überall aber vlt habt ihr ja gute erfahrungen gemacht oder schonmal was gehört

bist du auf der WHU?

Ja bin ich. Hast du Fragen? Immer her damit!

Um dir mit den anderen Antworten etwas zu helfen:

  • Münster war Ironie, die WWU ist eher bekannt dafür schlechte Noten zu geben (das Studium dort ist trotzdem top)
  • Irgendjemand versucht hier gerade die Goethe in mehreren Themen extrem zu pushen. Merkst du auch daran, dass er ja gar nicht auf deine Frage eingeht sondern sich nur heimlich versucht auf eine Stufe mit Mannheim zu stellen (was natürlich nicht stimmt)
  • Die HHL ist die Handelshochschule Leipzig. Auch eine solide private HS aber gibt eigentlich mMn keinen Grund falls du ne WHU Zusage hast (ohne überheblich klingen zu wollen, lasse mich gerne eines besseren belehren aber ich wüsste keinen Grund)
  • Für fsfm gilt das gleiche. Kenne eigentlich auch niemanden, der WHU abgelehnt hat für eine der beiden.

jo hab ich. was für einen abischnitt hast du? in welchem semester bist du? was sind die vorraussetzungen um für den master angenommen zu werden?

push

antworten
OverFlow

Re: Bester trade off

Habe meinen Master an der CBS in Kopenhagen gemacht (sofern Ausland für dich in Frage kommt). Hast den Target-Namen, kommst aber mit deutschem Aufwand (Dänen sind eher chillig drauf und nehmen Uni nicht immer Ernst, dazu viele Ausländer die ebenfalls nicht das Niveau haben) ziemlich weit. Die Prüfungsformen unterscheiden sich allerdings auch sehr von denen aus Deutschland (4h Klausur, 24h Case-Klausur, viele mündliche Prüfungen), weshalb es bei mir "nur" eine 1,9 geworden ist. Wenn man allerdings mit dem Format vertraut ist, dann sind 1,x Noten ziemlich easy zu erreichen..

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

hallo hier nochmal der fragesteller! viele dank für eure antworten! leider geht die ganze diskussion in eine falsche richtung, da ich nicht gefragt habe welche uni die beste ist, sondern welche uni in relation zum workload den besten output bringt. bei welcher uni bekommt man am meisten raus wenn man sich wirklich anstrengt? und jetzt bitte nicht sagen alle unis oder irgendwelche unnötigen kommentare. vielleicht habt ihr ja schonmal davon gehört dass eine uni vlt gleichgut angesehen ist, aber das studium dort wesentlich anspruchsvoller ist! darum ging es mir ursprünglich.

antworten
WiWi Gast

Re: Bester trade off

Welches Masterprogramm an der CBS hast du gemacht und würdest du uns etwas darüber erzählen?

OverFlow schrieb am 06.12.2017:

Habe meinen Master an der CBS in Kopenhagen gemacht (sofern Ausland für dich in Frage kommt). Hast den Target-Namen, kommst aber mit deutschem Aufwand (Dänen sind eher chillig drauf und nehmen Uni nicht immer Ernst, dazu viele Ausländer die ebenfalls nicht das Niveau haben) ziemlich weit. Die Prüfungsformen unterscheiden sich allerdings auch sehr von denen aus Deutschland (4h Klausur, 24h Case-Klausur, viele mündliche Prüfungen), weshalb es bei mir "nur" eine 1,9 geworden ist. Wenn man allerdings mit dem Format vertraut ist, dann sind 1,x Noten ziemlich easy zu erreichen..

WiWi Gast schrieb am 04.11.2017:

hallo hier nochmal der fragesteller! viele dank für eure antworten! leider geht die ganze diskussion in eine falsche richtung, da ich nicht gefragt habe welche uni die beste ist, sondern welche uni in relation zum workload den besten output bringt. bei welcher uni bekommt man am meisten raus wenn man sich wirklich anstrengt? und jetzt bitte nicht sagen alle unis oder irgendwelche unnötigen kommentare. vielleicht habt ihr ja schonmal davon gehört dass eine uni vlt gleichgut angesehen ist, aber das studium dort wesentlich anspruchsvoller ist! darum ging es mir ursprünglich.

antworten

Artikel zu BWL

E-Learning: »Einführung in die BWL« bei E-Campus Wirtschaft

Screenshot der Seite e-campus-wirtschaftsinformatik.de von Prof. Dr. Axel C. Schwickert der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Das E-Learning Tool des E-Campus Wirtschaft an der Uni Gießen basiert auf dem Standardwerk »Einführung in die BWL« von Weber/Kabst.

Wissenschaftlicher BWL-Diskurs über den Weihnachtsmann

Lichtstrahlen fallen aus einem Fenster einer Hütte im verschneiten Wald.

Eine Abhandlung zum aktuellen Diskurs in der Bescherungswirtschaftslehre (BWL) über Substituierbarkeit, Komplementarität oder Indifferenz von Weihnachtsmann und Christkind.

Klausuren mit Lösungen: Uni Tübingen, BWL und VWL

Uni-Teil des Universal-Logos.

Die Homepage der Freien Fachschaft Wirtschaftswissenschaften an der Uni Tübingen bietet BWL und VWL-Klausuren mit Lösungen sowie eine Vielzahl von Materialien aus den Bereichen VWL und Wirtschaftsinformatik.

BWL-Studie: Fit fürs Business mit dem Bachelor?

Frau, Sprung, Fitness,

Befragungen von Masterstudierenden, Professoren und Absolventen im Fach BWL zeigen: Die Chancen auf einen Berufseinstieg nach dem Bachelor sind besser als gedacht.

Formelsammlung Betriebswirtschaftliche von Vahlen

Ein E-Book von kindle mit polnischer Schrift.

Der Vahlen Fachverlag für wirtschaftswissenschaftliche Studienliteratur schenkt jedem Besucher zum Relaunch des Internetauftritts eine betriebswirtschaftliche Formelsammlung als E-Book.

Bachelor-Studiengang »Weinbetriebswirtschaft«

Der Blick über eine Weinanbaulandschaft mit Nebel im Hintergrund.

Der Bachelor-Studiengang Weinbetriebswirtschaft an der Hochschule Heilbronn schließt nach 7 Semestern mit dem Bachelor of Arts ab. Ein Ausbildungsschwerpunkt ist das Wein-Marketing. Die Bewerbungsfrist endet für das Wintersemester jeweils am 15. Juli und für das Sommersemester am 15. Januar.

BWL-Studenten starten Deutschlands verrücktesten Online-Shop

Ein Hahnkopf mit wild abstehenden Federn.

Seit dem 9. Mai 2007 ist urdeal.de online. Dahinter verbirgt sich ein Online-Shop mit einem völlig neuen Verkaufskonzept.

Klausuren mit Lösungen: Uni Bonn, BWL

Uni-Teil des Universal-Logos.

Die Homepage der Abteilung für Personal- und Organisationsökonomie von Prof. Dr. Matthias Kräkel bietet etwa 60 BWL-Klausuren mit Lösungen und zudem umfangreiche andere Materialien und Skripte.

Formelsammlung BWL

Ein großes plastisches X in grau an einer cremfarbenen Wand.

Diese übersichtliche Formelsammlung stammt von Jan Wichtmann und enthält Formeln aus den Bereichen Kalkulation, Maschinenkostenrechnung, betriebswirtschaftliche Kenngrößen u.a.

E-Learning: Multiple-Choice-Test BWL und Marketing

Eine Hand schreibt in einem Buch.

Mit dem Multiple-Choice-Test kann man seinen aktuellen Kenntnisstand in BWL und Marketing überprüfen.

Skript-Tipp: »Online-Lexikon BWL«

Der Ausschnitt einer Dartscheibe.

So manch gelungene Skripte sind in den Weiten des Internet verborgen. WiWi-TReFF stellt euch im Skript-Tipp der Woche jeweils eines davon vor.

Aufbaustudium Verwaltungsbetriebswirtschaftslehre

Ein grünes Schild mit der Aufschrift Verwaltung in weißer Farbe.

Studiengang am Fachbereich Wirtschaft der FH Dortmund - Bewerbungsschluss 21. Juli

Crashkurs BWL

Buchcover Crashkurs BWL

Das Buch "Crashkurs BWL" ist ein leicht verständlicher und schneller Einstieg in die Welt der Betriebswirtschaft.

Hauptstudium BWL/VWL: Grundstudium - was dann?

Buchcover Grundstudium - was dann?

Leitfaden für das BWL- und VWL-Hauptstudium - Fächerinhalte und Kombinationsmöglichkeiten, Prüfungssysteme, Stipendien, Auslandsaufenthalte, Berufsperspektiven. Von Sascha Hoffmann und Felix Eggers

BWL-Aufbaustudium für Film & TV (Dipl.-Filmwirt)

Alte Filmrollen von früheren Fotoapparaten.

Aufbaustudium »Film und Fernsehen« an der FH Fulda zum Dipl.-Filmwirt bzw. zur Dipl.-Filmwirtin. Bewerbung bis zum 15. Februar 2003 möglich.

Antworten auf Bester trade off

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 21 Beiträge

Diskussionen zu BWL

Weitere Themen aus Master: Wo studieren

Feedback +/-

Feedback