DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Master: Wo studierenMaster

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Oder ist das mehr eine Art Ausrede, mit der wich Studenten zwei weitere Jahre vor der Berufsrealität drücken können?
Ich bin Wirtschaftsinformatiker und im IT-Bereich (SW, SAP etc) zählt Können und nicht Abschluss, weswegen ein Bachelor ausreicht.
Ist das in Wiwi nicht eigentlich ähnlich?

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 05.08.2020:

Oder ist das mehr eine Art Ausrede, mit der wich Studenten zwei weitere Jahre vor der Berufsrealität drücken können?
Ich bin Wirtschaftsinformatiker und im IT-Bereich (SW, SAP etc) zählt Können und nicht Abschluss, weswegen ein Bachelor ausreicht.
Ist das in Wiwi nicht eigentlich ähnlich?

In Wiwi spezialisiert man sich normalerweise erst im Master

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Ja, mehr BWL-Wissen

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

In meinem Umfeld (Entwicklung/IT/Projektmanagement) zählt können durchaus, dort ist der Bachelor eher der zertifizierte Studienabbruch - egal bei welchem Fach.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 05.08.2020:

Oder ist das mehr eine Art Ausrede, mit der wich Studenten zwei weitere Jahre vor der Berufsrealität drücken können?
Ich bin Wirtschaftsinformatiker und im IT-Bereich (SW, SAP etc) zählt Können und nicht Abschluss, weswegen ein Bachelor ausreicht.
Ist das in Wiwi nicht eigentlich ähnlich?

Du scheinst ja ganz ordentliche Komplexe zu haben, wenn du extra einen Thread eröffnest um pauschal Master-Studenten vorzuwerfen, sich vor der "Berufsrealität" zu drücken und zu erwähnen, dass in deinem Studiengang natürlich das Können zählt (lol).

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 05.08.2020:

Oder ist das mehr eine Art Ausrede, mit der wich Studenten zwei weitere Jahre vor der Berufsrealität drücken können?
Ich bin Wirtschaftsinformatiker und im IT-Bereich (SW, SAP etc) zählt Können und nicht Abschluss, weswegen ein Bachelor ausreicht.
Ist das in Wiwi nicht eigentlich ähnlich?

Du scheinst ja ganz ordentliche Komplexe zu haben, wenn du extra einen Thread eröffnest um pauschal Master-Studenten vorzuwerfen, sich vor der "Berufsrealität" zu drücken und zu erwähnen, dass in deinem Studiengang natürlich das Können zählt (lol).

Wiwi Master detected

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Das ist halt der Vorteil von Winf/Inf - man braucht keinen Master für sehr gut bezahlte Jobs. Bei Wiwis geht viel über Signaling - ein Msc Wiwi kann so viel Berufsrelevantes wie ein Bsc - nämlich fast gar nichts. Aber da zählt dann eben der reine Titel.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Ich, selber Bachelorstudent Bwl, habe noch kein gutes Argument pro Master gehört.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Wer nach dem Bachelor keinen ordentlichen Job findet, macht den Master. Wer mit einem Bachelor einen guten Job in Aussicht hat, verzichtet auf zwei Jahre Rumeiern und arbeitet direkt.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 05.08.2020:

Das ist halt der Vorteil von Winf/Inf - man braucht keinen Master für sehr gut bezahlte Jobs. Bei Wiwis geht viel über Signaling - ein Msc Wiwi kann so viel Berufsrelevantes wie ein Bsc - nämlich fast gar nichts. Aber da zählt dann eben der reine Titel.

Wohingegen dir der B.Sc. Winf nach Algorithmen & Datenstrukturen I und nem Programmierpraktikum direkt aus der Uni raus morgens dein SAP customized und nach der Mittagspause noch ein Data Warehouse aufsetzt.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 05.08.2020:

Das ist halt der Vorteil von Winf/Inf - man braucht keinen Master für sehr gut bezahlte Jobs. Bei Wiwis geht viel über Signaling - ein Msc Wiwi kann so viel Berufsrelevantes wie ein Bsc - nämlich fast gar nichts. Aber da zählt dann eben der reine Titel.

Wohingegen dir der B.Sc. Winf nach Algorithmen & Datenstrukturen I und nem Programmierpraktikum direkt aus der Uni raus morgens dein SAP customized und nach der Mittagspause noch ein Data Warehouse aufsetzt.

Sind schonmal zwei sinnvolle Fächer mehr als der BWLer

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 05.08.2020:

Oder ist das mehr eine Art Ausrede, mit der wich Studenten zwei weitere Jahre vor der Berufsrealität drücken können?
Ich bin Wirtschaftsinformatiker und im IT-Bereich (SW, SAP etc) zählt Können und nicht Abschluss, weswegen ein Bachelor ausreicht.
Ist das in Wiwi nicht eigentlich ähnlich?

Du scheinst ja ganz ordentliche Komplexe zu haben, wenn du extra einen Thread eröffnest um pauschal Master-Studenten vorzuwerfen, sich vor der "Berufsrealität" zu drücken und zu erwähnen, dass in deinem Studiengang natürlich das Können zählt (lol).

Wiwi Master detected

Nope, Mathe M. Sc. Aber nice try.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 05.08.2020:

Wer nach dem Bachelor keinen ordentlichen Job findet, macht den Master. Wer mit einem Bachelor einen guten Job in Aussicht hat, verzichtet auf zwei Jahre Rumeiern und arbeitet direkt.

+1

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Komischer thread, ein WiWi master bringt dir natürlich einen Vorteil gegenüber dem bachelor, das gleiche gilt für jedes Studienfach, von Soziologie bis zu Physik (und ja, auch Informatik). Die große Masse an Itlern lernt ihre skills auch on the job, die meisten Absolventen können das was sie im Studium gelernt haben und 1-2 zusätzliche Programmiersprachen, thats it.

Und ob man sich als Winfo (der ja nun wirklich nichts mit einem richtigen IT-Experten zu tun hat) so überlegen gegenüber WiWis fühlen muss.. naja, jedem das seine.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 05.08.2020:

Ich, selber Bachelorstudent Bwl, habe noch kein gutes Argument pro Master gehört.

Das mit riesen Abstand größte Argument ist einfach: Studienzeit ist die beste Zeit des Lebens (zumindest wenn man im Sozialverhalten kein Vollversager ist). Aber viel Spaß bereits mit 21 deine 40+ Stunden pro Woche im Büro/beim Kunden in deinen PC einzuhacken und dann mit 35 merken, dass man vielleicht doch die Freiheit (keine Familie,...) in den 20er besser genutzt hätte.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 05.08.2020:

Ja, mehr BWL-Wissen

Der war gut. 10/10 hierfür.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Gibt genug Jobs (bspw. viele Stellen bei Banken, spezialisierten Top-Beratungen etc.), in die man ohne Master nicht reinkommt.

WiWi Gast schrieb am 05.08.2020:

Oder ist das mehr eine Art Ausrede, mit der wich Studenten zwei weitere Jahre vor der Berufsrealität drücken können?
Ich bin Wirtschaftsinformatiker und im IT-Bereich (SW, SAP etc) zählt Können und nicht Abschluss, weswegen ein Bachelor ausreicht.
Ist das in Wiwi nicht eigentlich ähnlich?

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Mit einem Master hast du langfristig mehr Optionen und in bestimmten Bereichen (bspw. im öD) auch eine bessere Perspektive. Wenn du nach dem Bachelor einen Einstieg in den Konzern schaffst, dann erübrigt sich die Frage nach der Vorteilhaftigkeit.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Hier werden keine wirklich überzeugenden Argumente vorgebracht..

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Die Wahrheit ist doch dass Leute die im Bachelor performen fast immer einen Master machen. Die Leute aus meinem Umfeld die keinen Master gemacht haben, konnten entweder wegen deren 2,X Anschluss kein vernünftiges Programm bekommen oder haben selbst eingesehen, dass Ihnen das akademische nicht liegt. Das bedeutet natürlich nicht zwangsweise dass diese weniger erfolgreich sind - jeder hat seine Stärken in einem anderen Gebiet.
Wenn man jedoch gut in der Uni performt ist der Master obligatorisch. Schüler die mit 1,X von der Realschule abgehen machen halt auch ihr Abitur - der Bildungsgrad ist nunmal der Aspekt nachdem Absolventen eingestellt werden .

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Der Master ist eine Möglichkeit, die chillige Studienzeit zu verlängern und die unangenehme Berufswahl hinauszuzögern. Nicht mehr, nicht weniger.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Gibt 2 Arten von Leuten, die keinen Master machen:

  • a) Absolutes Top-Abi, danach Top-Bachelor in Mannheim etc., dann direkt in den Top-Job
  • b) Mieses Abi, mieser Bachelor, keine Lust mehr auf Studium, findet mittelmäßigen Job in KMU-Bude und rationalisiert sich seine Entscheidung mit so einem Thread

Know the difference.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2020:

Die Wahrheit ist doch dass Leute die im Bachelor performen fast immer einen Master machen. Die Leute aus meinem Umfeld die keinen Master gemacht haben, konnten entweder wegen deren 2,X Anschluss kein vernünftiges Programm bekommen oder haben selbst eingesehen, dass Ihnen das akademische nicht liegt. Das bedeutet natürlich nicht zwangsweise dass diese weniger erfolgreich sind - jeder hat seine Stärken in einem anderen Gebiet.
Wenn man jedoch gut in der Uni performt ist der Master obligatorisch. Schüler die mit 1,X von der Realschule abgehen machen halt auch ihr Abitur - der Bildungsgrad ist nunmal der Aspekt nachdem Absolventen eingestellt werden .

+1
Wie auch schon erwähnt gibt es eben einige Stellen die einen Master voraussetzten, da tieferes Verständnis verlangt wird als im Bachelor. Zudem kannst du aber auch sagen wozu überhaupt Studieren? Kannst dir ja alles über die Literatur selbst beibringen. Aber trotzdem hast dein Bachelor gemacht.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Da kann man ja gleich Kaufleute einstellen, die haben auch eine dreijährige Ausbildung genossen.
Zusätzlich konnten sie aber noch viel mehr der so geliebten Arbeitserfahrung sammeln.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2020:

Da kann man ja gleich Kaufleute einstellen, die haben auch eine dreijährige Ausbildung genossen.
Zusätzlich konnten sie aber noch viel mehr der so geliebten Arbeitserfahrung sammeln.

Und du glaubst, zwei weitere Jahre an der Uni ändern daran etwas? Süß :D

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2020:

Hier werden keine wirklich überzeugenden Argumente vorgebracht..

Ist ja auch schwierig.

"Kommt drauf an", würde ich antworten.

Als ehemaliger FH-ler würde ich heute den Master machen, um mich einfach von den ganzen Absolventenmassen abzuheben.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 05.08.2020:

Wer nach dem Bachelor keinen ordentlichen Job findet, macht den Master. Wer mit einem Bachelor einen guten Job in Aussicht hat, verzichtet auf zwei Jahre Rumeiern und arbeitet direkt.

Viele "ordentliche Jobs" findet man als wiwi nunmal nur mit Master.
gerade in tarifgebundenen Unternehmen ist die Vergütung recht starr an den Abschluss gekoppelt. Da verdient ein Bachelor automatisch weniger als ein Master.
Auch bei den Ausschreibungen für FK wird oftmals ein Master/Diplom gefordert, zumindest formal.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Stimmt, weil die Arbeitserfahrung eines Azubis (in der Regel noch um einiges anspruchsloser als Praktikantenaufgaben) so hoch anzusehen ist.
Ernsthaft, ich habe einige Freunde die Bankkaufmann oder Industriekaufmann gelernt haben, das hat sich wirklich alles andere als nach qualitativer Berufserfahrung angehört.

Bsp. Ein Kumpel der Bankkaufmann gelernt hat, musste in seiner Ausbildung ein halbes Jahr nur hinter dem Serviceschalter stehen und alten Leuten beim Geld abheben helfen.

Da studiere ich lieber und sammle mir Fachwissen an um später höher einzusteigen.

WiWi Gast schrieb am 06.08.2020:

Da kann man ja gleich Kaufleute einstellen, die haben auch eine dreijährige Ausbildung genossen.
Zusätzlich konnten sie aber noch viel mehr der so geliebten Arbeitserfahrung sammeln.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Die Diskussion hier ist mMn ziemlich irre.

Ein paar Denkanstöße:

  1. willst du den akademischen Pfad nicht ausschließen? => Master
  2. willst du mit höherem Einstiegsgehalt (i.d.R.) und etwas mehr "Anerkennung" aufgrund fundierter Fachkenntnisse einsteigen => Master
  3. möchtest du so schnell wie es geht einfach Geld verdienen bzw. anhäufen => Bachelor -> wobei hier nicht gesagt ist, ob du langfristig wirklich mehr Geld anhäufst. Es kann durchaus sein, dass dir Stellen im späteren Leben ohne Master verwehrt bleiben, wenn deine Konkurrenz einen Master hat.
  4. Hast du Spaß am akademischen Lernen und willst noch 2-3 Jahre Studentenleben => Master
  5. Hasst du studieren und bist viel mehr praktisch veranlagt und bist auf der Suche nach einem geregeltem Leben => Bachelor
  6. ...

Ich glaube man sollte das wirklich für sich selbst ausmachen. Hier gibt es natürlich keine Zauberformel.

Aber meine subjektive Meinung: Wenn man den Bachelor abgeschlossen hat und am überlegen ist, ob man einen Master raufsetzen soll, dann unbedingt machen. Es ist sehr wahrscheinlich, dass man sich in 10 Jahren mal ärgert und dann nicht mehr die nötige Zeit hat ein Masterstudium zu absolvieren (Frau, Kinder, ...). Lieber alles in einem Schwung.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2020:

Da kann man ja gleich Kaufleute einstellen, die haben auch eine dreijährige Ausbildung genossen.
Zusätzlich konnten sie aber noch viel mehr der so geliebten Arbeitserfahrung sammeln.

Und du glaubst, zwei weitere Jahre an der Uni ändern daran etwas? Süß :D

Ja, tut es. In der Industrie zumindest.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Nach einigen Jahren fragt keiner mehr, ob Master oder nicht. Zumindest wenn man AT Positionen anstrebt.

Nur ob man den höheren Einstieg ohne Master hinbekommt, ist die Frage.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Ich mache ihn um Berufsschullehrer zu werden. Dafür brauche ich diesen.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2020:

Nach einigen Jahren fragt keiner mehr, ob Master oder nicht. Zumindest wenn man AT Positionen anstrebt.

Nur ob man den höheren Einstieg ohne Master hinbekommt, ist die Frage.

Richtig, nur wirst du ohne Master wohl kaum in ein DAX oder MDAX "management" Trainee reinkommen.

Selbst bei den ICs wird es schwierig.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Bei uns (UB, Boutique) werden grundsätzlich nur Berater eingestellt, die mindestens zwei akademische Abschlüsse mitbringen.
Viele Partner unseres Hauses sehen einen Bachelor nicht als vollwertiges Studium an.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Bwl ist, im Gegensatz zu bspw Vwl, Winfo etc. keine Wissenschaft im akademischen Sinne, weswegen Signaling hier sehr viel zählt - z.B. Durch einen Master.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Interessante Diskussion!

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2020:

Bwl ist, im Gegensatz zu bspw Vwl, Winfo etc. keine Wissenschaft im akademischen Sinne, weswegen Signaling hier sehr viel zählt - z.B. Durch einen Master.

Dies.

BWL/WiWi produziert halt Generalisten, höchstens mit einer Spezialisierung. Ich persönlich finde das hammer, da ich im Master nochmal Programming und Data Science belegen konnte. Das bringt mir was für meine Arbeit in der UB. Ich könnte aber auch genau so gut in der Personalabteilung des Mittelständlers bei meinen Eltern um die Ecke anheuern - mit dem Ziel, die mal zu übernehmen und 200k bei einer 50h Woche zu reapen. Grundsätzlich muss man halt als BWLer einfach 50% Brains haben und 50% "selbstbewusst sein" (gut aussehen und/oder Connecs haben)

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Ich behaupte Mal auf 99% alle Master Studenten trifft irgendwas zu:

  1. keinen (guten) Job bekommen
  2. zu schlechte Noten im Bachelor und/oder weit über Regelstudienzeit
  3. wissen nicht was sie wollen (sehr häufig in BWL)
  4. kein Bock zu arbeiten (nachvollziehbar)
  5. nicht ihren Traumjob bekommen
  6. kein Studentenleben im Bachelor gehabt (dualis, evtl. auch fhler idk)
  7. irgend so ein Pseudo-Start Up am laufen, was man im Lebenslauf nicht verkaufen kann.
  8. Bereits 1-2 Jahre gearbeitet und bemerkt das es ihnen an Netzwerk fehlt oder siehe 4.
  9. Dämmliches Gap Year nach Bachelor gemacht.
  10. Eliteres Akademiker Kind das nur den Master macht weil ja jeder in der Familie ein Diplom hat.....

Die restlichen 1% streben eine wissenschaftliche Karriere an oder wollen in den öffentlichen Dienst. (Für ersteres brauch man theoretisch auch keinen Master und bei letzterem studiert man das falsche Fach)

Fakt ist: 95% aller Stellenanzeigen richten sich an ua. Bachelor Absolventen....der Rest ist ÖD oder ungenau formuliert.....Diplom FH statt Bachelor etc.

Den Bachelor als zertifizierten Studienabbruch zu bezeichnen verkennt einfach jede Realität. Der Wirtschaft ist der Master völlig schnuppe....nice to have aber mehr auch nicht.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 06.08.2020:

Bwl ist, im Gegensatz zu bspw Vwl, Winfo etc. keine Wissenschaft im akademischen Sinne, weswegen Signaling hier sehr viel zählt - z.B. Durch einen Master.

Das ist in der Tat so aber was soll das heißen? Dann dürften wir alle nur noch Naturwissenschaften studieren.

WiWi und VWL ist ja auch nochmal was anderes als BWL.

Ich würde jedem empfehlen beides zu studieren eins im Bachelor, das Andere im Master. Dann hat man beide Einblicke in die Theorie und in die Praxis. Die Theorie ist übrigens trotz allem wissenschaftlich und somit akademisch

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 10.08.2020:

Bwl ist, im Gegensatz zu bspw Vwl, Winfo etc. keine Wissenschaft im akademischen Sinne, weswegen Signaling hier sehr viel zählt - z.B. Durch einen Master.

Das ist in der Tat so aber was soll das heißen? Dann dürften wir alle nur noch Naturwissenschaften studieren.

WiWi und VWL ist ja auch nochmal was anderes als BWL.

Ich würde jedem empfehlen beides zu studieren eins im Bachelor, das Andere im Master. Dann hat man beide Einblicke in die Theorie und in die Praxis. Die Theorie ist übrigens trotz allem wissenschaftlich und somit akademisch

Wait, du würdest jedem empfehlen, Bachelor VWL und Master BWL und vice versa zu studieren? Was bringen mir Hausarbeiten über Arbeitslosigkeit und die Zentralbank, wenn ich später Buchführung oder Vertrieb machen will? Absolut gar nichts.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 10.08.2020:

Bwl ist, im Gegensatz zu bspw Vwl, Winfo etc. keine Wissenschaft im akademischen Sinne, weswegen Signaling hier sehr viel zählt - z.B. Durch einen Master.

Das ist in der Tat so aber was soll das heißen? Dann dürften wir alle nur noch Naturwissenschaften studieren.

WiWi und VWL ist ja auch nochmal was anderes als BWL.

Ich würde jedem empfehlen beides zu studieren eins im Bachelor, das Andere im Master. Dann hat man beide Einblicke in die Theorie und in die Praxis. Die Theorie ist übrigens trotz allem wissenschaftlich und somit akademisch

Warum ist sie keine Wissenschaft im akademischen Sinne?

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Dass man mit Master eher an Konzernstellen ala Dax,MDax etc kommt dürfte jedem klar sein. Das aber auch dort die Konkurrenz extrem hoch ist, Master hin oder her, dürfte auch jedem klar sein :D ( LH-Trainee Programm, auf 10 Stellen kommen ca 2000 Bewerbungen, von denen 80% einen Master haben ). Kommt zudem mMn auch stark auf deinen anvisierten Beruf an. Als Vertriebler bspw. sind 2 Jahre Berufserfahrung sicherlich mehr Wert als der Master.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 10.08.2020:

WiWi Gast schrieb am 10.08.2020:

Bwl ist, im Gegensatz zu bspw Vwl, Winfo etc. keine Wissenschaft im akademischen Sinne, weswegen Signaling hier sehr viel zählt - z.B. Durch einen Master.

Das ist in der Tat so aber was soll das heißen? Dann dürften wir alle nur noch Naturwissenschaften studieren.

WiWi und VWL ist ja auch nochmal was anderes als BWL.

Ich würde jedem empfehlen beides zu studieren eins im Bachelor, das Andere im Master. Dann hat man beide Einblicke in die Theorie und in die Praxis. Die Theorie ist übrigens trotz allem wissenschaftlich und somit akademisch

Warum ist sie keine Wissenschaft im akademischen Sinne?

Klar, BWL gehört wie VWL zu den Wirtschaftswissenschaften und dieses gehört zu den Sozialwissenschaften.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 10.08.2020:

WiWi Gast schrieb am 10.08.2020:

Bwl ist, im Gegensatz zu bspw Vwl, Winfo etc. keine Wissenschaft im akademischen Sinne, weswegen Signaling hier sehr viel zählt - z.B. Durch einen Master.

Das ist in der Tat so aber was soll das heißen? Dann dürften wir alle nur noch Naturwissenschaften studieren.

WiWi und VWL ist ja auch nochmal was anderes als BWL.

Ich würde jedem empfehlen beides zu studieren eins im Bachelor, das Andere im Master. Dann hat man beide Einblicke in die Theorie und in die Praxis. Die Theorie ist übrigens trotz allem wissenschaftlich und somit akademisch

Wait, du würdest jedem empfehlen, Bachelor VWL und Master BWL und vice versa zu studieren? Was bringen mir Hausarbeiten über Arbeitslosigkeit und die Zentralbank, wenn ich später Buchführung oder Vertrieb machen will? Absolut gar nichts.

Es war eher auf WiWi bezogen.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 10.08.2020:

Dass man mit Master eher an Konzernstellen ala Dax,MDax etc kommt dürfte jedem klar sein. Das aber auch dort die Konkurrenz extrem hoch ist, Master hin oder her, dürfte auch jedem klar sein :D ( LH-Trainee Programm, auf 10 Stellen kommen ca 2000 Bewerbungen, von denen 80% einen Master haben ). Kommt zudem mMn auch stark auf deinen anvisierten Beruf an. Als Vertriebler bspw. sind 2 Jahre Berufserfahrung sicherlich mehr Wert als der Master.

Bin auch im MDAX gelandet mit Ausbildung und lediglich Bachelor. Geht alles.

Immer schön durch die Hose atmen Freunde!

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Hauptsache Sperrys+Polo, ob BWL oder VWL juckt niemanden, das Signaling muss stimmen

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 10.08.2020:

Ich behaupte Mal auf 99% alle Master Studenten trifft irgendwas zu:

  1. keinen (guten) Job bekommen
  2. zu schlechte Noten im Bachelor und/oder weit über Regelstudienzeit
  3. wissen nicht was sie wollen (sehr häufig in BWL)
  4. kein Bock zu arbeiten (nachvollziehbar)
  5. nicht ihren Traumjob bekommen
  6. kein Studentenleben im Bachelor gehabt (dualis, evtl. auch fhler idk)
  7. irgend so ein Pseudo-Start Up am laufen, was man im Lebenslauf nicht verkaufen kann.
  8. Bereits 1-2 Jahre gearbeitet und bemerkt das es ihnen an Netzwerk fehlt oder siehe 4.
  9. Dämmliches Gap Year nach Bachelor gemacht.
  10. Eliteres Akademiker Kind das nur den Master macht weil ja jeder in der Familie ein Diplom hat.....

Die restlichen 1% streben eine wissenschaftliche Karriere an oder wollen in den öffentlichen Dienst. (Für ersteres brauch man theoretisch auch keinen Master und bei letzterem studiert man das falsche Fach)

Fakt ist: 95% aller Stellenanzeigen richten sich an ua. Bachelor Absolventen....der Rest ist ÖD oder ungenau formuliert.....Diplom FH statt Bachelor etc.

Den Bachelor als zertifizierten Studienabbruch zu bezeichnen verkennt einfach jede Realität. Der Wirtschaft ist der Master völlig schnuppe....nice to have aber mehr auch nicht.

Also an den Target-Unis ist das definitiv nicht der Fall. Wenn Du Dich an HSG/SSE/HEC/CBS/... umschaust, wirst Du viele Leute treffen, die Karriere machen möchten und den Master dafür als hilfreich ansehen. Wenn Du Dich nach einem entspannten 40h-Sacharbeiterjob sehnst, ist ein Master sicherlich nicht notwendig, aber für Karrieren im PE/VC/UB oder auch für Management-Trainee-Stellen ist ein Master in aller Regel notwendig. Die Leute, die da mit Bachelor einsteigen, kannst Du ja fast an einer Hand abzählen.

Zu Deinem Punkt 4: Ja, der trifft auch jeden Fall zu haha! Das ist glaube ich ganz häufig, dass Leute ihre Jugend etwas verlängern wollen, weil sie ja sowieso noch lange genug arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Wie hier immer mit steilen Karrieren argumentiert wird, die über 90 % der Masterabsolventen sowieso nicht einschlagen werden. Nach dem Bachelor ins Dax UN einzusteigen und dort den Master berufsbegleitend zu machen, empfinde ich als noch attraktiver. Viele bemühen sich um gute Praktika zu spät und sind gezwungen den Master zu machen, da kaum Schwerpunkte gesetzt wurden.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Ich bin Trainee in einem internationalen Chemie Konzern, bei uns kommst du als Trainee nur rein wenn du einen Master hast, das ist Fakt. Kenne Dax Unternehmen wo das ähnlich gehandhabt wird. Ausnahmen bestätigen auch hier die Regel, aber es gibt klare Vorgaben und zu denen zählt nun mal ein Master. Berufsbegleitend den Master in einem Dax UN zu machen ist sicher hoch attraktiv, allerdings ist es sehr schwierig mit Bachelor überhaupt rein zu kommen.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 11.08.2020:

Wie hier immer mit steilen Karrieren argumentiert wird, die über 90 % der Masterabsolventen sowieso nicht einschlagen werden. Nach dem Bachelor ins Dax UN einzusteigen und dort den Master berufsbegleitend zu machen, empfinde ich als noch attraktiver. Viele bemühen sich um gute Praktika zu spät und sind gezwungen den Master zu machen, da kaum Schwerpunkte gesetzt wurden.

Das ist auf jeden Fall ein guter Weg. Mit Master könnte der Einstieg ins DAX-Unternehmen aber fast einfacher sein. Wenn Du sehr gute Noten + mehrere Praktika hast, kannst Du denke ich auch nach dem Bachelor einsteigen, aber für den "durchschnittlichen" Studenten sind die Chancen mit Master sicherlich besser. Zusätzlich kann man während des Masters bzw. im Gap Year zwischen Bachelor und Master auch noch weitere Praktika machen und so die Chance zusätzlich verbessern.

Ich möchte hier nicht sagen, dass jemand unbedingt einen Master machen soll, das ist natürlich Blödsinn. Arbeitserfahrung statt Master hat natürlich auch seine Vorteile. Aber für das berufliche Vorankommen wird ein Master im Regelfall förderlich sein, im schlimmsten Fall hat er keinen Einfluss. Dass ein Master negativ ausgelegt wird, habe ich noch nicht gehört, maximal im Sinne einer Überqualifikation.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 11.08.2020:

Wie hier immer mit steilen Karrieren argumentiert wird, die über 90 % der Masterabsolventen sowieso nicht einschlagen werden. Nach dem Bachelor ins Dax UN einzusteigen und dort den Master berufsbegleitend zu machen, empfinde ich als noch attraktiver. Viele bemühen sich um gute Praktika zu spät und sind gezwungen den Master zu machen, da kaum Schwerpunkte gesetzt wurden.

Das ist auf jeden Fall ein guter Weg. Mit Master könnte der Einstieg ins DAX-Unternehmen aber fast einfacher sein. Wenn Du sehr gute Noten + mehrere Praktika hast, kannst Du denke ich auch nach dem Bachelor einsteigen, aber für den "durchschnittlichen" Studenten sind die Chancen mit Master sicherlich besser. Zusätzlich kann man während des Masters bzw. im Gap Year zwischen Bachelor und Master auch noch weitere Praktika machen und so die Chance zusätzlich verbessern.

Ich möchte hier nicht sagen, dass jemand unbedingt einen Master machen soll, das ist natürlich Blödsinn. Arbeitserfahrung statt Master hat natürlich auch seine Vorteile. Aber für das berufliche Vorankommen wird ein Master im Regelfall förderlich sein, im schlimmsten Fall hat er keinen Einfluss. Dass ein Master negativ ausgelegt wird, habe ich noch nicht gehört, maximal im Sinne einer Überqualifikation.

der durchschnittliche Absolvent wird auch nicht bei DAX und Co. landen. Reine masterstellen sind wirklich selten und wenn dann extrem selektiv. allgemein ist es gut, gerade im Groß UN so schnell wie möglich anzufangen, um sein Netzwerk aufzubauen.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 11.08.2020:

Wie hier immer mit steilen Karrieren argumentiert wird, die über 90 % der Masterabsolventen sowieso nicht einschlagen werden. Nach dem Bachelor ins Dax UN einzusteigen und dort den Master berufsbegleitend zu machen, empfinde ich als noch attraktiver. Viele bemühen sich um gute Praktika zu spät und sind gezwungen den Master zu machen, da kaum Schwerpunkte gesetzt wurden.

Das ist auf jeden Fall ein guter Weg. Mit Master könnte der Einstieg ins DAX-Unternehmen aber fast einfacher sein. Wenn Du sehr gute Noten + mehrere Praktika hast, kannst Du denke ich auch nach dem Bachelor einsteigen, aber für den "durchschnittlichen" Studenten sind die Chancen mit Master sicherlich besser. Zusätzlich kann man während des Masters bzw. im Gap Year zwischen Bachelor und Master auch noch weitere Praktika machen und so die Chance zusätzlich verbessern.

Ich möchte hier nicht sagen, dass jemand unbedingt einen Master machen soll, das ist natürlich Blödsinn. Arbeitserfahrung statt Master hat natürlich auch seine Vorteile. Aber für das berufliche Vorankommen wird ein Master im Regelfall förderlich sein, im schlimmsten Fall hat er keinen Einfluss. Dass ein Master negativ ausgelegt wird, habe ich noch nicht gehört, maximal im Sinne einer Überqualifikation.

der durchschnittliche Absolvent wird auch nicht bei DAX und Co. landen. Reine masterstellen sind wirklich selten und wenn dann extrem selektiv. allgemein ist es gut, gerade im Groß UN so schnell wie möglich anzufangen, um sein Netzwerk aufzubauen.

Aber selbst bei Stellen, bei denen ein Bachelor ausreicht, wird Dir ein Master bessere Chancen bringen. Hier entsteht teils der Eindruck, ein Master habe keinerlei Nutzen; dem würde ich widersprechen. Ein Master bringt Dir sowohl zusätzliches Wissen (bei BWL in der Regel durch eine Spezialisierung, z. B. IT, HR, Finance, ...) als auch bessere Jobchancen (sowohl erhöht es die Chancen auf Bachelor-Jobs als auch stehen Dir Master-Jobs zur Verfügung). Wenn Dir studieren liegt und Spaß macht, würde ich Dir empfehlen, einen Master zu machen.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 10.08.2020:

Bwl ist, im Gegensatz zu bspw Vwl, Winfo etc. keine Wissenschaft im akademischen Sinne, weswegen Signaling hier sehr viel zählt - z.B. Durch einen Master.

Das ist in der Tat so aber was soll das heißen? Dann dürften wir alle nur noch Naturwissenschaften studieren.

Ich würde jedem empfehlen beides zu studieren eins im Bachelor, das Andere im Master. Dann hat man beide Einblicke in die Theorie und in die Praxis. Die Theorie ist übrigens trotz allem wissenschaftlich und somit akademisch

Du weisst schon, dass WiWi = Bwl + vwl ist oder?

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Mein pro Argument: 2 Jahre unbezahlter Urlaub.

Trainee war nie meine Motivation. Ihr habt doch im Bachelor 1 oder 2 Praktika gemacht und dort Erfahrung gesamt. Dann kann man es in die Festanstellung übertragen, wozu Trainee.

Klar kann mit mit Master im ÖD höher einstiegen. Es gibt aber auch viele Stelle auf TVÖD 9 wo man mit Bachelor oder teilweise nur mit Bachelor einstiegen kann. Würde sogar sagen dass man mit Bachelor einfacher ins ÖD einsteigen kann.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Etwas traurig, das ein Argument noch gar nicht kam. Die Kurse im Master sind einfach richtig interessant, auch wenn man später nicht Richtung PhD möchte

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

2 Jahr Urlaub im Ausland
Noch nicht arbeiten

Das waren meine 2 Gründe ;)

Habe allerdings im Master tatsächlich mehr zufällig meine gewünschte Spezialisierung (BI/Statistik/ML...sofern das als BWLer geht) entdeckt und arbeite jetzt in dem Bereich.

Es kommt im Leben einfach immer anders.

antworten
Fernuni

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 05.08.2020:

Oder ist das mehr eine Art Ausrede, mit der wich Studenten zwei weitere Jahre vor der Berufsrealität drücken können?
Ich bin Wirtschaftsinformatiker und im IT-Bereich (SW, SAP etc) zählt Können und nicht Abschluss, weswegen ein Bachelor ausreicht.
Ist das in Wiwi nicht eigentlich ähnlich?

Viele argumentieren mit Jobeinstieg im Konzern.
Nur eine Überlegung, wenn einen Studium bzw auswendig lernen nicht liegt, dann Ausbildung im Konzern (dürfte nicht schwer sein mit einem Abi) und danach nebenberuflich Bachelor machen. Da ist eigentlich Einstieg nach dem Bachelor auch mit schlechteren Noten in dem Konzern garantiert. Kenne soviele bei welchen das problemlos geklappt hat. Haben schon während des Studiums eine höhere Position angeboten bekommen. 0

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Der Thread ist viel zu generell. VWL in Bonn oder Mannheim ist halt nicht mit BWL an einer random FH zu vergleichen.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 05.08.2020:

Oder ist das mehr eine Art Ausrede, mit der wich Studenten zwei weitere Jahre vor der Berufsrealität drücken können?
Ich bin Wirtschaftsinformatiker und im IT-Bereich (SW, SAP etc) zählt Können und nicht Abschluss, weswegen ein Bachelor ausreicht.
Ist das in Wiwi nicht eigentlich ähnlich?

Nein, es zählt meist der Abschluss.
Ich bin in der Position einzustellen (GL Industrie). Das Tarifsystem ist so starr, entweder Du kommst als Bachelor gar nicht erst rein ( der Regelfall) oder Du verdienst halt weniger als ein Master.

Im Karriereverlauf ist es dann egal, ob Du Bachelor oder Master hast, aber reinkommen ist schwierig bis unmöglich.

Liebe Studenten, das ist bei Wiwi die Realität.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Viele Unternehmen wollen heutzutage einfach den Master als formale Voraussetzung.
Wenn der Personaler sieht, dass du schon am ersten Punkt auf der Liste der Anforderungen scheiterst (nämlich dem Master) dann wird es einfach nur noch schwerer, am Ende zu überzeugen.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 30.05.2021:

Viele Unternehmen wollen heutzutage einfach den Master als formale Voraussetzung.
Wenn der Personaler sieht, dass du schon am ersten Punkt auf der Liste der Anforderungen scheiterst (nämlich dem Master) dann wird es einfach nur noch schwerer, am Ende zu überzeugen.

In 90% der Stellenausschreibungen steht was von "Studienabschluss" oder "abgeschlossenem Studium"

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Bin ohne Probleme mit FH BWL Bachelor in MDAX IGM reingekommen. Jedoch mit 3 Jahren Big4 Berufserfahrung. Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Fakt ist: 95% aller Stellenanzeigen richten sich an ua. Bachelor Absolventen....der Rest ist ÖD oder ungenau formuliert.....Diplom FH statt Bachelor etc.

Fakt ist 80 Prozent aller Stellen als BWLer haben nichts mit „Wirtschaftwissenschaften“ zu tun stattdessen handelt es sich dort um Stellen bei denen du nach sturren Schema irgendwelche Daten in Excel auswerten sollst oder irgendwelche Daten aus SAP ziehen sollst. Diese Tätigkeiten könnten auch von Relschülern erledigt werden. Folglich ist diesen Arbeitgeber auch dein Studium total egal. Die Noten sind nur wichtig um zu zeigen dass du auch ein fleißiges Arbeitstier bist und ja nichts hinterfrägst. Sorry aber das ist die Wahrheit über die meisten BWL stellen ..

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 02.06.2021:

In 90% der Stellenausschreibungen steht was von "Studienabschluss" oder "abgeschlossenem Studium"

Das ist richtig.
Aber wenn sich auf eine solche Absolventenstelle 50 Master und 200 Bachelor bewerben, was denkst du aus welchen man die vielleicht 5 auswählt, die man zum Vorstellungsgespräch einlädt?

antworten
Fernuni

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 13.06.2021:

Fakt ist: 95% aller Stellenanzeigen richten sich an ua. Bachelor Absolventen....der Rest ist ÖD oder ungenau formuliert.....Diplom FH statt Bachelor etc.

Fakt ist 80 Prozent aller Stellen als BWLer haben nichts mit „Wirtschaftwissenschaften“ zu tun stattdessen handelt es sich dort um Stellen bei denen du nach sturren Schema irgendwelche Daten in Excel auswerten sollst oder irgendwelche Daten aus SAP ziehen sollst. Diese Tätigkeiten könnten auch von Relschülern erledigt werden. Folglich ist diesen Arbeitgeber auch dein Studium total egal. Die Noten sind nur wichtig um zu zeigen dass du auch ein fleißiges Arbeitstier bist und ja nichts hinterfrägst. Sorry aber das ist die Wahrheit über die meisten BWL stellen ..

Naja, ist auch ziemlich realitätsfern zu erwarten, dass man nach dem Studium sofort im Managersessel landet. Ein Studium ermöglicht aber die Karriere.
Jemand bleibt auf dem Posten 20 Jahre, die anderen arbeiten sich hoch.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 13.06.2021:

WiWi Gast schrieb am 02.06.2021:

In 90% der Stellenausschreibungen steht was von "Studienabschluss" oder "abgeschlossenem Studium"

Das ist richtig.
Aber wenn sich auf eine solche Absolventenstelle 50 Master und 200 Bachelor bewerben, was denkst du aus welchen man die vielleicht 5 auswählt, die man zum Vorstellungsgespräch einlädt?

Ging davon, dass du oder jemand anderes geschrieben hast, dass der Master formale Voraussetzung ist.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 13.06.2021:

In 90% der Stellenausschreibungen steht was von "Studienabschluss" oder "abgeschlossenem Studium"

Das ist richtig.
Aber wenn sich auf eine solche Absolventenstelle 50 Master und 200 Bachelor bewerben, was denkst du aus welchen man die vielleicht 5 auswählt, die man zum Vorstellungsgespräch einlädt?

Wie viele Absolventenstellen findet man so? Kaum welche. Der goldene Weg ist es, sich mit 2-3 Jahren BE auf die guten Stellen zu bewerben. Da kommt es dann zu 0,0% darauf an, ob es ein BA oder MA ist, sondern es muss thematisch und fachlich passen. Ein Bewerber mit Bachelor und 3 Jahren Berufserfahrung in einem passenden Bereich sticht jeden frischen Masterabsolventen aus. Dass die Masterabsolventen auch mit berufserfahrenen Bachelor-Bewerbern konkurrieren, vergessen die Meisten.

Gerade im Finance-Bereich haben die Big4-Leute den Vorteil der Berufserfahrung und die IGM (M)DAX Unternehmen stellen liebend gerne erfahrene (2-3 Jahre BE) Bewerber auf Einsteigerstellen ein. Den Sprung von 50k auf 60-70k nimmt jeder Ex-Big4ler gerne mit.

Genau deswegen ist der Einstieg für Absolventen ja so schwer! Die Young Professionals sind klar im Vorteil.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Nun, nicht arbeiten zu gehen war bei mir definitiv einer der hauptgründe für den master in BWL. jetzt arbeite ich. ob ich den job wegen des masters bekommen habe oder auch nur mit bachelor bekommen hätte, kann ich nicht sagen.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Habe im Bachelor zu viel gesoffen und war daher nur durchschnittlich. Im Master dann Gas gegeben und double degree mit Spitzennoten gemacht. Trotzdem geile Zeit gehabt (vor allem im Ausland). Danach guten Job bekommen. Kann sagen hat sich gelohnt.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 05.08.2020:

Oder ist das mehr eine Art Ausrede, mit der wich Studenten zwei weitere Jahre vor der Berufsrealität drücken können?
Ich bin Wirtschaftsinformatiker und im IT-Bereich (SW, SAP etc) zählt Können und nicht Abschluss, weswegen ein Bachelor ausreicht.
Ist das in Wiwi nicht eigentlich ähnlich?

Ich hab meinen Bachelor zum Beispiel in einer Nische abgeschlossen (Sportmanagement) und will mich im Master eher aufs allgemeine WiWi/Management ausbilden um in Zukunft mehr Möglichkeiten zu haben. Vor allem weil ich meinen Bachelor etwas bereue.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Falls wiwi = vwl dann ist der Master Pflicht falls man studiumsnah arbeiten will. Meist braucht man sogar den Doktor. (Der in 99% der fälle einen Master voraussetzt, zumindest in Europa)

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Ich denke nicht. Ein Studium der Soziologie würde dir zum Beispiel mehr bringen, da dort die Chancen auf dem Arbeitsmarkt einfach deutlich besser sind im Vergleich zu WiWi, VWL, Mathe o.ä. Ist halt ziemlich anspruchsvoll, das muss einem bewusst sein

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Ich sehe das alles etwas differenzierter. Mit einem Master in WiWi kann man in einigen wenigen Bereichen mit viel Glück, guten Noten und Berufserfahrung evtl. eine Karriere aufbauen.
Jedoch ist dies nicht die Regel. Deshalb kann ich dir nur Empfehlen einen Master in Soziologie zu absolvieren. Es ist zwar sehr anspruchsvoll und um einiges schwiergier zu bestehen als bspw. BWL, VWL oder WiInfo aber die Berufsaussichten sind Exzellent und die Einsatzbereiche sehr vielfältig.
Man muss sich nur einmal die Ganze Vielfalt der Berufe der Soziolog*Innen anschauen:

  • Wirtschaftssoziologie
  • Bildungssoziologie
  • Betriebssoziologie
  • Gender und Diversitymanagement
  • Gleichstellungsbeauftrage Menschen
  • uvm.

Die Gehälter liegen normalerweise zwischen 70k und 90k

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 26.06.2022:

Ich denke nicht. Ein Studium der Soziologie würde dir zum Beispiel mehr bringen, da dort die Chancen auf dem Arbeitsmarkt einfach deutlich besser sind im Vergleich zu WiWi, VWL, Mathe o.ä. Ist halt ziemlich anspruchsvoll, das muss einem bewusst sein

Was bist du denn für ein Clown.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 26.06.2022:

Ich denke nicht. Ein Studium der Soziologie würde dir zum Beispiel mehr bringen, da dort die Chancen auf dem Arbeitsmarkt einfach deutlich besser sind im Vergleich zu WiWi, VWL, Mathe o.ä. Ist halt ziemlich anspruchsvoll, das muss einem bewusst sein

0/10
Unnötig an der Stelle. Mit "Soziologie ist schwerer als Mathe" schaffst du es denke ich niemanden zu triggern.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Kurz zum Thema: Master macht Sinn um sich von der Masse abzuheben. Doch wenn du mit Bachelor bereits massig gute angebote bekommst, dann würde ich direkt einstiegen. Der master sollte allgemein den berufseinstieg erleichtern, wenn es vorher schon klappt umso besser. Wenn der öD das Ziel ist, dann ist es nochmal was anderes, wobei die für die IT speziell auch diese engen Formalien über Bord werfen.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 27.06.2022:

Kurz zum Thema: Master macht Sinn um sich von der Masse abzuheben. Doch wenn du mit Bachelor bereits massig gute angebote bekommst, dann würde ich direkt einstiegen. Der master sollte allgemein den berufseinstieg erleichtern, wenn es vorher schon klappt umso besser. Wenn der öD das Ziel ist, dann ist es nochmal was anderes, wobei die für die IT speziell auch diese engen Formalien über Bord werfen.

Hebt man sich mit einem Master wirklich von der Masse ab? Vom Grundsatz sehe ich es aber ähnlich, wenn der Berufseinstieg nicht so klappt wie man möchte, hat man mit dem Master nochmal eine zweite Chance um Noten + Praktika aufzubessern.

Sonst würde ich grundsätzlich behaupten ist ein Bachelor+2 Jahre BE besser als ein Master und wird auch besser bezahlt. Ab einer gewissen Hierarchistufe wird zwar ein Master vorraus gesetzt, ob man nur deswegen einen Master machen will, muss jeder selbst wissen.

Andersherum wird einem ein Master aber natürlich auch nicht negativ ausgelegt! Also wenn man bock drauf hat, kann man den auf jeden Fall machen!

Zum ÖD: Es ist ein hartnäckiges Gerücht, das man hier mit einem Master anders eingruppiert wird als mit Bachelor. Auch hier wird vornehmlich nach Tätigkeit eingruppiert und für den Einstieg reicht auch hier ein Bachelor und die hohen eingruppierungen mit Master Qualifikation sind idR Führungskräfte. Klar kann das in Einzelfällen und in Landesbehörden auch mal abweichen aber grundsätzlich würde ich nicht sagen das man für den ÖD dringender einen Master braucht als in der freien Wirtschaft.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Bei meiner Firma nicht.

Unsere HR fährt den Kurs gar keine Absolventen einzustellen sondern nur Arbeitskräfte die schon woanders "ausgebildet" wurden.

Klappt so semi-gut kann ich berichten.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Der TE hat im Grunde recht. Man macht einen Master weil man beruflich noch nicht an dem Punkt ist, an dem man sein möchte. Mit einem Master kann man sein Profil nochmal deutlich aufwerten und sich mehr Zeit erkaufen um Praktika machen zu können.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 27.06.2022:

Kurz zum Thema: Master macht Sinn um sich von der Masse abzuheben. Doch wenn du mit Bachelor bereits massig gute angebote bekommst, dann würde ich direkt einstiegen. Der master sollte allgemein den berufseinstieg erleichtern, wenn es vorher schon klappt umso besser. Wenn der öD das Ziel ist, dann ist es nochmal was anderes, wobei die für die IT speziell auch diese engen Formalien über Bord werfen.

Hebt man sich mit einem Master wirklich von der Masse ab? Vom Grundsatz sehe ich es aber ähnlich, wenn der Berufseinstieg nicht so klappt wie man möchte, hat man mit dem Master nochmal eine zweite Chance um Noten + Praktika aufzubessern.

Sonst würde ich grundsätzlich behaupten ist ein Bachelor+2 Jahre BE besser als ein Master und wird auch besser bezahlt. Ab einer gewissen Hierarchistufe wird zwar ein Master vorraus gesetzt, ob man nur deswegen einen Master machen will, muss jeder selbst wissen.

Andersherum wird einem ein Master aber natürlich auch nicht negativ ausgelegt! Also wenn man bock drauf hat, kann man den auf jeden Fall machen!

Zum ÖD: Es ist ein hartnäckiges Gerücht, das man hier mit einem Master anders eingruppiert wird als mit Bachelor. Auch hier wird vornehmlich nach Tätigkeit eingruppiert und für den Einstieg reicht auch hier ein Bachelor und die hohen eingruppierungen mit Master Qualifikation sind idR Führungskräfte. Klar kann das in Einzelfällen und in Landesbehörden auch mal abweichen aber grundsätzlich würde ich nicht sagen das man für den ÖD dringender einen Master braucht als in der freien Wirtschaft.

Naja man hebt sich relativ ab durch die zusätzliche Spezialisierung im Master.
Ansonsten ist es ein Mythos, dass mit Bachelor höhere Jobs in den höheren Hierarchien verwehrt bleiben. Wenn du performst, dann bekommst du auch diese. Bei einem Karrierpfad von über 15 jahren BE, wird keine Führungskraft den fehlenden master bemängeln.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 27.06.2022:

Zum ÖD: Es ist ein hartnäckiges Gerücht, das man hier mit einem Master anders eingruppiert wird als mit Bachelor. Auch hier wird vornehmlich nach Tätigkeit eingruppiert und für den Einstieg reicht auch hier ein Bachelor und die hohen eingruppierungen mit Master Qualifikation sind idR Führungskräfte. Klar kann das in Einzelfällen und in Landesbehörden auch mal abweichen aber grundsätzlich würde ich nicht sagen das man für den ÖD dringender einen Master braucht als in der freien Wirtschaft.

Bevor du sowas behauptest, vielleicht mal genauer informieren. Für E13/A13 ist ein Uni Diplom/Master bis auf wenige Ausnahmen zwingende Voraussetzung.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Jeder der etwas Führungsverantwortung hat weiß, dass die Einsteiger im Durchschnitt alle die selbe Einarbeitungszeit erfordern. Der Master ist da nicht zwingend besser aufgestellt als der Bachelor. Daher relativieren sich die Gehälter auch relativ schnell, sollte es überhaupt eine Differenz geben. Das weiß eigentlich auch jeder, mit etwas Berufserfahrung.

Hier wird der Master teils massivs überschätzt. Am Ende ist es nur ein Auswahlkriterium bei einer Überzahl an Bewerbern, wie gutes Abi vs schlechtes Abi. Die Erwartungen sind aber immer die selben. Achja, auch die "Spezialisierung" im Master kann man sich sparen. Ein Großteil steigt dann doch in irgendeinen x-beliebigen Bereich ein und man wird auch mit anderer Spezialisierung eingestellt, weil man sowieso eingearbeitet werden muss.

Sofern man also keine akademische Karriere anstrebt, lohnt sich der Master nur aus persönlichen Gründen oder weil man seinen Lebenslauf pushen will. Wer als Bachelor schon einen guten Job findet, fährt besser.

Am Ende nimmt es sich also nichts. Lasst euch treiben.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 27.06.2022:

Kurz zum Thema: Master macht Sinn um sich von der Masse abzuheben. Doch wenn du mit Bachelor bereits massig gute angebote bekommst, dann würde ich direkt einstiegen. Der master sollte allgemein den berufseinstieg erleichtern, wenn es vorher schon klappt umso besser. Wenn der öD das Ziel ist, dann ist es nochmal was anderes, wobei die für die IT speziell auch diese engen Formalien über Bord werfen.

Hebt man sich mit einem Master wirklich von der Masse ab? Vom Grundsatz sehe ich es aber ähnlich, wenn der Berufseinstieg nicht so klappt wie man möchte, hat man mit dem Master nochmal eine zweite Chance um Noten + Praktika aufzubessern.

Sonst würde ich grundsätzlich behaupten ist ein Bachelor+2 Jahre BE besser als ein Master und wird auch besser bezahlt. Ab einer gewissen Hierarchistufe wird zwar ein Master vorraus gesetzt, ob man nur deswegen einen Master machen will, muss jeder selbst wissen.

Andersherum wird einem ein Master aber natürlich auch nicht negativ ausgelegt! Also wenn man bock drauf hat, kann man den auf jeden Fall machen!

Zum ÖD: Es ist ein hartnäckiges Gerücht, das man hier mit einem Master anders eingruppiert wird als mit Bachelor. Auch hier wird vornehmlich nach Tätigkeit eingruppiert und für den Einstieg reicht auch hier ein Bachelor und die hohen eingruppierungen mit Master Qualifikation sind idR Führungskräfte. Klar kann das in Einzelfällen und in Landesbehörden auch mal abweichen aber grundsätzlich würde ich nicht sagen das man für den ÖD dringender einen Master braucht als in der freien Wirtschaft.

Es hängt vom eigenen Anspruch ab. Will man eine reine Sachbearbeitertätigkeit oder alternativ eher interaktive Tätigkeiten, dann ist ein Master überflüssig. Wenn man aber v.a. intellektuell anspruchsvolle Tätigkeiten (Entwicklung, Analyse etc.) wünscht, dann ist ein Master definitiv die Eintrittskarte, die es benötigt.

Deshalb gilt es die eigenen Fähigkeiten realistisch einzuschätzen. Niemand wartet auf einen "Arbeitsbiene" mit Master.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 27.06.2022:

Kurz zum Thema: Master macht Sinn um sich von der Masse abzuheben. Doch wenn du mit Bachelor bereits massig gute angebote bekommst, dann würde ich direkt einstiegen. Der master sollte allgemein den berufseinstieg erleichtern, wenn es vorher schon klappt umso besser. Wenn der öD das Ziel ist, dann ist es nochmal was anderes, wobei die für die IT speziell auch diese engen Formalien über Bord werfen.

Hebt man sich mit einem Master wirklich von der Masse ab? Vom Grundsatz sehe ich es aber ähnlich, wenn der Berufseinstieg nicht so klappt wie man möchte, hat man mit dem Master nochmal eine zweite Chance um Noten + Praktika aufzubessern.

Sonst würde ich grundsätzlich behaupten ist ein Bachelor+2 Jahre BE besser als ein Master und wird auch besser bezahlt. Ab einer gewissen Hierarchistufe wird zwar ein Master vorraus gesetzt, ob man nur deswegen einen Master machen will, muss jeder selbst wissen.

Andersherum wird einem ein Master aber natürlich auch nicht negativ ausgelegt! Also wenn man bock drauf hat, kann man den auf jeden Fall machen!

Zum ÖD: Es ist ein hartnäckiges Gerücht, das man hier mit einem Master anders eingruppiert wird als mit Bachelor. Auch hier wird vornehmlich nach Tätigkeit eingruppiert und für den Einstieg reicht auch hier ein Bachelor und die hohen eingruppierungen mit Master Qualifikation sind idR Führungskräfte. Klar kann das in Einzelfällen und in Landesbehörden auch mal abweichen aber grundsätzlich würde ich nicht sagen das man für den ÖD dringender einen Master braucht als in der freien Wirtschaft.

Es hängt vom eigenen Anspruch ab. Will man eine reine Sachbearbeitertätigkeit oder alternativ eher interaktive Tätigkeiten, dann ist ein Master überflüssig. Wenn man aber v.a. intellektuell anspruchsvolle Tätigkeiten (Entwicklung, Analyse etc.) wünscht, dann ist ein Master definitiv die Eintrittskarte, die es benötigt.

Deshalb gilt es die eigenen Fähigkeiten realistisch einzuschätzen. Niemand wartet auf einen "Arbeitsbiene" mit Master.

Bitte dieses Schwarz-weiß denken vergessen: Master = anspruchsvoller experten job, Bachelor = Sachbearbeiter job vergessen. am Anfang machen beide nur Hilfstätigkeiten und werden eingelernt. Die meisten jobs bestehen aus Routine Arbeiten. Immer wieder die gleiche Präsentation zu einem Thema oder das jährliche Audit. immer die ähnliche Preiskalkulation. Bitte dieses...ich mache einen Master, um einen "intellektuellen" Job zu bekommen vergessen. Dann schlagt besser eine wissenschaftliche Karriere ein.
Übrigens ist jeder Consultant bei McKinsey und Co. auch nur eine "Umsatzarbeitsbiene".

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Ich bin in einem Konzern ohne starken Tarifvertrag. Bei uns werden zu 90% nur Bachelor eingestellt (Kostengründe). Die Masterabsolventen (mir inklusive), die hier sind, sind es weil sie auf Gehalt verzichten.

Ich verdiene aktuell 52k mit Master (Uni) und drei Jahren BE und bekomme aktuell Angebote von 80 bis 95k.

Die großen Konzerne (BOSCH, SIEMENS, etc.) schreiben ja oft rein: Masterabschluss, weil die Stelle halt so eingruppiert ist. Warum also nur jmd mit BSc. nehmen!?

PS: Bevor jmd fragt, warum ich mich so habe ausbeuten lassen: Corona!

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 27.06.2022:

Kurz zum Thema: Master macht Sinn um sich von der Masse abzuheben. Doch wenn du mit Bachelor bereits massig gute angebote bekommst, dann würde ich direkt einstiegen. Der master sollte allgemein den berufseinstieg erleichtern, wenn es vorher schon klappt umso besser. Wenn der öD das Ziel ist, dann ist es nochmal was anderes, wobei die für die IT speziell auch diese engen Formalien über Bord werfen.

Hebt man sich mit einem Master wirklich von der Masse ab? Vom Grundsatz sehe ich es aber ähnlich, wenn der Berufseinstieg nicht so klappt wie man möchte, hat man mit dem Master nochmal eine zweite Chance um Noten + Praktika aufzubessern.

Sonst würde ich grundsätzlich behaupten ist ein Bachelor+2 Jahre BE besser als ein Master und wird auch besser bezahlt. Ab einer gewissen Hierarchistufe wird zwar ein Master vorraus gesetzt, ob man nur deswegen einen Master machen will, muss jeder selbst wissen.

Andersherum wird einem ein Master aber natürlich auch nicht negativ ausgelegt! Also wenn man bock drauf hat, kann man den auf jeden Fall machen!

Zum ÖD: Es ist ein hartnäckiges Gerücht, das man hier mit einem Master anders eingruppiert wird als mit Bachelor. Auch hier wird vornehmlich nach Tätigkeit eingruppiert und für den Einstieg reicht auch hier ein Bachelor und die hohen eingruppierungen mit Master Qualifikation sind idR Führungskräfte. Klar kann das in Einzelfällen und in Landesbehörden auch mal abweichen aber grundsätzlich würde ich nicht sagen das man für den ÖD dringender einen Master braucht als in der freien Wirtschaft.

Es hängt vom eigenen Anspruch ab. Will man eine reine Sachbearbeitertätigkeit oder alternativ eher interaktive Tätigkeiten, dann ist ein Master überflüssig. Wenn man aber v.a. intellektuell anspruchsvolle Tätigkeiten (Entwicklung, Analyse etc.) wünscht, dann ist ein Master definitiv die Eintrittskarte, die es benötigt.

Deshalb gilt es die eigenen Fähigkeiten realistisch einzuschätzen. Niemand wartet auf einen "Arbeitsbiene" mit Master.

Wenn man eine intellektuell anspruchsvolle Tätigkeit sucht sollte man was anderes studieren. Da zwischen Master und Bachelor über den Intellekt zu differenzieren scheint nicht wirklich sinnvoll.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 27.06.2022:

Zum ÖD: Es ist ein hartnäckiges Gerücht, das man hier mit einem Master anders eingruppiert wird als mit Bachelor. Auch hier wird vornehmlich nach Tätigkeit eingruppiert und für den Einstieg reicht auch hier ein Bachelor und die hohen eingruppierungen mit Master Qualifikation sind idR Führungskräfte. Klar kann das in Einzelfällen und in Landesbehörden auch mal abweichen aber grundsätzlich würde ich nicht sagen das man für den ÖD dringender einen Master braucht als in der freien Wirtschaft.

Bevor du sowas behauptest, vielleicht mal genauer informieren. Für E13/A13 ist ein Uni Diplom/Master bis auf wenige Ausnahmen zwingende Voraussetzung.

Das ist mir bewusst, es gibt nur relativ wenig A13 Stellen für Wiwi Absolventen, die keine Führungskraft sind. Die mag es vereinzelt in Landesbehörden geben, ist für den Durchschnittsabsolventen aber meiner Ansicht nach irrelevant. In den kommunalen Behörden betrifft das frühestens den Teamleiter. Ich würde behaupten, die einzige wirklich sichere Möglichkeit hier rein zu kommen ist als Lehrer.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 27.06.2022:

Kurz zum Thema: Master macht Sinn um sich von der Masse abzuheben. Doch wenn du mit Bachelor bereits massig gute angebote bekommst, dann würde ich direkt einstiegen. Der master sollte allgemein den berufseinstieg erleichtern, wenn es vorher schon klappt umso besser. Wenn der öD das Ziel ist, dann ist es nochmal was anderes, wobei die für die IT speziell auch diese engen Formalien über Bord werfen.

Hebt man sich mit einem Master wirklich von der Masse ab? Vom Grundsatz sehe ich es aber ähnlich, wenn der Berufseinstieg nicht so klappt wie man möchte, hat man mit dem Master nochmal eine zweite Chance um Noten + Praktika aufzubessern.

Sonst würde ich grundsätzlich behaupten ist ein Bachelor+2 Jahre BE besser als ein Master und wird auch besser bezahlt. Ab einer gewissen Hierarchistufe wird zwar ein Master vorraus gesetzt, ob man nur deswegen einen Master machen will, muss jeder selbst wissen.

Andersherum wird einem ein Master aber natürlich auch nicht negativ ausgelegt! Also wenn man bock drauf hat, kann man den auf jeden Fall machen!

Zum ÖD: Es ist ein hartnäckiges Gerücht, das man hier mit einem Master anders eingruppiert wird als mit Bachelor. Auch hier wird vornehmlich nach Tätigkeit eingruppiert und für den Einstieg reicht auch hier ein Bachelor und die hohen eingruppierungen mit Master Qualifikation sind idR Führungskräfte. Klar kann das in Einzelfällen und in Landesbehörden auch mal abweichen aber grundsätzlich würde ich nicht sagen das man für den ÖD dringender einen Master braucht als in der freien Wirtschaft.

Naja man hebt sich relativ ab durch die zusätzliche Spezialisierung im Master.
Ansonsten ist es ein Mythos, dass mit Bachelor höhere Jobs in den höheren Hierarchien verwehrt bleiben. Wenn du performst, dann bekommst du auch diese. Bei einem Karrierpfad von über 15 jahren BE, wird keine Führungskraft den fehlenden master bemängeln.

Vielleicht, ich bin mir da nicht so sicher. Deutschland ist ein Zertifikate Land und möchte ab einer gewissen Stufe glaube ich schon einen Master sehen. Einzelnen gelingt mit Sicherheit auch nur mit Bachelor die Beförderung und es wird auch keiner nur wegen seinem Master befördert aber zumindest ich habe in meiner berufslaufbahn bis jetzt deutlich mehr Master als Bachelor in der Führung gesehen. Hier kann ich mich aber auch täuschen.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Manche hier sind echt weltfremd.
Praktisches Beispiel: Ich schreibe häufig verschiedene Stellen aus. Einige sind höher Eingruppiert (TV-V 11/12) und verlangen laut Tarifvertrag einen Masterabschluss (oder Diplom natürlich). Andere sind schlechter dotiert (TV-V 9/10) und verlangen einen Bachelor.
Da ist schonmal ein klarer Unterscheid.

Wenn ich jemanden mit Bachelor auf die "höheren" Stellen setzen möchte, muss ich genau begründen, warum ich jemanden "unterqualifizierten" einstellen möchte.

Bezahlt wird natürlich nach Stelle, aber manchmal ist halt ein Master Eingangsvoraussetzung. Bei tarifgebundenen Unternehmen ist das auch ernstzunehmend.

Welcome to reality.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Weil jedes Unternehmen diese Praxis verfolgt? Das was du schreibst, mag zwar für dein und ein paar weitere Unternehmen stimmen, aber für den Großteil der Unternehmer und somit dem Großteil der Absolventen, spielt es leider keine Rolle. Willkommen in der Realität ;)

WiWi Gast schrieb am 27.06.2022:

Manche hier sind echt weltfremd.
Praktisches Beispiel: Ich schreibe häufig verschiedene Stellen aus. Einige sind höher Eingruppiert (TV-V 11/12) und verlangen laut Tarifvertrag einen Masterabschluss (oder Diplom natürlich). Andere sind schlechter dotiert (TV-V 9/10) und verlangen einen Bachelor.
Da ist schonmal ein klarer Unterscheid.

Wenn ich jemanden mit Bachelor auf die "höheren" Stellen setzen möchte, muss ich genau begründen, warum ich jemanden "unterqualifizierten" einstellen möchte.

Bezahlt wird natürlich nach Stelle, aber manchmal ist halt ein Master Eingangsvoraussetzung. Bei tarifgebundenen Unternehmen ist das auch ernstzunehmend.

Welcome to reality.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Ich habe mal bei VW geschaut, was die geforderten Qualifikationen bei ihren Ausschreibungen für Berufserfahrene sind (dass ein zusätzlicher Titel veim Einstieg hilft, sollte ja klar sein):

Abgeschlossene Studium und Erfahrung im Bereich ...

Der Abschluss interessiert nach Einstieg niemanden mehr, aber redet euch das gerne ein und vergesst nicht, es in eure Signatur zu schreiben.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

In meinem Konzern ist Einstieg quasi ausschließlich über Trainee möglich. Es gibt faktisch keine Junior Stellen. Was ist die Zugangsvoraussetzung für das Trainee? Richtig, Master. Und das ist keine Seltenheit.

Aber hier nochmal ein anderer Denkanstoß, warum Master vielleicht hilfreich sein könnte:

  • Man möchte nochmal 2 Jahre die Unbeschwertheit des Studentenlebens genießen, arbeiten tut man noch lang genug.
  • Man fühlt sich mit 21/22 (Bachelor Alter) noch nicht reif genug, um anzufangen.
  • Man weiß noch gar nicht was man machen will und nutzt daher die Zeit für ein Gap Year und den Master für weitere Praktika, um hier etwas zu finden.
  • Die Angebote für Bachelor die man erhalten hat sind nicht attraktiv, daher macht man einen Master um an bessere Angebote zu kommen, welche durch den höheren Abschluss und vielleicht 1-2 Praktika kommen können

In all den genannten Punkten lohnt sich mMn der Master. Wer natürlich ein Top Angebot als Bsc erhält und auch bock hat zu arbeiten - go for it. Habe ich genauso gemacht als mir während eines Praktikums ein Job angeboten wurde. Hatte schon meinen Masterplatz aber das Angebot war wirklich gut. Nach 3 Monaten im Job haben sich einige Punkte verändert (2 MA sind gegangen etc.) sodass mir der Job deutlich schlechter gefiel, weshalb ich nach 1 Jahr gekündigt habe und dann doch meinen Master gemacht habe. War letztlich genau richtig denn dank der BE und des Masters habe ich meinen Trainee Platz bekommen und bin jetzt in AT befördert worden, ist also optimal für mich gelaufen :-)

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Du redest hier von Einstiegsstellen. Natürlich nehmen die UN Masterstudenten gerne, da es massig Bewerber gibt. Doch fairerweise musst du den Bachelorabsolventen mit 2-3 BE Jahren gegenüberstellen und der sucht sich keine Traineestellen mehr oder ist intern sowieso in einer höheren Stufe aufgestiegen. Alle Stellen mit BE sind so O-ton " abgeschlossenes Studium + relev. Erfahrung in xy". Es mag sein, dass ein Bruchteil noch Master reinschreibt. Speziell für IT Jobs habe ich noch nie gesehen, dass ein master vorausgesetzt wird. Da reicht teilweise eine ausbildung + BE.

WiWi Gast schrieb am 27.06.2022:

In meinem Konzern ist Einstieg quasi ausschließlich über Trainee möglich. Es gibt faktisch keine Junior Stellen. Was ist die Zugangsvoraussetzung für das Trainee? Richtig, Master. Und das ist keine Seltenheit.

Aber hier nochmal ein anderer Denkanstoß, warum Master vielleicht hilfreich sein könnte:

  • Man möchte nochmal 2 Jahre die Unbeschwertheit des Studentenlebens genießen, arbeiten tut man noch lang genug.
  • Man fühlt sich mit 21/22 (Bachelor Alter) noch nicht reif genug, um anzufangen.
  • Man weiß noch gar nicht was man machen will und nutzt daher die Zeit für ein Gap Year und den Master für weitere Praktika, um hier etwas zu finden.
  • Die Angebote für Bachelor die man erhalten hat sind nicht attraktiv, daher macht man einen Master um an bessere Angebote zu kommen, welche durch den höheren Abschluss und vielleicht 1-2 Praktika kommen können

In all den genannten Punkten lohnt sich mMn der Master. Wer natürlich ein Top Angebot als Bsc erhält und auch bock hat zu arbeiten - go for it. Habe ich genauso gemacht als mir während eines Praktikums ein Job angeboten wurde. Hatte schon meinen Masterplatz aber das Angebot war wirklich gut. Nach 3 Monaten im Job haben sich einige Punkte verändert (2 MA sind gegangen etc.) sodass mir der Job deutlich schlechter gefiel, weshalb ich nach 1 Jahr gekündigt habe und dann doch meinen Master gemacht habe. War letztlich genau richtig denn dank der BE und des Masters habe ich meinen Trainee Platz bekommen und bin jetzt in AT befördert worden, ist also optimal für mich gelaufen :-)

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Ist es in den Wirtschaftswissenschaften so gängig, keinen Master zu machen? Die paar aus der Ecke, die ich kenne, haben alle auch einen Master, ansonsten kenne ich nur eine Handvoll Leute „nur“ mit Bachelor, wobei die meisten soziale Arbeit studierten.

Meine bisherige arbeitserfahrung ist, dass es in den ersten Jahren schon deutliche Unterschiede macht, ob Leute einen Bachelor oder Master haben. Schon allein wegen des Alters bzw. der Lebenserfahrung, aber auch wie sie Aufgaben und ihre Arbeit organisieren.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 27.06.2022:

Ich habe mal bei VW geschaut, was die geforderten Qualifikationen bei ihren Ausschreibungen für Berufserfahrene sind (dass ein zusätzlicher Titel veim Einstieg hilft, sollte ja klar sein):

Abgeschlossene Studium und Erfahrung im Bereich ...

Der Abschluss interessiert nach Einstieg niemanden mehr, aber redet euch das gerne ein und vergesst nicht, es in eure Signatur zu schreiben.

Nach dem Einstieg nicht, das bestreitet kaum jemand. Aber für den Einstieg schon. Und das sollte entscheidend sein für die Frage, ob ein Master sinnvoll ist.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 27.06.2022:

Ich habe mal bei VW geschaut, was die geforderten Qualifikationen bei ihren Ausschreibungen für Berufserfahrene sind (dass ein zusätzlicher Titel veim Einstieg hilft, sollte ja klar sein):

Abgeschlossene Studium und Erfahrung im Bereich ...

Der Abschluss interessiert nach Einstieg niemanden mehr, aber redet euch das gerne ein und vergesst nicht, es in eure Signatur zu schreiben.

Nach dem Einstieg nicht, das bestreitet kaum jemand. Aber für den Einstieg schon. Und das sollte entscheidend sein für die Frage, ob ein Master sinnvoll ist.

Du kommst mit Bachelor auch bei Mckinsey rein...den Master kann man auch übrigens berufsbegleitend machen. Dann hat man BE und einen Master. Die paar Stellen bei den Top Dax Traineeprogrammen sind <1% der Stellen und bei denen bewerben sich auch teilweise welche mit Dr. Titel. Die anderen schreiben die Traineestellen nicht explizit für Masterabs. aus.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Dann kannst du aber auch argumentieren, einen Doktor und Prof. auf den Master folgen zu lassen. Das kommt noch besser an.

WiWi Gast schrieb am 27.06.2022:

WiWi Gast schrieb am 27.06.2022:

Ich habe mal bei VW geschaut, was die geforderten Qualifikationen bei ihren Ausschreibungen für Berufserfahrene sind (dass ein zusätzlicher Titel veim Einstieg hilft, sollte ja klar sein):

Abgeschlossene Studium und Erfahrung im Bereich ...

Der Abschluss interessiert nach Einstieg niemanden mehr, aber redet euch das gerne ein und vergesst nicht, es in eure Signatur zu schreiben.

Nach dem Einstieg nicht, das bestreitet kaum jemand. Aber für den Einstieg schon. Und das sollte entscheidend sein für die Frage, ob ein Master sinnvoll ist.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Nicht unbedingt. Bei vielen Firmen gilt man dann als überqualifiziert und zu teuer.

WiWi Gast schrieb am 28.06.2022:

Dann kannst du aber auch argumentieren, einen Doktor und Prof. auf den Master folgen zu lassen. Das kommt noch besser an.

Ich habe mal bei VW geschaut, was die geforderten Qualifikationen bei ihren Ausschreibungen für Berufserfahrene sind (dass ein zusätzlicher Titel veim Einstieg hilft, sollte ja klar sein):

Abgeschlossene Studium und Erfahrung im Bereich ...

Der Abschluss interessiert nach Einstieg niemanden mehr, aber redet euch das gerne ein und vergesst nicht, es in eure Signatur zu schreiben.

Nach dem Einstieg nicht, das bestreitet kaum jemand. Aber für den Einstieg schon. Und das sollte entscheidend sein für die Frage, ob ein Master sinnvoll ist.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Wenn ihr Interesse und Spaß am System Uni habt, gerne lernt und eine intrinsische Motivation zu eurem Fach habt, dann macht den Master. Wer sich nur vor dem Berufseinstieg drücken möchte oder rein aus der Kosten-Nutzen-Brille den Master machen möchte, sollte es lassen. Viele der 1% Stellen wie MBB, Trainee im Konzern gehen auch mit Bachelor. Wobei man sagen muss, dass die meisten erst nach dem Master einsteigen. Schaut erstmal zu, dass ihr überhaupt zu dem Master zugelassen werdet und ihm im Optimalfall sehr gut und mit relevanten Praktika besteht. Ein Master bringt euch nichts von einer irrelevanten Uni mit durchschnittlichen Noten. Merke, dass Bwl/Wiwi/Vwl sich nur für die top Leute lohnt und nicht den Durchschnitt.

antworten
WiWi Gast

Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

WiWi Gast schrieb am 28.06.2022:

Dann kannst du aber auch argumentieren, einen Doktor und Prof. auf den Master folgen zu lassen. Das kommt noch besser an.

Ich habe mal bei VW geschaut, was die geforderten Qualifikationen bei ihren Ausschreibungen für Berufserfahrene sind (dass ein zusätzlicher Titel veim Einstieg hilft, sollte ja klar sein):

Abgeschlossene Studium und Erfahrung im Bereich ...

Der Abschluss interessiert nach Einstieg niemanden mehr, aber redet euch das gerne ein und vergesst nicht, es in eure Signatur zu schreiben.

Nach dem Einstieg nicht, das bestreitet kaum jemand. Aber für den Einstieg schon. Und das sollte entscheidend sein für die Frage, ob ein Master sinnvoll ist.

Wie platt ist das denn? Ein Prof kommt auf Einsteigerstellen nirgendwo gut an. Was für ein Quatsch, Bachelor.

antworten

Artikel zu Master

Fernstudium: Master-Studium Management im Gesundheitswesen

Arzneimittel und Banner mit Innenschrift "Management im Gesundheitswesen, Master of Arts, Fernstudium"

Gesundheitsökonomisches Knowhow, fachliche und soziale Kompetenzen sowie Führungsqualitäten vermittelt das Fernstudium im Master Management im Gesundheitswesen der Wiesbaden Business School. An der Hochschule RheinMain bildet der berufsbegleitende Studiengang für Schlüsselstellen im Gesundheitswesen aus, die vom Patientenmanagement über Marketing bis zur Organisation reichen. Das Master-Studium beginnt jeweils zum Wintersemester.

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

Die Studie untersucht die wesentlichen Merkmale aller Masterstudiengänge an den staatlichen Hochschulen in Bayern auf Basis der Prüfungsordnungen und bietet einen zahlenmäßigen sowie systematischen Überblick. Durch die große Anzahl von rund 600 Studiengängen lassen sich problematische Regelungen jenseits von Einzelfällen identifizieren.

Studie: Fast alle machen Masterstudium im Wunschfach und am Wunschort

Cover HIS-Studie zum Masterstudium 09|2013

Die erste bundesweit repräsentative Befragung ergab, dass fast alle Studierenden im Masterstudium, nämlich 95 Prozent, ihr Wunschfach studieren. Mehr als drei Viertel der Befragten studieren zudem auch an der gewünschten Hochschule.

CHE-Masterprognose 2013: Bedarf an Masterstudienplätzen steigt dramatisch

Modellrechnung zum Nachfragepotenzial bei  Masterstudienanfänger in Deutschland - Cover der Studie vom C HE gemeinnütziges Centrum für Hochschulentwicklung

Die Entwicklung der Nachfrage nach Masterstudienplätzen in den nächsten Jahren wird bisher planerisch an den Hochschulen und hochschulpolitisch in den Ländern unterschätzt. Nach Modellrechnungen des CHE wird die Nachfrage nach Masterstudienplätzen kontinuierlich steigen bis im Jahr 2016 ein Höchstwert erreicht wird.

»Finde deinen Master« lautet das Motto der Master Messen

Master and More - Zwei Studentinnen auf der Orientierungsmesse für Masterstudiengänge.

Die »Master and More« Messen sind die größten Master Messen im deutschsprachigen Raum und bieten Informationen zu 1.500 Master-Programmen. Sie finden im Herbst in sieben Studentenstädten statt: Die Messe-Tour führt ab Mitte November von Wien über München, Frankfurt, Stuttgart und Münster bis nach Hamburg und endet Anfang Dezember in Berlin.

Berufsbegleitender Masterstudiengang in Business Management mit Schwerpunkt Marketing

DHBW Master in Business Management - Marketing (M.A.)

Masterstudium neben dem Beruf ohne ausufernde Kosten und auch noch an zwei rennomierten Hochschulen? Das ermöglicht ein berufsbegleitender »Master in Business Management – Marketing«, das gemeinsames Programm der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW) Mosbach und der German Graduate School of Management and Law (GGS).

Berufsbegleitendes Masterstudium bei IBM

Eine Asiatin sitzt lächelnd am Computer.

IBM Deutschland bietet mit dem Master@IBM ab dem Sommersemester 2010 sehr guten Bachelorabsolventen die Möglichkeit, ihr konsekutives Masterstudium berufsbegleitend bei IBM zu absolvieren. Bewerbung bis 1. Dezember 2009 möglich.

Consumer Science - Neuer Masterstudiengang an der TU München

Student sitzt auf dem Campus an der TUM auf der Wiese und arbeitet am Laptop (Mac)

Consumer Science ist ein international aufstrebendes Lehr- und Forschungsgebiet, das die Konsumenten in ihrer ökonomischen, sozialen und natürlichen Umwelt betrachtet.

REM: ISM-Studiengang zur Immobilienwirtschaft startet in Hamburg im Herbst 2018

ISM-Studierende im neuen Master-Studiengang Immobilienwirtschaft der International School of Management.

Im Herbst 2018 startet ein neuer Studiengang zur Immobilienwirtschaft an der International School of Management (ISM) Hamburg. Der Studiengang Master of Sience Real Estate Management verknüpft internationales Managementwissen mit Kenntnissen aus der Immobilienbranche.

WHU-Master »Entrepreneurship« startet zum Wintersemester 2017/18

MBA Studentinnen und Studenten der WHU - Otto Beisheim School of Management bilden zusammen die Buchstaben WHU.

Die Start-up-Branche ist der ideale Ort für zukünftige Gründer, um das eigene Konzept zu realisieren. Ab dem Wintersemester 2017/18 verschafft der Master in Entrepreneurship an der WHU Beisheim die Grundlage, um als Unternehmensgründer zu starten: ein umfangreiches Gründerszene-Netzwerk und ein maßgeschneidertes Master-Programm mit Schwerpunkten in BWL, Produktentwicklung und Technologien. Ab sofort können sich angehende Unternehmer und Gründer für den Master in Entrepreneurship an der WHU bewerben.

Master-Studium Strategic Marketing Management ab WS 2017/2018

Master-Studium Strategic Marketing Management an der International School of Management

Die International School of Management (ISM) in Hamburg bietet ab dem Wintersemester 2017/2018 einen neuen Master-Studiengang an: Strategic Marketing Management. Der Master im Bereich der strategischen Vermarktung bildet Studierende zu internationalen Marketingmanagern aus. Strategisches Fachwissen wird mit praktischen Abschnitten verknüpft. Die Bewerbung für das Master-Studium Strategic Marketing Management ist ab sofort möglich.

Master-Studium: Mannheim Master Data Science startet ab Februar 2017

Master-Studium Data Science an der Universität Mannheim

Data Scientist ist einer der attraktivsten Beruf im 21. Jahrhundert. Schon jetzt sind Datenwissenschaftler und Datenwissenschaftlerinnen auf dem Arbeitsmarkt besonders gefragt. Die Universität Mannheim hat daher den Master-Studiengang „Data Science“ geschaffen und bildet ab Februar 2017 neue Datenspezialisten aus. Die Bewerbungsphase startet im Oktober 2016 und Studieninteressierte können sich bis zum 15. November 2016 für den Master-Studiengang „Data Science“ bewerben.

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Nur vier von zehn Studierenden erlangen ihren Abschluss in der Regelstudienzeit. Studenten der Wirtschaftswissenschaften beendeten ihr Bachelor-Studium nach 7,1 Semestern. Das Gesamtstudium inklusive Master-Abschluss erreichen Studierende der Betriebswirtschaftslehre nach 11,3 Semestern. Diese und weitere wichtige hochschulstatistische Kennzahlen werden in der aktuellen Broschüre »Hochschulen auf einen Blick 2016« vom Statistischen Bundesamt miteinander verglichen.

mba-master.de - Portal rund um die Themen MBA und Master

Screenshot Homepage mba-master.de

Auf mba-master.de, dem Portal rund um die Themen MBA und Master, finden Absolventen geeignete Master-Studiengänge und MBA-Programme. In der Master-Datenbank sind rund 3.000 Studiengänge, davon über 1.000 für Wirtschaftswissenschaftler.

Global Master in Management (MIM) Study 2012

Cover Global Master in Management (MIM) Study 2012

Masters in Management (MIM) sind weiterführende Studiengänge im Allgemeinen Management. Im Gegensatz zu MBA-Programmen setzen sie aber keine Berufserfahrung voraus. Die Global Master in Management (MIM) Study 2012 beantwortet weltweit Fragen dazu.

Antworten auf Bringt ein Master in Wiwi wirklich etwas?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 106 Beiträge

Diskussionen zu Master

1 Kommentare

Master-Wahl

WiWi Gast

Hallo, wisst ihr schon was ihr nach dem Bachelor machen wollt? Ich gehe am 11. März zum Master Day in Stuttgart, da kann man sich ...

Weitere Themen aus Master: Wo studieren