DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Master: Wo studierenDH

DHBW vs. FH/Uni

Autor
Beitrag
WiWi Gast

DHBW vs. FH/Uni

Hi
Habe hier gelesen, dass die DHBW einen kritischen Ruf genießt. Habe nun die Möglichkeit Dual bei einem großen IGM (kein Automobil) zu studieren. Oder doch lieber an die FH/Uni um bessere Karriere zu machen?

antworten
WiWi Gast

DHBW vs. FH/Uni

WiWi Gast schrieb am 24.03.2020:

Hi
Habe hier gelesen, dass die DHBW einen kritischen Ruf genießt. Habe nun die Möglichkeit Dual bei einem großen IGM (kein Automobil) zu studieren. Oder doch lieber an die FH/Uni um bessere Karriere zu machen?

Natürlich dual

antworten
WiWi Gast

DHBW vs. FH/Uni

DHBW ist Top. Natürlich Dual!!!!

antworten
WiWi Gast

DHBW vs. FH/Uni

WiWi Gast schrieb am 24.03.2020:

Hi
Habe hier gelesen, dass die DHBW einen kritischen Ruf genießt. Habe nun die Möglichkeit Dual bei einem großen IGM (kein Automobil) zu studieren. Oder doch lieber an die FH/Uni um bessere Karriere zu machen?

Das DHBW gebashe findet auch nur im Forum bei frustrierten Uni Studenten statt weil diese ungewisse Jobaussichten haben während Duale Studenten in den meisten Fällen übernommen werden.
Dual beim ÖD oder IGM ist das sicherste was man aktuell machen kann

antworten
WiWi Gast

DHBW vs. FH/Uni

dual

antworten
WiWi Gast

DHBW vs. FH/Uni

Hey zusammen, entgegen der Meinung der Mehrheit der BWL Studenten hier im Forum kannst du es wirklich von überall aus schaffen. Du musst ledeglich einen Dreiklang in deinem Profil haben: Sehr Gute Noten (Am besten hast du ETCS A (Top 10%) auf deinem Zeugnis stehen) und Auslandsstudium (Zeugt von Eigeninitiative und Selbstständigkeit), Erfahrung (Beim Dualen Studium gegeben, aber aufgepasst: Bei vielen Unternehmen läufst du Gefahr ledeglich einzelne Abteilungen kennen zu lernen und dort als Sachbearbeiter eingesetzt zu werden. Wenn du als Dualer überzeugen willst musst du Projekte mit Impact gemacht haben: Also im Unternehmen mit Persönlichkeit und Ehrgeiz glänzen), Extracurriculars: Mach was außerhalb des Studiums, versuche Impact auf die Gesellschaft zu haben, etwas gründen oder führen, egal wie klein (Das kann alles sein, Studenteninitiative, Fußballtrainer, Kleines Unternehmen das Alten mit Technik hilft, etc).

Dazuhin kannst du zu Beginn der Theoriephasen (Da geht nichts) dich persönlich außerhalb des Studieninhalts weiterbilden.

Fang früh genug an zu netzwerken und versuche deine praktische Erfahrung in den Vordergrund zu rücken, den Impact den du in deine Unternehmen gehabt hast.

So habs ich vom kleinen Automobilzulieferer zu T3 geschafft.

Grüße

antworten
WiWi Gast

DHBW vs. FH/Uni

Ich studiere dual Maschinenbau bei einem großen IGM Unternehmen und aus der Firma höre ich, dass duale Studenten extrem gut auf das Berufsleben vorbereitet werden. Aber ich muss dazu sagen, dass es trotz Top-Abi echt heftig ist.

antworten
WiWi Gast

DHBW vs. FH/Uni

Würdest du heutzutage immer noch zu Maschinenbau raten? Oder lieber ETechnik etc

WiWi Gast schrieb am 25.03.2020:

Ich studiere dual Maschinenbau bei einem großen IGM Unternehmen und aus der Firma höre ich, dass duale Studenten extrem gut auf das Berufsleben vorbereitet werden. Aber ich muss dazu sagen, dass es trotz Top-Abi echt heftig ist.

antworten
WiWi Gast

DHBW vs. FH/Uni

WiWi Gast schrieb am 25.03.2020:

Würdest du heutzutage immer noch zu Maschinenbau raten? Oder lieber ETechnik etc

Ich studiere dual Maschinenbau bei einem großen IGM Unternehmen und aus der Firma höre ich, dass duale Studenten extrem gut auf das Berufsleben vorbereitet werden. Aber ich muss dazu sagen, dass es trotz Top-Abi echt heftig ist.

Bin der, der Maschinenbau studiert: würde zu E-Technik raten, habe aber Maschinenbau genommen weil es mich einfach viel mehr interessiert

antworten
WiWi Gast

DHBW vs. FH/Uni

Hi,

kann dem vorherigen Post (mit dreiklang etc) zustimmen und möchte noch ergänzen, dass du als Studentischer Vertreter, Fachschaft gute extracurricula machen kannst.

Ein ganz entscheidender Punkt ist jedoch, dass du dual bei einem Unternhemen studierst bei dem du es dir sehr gut Vorstellen kannst später auch mal zu arbeiten (also übernommen zu werden). Ein Freund von mir wollte unbedingt dual studieren (war sehr gut im studium top10% + Soziales engangement) und hat das dann letzten Endes bei einen unternehmen studiert wo er nicht hin wollte. Die Phasen im Unternehmen waren für ihn schlimm und er das Unternehmen hat gemerkt, dass es nicht passt und er wurde nicht übernommen. Jetzt im neuen Bewerbungsprozessen ist einer der ersten Fragen natürlich warum er nicht übernommen wird und aufgrund seiner guten Leistungen etc. schließt man schnell dass er vom menschlichen kompliziert ist.

antworten
WiWi Gast

DHBW vs. FH/Uni

WiWi Gast schrieb am 25.03.2020:

Hey zusammen, entgegen der Meinung der Mehrheit der BWL Studenten hier im Forum kannst du es wirklich von überall aus schaffen. Du musst ledeglich einen Dreiklang in deinem Profil haben: Sehr Gute Noten (Am besten hast du ETCS A (Top 10%) auf deinem Zeugnis stehen) und Auslandsstudium (Zeugt von Eigeninitiative und Selbstständigkeit), Erfahrung (Beim Dualen Studium gegeben, aber aufgepasst: Bei vielen Unternehmen läufst du Gefahr ledeglich einzelne Abteilungen kennen zu lernen und dort als Sachbearbeiter eingesetzt zu werden. Wenn du als Dualer überzeugen willst musst du Projekte mit Impact gemacht haben: Also im Unternehmen mit Persönlichkeit und Ehrgeiz glänzen), Extracurriculars: Mach was außerhalb des Studiums, versuche Impact auf die Gesellschaft zu haben, etwas gründen oder führen, egal wie klein (Das kann alles sein, Studenteninitiative, Fußballtrainer, Kleines Unternehmen das Alten mit Technik hilft, etc).

Dazuhin kannst du zu Beginn der Theoriephasen (Da geht nichts) dich persönlich außerhalb des Studieninhalts weiterbilden.

Fang früh genug an zu netzwerken und versuche deine praktische Erfahrung in den Vordergrund zu rücken, den Impact den du in deine Unternehmen gehabt hast.

So habs ich vom kleinen Automobilzulieferer zu T3 geschafft.

Grüße

Ja?
Was hattest du denn für relevanten Impact auf die Gesellschaft? Okay, das kann man vll noch gelten lassen.
Aber als dualer Student Impact auf das Unternehmen? Phahaha. Die Leute glauben echt nach zwei Semestern die Weisheit mit Löffeln gefressen zu haben. Keine Ahnung vom Leben
Keine Ahnung wie man das Wort Impact so lieben kann. Vermutlich gerade in irgendeiner Marketing Vorlesung aufgeschnappt:)

antworten
WiWi Gast

DHBW vs. FH/Uni

WiWi Gast schrieb am 24.03.2020:

Hi
Habe hier gelesen, dass die DHBW einen kritischen Ruf genießt. Habe nun die Möglichkeit Dual bei einem großen IGM (kein Automobil) zu studieren. Oder doch lieber an die FH/Uni um bessere Karriere zu machen?

Ich denke ich kann das besser als die meisten Anderen einschätzen.
Hab Dipl. Wirt. Ing. Fh gemacht, im Anschluss M. ENG an FH und M. Sc in Wiwi an einer Universität.

Seit einiger Zeit bin nebenberuflich Lehrbeauftragter an der DHBW.

Kenne also alle 3 Systeme aus erster Hand.

Fakt ist, das akademische Niveau, was Tiefe und Breite angeht, an der DHBW entspricht bei weitem nicht dem von Fachhochschulen und Universitäten sind nicht nur eine andere Liga, sie sind ein anderer Sport.

Die DHBW bzw. deren Absolventen haben durch den Bologna Prozeß massiv profitiert als aus 'staatlich geschützter Berufsbezeichnung' doch ein 'akademischer Grad' wurde.
Aber ändert nichts, dass DHBW Studenten ziemlich ächtzen wenn man beim Stoff auch nur etwas akademisch wird.

Fachlich haben DHBW Studenten extreme und massive Lücken. Diese werden etwas kompensiert weil die regelmäßig im Betrieb sind und dort on the job lernen, was im jeweiligen Bereich benötigt wird.

Ich jedenfalls stelle keine DHBW Absolventen ein, lade die nicht mal zum VG wenn mir Bewerbungen von denen auf den Tisch kommen. Weil die guten DHBW Absolventen werden von den Unternehmen idR übernommen. Übrig bleiben die die im Ausbildungsunternehmen nicht überzeugen konnten. Sprich schlechte Leistung in der Praxis und elementare Lücken in den Grundlagen.

Trotzdem hat die DHBW ihre Daseinsberechtigung. Aber es ist keine vollwertige Akademische Ausbildung, es ist eher eine bessere Berufsausbildung. Die vornehmlich Sachbearbeiter für den eigenen Bedarf ausbildet. Und als Sachbearbeiter im eigenen UN ausgebildet bist du ja erstmal dem Externen eine Nase voraus, auch wenn dieser Fachlich viel besser ist, kennst du doch Unternehmen, Strukturen, Kunden, Produkte etc.

Ein großer Vorteil der DHBW für die Absolventen ist jedoch, dass die Chancen extrem gut sind in einem DAX30 Konzern unterzukommen, sofern man da gelernt hat. Versuch mal den Direkteinstieg bei Daimler oder Bosch als FH oder Uni Absolvent. Nahezu aussichtslos.

Lange Rede kurzer Sinn: Wenn du in deinem Ziel Wunsch Unternehmen einen DHBW Studienplatz bekommst und Karrieretechnisch weniger ambitioniert bist, ist die DHBW eine echte Alternative.

Willst du irgendwann ins Topmanagment, ist es mit DHBW zwar nicht unmöglich aber sehr viel schwerer, da die Konzerne idR dort echte Akademiker sitzen sehen wollen. Also Menschen die nach der Schule nicht nochmal 3 Jahre Schule gemacht haben wo ihnen alles vergekaut wurde, sondern sich in jungen Jahren selbst organisiert habe, strategisch denken gelernt haben und nicht zu Sachbearbeitern ausgebildet wurden.

Fast vollkommen kannst du promovieren oder ne Akademische Karriere vergessen.

Also die DHBW hat ihre Vor und Nachteile. Musst du wissen was du willst.

antworten

Artikel zu DH

Wirtschaft studieren: Das Duale Studium BWL an einer Berufsakademie

Studenten im Hörsaal

Ein duales Studium in Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik oder Wirtschaftsingenieurwesen zu beginnen, ist eine alternative Studienmöglichkeit zur universitären Ausbildung. Studieninteressierte, die gern praktisch arbeiten wollen, finden in Berufsakademien passende Studiengänge in den Wirtschaftswissenschaften. Eine Vielzahl an Spezialisierungen in wirtschaftswissenschaftlichen Fächern ermöglicht bereits ab dem Bachelor eine Vertiefung. Nach dem dualen Studium werden viele BWL-Absolventen von ihrem Praxispartner übernommen oder nutzen im Anschluss die Möglichkeit für einen dualen Master oder für einen Master an einer Hochschule mit Promotionsrecht.

Duales Studium an zehn Hochschulen für Qualitätsnetzwerk ausgewählt

Zukunft machen

Zehn Hochschulen haben mit ihrem Konzept für ein Duales Studium die Jury überzeugt und werden in das »Qualitätsnetzwerk Duales Studium« des Stifterverbandes aufgenommen. Für die Durchführung ihrer Vorhaben erhalten die Hochschulen jeweils 30.000 Euro.

IAQ-Studie: Dual studieren im Blick

Cover IAQ-Report 2012-03

Duale Studiengänge haben sich in Deutschland etabliert. Junge Menschen können dabei ihre berufliche und akademische Ausbildung kombinieren. Der aktuelle Report des Instituts Arbeit und Qualifikation der Universität Duisburg-Essen nimmt den vergleichsweise neuen Bildungsweg in den Blick.

Duales Studium weiterhin voll im Trend

Verzahnung von Berufsausbildung und Hochschulausbildung

Das duale Studium bleibt auf Wachstumskurs. Im Jahr 2012 verzeichnete die Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) rund 64.000 duale Studienplätze für die Erstausbildung.

ausbildungplus.de - Datenbank für duale Studiengänge

Screenshot Homepage ausbildungplus.de

AusbildungPlus" ist ein Projekt des Bundesinstituts für Berufsbildung, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. "Herzstück" ist eine Datenbank, die bundesweit über duale Studiengänge und Zusatzqualifikationen in der dualen Berufsausbildung informiert.

Absolventen dualer Studiengänge sind heiß begehrt

Duales Student in der Ausbildung

Glänzende Berufsaussichten für Absolventinnen und Absolventen dualer Studiengänge: In einer Betriebsbefragung des Bundesinstituts für Berufsbildung (BIBB) gaben 45 Prozent der Unternehmen an, alle dual Studierenden in ihrem Betrieb nach Abschluss des Studiums zu übernehmen.

Duale Studiengänge immer beliebter

Zwei junge Frauen oder Studentinnen mit Rücksäcken.

Die Beliebtheit dualer Studiengänge nimmt weiter zu: 2010 stieg das Angebot an dualen Studiengängen in Deutschland um 12,5 % und damit um mehr als das Dreifache höher als im Vorjahr. Dies sind Ergebnisse einer Auswertung der Datenbank "AusbildungPlus" des Bundesinstituts für Berufsbildung.

Duales-Studium: Ausbildung und Studium zugleich

Screenshot Homepage duales-studium.de

Ein Duales-Studium ist Ausbildung und Studium zugleich. Es verbindet die umfassende wissenschaftliche Lehre der Hochschule mit der frühen Praxiserfahrung oder gar einer Ausbildung in einem Betrieb.

Auslandspraktikum für Studenten an Berufsakademien

New-York, Freiheitsstatur,

Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanzierte Förderprogramm ermöglicht eine zehnwöchige bis sechsmonatige fachbezogene Tätigkeit in einem ausländischen Unternehmen.

IBM-Studie: Karrierechancen von Absolventen im Vergleich

Gute Karrierechancen für Absolventen praxisnaher Studiengänge laut einer IBM-Studie

REM: ISM-Studiengang zur Immobilienwirtschaft startet in Hamburg im Herbst 2018

ISM-Studierende im neuen Master-Studiengang Immobilienwirtschaft der International School of Management.

Im Herbst 2018 startet ein neuer Studiengang zur Immobilienwirtschaft an der International School of Management (ISM) Hamburg. Der Studiengang Master of Sience Real Estate Management verknüpft internationales Managementwissen mit Kenntnissen aus der Immobilienbranche.

WHU-Master »Entrepreneurship« startet zum Wintersemester 2017/18

MBA Studentinnen und Studenten der WHU - Otto Beisheim School of Management bilden zusammen die Buchstaben WHU.

Die Start-up-Branche ist der ideale Ort für zukünftige Gründer, um das eigene Konzept zu realisieren. Ab dem Wintersemester 2017/18 verschafft der Master in Entrepreneurship an der WHU Beisheim die Grundlage, um als Unternehmensgründer zu starten: ein umfangreiches Gründerszene-Netzwerk und ein maßgeschneidertes Master-Programm mit Schwerpunkten in BWL, Produktentwicklung und Technologien. Ab sofort können sich angehende Unternehmer und Gründer für den Master in Entrepreneurship an der WHU bewerben.

Master-Studium Strategic Marketing Management ab WS 2017/2018

Master-Studium Strategic Marketing Management an der International School of Management

Die International School of Management (ISM) in Hamburg bietet ab dem Wintersemester 2017/2018 einen neuen Master-Studiengang an: Strategic Marketing Management. Der Master im Bereich der strategischen Vermarktung bildet Studierende zu internationalen Marketingmanagern aus. Strategisches Fachwissen wird mit praktischen Abschnitten verknüpft. Die Bewerbung für das Master-Studium Strategic Marketing Management ist ab sofort möglich.

Master-Studium: Mannheim Master Data Science startet ab Februar 2017

Master-Studium Data Science an der Universität Mannheim

Data Scientist ist einer der attraktivsten Beruf im 21. Jahrhundert. Schon jetzt sind Datenwissenschaftler und Datenwissenschaftlerinnen auf dem Arbeitsmarkt besonders gefragt. Die Universität Mannheim hat daher den Master-Studiengang „Data Science“ geschaffen und bildet ab Februar 2017 neue Datenspezialisten aus. Die Bewerbungsphase startet im Oktober 2016 und Studieninteressierte können sich bis zum 15. November 2016 für den Master-Studiengang „Data Science“ bewerben.

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Nur vier von zehn Studierenden erlangen ihren Abschluss in der Regelstudienzeit. Studenten der Wirtschaftswissenschaften beendeten ihr Bachelor-Studium nach 7,1 Semestern. Das Gesamtstudium inklusive Master-Abschluss erreichen Studierende der Betriebswirtschaftslehre nach 11,3 Semestern. Diese und weitere wichtige hochschulstatistische Kennzahlen werden in der aktuellen Broschüre »Hochschulen auf einen Blick 2016« vom Statistischen Bundesamt miteinander verglichen.

Antworten auf DHBW vs. FH/Uni

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 12 Beiträge

Diskussionen zu DH

30 Kommentare

Welcher Master Finance

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 27.04.2020: Nur weil du eine britische Fahne in deinem kleinen frankfurter Zimmer hast musst du ...

Weitere Themen aus Master: Wo studieren