DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Master: Wo studierenSteuerrecht

Master of Taxation - Steuerrecht

Autor
Beitrag
NiGo2022

Master of Taxation - Steuerrecht

Servus und Hallo an die Community,

derzeit befinde ich mich in den letzten Zügen meines berufsbegleitenden Bachelors Betriebswirtschaft mit Schwerpunkt Finance/ Taxation. Nebenbei arbeite ich in einer Steuerkanzlei.

Im Anschluss würde ich gerne einen berufsbegleitenden, universitären Master (falls doch wissenschaftliche Karriere) mit integrierter Vorbereitung auf das Steuerberater-Examen absolvieren.

Folgende Optionen wären schon in der engeren Auswahl:

  1. Universität Freiburg - Master of Taxation M.A.
  2. Leuphana Universität Lüneburg - Steuerrecht LL.M.
  3. Universität zu Köln - Unternehmenssteuerrecht LL.M.

Auch wenn der Master an der Uni Köln qualitativ wohl am hochwertigsten ist, sagen mir die anderen beiden Optionen am eher zu - da zusätzlich noch integrierte Vorbereitung zum Examen.

Nun wollte ich nach Erfahrungsberichten fragen... gibt es unter euch Absolventen, Studenten etc., die entsprechende Erfahrung mit den o. g. Studiengänge gemacht haben? Gibt es Empfehlungen? Auch welche, die im Anschluss direkt das Examen erfolgreich/ nicht erfolgreich absolviert haben?

Besten Dank und Grüße ;)

antworten
Ceterum censeo

Master of Taxation - Steuerrecht

Eine Empfehlung möchte ich ausdrücklich nicht aussprechen, diese Entscheidung sollte jeder selbst treffen. Ich möchte jedoch eine kurze Einschätzung geben zu diesen Studiengängen, insb. da diese nur bedingt verglichen werden sollten. Die Studiengänge in Freiburg und Lüneburg sind sehr stark auf das StB-Examen ausgerichtet und dementsprechend auch eher anwendungsorientiert konzipiert; lediglich in Freiburg vermag ich noch einen Hauch wissenschaftlicher Methodenlehre zu erkennen, wenngleich dies hier absolut nicht den Schwerpunkt bildet. Der Studiengang in Köln schreibt sich hingegen die wissenschaftliche Ausrichtung auf die Fahnen (nicht verwunderlich bei Kollegin Hey), bereitet im Gegenzug natürlich nur bedingt auf das StB-Examen vor. Was hier für dich nun wichtiger ist, musst du zuvorderst selbst ergründen.
Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Master of Taxation - Steuerrecht

Ceterum censeo schrieb am 07.06.2022:

Eine Empfehlung möchte ich ausdrücklich nicht aussprechen, diese Entscheidung sollte jeder selbst treffen. Ich möchte jedoch eine kurze Einschätzung geben zu diesen Studiengängen, insb. da diese nur bedingt verglichen werden sollten. Die Studiengänge in Freiburg und Lüneburg sind sehr stark auf das StB-Examen ausgerichtet und dementsprechend auch eher anwendungsorientiert konzipiert; lediglich in Freiburg vermag ich noch einen Hauch wissenschaftlicher Methodenlehre zu erkennen, wenngleich dies hier absolut nicht den Schwerpunkt bildet. Der Studiengang in Köln schreibt sich hingegen die wissenschaftliche Ausrichtung auf die Fahnen (nicht verwunderlich bei Kollegin Hey), bereitet im Gegenzug natürlich nur bedingt auf das StB-Examen vor. Was hier für dich nun wichtiger ist, musst du zuvorderst selbst ergründen.
Liebe Grüße

Hallo Ceterum censeo,

ich erlaube mir mal eine Anschlussfrage, wenn vielleicht auch etwas Off-Topic und hoffe das geht in Ordnung. Ich bin Dipl. Finanzwirt, inzwischen auch bestellter Steuerberater und arbeite als Angestellter in einer mittelgroßen Kanzlei.

Ich spiele mit dem Gedanken, eine Bewerbung an die Uni Köln für den o. g. Studiengang abzusenden. Erachtest Du die Absolvierung in meiner Situation als sinnvoll oder das eher vergebene Liebesmüh, weil mich das Abschluss beruflich nicht weiterbringt, da ich das Examen ohnehin schon in der Tasche habe? Inhaltlich scheint der Studiengang sehr spannend und anspruchsvoll zu sein sodass ich mir vorstellen kann, dass ich einiges daraus mitnehmen könnte. Zudem bestünde im Anschluss noch die Möglichkeit der Promotion, wenn ich das richtig verstanden habe?!

Vielleicht hast Du einen Einblick und kannst ein wenig berichten.

Vielen Dank und viele Grüße

antworten
NiGo2022

Master of Taxation - Steuerrecht

Ceterum censeo schrieb am 07.06.2022:

Eine Empfehlung möchte ich ausdrücklich nicht aussprechen, diese Entscheidung sollte jeder selbst treffen. Ich möchte jedoch eine kurze Einschätzung geben zu diesen Studiengängen, insb. da diese nur bedingt verglichen werden sollten. Die Studiengänge in Freiburg und Lüneburg sind sehr stark auf das StB-Examen ausgerichtet und dementsprechend auch eher anwendungsorientiert konzipiert; lediglich in Freiburg vermag ich noch einen Hauch wissenschaftlicher Methodenlehre zu erkennen, wenngleich dies hier absolut nicht den Schwerpunkt bildet. Der Studiengang in Köln schreibt sich hingegen die wissenschaftliche Ausrichtung auf die Fahnen (nicht verwunderlich bei Kollegin Hey), bereitet im Gegenzug natürlich nur bedingt auf das StB-Examen vor. Was hier für dich nun wichtiger ist, musst du zuvorderst selbst ergründen.
Liebe Grüße

Vielen Dank für Deine Einschätzung!

Primär steht ein universitärer Master mit Integration der Examensvorbereitung im Fokus - am besten qualitativ hochwertige Lehre mit Vorbereitung vereint. Weshalb Köln dann eher raus wäre suboptimal wäre.

Welcher wäre deiner Einschätzung nach dann der bessere (Lehre)? Bzw welche Master grundsätzlich mit meinen o.g. Anforderungen?

Besten Dank und Grüße

antworten
NiGo2022

Master of Taxation - Steuerrecht

WiWi Gast schrieb am 07.06.2022:

Ceterum censeo schrieb am 07.06.2022:

Eine Empfehlung möchte ich ausdrücklich nicht aussprechen, diese Entscheidung sollte jeder selbst treffen. Ich möchte jedoch eine kurze Einschätzung geben zu diesen Studiengängen, insb. da diese nur bedingt verglichen werden sollten. Die Studiengänge in Freiburg und Lüneburg sind sehr stark auf das StB-Examen ausgerichtet und dementsprechend auch eher anwendungsorientiert konzipiert; lediglich in Freiburg vermag ich noch einen Hauch wissenschaftlicher Methodenlehre zu erkennen, wenngleich dies hier absolut nicht den Schwerpunkt bildet. Der Studiengang in Köln schreibt sich hingegen die wissenschaftliche Ausrichtung auf die Fahnen (nicht verwunderlich bei Kollegin Hey), bereitet im Gegenzug natürlich nur bedingt auf das StB-Examen vor. Was hier für dich nun wichtiger ist, musst du zuvorderst selbst ergründen.
Liebe Grüße

Hallo Ceterum censeo,

ich erlaube mir mal eine Anschlussfrage, wenn vielleicht auch etwas Off-Topic und hoffe das geht in Ordnung. Ich bin Dipl. Finanzwirt, inzwischen auch bestellter Steuerberater und arbeite als Angestellter in einer mittelgroßen Kanzlei.

Ich spiele mit dem Gedanken, eine Bewerbung an die Uni Köln für den o. g. Studiengang abzusenden. Erachtest Du die Absolvierung in meiner Situation als sinnvoll oder das eher vergebene Liebesmüh, weil mich das Abschluss beruflich nicht weiterbringt, da ich das Examen ohnehin schon in der Tasche habe? Inhaltlich scheint der Studiengang sehr spannend und anspruchsvoll zu sein sodass ich mir vorstellen kann, dass ich einiges daraus mitnehmen könnte. Zudem bestünde im Anschluss noch die Möglichkeit der Promotion, wenn ich das richtig verstanden habe?!

Vielleicht hast Du einen Einblick und kannst ein wenig berichten.

Vielen Dank und viele Grüße

Die Möglichkeit einer Promotion bestünde bei allen universitären Master-Abschlüssen.

Die Qualität der Lehre bei Dipl. Finanzwirten ist sehr gut (kenne einige), denke vorrangig bei Dir wäre dann, neben der persönlichen Erweiterung des Horizonts, die Promotionsberechtigung.

Grüße

antworten
Ceterum censeo

Master of Taxation - Steuerrecht

NiGo2022 schrieb am 07.06.2022:

Vielen Dank für Deine Einschätzung!

Primär steht ein universitärer Master mit Integration der Examensvorbereitung im Fokus - am besten qualitativ hochwertige Lehre mit Vorbereitung vereint. Weshalb Köln dann eher raus wäre suboptimal wäre.

Welcher wäre deiner Einschätzung nach dann der bessere (Lehre)? Bzw welche Master grundsätzlich mit meinen o.g. Anforderungen?

Besten Dank und Grüße

Hierzu kann ich leider keine weiteren Angaben machen und möchte dies auch nicht. Du hast hier jedoch zwei solide Studiengänge herausgesucht, beide sollten deine Anforderungen soweit erfüllen.
Liebe Grüße

antworten
Ceterum censeo

Master of Taxation - Steuerrecht

WiWi Gast schrieb am 07.06.2022:

Hallo Ceterum censeo,

ich erlaube mir mal eine Anschlussfrage, wenn vielleicht auch etwas Off-Topic und hoffe das geht in Ordnung. Ich bin Dipl. Finanzwirt, inzwischen auch bestellter Steuerberater und arbeite als Angestellter in einer mittelgroßen Kanzlei.

Ich spiele mit dem Gedanken, eine Bewerbung an die Uni Köln für den o. g. Studiengang abzusenden. Erachtest Du die Absolvierung in meiner Situation als sinnvoll oder das eher vergebene Liebesmüh, weil mich das Abschluss beruflich nicht weiterbringt, da ich das Examen ohnehin schon in der Tasche habe? Inhaltlich scheint der Studiengang sehr spannend und anspruchsvoll zu sein sodass ich mir vorstellen kann, dass ich einiges daraus mitnehmen könnte. Zudem bestünde im Anschluss noch die Möglichkeit der Promotion, wenn ich das richtig verstanden habe?!

Spannend und anspruchsvoll ist der Studiengang sicherlich und spätestens in der zweiten Hälfte werden auch zahlreiche Inhalte behandelt, die so nicht Teil des StB-Examens sind (dafür hast du in der ersten Hälfte wohl einige Wiederholungen). Ob dies dir jedoch in deiner individuellen Situation weiterhilft, vermag ich kaum zu beurteilen. Bleibst du weiterhin im Mittelstand als StB, so würde ich den Studiengang maximal aus persönlichem Interesse anraten, honoriert werden wird er wohl nicht sonderlich.

Anders sieht es hingegen aus, wenn du dich beruflich verändern möchtest und/oder ggf. die Promotion anstrebst. Hier ist ein Abschluss aus Köln natürlich gerne gesehen bei den Steuerrechtlern der deutschen Hochschullandschaft (zumindest sofern mindestens etwas Affinität zur Kölner Schule besteht). Formal eröffnet dir der Abschluss auch den Weg zur Promotion (dies tut hingegen jeder Masterstudiengang), ein Selbstläufer ist dies hingegen keineswegs; auch mit Abschluss in Köln musst du noch eine/n Betreuer/in von dir überzeugen und - nicht zu vergessen - 3-8 Jahre lang durch die Knochenmühle der Promotionszeit. All dies rate ich eher aus persönlicher Leidenschaft an, statt aus profanen Karriereambitionen.

Liebe Grüße

antworten
WiWi Gast

Master of Taxation - Steuerrecht

Vielen Dank an euch beide für die Einschätzung, so ähnlich hatte ich es mir ja schon gedacht. Persönliches Interesse ist auf jeden Fall da, ich werde es mir mal ganz in Ruhe durch den Kopf gehen lassen. Danke!

antworten
WiWi Gast

Master of Taxation - Steuerrecht

Man könnte sich auch noch den Mannheimer Master in Taxation mal anschauen. Habe sehr viel positives über Prof. Dr. Spengel gehört und die Bestehensquoten im StB sollen auch ordentlich sein.

antworten
NiGo2022

Master of Taxation - Steuerrecht

WiWi Gast schrieb am 07.06.2022:

Man könnte sich auch noch den Mannheimer Master in Taxation mal anschauen. Habe sehr viel positives über Prof. Dr. Spengel gehört und die Bestehensquoten im StB sollen auch ordentlich sein.

Stimmt, habe auch sehr viel gutes gehört. Leider kostet dieser 25k und ich hab keine Unterstützungszusage von meinem AG.

Aber danke für deinen Input ;)

antworten
WiWi Gast

Master of Taxation - Steuerrecht

Ich kann nur empfehlen, auch steuerrechtliche Master im europäischen Ausland in Erwägung zu ziehen (z.B. Maastricht, Tilburg, Wien, Lund). Die Master kosten nicht zwingend mehr als vergleichbare Master in Deutschland (außer man beabsichtigt, einen Tax Master in UK zu machen, z.B. Oxford), durch die Kommilitonen aus unterschiedlichen Ländern lernt man noch einmal neue Ansätze bei der wissenschaftlichen Arbeit kennen (z.B. Common Law vs Civil Law Ansatz) und man kann seine Englischfähigkeiten schärfen.

antworten
NiGo2022

Master of Taxation - Steuerrecht

WiWi Gast schrieb am 07.06.2022:

Ich kann nur empfehlen, auch steuerrechtliche Master im europäischen Ausland in Erwägung zu ziehen (z.B. Maastricht, Tilburg, Wien, Lund). Die Master kosten nicht zwingend mehr als vergleichbare Master in Deutschland (außer man beabsichtigt, einen Tax Master in UK zu machen, z.B. Oxford), durch die Kommilitonen aus unterschiedlichen Ländern lernt man noch einmal neue Ansätze bei der wissenschaftlichen Arbeit kennen (z.B. Common Law vs Civil Law Ansatz) und man kann seine Englischfähigkeiten schärfen.

Das wäre natürlich auch eine super Sache, habe ich mich bisher noch gar nicht tiefgreifender mit auseinandergesetzt. Wobei ich mal über den der WU gefallen bin und feststellen musste, dass für die Zulassung ein relativ hoher Umfang an österreichischem Steuerrecht vorhanden sein muss.

Aber das wäre sicherlich eine der „spannendsten“ Optionen - danke ;)

antworten
NiGo2022

Master of Taxation - Steuerrecht

WiWi Gast schrieb am 07.06.2022:

Ich kann nur empfehlen, auch steuerrechtliche Master im europäischen Ausland in Erwägung zu ziehen (z.B. Maastricht, Tilburg, Wien, Lund). Die Master kosten nicht zwingend mehr als vergleichbare Master in Deutschland (außer man beabsichtigt, einen Tax Master in UK zu machen, z.B. Oxford), durch die Kommilitonen aus unterschiedlichen Ländern lernt man noch einmal neue Ansätze bei der wissenschaftlichen Arbeit kennen (z.B. Common Law vs Civil Law Ansatz) und man kann seine Englischfähigkeiten schärfen.

Nun habe ich mich nochmals eingelesen, Universität Lund sowie Tilburg haben überhaupt keine hohen Hürden (Umfang an Recht) in Bezug auf die Zulassung.

Der international Business taxation master der Uni Tilburg liest sich richtig gut! Sogar seiner der besten!

Danke für deinen heißen Tipp ;)

antworten

Artikel zu Steuerrecht

Steuerreform-Datenbank »TAXREF«

Schriftzug mit dem Wort steuern.

Diese Steuerreform-Datenbank TAXREF enthält detaillierte Informationen über steuerliche Maßnahmen und Reformen in den Mitgliedstaaten zu acht wichtigen Steuerarten. Die Datenbank ermöglicht es, die Entwicklung der europäischen Steuersysteme im Zeitablauf zu analysieren.

Arbeitsblatt: Steuerrecht 2013

Arbeitsblatt Steuerrecht 2013

Steuerabgaben bleiben nie konstant. Mit Beginn des Jahres 2013 hat die Politik erneut Änderungen in Sachen Steuerrecht auf den Weg gebracht. Das neue Arbeitsblatt beschreibt, für wen und in welchem Maße die Änderungen relevant sind.

Investitionsprogramm nutzt Konjunktur mehr als Steuersenkungen

Der Ausschnitt einer großen Berliner Baustelle mit einem Schild von Züblin.

Die deutsche Wirtschaft braucht über das gesamte Jahr 2010 noch dringend Unterstützung durch eine expansive Geld- und Finanzpolitik. Sonst ist das Risiko groß, dass die konjunkturelle Belebung in diesem Jahr eine Episode bleibt und Deutschland in eine längere Stagnationsphase abgleitet.

E-Learning: Demokurs EG-Steuerrecht

Dieses Modul vermittelt das für die Steuerberatung erforderliche Basiswissen im EG-Steuerrecht im Bereich der direkten Steuern. Im Mittelpunkt stehen dabei die vom EuGH bislang herausgearbeiteten Prinzipien.

Kostenloser SteuerGuide 2007 - Änderungen im Überblick

Schriftzug mit dem Wort steuern.

Damit Unternehmer und private Steuerzahler wissen, was sich im Steuerrecht in Zukunft ändert oder bereits geändert hat, informiert der SteuerGuide 2007 über alle wichtigen Gesetzesänderungen der Jahre 2006 und 2007.

IfW-Debatte um Steuerreform: Steuerkonzepte im Vergleich

Schriftzug mit dem Wort steuern.

Unter dem Motto »Gerecht, effizient, wettbewerbsfähig: Ein Steuerkonzept für Deutschland« diskutierten am Montag in Hamburg auf einer gemeinsamen Veranstaltung des Instituts für Weltwirtschaft und PricewaterhouseCoopers über 250 Gästen aus Wirtschaft, Verbänden und Ministerien über die künftige Ausgestaltung des Steuersystems in Deutschland.

Steuer-Office.de - Portal rund um das Thema Steuern

Auf Beton steht mit einer Sprühdose geschrieben der Schriftzug Rechte.

Das Portal der Haufe Verlagsgruppe richtet sich in erster Linie an Steuerberater, bietet aber auch Studierenden eine Menge nützlicher Informationen.

REM: ISM-Studiengang zur Immobilienwirtschaft startet in Hamburg im Herbst 2018

ISM-Studierende im neuen Master-Studiengang Immobilienwirtschaft der International School of Management.

Im Herbst 2018 startet ein neuer Studiengang zur Immobilienwirtschaft an der International School of Management (ISM) Hamburg. Der Studiengang Master of Sience Real Estate Management verknüpft internationales Managementwissen mit Kenntnissen aus der Immobilienbranche.

WHU-Master »Entrepreneurship« startet zum Wintersemester 2017/18

MBA Studentinnen und Studenten der WHU - Otto Beisheim School of Management bilden zusammen die Buchstaben WHU.

Die Start-up-Branche ist der ideale Ort für zukünftige Gründer, um das eigene Konzept zu realisieren. Ab dem Wintersemester 2017/18 verschafft der Master in Entrepreneurship an der WHU Beisheim die Grundlage, um als Unternehmensgründer zu starten: ein umfangreiches Gründerszene-Netzwerk und ein maßgeschneidertes Master-Programm mit Schwerpunkten in BWL, Produktentwicklung und Technologien. Ab sofort können sich angehende Unternehmer und Gründer für den Master in Entrepreneurship an der WHU bewerben.

Master-Studium Strategic Marketing Management ab WS 2017/2018

Master-Studium Strategic Marketing Management an der International School of Management

Die International School of Management (ISM) in Hamburg bietet ab dem Wintersemester 2017/2018 einen neuen Master-Studiengang an: Strategic Marketing Management. Der Master im Bereich der strategischen Vermarktung bildet Studierende zu internationalen Marketingmanagern aus. Strategisches Fachwissen wird mit praktischen Abschnitten verknüpft. Die Bewerbung für das Master-Studium Strategic Marketing Management ist ab sofort möglich.

Master-Studium: Mannheim Master Data Science startet ab Februar 2017

Master-Studium Data Science an der Universität Mannheim

Data Scientist ist einer der attraktivsten Beruf im 21. Jahrhundert. Schon jetzt sind Datenwissenschaftler und Datenwissenschaftlerinnen auf dem Arbeitsmarkt besonders gefragt. Die Universität Mannheim hat daher den Master-Studiengang „Data Science“ geschaffen und bildet ab Februar 2017 neue Datenspezialisten aus. Die Bewerbungsphase startet im Oktober 2016 und Studieninteressierte können sich bis zum 15. November 2016 für den Master-Studiengang „Data Science“ bewerben.

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Hochschulstatistik: BWL-Studenten studieren 11,3 Semester bis zum Master-Abschluss

Nur vier von zehn Studierenden erlangen ihren Abschluss in der Regelstudienzeit. Studenten der Wirtschaftswissenschaften beendeten ihr Bachelor-Studium nach 7,1 Semestern. Das Gesamtstudium inklusive Master-Abschluss erreichen Studierende der Betriebswirtschaftslehre nach 11,3 Semestern. Diese und weitere wichtige hochschulstatistische Kennzahlen werden in der aktuellen Broschüre »Hochschulen auf einen Blick 2016« vom Statistischen Bundesamt miteinander verglichen.

mba-master.de - Portal rund um die Themen MBA und Master

Screenshot Homepage mba-master.de

Auf mba-master.de, dem Portal rund um die Themen MBA und Master, finden Absolventen geeignete Master-Studiengänge und MBA-Programme. In der Master-Datenbank sind rund 3.000 Studiengänge, davon über 1.000 für Wirtschaftswissenschaftler.

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

IHF-Studie untersucht 600 Masterstudiengänge in Bayern

Die Studie untersucht die wesentlichen Merkmale aller Masterstudiengänge an den staatlichen Hochschulen in Bayern auf Basis der Prüfungsordnungen und bietet einen zahlenmäßigen sowie systematischen Überblick. Durch die große Anzahl von rund 600 Studiengängen lassen sich problematische Regelungen jenseits von Einzelfällen identifizieren.

Studie: Fast alle machen Masterstudium im Wunschfach und am Wunschort

Cover HIS-Studie zum Masterstudium 09|2013

Die erste bundesweit repräsentative Befragung ergab, dass fast alle Studierenden im Masterstudium, nämlich 95 Prozent, ihr Wunschfach studieren. Mehr als drei Viertel der Befragten studieren zudem auch an der gewünschten Hochschule.

Antworten auf Master of Taxation - Steuerrecht

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 13 Beiträge

Diskussionen zu Steuerrecht

Weitere Themen aus Master: Wo studieren