DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Master: Wo studierenIB

Re: Masterwahl für Dualstudent der Wirtschaftsinformatik mit No Budget und Blick auf UB/IB

Autor
Beitrag
3mals

Masterwahl für Dualstudent der Wirtschaftsinformatik mit No Budget und Blick auf UB/IB

Hallo WIWI,

ich hoffe ihr könnt mir helfen. Ich möchte nach meinem Dualen Bachelor gerne in Richtung UB oder IB schauen, da mir besonders die finanziellen und betriebswirtschaftlichen Aspekte meiner bisherigen Berufserfahrung sehr gefallen haben. Leider decken sich meine Voraussetzungen nur schwer mit den üblichen Wegen.

Mir ist bewusst, dass mich mein Duales Studium nicht gerade für oben genannte Ziele qualifizieren. Leider habe ich meine Begeisterung für die finanziellen und betriebswirtschaftlichen Aspekte erst dort identifizieren können. Mir war bei der Bachelorauswahl aufgrund meines Umfeldes nicht bewusst, welche Auswirkungen ein Duales Studium haben könnte. Für mein Umfeld war ein fester Einstiegsjob in der Industrie meist das Non-Plus Ultra. Ich habe aber inzwischen für mich festgestellt, dass eine solche Stelle nicht meinem Leistungswunsch entspricht. UB/IB sollen mir zu einem den finanziellen Puffer für ein eigene Unternehmen sichern, als auch bei der UB den möglichen Übergang zu Eliteunis in Amerika sichern. Diese schätze ich aufgrund ihres Unternehmerischen Alumni Netzwerk.

  1. Frage: Könnt ihr mir eine Uni empfehlen, welche meinen Zielen und Voraussetzungen entspricht. Diese Uni kann im Ausland/Inland sein, aber sollte entweder den Einstieg ins UB oder/und IB ermöglichen. Aktuell tendiere ich eher zu IB.
  2. Frage: Habt ihr noch andere Ideen/Anmerkungen?

Voraussetzungen:

  • a) Abitur: 1,7
  • b) B.Sc. Wirtschaftinformatik 1,7 an einer eher schlechten Privaten Hochschule. Nur 20 Credits in BWL/Economics Fächern. (Abschluss voraussichtlich schneller als Regelstudienzeit)
  • c) Kein Budget für eine nicht staatliche Uni. Eltern arbeiten im Sozialbereich. Meine Lebenshaltung während des Masters werde ich aus Erspartem aus der Bachelorzeit zahlen.
  • d) Auslandserfahrung - 3 Monate, Sprachkenntnisse: Deutsch und Englisch(verhandlungssicher)
  • e) Berufserfahrung - Sehr Stark mit Top Empfehlung der Vorgesetzten. Fokus Innovation/Startup/Culture/Tech
  • f) GMAT und TOEFL folgen im Frühjahr 2018.

Damit ihr nicht denkt ich würde mich von euch berauschen lassen. Folgende Universitäten habe ich bereits betrachtet und mit Backgroundcheck geprüft:

  • a) Die Target Unis der nicht Staatlichen. HSG, WHU, FSFM, EBS, ... wie sie nicht alle heißen. Leider alle außerhalb des Budget.
  • b) Master in BWL oder Management in Frankfurt an Goethe Uni - Genug Credits in Betriebswirtschaftlichen Fächern? - vielleicht möglich
  • c) Master in Money & Finance Frankfurt Goethe - Genug Credits in BWL/Economics? ...., Zugang von Dualen Studium wirklich realistisch? .. wohl eher nicht? mit TOPTOP GMAT?
  • d) Master in Management Köln (CEMS) - Nicht genug ECTS in BWL/Economics in Bachelor.
  • e) Master in BWL Münster - Nicht genug ECTS in BWL/Economics, Eventuell über 10% Regel Zugang möglich. Leider erst Mitte 2018 bewertbar, daher unsicher.
  • f) Master in Management an TUM - Studiengang ist auf Ingenieure / IT'ler ausgelegt. Ist der relevant für UB?
  • g) Master in Management Mannheim - Es fehlen 16 ECTS in BWL. Theorethisch via Nebenhörerschaft in Q1/Q2 2018 an Uni nachholbar. - Verifiziert von Zulassungsbehörde Mannheim.

Jetzt seit ihr dran! Vielen Dank für eure Hilfe! Ich hoffe ihr habt ein paar Ideen, Hinweise und Ratschläge! Ich bin für alles offen.

Beste Grüße!

antworten
WiWi Gast

Re: Masterwahl für Dualstudent der Wirtschaftsinformatik mit No Budget und Blick auf UB/IB

Warum kein Master INFO oder WINFO?

antworten
WiWi Gast

Re: Masterwahl für Dualstudent der Wirtschaftsinformatik mit No Budget und Blick auf UB/IB

WiWi Gast schrieb am 14.10.2017:

Warum kein Master INFO oder WINFO?

Hallo WiWi Gast,
vielen Dank für den Einwurf. Ich würde die Frage als aller erstes zurückwerfen. Inwiefern würde mich ein INFO/WINFO Master in meinen Zielen unterstützen?

Meine nachfolgenden Standpunkte basieren natürlich ausschließlich auf meinen eigenen Erfahrungen und Recherchen. Auf andere Ansichten bin ich gespannt. Ich möchte aber nicht, dass diese Fragestellung zum Kernbestandteil der Diskussion wird. Dieser liegt in meiner Ursprungsfrage.

  1. Inhaltliche Aspekte: Zum Gründen halte ich die Informatik für nicht studierbar sobald Grundlagen verstanden sind. Der Stand der Technik verändert sich zu schnell. Bin ich mit dem Studium fertig, ist mein Wissen schon veraltet und müsste mit Recherche ergänzt werden. Das macht das Studium vom Stoff her wertlos. Möchte ich ein Unternehmen im Bereich der Hightech oder am Anfang des Lebenszyklus gründen muss ich mir so oder so Experten einstellen oder in Selbstrecherche Wissen aneignen. In den letzten Jahren habe ich mir alles an benötigter Kompetenz zum Erfüllen von IT Herausforderungen auf anderen Wegen angeeignet. Ein Master Studium der Informatik sehe ich daher als nicht vorteilhaft. (Einen gezielten Ph.D. würde ich durchaus der Selbstrecherche zuordnen. Diesen halte ich schon eher für sinnvoll.)

  2. Netzwerkaspekte: Wie wertvoll sind Kontakte zu technischen Experten und Beratern/Entwicklern/Vermittlern in Industrie und Startups? Sicherlich ist es interessant fachliche Experten zu kennen. Aufgrund meines Backgrounds halte ich es aber für wesentlich einfacher an dieses Netzwerk ohne weitere Zeitinvestition durch ein Studium zu gelangen. Für mich scheint ein wirtschaftswissenschaftliches Netzwerk von Kommilitonen und ehemaligen Kollegen, aus potentiellen zukünftigen Bankern, Investoren, Finanzexperten, Strategieberatern und Führungskräften der Industrie als wertvoller um ein Unternehmen zu gründen und anschließend zu skalieren.

Das ist mein Gedankengang!

Beste Grüße!

antworten
3mals

Re: Masterwahl für Dualstudent der Wirtschaftsinformatik mit No Budget und Blick auf UB/IB

Hallo zusammen,

diese Antwort stammt von mir. Es gab zwischendurch einen Logout.

Beste Grüße!

WiWi Gast schrieb am 14.10.2017:

WiWi Gast schrieb am 14.10.2017:

Warum kein Master INFO oder WINFO?

Hallo WiWi Gast,
vielen Dank für den Einwurf. Ich würde die Frage als aller erstes zurückwerfen. Inwiefern würde mich ein INFO/WINFO Master in meinen Zielen unterstützen?

Meine nachfolgenden Standpunkte basieren natürlich ausschließlich auf meinen eigenen Erfahrungen und Recherchen. Auf andere Ansichten bin ich gespannt. Ich möchte aber nicht, dass diese Fragestellung zum Kernbestandteil der Diskussion wird. Dieser liegt in meiner Ursprungsfrage.

  1. Inhaltliche Aspekte: Zum Gründen halte ich die Informatik für nicht studierbar sobald Grundlagen verstanden sind. Der Stand der Technik verändert sich zu schnell. Bin ich mit dem Studium fertig, ist mein Wissen schon veraltet und müsste mit Recherche ergänzt werden. Das macht das Studium vom Stoff her wertlos. Möchte ich ein Unternehmen im Bereich der Hightech oder am Anfang des Lebenszyklus gründen muss ich mir so oder so Experten einstellen oder in Selbstrecherche Wissen aneignen. In den letzten Jahren habe ich mir alles an benötigter Kompetenz zum Erfüllen von IT Herausforderungen auf anderen Wegen angeeignet. Ein Master Studium der Informatik sehe ich daher als nicht vorteilhaft. (Einen gezielten Ph.D. würde ich durchaus der Selbstrecherche zuordnen. Diesen halte ich schon eher für sinnvoll.)

  2. Netzwerkaspekte: Wie wertvoll sind Kontakte zu technischen Experten und Beratern/Entwicklern/Vermittlern in Industrie und Startups? Sicherlich ist es interessant fachliche Experten zu kennen. Aufgrund meines Backgrounds halte ich es aber für wesentlich einfacher an dieses Netzwerk ohne weitere Zeitinvestition durch ein Studium zu gelangen. Für mich scheint ein wirtschaftswissenschaftliches Netzwerk von Kommilitonen und ehemaligen Kollegen, aus potentiellen zukünftigen Bankern, Investoren, Finanzexperten, Strategieberatern und Führungskräften der Industrie als wertvoller um ein Unternehmen zu gründen und anschließend zu skalieren.

Das ist mein Gedankengang!

Beste Grüße!

antworten
WiWi Gast

Re: Masterwahl für Dualstudent der Wirtschaftsinformatik mit No Budget und Blick auf UB/IB

Okay ich bin der mit der Frage.

Informatik Grundlagen beherrschen tust du sicher nicht, da gibt es noch genügend, was du im Master lernen könntest. Und ich bezweifele es, dass du die Grundlagen drauf hast, sonst würdest ja nicht um Rat fragen.

Wenn du einen quantitativen Finance Job willst, dann sind die Studiengänge Anforderungen immer die selben: Entweder Mathe, Physik, VWL oder Informatik.
Warum sind Mathe lastig?

Desweiteren eignet man sich ein Finanzwissen am schnellsten über Bücher an, wenn dir Informatik leicht fällt, dann dürften diese logischen Denkprozesse nicht schwer fallen.

zu Informartik verändert sich zu schnell: Informatik ändert sich & auch schnell, aber da mitzukommen ist nicht schwer.

Wenn du wirklich ins IB/Ub willst, dann mach Praktika und knüpf dort Kontakte.

Halte ein WINFO oder INFO Master für die bessere Wahl vor allem mit der fortlaufenden Digitalisierung. Mit WINFO kannst bei UBs easy einsteigen, wenn der Rest passt.

antworten
3mals

Re: Masterwahl für Dualstudent der Wirtschaftsinformatik mit No Budget und Blick auf UB/IB

WiWi Gast schrieb am 14.10.2017:

Okay ich bin der mit der Frage.

Informatik Grundlagen beherrschen tust du sicher nicht, da gibt es noch genügend, was du im Master lernen könntest. Und ich bezweifele es, dass du die Grundlagen drauf hast, sonst würdest ja nicht um Rat fragen.

Wenn du einen quantitativen Finance Job willst, dann sind die Studiengänge Anforderungen immer die selben: Entweder Mathe, Physik, VWL oder Informatik.
Warum sind Mathe lastig?

Desweiteren eignet man sich ein Finanzwissen am schnellsten über Bücher an, wenn dir Informatik leicht fällt, dann dürften diese logischen Denkprozesse nicht schwer fallen.

zu Informartik verändert sich zu schnell: Informatik ändert sich & auch schnell, aber da mitzukommen ist nicht schwer.

Wenn du wirklich ins IB/Ub willst, dann mach Praktika und knüpf dort Kontakte.

Halte ein WINFO oder INFO Master für die bessere Wahl vor allem mit der fortlaufenden Digitalisierung. Mit WINFO kannst bei UBs easy einsteigen, wenn der Rest passt.

Hallo WiWi Gast,
Danke dir für deine Nachricht! Es fällt dir natürlich schwer meine IT-Fähigkeiten zu bewerten, ohne genaueres über mein Fachgebiet zu kennen. Das soll auch nicht Bestandteil dieser Diskussion werden.

Ich hatte tatsächlich geplant Freiräume während des Studiums mit Praktika/Internships o.ä. zu füllen. Von daher decken wir uns an der Stelle. Ich würde den Fokus auch weiterhin eher in eine finanzielle/betriebswirtschaftliche Richtung lenken. Die Digitalisierung habe ich mehr als verinnerlicht.

Danke für deinen aktiven Beitrag. Hat mich noch einmal zum Nachdenken angeregt!

Beste Grüße!

antworten
WiWi Gast

Re: Masterwahl für Dualstudent der Wirtschaftsinformatik mit No Budget und Blick auf UB/IB

Bin immer noch der selbe :)

Ich finde es gut, dass du meinst die Digitalisierung verinnerlicht zu haben, aber kannst du auch folgendes:

  • a) Machine-Learning,erklären anhand von mathematischen Modellen
  • b) Blockchain - erklären und wie man das programmierne würde
  • c) Kryptowährungen - Flunder oder Zukunft
  • d) Möglichkeiten zur Demokratisierung von Daten

Ohne Witz, mit der Info kann man nichts falsch machen. Und je Mathelastiger um so besser.

antworten
WiWi Gast

Re: Masterwahl für Dualstudent der Wirtschaftsinformatik mit No Budget und Blick auf UB/IB

EDIT zum Vorpost:

immer noch der selbe. Für UB kannst dich ja auf Digitalisierung spezialisieren.

Bin zwar nur Bachelor im ersten Semester, könnten aber auch gerne mal privat in Kontakt treten, wenn du noch Fragen hast oder Ratschläge brauchst.

antworten
3mals

Re: Masterwahl für Dualstudent der Wirtschaftsinformatik mit No Budget und Blick auf UB/IB

WiWi Gast schrieb am 14.10.2017:

Bin immer noch der selbe :)

Ich finde es gut, dass du meinst die Digitalisierung verinnerlicht zu haben, aber kannst du auch folgendes:

  • a) Machine-Learning,erklären anhand von mathematischen Modellen
  • b) Blockchain - erklären und wie man das programmierne würde
  • c) Kryptowährungen - Flunder oder Zukunft
  • d) Möglichkeiten zur Demokratisierung von Daten

Ohne Witz, mit der Info kann man nichts falsch machen. Und je Mathelastiger um so besser.

Danke dir für eine Ausführungen. Digitalisierungsberatung zahlt aber wesentlich weniger und dauert daher länger für ein vernünftiges Puffer. Zu deinen fragen:

  • a) Machine-Learning: Diese Fragen verwundert mich. Ich hoffe niemand, außer einige wenige Professoren auf der Welt beantworten diese mit Ja. Grundlegend sind mir verschiedene Vorgehensmodelle und Umsetzungsformen bekannt.
  • b) Blockchain: Wie die Blockchain funktioniert ist mir bewusst. Anwendungsfälle, Offerins und Szenarien auch. Das ist aber einer der Punkte an denen bei einer Gründung in dem Bereich von mir noch Recherche durchgeführt werden muss.
  • c) Kryptowährungen: Ganz kurz: Ja
  • d) Möglichkeiten zur Demokratisierung von Daten: Ja
antworten
WiWi Gast

Re: Masterwahl für Dualstudent der Wirtschaftsinformatik mit No Budget und Blick auf UB/IB

Der einzige Aspekt der für ein BWL Master spricht ist im Prinzip das Networking. Networking an der TU Darmstadt, KIT, RWTH ist nicht besonders gut. Zwar sind von den genannten Unis sehr viele bei Tier1 UBs aber dennoch kein ausgeprägtes Netzwerk wie bei privaten Unis. Ob es unbedingt besser ist bei staatlichen wage ich zu bezweifeln, da muss es eigentlich schon eine private sein. Um dort gegenzusteuern könnte man sich in studentischen UBs mit gleichgesinnten zusammen tun. Ansonsten kann ich dir sagen, dass Leute aus den MINT Fächern schon fast eine Art bonus haben bei UB/IB. Sie sind eben nicht nur BWLer, sondern haben auch mit unter sehr anspruchsvolle Studiengänge hinter sich. Das BWL Wissen kann man sich sehr schnell aneignen. Vertieftes Verständnis in der Informatik hingegen ist nicht jedem zugänglich und nicht mal eben so kurz nebenbei angelesen. Würde für ein WINF Master tendieren

antworten
WiWi Gast

Re: Masterwahl für Dualstudent der Wirtschaftsinformatik mit No Budget und Blick auf UB/IB

Einzige europäische Top-Uni für BWL ohne Studiengebühren ist die CBS in Kopenhagen. Die hohen Lebenshaltungskosten können durch Nebenjob (ist zeitlich absolut machbar und auch sehr üblich, Stundenlohn um 20€) und dem Anspruch auf dänisches Kindergeld (SU) im Höhe von etwa 750 € im Monat finanziert werden.

antworten
3mals

Re: Masterwahl für Dualstudent der Wirtschaftsinformatik mit No Budget und Blick auf UB/IB

WiWi Gast schrieb am 14.10.2017:

Der einzige Aspekt der für ein BWL Master spricht ist im Prinzip das Networking. Networking an der TU Darmstadt, KIT, RWTH ist nicht besonders gut. Zwar sind von den genannten Unis sehr viele bei Tier1 UBs aber dennoch kein ausgeprägtes Netzwerk wie bei privaten Unis. Ob es unbedingt besser ist bei staatlichen wage ich zu bezweifeln, da muss es eigentlich schon eine private sein. Um dort gegenzusteuern könnte man sich in studentischen UBs mit gleichgesinnten zusammen tun. Ansonsten kann ich dir sagen, dass Leute aus den MINT Fächern schon fast eine Art bonus haben bei UB/IB. Sie sind eben nicht nur BWLer, sondern haben auch mit unter sehr anspruchsvolle Studiengänge hinter sich. Das BWL Wissen kann man sich sehr schnell aneignen. Vertieftes Verständnis in der Informatik hingegen ist nicht jedem zugänglich und nicht mal eben so kurz nebenbei angelesen. Würde für ein WINF Master tendieren

Hallo WiWi Gast,

mich würde vor allem Interessieren, wo du diese Insights her hast. Eigenrecherche, Direktkontakt etc.? Ich habe bisher immer das Gegenteil gehört.

Beste Grüße.

antworten
WiWi Gast

Re: Masterwahl für Dualstudent der Wirtschaftsinformatik mit No Budget und Blick auf UB/IB

Insight hier aus IB Tier1:

Wir versuchen immer als erstes Informatiker, Mathematiker oder Physiker anzustellen. Danach kommen die ganzen Winfo, Wiing etc. Sind nicht die einzigen die das neuerdings so handhaben. Ist noch Testphase, sieht aber bisher sehr gut aus.

3mals schrieb am 14.10.2017:

WiWi Gast schrieb am 14.10.2017:

Der einzige Aspekt der für ein BWL Master spricht ist im Prinzip das Networking. Networking an der TU Darmstadt, KIT, RWTH ist nicht besonders gut. Zwar sind von den genannten Unis sehr viele bei Tier1 UBs aber dennoch kein ausgeprägtes Netzwerk wie bei privaten Unis. Ob es unbedingt besser ist bei staatlichen wage ich zu bezweifeln, da muss es eigentlich schon eine private sein. Um dort gegenzusteuern könnte man sich in studentischen UBs mit gleichgesinnten zusammen tun. Ansonsten kann ich dir sagen, dass Leute aus den MINT Fächern schon fast eine Art bonus haben bei UB/IB. Sie sind eben nicht nur BWLer, sondern haben auch mit unter sehr anspruchsvolle Studiengänge hinter sich. Das BWL Wissen kann man sich sehr schnell aneignen. Vertieftes Verständnis in der Informatik hingegen ist nicht jedem zugänglich und nicht mal eben so kurz nebenbei angelesen. Würde für ein WINF Master tendieren

Hallo WiWi Gast,

mich würde vor allem Interessieren, wo du diese Insights her hast. Eigenrecherche, Direktkontakt etc.? Ich habe bisher immer das Gegenteil gehört.

Beste Grüße.

antworten
3mals

Re: Masterwahl für Dualstudent der Wirtschaftsinformatik mit No Budget und Blick auf UB/IB

Danke für deine Insights! Können das auch andere hier bestätigen?

Beste Grüße

WiWi Gast schrieb am 14.10.2017:

Insight hier aus IB Tier1:

Wir versuchen immer als erstes Informatiker, Mathematiker oder Physiker anzustellen. Danach kommen die ganzen Winfo, Wiing etc. Sind nicht die einzigen die das neuerdings so handhaben. Ist noch Testphase, sieht aber bisher sehr gut aus.

3mals schrieb am 14.10.2017:

WiWi Gast schrieb am 14.10.2017:

Der einzige Aspekt der für ein BWL Master spricht ist im Prinzip das Networking. Networking an der TU Darmstadt, KIT, RWTH ist nicht besonders gut. Zwar sind von den genannten Unis sehr viele bei Tier1 UBs aber dennoch kein ausgeprägtes Netzwerk wie bei privaten Unis. Ob es unbedingt besser ist bei staatlichen wage ich zu bezweifeln, da muss es eigentlich schon eine private sein. Um dort gegenzusteuern könnte man sich in studentischen UBs mit gleichgesinnten zusammen tun. Ansonsten kann ich dir sagen, dass Leute aus den MINT Fächern schon fast eine Art bonus haben bei UB/IB. Sie sind eben nicht nur BWLer, sondern haben auch mit unter sehr anspruchsvolle Studiengänge hinter sich. Das BWL Wissen kann man sich sehr schnell aneignen. Vertieftes Verständnis in der Informatik hingegen ist nicht jedem zugänglich und nicht mal eben so kurz nebenbei angelesen. Würde für ein WINF Master tendieren

Hallo WiWi Gast,

mich würde vor allem Interessieren, wo du diese Insights her hast. Eigenrecherche, Direktkontakt etc.? Ich habe bisher immer das Gegenteil gehört.

Beste Grüße.

antworten
WiWi Gast

Re: Masterwahl für Dualstudent der Wirtschaftsinformatik mit No Budget und Blick auf UB/IB

*push*

antworten
WiWi Gast

Re: Masterwahl für Dualstudent der Wirtschaftsinformatik mit No Budget und Blick auf UB/IB

CBS nimmt ihn aber nicht da seine Bachelorhochschule kein Universitätsrang hat.

Mach ein Master in Winfo!

antworten

Artikel zu IB

Arbeitsvertrag: Bonuszahlungen bei Investmentbank sind nicht immer verpflichtend

Investmentbanking, Investment Banking, Investment Bank, Investmentbank, IB, M&A,

Haben Investmentbanker das Recht Bonuszahlungen einzustreichen, auch wenn sich das Unternehmen in einer wirtschaftlichen Krise befindet? Das Bundesarbeitsgericht (BAG) hat entschieden: Ob eine Bonuszahlung erfolgt, hängt von den individuellen Zielvereinbarungen im Arbeitsvertrag fest.

Mannheim Investment Club e.V. – we invest together

Screenshot der Homepage von der Studierendeninitiative Mannheim Investment Club e.V.

Brexit, US-Wahlkampf, der Krieg in Syrien – diese und viele weitere Einflussfaktoren bestimmen die Kursentwicklung an der Börse. Wie das System hinter den Finanzmärkten funktioniert, was, wie, wo und wann spekuliert wird, diesen Themen widmet sich der Mannheim Investment Club (MIC) und ermöglicht interessierten Studenten ihr Ausbildung zu ergänzen. Als Teil eines Student Managed Fund (SMF) wird das vermittelte Wissen direkt in die Tat umgesetzt.

Investmentbanken müssen Erträge und Image aufbessern

Das Finanzgebäude in Toronto in Kanada mit einem Banker oder Manager im Vordergrund, der einen Anzug trägt und zur Seite schaut.

Regulatorische Vorgaben und schleppende wirtschaftliche Erholung setzen Erträge und Eigenkapitalrenditen unter Druck. Die Kapitalmarktteilnehmer müssen die richtigen Geschäftsmodelle wählen und sich stärker auf Kundenbedürfnisse fokussieren. Zu diesen Ergebnissen kommt die neue Studie der Boston Consulting Group (BCG).

Investment-Lexikon

Das Finanzgebäude in Toronto in Kanada mit einem Banker oder Manager im Vordergrund, der einen Anzug trägt und zur Seite schaut.

Investment-Banking und Fondslexikon Lexikon - Die wichtigsten Begriffe des Investmentgeschäfts von A bis Z

Threadneedle Investment Award 2011

Threadneedle Investment Award

Gemeinsam mit ihrem neuen Unternehmenspartner Threadneedle schickt die Cass Business School Studenten aus drei Regionen in den Wettbewerb um ein Stipendium in Höhe von 20.000 £.offene. Bewerbungsschluss ist der 1. Mai 2011.

Dictionary of Financial Terms

Dictionary of Financial Terms by Morgan Stanley

Das »Dictionary of Financial Terms« der Investment Gesellschaft Morgan Stanley umfasst gut 700 englische Begriffe aus dem Finanzwesen.

Rekordjahr im Investmentbanking erwartet

Marktanalyse der Boston Consulting Group (BCG): Das weltweite Investmentbanking verharrte im dritten Quartal 2006 auf hohem Niveau, nachdem die Ergebnisse in der ersten Jahreshälfte historische Höchststände erreicht hatten.

Bewerbungstraining für Investment Banking und Consulting

Fotografen stehen mit ihren Kameragestellen am Rand des Grand Canyons.

Um an eine der begehrten Stellen oder ein Praktikum im Investment Banking und der Strategieberatung zu gelangen, müssen umfangreiche Auswahlprozesse durchlaufen werden. Bewerbungstrainings trumpfen hier mit Insiderwissen.

Crashkurs »Investment Banking«

Ein Lego-Männchen im Anzug mit einem Gipsbein, Plaster und Verletzungen im Gesicht und Gehstützen..

Vom 18. bis 20. Oktober 2006 erfahren angehende Finanzgenies an der TU Chemnitz das Neueste über Produkte, Märkte und Techniken auf dem Gebiet des Investment Bankings. Die Teilnahme ist für Studierende kostenlos.

Formelsammlung Investment Banking

Ein Büroklammermännchen mit dem Buchstaben -W- und einer kleinen Tafel mit einer Diagrammkurve zum Thema Preis und Menge.

Diese Formelsammlung »Investment Banking« wurde von Andreas Bunzel auf Grundlage der Vorlesung Mathematik des Investmentbanking an der Technischen Universität Chemnitz erstellt.

Literatur-Tipp: Bewerbung bei Investmentbanken

Der Beginn der Wall-Street in New York mit einem Gebäude mit der amerikanischen Flagge.

»Das Insider-Dossier: Bewerbung bei Investmentbanken« informiert über das Berufsfeld des Investmentbanking und die Bewerbungsverfahren der Branche.

Crashkurs »Investment Banking«

Hinter einem Tunnel fährt sehr schnell eine U-Bahn vorbei.

Crashkurs »Investment Banking« an der TU Chemnitz für Studierende und Externe vom 15. bis zum 17. Oktober - Anmeldung für den Crashkurs »Investment Banking« bis zum 5. Oktober möglich

Ein junger, erfolgreicher Investmentbanker

Ein Lenkrad von einem Porsche.

Dieser Witz über Investmentbanker stammt noch aus besseren Zeiten...

REM: ISM-Studiengang zur Immobilienwirtschaft startet in Hamburg im Herbst 2018

ISM-Studierende im neuen Master-Studiengang Immobilienwirtschaft der International School of Management.

Im Herbst 2018 startet ein neuer Studiengang zur Immobilienwirtschaft an der International School of Management (ISM) Hamburg. Der Studiengang Master of Sience Real Estate Management verknüpft internationales Managementwissen mit Kenntnissen aus der Immobilienbranche.

WHU-Master »Entrepreneurship« startet zum Wintersemester 2017/18

MBA Studentinnen und Studenten der WHU - Otto Beisheim School of Management bilden zusammen die Buchstaben WHU.

Die Start-up-Branche ist der ideale Ort für zukünftige Gründer, um das eigene Konzept zu realisieren. Ab dem Wintersemester 2017/18 verschafft der Master in Entrepreneurship an der WHU Beisheim die Grundlage, um als Unternehmensgründer zu starten: ein umfangreiches Gründerszene-Netzwerk und ein maßgeschneidertes Master-Programm mit Schwerpunkten in BWL, Produktentwicklung und Technologien. Ab sofort können sich angehende Unternehmer und Gründer für den Master in Entrepreneurship an der WHU bewerben.

Antworten auf Re: Masterwahl für Dualstudent der Wirtschaftsinformatik mit No Budget und Blick auf UB/IB

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 16 Beiträge

Diskussionen zu IB

Weitere Themen aus Master: Wo studieren