DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Master oder BerufseinstiegMBB

FTO offer vs MiM Studium

Autor
Beitrag
WiWi Gast

FTO offer vs MiM Studium

Hi Leute,

ich habe schon für Herbst ne FTO von MBB. Außerdem habe ich mehrere Zusagen für den Master( Bocconi CEMS MiM, LBS MiM, LSE CEMS Global Management, HEC CEMS MIM, HEC YALE DD M2M). Bocconi ohne Studiengebühren, LBS mit 50% weniger Studiengebühren, HEC CEMS mit 50% weniger Studiengebühren, HEC YALE DD M2M ohne Tuiton bei HEC YALE. Lohnt sich der Master?

Würde, wenn dann einen machen bei dem ich keine Studiengebühren habe. Denn nochmal Auslandserfahrung wäre ganz cool. Allerdings ist jetzt die Frage, ob sich das auch von der Zeit, die ich aufwende lohnt, weil ich ja für den "gleichen" Einstieg bei MBB nochmal 2 Jahre mehr brauche und einen MBA würde ich sowieso machen (im Educational Leave). Was denkt ihr?

antworten
WiWi Gast

FTO offer vs MiM Studium

Go for MBB & MBA, vor allem wegen der anstehenden Krise.

antworten
WiWi Gast

FTO offer vs MiM Studium

Also du würdest den MBA im educational leave machen trotz eines vorherigen Masters? Dann mach jetzt 2 Jahre MBB und dann den MBA. Der Master lohnt sich dann für dich insofern nur, dass du die coole Zeit im Ausland + das Netzwerk mitnimmst. Verlierst dadurch aber auch mindestens 1 Jahr BE und das Gehalt.

Musst du wissen was dir wichtiger ist, aber spätestens wenn du den MBA hast (der ja dann wohl auch von einer Top Uni sein wird) interessiert sich keiner mehr für deinen Master. Von daher würde ich sagen MBB jetzt > Master

antworten
WiWi Gast

FTO offer vs MiM Studium

WiWi Gast schrieb am 30.03.2020:

Also du würdest den MBA im educational leave machen trotz eines vorherigen Masters? Dann mach jetzt 2 Jahre MBB und dann den MBA. Der Master lohnt sich dann für dich insofern nur, dass du die coole Zeit im Ausland + das Netzwerk mitnimmst. Verlierst dadurch aber auch mindestens 1 Jahr BE und das Gehalt.

Musst du wissen was dir wichtiger ist, aber spätestens wenn du den MBA hast (der ja dann wohl auch von einer Top Uni sein wird) interessiert sich keiner mehr für deinen Master. Von daher würde ich sagen MBB jetzt > Master

Ok danke. Inwieweit bringt einem denn das Netzwerk eines Master-Studiengangs Vorteile? Wie eng ist man dann mit seinen Mitstudierenden, wenn es ein 200-250 Personen Studiengang ist, und wie eng, wenn es ein eher kleinerer Studiengang ist (50-150 Personen) ? Und die Absolventen, die ins IB oder UB gehen, machen ja auch Exits, wo gehen die dann meistens hin (Branche und Location)? Und wie stark sind die o.g. Unis im "Alumni-Management" ? Danke!

antworten
WiWi Gast

FTO offer vs MiM Studium

Hi, wie hast dich letztendlich entschieden? Stehe vor einer ähnlichen Entscheidung

antworten
WiWi Gast

FTO offer vs MiM Studium

WiWi Gast schrieb am 05.08.2022:

Hi, wie hast dich letztendlich entschieden? Stehe vor einer ähnlichen Entscheidung

Hi, bin nicht der TE aber musste mich zwischen HSG SIM, HEC MIM und LSE MFIN vs MBB entscheiden.

Bin zu MBB weil der educational leave einfach eine super Erfahrung ist und ich auf PhD keine Lust gehabt hätte. MIM bringt nichts wenn du schon MBB Profil hast. Dann braucht man nur noch MBA.

Zugegeben hätte ich mich wahrscheinlich für Yale entschieden wenn ich das Angebot ohne Studiengebühren gehabt hätte. Hatte ich aber nicht... Also war MBB für mich persönlich auf jeden Fall die richtige Entscheidung.

antworten
WiWi Gast

FTO offer vs MiM Studium

WiWi Gast schrieb am 06.08.2022:

WiWi Gast schrieb am 05.08.2022:

Hi, wie hast dich letztendlich entschieden? Stehe vor einer ähnlichen Entscheidung

Hi, bin nicht der TE aber musste mich zwischen HSG SIM, HEC MIM und LSE MFIN vs MBB entscheiden.

Klassische Dumme Laienfrage: wie bekommt man denn „Rabatt“ auf die teuren Studiengebühren? Bzw was muss man dafür für ein Überflieger-Profil haben?

Bin zu MBB weil der educational leave einfach eine super Erfahrung ist und ich auf PhD keine Lust gehabt hätte. MIM bringt nichts wenn du schon MBB Profil hast. Dann braucht man nur noch MBA.

Zugegeben hätte ich mich wahrscheinlich für Yale entschieden wenn ich das Angebot ohne Studiengebühren gehabt hätte. Hatte ich aber nicht... Also war MBB für mich persönlich auf jeden Fall die richtige Entscheidung.

antworten
WiWi Gast

FTO offer vs MiM Studium

Bist du der Typ, der schonmal anderswo auf Wiwi-treff gemeint hatte, den SIM für MBB + MBA ausgeschlagen zu haben? Kannst du grob dein Profil teilen :)
Wo und wann würdest du den MBA machen wollen?

antworten
WiWi Gast

FTO offer vs MiM Studium

WiWi Gast schrieb am 06.08.2022:

Bist du der Typ, der schonmal anderswo auf Wiwi-treff gemeint hatte, den SIM für MBB + MBA ausgeschlagen zu haben? Kannst du grob dein Profil teilen :)
Wo und wann würdest du den MBA machen wollen?

Ja das bin ich.

Profil ist Abi 1.0, ausländische target 1.0 (je nach Umrechnung)
Kleiner PE Fund (also wirklich wirklich klein) und dann T2 UB, dann MBB FT

Sind jetzt noch 2 Jahre bis MBA. Ich muss ehrlich sagen dass ich nicht 100% sicher bin wo ich den machen will. M7, INSEAD, LBS und Cambridge Judge sind auf jeden Fall auf der Liste.

Insead ist wegen geringer opportunity cost (und Selbstbeteiligung nach Förderung) auf jeden Fall interessant.

M7 ist natürlich krass, aber auch teuer, Wechsel in USA nicht so easy wenn man die Förderung behalten will und Alumni Netzwerk in Europa kleiner. Und 2 Jahre sind auch nochmal viel Zeit als opportunity cost.

Wie man sieht bin ich unentschlossen, aber denke immernoch dass es die richtige Entscheidung war zu MBB zu gehen.

Das einzige was mir manchmal auffällt ist dass die social experience im master dann vielleicht doch fehlt. Ich hoffe das im MBA ausgleichen zu können.

antworten
WiWi Gast

FTO offer vs MiM Studium

WiWi Gast schrieb am 06.08.2022:

Hi, wie hast dich letztendlich entschieden? Stehe vor einer ähnlichen Entscheidung

Hi, bin nicht der TE aber musste mich zwischen HSG SIM, HEC MIM und LSE MFIN vs MBB entscheiden.

Klassische Dumme Laienfrage: wie bekommt man denn „Rabatt“ auf die teuren Studiengebühren? Bzw was muss man dafür für ein Überflieger-Profil haben?

Ich hab damals keinen Rabatt bei HEC (Yale) bekommen, daher kann ich es da nicht sagen. Aber von der Erfahrung von Studienkollegen weiß ich dass es komplett unterschiedliche Kriterien gibt.

Bei Bocconi hab ich 100% Erlass bekommen (top gmat und Bachelor Note garantiert das praktisch).

Ich weiß dass LBS zB riesige Stipendien für diversity gibt (black, LGBTQ etc).

Bei der HSG kenne ich niemanden der auf die wenige Studiengebühren ein Stipendium bekommen hat...

Jede Uni ist komplett anders. Und nur weil man 1.0 Bachelor und deutlich über 700 GMAT hat + relevante Praktika und extracurriculars heißt das noch lange nicht das man auch nur 1€ Gebührenerlass bekommt.

antworten
WiWi Gast

FTO offer vs MiM Studium

WiWi Gast schrieb am 07.08.2022:

Bist du der Typ, der schonmal anderswo auf Wiwi-treff gemeint hatte, den SIM für MBB + MBA ausgeschlagen zu haben? Kannst du grob dein Profil teilen :)
Wo und wann würdest du den MBA machen wollen?

Ja das bin ich.

Profil ist Abi 1.0, ausländische target 1.0 (je nach Umrechnung)
Kleiner PE Fund (also wirklich wirklich klein) und dann T2 UB, dann MBB FT

Sind jetzt noch 2 Jahre bis MBA. Ich muss ehrlich sagen dass ich nicht 100% sicher bin wo ich den machen will. M7, INSEAD, LBS und Cambridge Judge sind auf jeden Fall auf der Liste.

Insead ist wegen geringer opportunity cost (und Selbstbeteiligung nach Förderung) auf jeden Fall interessant.

M7 ist natürlich krass, aber auch teuer, Wechsel in USA nicht so easy wenn man die Förderung behalten will und Alumni Netzwerk in Europa kleiner. Und 2 Jahre sind auch nochmal viel Zeit als opportunity cost.

Wie man sieht bin ich unentschlossen, aber denke immernoch dass es die richtige Entscheidung war zu MBB zu gehen.

Das einzige was mir manchmal auffällt ist dass die social experience im master dann vielleicht doch fehlt. Ich hoffe das im MBA ausgleichen zu können.

Cool, dass du geantwortet hast und du's tatsächlich bist hahaha. Dachte, du würdest nicht nochmal hier vorbeischauen. Mit ausländischer Target meinst du wahrscheinlich sowas wie Bocconi, LSE, Essec, ... (also innerhalb Europas). Wie gefällt es dir bei MBB soweit, möchte nämlich den anderen Weg gehen bzw. fange an den Weg zu bestreiten, den du abgelehnt hattest aufgrund der sozialen Aspekte, die du bereits angesprochen hattest, aber auch um noch ein Praktikum bestreiten zu können (+ Möglichkeit eines längeren Auslandsaufenthaltes während Auslandssemester).

Hattest du ein Offer oder sogar mehrere?
War der finanzielle Aspekt für dich ausschlaggebend?

antworten
WiWi Gast

FTO offer vs MiM Studium

WiWi Gast schrieb am 07.08.2022:

Bist du der Typ, der schonmal anderswo auf Wiwi-treff gemeint hatte, den SIM für MBB + MBA ausgeschlagen zu haben? Kannst du grob dein Profil teilen :)
Wo und wann würdest du den MBA machen wollen?

Ja das bin ich.

Profil ist Abi 1.0, ausländische target 1.0 (je nach Umrechnung)
Kleiner PE Fund (also wirklich wirklich klein) und dann T2 UB, dann MBB FT

Sind jetzt noch 2 Jahre bis MBA. Ich muss ehrlich sagen dass ich nicht 100% sicher bin wo ich den machen will. M7, INSEAD, LBS und Cambridge Judge sind auf jeden Fall auf der Liste.

Insead ist wegen geringer opportunity cost (und Selbstbeteiligung nach Förderung) auf jeden Fall interessant.

M7 ist natürlich krass, aber auch teuer, Wechsel in USA nicht so easy wenn man die Förderung behalten will und Alumni Netzwerk in Europa kleiner. Und 2 Jahre sind auch nochmal viel Zeit als opportunity cost.

Wie man sieht bin ich unentschlossen, aber denke immernoch dass es die richtige Entscheidung war zu MBB zu gehen.

Das einzige was mir manchmal auffällt ist dass die social experience im master dann vielleicht doch fehlt. Ich hoffe das im MBA ausgleichen zu können.

Cool, dass du geantwortet hast und du's tatsächlich bist hahaha. Dachte, du würdest nicht nochmal hier vorbeischauen. Mit ausländischer Target meinst du wahrscheinlich sowas wie Bocconi, LSE, Essec, ... (also innerhalb Europas). Wie gefällt es dir bei MBB soweit, möchte nämlich den anderen Weg gehen bzw. fange an den Weg zu bestreiten, den du abgelehnt hattest aufgrund der sozialen Aspekte, die du bereits angesprochen hattest, aber auch um noch ein Praktikum bestreiten zu können (+ Möglichkeit eines längeren Auslandsaufenthaltes während Auslandssemester).

Hattest du ein Offer oder sogar mehrere?
War der finanzielle Aspekt für dich ausschlaggebend?

Ich hatte mehrere offer damals (2 davon MBB zwischen denen ich mich entscheiden musste).

Für mich war die zeitliche opportunity cost der ausschlaggebende Punkt. Ich wollte nicht 1.5 bis 2 Jahre einen master machen und dann in 2 Jahren am gleichen Punkt stehen, an dem ich auch nach dem Bachelor auch stand. (Ja ich habs auch durchgerechnet und finanziell lohnt es sich auch, aber das war nicht der wichtigste Faktor für mich.)

Ich hab mich ready gefühlt und wollte ins Berufsleben starten. Wenn ich daran denke, dass ich heute immernoch im Studium sein könnte anstatt full time zu arbeiten weiß ich für mich persönlich, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe.

Aber auch wenn manche Leute hier im Forum etwas anderes erzählen kann man nicht alles im Leben in Euro berechnen. Wenn du das Gefühl hast, dass du im master noch etwas lernen kannst und das der richtige Weg ist, würde ich das machen.

Als letzten Punkt will ich dir aber noch mitgeben, dass du ein MBB offer annehmen kannst und bevor du anfängst zu arbeiten noch ein paar Monate reisen kannst (ich war in south east Asia) und auch noch ein Praktikum machen kannst (Freund von mir war nochmal bei einem VC weil er sich das als Exit vorstellen kann).

antworten
WiWi Gast

FTO offer vs MiM Studium

WiWi Gast schrieb am 08.08.2022:

WiWi Gast schrieb am 07.08.2022:

Bist du der Typ, der schonmal anderswo auf Wiwi-treff gemeint hatte, den SIM für MBB + MBA ausgeschlagen zu haben? Kannst du grob dein Profil teilen :)
Wo und wann würdest du den MBA machen wollen?

Ja das bin ich.

Profil ist Abi 1.0, ausländische target 1.0 (je nach Umrechnung)
Kleiner PE Fund (also wirklich wirklich klein) und dann T2 UB, dann MBB FT

Sind jetzt noch 2 Jahre bis MBA. Ich muss ehrlich sagen dass ich nicht 100% sicher bin wo ich den machen will. M7, INSEAD, LBS und Cambridge Judge sind auf jeden Fall auf der Liste.

Insead ist wegen geringer opportunity cost (und Selbstbeteiligung nach Förderung) auf jeden Fall interessant.

M7 ist natürlich krass, aber auch teuer, Wechsel in USA nicht so easy wenn man die Förderung behalten will und Alumni Netzwerk in Europa kleiner. Und 2 Jahre sind auch nochmal viel Zeit als opportunity cost.

Wie man sieht bin ich unentschlossen, aber denke immernoch dass es die richtige Entscheidung war zu MBB zu gehen.

Das einzige was mir manchmal auffällt ist dass die social experience im master dann vielleicht doch fehlt. Ich hoffe das im MBA ausgleichen zu können.

Cool, dass du geantwortet hast und du's tatsächlich bist hahaha. Dachte, du würdest nicht nochmal hier vorbeischauen. Mit ausländischer Target meinst du wahrscheinlich sowas wie Bocconi, LSE, Essec, ... (also innerhalb Europas). Wie gefällt es dir bei MBB soweit, möchte nämlich den anderen Weg gehen bzw. fange an den Weg zu bestreiten, den du abgelehnt hattest aufgrund der sozialen Aspekte, die du bereits angesprochen hattest, aber auch um noch ein Praktikum bestreiten zu können (+ Möglichkeit eines längeren Auslandsaufenthaltes während Auslandssemester).

Hattest du ein Offer oder sogar mehrere?
War der finanzielle Aspekt für dich ausschlaggebend?

Ich hatte mehrere offer damals (2 davon MBB zwischen denen ich mich entscheiden musste).

Für mich war die zeitliche opportunity cost der ausschlaggebende Punkt. Ich wollte nicht 1.5 bis 2 Jahre einen master machen und dann in 2 Jahren am gleichen Punkt stehen, an dem ich auch nach dem Bachelor auch stand. (Ja ich habs auch durchgerechnet und finanziell lohnt es sich auch, aber das war nicht der wichtigste Faktor für mich.)

Ich hab mich ready gefühlt und wollte ins Berufsleben starten. Wenn ich daran denke, dass ich heute immernoch im Studium sein könnte anstatt full time zu arbeiten weiß ich für mich persönlich, dass ich die richtige Entscheidung getroffen habe.

Aber auch wenn manche Leute hier im Forum etwas anderes erzählen kann man nicht alles im Leben in Euro berechnen. Wenn du das Gefühl hast, dass du im master noch etwas lernen kannst und das der richtige Weg ist, würde ich das machen.

Als letzten Punkt will ich dir aber noch mitgeben, dass du ein MBB offer annehmen kannst und bevor du anfängst zu arbeiten noch ein paar Monate reisen kannst (ich war in south east Asia) und auch noch ein Praktikum machen kannst (Freund von mir war nochmal bei einem VC weil er sich das als Exit vorstellen kann).

Danke für den Tipp - ich würde zum jetzigen Zeitpunkt sicherlich kein MBB Offer bekommen, da meine Praktika bisher keinen großen UB-Bezug haben (Praktika bisher nur nach Interesse an gewisser Branche gewählt) und ich mir noch nicht im Klaren bin, ob Consulting das richtig für mich ist.

Weshalb hattest du dich für obige Masterprogramme beworben gehabt? Wusstest du zu dem Zeitpunkt, dass du unabhängig vom Ausgang direkt nach dem Bachelor arbeiten möchtest - oder hast du das davon abhängig gemacht, ob MBB klappt. Es freut mich, dass du den für dich persönlichen Weg gefunden hast - wirst du im Consulting bleiben wollen oder strebst du langfristig einen Exit in Konzern/Industrie an?

Ich bin auch derselben Meinung, dass man nicht alles in € betrachten muss bzw. kann. Manches ist einfach nicht monetär bewertbar - dazu gehören eben auch Erfahrungen, Erlebnisse, soziale Kontakte etc. Ich habe ein gutes Gefühl dabei und bin zuversichtlich, dass dieser Weg für mich im Hinblick auf die fachliche und persönliche Entwicklung der richtig ist. Schlauer wird man natürlich erst im Nachhinein, aber ich vertraue hier meinem Instinkt ;)

antworten

Artikel zu MBB

Gap Year – Pro und Contra

GAP-Year - Ein Mann mit Rucksack schaut in einer öde Landschaft mit Bergen.

Als Lückenfüller lässt sich ein Gap Year sinnvoll zwischen dem Bachelor und Master nutzen. Freiwilligendienste, Auslandsreisen, Praktika – es gibt zahlreiche Möglichkeiten seinen Soft Skills den letzten Schliff zu geben. Cleverer, reifer und erfahrener gelangt der Übergang ins Masterstudium oder findet den direkten Einstieg in die Berufswelt. Für zukünftige Bewerbungen ist ein Gap Year ein Pluspunkt.

Gute Karrierechancen für Bachelor-Absolventen

Cover Studie Stifterverband: Karrierewege für Bachelorabsolventen 2014

Die Berufschancen der Bachelor-Absolventen werden zu Unrecht mit Skepsis betrachtet, denn die Karrieremöglichkeiten sind in der Wirtschaft mit einem Bachelor genauso gut wie mit einem Master. Weit mehr als die Hälfte der Bachelor traut sich den Sprung in den Beruf jedoch nicht zu und studiert lieber weiter, wie die Befragung „Karrierewege für Bachelor-Absolventen“ zeigt.

5. Allensbach-Studie 2014 - Bachelor für Berufsleben nicht ausreichend

Bachelor and More - Orientierungsmesse für Bachelorstudiengänge

77 Prozent der Abiturienten planen zu studieren. Das Bachelor-Studium ist für die Mehrheit der Studierenden jedoch keine ausreichende Vorbereitung für den Beruf. Sechs von zehn Bachelor-Studenten wollen noch einen Master machen. Haupteinnahmequellen sind im Studium die Eltern und der Nebenjob. 72 Prozent kritisieren eine zu geringe Zahl an Studentenwohnheimplätzen.

Berufsaussichten mit Bachelor-Studium oft unterschätzt

Drei Männer auf einem Felsen und genießen die Aussicht.

Studierende schätzen den Wert eines Bachelorabschlusses deutlich niedriger ein als die meisten Unternehmen und streben einen Master-Abschluss an, obwohl viele mit dem Bachelor bereits ausreichend für den Arbeitsmarkt qualifiziert sind. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie, die PwC gemeinsam mit dem HWWI erarbeitet hat.

Mehrheit der Bachelor-Absolventen macht Masterstudium

Die meisten Bachelors streben den Master an. Ist der Bachelor tatsächlich nur eine Art Grundstudium mit Abschlusszeugnis und deshalb für die Mehrheit der Studenten lediglich eine Durchgangsstation zum Master?

Bachelorabsolventen entscheiden sich mehrheitlich für den Master

Master and More - Zwei Studentinnen auf der Orientierungsmesse für Masterstudiengänge.

Knapp drei Viertel der Bachelorabsolventen entscheiden sich gegenwärtig für ein Masterstudium. Sie tun dies in erster Linie, um ihre Berufschancen zu verbessern, sich persönlich weiterzubilden und ihren fachlichen Neigungen besser nachkommen zu können. Dies ist ein Ergebniss einer neuen Studie des HIS-Instituts.

Masterabsolventen bevorzugt

Absolventen der HHL Leipzig Graduate School of Management

Deutschlands Personaler schätzen die Einstiegschancen für Hochschulabsolventen optimistisch ein. Vor allem Masterabsolventen haben gute Perspektiven für ihren Berufseinstieg. Das ergab eine deutschlandweite Befragung von über 500 Personalern durch access KellyOCG und Universum Communications.

Großunternehmen bevorzugen Masterabsolventen - Master ist neues Diplom

Studienabschluss, Studium-Abschluss,

57 Prozent schreiben freie Stellen, die früher an Diplomabsolventen gerichtet waren, jetzt für Masterabsolventen aus. Das ergab die Studie „Recruiting Trends 2012“ , die das Centre of Human Resources Information Systems der Universitäten Bamberg und Frankfurt am Main mit dem Online-Karriereportal Monster erstellt.

BWL-Studie: Fit fürs Business mit dem Bachelor?

Frau, Sprung, Fitness,

Befragungen von Masterstudierenden, Professoren und Absolventen im Fach BWL zeigen: Die Chancen auf einen Berufseinstieg nach dem Bachelor sind besser als gedacht.

Nicht ohne meinen Master - Junge Studierende sind bildungshungrig

Weißes Startbanner auf dem in fetten schwarzen Buchstaben das Wort START steht.

Im Rahmen der Master Studie 2012 hat die Agentur SWOP Studierende zum Studium, den Weiterbildungsplänen und dem Berufsteinstieg befragt. 73 Prozent der Bachelor-Studierenden wollen die Hochschule nicht ohne Mastertitel verlassen.

Studien- und Berufsperspektiven von Bachelorstudierenden in Deutschland

Der Blick auf eine Großstadt aus der Vogelperspektive.

Forscherinnen und Forscher des HIS-Instituts haben die Bachelorstudierenden zu ihren weiteren Studien- und Berufsperspektiven befragt. Das Ergebnis: 55 % der Befragten sind sich bereits sicher, nach dem Bachelor ein Masterstudium absolvieren zu wollen, ein weiteres Fünftel ist sich noch unsicher.

Studie: Mit dem Bachelor in den Beruf

Studie Bachelor Berufseinstieg

Bachelorabsolventen gelingt der Berufseinstieg überwiegend reibungslos. Derzeit setzt der überwiegende Teil der Studierenden seine akademische Ausbildung allerdings mit einem Masterstudium fort. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Mit dem Bachelor in den Beruf“.

Berufseinstieg mit Bachelorabschluss schwer

Nach der im vergangenen Jahr abgeschlossenen Umstellung auf ein international vergleichbareres Hochschulsystem von Bachelor- und Masterstudiengängen im Zuge der „Bologna-Reform“ zeigt sich eine Mehrheit der Studenten bezüglich der Akzeptanz des Bachelorabschlusses seitens der Arbeitgeber skeptisch.

JobTrends 2011: Bachelor und Master - Unterschied bei Perspektiven und Gehalt

Eine Gebirgsstraße, die zum Meer führt aus der Vogelperspektive.

Studie Staufenbiel JobTrends Deutschland 2011 zeigt "Der Abschluss macht bei jedem zweiten Unternehmen den Unterschied bei Perspektiven und Gehalt"

Bachelor-Absolventen geht es besser als gedacht

An einem Faden hängen kleine Würfel mit Buchstaben, die das Wort Bachelor ergeben und dahinter ist eine Tafel mit einer Diagrammkurve.

Arbeitslosigkeit niedrig, Mobilität hoch. Schavan: "Das nimmt den notorischen Kritikern an der Bologna-Reform den Wind aus den Segeln."

Antworten auf FTO offer vs MiM Studium

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 13 Beiträge

Diskussionen zu MBB

15 Kommentare

CV MBB

WiWi Gast

Finde Hobbies sollten definitiv rein! Ich wurde in jedem meiner Bewerbungsgespräche bei T1 und T2 darauf angesprochen (und wenn es ...

3 Kommentare

Weg von T2 zu MBB

WiWi Gast

Ich denke, du bist etwas zu stark MBB fokussiert. Sieh lieber zu, dass du in deiner T2 guten Anschluss findest und einen Mentor, d ...

Weitere Themen aus Master oder Berufseinstieg