DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
MasterarbeitLektorat

Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Hat jemand Erfahrung mit dem Service von Studeo betreffend Diplomarbeitscoaching / Unterstützung bei Themenformulierung und Recherche? Seriös?

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

würde mich auch mal sehr interessieren....

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

tja, leider konnte ich noch nichts in erfahrung birngen, ausser dass das wohl gut geld kostet

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Wenn die Leistung stimmt, finde ich die Preise noch ok...
Ist denn so eine "Beihilfe" zur Themenfindung legal?

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Wie hoch ist denn der Preis für so ein Coaching???

Beihilfe zur Themenfindung ist, denk ich, schon legal...Könntest ja auch mit anderen Profs oder Studenten gemeinsam ein Thema für dich finden (also, warum nicht kaufen...?)

Ich find allerdings die Unterstützung während des Schreibens etwas bedenklich, wenn dich dein Prof kennt und schon Hausarbeiten von dir gelesen hat, wird ihm das sofort auffallen, wenn jemand anders darin rumschreibt/umformuliert,...

schreibt mal, wenn es Neuigkeiten zum Thema gibt.

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

1 stunde coaching kostet 60 euro, das coaching betrifft die themenfindung/genaue problemstellung/ hilfe beim expose/ gliederung/literatursuche. aber es ist ein coaching, das heisst schreiben muss man schon selbst!! der einstieg wird eben professionell betreut und somit erleichtert. wie das ganze in der praxis aussieht, weiss ich nicht, da ichs nicht gemacht habe, ich überlege noch...

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

ich finde 60 ¤ für eine Stunde Coaching eigentlich in Ordnung...allerdings denke ich das ein guter Assi vom Prof ein mindestend genauso gutes, fachliches "Coaching" machen würde und das ganz umsonst (mit dem Vorteil, dass die meistens wissen, was der Prof lesen möchte)...

Mir gibt mein Prof genug Hilfestellung, aber das ist wohl nicht jedem vergönnt...

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

hast du dich jetzt eigentlich dazu entschlossen oder hat jmd. evtl. damit mittlerweile erfahrungen gesammelt?

antworten
WiWi Gast

Re:Erfahrung mit Diplomservice vonStudeo

Hat jemand inzwischen Erfahrungen mit Studeo gemacht? Empfehlenswert?

antworten
WiWi Gast

Re:Erfahrung mit Diplomservice vonStudeo

Ich war zu geizig eien externen Coach zu bezahlen, habe aber die "Betreuung" an der Uni als extrem schlecht empfunden.

Den Prof. der meine Arbeit betreute, habe ich während der Zeit nur 2x gesehen.

Das erste mal, als das Formular für das Prüfungsamt von ihm unterschreiben werden musste, das zweite mal zu meinem Vortrag im Diplomantenseminar (da war dann aber fachlich schon alles gelaufen, schließlich werden im Seminar nur nich die Resultate der Arbeit vorgestellt).

Die eigentliche Betreuung sollte ein Doktorand am Lehrstuhl vornehmen, der war aber gerade in der Schlussphase seiner Diss. und sehr genervt. Aus diesem Grund war er so gut wie nie in seinem Büro an der Uni zu erreichen - er hatte sich entschlossen den letzten Rest seiner Diss. zu Hause zu bearbeiten.

Fazi, ich war während meiner D.A. so sehr genervt wie noch nie in meinem Leben. Ich habe das deutsche Uni-System mit seinen selbstgerechten Profs. verflucht. Habe mich aber damit abgefunden und durchgebissen. Habe sogar noch ne gute Note bekommen.

Rückblickend muss ich sagen, daß ein gutes Coaching wirklich viel Wert ist, vor allem Feedback ob man mit seinem aktuellen Stand noch im normalen Rahmen liegt oder sich mehr anstrengen sollte und und und. Wenn ich noch einmal D.A. schreiben müsste würde ich mir einen besseren Prof. suchen oder aller 14 Tage einen exterenen Coach aufsuchen. Dann würde ich aber darüber nachdenken der Uni oder dem Prof diese Kosten in Rechnung zu stellen.

antworten
WiWi Gast

Re:Erfahrung mit Diplomservice vonStudeo

Also ich werde das Coaching jetzt in Anspruch nehmen und euch dann davon berichten. Auf jeden Fall wurde mir schon jetzt die größte Angst genommen und ich bin zuversichtlich eine sehr gute DA zu schreiben...

antworten
WiWi Gast

Re:Erfahrung mit Diplomservice vonStudeo

Studeo bietet ja auch einen Diplomarbeitsthemen-Service an. Habe davon gebraucht gemacht und mir für 60 Euro drei Themen zukommen lassen.
Die Themen die nach drei Tagen erhalten habe waren wirklich nicht berauschend und ziemlich einfallslos
Bsp.:

Kapitalmarkteffekte bei transnationalen Unternehmensfusionen - eine empirische Analyse anhand ausgewählter Fälle

Wenn man sich ein wenig mit der Materie Mergers & Acquisitions auskennt, merkt man schnell, dass das Thema ziemlich ausgelutscht ist und so nicht den Ansprüchen einer vernünftigen Uni DA entsprciht. Zumal ich extra darauf aufmerksam gemacht habe, keine empirische Arbeit schreiben zu wollen.
Habe daraufhin drei neue Themen angefordert (Service, wenn man mit den erhaltenen Themen nicht zufrieden ist) und meine Vorstellung präzisiert. Jetzt sind 2 Wochen rum und habe von denen nie wieder was gehört. Auch auf 2 Emails habe ich keine Antwort erhalten.

Ach so:
Ein Mitarbeiter von dem Laden hat mich bei de Themenbestellung angerufen, um alles genauer zu besprechen. Der Typ hatte überhaupt keine Ahnung vom Begriff "Mergers & Acquisitions" und hats auch so ausgesprochen, wie man es tut, wenn man kein Englisch kann!

Mal schauen, wie es weitergeht. Werde Bericht erstatten!

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice Studeo

gibt es noch nen aktuellen Erfahrungsbericht oder "Neuigkeiten"?

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice Studeo

Also ich hatte mich bei verschiedenen Anbietern erkundigt und mich dann für die Diplomwerkstatt entschieden. Das verlief gut, ich hab alles mit Anleitung selbst geschafft und war zufrieden. Der Mann von Studeo war doch sehr darauf aus, erst den Vertrag zu kriegen und dann zu sagen, was er eigentlich kann..

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice Studeo

Gibt es was neues dazu, ich bin gerade am überlegen ????

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice Studeo

Hat jemand schon Erfahrungen bezüglich studeo Diplom Coaching gemacht da ich dringend Hilfe brauche

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice Studeo

Eine intensive Betreuung kostet insgesamt 1500(!) Scheine + x, die wollen die Kohle auch im Vorhinein haben! Bzgl. der Qualität der Betreung kann ich leider keine Angaben machen. Allerdings, wer so einen Batzen Geld ausgeben möchte, sollte lieber sein Geld in einen Ghostwriter investieren...

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice Studeo

Eine intensive Betreuung kostet 1500 (!) Scheine plus x (Stand vor ca. einem Jahr). Bzgl. der Qualität der Betreung kann ich leider nichts berichten. Allerdings, wer so einen Batzen Geld ausgeben möchte sollte lieber seine Kohle in einen Ghostwriter investieren...Ansonsten, sich ein "leichtes" Thema aussuchen/ausdenken, wie ich das dann gemacht habe.

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice Studeo

Hi, inzwischen jemand Studeo tatsächlich mal ausprobiert? Ich muss ein Thema vorschlagen, finde aber keines, das meinem Betreuer und mir passt. Ziemlich schwierig alles. Habt ihr Erfahrungen mit dem Service / Erstbetreuung gemacht?

Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice Studeo

Ich hatte heute auch ein erstes Telefonat mit einem Fachbetreuer. Kosten wären 1800 € in drei Raten alle vier Wochen. Dies für 20h Betreuung. Ich war nach dem "Lohnsatz" echt baff.
Aber einen richtigen Erfahrungsbericht vermisse ich leider hier immer noch.

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice Studeo

hallo!
Ich überlege gerade ein Lerncoaching bei studeo zu machen - der Preis ist aber mit 720 euro für 6 Stunden mehr als nur happig...
Hat jemand Erfahrungen? Meint ihr so ein Preis kann gerechtfertigt sein?
Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Hi, ich hab aus Verzweiflung Gebrauch vom Coaching und Themenvorschlag gemacht und mir tut es heute noch in der Seele will, das ich so viel Geld bezahlt habe - letztendlich für Nichts.

Ich hatte Schwierigkeiten ein geeignetes Thema zu finden und wusste auch nicht so recht, wie ich einen Eigenanteil reinbringen sollte. Zuerst hatte ich das Handbuch von Studeo bestellt, kam aber irgendwie nicht weiter. Hab denen dann ne Mail geschrieben wegen Themenvorschlag etc. und dann mit dem Typen telefoniert. War zuerst total erleichtert, weil er mir Mut gemacht hat etc.
Dann hat er mir nen Vorschlag gemacht und ein Coaching angeboten.

Ich bin erstmal vom Stuhl gekippt, als es hieß, dass eine Stunde 80 Euro (!) kostet. Ich hatte vorher schon diverse Coachingseiten angeschaut und da war der Höchstpreis 60 Euro. Nun gut, dachte ich mir - wirkt sehr professionell, dann ists das Geld hoffentlich auch Wert. Er hat mir dann also gesagt, was ich bis zum nächsten Termin tun soll etc. DAs habe ich dann auch getan, aber doch recht schnell gemerkt, dass das Thema (sehr aktuell) nicht so einfach funktioniert und sich in das Schema pressen lässt, was der sich gedacht hatte. Als ich ihn darauf hingewiesen habe kam nur blabla a la "ja da kannst du mal sehen, sowas ist nicht einfach..." - jedenfalls nichts, was mir weiterhalf. Noch dazu - und das ist ja auch ein Verprechen von Studeo - habe ich durch Recherchen bemerkt, dass diese Themenstellung in sehr ähnlicher Form vor kurzem bearbeitet wurde. Genau das hätte er vorher ausschließen müssen.

Jedenfalls gings dann noch einige Tage so weiter. Ich hatte immer mehr das Gefühl, dass der Typ gar keine Ahnung hat und sich nicht im geringsten auf die Telefonate vorbereitet oder sich nochmal intensiver über das Thema informiert hat - und das hätte ich für den Preis doch wohl erwarten dürfen! Nur warme Worte bringen auch nichts. Hinzu kam, dass er sich überhaupt nicht an die Terminabsprachen gehalten hat und ich oftmals dumm rumgesessen und auf ne Meldung gewartet habe.

Gebracht hat mir das Ganze jedenfalls mehr Frustration als Hilfe. Das einzige, was halbwegs taugt ist vielleicht das Handbuch - wobei sich da viel wiederholt und man bei den beigefügten Checklisten manchmal das Gefühl hat, es wurde eine Checkliste der Checkliste wegen erstellt.
Mit dem insgesamt 530 Euro hätte ich mal lieber nen schönen Urlaub finanzieren sollen. Einfach maßlos überteuert und das Geld nicht wert - leider.

Ich kann euch nur raten: Vertraut auf euch selbst, sucht euch einen guten Professor (vorher erkundigen) und prüft das Thema auf Herz und Nieren, bevor ihr anmeldet.

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Hallo!

Dann gebe ich meinen Senf nun auch noch dazu: Ich habe auch bei Studeo ein Coaching gemacht und muss meinem Vorredner leider in allen Punkten recht geben! Es brachte mehr Frustrationen als sonst was..

Anfangs fand ich die Idee die DA mit professioneller Hilfe zu schreiben gut und sinnvoll, immerhin verzweifelt man doch sehr leicht bei großen Arbeiten und mit einem Coaching ein wenig Struktur reinzubringen fand ich keinen schlechten Ansatz.

Jedenfalls bekam ich zunächst drei Themenvorschläge, wobei der Coach gleich seine Präferenzen für eines der Themen deutlich machte. Ich - natürlich noch kaum eingearbeitet - hatte zwar Bedenken, ob das Thema wirklich sooo gut ist, aber habe mich eben auf die Meinung des Coaches zunächst verlassen. Nach ein paar Tagen wurde jedoch immer deutlicher, dass das Thema so nicht funktioniert und ich habe dem Coach ausführlich meine Bedenken geschildert (schriftlich).

Naja darauf kam dann nur, dass wir dann ein anderes Thema suchen. Also, neuer Versuch mit besserem Thema. Ich habe dann ein Exposé nach einer Vorlage von Studeo (nicht besonders professionell und einfallsreich, aber OK) angefertigt und es von meinem Prof. absegnen lassen. Der Coach hat drüber gelesen und mir Sachen angestrichen. Ein vielleicht hilfreiches Feedback, ob ich mich auf dem richtigen Weg befinde, was man noch berücksichtigen sollte, etc. gab es zu keinem Zeitpunkt.

Die größte Schwierigkeit bestand für mich bei dem Coaching aber darin, dass mir gesagt wurde, was ich als nächstes zu tun habe - dadurch entstanden oftmals Doppelarbeiten und ich behaupte mal, dass Jemand, der sich natürlich nicht so in das Thema reingearbeitet hat wie ich, auch nicht sagen kann, was der nächste Schritt ist. So eine Arbeit zu schreiben ist ein individueller Prozess und das gute Vorhaben Struktur durch eine Dritte Person rein zu bekommen, erwies sich letztlich als super problematisch!

Ich hätte mir das ganze Geld lieber sparen sollen. Das eigentliche Problem, der Druck, der auf einem lastet, weil man eine sehr gute Arbeit schreiben möchte, wird einem durch so ein Coaching nicht genommen.. Bei fehlendem Feedback und mangelnder Auseinandersetzung mit dem Thema von Seiten des Coaches, habe ich sogar noch mehr Druck verspürt.

Macht es alleine und erspart euch diesen Stress!

Viel Erfolg.

antworten
WiWi Gast

Erklärung zum Beitrag 22.09.09 zu Studeo Diplomservice

Ich, Silvio Gerlach von Studeo, möchte mich zum Forumseintrag vom 22.09. äußern. Ich bin auch "der Typ", von dem in dem Beitrag die Rede ist.

Wir freuen uns immer über Feedback, am meisten natürlich über gutes. Leider ist dieses Feedback nicht gut. Was uns verwundert ist jedoch, dass die Studentin diese Kritik nicht während der Zusammenarbeit geäußert hat. Dadurch hatten wir keine Möglichkeit zu reagieren.

Eine wissenschaftliche Arbeit zu schreiben ist schwer und braucht einen langen Atem. Es ist sehr schwierig, ein bearbeitbares Thema zu finden, das noch nicht ausgelutscht ist. Je aktueller ein Thema ist, umso besser, einerseits. Andererseits gibt es dazu noch kaum Quellen. Das macht es wieder schwer. Im Fall dieser Studentin war es sicher kein einfaches Thema.

Leider bekam ich als Coach keine Rückmeldung während des Coachings darüber, dass die Studentin das Thema nicht bearbeiten kann. Sorgen, dass das Thema schwer ist und ob man das so schafft, gibt es immer am Anfang einer Arbeit. Denn es gibt heutzutage keine leichten Themen mehr. Aber mit der richtigen Vorgehensweise und intensiver Beschäftigung mit dem Thema schafft man eine gute Arbeit.

Das der Studentin vorgeschlagene Thema war relevant und ist bis heute nicht umfassend wissenschaftlich bearbeitet worden. (Es geht um einen speziellen Bereich im Web 2.0. Mehr sage ich dazu aus Diskretionsgründen nicht). Es gib dazu viele Beobachtungen und Meinungen und Artikel und Zahlen und Blogeinträge und auch erste wissenschaftliche Untersuchungen, aber eben noch nichts Tiefgehendes, theoretisch Fundiertes, empirisch Belegtes zu der speziellen Frage. Das war das Ziel der Arbeit. Das ist anspruchsvoll, zugegeben, aber es sollte ja schließlich eine wissenschaftliche Arbeit werden. Die Anforderungen vom Lehrstuhl waren auch in dieser Hinsicht ausgelegt. Hinzu kam eine sehr enge Deadline für die Themenanmeldung.

Zur Feststellung dass "diese Themenstellung in sehr ähnlicher Form vor kurzem bearbeitet wurde": Sehr ähnlich hieß, dass es um das gleiche Oberthema ging. Aber wir hatten einen eigenen speziellen Schwerpunkt, eine eigene Forschungsfrage und ein spezielles wissenschaftliches Erkenntnisziel. Dieser war in der erwähnten Arbeit nur ein Teilaspekt. Leider kann ich das hier nicht konkreter darlegen.

Zum Vorwurf "gar keine Ahnung": das ist ein pauschaler Vorwurf, auf den ich ohne konkrete Argumentation über das Thema leider nicht eingehen kann. Fakt ist, dass wir niemals Themen betreuen könnten oder würden, von denen wir inhaltlich keine Ahnung haben. Für spezielle Themen haben wir stets Experten.

Wir bieten unser Diplomarbeits-Coaching schon seit 7 Jahren an und haben bereits Tausenden Studierenden geholfen. Bisher haben wir immer sehr viel positives Feedback bekommen. Aber leider findet dieses nicht den Weg ins Internet...

Wir ziehen folgende Lehren aus dieser Kritik:

  1. Wir werden eine Übersicht machen, ein Studeo Kompakt, zur Problematik der Themenformulierung in einem sehr aktuellen Themenbereich. Denn wenn andere über etwas ähnlich Klingendes schreiben, heißt das noch lange nicht, dass unser Themenansatz überflüssig ist. Es gibt immer viele Aspekte eines Themas, die sich lohnen.

  2. Wir werden noch sorgfältiger bei der Themenstellung und Themenauswahl sein, besonders wenn es eine enge Deadline gibt. Allerdings werden wir auch in Zukunft keine leichten Themen finden können, nur vergleichsweise leichtere.

  3. Wir werden unsere Coachees häufiger um Zwischenfeedback über die laufende Zusammenarbeit bitten, um bei Unstimmigkeiten frühestmöglich zu reagieren.

Wir bieten im Übrigen immer eine so genannte "Schnupperstunde". Jeder kann sich persönlich überzeugen, inwieweit wir weiterhelfen können.

Viel Erfolg wünschen Ihnen

Silvio Gerlach und das Studeo Team

antworten
WiWi Gast

Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Hallo,

hier meine Erfahrung mit Studeo:

ich habe den Service von Studeo ebenfalls in Anspruch genommen. Ich benötigte Unterstützung bei meiner Diplomarbeit.

Ich muss sagen, dass anfangs noch alles gut lief. Das erste Telefonat war super und hilfreich. Prompt überwies ich die erste Rate und war erleichtert, dass ich jemanden gefunden hatte, der mir weiterhilft.

Nach dem ersten Telefonat änderte sich der Service immer mehr zum schlechten.

Termine zum Telefoncoaching wurden nicht eingehalten (manchmal rief er bis zu 20min später als abgesprochen an), E-Mails wurden nicht zeitnah bearbeitet (mehre Tage), an vereinbarte Absprachen wurde sich nicht gehalten. Manchmal erzählte er sogar in meiner bezahlten Coachingzeit über sich! Das Korrekturlesen war mehr als schlecht. Es waren NACH dem Korrekturlesen noch sehr viele Fehler in den Texten.

Die Qualität war meist ungenügend. Es wurden Tipps und Vorgehensweisen vorgeschlagen, die nicht zum Ziel führten sondern davon weg und somit zu einer schlechteren Note.

Es kam mir alles allgemein vor. Das gleiche hätte er auch zu einer Controlling oder IT-Diplomarbeit sagen können. Was mir fehlte waren hilfreiche, tiefe Gedanken und Vorschläge zu meiner Diplomarbeit und das bei jeder einzelnen Coachingstunde. Nicht ein paar geschickt eingepackten Sätzen und allgemeines Bla bla, die die lieben kleinen Studenten in ihrer Not versuchen sollten zu überzeugen.

Er weiss, wie er jemanden überzeugen kann!

Was ich positiv hervorheben möchte ist, dass mir bei der Themenwahl schnell weitergeholfen wurde.

ABER ich habe nach einiger Zeit die Hilfe abgebrochen, da zu viele Fehler auf Seiten von Studeo aufgetaucht sind und es immer näher dem Abgabeterminrückte. Ich habe mich negativ von Studeo beeinflusst gefühlt.

Ich habe jedoch oftmals Feedback und störenden Faktoren angesprochen!! Er hatte jedoch kein Interesse daran.

Alles im allen kann ich Studeo auf gar keinen Fall empfehlen. Studenten werden in ihrer Not einfach nur ausgenutzt und mit ein bißchen hier und da eingelullt!

Ich habe mir dann jemand anderen gesucht. Da habe ich auch gemerkt, wie Hilfe wirklich sein kann!

Leider habe ich an Studeo knapp 1400€ gezahlt.

Ich wünsche allen, die ihre Abschlussarbeit schreiben viel Erfolg und lieber jemand anderen für ein Coaching suchen anstatt sich nachher so zu ärgern!

antworten
TanteNicki

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Ich habe Coaching bei studeo gemacht und mir hat es gut getan. Tut mir leid, dass es bei Dir nicht so wie von Dir erwartet geklappt hat. Ich habe da ganz andere Erfahrungen; ich fühlte mich angenommen, dort wo ich stand mit meinem jeweiligem Problem (fachlich u. persönlich). Zum Teil fand ich mich kindisch und das Problem zu trivial, doch wenn es den Vorgang der Arbeit stört, ist es halt auch gut darüber zu sprechen und einen hilfreichen Tipp zu bekommen. Ich hatte immer das Gefühl, dass es um mich und meine Arbeit ging; dass mein Gegenüber von diesen Mühen der Erstellung von wissenschaftlichen Texten was verstand und selbst auch durchlebt hat. Ich habe mich jedenfalls immer ernst genommen gefühlt; wesentlich besser als die Ratschäge, die man sonst so bekommt von Freunden, Verwandten, Eltern : "Du machst das schon; hast doch auch anderes schon geschafft"

Es ist natürlich klar, dass die Arbeit trotzdem von einem selbst erledigt werden muss; vielleicht hat es dabei bei Dir nicht so richtig geklappt. Dazu ein Tipp: sich selbst die konkrete Frage stellen, -"Woran liegt es jetzt konkret und genau, dass es nicht so weitergeht, wie ich es mir wünsche?" Diese Frage kannsst Du Dir manchmal selbst beantworten oder im Coaching nochmals ansprechen. Das Coaching nimmt Dir aber nicht die Arbeit an sich ab. Die musst Du leider mit jedem Buchstaben, Satz selbst produzieren. Ich weiß wie schwer das ist!

Ich verstehe Dich auch so, dass Du tieferen fachlichen Austausch wolltest. Aber, mal ehrlich, mit wem kannst Du das denn? Ist das nicht viel zu viel erwartet? Nach einem halben Tag Lesen in Deinem speziellen Feld kann nach Deinem Gefühl niemand mehr "mitreden". Für Struktur und Methodik bei der Erstellung der Arbeit ist studeo jedenfalls für mich wirklich gut gewesen.

antworten
TanteNicki

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Hallo, ich habe auch Coaching bei studeo gemacht. Mir hat das Coaching sehr geholfen. Wenn Du sagst, dass Dir Tipps und Vorgehensweisen vorgeschlagen wurden, die nicht zum Ziel führten, dann frage ich mich doch, warum Du nicht genau dies thematisiert hast. Aus dem daraus sich ergebenden Gespräch kann dann doch erst der richtige Gewinn für die Arbeit kommen. Die Arbeit schreibst doch Du und nicht der Coach; Du steckst doch im Thema und eine Reflexion über die Arbeit ist der Sinn des Coachings. Da Du Dich anscheinend nicht richtig auf diese Art der Kommunikation eingelassen hast, konnte auch nur alles "allgemein" bleiben. Ich habe nach Deinem Beitrag eher den Eindruck, dass Du Dir eine echte Chance hast entgehen lassen oder dazu (noch) nicht bereit warst oder, dass die Ebene Eurer Arbeitsbeziehung nicht gestimmt hat. So was kann natürlich auch immer sein, dass die Chemie nicht stimmt, wir sind halt alle nur Menschen.

antworten
TanteNicki

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Hallo,

ich habe das Coaching von studeo gemacht.
Ich musste eine sehr umfangreiche Klausur bestehen. Ich hatte sowohl thematisch als auch psychisch großen Respekt vor dieser Klausur (5h-Klausur), so was kannte ich von mir bislang noch nicht.

Ich habe mittels Coaching diese Klausur bestanden. Ich sehe da einen klaren Kausalzusammenhang. Ohne Coaching.... ich weiß wirklich nicht, ob ich bestanden hätte, wohl eher nicht. Ich hatte in der Vorbereitung meine Höhen und Tiefen, aber mittels Coaching habe ich die durchgestanden und sie waren auch zeitlich begrenzt und führten mich nicht in das totale Loch mit Verzweiflung etc. Ich weiß genau, dass ich ohne Coaching nicht so davor gewesen wäre.

Es hat über Phasen der Vorbereitung (3 Wochen) sogar richtig Spaß gemacht. Ich wusste meinen Coach an meiner Seite. Ich wusste, dass er selbst wusste, durch welche Mühen ich da durch musste. Ich habe viel über skype mit ihm kommuniziert, das ging mitunter sehr spontan und ohne Verabredung. Auf mails wurde aber auch geantwortet. Telefontermine wurden eingehalten, bis auf einmal, aber da kam ein Notfall dazwischen. Das ist doch auch gut, dass in Notfällen jemand sofort für einen da ist.

Dem unbekannten Mitstreiter habe ich gerne "meine" Zeit abgetreten. Die Klausur selbst habe ich wie im "Rausch" geschrieben, war durch das Coaching richtig gut vorbereitet; da waren meine anderen Kollegen ganz anders davor. Ich kann euch ein Coaching jedenfalls nur empfehlen. Das setzt aber immer auch voraus, dass ihr die Arbeit auch erledigen wollt und könnt, die da anliegt; bei mir war es die Klausurvorbereitung von sehr vielen Themen, Inhalt von 3 ganz dicken LO; ich wusste einfach nicht, wie und wo anfangen; bei anderen ist es dann eben die DA. Das Coaching hilft dir selbst, aber die Arbeit erledigt sich nicht von selbst.

Liebe Grüße und Gutes Gelingen, bei dem was ihr macht

antworten
TanteNicki

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Hallo,
ich habe das Coaching bei studeo gemacht.
Für mich war es sehr gut.
Ich habe das bekommen, was ich mir erhofft habe, nämlich Struktur aber auch ein wenig Druck (den ich mir dann natürlich auch selbst gemacht habe, weil ich ja vom nächsten Telefongespräch wusste) und menschliche Ansprache. Ich habe das Beste daraus gemacht, indem ich aktiv und auch fordernd mitgearbeitet habe. Das wäre auch generell ein Tipp an alle, die Coaching erwägen, ob nun bei studeo oder woanders: Das Coaching kann doch immer nur so viel effektiv bringen, wie Du bereit bist daran mitzuwirken. Der Coach holt Dich da ab, wo Du stehst. Also hast Du es in der Hand. Das ist jedenfalls meine Lehre aus dem Coaching; mein allererstes und sicherlich nicht mein letztes.

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

klingt ja so, als ob die letzen beiträge ein und derselbe mitarbeiter von studeo geschrieben hat ;-)

antworten
TanteNicki

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Was Du rausliest aus meinen Beiträgen: Freude und Zufriedenheit über das Erreichen meiner Ziele!
Ohne das Coaching hätte ich es nicht (so) geschafft, da bin ich mir sicher. Ich bin aber auch erstaunt, wie viel Coaching ausmachen kann, hätte ich nicht für möglich gehalten. Für mich war es mein erstes Coching. Ich habe mich damit bewusst auseinander gesetzt; auch meine kurzfristigen Höhen und Tiefen damit gehabt, weil ich sonst ein typischer "Alleinlerner" war.

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Klingt echt so, als seien alle positiven Beiträge unter dem Pseudonym "TANTE NICKI" von Studeo selbst verfasst worden. Da hätte man sich leiber um verscheidene Pseudonyme bemüht...

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

wenn hast du denn gefunden?

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Hallo,

ich hab sehr gute Erfahrungen mit Studeo gemacht. Am Anfang war ich ziemlich unsicher bzgl. der Fragestellung und meinem Thema. Daran war auch meine Situation schuld, irgendwie saß ich zwischen den Fronten. Auf der einen Seite mein Vorgesetzter in der Firma, auf der anderen Seite der Prof. Da waren einige Selbstzweifel ob ich das schaffe vorhanden.
Nachdem ich mit Studeo angefangen habe zu arbeiten lief das endlich. Wir haben eine Bestandsaufnahme gemacht und eine Themenstellung konkretisiert. Jede wissenschaftliche Arbeit enthält ähnliche Elemente, diese habe ich mit dem Coach auf meine Fragestellung angepasst. Das hat mir Sicherheit, Rückhalt und Motivation gegeben, was nicht zu unterschätzen ist! Im Nachhinein ist alles so eingetroffen, wie es der Coach vorhergesagt hat…Während meiner Arbeit war ich mir bei manchen Dingen noch etwas unsicher, bzw. wusste nicht genau ob ich auf dem richtigen Weg bin. Aber mein Coach hatte immer ein offenes Ohr für Probleme und Sorgen und hat meist auch schon mit der passenden Lösung dafür gewartet! Ich muss aber auch sagen dass ich kein inhaltliches Problem hatte, eher meine Gedanken sinnvoll in eine wissenschaftliche Arbeit einzubringen. Das ist in meinen Augen das Kapital von Studeo, den Studenten einen Leitfaden an die Hand zu geben wie sie in ihrer Arbeit vorgehen sollen, um das Thema strukturiert aufzubereiten. Verbessern sollten Sie noch das Zeitmanagement, also vielleicht eine Art transparentes Zeitmanagement bzw. Konto. Dann weiß der Student immer wie viel Zeit für welche Leistung in Anspruch genommen wird bzw. wie viel davon noch zur Verfügung steht! (Ich möchte damit nicht sagen, dass ich mich bei der Zeitberechnung hintergangen gefühlt habe! Eher sogar ein paar Minuten geschenkt bekommen habe…) Insgesamt hat mir Studeo geholfen strukturiert zu arbeiten und ich hatte das gute Gewissen auf dem richtigen Weg zu sein, bzw. darauf hingewiesen zu werden falls man diesen Verlassen sollte… eine Art Versicherung ;) Und ja Studeo bringt viel, kostet aber auch viel. Aber dafür wurde meine Diplomarbeit wurde mit der Note 1,0 bewertet und das bei einer Professorin, die dafür bekannt ist nicht mit 1en um sich zu werfen… 

Vielen Dank Studeo!!!

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Nachdem ich den ersten Versuch meiner Diplomarbeit aufgrund von Arbeitsbelastung, Jobwechsel und anderen Baustellen vergeigt hatte, habe ich ein halbes Jahr Pause gemacht und einen neuen Anlauf versucht. Mir wurde recht schnell klar, dass mir die notwendige Motivation fehlte, die Arbeit durchzustehen. Der Schlüssel war die Themenfindung gemeinsam mit Studeo und der Aufbau der Gliederung. Danach schloss sich eine umfangreiche Recherche an. Wichtig war der wöchentliche Kontakt mit dem Coach, damit der Faden nicht verlorenging. Außerdem hätte ich mir 6 Monate Zeit nehmen können für die Arbeit. Habe mich aber unter Druck gesetzt und mit der Hochschule 3 Monate vereinbart. Ich wollte es einfach hinter mich bringen und nicht zu lange daran sitzen. Ausschlaggeben war auch ein Buch über die Überwindung von Schreibblockaden, dass mir übrigens nicht von einem Coach empfohlen wurde. Durch das „Drauf-Los-Schreiben“ mit der Hand hat sich mein hölzerner Schreibstil verflüssigt. Prinzipiell hat das Coaching mir entscheidend unterstützt, die Diplomarbeit zu erstellen. Dabei kam es weniger auf die Einhaltung der zeitlichen und inhaltlichen Aspekte an. Vielmehr haben das Feedback und die kleinen Tipps des Coach geholfen, immer wieder das Ziel zu sehen und methodisch sauber zu arbeiten. Es war also die Gewissheit, jemanden neben sich zu haben, der einem permanent auf die Finger schaut und notfalls einschreitet. Erfolgstreibend war sicher die klare Vermittlung der Vorgehensweise zur Anfertigung der Arbeit. Dass man die Autoren in einen wissenschaftlichen Diskurs führen soll und zu Anfang nicht seine eigenen Gedankenspiele mit den wiss. Grundlagen vermischt. Insgesamt hatte ich durch das Coaching eine gewisse Sicherheit und Ruhe in der Arbeit.

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

also ich finde auch, dass TanteNicki sich wiederholt. -Sehr verdächtig

antworten
TanteNicki

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Hallo, hier im Treff
Ich bin Tante Nicki und ich wiederhole mich wohl deswegen, weil ich auf diverse Beiträge von Euch meine Erfahrungen mit studeo niedergeschrieben habe. Ich habe dort jeweils gezielt antworten wollen und auf "auf diesen Beitrag" antworten" gedrückt, doch meine Antworten werden einfach hinten drangepappt, statt zu dem Beitrag. Nicht gerade nachvollziehbar für mich als Anwender, aber wohl der Grund, warum meine Beiträge so gehäuft hintereinander weg hier erscheinen. Coach bin ich nicht und auch nicht von studeo. Da ist mir mein Job lieber!

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Als ich anfing mit meiner Arbeit habe ich nach Hilfe gesucht. Habe mir einige angeschaut und auch das hier gelesen. Das hat mich zögern lassen aber ich hab es dann trotzdem gewagt. Und bin einfach nur froh dadrüber! Ich hatte in meiner Arbeit am Anfang Probleme beim Konzept erstellen. Ich wusste einfach nicht wie ich es umsetzen sollte und worauf es ankommt. Hab einfach viel gelesen und Quellen gesucht. Das Coaching war für mich die Lösung, weil durch Zeitmanagement und die Betreuung die Arbeit besser in der kurzen Zeit zu bewältigen war. Die ersten Erfolge waren sehr positiv, man hatte das Gefühl nicht mit den bestehenden Problemen allein gelassen zu werden. Mein Coach hat auch die inhaltliche Schwerpunkte und Fehler überprüft und Studeo hat dann am Ende die geschriebene Arbeit Korrektur gelesen. Ich bin richtig erleichtert diesen Teil meiner Prüfung fertig zu haben und habe mit der Note 1,7 bestanden.

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Der Schreibstil der letzten halben Dutzend Beiträge ist identisch, wenn man sich es anschaut. Auch die Wortwahl ist ähnlich. Sorry, aber ich merke sowas, wenn man krampfhaft versucht etwas "überzeugendes" zu schreiben - das ist dann meist nicht authentisch.

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Hallo,
also ich habe zur Zeit ein Coaching bei Silvio Gerlach!
Es ist keineswegs Müde im Feedback!
Ein top Coach in allen Pubkten, er hat hilft mir sehr mit der großen Last fertig zu werden!

TOP! Danke dir Silvio!

Liebe Grüße,
Amir

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Hallo,

ich kann mich den negativen Erfahrungen über Studeo nur anschließen. Nach Bezahlung wurden Terminabsprachen nicht mehr eingehalten und die Qualität der Beratungsgespräche lies deutlich nach. Viel Bla,Bla und kaum zielführende Hinweise. Spart euch das Geld!

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Vielen Dank für die geschilderten Erfahrungen, die meine Vermutung doch sehr bestätigen!

antworten
Karolin Neumeier

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Hallo,
Lounge Gast vom 26.09.11,
verstehe ich Dich richtig?
Du hast bezahlt, warst unzufrieden, wurdest terminlich versetzt,
inhaltlich habt ihr bla bla gemacht,
Du warst unzufrieden und hast es nicht angesprochen??? ....
Du bleibst dabei? etwa bis zum Schluss? nehme das jetzt mal an, weil Du hier nichts von Kündigung oder so schreibst und "durchgefallen".
Hast für so was Zeit und Lust während der MA?

Also: da passt so einiges nicht zusammen für mich.

Ich lese hier die Sachen von euch weil ich mir ein Bild machen will, ob das was für mich wäre oder nicht und wie es euch so geht und warum

antworten
TanteNicki

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Hallo an Euch,

im Studium habe ich studeo-coching für ein paar schwere Klausuren gehabt. Davon hab ich u.a. hier berichtet.
Während der MA hatte ich auch Coaching, von Anfang an, also auch bei der Themenbildung. Ich habe die zweitbeste Note im Jahrgang gehabt. Ich bin mir ziemlich sicher, dass ich das so ohne das Coaching nicht erreicht hätte.

Meine Erfahrung ist, dass das Coching mir hilft meine tatsächlichen Möglichkeiten auch umzusetzen. Ich spare Zeit und Nerven und mitunter bringt es sogar Spaß. Was "zusätzliche" Zeit kostet, die aber x-fach zurückkam, ist, dass ich mich mit dem Coching beschäftigt hab, was ich von dem Coach in der konkreten Situation will. Ich hab vor den Coachingstunden mir aufgeschrieben, was mir nicht gelungen ist, warum, was ich mir als nächsten Schritt vorstelle. Ich hab mir seine Ideen und Vorschläge für den nächsten Schritt angehört und mit ihm besprochen, ob es wirklich das ist, was ich jetzt brauche. Gemeinsam haben wir das dann herausgefunden und es war gut für mich Manchmal war der konkrete nächste Schritt entsprechend dem Vorschlag vom Coach, manchmal war es eine Variation davon. Ich habe den Coach stets offen für derartige Zwiegespräche wahrgenommen.

Fazit: ich kann Coaching generell nur empfehlen.
Mitarbeiten bzw. Rückmeldung Deinerseits ist aber angesagt - dann findet ihr gemeinsam im Coaching den nächsten Schritt der richtig für Dich ist. Das kann mitunter nicht ganz so einfach sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Antwort zum Forums-Eintrag von Gast Lounge vom 26.09.2011

Lieber Coachee,

danke für den Beitrag. Leider ist Deine Kritik anonym und sehr pauschal. Ich werde dennoch versuchen, darauf zu antworten.

Ich bedaure Deinen schlechten Eindruck und habe dazu einige Fragen und Anmerkungen.

Ich frage mich vor allem, wieso Du uns die Kritik nicht während des Coachings mitgeteilt hast? Warum hast Du das Coaching bis zum Ende gemacht, wenn Du so unzufrieden warst? Ich vermute, es hat Dir was gebracht. Denn wer gibt schon Geld für Blabla aus? Im Übrigen ist unser Vertrag natürlich kündbar, wenn die Leistung nicht stimmen sollte, wie bei jedem Vertrag, gemäß BGB.

Coaching ist unsere Hauptbeschäftigung. Wir machen das den ganzen Tag, von früh bis spät, mit großem Engagement und Spass. Natürlich kann sich mal ein Termin verschieben. Aber dann vereinbaren wir einen neuen Termin. Wir machen feste Termine und müssen diese auch einhalten, sonst kommt unsere ganze Planung durcheinander. Ich wüsste also gerne, welche Termine bei Dir nicht eingehalten wurden. Wir notieren unsere Termine im Kalender. Damit ist alles nachvollziehbar. Zudem sind wir über Skype im ständigen Kontakt.

Den Vorschlag an Deine gerade schreibenden (und leidenden) Nachfolger "Spart Euch das Geld!" kannst Du leicht machen, nachdem DU Deine Arbeit erfolgreich absolviert hast. Denn Dein Abschluss hat ja offenbar geklappt. Andernfalls hättest Du das hier erwähnt. Wie es ohne Coaching gelaufen wäre, kann niemand sagen?

Eines möchte ich noch mal betonen: Wir geben stets konkrete Hinweise, inhaltlich und methodisch, von Anfang bis Ende. Aber wir machen nicht die Arbeit unserer Coachees, wir diktieren nicht Punkt für Punkt die Inhalte. Das geht nicht. Das ist auch nicht die Grundidee von Coaching. (siehe wikipedia zu Coaching).
Wir bewegen uns immer strikt im Rahmen des Erlaubten. Das wird von unseren Coachees auch so erwartet. Es ist ja am Ende Eure Arbeit! Da gehen wir keinerlei Risiko ein. Dieses konkrete Miteinander-Arbeiten haben in vielen Jahren schon Hunderte Coachees erlebt und waren am Ende überglücklich, über eine gute bis sehr gute Note und darüber, dass sie die Arbeit selbst gemacht haben. Leider schreien sie ihr Glück nicht in die Welt hinaus, sonst gäbe es hier Hunderte positiver Beiträge...

In unserer Schnupperstunde und im Einstiegs-Coaching kann man sich davon überzeugen, wie wir arbeiten und dass man deutlich schneller und besser vorankommt als ohne Sparringspartner.

Letztlich bin ich froh, lieber Coachee, dass es bei Dir geklappt haben muss. Etwas anderes kommt bei uns auch nicht in Frage. Denn wir prüfen die Qualität der Arbeit kontinuierlich, schon während des Schreibens und greifen rechtzeitig bei Problemen ein. So stellen wir sicher, dass es immer klappt! Für einen Coach ist ein Scheitern des Coachees eine persönliche Niederlage. Und wer will das schon...

Viel Erfolg im Berufsleben wünsche ich Dir!

Silvio Gerlach

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Ich kenne als Ösi studeo zwar nicht, mir selbst hat ein "Diplomarbeitscoach" aber einen Mordskrach mit meinem Betreuer eingetragen, den ich erst nach drei Jahren komplett ausbügeln konnte. Auch KollegInnen machten schlechte Erfahrungen mit Diplomarbeitscoaching. Die sollten in einem Rollenspiel ihr Verhältnis zur Macht zeigen, da hockerlten sich dann welche hin. Ich empfehle eine Schreibwerkstatt, die vom gleichen Betreiber war echt toll. Ich bin nicht die einzige, die ein "Coaching", auf welchem Gebiet auch immer, sinnlos findet.

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

tipp für lau und mit viel freude:
du nimmst ein paar Freunde, die am besten nicht das selbe wie du studiert haben und setzt dich mit ihnen zusammen. und dann macht ihr ein brainstorming für ein mögliches thema. haben wir auch gemacht und die ergebnisse waren klasse. und der abend kann feucht fröhlich ausklingen. wichtig ist einfach der input verschiedener leute mit unterschiedlichem background. dabei geht es gerade bei fachfremden nicht um deren knowhow, sondern vor allem die verschiedenen perspektiven. das ausarbeiten obliegt natürlich dir dann. aber wer das nicht kann oder will, hat sowieso etwas falsch gemacht.

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Welcher Anbieter hat dir denn dann geholfen? Stehe vor ähnlichem Problem

antworten
WiWi Gast

Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Hallo allerseits,

trotz der negativen Erfahrungen, wollte ich unvoreingenommen rangehen: Nach dem Motto: Jeder Mensch ist verschieden und Erfahrungen event. auch. Ich kann nur bestätigen, dass ich keinen guten Eindruck bekommen habe. Es ist extrem überteuert (150 Euro /h) und das auch nur als Komplettpaket von mehreren Tausend. Zunächst dachte ich, dass es nicht Vertrag gebunden ist, doch es ist doch allen Ernstes ein Vertrag, der auch noch im voraus abkassiert. Also bevor Leistung erhalten wird. Wer das macht, geht ja ein ungemeines Risiko ein. Dem ist wirklich nicht mehr zu helfen.

Diese Art der Hilfe kann euch auch ein guter Freund/in bieten, der einigermaßen strukturell denken kann und euch zuhört. Ich war auf der Suche nach einer Art persönlichem Kolloquium. Doch ich bin den Tipps meiner Vorgänger gefolgt und mir einen guten Freund geschnappt, der mir zuhört (der Arme). Obwohl der nicht vom Fach ist, habe ich mit dem pro Tag 1-2 h Stunden diskutiert - es ist eigentlich wurscht, ob er versteht oder nicht. Die Diskussion bringt einen weiter!
Viel Erfolg !

antworten
WiWi Gast

Kannst du deine Empfehlung weitergeben? - Re: Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Wen hast du als Ersatz von Studeo gefunden? Könntest du eine Empfehlung weitergeben?

antworten
WiWi Gast

Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Guten abend zusammnen,

ich kann mich den vorigen Beiträgen insofern anschließen, dass die Betreuung durch den selbst angepriesenen Herren von Studeo anfangs gut funktionierte. Er kann sich auf jeden Fall selbst immens überzeugend präsentieren und damit Studenten, die verzweifelt vor ihrer Thesis stehen, überzeugen und als Kunden gewinnen.

Die vierstellige Anzahlung machte mich zunächst schon sehr baff. Aber mir wurde nach der "Schnupperstunde" ein Gefühl der Sicherheit gegeben, ich habe mich in meinem Thema verstanden gefühlt. Zu Beginn, nachdem mir durch Studeo eine gewissen Stuktur für meine Arbeit vorgeschlagen wurde, hat mich der Betreuer immer nach dem Zwischenstand gefragt. Aber nachdem die komplette Zahlung nach nur einer Woche geleistet wurde, war dies gar nicht mehr der Fall, was mehr als enttäuschend war.

Ich habe gespührt, dass die Motivation fehlt, weiter Hilfe zu geben, die am Ende zum so sehr angeworbenen Erfolg führt. Die Harmonie fehlte, auch weil die Meinungen im Verlauf des Fortschritts der Arbeit auseinander gingen. Der Betreuer hat gemerkt, dass der Student die Ideen nicht begrüßt, aber seine Linie weitergefahren. Dadurch bekam ich das Gefühl, dass er immer nur nach demselben Prinzip verfährt und gar nicht individuell auf die Arbeiten eingeht. Möglicherweise wäre ein anderer Weg richtig - weil ja auch von der Uni und dem die Arbeit betreuenden Professor Hinweise kommen.

Hinterher kam beim Hochladen kein Feedback mehr, Fragen wurden ignoriert. Wenn Probleme geschildert wurden, die sich in der Zwischenzeit ergeben haben, wurde darauf leider nicht mehr eingegangen. Es wurden weiter stur die Aufgaben verteilt. Man hat nicht wirklich das Gefühl, dass er sich die Texte wirklich gut durchliest. Von so einem Coaching erwartet man einfach was anderes und für den enormen Batzen Geld ein bisschen mehr -ohne, dass der Coach die Arbeit für die Studenten schreiben soll.

antworten

Artikel zu Lektorat

Interview: Lektorat und Korrektur für Diplomarbeit, Masterarbeit & Co.

Internet Deutschland Nutzung

Immer mehr Absolventen lassen ihre Abschlussarbeiten (Diplomarbeit, Masterarbeit, Magisterarbeit oder Dissertation) vor der Abgabe von Fachleuten prüfen oder nehmen ein Coaching in Anspruch. WiWi-TReFF befragte einen Experten zu diesem Thema.

Aus diesen Gründen ist ein Lektorat und Korrekturlesen einer Bachelorarbeit in BWL so wichtig

Auf dem Deckblatt einer Bachelorarbeit in BWL bilden Buchstaben das Wort "LEKTORAT"

Das Lektorat und Korrekturlesen einer Bachelorarbeit in BWL nimmt einen hohen Stellenwert ein. So mancher sieht nämlich den "Wald vor lauter Bäumen" nicht mehr und übersieht auch beim dritten eigenen Korrekturlesen immer wieder die gleichen Fehler. Daher kann ein frischer, externer Blick Gold wert sein, denn bei einer Bachelorarbeit zählen neben dem Inhalt auch Form und Stil. Oftmals geben diese Faktoren den letzten Punkt für das Erreichen einer besseren Note. Studierende sind sich zudem häufig unsicher, ob ihre Arbeit dem wissenschaftlichen Anspruch genügt. Hier kann ein professionelles Lektorat Hilfestellung geben.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

Open-Access-Journal »Economics«

Screenshot Homepage economics-ejournal.org

Die Fachzeitschrift »Economics« ist ein Open-Access-Journal, bei dem alle Beiträge uneingeschränkt nutzbar sind. Economics hat als englischsprachiges Journal eine internationale Ausrichtung und wird vom Institut für Weltwirtschaft in Kooperation mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften betrieben.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 5: Statistiken finden

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der fünfte Teil der Serie zeigt, wie sich statistische Datenbanken finden und nutzen lassen.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 4: Zitieren

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der vierte Teil der Serie zeigt, wie sich die Ergebnisse der wissenschaftlichen Recherche mit Hilfe einer Literaturverwaltung verarbeiten lassen und wie Literaturquellen richtig zitiert werden.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 3: Qualitätsbewertung von Literatur

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der dritte Teil der Serie zeigt, wie sich wissenschaftliche Literatur erkennen und wie sich ihre Qualität anhand von Zitationshäufigkeit und Rankings bewerten lässt.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 2: Effizient recherchieren

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der zweite Teil der Serie zeigt die Profitricks für bessere Suchergebnisse bei der wissenschaftlichen Recherche.

Freeware: Bibliographix-Literaturverwaltung

Eine Vitrine mit alten Büchern.

Die Bibliographix-Literaturverwaltung ist im wesentlichen eine Datenbank zur Erfassung bibliografischer Objekte mit integriertem Wissensmanagement. Das Programm erkennt die Zitate im Manuskript und fügt das Literaturverzeichnis am Textende ein. Die Literaturverwaltung ist eine pay-what-you-want Software und unterstützt Windows, MacOS, Linux.

Ökonomische Arbeitspapiere im Web 5: SSRN-Arbeitspapiere

Auf einer Kreidetafel steht das Wort Forschung.

Im Social Science Research Network (SSRN) arbeiten mehrere hundert Wissenschaftler mit dem Ziel zusammen, Forschungsergebnisse der »social sciences« mit Hilfe von Abstracts und Arbeitspapieren zügig weltweit zugänglich zu machen. Das Verzeichnis umfasst etwa 400.000 Arbeitspapiere in Kurzfassung und über 320.000 im Volltext.

Freeware: »Citavi« Literaturverwaltung, Wissensorganisation und Aufgabenplanung

Die Freeware Citavi ist eine Software zur Literaturverwaltung, Wissensorganisation und Aufgabenplanung. In der kostenlosen Basisversion lassen sich sämtliche Funktionen in Team- und Ein­zelprojekten für bis zu 100 Titeln nutzen.

Österreichische Dissertationsdatenbank

Dissertationsdatenbank Österreich Dissertationen

Die Österreichische Dissertationsdatenbank beinhaltet Dissertationen und Diplomarbeiten, die an österreichischen Universitäten und Fachhochschulen eingereicht wurden. Von den über 100.000 Hochschulschriften sind viele aus dem wirtschaftswissenschaftlichen Bereich. Die meisten Titel lassen sich direkt im Volltexte abrufen.

Recherchieren mit EconBiz.de

Econbiz App-Anwendung auf dem iPad

Die kostenfreie ZBW-Suchmaschine EconBiz bietet für Forschung, Lehre oder Studium Zugriff auf die wichtigsten Arbeiten aus BWL, VWL und angrenzenden Wissenschaften. EconBiz enthält über neun Millionen wirtschaftswissenschaftliche Aufsätze, elektronische Volltexte, Dissertationen, Working Paper und Lehrbücher. Die EconBiz App bietet unterwegs Zugang zu wirtschaftswissenschaftlichen Fachinformationen.

alles-finden-zbw.eu - Online-Zugriff auf wirtschaftswissenschaftliche Volltexte

Screenshot Homepage alles-finden-zbw.eu

Unter dem neuen Internetangebot »alles-finden-zbw.eu« bietet die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) den kostenfreien Online-Zugang auf den weltweit größten Bestand an wirtschaftswissenschaftlicher Literatur.

Ökonomische Arbeitspapiere im Web 4: RePEc-Arbeitspapiere

RePEc-Arbeitspapiere

RePEc - Research Papers in Economics ist ein englischsprachiges Gemeinschaftsprojekt von über 100 freiwilligen Mitarbeitern in 82 Ländern zur Verbreitung der Ergebnisse wirtschaftswissenschaftlicher Forschung. Das Verzeichnis umfasst über 1.4 Millionen Arbeitspapiere und Artikel.

Antworten auf Erfahrung mit Diplomservice von Studeo

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 51 Beiträge

Diskussionen zu Lektorat

1 Kommentare

Englisches Lektorat?

WiWi Gast

Hat jemand von euch eine Empfehlung für ein englisches Lektorat? Ich muss hier auf Englisch ein 40seitiges Paper schreiben und wür ...

Weitere Themen aus Masterarbeit