DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
MasterarbeitWACC

Brauche Hilfe mit Thomsen Reuters

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Brauche Hilfe mit Thomsen Reuters

Hallo zusammen,

Ich schreibe momentan meine Abschlussarbeit und brauche dafür Thomsen Reuters. Gibt es hier jemand der mit dem Programm und/oder mit dem Excel-AddIn Erfahrung hat?

Ich müsste die Kapitalkosten (WACC) von verschiedenen Firmen mit dem CAPM bestimmen, komme aber bei der Auswahl der Inputdaten nicht weiter bzw. weiss nicht wo suchen.

Wenn hier jemand wirklich Ahnung hat würde ich auch 50€ zahlen, dann könnte man auch kurz skypen.

Würde mich freuen wenn sich jemand meldet.

antworten
WiWi Gast

Brauche Hilfe mit Thomsen Reuters

WiWi Gast schrieb am 15.07.2020:

Hallo zusammen,

Ich schreibe momentan meine Abschlussarbeit und brauche dafür Thomsen Reuters. Gibt es hier jemand der mit dem Programm und/oder mit dem Excel-AddIn Erfahrung hat?

Ich müsste die Kapitalkosten (WACC) von verschiedenen Firmen mit dem CAPM bestimmen, komme aber bei der Auswahl der Inputdaten nicht weiter bzw. weiss nicht wo suchen.

Wenn hier jemand wirklich Ahnung hat würde ich auch 50€ zahlen, dann könnte man auch kurz skypen.

Würde mich freuen wenn sich jemand meldet.

Hi, habe damit schon mal bzgl einer Seminararbeit gearbeitet.
Hast du das Add-In schon installiert?

antworten
WiWi Gast

Brauche Hilfe mit Thomsen Reuters

WiWi Gast schrieb am 15.07.2020:

Hallo zusammen,

Ich schreibe momentan meine Abschlussarbeit und brauche dafür Thomsen Reuters. Gibt es hier jemand der mit dem Programm und/oder mit dem Excel-AddIn Erfahrung hat?

Ich müsste die Kapitalkosten (WACC) von verschiedenen Firmen mit dem CAPM bestimmen, komme aber bei der Auswahl der Inputdaten nicht weiter bzw. weiss nicht wo suchen.

Wenn hier jemand wirklich Ahnung hat würde ich auch 50€ zahlen, dann könnte man auch kurz skypen.

Würde mich freuen wenn sich jemand meldet.

Vielleicht erstmal nachschlagen, wie das Ding genau heißt. Thomsen nämlich nicht.

antworten
WiWi Gast

Brauche Hilfe mit Thomsen Reuters

Ich glaube Du weißt überhaupt nicht wo von Du redest.

  1. Es gibt keine Masterarbeit bei der man Thomson Reuters benötigt
  2. Alles auf es bei Thomson Reuters gibt, gibt es auch woanders umsonst
  3. Wofür benötigt man Thomson Reuters um den WACC und CAPM zu berechnen

Kurz und knapp gesagt, Du hast einfach nur irgendwo was auf Internetseiten gelesen und eine Frage mit der Du nichts anfangen kannst, hier reingestellt.

antworten
WiWi Gast

Brauche Hilfe mit Thomsen Reuters

Hi, habe damit schon mal bzgl einer Seminararbeit gearbeitet.
Hast du das Add-In schon installiert?

Ja Add-In ist installiert.
Die Positionen aus der Bilanz und GuV habe ich gefunden.

Was ich jetzt brächte wäre:

  • Beta: monthly, 5 Year
  • Risk Free Rate: am besten 10 Jahres-Treasury per 31.12 (wenn möglich monthly & 5Y, analog Beta)
  • Market Risk Premium: hier könnte ich auch auf Studien zurückgreifen z.B. von KPMG
  • Fremdkapitalkosten: wenn ich Zinsaufwand / verzsinliches FK rechne sind die Werte sehr hoch. Wenn es ein Rating gäbe könnte man die FK-Kosten synthetisch herleiten
antworten
WiWi Gast

Brauche Hilfe mit Thomsen Reuters

Wieso frage ich eigentlich in diesem Forum... Schreibt doch einfach nichts statt hier blöd rumzutrollen.

  1. Warum sollte es keine solche Arbeit geben?
  2. Wie soll man bitte sonst eine Arbeit schreiben, bei der es darum, geht Kapitalmarktdaten zu analyisieren?
  3. Soll ich "umsonst" über tausend Geschäftsberichte von Hand abschreiben, wenn ich schon einen Zugang von meiner Uni erhalten habe?
antworten
WiWi Gast

Brauche Hilfe mit Thomsen Reuters

WiWi Gast schrieb am 15.07.2020:

Wieso frage ich eigentlich in diesem Forum... Schreibt doch einfach nichts statt hier blöd rumzutrollen.

  1. Warum sollte es keine solche Arbeit geben?
  2. Wie soll man bitte sonst eine Arbeit schreiben, bei der es darum, geht Kapitalmarktdaten zu analyisieren?
  3. Soll ich "umsonst" über tausend Geschäftsberichte von Hand abschreiben, wenn ich schon einen Zugang von meiner Uni erhalten habe?
  1. Weil eine Thomson Reuters Lizenz glaube ich um die 12.000 € pro Monat kostet und man diese nur auf Jahres-basis kaufen kann. Es würde dich also mindestens 144.000 € kosten. Deshalb ist es auch NICHT zulässig, eine Arbeit zu schreiben, bei der man Thomson Reuters benötigt. Wobei einige wenige Hochschulen haben auch Thomson Reuters Lizenzen.

  2. Es gibt massenhaft (tausende) Internetseiten mit Kapitalmarktdaten, die alle kostenlos sind.

  3. Geschäftsberichte MÜSSEN von Unternehmen u.a. im Bundesanzeiger veröffentlicht werden, zumindest bei großen Kapitalgesellschaften. Wenn Du "über tausend" Geschäftsberichte abschreiben willst, bist Du Jahre damit beschäftigt und kannst dementsprchend auch keine Arbeit schreiben. Zudem ist es nicht Sinn und Zweck einer Arbeit Geschäftsberichte abzuschreiben, weil es keine wissenschaftliche Arbeit ist. Ganz nebenbei haben Geschäftsberichte von größeren Unternehmen schon mal 300 Seiten.
antworten
WiWi Gast

Brauche Hilfe mit Thomsen Reuters

WiWi Gast schrieb am 15.07.2020:

Hi, habe damit schon mal bzgl einer Seminararbeit gearbeitet.
Hast du das Add-In schon installiert?

Ja Add-In ist installiert.
Die Positionen aus der Bilanz und GuV habe ich gefunden.

Was ich jetzt brächte wäre:

  • Beta: monthly, 5 Year
  • Risk Free Rate: am besten 10 Jahres-Treasury per 31.12 (wenn möglich monthly & 5Y, analog Beta)
  • Market Risk Premium: hier könnte ich auch auf Studien zurückgreifen z.B. von KPMG
  • Fremdkapitalkosten: wenn ich Zinsaufwand / verzsinliches FK rechne sind die Werte sehr hoch. Wenn es ein Rating gäbe könnte man die FK-Kosten synthetisch herleiten

Wie bitte, "verzsinliches FK", was soll das denn sein. Das habe ich in meinem Leben noch nicht gehört.

Dann noch so etwas. "FK-Kosten synthetisch herleiten", was soll das denn sein. Weißt Du eigentlich was das Wort "synthetisch" bedeutet ?

Und was hat ein Rating mit den FK-Kosten zu tun ? und ausserdem kann man anhand eines Ratings keine FK-Kosten bestimmen. Wie sollte das denn auch gehen. Du solltest Du mal informieren, was denn überhaupt ein Rating ist.

Nichts für Ungut, Deine Aussagen ergeben überhaupt keinen Sinn. Du verwendest in Deinen Sätzen viele Wörter mit denen Du überhaupt nichts anfangen kannst.

antworten
WiWi Gast

Brauche Hilfe mit Thomsen Reuters

Ich glaub ich habe 10x mehr Ahnung als ihr. Damodaran (GOAT im Bereich Valuation) nutzt beispielsweise synthetische Ratings zur Ermittlung der Fremdkapitalkosten (risk free rate + credit spread) wenn kein Rating von Ratingagenturen zur Verfügung steht.

Verzinsliches FK ist das FK, auf dem Zinsen zu bezahlen sind (interest bearing debt)

antworten
WiWi Gast

Brauche Hilfe mit Thomsen Reuters

Ich habe als HiWi im Bachelor eig. ausschließlich mit Thomson Reuters gearbeitet und tbh google is your friend. Man findet doch recht schnell die PDF‘s in denen die jeweiligen IDs/Schlüssel der Kennzahlen stehen. Musst aber schauen ob die Informationen, die du suchst überhaupt im Scope des Vertrags deiner Uni mit Reuters ist. Mein Prof. wollte bspw. ständig Fund flow data von „nachhaltigen„ Fonds und das ging anscheinend nur mit Eikon. Wir hatten „nur“ Datasteam & ASSET4.
Ich hatte mal eine Anleitung für das Excelplugin für meine Nachfolger geschrieben, aber das habe ich vermutlich nicht mehr auf meinem Rechner. Ich schaue aber mal nach.

antworten
WiWi Gast

Brauche Hilfe mit Thomsen Reuters

Wie kann man dich erreichen?

antworten
WiWi Gast

Brauche Hilfe mit Thomsen Reuters

An TE,

hast du einen Zugang zu Eikon (Refintiv)?

Falls ja, so kannst du auch online nach Trainingsvideos auf deren Homepage schauen.
Für meine Arbeit musste ich auch das Excel-Add-In nutzen und habe über den Formular-Builder meine Optionswerte gezogen.

antworten
WiWi Gast

Brauche Hilfe mit Thomsen Reuters

Hab Bloomberg, hilft dir das?

antworten
WiWi Gast

Brauche Hilfe mit Thomsen Reuters

Lass dich von dem Troll nicht verunsichern - scheinbar ist alles was er noch nicht "gehört" hat wohl auch nicht existent.

Ich war eine Zeit in einem Valuation Team bei den Big4 und wir haben ebenfalls das Rating betrachtet. Die einzige Herausforderung hier ist, dass auf TR manchmal kein Rating vorhanden ist bzw. die glaube ich generell nur das Rating von einer der großen Agenturen haben. Hier haben wir dann noch auf Bloomberg als Quelle zurück gegriffen.

Leider kann ich dir die genauen Codes / Bezeichnungen nach denen du ja fragst, auch nicht mehr aus dem Kopf nennen.

MRP würde ich mir die Bandbreite vom FAUB ansehen, und tendenziell einen Wert aus der Mitte nehmen.

Zudem solltest du evtl. an den IFRS 16 denken, je nach dem, für welche Zeiträume deine Untersuchung ist bzw. sehen, wie du damit umgehst, dass Unternehmen das Leasing jetzt anders bilanzieren müssen.

WiWi Gast schrieb am 16.07.2020:

Ich glaub ich habe 10x mehr Ahnung als ihr. Damodaran (GOAT im Bereich Valuation) nutzt beispielsweise synthetische Ratings zur Ermittlung der Fremdkapitalkosten (risk free rate + credit spread) wenn kein Rating von Ratingagenturen zur Verfügung steht.

Verzinsliches FK ist das FK, auf dem Zinsen zu bezahlen sind (interest bearing debt)

antworten

Artikel zu WACC

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 1: Datenbank finden

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der erste Teil der Serie zeigt die wissenschaftliche Recherche in Datenbanken und Katalogen. Eine Liste der wichtigsten WiWi-Datenbanken liefert bewährte Recherche-Quellen.

ZBW – Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften

Zentralbibliothek Wirtschaftswissenschaften ZBW

Die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften ist mit über vier Millionen Publikationen und 25.000 abonnierten Zeitschriften die größte Fachbibliothek für Wirtschaftswissenschaften weltweit.

Open-Access-Journal »Economics«

Screenshot Homepage economics-ejournal.org

Die Fachzeitschrift »Economics« ist ein Open-Access-Journal, bei dem alle Beiträge uneingeschränkt nutzbar sind. Economics hat als englischsprachiges Journal eine internationale Ausrichtung und wird vom Institut für Weltwirtschaft in Kooperation mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften betrieben.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 5: Statistiken finden

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der fünfte Teil der Serie zeigt, wie sich statistische Datenbanken finden und nutzen lassen.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 4: Zitieren

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der vierte Teil der Serie zeigt, wie sich die Ergebnisse der wissenschaftlichen Recherche mit Hilfe einer Literaturverwaltung verarbeiten lassen und wie Literaturquellen richtig zitiert werden.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 3: Qualitätsbewertung von Literatur

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der dritte Teil der Serie zeigt, wie sich wissenschaftliche Literatur erkennen und wie sich ihre Qualität anhand von Zitationshäufigkeit und Rankings bewerten lässt.

Die professionelle WiWi-Literaturrecherche - Teil 2: Effizient recherchieren

Regal mit Lehrbücher und Lexika der Wirtschaftswissenschaften.

WiWi-TReFF liefert in Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) exklusive Profi-Tipps für die erfolgreiche Literaturrecherche in den Wirtschaftswissenschaften. Der zweite Teil der Serie zeigt die Profitricks für bessere Suchergebnisse bei der wissenschaftlichen Recherche.

Freeware: Bibliographix-Literaturverwaltung

Eine Vitrine mit alten Büchern.

Die Bibliographix-Literaturverwaltung ist im wesentlichen eine Datenbank zur Erfassung bibliografischer Objekte mit integriertem Wissensmanagement. Das Programm erkennt die Zitate im Manuskript und fügt das Literaturverzeichnis am Textende ein. Die Literaturverwaltung ist eine pay-what-you-want Software und unterstützt Windows, MacOS, Linux.

Ökonomische Arbeitspapiere im Web 5: SSRN-Arbeitspapiere

Auf einer Kreidetafel steht das Wort Forschung.

Im Social Science Research Network (SSRN) arbeiten mehrere hundert Wissenschaftler mit dem Ziel zusammen, Forschungsergebnisse der »social sciences« mit Hilfe von Abstracts und Arbeitspapieren zügig weltweit zugänglich zu machen. Das Verzeichnis umfasst etwa 400.000 Arbeitspapiere in Kurzfassung und über 320.000 im Volltext.

Freeware: »Citavi« Literaturverwaltung, Wissensorganisation und Aufgabenplanung

Die Freeware Citavi ist eine Software zur Literaturverwaltung, Wissensorganisation und Aufgabenplanung. In der kostenlosen Basisversion lassen sich sämtliche Funktionen in Team- und Ein­zelprojekten für bis zu 100 Titeln nutzen.

Recherchieren mit EconBiz.de

Econbiz App-Anwendung auf dem iPad

Die kostenfreie ZBW-Suchmaschine EconBiz bietet für Forschung, Lehre oder Studium Zugriff auf die wichtigsten Arbeiten aus BWL, VWL und angrenzenden Wissenschaften. EconBiz enthält über neun Millionen wirtschaftswissenschaftliche Aufsätze, elektronische Volltexte, Dissertationen, Working Paper und Lehrbücher. Die EconBiz App bietet unterwegs Zugang zu wirtschaftswissenschaftlichen Fachinformationen.

alles-finden-zbw.eu - Online-Zugriff auf wirtschaftswissenschaftliche Volltexte

Screenshot Homepage alles-finden-zbw.eu

Unter dem neuen Internetangebot »alles-finden-zbw.eu« bietet die Deutsche Zentralbibliothek für Wirtschaftswissenschaften (ZBW) den kostenfreien Online-Zugang auf den weltweit größten Bestand an wirtschaftswissenschaftlicher Literatur.

Ökonomische Arbeitspapiere im Web 4: RePEc-Arbeitspapiere

RePEc-Arbeitspapiere

RePEc - Research Papers in Economics ist ein englischsprachiges Gemeinschaftsprojekt von über 100 freiwilligen Mitarbeitern in 82 Ländern zur Verbreitung der Ergebnisse wirtschaftswissenschaftlicher Forschung. Das Verzeichnis umfasst über 1.4 Millionen Arbeitspapiere und Artikel.

SCIRUS - Suchmaschine für wissenschaftliche Inhalte

Eine undeutliche Maschine.

Auf die Recherche nach wissenschaftlichen Publikationen und Fachinformationen im Internet spezialisierte Suchmaschine mit erweiterter Suche in speziellen Wissensbereichen wie »Economics, Business and Management«.

Freeware: »Docear« Literaturmanagement und Mind-Mapping

Ein Schild mit der roten Aufschrift: Komplett-Preis.

Docear ist eine Komplettlösung zum Literaturmanagement und unterstützt Wissenschaftler in allen wichtigen Bereichen der Literaturrecherche und -verwaltung.

Antworten auf Brauche Hilfe mit Thomsen Reuters

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 14 Beiträge

Diskussionen zu WACC

1 Kommentare

WACC vs. APV

WiWi Gast

Hallo Leute, eine kurze Frage zu DCF Verfahren: WACC und APV kommen ja theoretisch zum selben Ergebnis, richtig? Mit wird nicht g ...

Weitere Themen aus Masterarbeit