DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Masterstudium im AuslandEliteunis

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Kann man nach KIT Bachelor mit Note rund 1,3-1,8 und mit gutem GMAT und Praktika in Top Unis wie LSE unzw Finance Master machen? Kennen Sie solche Beispiele?

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Ja geht. Bringt aber keinerlei Mehrwert und kostet nur unnötig Geld.

WiWi Gast schrieb am 13.03.2020:

Kann man nach KIT Bachelor mit Note rund 1,3-1,8 und mit gutem GMAT und Praktika in Top Unis wie LSE unzw Finance Master machen? Kennen Sie solche Beispiele?

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Oxbridge wird dich nur mit >1,3 nehmen, LSE wäre ne Überlegung wert, Bocconi auch wenn du ein Stipendium bekommst, LBS und Warwick sind gute Unis, aber gerade im Vergleich mit z.B RSM in Rotterdam einfach zu teuer.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Wenn du einen GMAT hast und Auslandssemester, kannst du an der Eliteuni Mannheim probieren. Die peer group ist sehr stark.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 13.03.2020:

Oxbridge wird dich nur mit >1,3 nehmen, LSE wäre ne Überlegung wert, Bocconi auch wenn du ein Stipendium bekommst, LBS und Warwick sind gute Unis, aber gerade im Vergleich mit z.B RSM in Rotterdam einfach zu teuer.

Gibt mehrere Fälle Ex KITler an Oxbridge die schlechter als 1,3 hatten. Allerdings halt kein Finance.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 13.03.2020:

Wenn du einen GMAT hast und Auslandssemester, kannst du an der Eliteuni Mannheim probieren. Die peer group ist sehr stark.

Haha, ich hoffe ich übersehe einfach die Ironie. Mannheim ist deutlich hinter dem KIT einzuordnen.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Wurde in England beim Bachelor an Non-Target, jedoch mit starker Brand & Standort fast immer auf das KIT angesprochen wenn ich gesagt habe wo ich genau herkomme.

Ist Wahnsinn wie die sich gemacht haben. Erst vor paar Tagen ein Angebot für 'nen berufsbegleitenden Master bekommen, aber jeder der was drauf hat weiß das in Deutschland bis auf WHU und mit Abstrichen die FS keine Einrichtung mehr als die üblichen 3-stelligen Semestergebühren wert ist.

Wenn du BAfÖG bekommst studierst du aber in Mannheim umsonst, daher ne Überlegung wert.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 13.03.2020:

Ja geht. Bringt aber keinerlei Mehrwert und kostet nur unnötig Geld.

Kann man nach KIT Bachelor mit Note rund 1,3-1,8 und mit gutem GMAT und Praktika in Top Unis wie LSE unzw Finance Master machen? Kennen Sie solche Beispiele?

Nicht jeder will bei BBs in Frankfurt placen... Ist das Geld wert wenn man bei Silver Lake o.Ä. anfangen will... Kommilitone fängt jetzt direkt bei Point72 an, würde mich mal interessieren wie KIT in Hedge Funds placed (Annahme zero)

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Verhunzt deinen KIT Bachelor nicht mit so einem BWL Cash Cow Master.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 14.03.2020:

Verhunzt deinen KIT Bachelor nicht mit so einem BWL Cash Cow Master.

Klare Logik. Alles, was Geld kostet kann ja nichts Gescheites sein.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 14.03.2020:

Verhunzt deinen KIT Bachelor nicht mit so einem BWL Cash Cow Master.

Klare Logik. Alles, was Geld kostet kann ja nichts Gescheites sein.

Ne aber als KIT Ing überhaupt an BWL zu denken ist schon nichts Gescheites. Und dann noch für solch eine Degradierung Geld zu bezahlen ist das Tüpfelchen auf dem I.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 13.03.2020:

Kann man nach KIT Bachelor mit Note rund 1,3-1,8 und mit gutem GMAT und Praktika in Top Unis wie LSE unzw Finance Master machen? Kennen Sie solche Beispiele?

Versuch doch in den Computer Science Master an Oxbridge reinzukommen. Der ist im IB auch sehr gut angesehen und bringt dir auch außerhalb deutlich mehr als ein Finance Master

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 14.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 13.03.2020:

Kann man nach KIT Bachelor mit Note rund 1,3-1,8 und mit gutem GMAT und Praktika in Top Unis wie LSE unzw Finance Master machen? Kennen Sie solche Beispiele?

Versuch doch in den Computer Science Master an Oxbridge reinzukommen. Der ist im IB auch sehr gut angesehen und bringt dir auch außerhalb deutlich mehr als ein Finance Master

Cambridge CS kann er knicken, wenn er nicht <=1.3 hat. Oxford <=1.5.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 13.03.2020:

Wenn du einen GMAT hast und Auslandssemester, kannst du an der Eliteuni Mannheim probieren. Die peer group ist sehr stark.

Vom KIT Bachelor in Wirt.-Ing. nach Mannheim zu wechseln wäre ein downgrade für den Lebenslauf.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Was meinst du mit Abstieg von KIT nach Mannheim? Mannheim ist die beste WiWi Uni im DACH, die klare #1. Wenn man in die C-Etage will, macht man mit MMM nichts falsch. Die besten WiWi Studenten sind in MMM, unglaubliches Netzwerk. KIT ist ja nicht mal MINT #1, da sind RWTH, Darmstadt und TUM besser.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Ja komm jetzt übertreib mal nicht. rRWTH vielleicht. TUM und Darmstadt auf keinen Fall.

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

Was meinst du mit Abstieg von KIT nach Mannheim? Mannheim ist die beste WiWi Uni im DACH, die klare #1. Wenn man in die C-Etage will, macht man mit MMM nichts falsch. Die besten WiWi Studenten sind in MMM, unglaubliches Netzwerk. KIT ist ja nicht mal MINT #1, da sind RWTH, Darmstadt und TUM besser.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

Was meinst du mit Abstieg von KIT nach Mannheim? Mannheim ist die beste WiWi Uni im DACH, die klare #1. Wenn man in die C-Etage will, macht man mit MMM nichts falsch. Die besten WiWi Studenten sind in MMM, unglaubliches Netzwerk. KIT ist ja nicht mal MINT #1, da sind RWTH, Darmstadt und TUM besser.

Deine genannten KIT, RWTH, TUM sind alle von der Reputation auf einem anderen Level als es die Uni Mannheim jemals sein könnte. Alles Exzellenz Unis mit großen Budgets und riesiger Drittmittelforschung im Hintergrund. Damit kann man auch in anderen Ländern was anfangen und Deutschland ist halt für die TUs bekannt. Mannheim ist halt einfach nur konzentriert auf die WiWi Fakultät und deutsche BWL ist jetzt nicht gerade der Exportschlager.
Für jemanden mit Wing Bachelor wäre der Mannheim Master absolut unsinnig.

@TE Schaue Dir mal den Master Management, Technologie und Ökonomie der ETH Zürich an

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Absolut, Nach KIT Wing keinen BWL Master in D machen. Dann verschenkst du den Vorteil, den du dir im Bachelor erkämpft hast. Entweder du ziehst KIT Master durch oder TopUni im Ausland. Alles andere macht keinen Sinn.

Würde mich durch die Bank bewerben, LSE, Oxbridge, LBS, Imperial,.... und dann schauen wo du landest. Lass dich nicht von den <=1,3 auf der Website abschrecken!

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Welch ein Blödsinn. Mannheim ist in BWL top, KIT in anderen Bereichen-

WiWi Gast schrieb am 14.03.2020:

Wenn du einen GMAT hast und Auslandssemester, kannst du an der Eliteuni Mannheim probieren. Die peer group ist sehr stark.

Haha, ich hoffe ich übersehe einfach die Ironie. Mannheim ist deutlich hinter dem KIT einzuordnen.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Im Bachelor ist Mannheim noch top. Sehe aber auch da WHU und HSG weiter vorne. Der MMM ist auch gut, aber nicht mehr so besonders. Auf alle Fälle hinter HSG, WHU und auch HHL.

Was meinst du mit Abstieg von KIT nach Mannheim? Mannheim ist die beste WiWi Uni im DACH, die klare #1. Wenn man in die C-Etage will, macht man mit MMM nichts falsch. Die besten WiWi Studenten sind in MMM, unglaubliches Netzwerk. KIT ist ja nicht mal MINT #1, da sind RWTH, Darmstadt und TUM besser.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

Absolut, Nach KIT Wing keinen BWL Master in D machen. Dann verschenkst du den Vorteil, den du dir im Bachelor erkämpft hast. Entweder du ziehst KIT Master durch oder TopUni im Ausland. Alles andere macht keinen Sinn.

Würde mich durch die Bank bewerben, LSE, Oxbridge, LBS, Imperial,.... und dann schauen wo du landest. Lass dich nicht von den <=1,3 auf der Website abschrecken!

Also wenn ein Degree in Oxbridge explizit eine First Class (<=1.3/<=1.5) requirement hat, wird rigoros gecuttet, da würde ich mir im Zweifel die Bewerbungsgebühr sparen.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Ich glaub du verwechselst ein wenig die Noten BWL mit WIng, 1,3 im WIng Bachelor bist du TopX%.

WiWi Gast schrieb am 14.03.2020:

Kann man nach KIT Bachelor mit Note rund 1,3-1,8 und mit gutem GMAT und Praktika in Top Unis wie LSE unzw Finance Master machen? Kennen Sie solche Beispiele?

Versuch doch in den Computer Science Master an Oxbridge reinzukommen. Der ist im IB auch sehr gut angesehen und bringt dir auch außerhalb deutlich mehr als ein Finance Master

Cambridge CS kann er knicken, wenn er nicht <=1.3 hat. Oxford <=1.5.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Mit etwas ausgiebiger LinkedIn Recherche findet man deutsche Bachelors im Cambridge Master wieder, die die 1,3 nicht erfüllt haben. Ruhig bleiben und ausprobieren.

Kenne selbst einen Kollegen der mit 1,5 genommen wurde, habe seine Unterlagen durchgeschaut für die Bewerbung.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Wo ist die WHU denn bitte besser? Ich sehe nichts, was die 30,000 Euro Studiengebühr rechtfertigen würde. Akademisch ist die WHU sehr weit unten anzusiedeln und vom "Placement" bringt einem die WHU ebenfalls keinerlei Vorteile im Bewerbungsprozess.

Mit der Anmerkung bzgl. HHL hast du dich leider ganz lächerlich gemacht.

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

Im Bachelor ist Mannheim noch top. Sehe aber auch da WHU und HSG weiter vorne. Der MMM ist auch gut, aber nicht mehr so besonders. Auf alle Fälle hinter HSG, WHU und auch HHL.

Was meinst du mit Abstieg von KIT nach Mannheim? Mannheim ist die beste WiWi Uni im DACH, die klare #1. Wenn man in die C-Etage will, macht man mit MMM nichts falsch. Die besten WiWi Studenten sind in MMM, unglaubliches Netzwerk. KIT ist ja nicht mal MINT #1, da sind RWTH, Darmstadt und TUM besser.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Ganz anderes Klientel. MMM bildet 300 Studenten aus ohne hohe Kosten, die Mehrheit kann es sich leisten.

HHL hat Schwierigkeiten, mit 40 Studenten einen Jahrgang zu bilden. Die Qualität ist schwächer. Sie zahlen 27K euro an die HHL, weil sie oft nicht an solide staatliche Unis reinkommen. Noten, GMAT und ECTS zu niedrig. Akademisch und in der Forschung hat die HHL nichts zu melden.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Dann schaue Dir z. B. mal an, von welchen Unis im Master die meisten
Leute zu McKinsey gegangen sind. WHU, HHL, Köln und TUM haben da mehr als Mannheim. Google einfach mal danach. Wörter wie lächerlich oder nimmt keiner ernst verwende ich nicht. Ich lese die Wörter hier öfter und finde das auch nicht angebracht. Ich habe an keiner der genannten Unis studiert, arbeite aber im Consulting. Es ist ja gut, wenn man als Mannheimer seine eigene Uni gut findet, aber diese unangebrachte Überheblichkeit bringt doch nichts. WHU ist auch akademisch gut und HHL vom Placement top. Es gibt genügend Rankings bei dem die genannten Unis besser als Mannheim abschneiden. Ich behaupte nicht, dass Mannheim nicht gut ist. Aber Mannheim kann nicht so unangefochten die beste Uni sein, wenn sie in zahlreichen Rankings nicht auf Platz 1 steht. Besonders wenn man dann auch noch HSG mit betrachtet.

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

Wo ist die WHU denn bitte besser? Ich sehe nichts, was die 30,000 Euro Studiengebühr rechtfertigen würde. Akademisch ist die WHU sehr weit unten anzusiedeln und vom "Placement" bringt einem die WHU ebenfalls keinerlei Vorteile im Bewerbungsprozess.

Mit der Anmerkung bzgl. HHL hast du dich leider ganz lächerlich

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Ich weiß nicht, ob der MMM so elitär sein kann, wie manche behaupten. Auf der Seite der Fachschaft lese ich für die Bewerbung zum Master: Man kann auch mit einem guten „Zweierschnitt“ bei entsprechend gutem GMAT, Auslandssemester und vorhandenen Praktika bzw. einem guten Essay sich durchaus gute Chance ausrechnen.

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

Wo ist die WHU denn bitte besser? Ich sehe nichts, was die 30,000 Euro Studiengebühr rechtfertigen würde. Akademisch ist die WHU sehr weit unten anzusiedeln und vom "Placement" bringt einem die WHU ebenfalls keinerlei Vorteile im Bewerbungsprozess.

Mit der Anmerkung bzgl. HHL hast du dich leider ganz lächerlich gemacht.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Dann schaue Dir das Placement und die Master-Rankings der HHL an.

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

Ganz anderes Klientel. MMM bildet 300 Studenten aus ohne hohe Kosten, die Mehrheit kann es sich leisten.

HHL hat Schwierigkeiten, mit 40 Studenten einen Jahrgang zu bilden. Die Qualität ist schwächer. Sie zahlen 27K euro an die HHL, weil sie oft nicht an solide staatliche Unis reinkommen. Noten, GMAT und ECTS zu niedrig. Akademisch und in der Forschung hat die HHL nichts zu melden.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

HHL ist dann aber super, wenn die schlechteren Leute höhere Einsteigsgehälter als die Mannheimer schaffen. Siehe Rankings.

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

Ganz anderes Klientel. MMM bildet 300 Studenten aus ohne hohe Kosten, die Mehrheit kann es sich leisten.

HHL hat Schwierigkeiten, mit 40 Studenten einen Jahrgang zu bilden. Die Qualität ist schwächer. Sie zahlen 27K euro an die HHL, weil sie oft nicht an solide staatliche Unis reinkommen. Noten, GMAT und ECTS zu niedrig. Akademisch und in der Forschung hat die HHL nichts zu melden.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Immer diese Mär der höheren Einstiegsgehälter - Leute mit solchen Aussagen disqualifizieren sich sofort für die weitere Diskussion. Das Einstiegsgehalt bildet primär die Berufszweige ab in die Absolventen streben - an der HHL versucht man meistens ins Consulting zu gehen, in Mannheim ist die Studentenschaft wesentlich diverser, was das anvisierte Berufsziel anbelangt (z.B. kommen sehr viele nur wegen Marketing - u.a. aufgrund von Prof. Homburg - nach Mannheim und steigen dann bei Coty, L'Oreal etc. ein).

Wenn man 25 Studenten hat und alle irgendwie ins Consulting (ob es jetzt MBB, T2 oder darunter ist) gehen, dann ist das Einstiegsgehalt natürlich höher als bei Leuten mit Ziel Indutrie. Interessanter wäre in Prozentzahlen zu schauen, wieviele ins Consulting wollen, wieviele eingeladen wurden und wieviele einen Job bekommen. Mit Prestige hat das relativ wenig zu tun, die hat die HHL sowieso nicht.

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

HHL ist dann aber super, wenn die schlechteren Leute höhere Einsteigsgehälter als die Mannheimer schaffen. Siehe Rankings.

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

Ganz anderes Klientel. MMM bildet 300 Studenten aus ohne hohe Kosten, die Mehrheit kann es sich leisten.

HHL hat Schwierigkeiten, mit 40 Studenten einen Jahrgang zu bilden. Die Qualität ist schwächer. Sie zahlen 27K euro an die HHL, weil sie oft nicht an solide staatliche Unis reinkommen. Noten, GMAT und ECTS zu niedrig. Akademisch und in der Forschung hat die HHL nichts zu melden.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Ohne hier irgendwas zu MMM beitragen zu wollen. An der WHU und auch an der TUM kan man auch mit 2,er-Schnitt in die Master reinkommen.

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

Ich weiß nicht, ob der MMM so elitär sein kann, wie manche behaupten. Auf der Seite der Fachschaft lese ich für die Bewerbung zum Master: Man kann auch mit einem guten „Zweierschnitt“ bei entsprechend gutem GMAT, Auslandssemester und vorhandenen Praktika bzw. einem guten Essay sich durchaus gute Chance ausrechnen.

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

Wo ist die WHU denn bitte besser? Ich sehe nichts, was die 30,000 Euro Studiengebühr rechtfertigen würde. Akademisch ist die WHU sehr weit unten anzusiedeln und vom "Placement" bringt einem die WHU ebenfalls keinerlei Vorteile im Bewerbungsprozess.

Mit der Anmerkung bzgl. HHL hast du dich leider ganz lächerlich gemacht.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Zurück zum Thema: Mit den Noten dürften Oxford/ Cambridge raus sein. LSE könnte klappen, allerdings sind einige Finance-Programme auch wesentlich selektiver.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

Mit etwas ausgiebiger LinkedIn Recherche findet man deutsche Bachelors im Cambridge Master wieder, die die 1,3 nicht erfüllt haben. Ruhig bleiben und ausprobieren.

Kenne selbst einen Kollegen der mit 1,5 genommen wurde, habe seine Unterlagen durchgeschaut für die Bewerbung.

Nö, finde ich nix zu, und nehme ich dir nicht ab. Es gibt viele Masterprogramme in Cambridge, die kein First Class Requirement haben (d.h., 1.9 oder besser reicht). Aber für den MPhil in Advanced CS möchte ich mal Schwarz auf Weiß einen Deutschen sehen, der über 1.3 reingekommen ist.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 15.03.2020:

Ich glaub du verwechselst ein wenig die Noten BWL mit WIng, 1,3 im WIng Bachelor bist du TopX%.

Kann man nach KIT Bachelor mit Note rund 1,3-1,8 und mit gutem GMAT und Praktika in Top Unis wie LSE unzw Finance Master machen? Kennen Sie solche Beispiele?

Versuch doch in den Computer Science Master an Oxbridge reinzukommen. Der ist im IB auch sehr gut angesehen und bringt dir auch außerhalb deutlich mehr als ein Finance Master

Cambridge CS kann er knicken, wenn er nicht <=1.3 hat. Oxford <=1.5.

Das ist Cambridge egal. Wenn der Kurs ein First Class Requirement hat, musst du 1.3 oder besser vorweisen können, egal was du studiert hast. Als WIng wirst du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ohnehin nicht für den Advanced CS MPhil berücksichtigt.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

KIT Bachelor Wing is reputationwise an den top US Tech-Unis (think Stanford, MIT, CMU) auf Oxbridge/ETH level. Kann vom BWL Master nur abraten.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 17.03.2020:

KIT Bachelor Wing is reputationwise an den top US Tech-Unis (think Stanford, MIT, CMU) auf Oxbridge/ETH level. Kann vom BWL Master nur abraten.

Von was träumst du sonst noch nachts? KIT ist eine gute Adresse, in US verglichen mit ETH oder gar Oxbridge gänzlich unbekannt.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 17.03.2020:

KIT Bachelor Wing is reputationwise an den top US Tech-Unis (think Stanford, MIT, CMU) auf Oxbridge/ETH level. Kann vom BWL Master nur abraten.

Klar. Mannheim ist reputationwise an den top US B-Schools: Harvard, Stanford, Wharton, MIT, Chicago, Northwestern, Columbia

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 17.03.2020:

KIT Bachelor Wing is reputationwise an den top US Tech-Unis (think Stanford, MIT, CMU) auf Oxbridge/ETH level. Kann vom BWL Master nur abraten.

Klar. Mannheim ist reputationwise an den top US B-Schools: Harvard, Stanford, Wharton, MIT, Chicago, Northwestern, Columbia

KIT und RWTH vielleicht noch TUM sind vom den Ing Studiengängen gleich gut aufgestellt wie Imperial College. War am KIT und Imperial. Quantitativ ist KIT überlegen. Da laufen am Ende die besseren Ings raus. Imperial ist in den Rankings höher da sie mehr Budget haben und vom Standort London profitieren. Zudem sind die Profs meist motivierter als am KIT. Die Semester am Imperial waren aber im Vergleich zum KIT unfassbar einfach obwohl die Vorlesungen in einer anderen Sprache waren.

Deutsche Unis werden im Forum häufig viel zu schlecht eingeschätzt. Auch der internationale Ruf von der RWTH und KIT ist super.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 17.03.2020:

KIT Bachelor Wing is reputationwise an den top US Tech-Unis (think Stanford, MIT, CMU) auf Oxbridge/ETH level. Kann vom BWL Master nur abraten.

Klar. Mannheim ist reputationwise an den top US B-Schools: Harvard, Stanford, Wharton, MIT, Chicago, Northwestern, Columbia

KIT und RWTH vielleicht noch TUM sind vom den Ing Studiengängen gleich gut aufgestellt wie Imperial College. War am KIT und Imperial. Quantitativ ist KIT überlegen. Da laufen am Ende die besseren Ings raus. Imperial ist in den Rankings höher da sie mehr Budget haben und vom Standort London profitieren. Zudem sind die Profs meist motivierter als am KIT. Die Semester am Imperial waren aber im Vergleich zum KIT unfassbar einfach obwohl die Vorlesungen in einer anderen Sprache waren.

Deutsche Unis werden im Forum häufig viel zu schlecht eingeschätzt. Auch der internationale Ruf von der RWTH und KIT ist super.

So genial, wie man immer versucht, Ausreden zu finden, warum die deutschen Unis es nicht bringen. Und allein die Aussagen 'da laufen am Ende die besseren Ings raus' - kannst du das irgendwie belegen? Die Rankings sagen nämlich was ganz Anderes.

Im Forum werden deutsche Unis genau da eingeschätzt, wo sie in internationalen Rankings liegen - idR jenseits von Platz 50. Die Bekanntheit ist international sogar noch schlechter als das. Bei mehreren Semestern im Ausland habe ich kaum jemanden gefunden, der mir irgendeine deutsche Uni außer 'University of Berlin', 'University of Munich', oder 'Heidelberg' nennen konnte.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Mannheim = Harvard am Rhein

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Sorry, aber das halte ich für begrenzt aussagefähig. Habe selbst am Imperial studiert und die quantitativen Fächer sind teilweise deutlich anspruchsvoller als in DE. Meine Mitbewohner - beide - Mech Engs aus Deutschland (RWTH - Maschinenbau, Uni Stuttgart - B.Sc. Luft- und Raumfahrtstechnik) waren beide ebenfalls extremst angespannt, was den Anspruch im Master betroffen hat. Schön, wenn Du andere Erfahrungen gemacht hast, sollte man aber nicht verallgemeinern.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

KIT Bachelor Wing is reputationwise an den top US Tech-Unis (think Stanford, MIT, CMU) auf Oxbridge/ETH level. Kann vom BWL Master nur abraten.

Klar. Mannheim ist reputationwise an den top US B-Schools: Harvard, Stanford, Wharton, MIT, Chicago, Northwestern, Columbia

KIT und RWTH vielleicht noch TUM sind vom den Ing Studiengängen gleich gut aufgestellt wie Imperial College. War am KIT und Imperial. Quantitativ ist KIT überlegen. Da laufen am Ende die besseren Ings raus. Imperial ist in den Rankings höher da sie mehr Budget haben und vom Standort London profitieren. Zudem sind die Profs meist motivierter als am KIT. Die Semester am Imperial waren aber im Vergleich zum KIT unfassbar einfach obwohl die Vorlesungen in einer anderen Sprache waren.

Deutsche Unis werden im Forum häufig viel zu schlecht eingeschätzt. Auch der internationale Ruf von der RWTH und KIT ist super.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 17.03.2020:

KIT Bachelor Wing is reputationwise an den top US Tech-Unis (think Stanford, MIT, CMU) auf Oxbridge/ETH level. Kann vom BWL Master nur abraten.

Klar. Mannheim ist reputationwise an den top US B-Schools: Harvard, Stanford, Wharton, MIT, Chicago, Northwestern, Columbia

Kann aus erster Hand berichten, dass die Einschätzung bezüglich MIT/ Stanford für KIT Ingenieure genauso stimmt.
Deutsche Ingenieure geniessen international einen ganz anderen Ruf als die deutschen BWL Absolventen. Der Vergleich mit Mannheim ist also völlig unpassend.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Stimmt, die US Kollegen erschaudern förmlich vor Respekt, wenn sie jemand von diesen unbekannten deutschen Unis wie KIT oder RWTH treffen. Not. Deutsche Ingenieure haben allgemein ein hohes Ansehen, was primär unserer Historie als Erfinder und Maschinenbauexperten geschuldet ist. Auf einzelne Unis hat sich das aber nicht übertragen und somit wird ein M.Eng von der TU Berlin nicht viel anders wahrgenommen als ein KITler.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

KIT Bachelor Wing is reputationwise an den top US Tech-Unis (think Stanford, MIT, CMU) auf Oxbridge/ETH level. Kann vom BWL Master nur abraten.

Klar. Mannheim ist reputationwise an den top US B-Schools: Harvard, Stanford, Wharton, MIT, Chicago, Northwestern, Columbia

Kann aus erster Hand berichten, dass die Einschätzung bezüglich MIT/ Stanford für KIT Ingenieure genauso stimmt.
Deutsche Ingenieure geniessen international einen ganz anderen Ruf als die deutschen BWL Absolventen. Der Vergleich mit Mannheim ist also völlig unpassend.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Glaube hier wird gerne was dazu gedichtet, ich bin von der RWTH (Maschinenbau Bachelor mit Vertiefung LRT) und war im Auslandssemester am Imperial. Gar kein Vergleich gegenüber der RWTH, viele Gruppenübungen, Abgaben während dem Semester und dann eine Klausur die man kaum noch versieben kann. Sorry, aber die RWTH ist eine ganz andere Liga gewesen vom Anspruch her, da gehts eigentlich nur ums Überleben. Habe am Imperial keinen kennen gelernt, der nicht die Regelstudienzeit macht, an der RWTH ist es genau umgekehrt. Beispiel Regelungstechnik, da musste vom Lehrstuhl in London extra eine zusätzliche Prüfung angeboten werden, weil die RWTH sie sonst nicht anerkannt hätte. Dazu kann man sich auch die öffentlich zugänglichen Berichte auf der Website des International Office von Leuten anschauen, die von der RWTH rüber gegangen sind. Haben alle ähnliche Erfahrungen gemacht.

Diese genannten Rankings sind absolut mit Vorsicht zu genießen. Die deutschen TUs haben alleine schon durch die Rate Professoren/Studenten keine Chance. Klar, dass da die üblichen Verdächtigen besser abschneiden. Dann kommen noch die Publikationen in englisch, Anzahl internationaler Studierender (schwierig bei deutschem Bachelor) hinzu.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Sorry, aber das halte ich für begrenzt aussagefähig. Habe selbst am Imperial studiert und die quantitativen Fächer sind teilweise deutlich anspruchsvoller als in DE. Meine Mitbewohner - beide - Mech Engs aus Deutschland (RWTH - Maschinenbau, Uni Stuttgart - B.Sc. Luft- und Raumfahrtstechnik) waren beide ebenfalls extremst angespannt, was den Anspruch im Master betroffen hat. Schön, wenn Du andere Erfahrungen gemacht hast, sollte man aber nicht verallgemeinern.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

KIT Bachelor Wing is reputationwise an den top US Tech-Unis (think Stanford, MIT, CMU) auf Oxbridge/ETH level. Kann vom BWL Master nur abraten.

Klar. Mannheim ist reputationwise an den top US B-Schools: Harvard, Stanford, Wharton, MIT, Chicago, Northwestern, Columbia

KIT und RWTH vielleicht noch TUM sind vom den Ing Studiengängen gleich gut aufgestellt wie Imperial College. War am KIT und Imperial. Quantitativ ist KIT überlegen. Da laufen am Ende die besseren Ings raus. Imperial ist in den Rankings höher da sie mehr Budget haben und vom Standort London profitieren. Zudem sind die Profs meist motivierter als am KIT. Die Semester am Imperial waren aber im Vergleich zum KIT unfassbar einfach obwohl die Vorlesungen in einer anderen Sprache waren.

Deutsche Unis werden im Forum häufig viel zu schlecht eingeschätzt. Auch der internationale Ruf von der RWTH und KIT ist super.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Dann warst du nicht am Imperial. Gruppenübungen und sonstige Assignments machen eher die Vorbereitung noch schwieriger und stressen ungemein. Darüber hinaus, zählen alle diese Assignments max. 10-15% in Summe. Die Klausuren alle im Bulk und es kann durchaus sein, dass man je nach Programm bis zu 14 Klausuren schreibt und so einfach zu bestehen sind diese Klausuren auch nicht. Bestehen bringt einem in UK leider recht wenig, wenn man kein Upper Second Class im Bachelor oder im Master Merit erreicht, dann kann man mit dem Abschluss recht wenig anfangen.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Glaube hier wird gerne was dazu gedichtet, ich bin von der RWTH (Maschinenbau Bachelor mit Vertiefung LRT) und war im Auslandssemester am Imperial. Gar kein Vergleich gegenüber der RWTH, viele Gruppenübungen, Abgaben während dem Semester und dann eine Klausur die man kaum noch versieben kann. Sorry, aber die RWTH ist eine ganz andere Liga gewesen vom Anspruch her, da gehts eigentlich nur ums Überleben. Habe am Imperial keinen kennen gelernt, der nicht die Regelstudienzeit macht, an der RWTH ist es genau umgekehrt. Beispiel Regelungstechnik, da musste vom Lehrstuhl in London extra eine zusätzliche Prüfung angeboten werden, weil die RWTH sie sonst nicht anerkannt hätte. Dazu kann man sich auch die öffentlich zugänglichen Berichte auf der Website des International Office von Leuten anschauen, die von der RWTH rüber gegangen sind. Haben alle ähnliche Erfahrungen gemacht.

Diese genannten Rankings sind absolut mit Vorsicht zu genießen. Die deutschen TUs haben alleine schon durch die Rate Professoren/Studenten keine Chance. Klar, dass da die üblichen Verdächtigen besser abschneiden. Dann kommen noch die Publikationen in englisch, Anzahl internationaler Studierender (schwierig bei deutschem Bachelor) hinzu.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Sorry, aber das halte ich für begrenzt aussagefähig. Habe selbst am Imperial studiert und die quantitativen Fächer sind teilweise deutlich anspruchsvoller als in DE. Meine Mitbewohner - beide - Mech Engs aus Deutschland (RWTH - Maschinenbau, Uni Stuttgart - B.Sc. Luft- und Raumfahrtstechnik) waren beide ebenfalls extremst angespannt, was den Anspruch im Master betroffen hat. Schön, wenn Du andere Erfahrungen gemacht hast, sollte man aber nicht verallgemeinern.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

KIT Bachelor Wing is reputationwise an den top US Tech-Unis (think Stanford, MIT, CMU) auf Oxbridge/ETH level. Kann vom BWL Master nur abraten.

Klar. Mannheim ist reputationwise an den top US B-Schools: Harvard, Stanford, Wharton, MIT, Chicago, Northwestern, Columbia

KIT und RWTH vielleicht noch TUM sind vom den Ing Studiengängen gleich gut aufgestellt wie Imperial College. War am KIT und Imperial. Quantitativ ist KIT überlegen. Da laufen am Ende die besseren Ings raus. Imperial ist in den Rankings höher da sie mehr Budget haben und vom Standort London profitieren. Zudem sind die Profs meist motivierter als am KIT. Die Semester am Imperial waren aber im Vergleich zum KIT unfassbar einfach obwohl die Vorlesungen in einer anderen Sprache waren.

Deutsche Unis werden im Forum häufig viel zu schlecht eingeschätzt. Auch der internationale Ruf von der RWTH und KIT ist super.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Agreed, RWTH und KIT sind bei den Engineering Profs an den genannten US Schmieden sehr wohl bekannt für "rigorous and excellent curriculum". Mannheim BWL ist dagegen an den Bschools unbekannt.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Glaube hier wird gerne was dazu gedichtet, ich bin von der RWTH (Maschinenbau Bachelor mit Vertiefung LRT) und war im Auslandssemester am Imperial. Gar kein Vergleich gegenüber der RWTH, viele Gruppenübungen, Abgaben während dem Semester und dann eine Klausur die man kaum noch versieben kann. Sorry, aber die RWTH ist eine ganz andere Liga gewesen vom Anspruch her, da gehts eigentlich nur ums Überleben. Habe am Imperial keinen kennen gelernt, der nicht die Regelstudienzeit macht, an der RWTH ist es genau umgekehrt. Beispiel Regelungstechnik, da musste vom Lehrstuhl in London extra eine zusätzliche Prüfung angeboten werden, weil die RWTH sie sonst nicht anerkannt hätte. Dazu kann man sich auch die öffentlich zugänglichen Berichte auf der Website des International Office von Leuten anschauen, die von der RWTH rüber gegangen sind. Haben alle ähnliche Erfahrungen gemacht.

Diese genannten Rankings sind absolut mit Vorsicht zu genießen. Die deutschen TUs haben alleine schon durch die Rate Professoren/Studenten keine Chance. Klar, dass da die üblichen Verdächtigen besser abschneiden. Dann kommen noch die Publikationen in englisch, Anzahl internationaler Studierender (schwierig bei deutschem Bachelor) hinzu.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Sorry, aber das halte ich für begrenzt aussagefähig. Habe selbst am Imperial studiert und die quantitativen Fächer sind teilweise deutlich anspruchsvoller als in DE. Meine Mitbewohner - beide - Mech Engs aus Deutschland (RWTH - Maschinenbau, Uni Stuttgart - B.Sc. Luft- und Raumfahrtstechnik) waren beide ebenfalls extremst angespannt, was den Anspruch im Master betroffen hat. Schön, wenn Du andere Erfahrungen gemacht hast, sollte man aber nicht verallgemeinern.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

KIT Bachelor Wing is reputationwise an den top US Tech-Unis (think Stanford, MIT, CMU) auf Oxbridge/ETH level. Kann vom BWL Master nur abraten.

Klar. Mannheim ist reputationwise an den top US B-Schools: Harvard, Stanford, Wharton, MIT, Chicago, Northwestern, Columbia

KIT und RWTH vielleicht noch TUM sind vom den Ing Studiengängen gleich gut aufgestellt wie Imperial College. War am KIT und Imperial. Quantitativ ist KIT überlegen. Da laufen am Ende die besseren Ings raus. Imperial ist in den Rankings höher da sie mehr Budget haben und vom Standort London profitieren. Zudem sind die Profs meist motivierter als am KIT. Die Semester am Imperial waren aber im Vergleich zum KIT unfassbar einfach obwohl die Vorlesungen in einer anderen Sprache waren.

Deutsche Unis werden im Forum häufig viel zu schlecht eingeschätzt. Auch der internationale Ruf von der RWTH und KIT ist super.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Agreed, RWTH und KIT sind bei den Engineering Profs an den genannten US Schmieden sehr wohl bekannt für "rigorous and excellent curriculum". Mannheim BWL ist dagegen an den Bschools unbekannt.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

KIT Bachelor Wing is reputationwise an den top US Tech-Unis (think Stanford, MIT, CMU) auf Oxbridge/ETH level. Kann vom BWL Master nur abraten.

Klar. Mannheim ist reputationwise an den top US B-Schools: Harvard, Stanford, Wharton, MIT, Chicago, Northwestern, Columbia

KIT und RWTH vielleicht noch TUM sind vom den Ing Studiengängen gleich gut aufgestellt wie Imperial College. War am KIT und Imperial. Quantitativ ist KIT überlegen. Da laufen am Ende die besseren Ings raus. Imperial ist in den Rankings höher da sie mehr Budget haben und vom Standort London profitieren. Zudem sind die Profs meist motivierter als am KIT. Die Semester am Imperial waren aber im Vergleich zum KIT unfassbar einfach obwohl die Vorlesungen in einer anderen Sprache waren.

Deutsche Unis werden im Forum häufig viel zu schlecht eingeschätzt. Auch der internationale Ruf von der RWTH und KIT ist super.

So genial, wie man immer versucht, Ausreden zu finden, warum die deutschen Unis es nicht bringen. Und allein die Aussagen 'da laufen am Ende die besseren Ings raus' - kannst du das irgendwie belegen? Die Rankings sagen nämlich was ganz Anderes.

Im Forum werden deutsche Unis genau da eingeschätzt, wo sie in internationalen Rankings liegen - idR jenseits von Platz 50. Die Bekanntheit ist international sogar noch schlechter als das. Bei mehreren Semestern im Ausland habe ich kaum jemanden gefunden, der mir irgendeine deutsche Uni außer 'University of Berlin', 'University of Munich', oder 'Heidelberg' nennen konnte.

Klingt nach jemand der noch nie im Ausland war. Zumindest die RWTH kennt man an jeder Technikorientierten Uni, KIT und TUM meistens auch. Dein Argument zieht irgendwie nicht. Frag mal den durchschnittstudent nach Berkeley oder Georgia Tech und Brown. Von den amerikanischen Unis kennt der durchschnittliche Typ auch nur Harvard, Yale und MIT für ihren Ruf. Dann vielleicht noch NY, Penn und Los Angeles aber auch nur wegen der Stadt. Frag mal jemand nach Booth oder Wharton und keiner am Imperial (ausgenommen Business School) kann dir sagen was das ist.
Ändert das was an ihrer Qualität? Nein.
Bist du ein ahnungsloser Deutschland Basher? Ja.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Agreed, RWTH und KIT sind bei den Engineering Profs an den genannten US Schmieden sehr wohl bekannt für "rigorous and excellent curriculum". Mannheim BWL ist dagegen an den Bschools unbekannt.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Glaube hier wird gerne was dazu gedichtet, ich bin von der RWTH (Maschinenbau Bachelor mit Vertiefung LRT) und war im Auslandssemester am Imperial. Gar kein Vergleich gegenüber der RWTH, viele Gruppenübungen, Abgaben während dem Semester und dann eine Klausur die man kaum noch versieben kann. Sorry, aber die RWTH ist eine ganz andere Liga gewesen vom Anspruch her, da gehts eigentlich nur ums Überleben. Habe am Imperial keinen kennen gelernt, der nicht die Regelstudienzeit macht, an der RWTH ist es genau umgekehrt. Beispiel Regelungstechnik, da musste vom Lehrstuhl in London extra eine zusätzliche Prüfung angeboten werden, weil die RWTH sie sonst nicht anerkannt hätte. Dazu kann man sich auch die öffentlich zugänglichen Berichte auf der Website des International Office von Leuten anschauen, die von der RWTH rüber gegangen sind. Haben alle ähnliche Erfahrungen gemacht.

Diese genannten Rankings sind absolut mit Vorsicht zu genießen. Die deutschen TUs haben alleine schon durch die Rate Professoren/Studenten keine Chance. Klar, dass da die üblichen Verdächtigen besser abschneiden. Dann kommen noch die Publikationen in englisch, Anzahl internationaler Studierender (schwierig bei deutschem Bachelor) hinzu.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Sorry, aber das halte ich für begrenzt aussagefähig. Habe selbst am Imperial studiert und die quantitativen Fächer sind teilweise deutlich anspruchsvoller als in DE. Meine Mitbewohner - beide - Mech Engs aus Deutschland (RWTH - Maschinenbau, Uni Stuttgart - B.Sc. Luft- und Raumfahrtstechnik) waren beide ebenfalls extremst angespannt, was den Anspruch im Master betroffen hat. Schön, wenn Du andere Erfahrungen gemacht hast, sollte man aber nicht verallgemeinern.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

KIT Bachelor Wing is reputationwise an den top US Tech-Unis (think Stanford, MIT, CMU) auf Oxbridge/ETH level. Kann vom BWL Master nur abraten.

Klar. Mannheim ist reputationwise an den top US B-Schools: Harvard, Stanford, Wharton, MIT, Chicago, Northwestern, Columbia

KIT und RWTH vielleicht noch TUM sind vom den Ing Studiengängen gleich gut aufgestellt wie Imperial College. War am KIT und Imperial. Quantitativ ist KIT überlegen. Da laufen am Ende die besseren Ings raus. Imperial ist in den Rankings höher da sie mehr Budget haben und vom Standort London profitieren. Zudem sind die Profs meist motivierter als am KIT. Die Semester am Imperial waren aber im Vergleich zum KIT unfassbar einfach obwohl die Vorlesungen in einer anderen Sprache waren.

Deutsche Unis werden im Forum häufig viel zu schlecht eingeschätzt. Auch der internationale Ruf von der RWTH und KIT ist super.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Sorry, aber das halte ich für begrenzt aussagefähig. Habe selbst am Imperial studiert und die quantitativen Fächer sind teilweise deutlich anspruchsvoller als in DE. Meine Mitbewohner - beide - Mech Engs aus Deutschland (RWTH - Maschinenbau, Uni Stuttgart - B.Sc. Luft- und Raumfahrtstechnik) waren beide ebenfalls extremst angespannt, was den Anspruch im Master betroffen hat. Schön, wenn Du andere Erfahrungen gemacht hast, sollte man aber nicht verallgemeinern.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

KIT Bachelor Wing is reputationwise an den top US Tech-Unis (think Stanford, MIT, CMU) auf Oxbridge/ETH level. Kann vom BWL Master nur abraten.

Klar. Mannheim ist reputationwise an den top US B-Schools: Harvard, Stanford, Wharton, MIT, Chicago, Northwestern, Columbia

KIT und RWTH vielleicht noch TUM sind vom den Ing Studiengängen gleich gut aufgestellt wie Imperial College. War am KIT und Imperial. Quantitativ ist KIT überlegen. Da laufen am Ende die besseren Ings raus. Imperial ist in den Rankings höher da sie mehr Budget haben und vom Standort London profitieren. Zudem sind die Profs meist motivierter als am KIT. Die Semester am Imperial waren aber im Vergleich zum KIT unfassbar einfach obwohl die Vorlesungen in einer anderen Sprache waren.

Deutsche Unis werden im Forum häufig viel zu schlecht eingeschätzt. Auch der internationale Ruf von der RWTH und KIT ist super.

Hier der KIT Verteidiger: Ich war da für CS und ein Freund von der RWTH für Electrical Engineering
Muss dir Recht geben was das verallgemeinern angeht aber die hauptaussage von meinem Kommentar sollte nur sein das man deutsche Unis, gerade KIT, RWTH und TUM nicht unterschätzen sollte.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Britische und Amerikanische Unis (vor allem aus der 2. Reihe) brauchen diese Rankings als Lockmittel um die Studiengebühren zu rechtfertigen und exklusiv zu erscheinen. Deutsche Unis sind nicht auf Studiengebühren angewiesen, das ist der Unterschied.

Ebenfalls ist ein deutscher Ingenieur ist mit einem deutschen BWLer international in ihrer Domäne einfach nicht vergleichbar.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Da hat jemand aber auch zuviel Kool Aid getrunken!

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Agreed, RWTH und KIT sind bei den Engineering Profs an den genannten US Schmieden sehr wohl bekannt für "rigorous and excellent curriculum". Mannheim BWL ist dagegen an den Bschools unbekannt.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Die Qualität einer Uni wird von niemandem mit Hirn an der Schwierigkeit ihrer Module gemessen.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Sorry, aber das halte ich für begrenzt aussagefähig. Habe selbst am Imperial studiert und die quantitativen Fächer sind teilweise deutlich anspruchsvoller als in DE. Meine Mitbewohner - beide - Mech Engs aus Deutschland (RWTH - Maschinenbau, Uni Stuttgart - B.Sc. Luft- und Raumfahrtstechnik) waren beide ebenfalls extremst angespannt, was den Anspruch im Master betroffen hat. Schön, wenn Du andere Erfahrungen gemacht hast, sollte man aber nicht verallgemeinern.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

KIT Bachelor Wing is reputationwise an den top US Tech-Unis (think Stanford, MIT, CMU) auf Oxbridge/ETH level. Kann vom BWL Master nur abraten.

Klar. Mannheim ist reputationwise an den top US B-Schools: Harvard, Stanford, Wharton, MIT, Chicago, Northwestern, Columbia

KIT und RWTH vielleicht noch TUM sind vom den Ing Studiengängen gleich gut aufgestellt wie Imperial College. War am KIT und Imperial. Quantitativ ist KIT überlegen. Da laufen am Ende die besseren Ings raus. Imperial ist in den Rankings höher da sie mehr Budget haben und vom Standort London profitieren. Zudem sind die Profs meist motivierter als am KIT. Die Semester am Imperial waren aber im Vergleich zum KIT unfassbar einfach obwohl die Vorlesungen in einer anderen Sprache waren.

Deutsche Unis werden im Forum häufig viel zu schlecht eingeschätzt. Auch der internationale Ruf von der RWTH und KIT ist super.

Hier der KIT Verteidiger: Ich war da für CS und ein Freund von der RWTH für Electrical Engineering
Muss dir Recht geben was das verallgemeinern angeht aber die hauptaussage von meinem Kommentar sollte nur sein das man deutsche Unis, gerade KIT, RWTH und TUM nicht unterschätzen sollte.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

auch für M7 mba gilt: tumbwl wing > Mannheim bwl

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Agreed, RWTH und KIT sind bei den Engineering Profs an den genannten US Schmieden sehr wohl bekannt für "rigorous and excellent curriculum". Mannheim BWL ist dagegen an den Bschools unbekannt.

Glaube hier wird gerne was dazu gedichtet, ich bin von der RWTH (Maschinenbau Bachelor mit Vertiefung LRT) und war im Auslandssemester am Imperial. Gar kein Vergleich gegenüber der RWTH, viele Gruppenübungen, Abgaben während dem Semester und dann eine Klausur die man kaum noch versieben kann. Sorry, aber die RWTH ist eine ganz andere Liga gewesen vom Anspruch her, da gehts eigentlich nur ums Überleben. Habe am Imperial keinen kennen gelernt, der nicht die Regelstudienzeit macht, an der RWTH ist es genau umgekehrt. Beispiel Regelungstechnik, da musste vom Lehrstuhl in London extra eine zusätzliche Prüfung angeboten werden, weil die RWTH sie sonst nicht anerkannt hätte. Dazu kann man sich auch die öffentlich zugänglichen Berichte auf der Website des International Office von Leuten anschauen, die von der RWTH rüber gegangen sind. Haben alle ähnliche Erfahrungen gemacht.

Diese genannten Rankings sind absolut mit Vorsicht zu genießen. Die deutschen TUs haben alleine schon durch die Rate Professoren/Studenten keine Chance. Klar, dass da die üblichen Verdächtigen besser abschneiden. Dann kommen noch die Publikationen in englisch, Anzahl internationaler Studierender (schwierig bei deutschem Bachelor) hinzu.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Sorry, aber das halte ich für begrenzt aussagefähig. Habe selbst am Imperial studiert und die quantitativen Fächer sind teilweise deutlich anspruchsvoller als in DE. Meine Mitbewohner - beide - Mech Engs aus Deutschland (RWTH - Maschinenbau, Uni Stuttgart - B.Sc. Luft- und Raumfahrtstechnik) waren beide ebenfalls extremst angespannt, was den Anspruch im Master betroffen hat. Schön, wenn Du andere Erfahrungen gemacht hast, sollte man aber nicht verallgemeinern.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

KIT Bachelor Wing is reputationwise an den top US Tech-Unis (think Stanford, MIT, CMU) auf Oxbridge/ETH level. Kann vom BWL Master nur abraten.

Klar. Mannheim ist reputationwise an den top US B-Schools: Harvard, Stanford, Wharton, MIT, Chicago, Northwestern, Columbia

KIT und RWTH vielleicht noch TUM sind vom den Ing Studiengängen gleich gut aufgestellt wie Imperial College. War am KIT und Imperial. Quantitativ ist KIT überlegen. Da laufen am Ende die besseren Ings raus. Imperial ist in den Rankings höher da sie mehr Budget haben und vom Standort London profitieren. Zudem sind die Profs meist motivierter als am KIT. Die Semester am Imperial waren aber im Vergleich zum KIT unfassbar einfach obwohl die Vorlesungen in einer anderen Sprache waren.

Deutsche Unis werden im Forum häufig viel zu schlecht eingeschätzt. Auch der internationale Ruf von der RWTH und KIT ist super.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Mannheim, ist es ein Community College?

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Agreed, RWTH und KIT sind bei den Engineering Profs an den genannten US Schmieden sehr wohl bekannt für "rigorous and excellent curriculum". Mannheim BWL ist dagegen an den Bschools unbekannt.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Also ist teilweise wirklich verblendet, was hier teilweise die Leute reden, es ist unglaublich. Ist euch eigentlich bewusst, inwiefern die Amis in ihrer eigenen Blase leben? Ich habe meine WIng Masterarbeit an der Virginia Tech geschrieben und von den Studenten dort gab es eine überwiegende Mehrheit, die nichtmal die ETH kannten, geschweige denn irgendeine deutsche Uni. Oxbridge bekommen alle noch auf die Reihe, und dann war es das teilweise. Also sorry, die Bubble von den KIT und RWTH WIngs hier zu zerbersten, aber eure Unis kennt im Ausland kaum jemand.

Andererseits kapiere ich auch nicht, warum das Leuten hier so wichtig erscheint. Gibt trotzdem einen Haufen an Leuten, die dann weiterführende Abschlüsse an US Eliteunis machen. Dass eure Uni einem Durchschnittsstudenten dort nicht bekannt ist, bedeutet im Prinzip überhaupt nichts.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Also ist teilweise wirklich verblendet, was hier teilweise die Leute reden, es ist unglaublich. Ist euch eigentlich bewusst, inwiefern die Amis in ihrer eigenen Blase leben? Ich habe meine WIng Masterarbeit an der Virginia Tech geschrieben und von den Studenten dort gab es eine überwiegende Mehrheit, die nichtmal die ETH kannten, geschweige denn irgendeine deutsche Uni. Oxbridge bekommen alle noch auf die Reihe, und dann war es das teilweise. Also sorry, die Bubble von den KIT und RWTH WIngs hier zu zerbersten, aber eure Unis kennt im Ausland kaum jemand.

Andererseits kapiere ich auch nicht, warum das Leuten hier so wichtig erscheint. Gibt trotzdem einen Haufen an Leuten, die dann weiterführende Abschlüsse an US Eliteunis machen. Dass eure Uni einem Durchschnittsstudenten dort nicht bekannt ist, bedeutet im Prinzip überhaupt nichts.

Frag mal einen New Yorker nach Caltech und er sagt dir das wäre eine Kalorienzählerapp. Die Qualität einer Uni nach ihrem Ruf zu beurteilen ist stupide, vor allem da Amerikaner keine Allgemeinbildung besitzen und vermutlich nicht mal ihre eigenen Unis kennen. Wie sollen die dann europäische Unis kennen?

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Du spricht auch vom Vtech und nicht wie der KIT Wing von MIT und Stanford Engineering Professoren!

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Also ist teilweise wirklich verblendet, was hier teilweise die Leute reden, es ist unglaublich. Ist euch eigentlich bewusst, inwiefern die Amis in ihrer eigenen Blase leben? Ich habe meine WIng Masterarbeit an der Virginia Tech geschrieben und von den Studenten dort gab es eine überwiegende Mehrheit, die nichtmal die ETH kannten, geschweige denn irgendeine deutsche Uni. Oxbridge bekommen alle noch auf die Reihe, und dann war es das teilweise. Also sorry, die Bubble von den KIT und RWTH WIngs hier zu zerbersten, aber eure Unis kennt im Ausland kaum jemand.

Andererseits kapiere ich auch nicht, warum das Leuten hier so wichtig erscheint. Gibt trotzdem einen Haufen an Leuten, die dann weiterführende Abschlüsse an US Eliteunis machen. Dass eure Uni einem Durchschnittsstudenten dort nicht bekannt ist, bedeutet im Prinzip überhaupt nichts.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Wenn du es noch ein paar mal wiederholst, wird es vllt. sogar wahr. TumBWL mit WIng gleichzusetzen ist schon arm.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

auch für M7 mba gilt: tumbwl wing > Mannheim bwl

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Träum weiter, was du willst. Wie der VP angemerkt hat, haben Amerikaner insgesamt kein breites Blickfeld, was Unis angeht (obwohl Caltech seit BBT wirklich weitläufig bekannt ist). Deutsche Unis, die in keinem Ranking auftauchen und international praktisch nix reißen, sind auch am MIT oder in Stanford nicht bekannt.

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Du spricht auch vom Vtech und nicht wie der KIT Wing von MIT und Stanford Engineering Professoren!

Also ist teilweise wirklich verblendet, was hier teilweise die Leute reden, es ist unglaublich. Ist euch eigentlich bewusst, inwiefern die Amis in ihrer eigenen Blase leben? Ich habe meine WIng Masterarbeit an der Virginia Tech geschrieben und von den Studenten dort gab es eine überwiegende Mehrheit, die nichtmal die ETH kannten, geschweige denn irgendeine deutsche Uni. Oxbridge bekommen alle noch auf die Reihe, und dann war es das teilweise. Also sorry, die Bubble von den KIT und RWTH WIngs hier zu zerbersten, aber eure Unis kennt im Ausland kaum jemand.

Andererseits kapiere ich auch nicht, warum das Leuten hier so wichtig erscheint. Gibt trotzdem einen Haufen an Leuten, die dann weiterführende Abschlüsse an US Eliteunis machen. Dass eure Uni einem Durchschnittsstudenten dort nicht bekannt ist, bedeutet im Prinzip überhaupt nichts.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Kapiere das auch nicht, sind alles schlechte Ausreden. Ja, in D wird eben rausgeprüft, da zulassungsfrei, und dadurch, dass man praktisch null studium generale hat, gehen die Abschlüsse eben deutlich mehr in die Tiefe... kein Geheimnis. Kollege war für seine Masterarbeit am MIT, hat dort ein paar Kurse besucht, und war absolut geschockt, wie oberflächlich manche Sachen da abgehandelt werden.
Trotzdem ist deren Research Output qualitativ um ein Vielfaches besser, und danach gehen die einschlägigen Rankings hauptsächlich.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Dann warst du nicht am Imperial. Gruppenübungen und sonstige Assignments machen eher die Vorbereitung noch schwieriger und stressen ungemein. Darüber hinaus, zählen alle diese Assignments max. 10-15% in Summe. Die Klausuren alle im Bulk und es kann durchaus sein, dass man je nach Programm bis zu 14 Klausuren schreibt und so einfach zu bestehen sind diese Klausuren auch nicht. Bestehen bringt einem in UK leider recht wenig, wenn man kein Upper Second Class im Bachelor oder im Master Merit erreicht, dann kann man mit dem Abschluss recht wenig anfangen.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Glaube hier wird gerne was dazu gedichtet, ich bin von der RWTH (Maschinenbau Bachelor mit Vertiefung LRT) und war im Auslandssemester am Imperial. Gar kein Vergleich gegenüber der RWTH, viele Gruppenübungen, Abgaben während dem Semester und dann eine Klausur die man kaum noch versieben kann. Sorry, aber die RWTH ist eine ganz andere Liga gewesen vom Anspruch her, da gehts eigentlich nur ums Überleben. Habe am Imperial keinen kennen gelernt, der nicht die Regelstudienzeit macht, an der RWTH ist es genau umgekehrt. Beispiel Regelungstechnik, da musste vom Lehrstuhl in London extra eine zusätzliche Prüfung angeboten werden, weil die RWTH sie sonst nicht anerkannt hätte. Dazu kann man sich auch die öffentlich zugänglichen Berichte auf der Website des International Office von Leuten anschauen, die von der RWTH rüber gegangen sind. Haben alle ähnliche Erfahrungen gemacht.

Diese genannten Rankings sind absolut mit Vorsicht zu genießen. Die deutschen TUs haben alleine schon durch die Rate Professoren/Studenten keine Chance. Klar, dass da die üblichen Verdächtigen besser abschneiden. Dann kommen noch die Publikationen in englisch, Anzahl internationaler Studierender (schwierig bei deutschem Bachelor) hinzu.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

Sorry, aber das halte ich für begrenzt aussagefähig. Habe selbst am Imperial studiert und die quantitativen Fächer sind teilweise deutlich anspruchsvoller als in DE. Meine Mitbewohner - beide - Mech Engs aus Deutschland (RWTH - Maschinenbau, Uni Stuttgart - B.Sc. Luft- und Raumfahrtstechnik) waren beide ebenfalls extremst angespannt, was den Anspruch im Master betroffen hat. Schön, wenn Du andere Erfahrungen gemacht hast, sollte man aber nicht verallgemeinern.

WiWi Gast schrieb am 18.03.2020:

KIT Bachelor Wing is reputationwise an den top US Tech-Unis (think Stanford, MIT, CMU) auf Oxbridge/ETH level. Kann vom BWL Master nur abraten.

Klar. Mannheim ist reputationwise an den top US B-Schools: Harvard, Stanford, Wharton, MIT, Chicago, Northwestern, Columbia

KIT und RWTH vielleicht noch TUM sind vom den Ing Studiengängen gleich gut aufgestellt wie Imperial College. War am KIT und Imperial. Quantitativ ist KIT überlegen. Da laufen am Ende die besseren Ings raus. Imperial ist in den Rankings höher da sie mehr Budget haben und vom Standort London profitieren. Zudem sind die Profs meist motivierter als am KIT. Die Semester am Imperial waren aber im Vergleich zum KIT unfassbar einfach obwohl die Vorlesungen in einer anderen Sprache waren.

Deutsche Unis werden im Forum häufig viel zu schlecht eingeschätzt. Auch der internationale Ruf von der RWTH und KIT ist super.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Virginia Tech hat auch eine Aufnahmequote von 70%, sehr leichte Zulassung. MIT/Stanford haben unter 10%.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

darum kennen die MIT profs die deutschen elite Ingenieursschmieden

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Virginia Tech hat auch eine Aufnahmequote von 70%, sehr leichte Zulassung. MIT/Stanford haben unter 10%.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Tja dank alumni die dort forschen sind die deutschen top engineering unis in den entsprechenden fakultäten am MIT und stanford doch bekannt für ihre qualität!

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Träum weiter, was du willst. Wie der VP angemerkt hat, haben Amerikaner insgesamt kein breites Blickfeld, was Unis angeht (obwohl Caltech seit BBT wirklich weitläufig bekannt ist). Deutsche Unis, die in keinem Ranking auftauchen und international praktisch nix reißen, sind auch am MIT oder in Stanford nicht bekannt.

Du spricht auch vom Vtech und nicht wie der KIT Wing von MIT und Stanford Engineering Professoren!

Also ist teilweise wirklich verblendet, was hier teilweise die Leute reden, es ist unglaublich. Ist euch eigentlich bewusst, inwiefern die Amis in ihrer eigenen Blase leben? Ich habe meine WIng Masterarbeit an der Virginia Tech geschrieben und von den Studenten dort gab es eine überwiegende Mehrheit, die nichtmal die ETH kannten, geschweige denn irgendeine deutsche Uni. Oxbridge bekommen alle noch auf die Reihe, und dann war es das teilweise. Also sorry, die Bubble von den KIT und RWTH WIngs hier zu zerbersten, aber eure Unis kennt im Ausland kaum jemand.

Andererseits kapiere ich auch nicht, warum das Leuten hier so wichtig erscheint. Gibt trotzdem einen Haufen an Leuten, die dann weiterführende Abschlüsse an US Eliteunis machen. Dass eure Uni einem Durchschnittsstudenten dort nicht bekannt ist, bedeutet im Prinzip überhaupt nichts.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 19.03.2020:

Virginia Tech hat auch eine Aufnahmequote von 70%, sehr leichte Zulassung. MIT/Stanford haben unter 10%.

Man kennts KIT am VTech nicht weil dort niemand vom KIT hin will. Wär ja ein massives Downgrade.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Vom KIT als Wi-Ing ist es ein RÜCKSCHRITT zu e.g. Warwick, LSE ausser man will umbedingt ins IB nach London.
Für DAX, FAANG, MBB ist man mit KIT weitaus besser aufgehoben!

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Ich bin auch der Meinung, dass ein BWL/Management Master in Deutschland nach einem KIT Wing dir nur dein Profil verwässert.
Wie wäre es denn mit der ETH oder TU Delft? Sind auch beides klasse technische Unis die über den deutschen TUs ranken und gleichzeitig relativ günstig sind!

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

MIT/Caltech or bust

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 21.03.2020:

Vom KIT als Wi-Ing ist es ein RÜCKSCHRITT zu e.g. Warwick, LSE ausser man will umbedingt ins IB nach London.
Für DAX, FAANG, MBB ist man mit KIT weitaus besser aufgehoben!

Klar, LSE ist ein Rückschritt... Manchmal Frage ich mich auch was die den WIngs zum rauchen geben das die bei so wenig realer Leistung so sehr von sich selber überzeugt sind

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

hier haben eindeutig zuviele paid rankings konsumiert

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 21.03.2020:

Vom KIT als Wi-Ing ist es ein RÜCKSCHRITT zu e.g. Warwick, LSE ausser man will umbedingt ins IB nach London.
Für DAX, FAANG, MBB ist man mit KIT weitaus besser aufgehoben!

Klar, LSE ist ein Rückschritt... Manchmal Frage ich mich auch was die den WIngs zum rauchen geben das die bei so wenig realer Leistung so sehr von sich selber überzeugt sind

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Das KIT und die RWTH sins im Ausland absolut unbedeutend!!! Aber komplett!!!

Mit jedem Abschluss der LSE bist du besser aufgestellt als mit dem schwersten Abschluss des KITs oder der RWTH!

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

Vom KIT als Wi-Ing ist es ein RÜCKSCHRITT zu e.g. Warwick, LSE ausser man will umbedingt ins IB nach London.
Für DAX, FAANG, MBB ist man mit KIT weitaus besser aufgehoben!

Klar, LSE ist ein Rückschritt... Manchmal Frage ich mich auch was die den WIngs zum rauchen geben das die bei so wenig realer Leistung so sehr von sich selber überzeugt sind

Naja ihr BWLer lebt halt in einer Blase.
Ein Ingenieursstudium an jeder TU9 liegt von Anspruch, Inhalt und Reputation Welten über jeden BWL (="Finance") "Studien"gang. Auch an LSE!

Mit KIT Master kann er jeden Job bekommen den er auch mit einem LSE BWL Master bekommen kann. Da öffnen sich keine neuen Türen.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

Vom KIT als Wi-Ing ist es ein RÜCKSCHRITT zu e.g. Warwick, LSE ausser man will umbedingt ins IB nach London.
Für DAX, FAANG, MBB ist man mit KIT weitaus besser aufgehoben!

Klar, LSE ist ein Rückschritt... Manchmal Frage ich mich auch was die den WIngs zum rauchen geben das die bei so wenig realer Leistung so sehr von sich selber überzeugt sind

Naja ihr BWLer lebt halt in einer Blase.
Ein Ingenieursstudium an jeder TU9 liegt von Anspruch, Inhalt und Reputation Welten über jeden BWL (="Finance") "Studien"gang. Auch an LSE!

Mit KIT Master kann er jeden Job bekommen den er auch mit einem LSE BWL Master bekommen kann. Da öffnen sich keine neuen Türen.

Glaubst du sowas selber? Oder schon mal nachgedacht wer hier vielleicht in einer Blase lebt?

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

Vom KIT als Wi-Ing ist es ein RÜCKSCHRITT zu e.g. Warwick, LSE ausser man will umbedingt ins IB nach London.
Für DAX, FAANG, MBB ist man mit KIT weitaus besser aufgehoben!

Klar, LSE ist ein Rückschritt... Manchmal Frage ich mich auch was die den WIngs zum rauchen geben das die bei so wenig realer Leistung so sehr von sich selber überzeugt sind

Naja ihr BWLer lebt halt in einer Blase.
Ein Ingenieursstudium an jeder TU9 liegt von Anspruch, Inhalt und Reputation Welten über jeden BWL (="Finance") "Studien"gang. Auch an LSE!

Mit KIT Master kann er jeden Job bekommen den er auch mit einem LSE BWL Master bekommen kann. Da öffnen sich keine neuen Türen.

Totaler Quatsch, habe noch nie einen KIT Wing Master Alumni bei Point72, Silver Lake, Blackstone oder ähnlichem gesehen (für Standard Jobs in DE bestimmt ausreichend, aber nicht für Elite Jobs), LSE Alumnis wiederum schon

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 23.03.2020:

Totaler Quatsch, habe noch nie einen KIT Wing Master Alumni bei Point72, Silver Lake, Blackstone oder ähnlichem gesehen (für Standard Jobs in DE bestimmt ausreichend, aber nicht für Elite Jobs), LSE Alumnis wiederum schon

Traue niemanden, der den Plural von Alumnus nicht auf die Reihe bekommt...

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 23.03.2020:

Vom KIT als Wi-Ing ist es ein RÜCKSCHRITT zu e.g. Warwick, LSE ausser man will umbedingt ins IB nach London.
Für DAX, FAANG, MBB ist man mit KIT weitaus besser aufgehoben!

Klar, LSE ist ein Rückschritt... Manchmal Frage ich mich auch was die den WIngs zum rauchen geben das die bei so wenig realer Leistung so sehr von sich selber überzeugt sind

Naja ihr BWLer lebt halt in einer Blase.
Ein Ingenieursstudium an jeder TU9 liegt von Anspruch, Inhalt und Reputation Welten über jeden BWL (="Finance") "Studien"gang. Auch an LSE!

Mit KIT Master kann er jeden Job bekommen den er auch mit einem LSE BWL Master bekommen kann. Da öffnen sich keine neuen Türen.

Totaler Quatsch, habe noch nie einen KIT Wing Master Alumni bei Point72, Silver Lake, Blackstone oder ähnlichem gesehen (für Standard Jobs in DE bestimmt ausreichend, aber nicht für Elite Jobs), LSE Alumnis wiederum schon

"Elite-Jobs" sind natürlich nicht bei FAANG oder anderen Tech-Giants, nein stimmt, nur IB ist "Elite" :)

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Klar, lasst uns doch alle den Back Office Techies oder Sales Mitarbeitern bei FAANG huldigen...

WiWi Gast schrieb am 23.03.2020:

"Elite-Jobs" sind natürlich nicht bei FAANG oder anderen Tech-Giants, nein stimmt, nur IB ist "Elite" :)

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 23.03.2020:

"Elite-Jobs" sind natürlich nicht bei FAANG oder anderen Tech-Giants, nein stimmt, nur IB ist "Elite" :)

FAANG als nicht Programmierer ist alles andere als Elite und vergleichbar mit einem 0815 Vertriebler Job. Die Brand beeindruckt höchstens unwissende Mädels in Bars/Clubs.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 23.03.2020:

"Elite-Jobs" sind natürlich nicht bei FAANG oder anderen Tech-Giants, nein stimmt, nur IB ist "Elite" :)

Ja, IB kann unter anderem als "Elite" bezeichnet werden. Genauso wie MBB oder PE.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

Das KIT und die RWTH sins im Ausland absolut unbedeutend!!! Aber komplett!!!

Mit jedem Abschluss der LSE bist du besser aufgestellt als mit dem schwersten Abschluss des KITs oder der RWTH!

Wurde in England während meinem Studium fast von jedem Prof / HiPo auf das KIT angesprochen, und nein ich studiere nicht dort, komme aber aus der Region. Das KIT hat sich extrem gemacht und ist auf einer Stufe mit TUM und RHTW, und da Deutschland bekanntlich die besten Ingenieure stellt ist deine Aussage totaler Schwachsinn.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 23.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

Das KIT und die RWTH sins im Ausland absolut unbedeutend!!! Aber komplett!!!

Mit jedem Abschluss der LSE bist du besser aufgestellt als mit dem schwersten Abschluss des KITs oder der RWTH!

Wurde in England während meinem Studium fast von jedem Prof / HiPo auf das KIT angesprochen, und nein ich studiere nicht dort, komme aber aus der Region. Das KIT hat sich extrem gemacht und ist auf einer Stufe mit TUM und RHTW, und da Deutschland bekanntlich die besten Ingenieure stellt ist deine Aussage totaler Schwachsinn.

Ja, träum weiter. In UK kennt praktisch niemand das KIT. Selbst das Konzept der TU9 ist vielfach unbekannt. Deutschland stellt die besten Ingenieure? Sorry, aber ist nicht mehr 1970. Schau dir sämtliche Fächerrankings an, da haben die deutschen TUs absolut nix zu melden. Gegen MIT, Oxbridge, Stanford, usw. sowieso nicht, aber jetzt werden wir auch noch von Tsinghua, Harbin, NTU, HKUST etc. überholt.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 23.03.2020:

Das KIT und die RWTH sins im Ausland absolut unbedeutend!!! Aber komplett!!!

Mit jedem Abschluss der LSE bist du besser aufgestellt als mit dem schwersten Abschluss des KITs oder der RWTH!

Wurde in England während meinem Studium fast von jedem Prof / HiPo auf das KIT angesprochen, und nein ich studiere nicht dort, komme aber aus der Region. Das KIT hat sich extrem gemacht und ist auf einer Stufe mit TUM und RHTW, und da Deutschland bekanntlich die besten Ingenieure stellt ist deine Aussage totaler Schwachsinn.

Ja, träum weiter. In UK kennt praktisch niemand das KIT. Selbst das Konzept der TU9 ist vielfach unbekannt. Deutschland stellt die besten Ingenieure? Sorry, aber ist nicht mehr 1970. Schau dir sämtliche Fächerrankings an, da haben die deutschen TUs absolut nix zu melden. Gegen MIT, Oxbridge, Stanford, usw. sowieso nicht, aber jetzt werden wir auch noch von Tsinghua, Harbin, NTU, HKUST etc. überholt.

Sieh ein dass die deutschen Unis (vorallem die großen TUs) international nicht Tier 1 aber immerhin Tier 2 sind und sei es nur dadurch dass Deutschland der Motor Europas ist. War am KIT für den Bachelor, für ein Auslandsemester am Imperial und für meinen Master in Oxford und in beiden britischen Fakultäten kannte man das KIT (zumindest die Profs kannten das KIT, bei den Studenten nicht jeder aber manche). Bei der RWTH und TUM wirds nicht anders sein.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Ja IB is natürlich "Elite", da verdient ein KIT Wing sobald an der Westküste 2-3X und 5X auf die Stunde gerechnet mit mehr longterm Upside
Tech-VC / FAANG >>> M&A bude

WiWi Gast schrieb am 23.03.2020:

"Elite-Jobs" sind natürlich nicht bei FAANG oder anderen Tech-Giants, nein stimmt, nur IB ist "Elite" :)

Ja, IB kann unter anderem als "Elite" bezeichnet werden. Genauso wie MBB oder PE.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Mit KIT kommt man genauso "leicht" zu MBB wie mit LSE

WiWi Gast schrieb am 23.03.2020:

Das KIT und die RWTH sins im Ausland absolut unbedeutend!!! Aber komplett!!!

Mit jedem Abschluss der LSE bist du besser aufgestellt als mit dem schwersten Abschluss des KITs oder der RWTH!

Wurde in England während meinem Studium fast von jedem Prof / HiPo auf das KIT angesprochen, und nein ich studiere nicht dort, komme aber aus der Region. Das KIT hat sich extrem gemacht und ist auf einer Stufe mit TUM und RHTW, und da Deutschland bekanntlich die besten Ingenieure stellt ist deine Aussage totaler Schwachsinn.

Ja, träum weiter. In UK kennt praktisch niemand das KIT. Selbst das Konzept der TU9 ist vielfach unbekannt. Deutschland stellt die besten Ingenieure? Sorry, aber ist nicht mehr 1970. Schau dir sämtliche Fächerrankings an, da haben die deutschen TUs absolut nix zu melden. Gegen MIT, Oxbridge, Stanford, usw. sowieso nicht, aber jetzt werden wir auch noch von Tsinghua, Harbin, NTU, HKUST etc. überholt.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Ja, weil KIT WIngs auch reihenweise in SV MINT Jobs landen... ich packs echt nicht mehr. Redet ihr euch das ein, weil ihr denkt, wenn man es 50x wiederholt wird es irgendwann wahr? Der KIT WIng kann froh sein, als Account Strategist bei FB in Deutschland seine 50-60k zu verdienen.

WiWi Gast schrieb am 23.03.2020:

Ja IB is natürlich "Elite", da verdient ein KIT Wing sobald an der Westküste 2-3X und 5X auf die Stunde gerechnet mit mehr longterm Upside
Tech-VC / FAANG >>> M&A bude

"Elite-Jobs" sind natürlich nicht bei FAANG oder anderen Tech-Giants, nein stimmt, nur IB ist "Elite" :)

Ja, IB kann unter anderem als "Elite" bezeichnet werden. Genauso wie MBB oder PE.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 23.03.2020:

Ja, weil KIT WIngs auch reihenweise in SV MINT Jobs landen... ich packs echt nicht mehr. Redet ihr euch das ein, weil ihr denkt, wenn man es 50x wiederholt wird es irgendwann wahr? Der KIT WIng kann froh sein, als Account Strategist bei FB in Deutschland seine 50-60k zu verdienen.

WiWi Gast schrieb am 23.03.2020:

Ja IB is natürlich "Elite", da verdient ein KIT Wing sobald an der Westküste 2-3X und 5X auf die Stunde gerechnet mit mehr longterm Upside
Tech-VC / FAANG >>> M&A bude

"Elite-Jobs" sind natürlich nicht bei FAANG oder anderen Tech-Giants, nein stimmt, nur IB ist "Elite" :)

Ja, IB kann unter anderem als "Elite" bezeichnet werden. Genauso wie MBB oder PE.

+1

Unfassbar in was für Traumwelten die Leute hier leben haha.

Im SV kommt es auf Skills an! Und ein Abschluss ist das nur ein kleiner Glaubwürdigkeitsindikator.

Trotzdem kommt jeder der von der Tsinghua oder Peking University oder von den IITs aus Indien kommt, 100 mal eher rein als ein KITler xD

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

Das KIT und die RWTH sins im Ausland absolut unbedeutend!!! Aber komplett!!!

Mit jedem Abschluss der LSE bist du besser aufgestellt als mit dem schwersten Abschluss des KITs oder der RWTH!

+1

Komplett true

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Das hier grenzt ja teilweise schon an Realsatire. Bin mir bei einigen pro-KIT (und RWTH/TUM) poster nicht sicher ob die wirklich so eingebildet und weltfremd sind oder ob das Trolls sind.

Naja hoffe ihr glaubt vieles von dem was ihr hier schreibt selber nicht. Sonst werdet ihr einen harten Start in die echte Welt haben

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Wings sind Kings

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Bin schon gut gestartet, danke dir!
Es macht nur Spaß die Leute hier in der BWL Bubble mal etwas zu kitzeln;) so scheint es außer mir noch einigen anderen zu gehen, die hier mitteilen ;)

WiWi Gast schrieb am 24.03.2020:

Das hier grenzt ja teilweise schon an Realsatire. Bin mir bei einigen pro-KIT (und RWTH/TUM) poster nicht sicher ob die wirklich so eingebildet und weltfremd sind oder ob das Trolls sind.

Naja hoffe ihr glaubt vieles von dem was ihr hier schreibt selber nicht. Sonst werdet ihr einen harten Start in die echte Welt haben

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Wenn mehr Ivy-League oder LSE Bachelor Absolventen das KIT kennen würden, dann würde keiner mehr zum Master in den US oder UK bleiben. Deswegen wird im Ausland über das KIT so wenig gesprochen.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Nur weil du in deinem BWL (business degree) bubble lebst!
Gibt viele KITler an der Westküste die schnell networken und sei es über Bekeley austausch SAP internship etc.!

WiWi Gast schrieb am 23.03.2020:

Ja, weil KIT WIngs auch reihenweise in SV MINT Jobs landen... ich packs echt nicht mehr. Redet ihr euch das ein, weil ihr denkt, wenn man es 50x wiederholt wird es irgendwann wahr? Der KIT WIng kann froh sein, als Account Strategist bei FB in Deutschland seine 50-60k zu verdienen.

WiWi Gast schrieb am 23.03.2020:

Ja IB is natürlich "Elite", da verdient ein KIT Wing sobald an der Westküste 2-3X und 5X auf die Stunde gerechnet mit mehr longterm Upside
Tech-VC / FAANG >>> M&A bude

"Elite-Jobs" sind natürlich nicht bei FAANG oder anderen Tech-Giants, nein stimmt, nur IB ist "Elite" :)

Ja, IB kann unter anderem als "Elite" bezeichnet werden. Genauso wie MBB oder PE.

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Die guten landen an der Westküste bei FAANG keine sorge

WiWi Gast schrieb am 24.03.2020:

Das hier grenzt ja teilweise schon an Realsatire. Bin mir bei einigen pro-KIT (und RWTH/TUM) poster nicht sicher ob die wirklich so eingebildet und weltfremd sind oder ob das Trolls sind.

Naja hoffe ihr glaubt vieles von dem was ihr hier schreibt selber nicht. Sonst werdet ihr einen harten Start in die echte Welt haben

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Glaub das mal schön weiter

WiWi Gast schrieb am 24.03.2020:

Die guten landen an der Westküste bei FAANG keine sorge

WiWi Gast schrieb am 24.03.2020:

Das hier grenzt ja teilweise schon an Realsatire. Bin mir bei einigen pro-KIT (und RWTH/TUM) poster nicht sicher ob die wirklich so eingebildet und weltfremd sind oder ob das Trolls sind.

Naja hoffe ihr glaubt vieles von dem was ihr hier schreibt selber nicht. Sonst werdet ihr einen harten Start in die echte Welt haben

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Wir ingenieure müssen nicht glauben, wir wissen dass es so ist

WiWi Gast schrieb am 24.03.2020:

Glaub das mal schön weiter

Die guten landen an der Westküste bei FAANG keine sorge

WiWi Gast schrieb am 24.03.2020:

Das hier grenzt ja teilweise schon an Realsatire. Bin mir bei einigen pro-KIT (und RWTH/TUM) poster nicht sicher ob die wirklich so eingebildet und weltfremd sind oder ob das Trolls sind.

Naja hoffe ihr glaubt vieles von dem was ihr hier schreibt selber nicht. Sonst werdet ihr einen harten Start in die echte Welt haben

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 24.03.2020:

Wenn mehr Ivy-League oder LSE Bachelor Absolventen das KIT kennen würden, dann würde keiner mehr zum Master in den US oder UK bleiben. Deswegen wird im Ausland über das KIT so wenig gesprochen.

Ivy setzt du tatsächlich mit LSE im Bachelor gleich? Really?

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

WiWi Gast schrieb am 24.03.2020:

Wir ingenieure müssen nicht glauben, wir wissen dass es so ist

Glaub das mal schön weiter

Die guten landen an der Westküste bei FAANG keine sorge

WiWi Gast schrieb am 24.03.2020:

Das hier grenzt ja teilweise schon an Realsatire. Bin mir bei einigen pro-KIT (und RWTH/TUM) poster nicht sicher ob die wirklich so eingebildet und weltfremd sind oder ob das Trolls sind.

Naja hoffe ihr glaubt vieles von dem was ihr hier schreibt selber nicht. Sonst werdet ihr einen harten Start in die echte Welt haben

Bin mir nicht ganz sicher, ob sich ein Diplom-Kaufmann für Technik Ingenieur nennen darf ........

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

ich denk du meinst TUM bwl?

WiWi Gast schrieb am 24.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 24.03.2020:

Wir ingenieure müssen nicht glauben, wir wissen dass es so ist

Glaub das mal schön weiter

Die guten landen an der Westküste bei FAANG keine sorge

WiWi Gast schrieb am 24.03.2020:

Das hier grenzt ja teilweise schon an Realsatire. Bin mir bei einigen pro-KIT (und RWTH/TUM) poster nicht sicher ob die wirklich so eingebildet und weltfremd sind oder ob das Trolls sind.

Naja hoffe ihr glaubt vieles von dem was ihr hier schreibt selber nicht. Sonst werdet ihr einen harten Start in die echte Welt haben

Bin mir nicht ganz sicher, ob sich ein Diplom-Kaufmann für Technik Ingenieur nennen darf ........

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

push

antworten
WiWi Gast

Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

HYPS>>Oxbridge>=ETH>=KIT>Warwick

antworten

Artikel zu Eliteunis

Eliten aus Elitehochschulen auch in Deutschland?

Über der Tür einer französischen Eliteschule steht "Grande Ecole".

Elitenforscher Michael Hartmann vergleicht soziale Rekrutierung von Eliten in den USA, Frankreich und Deutschland. In den USA und Frankreich sind Elitehochschulen die Schlüssel-Institutionen für Karrieren in Wirtschaft und Politik. Auch in Deutschland zeigt sich ein Trend zu einer höheren sozialen Exklusivität, schreibt Hartmann in seinem aktuellen Beitrag „Von Chancengleichheit keine Rede“ im DSW-Journal des Deutschen Studentenwerks.

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Campus der Universität von Oxford in England.

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

IEC Study Guide 2019: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2019. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

TOEFL, Cambridge, IELTS & Co. – Wann welches Englisch-Sprachzertifikat ratsam ist

Sprachzertifikate-Englisch: Lerngruppe lernt für einen Englisch-Sprachtest

Wer im studentischen oder beruflichen Umfeld Fremdsprachenkenntnisse nachweisen will beziehungsweise muss, kommt über kurz oder lang um ein offizielles Sprachzertifikat nicht umher. Jedoch ist es nicht immer einfach, durch die Flut an Informationen zu den Themen „Sprachtests“, „Sprachexamen“ und „Sprachdiplome“ hindurch zu finden. Wer ein Sprachzertifikat ablegen will, sollte sich vorher genauestens darüber informieren, welcher Nachweis im konkreten Fall verlangt wird und wie man sich am besten auf das jeweilige Sprachexamen vorbereiten kann.

Die Möglichkeiten für ein Auslandsjahr sind vielfältig

Ein Auslandsjahr kann viele Anreize haben, die besseren Sprachkenntnisse, der Wunsch sich persönlich weiter zu entwickeln oder einfach die Reiselust. Ganz gleich ob Schüleraustausch, Sprachreise, Au-pair Aufenthalt, Auslandspraktika oder Auslandsstudium, in einer globalen Arbeitswelt steigen die Berufschancen mit jeder Auslandserfahrung.

Studienfinanzierung im Ausland

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsaufenthalte: Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren stärker

Auslandsaufenthalte: Ein Sudenten im Auslandssemster in England an einer U-Bahn-Station in London.

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Statistik: 137 300 Deutsche Studenten haben 2014 im Ausland studiert

632 Meter hohe Shanghai Tower

Immer mehr deutsche Studenten wollen international studieren: 2014 gingen 137.000 Studierende ins Ausland. Am beliebtesten ist das Nachbarland Österreich, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Schweiz. Wirtschaftsstudenten zieht es vor allen in die Niederlande.

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Brexit erschwert Studium in England und deutsch-britische Hochschulforschung

Von einem Gebäude herunter hängende britische Nationalflagge.

Mit verheerende Konsequenzen für Studium und Forschung nach einem eventuellen Brexit rechnen die Hochschulrektoren aus Deutschland und Großbritannien. Die EU erleichtere die Zusammenarbeit unter Forschern, das gemeinsame Nutzen von Ressourcen und der Austausch wichtiger Daten. Davon profitieren ebenso Studenten aus beiden Ländern. Derzeit sind 13.765 degree-seekings Studenten und 4.428 Erasmus-Studierende aus Deutschland in Großbritannien.

Englischsprachige Business-Masterstudiengänge am Griffith College Dublin in Irland

Griffith College Dublin in Irland

Englische Masterstudiengänge sind bei Unternehmen und Wirtschaftsstudenten sehr gefragt. Ein Business-Master im Ausland hilft, das Studium international auszurichten. Muttersprachige Masterprogramme wie die des Griffith College Dublin in Irland vermitteln neben den wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten auch exzellente Englischkenntnisse.

Auslandaufenthalte von Studierenden trotz Finanzkrise weiter steigend

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Die Zahl der Auslandsaufenthalte von Studierenden und Hochschulangehörigen nimmt trotz der in mehreren europäischen Ländern spürbaren Finanzkrise weiter zu. Die Mobilitätszahlen sind stabil und insbesondere die Zahl der Praktika ist deutlich gestiegen. Das zeigt die vom DAAD initiierte Studie "Student and staff mobility in times of crisis".

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 1

Viele Studierende der Wirtschaftswissenschaften wagen den Schritt, an eine Hochschule im Ausland zu wechseln. Wie lange verweilen die meisten dort und welche Studienländer besonders beliebt?

Antworten auf Master nach KIT Wing LSE, Oxbridge, Bocconi, LBS, Warwick

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 107 Beiträge

Diskussionen zu Eliteunis

Weitere Themen aus Masterstudium im Ausland