DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Masterstudium im AuslandMiM

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Hallo zusammen,
Habe jeweils Offer von den oben genannten Unis vorliegen. Immer für deren Master in Management Programm.

Möchte später ins Technologieconsulting (Cap, Accenture, etc). Tendiere stärker zu Frankreich da ich gleichzeitig meine Französischkenntnisse auffrischen möchte und tendiere daher zu Grenoble.

Wie seht ihr das?

Vielen Dank schonmal!

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Auf jeden Fall Grenoble oder Manchester. Kannst du dein Profil posten?

WiWi Gast schrieb am 08.05.2019:

Hallo zusammen,
Habe jeweils Offer von den oben genannten Unis vorliegen. Immer für deren Master in Management Programm.

Möchte später ins Technologieconsulting (Cap, Accenture, etc). Tendiere stärker zu Frankreich da ich gleichzeitig meine Französischkenntnisse auffrischen möchte und tendiere daher zu Grenoble.

Wie seht ihr das?

Vielen Dank schonmal!

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Hult weg aus der Liste, es ist eine for profit Titelmühle. Gibt sogar genug threads von unzufriedenen Studenten und ehemaliger Mitarbeiter.

Tech, Innovation, Entrepreneurship, Project Management: Grenoble

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Schonmal vielen Dank für die Antworten!

Mein Profil:
Abi 2.3
BWL Uni „Non-Target“ 1.3
Kein Auslandsemester.
GMAT 630
TOEFL 107
Einige Praktika aber leider nichts krasses.

Tendiere auch stark zu Grenoble oder Manchester. Bei Grenoble scheint mir aber wie schon beschrieben die Technologieausrichtung stärker. Und die GEM placed soweit ich weiß auch recht gut im Bereich Consulting.

An den Top-Tier Unis habe ich mich nicht beworben wegen dem eher niedrigen GMAT.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Würde dir auch zu Grenoble oder Manchester raten. Wobei Grenoble für deine Ziele vermutlich noch geeigneter ist. Finger weg von Hult!

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Ganz klar die GEM oder Manchester!

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Grenoble oder Manchester, wobei ich eher zu Grenoble tendieren würde. So kannst du immerhin eine weitere Fremdsprache verbessern (wobei du dort sicherlich auch viel englisch sprechen wirst) und von Grenoble aus bist du im Winter fix auf der Skipiste und im Sommer am Meer.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Geh nach Grenoble! Die placen recht viel bei Accenture, Capgemini, Deloitte Digital usw.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

1,3 ist echt superstark, da wärst du einer der Jahrgangsbesten an meiner Uni. Hast du scholarships in Aussicht von den Programmen?

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Wieso hast du dich gerade für diese Unis beworben und nicht noch etwas höher ins Regal gegriffen?

Sonst ist die Frage nach Scholarships sicher interessant

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Mit 1,3 würde ich auch bessere Optionen in Erwägung ziehen. Was ist mit der RSM/Nova/CBS?

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Für Scholarships hat es leider nicht gereicht. Dazu war der Schnitt dann doch nicht gut genug. Aufgrund meines eher schlechten GMAT habe ich „bessere“ Optionen nicht in Erwägung gezogen. Wobei ich persönlich die GEM eigentlich auch als echt gut ansehe (Triple crown).
Für RSM wird es nicht reichen (GMAT).

Nova ist meiner Meinung nach unter Grenoble und Manchester anzusiedeln (ich beziehe mich hier auf Placements und Rankings). CBS könnte noch interessant sein..
Wie würdet ihr die CBS im Vergleich zu Grenoble und Manchester sehen. In den Rankings ist die CBS immer unter den beiden (ich weiß auch das Rankings nicht das einzige sind was zählen)?

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

WiWi Gast schrieb am 08.05.2019:

Mit 1,3 würde ich auch bessere Optionen in Erwägung ziehen. Was ist mit der RSM/Nova/CBS?

Maastricht auch besser als die genannten Optionen und du bist mit dem Profil zu 95% drin.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Ich respektiere die Wahl des TE. Wie kommst du auf diese Liste? Audencia, Grenoble und Manchester sind auf gleicher Ebene. Aber Hult ist unterdurchschnittlich und hat schlechten Ruf. Ich wundere mich, ob TE sich nicht unter Wert verkauft mit 1,3. Da sind HSG, TUM, ESSEC, Bocconi und Masstricht interessantere Optionen mit teilweise niedrigeren Studiengebühren.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

WiWi Gast schrieb am 08.05.2019:

Für Scholarships hat es leider nicht gereicht. Dazu war der Schnitt dann doch nicht gut genug. Aufgrund meines eher schlechten GMAT habe ich „bessere“ Optionen nicht in Erwägung gezogen. Wobei ich persönlich die GEM eigentlich auch als echt gut ansehe (Triple crown).
Für RSM wird es nicht reichen (GMAT).

Nova ist meiner Meinung nach unter Grenoble und Manchester anzusiedeln (ich beziehe mich hier auf Placements und Rankings). CBS könnte noch interessant sein..
Wie würdet ihr die CBS im Vergleich zu Grenoble und Manchester sehen. In den Rankings ist die CBS immer unter den beiden (ich weiß auch das Rankings nicht das einzige sind was zählen)?

Wenn du in DE arbeiten möchtest, dann Manchester oder CBS, wenn du unbedingt ins Ausland möchtest. Alternativ halt die TUM.

Auf dem Papier ist Grenoble sicher eine gute Uni, aber in DE einfach eher unbekannt. Versteif dich nicht so auf einzelne Ranking Plätze.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

CBS > Nova > Grenoble, go for CBS

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Der Bewerbungszeitraum für das Wise is doch schon seit März vorbei

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

An der CBS ist die Frist leider schon rum. An der GEM und in Manchester habe ich mich beworben weil einige Alumni von meiner Uni dort ebenfalls ihren Master gemacht haben (hatten sehr ähnliche Profile wie ich).

Außerdem spielt für mich auch eine zweite Fremdsprache eine große Rolle (Französisch). Womöglich hätte ich nach „höherem“ Ausschau halten können aber ich denke mit GEM oder Manchester werde ich zumindest für Interviews bei Acc, Cap, etc. eingeladen -> ab dann muss man eben mit Wissen punkten, die Schule ist dann eher zweitrangig. Tendiere momentan zu Grenoble wegen dem Pflichtpraktikum im zweiten Jahr (gibt es in Manchester nicht). Das Praktikum wird den Einstieg in besagte UN hoffentlich erleichtern.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Hier nochmal TE: Ich bin auch eher realistisch an die Sache rangegangen, mein Studium in Deutschland war nicht auf Englisch (bis auf eine Vorlesung). Außerdem habe ich kein Auslandssemester gemacht. Da der komplette Master auf Englisch ist, wollte ich mich nicht überschätzen. Klar ein TOEFL Score von 107 ist recht gut und es wird vermutlich keine großen Probleme geben aber ich denke mir immer: lieber eine Tier 2 Business School mit Distinction abschließen, als bei Tier 1 wirklich zu strugglen.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Maastricht ab GMAT 650 machbar (spreche aus eigener Erfahrung). Ansonsten CBS > GEM > NOVA > Manchester

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

An den meisten T1 Adressen ist es auch nicht schwerer, der Eintritt eben nur exklusiver. Mit TOEFL von 107 schaffst du ein englischsprachiges Studium auch locker. Das braucht nur 1-2 Wochen Eingewöhnung.

WiWi Gast schrieb am 09.05.2019:

Hier nochmal TE: Ich bin auch eher realistisch an die Sache rangegangen, mein Studium in Deutschland war nicht auf Englisch (bis auf eine Vorlesung). Außerdem habe ich kein Auslandssemester gemacht. Da der komplette Master auf Englisch ist, wollte ich mich nicht überschätzen. Klar ein TOEFL Score von 107 ist recht gut und es wird vermutlich keine großen Probleme geben aber ich denke mir immer: lieber eine Tier 2 Business School mit Distinction abschließen, als bei Tier 1 wirklich zu strugglen.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Du hast bestimmt viel drauf. Es ist schwieriger eine 1,3 in 6 Semester zu erzielen. Dagegen ist der GMAT 620-700 leichter, da man gezielt Aufgaben lernen und mehrmals wiederholen kann.

Es kommt auch auf den Fit an. Finde gut, dass du bewusst was Passendes (Sprache, Tech, integriertes Praktikum) findest. Alles Gute.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

WiWi Gast schrieb am 09.05.2019:

Du hast bestimmt viel drauf. Es sit schwieriger eine 1,3 in 6 Semester zu erzielen. Dagegen ist der GMAT 620-700 leichter, da man gezielt Aufgaben lernen und mehrmals wiederholen kann.

Es kommt auch auf den Fit an. Finde gut, dass du bewusst was passendes (Sprache, Tech, integriertes Praktikum) findest. Alles Gute.

Danke dir! Mein Studium habe ich übrigens „nur“ in 7 Semestern abgeschlossen.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Ganz im Ernst mit der GEM oder Manchester machst du nichts falsch. Sind beides gute Unis! Ich denke aber auch dass mehr drin gewesen wäre aber du gehst schon richtig an die Sache ran und achtest auf den Fit! Finde ich gut. Und auch mit GEM oder Manchester ist noch alles drin! Habe sehr gute Freunde die an besagten Unis waren und der eine arbeitet jetzt bei BCG in Paris und der andere ist nach Abschluss in Manchester bei BMW in München gelandet. Wie so oft kommt es auf die Person drauf an und wie du in Interviews performst. Wünsche dir alles Gute!

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Wie bist du auf Rennes gekommen? Placen die gut?

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Hier nochmal TE: Ich bin auch eher realistisch an die Sache rangegangen, mein Studium in Deutschland war nicht auf Englisch (bis auf eine Vorlesung). Außerdem habe ich kein Auslandssemester gemacht. Da der komplette Master auf Englisch ist wollte ich mich nicht überschätzen. Klar ein TOEFL Score von 107 ist recht gut und es wird vermutlich keine großen Probleme geben aber ich denke mir immer: lieber eine Tier 2 Business School mit Distinction abschließen als bei Tier 1 wirklich zu strugglen.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Rennes ist von Placement etwas schwächer als Grenoble aber auch Triple-Crown und integriertes Praktikum. Rennes war für mich aber auch interessant da sie wie auch die GEM viele Kooperationen mit UN, UB haben. Auch die Studiengebühren fallen human aus.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Für IT/Tech-Consulting, Digital Business, Innovation, Tech, FAANG:
Grenoble > CBS > Manchester > Audencia > Rennes

Wieso hast du dich an der GEM eigentlich nicht für Innovation, Strategy & Entrepreneurship beworben?

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Für Cap, AS, BCG Ventures etc. definitiv die GEM!

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Grenoble kennt man hier in Frankreich, vermutlich die beste Adresse der genannten. Wobei ich DE wahrscheinlich UK-Unis grundsätzlich eher einen besseren Ruf haben als die aus FR.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Bitte streiche Hult von deiner Liste!! Reine Marketinguni mit grottigen Placements (90% EF Education -> Hauptsponsor der Uni). Gehe an die GEM, ist angesehen und eigentlich perfekt für Tech/Consulting/Strategy/Entrepreneurship.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

WiWi Gast schrieb am 01.06.2019:

Bitte streiche Hult von deiner Liste!! Reine Marketinguni mit grottigen Placements (90% EF Education -> Hauptsponsor der Uni). Gehe an die GEM, ist angesehen und eigentlich perfekt für Tech/Consulting/Strategy/Entrepreneurship.

Sehe das genauso. GEM wird die beste Wahl sein. Ansonsten könnte nächstes Jahr noch die CBS eine Möglichkeit sein? Manchester ist jetzt auch nicht schlecht aber definitiv unter der GEM zu sehen.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Hallo, hast du dich nun letztlich für den MIB in Grenoble entschieden? Fange im September auch an der GEM an und würde mich gerne vorab austauschen :)

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Hallo, hast du dich nun letztlich für Grenoble entschieden? Ich fange im September an der GEM an und würde mich gegebenenfalls gerne austauschen :)

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Kannst du bitte deine Erfahrungen hier in dem Forum teilen? Ich interessiere mich sehr für den Master in International Business und für Innovation, Strategy & Entrepreneurship an der GEM und würde mich gerne für 2020 bewerben.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Push

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Hallo zusammen,
Ich mache ab September auch den MIB an der GEM in Grenoble! Habt ihr schon Zugänge (Intranet, Lernplattform usw.) bekommen? Wurdet ihr schon in eine Section eingeteilt? Und wo wohnt ihr so?

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Hi, Zugänge habe ich bislang auch nicht bekommen. Alle genauen Informationen mit Einteilung in die Sections usw. soll ja Ende Juli/Anfang August rausgehen. Ich habe von meinem Country Manager vor einigen Tagen aber eine kurze Liste mit Literatur bekommen, die man über den Sommer lesen sollte. Geht ums richtige Argumentieren, Critical Thinking, Soft Skills usw. Ich bin auch schon ca. 3 Wochen vor Beginn in Grenoble da ich einen separaten Französischkurs absolvieren werde. Wohne übrigens im Wohnheim „Studelites Carline“.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Passt vielleicht nicht wirklich zum Thread aber ich würde meinen Master im nächsten Jahr gerne entweder an der GEM oder NOVA machen. Beides MIB bzw. MiM. Zurzeit tendiere ich zur GEM da ich mein Französisch aufbessern möchte und ich aus dem Süden Deutschlands komme was eine kürzere Distanz bedeutet. Ziel wäre es später im Bereich Automotive zu arbeiten, sowohl OEM als auch Consulting. Welche Entscheidung soll ich treffen?

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

WiWi Gast schrieb am 21.07.2019:

Hi, Zugänge habe ich bislang auch nicht bekommen. Alle genauen Informationen mit Einteilung in die Sections usw. soll ja Ende Juli/Anfang August rausgehen. Ich habe von meinem Country Manager vor einigen Tagen aber eine kurze Liste mit Literatur bekommen, die man über den Sommer lesen sollte. Geht ums richtige Argumentieren, Critical Thinking, Soft Skills usw. Ich bin auch schon ca. 3 Wochen vor Beginn in Grenoble da ich einen separaten Französischkurs absolvieren werde. Wohne übrigens im Wohnheim „Studelites Carline“.

An welchen Veranstaltungen nimmst du während der Introduction/Induction Week teil? Da sind dann ja alle Postgraduate Students dabei oder nur MIB students? Wohne in einer Wohnung direkt am Campus.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

WiWi Gast schrieb am 21.07.2019:

Passt vielleicht nicht wirklich zum Thread aber ich würde meinen Master im nächsten Jahr gerne entweder an der GEM oder NOVA machen. Beides MIB bzw. MiM. Zurzeit tendiere ich zur GEM da ich mein Französisch aufbessern möchte und ich aus dem Süden Deutschlands komme was eine kürzere Distanz bedeutet. Ziel wäre es später im Bereich Automotive zu arbeiten, sowohl OEM als auch Consulting. Welche Entscheidung soll ich treffen?

Würde zur GEM gehen wegen Französisch und Placements. An der Schule sprichst du natürlich Englisch aber außerhalb kannst gut üben. In den Rankings ist die GEM auch seit Jahren konstant über der NOVA, wobei das für deine Entscheidung nicht ausschlaggebend sein sollte.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Wie schwer ist es an der GEM genommen zu werden? Bin gerade im 5 Semester an einer TU9 und würde gerne den Master in Strategy, Innovation & Entrepreneurship machen! Aktueller Schnitt 1.8, kein GMAT, TOEFL muss ich noch machen, Auslandssemester in Kanada und ehrenamtliches Engagement (1 Jahr). Bisher nur 3monatiges Praktikum in einer Tier2 UB.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

WiWi Gast schrieb am 21.07.2019:

Wie schwer ist es an der GEM genommen zu werden? Bin gerade im 5 Semester an einer TU9 und würde gerne den Master in Strategy, Innovation & Entrepreneurship machen! Aktueller Schnitt 1.8, kein GMAT, TOEFL muss ich noch machen, Auslandssemester in Kanada und ehrenamtliches Engagement (1 Jahr). Bisher nur 3monatiges Praktikum in einer Tier2 UB.

Halte deinen Schnitt & hau im TOEFL rein dann sollte es klappen. Guter GMAT Score wird natürlich auch immer gerne gesehen.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

WiWi Gast schrieb am 21.07.2019:

Passt vielleicht nicht wirklich zum Thread aber ich würde meinen Master im nächsten Jahr gerne entweder an der GEM oder NOVA machen. Beides MIB bzw. MiM. Zurzeit tendiere ich zur GEM da ich mein Französisch aufbessern möchte und ich aus dem Süden Deutschlands komme was eine kürzere Distanz bedeutet. Ziel wäre es später im Bereich Automotive zu arbeiten, sowohl OEM als auch Consulting. Welche Entscheidung soll ich treffen?

Puh.. vor 2-3 Jahren hätte ich NOVA gesagt. Heute eindeutig GEM! Zweifel langsam sehr stark die Selektivität der NOVA an (mein halber Kurs wurde dort genommen mit 2,5-3,0. Was an meiner Uni nicht stark war. Wenn NOVA dann nur CEMS, sonst ziemlich klar GEM!!

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Die Emails sind seit Ende letzter Woche raus. Wir werden in der Introduction Week in die verschiedenen Sections eingeteilt. See you soon!

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

WiWi Gast schrieb am 23.07.2019:

WiWi Gast schrieb am 21.07.2019:

Passt vielleicht nicht wirklich zum Thread aber ich würde meinen Master im nächsten Jahr gerne entweder an der GEM oder NOVA machen. Beides MIB bzw. MiM. Zurzeit tendiere ich zur GEM da ich mein Französisch aufbessern möchte und ich aus dem Süden Deutschlands komme was eine kürzere Distanz bedeutet. Ziel wäre es später im Bereich Automotive zu arbeiten, sowohl OEM als auch Consulting. Welche Entscheidung soll ich treffen?

Puh.. vor 2-3 Jahren hätte ich NOVA gesagt. Heute eindeutig GEM! Zweifel langsam sehr stark die Selektivität der NOVA an (mein halber Kurs wurde dort genommen mit 2,5-3,0. Was an meiner Uni nicht stark war. Wenn NOVA dann nur CEMS, sonst ziemlich klar GEM!!

NOVA nur wenn CEMS. Go for GEM! Schöne Stadt + Umgebung. Placements in Deutschland auch gut (viel Tech Consulting Accenture, Cap, Google, Amazon und Industrie).

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

GEM und Nova sind beides gute Unis und auf der gleichen Ebene. An der Nova wirst du aber mehr Deutsche antreffen als an der GEM. Wenn du dein Spanisch verbessern willst NOVA, wenn Französisch dann GEM. Wenn du bei NOVA nicht Cems machst dann würde ich stark zur GEM tendieren (MIB). Ansonsten Cems an der Nova natürlich top.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

GEM ist kleineres Programm und hat besseres team spirit mit Events wie team buidling, Sportwettbewerben, Skiausflug. Die Lage zum Zentrum ist recht attraktiv. Etwas weniger überlaufen mit deutsche Studenten.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Die Gruppen an der GEM sind internationaler als an der NOVA und es wird etwas härter selektiert. An der NOVA kann es schon mal sein dass du 10-15 Deutsche in deinem Kurs antriffst was bei der GEM nicht der Fall wäre. Sonst sind Unterschiede was Placements zwischen den beiden Schulen angeht marginal.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Spanisch also, soso

Schon witzig wie Leute hier versuchen Grenoble zu pushen. Absolut drittklassige Uni, in Paris lacht man über euch.

WiWi Gast schrieb am 31.07.2019:

GEM und Nova sind beides gute Unis und auf der gleichen Ebene. An der Nova wirst du aber mehr Deutsche antreffen als an der GEM. Wenn du dein Spanisch verbessern willst NOVA, wenn Französisch dann GEM. Wenn du bei NOVA nicht Cems machst dann würde ich stark zur GEM tendieren (MIB). Ansonsten Cems an der Nova natürlich top.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

NOVA und GEM sind beides gute Unis. Natürlich nicht auf einem Niveau wie LSE, HEC, HSG das sollte aber jedem klar sein.

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

WiWi Gast schrieb am 31.07.2019:

Spanisch also, soso

Schon witzig wie Leute hier versuchen Grenoble zu pushen. Absolut drittklassige Uni, in Paris lacht man über euch.

WiWi Gast schrieb am 31.07.2019:

GEM und Nova sind beides gute Unis und auf der gleichen Ebene. An der Nova wirst du aber mehr Deutsche antreffen als an der GEM. Wenn du dein Spanisch verbessern willst NOVA, wenn Französisch dann GEM. Wenn du bei NOVA nicht Cems machst dann würde ich stark zur GEM tendieren (MIB). Ansonsten Cems an der Nova natürlich top.

Da scheint wohl jemand ein gekränktes Ego zu haben. Das Wiwi-Forum sollte, denke ich, zum reinen Informationsaustausch genutzt werden. Außerdem bin ich fest davon überzeugt, dass niemand in diesem Forum seine Entscheidung davon abhängig macht, dass eine bestimmte Schule hier besonders „gepusht“ wird. Insofern wäre es sicherlich gut etwas sachlicher zu bleiben!

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Kann das Gehate von manchen Leuten in diesem Forum nicht verstehen. Habe selbst meinen M.Sc. in Finance in Grenoble gemacht und bin sehr zufrieden. Die meisten Dozenten sind meiner Meinung nach Top und die Klassen sehr international. Die GEM ist in Frankreich gemäß den gängigen Rankings unter HEC, Essec anzusiedeln, nichtsdestotrotz hat es bei allen Banken für Bewerbungsgespräch und sogar mehr gereicht ;)

antworten
WiWi Gast

Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Grenoble>Manchester>Audencia>Rennes>>>>>>>>>>>Hult

antworten

Artikel zu MiM

Financial Times Ranking 2016: Master in Management und Executive MBA

Ein Professor hält eine Vorlesung im Hörsaal an der WHU – Otto Beisheim School of Management.

Die besten internationalen Business Schools werden jedes Jahr von der britischen Financial Times bewertet. In das neue Ranking in „Master in Management“ und „Executive MBA“ schafften es erneut auch deutsche Hochschulen. Das beste Master-in-Management-Programm einer deutschen Hochschule hat die WHU Beisheim, die international auf Rang 9 liegt. Die Mannheim Business School erreicht mit ihrem "Mannheim Master in Management" (MMM) Platz 14.

MBA vs. MiM – was macht den Unterschied?

Die deutsche Management-Landschaft im Studium gleicht einem Dschungel: Master of Business Management, Master in Management, Master in Finance und Co., zwischendrin fällt der MBA auf. Was genau verbirgt sich hinter diesen Begriffen? Was unterscheidet den Master of Business Administration zum Master in Management?

Global Master in Management (MIM) Study 2012

Cover Global Master in Management (MIM) Study 2012

Masters in Management (MIM) sind weiterführende Studiengänge im Allgemeinen Management. Im Gegensatz zu MBA-Programmen setzen sie aber keine Berufserfahrung voraus. Die Global Master in Management (MIM) Study 2012 beantwortet weltweit Fragen dazu.

FT-Hochschulranking 2008: Top 50 Management Master-Studiengänge in Europa

Buchstabenwürfel an einem Faden ergeben das Wort Master und mit einer Tafel mit einer Diagrammkurve im Hintergrund.

Im Jahr 2008 veröffentlicht die Financial-Times zum vierten Mal ihr Hochschulranking der besten Management Master-Studiengänge in Europa. Platz eins sichert sich die HEC Paris mit "Master of Science in Management". Der Master-Studiengang "Business Administration" an der Mannheim Business School konnte gegenüber dem Vorjahr fünf Plätze gut machen und ist auf Platz 10 der Top Ten gelandet.

Hochschulranking: Top 40 europäische Management-Studiengänge

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Europäische Wirtschaftsstudiengänge im Hochschulranking 2007: Mannheimer BWL-Fakultät im Ranking der Financial Times mit ihrem Diplomstudiengang auf Platz 15 erstmals gelistet.

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Campus der Universität von Oxford in England.

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

IEC Study Guide 2019: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2019. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

TOEFL, Cambridge, IELTS & Co. – Wann welches Englisch-Sprachzertifikat ratsam ist

Sprachzertifikate-Englisch: Lerngruppe lernt für einen Englisch-Sprachtest

Wer im studentischen oder beruflichen Umfeld Fremdsprachenkenntnisse nachweisen will beziehungsweise muss, kommt über kurz oder lang um ein offizielles Sprachzertifikat nicht umher. Jedoch ist es nicht immer einfach, durch die Flut an Informationen zu den Themen „Sprachtests“, „Sprachexamen“ und „Sprachdiplome“ hindurch zu finden. Wer ein Sprachzertifikat ablegen will, sollte sich vorher genauestens darüber informieren, welcher Nachweis im konkreten Fall verlangt wird und wie man sich am besten auf das jeweilige Sprachexamen vorbereiten kann.

Die Möglichkeiten für ein Auslandsjahr sind vielfältig

Ein Auslandsjahr kann viele Anreize haben, die besseren Sprachkenntnisse, der Wunsch sich persönlich weiter zu entwickeln oder einfach die Reiselust. Ganz gleich ob Schüleraustausch, Sprachreise, Au-pair Aufenthalt, Auslandspraktika oder Auslandsstudium, in einer globalen Arbeitswelt steigen die Berufschancen mit jeder Auslandserfahrung.

Studienfinanzierung im Ausland

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsaufenthalte: Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren stärker

Auslandsaufenthalte: Ein Sudenten im Auslandssemster in England an einer U-Bahn-Station in London.

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Statistik: 137 300 Deutsche Studenten haben 2014 im Ausland studiert

632 Meter hohe Shanghai Tower

Immer mehr deutsche Studenten wollen international studieren: 2014 gingen 137.000 Studierende ins Ausland. Am beliebtesten ist das Nachbarland Österreich, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Schweiz. Wirtschaftsstudenten zieht es vor allen in die Niederlande.

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Antworten auf Audencia/Grenoble/Rennes/Manchester/Hult

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 55 Beiträge

Diskussionen zu MiM

Weitere Themen aus Masterstudium im Ausland