DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Mathe im BWL-StudiumINF

Informatik Studium und Mathematik

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Informatik Studium und Mathematik

Hi,

vielleicht nicht unbedingt das richtige Forum, allerdings frage ich hier trotzdem mal, weil es hier ja auch häufig um Themen wie Studiengänge geht. Bald starte ich ein Informatik Studium und im ersten Semester habe ich Analysis 1 als Mathe Vorlesung und höre ebenfalls Datenstrukturen & Algorithmen, was sich ebenfalls mathelastig anhört. Problem ist, dass ich in der Schule nie wirklich was für Mathe getan habe, und mir dementsprechend einiges an Vorkenntnissen aus der Oberstufe fehlt. Gegen Ende des Abiturs habe ich jedoch gemerkt, dass mich eben solche Themen doch interessieren. Die Angst ist nun im Studium aufgrund mangelnder Vorkenntnisse zu scheitern. Abitur Grundkurs Note war 3+ (Mathe). Bitte nicht die Frage stellen wieso sich denn nun auf einmal meine Arbeitsmoral hinsichtlich der Mathematik ändern sollte, das werde ich definitv tun, also bitte einfach nur einmal Stellung zu der Frage beziehen, ob mangelnde Vorkenntnisse ein Hinderniss für gute bis sehr gute Noten im Informatik sind ( Frage gilt insbesondere für mathematiklastige Module).

antworten
WiWi Gast

Informatik Studium und Mathematik

Häufig werden entsprechende Vorkurse angeboten (kann jetzt aber schwierig sein). Aber selbst wenn nicht, mit entsprechender Arbeit schaffst du das. Kein Problem, ernsthaft. Man muss allerdings mehr als in der Schule machen.

antworten
WiWi Gast

Informatik Studium und Mathematik

Die Themen der Analysis 1 sind normalerweise:

  1. Die verschiedenen Mengen: ganze Zahlen, natürliche Zahlen, reele Zahlen, komplexe Zahlen
  2. Folgen
  3. Reihen
  4. Konvergenzkriterien
  5. Differentialrechnung

Eventuell erst in Analsis 2:

  1. Integralrechnung

Es wird eigentlich alles nochmal wiederholt, wenn es thematisch vorkommt, allerdings extrem schnell.

antworten
WiWi Gast

Informatik Studium und Mathematik

Mit ordentlich Gas geben kann man das schaffen.

Man muss sich nur klar sein, dass Mathe I-III gerade in Informatik an der Uni die Aussiebmodule schlechthin sind. Ich habe vor 2 Jahren Mathe I an einer TU9 gehabt und trotz Mathe LK mit 11 Pkt. im Abi musste ich da doch so einige lange Nächte investieren. Am Ende habe ich solide bestanden (2-) aber gut 2/3 des Kurses haben es im ersten Anlauf nicht gepackt. Ein Teil hat dann den zweiten oder dritten Versuch genommen, aber viele haben da auch frustriert abgebrochen.

antworten
Devanther

Informatik Studium und Mathematik

mathehilfe24.de ist deine Rettung!

Die Videos sind jetzt sogar kostenlos!

Themen wie Kurvendiskussion und Integralrechnung werden da sehr gut und
gründlich erklärt, da habe ich meine Kenntnisse auch erweitert

Ansonsten ist Hochschulmathematik was anderes....

antworten
Devanther

Informatik Studium und Mathematik

btw: Macht Theoretische Informatik (was ja auch Mathematik ist)
Spaß?

antworten
WiWi Gast

Informatik Studium und Mathematik

Devanther schrieb am 20.03.2020:

btw: Macht Theoretische Informatik (was ja auch Mathematik ist)
Spaß?

Super Frage, mehr davon! Lässt sich super objektiv beantworten, Daumen hoch.

antworten
WiWi Gast

Informatik Studium und Mathematik

Devanther schrieb am 20.03.2020:

btw: Macht Theoretische Informatik (was ja auch Mathematik ist)
Spaß?

Wenn es dir Spaß macht Sätze auf Automaten zu beweisen dann ja.

antworten
WiWi Gast

Informatik Studium und Mathematik

So mathematisch ist Theoretische Informatik auch wieder nicht. Halt sehr viel Logik.

antworten
WiWi Gast

Informatik Studium und Mathematik

WiWi Gast schrieb am 21.03.2020:

So mathematisch ist Theoretische Informatik auch wieder nicht. Halt sehr viel Logik.

Natürlich ist es sehr mathematisch.
Es hat sehr viel mit Graphentheorie, formaler Logik (wie du schon richtig erkannt hast) und algebraischen Strukturen zu tun und das ist alles Teil der Mathematik. Mathematik ist halt nicht nur Analysis und Lineare Algebra.

antworten
WiWi Gast

Informatik Studium und Mathematik

Hey,

ich studiere Mathe und Informatik im Parallelstudium. Von daher kann ich hoffentlich vernünftige Antworten geben:

Schulwissen bringt nichts, Anslysis 1 fängt bei 0 an. Das was in der Schule gemacht wird ist rechnen und und hat mit Mathe nichts zu tun.

Mathe ist KEIN Aussiebmodul. Es ist vielmehr so, dass die nötige Denkweise vorher nich nie trainiert wurde. Deshalb ist das erste Semester auch so hart, weil es einfach eine Zeitlang benötigt die Denkweise zu erlernen.

Vorbereitungen sind schwierig. Mathematik „lebt“ man. Sprich dir alleine was beibringen klappt in der Regel nicht so, es sei denn du bist ein Überflieger. Vielmehr lernst du es, durch Übungsblätter verstehen, versuchen zu lösen, zusammensetzen, zusammen versuchen zu lösen. Nicht geschaffte Aufgaben erklären lassen und anderen die Sachen erklären, die du verstanden hast.

Inwieweit du gute Note schreiben kannst, kann ich dir nicht sagen. Aber erfahrungsgemäß ist an der Uni die Person mit besseren Noten unterwegs, die besser in Mathe und abstrahieren ist.

Einfach testen, nach spätestens zwei Semester wirst du wissen, ob es dir liegt oder nicht

antworten
WiWi Gast

Informatik Studium und Mathematik

WiWi Gast schrieb am 21.03.2020:

So mathematisch ist Theoretische Informatik auch wieder nicht. Halt sehr viel Logik.

Natürlich ist es sehr mathematisch.
Es hat sehr viel mit Graphentheorie, formaler Logik (wie du schon richtig erkannt hast) und algebraischen Strukturen zu tun und das ist alles Teil der Mathematik. Mathematik ist halt nicht nur Analysis und Lineare Algebra.

Das weiß ich. Aber das was man in der Pflichtvorlesung Theoretische Informatik macht geht über Logik und was ist eine Adjazensmatrix nicht hinaus. Richtige Graphentheorie macht man da auch nicht. Eigene Erfahrung.

antworten
WiWi Gast

Informatik Studium und Mathematik

WiWi Gast schrieb am 21.03.2020:

So mathematisch ist Theoretische Informatik auch wieder nicht. Halt sehr viel Logik.

Natürlich ist es sehr mathematisch.
Es hat sehr viel mit Graphentheorie, formaler Logik (wie du schon richtig erkannt hast) und algebraischen Strukturen zu tun und das ist alles Teil der Mathematik. Mathematik ist halt nicht nur Analysis und Lineare Algebra.

Das weiß ich. Aber das was man in der Pflichtvorlesung Theoretische Informatik macht geht über Logik und was ist eine Adjazensmatrix nicht hinaus. Richtige Graphentheorie macht man da auch nicht. Eigene Erfahrung.

Ich kann aus eigener Erfahrung sagen, dass es Universitäten gibt an denen das anders ist.

antworten
WiWi Gast

Informatik Studium und Mathematik

WiWi Gast schrieb am 20.03.2020:

Hi,

vielleicht nicht unbedingt das richtige Forum, allerdings frage ich hier trotzdem mal, weil es hier ja auch häufig um Themen wie Studiengänge geht. Bald starte ich ein Informatik Studium und im ersten Semester habe ich Analysis 1 als Mathe Vorlesung und höre ebenfalls Datenstrukturen & Algorithmen, was sich ebenfalls mathelastig anhört. Problem ist, dass ich in der Schule nie wirklich was für Mathe getan habe, und mir dementsprechend einiges an Vorkenntnissen aus der Oberstufe fehlt. Gegen Ende des Abiturs habe ich jedoch gemerkt, dass mich eben solche Themen doch interessieren. Die Angst ist nun im Studium aufgrund mangelnder Vorkenntnisse zu scheitern. Abitur Grundkurs Note war 3+ (Mathe). Bitte nicht die Frage stellen wieso sich denn nun auf einmal meine Arbeitsmoral hinsichtlich der Mathematik ändern sollte, das werde ich definitv tun, also bitte einfach nur einmal Stellung zu der Frage beziehen, ob mangelnde Vorkenntnisse ein Hinderniss für gute bis sehr gute Noten im Informatik sind ( Frage gilt insbesondere für mathematiklastige Module).

Das ist der Grund wieso Informatik in Deutschland so einen schlechten Ruf hat.

Die Peergroup ist eine Gruppe von faulen Langweilern mit schlechtem Abi. Wer will schon sowas studieren?

Nur das HPI ist etwas besser (stärkere Selektion).

antworten
WiWi Gast

Informatik Studium und Mathematik

WiWi Gast schrieb am 22.03.2020:

WiWi Gast schrieb am 20.03.2020:

Hi,

vielleicht nicht unbedingt das richtige Forum, allerdings frage ich hier trotzdem mal, weil es hier ja auch häufig um Themen wie Studiengänge geht. Bald starte ich ein Informatik Studium und im ersten Semester habe ich Analysis 1 als Mathe Vorlesung und höre ebenfalls Datenstrukturen & Algorithmen, was sich ebenfalls mathelastig anhört. Problem ist, dass ich in der Schule nie wirklich was für Mathe getan habe, und mir dementsprechend einiges an Vorkenntnissen aus der Oberstufe fehlt. Gegen Ende des Abiturs habe ich jedoch gemerkt, dass mich eben solche Themen doch interessieren. Die Angst ist nun im Studium aufgrund mangelnder Vorkenntnisse zu scheitern. Abitur Grundkurs Note war 3+ (Mathe). Bitte nicht die Frage stellen wieso sich denn nun auf einmal meine Arbeitsmoral hinsichtlich der Mathematik ändern sollte, das werde ich definitv tun, also bitte einfach nur einmal Stellung zu der Frage beziehen, ob mangelnde Vorkenntnisse ein Hinderniss für gute bis sehr gute Noten im Informatik sind ( Frage gilt insbesondere für mathematiklastige Module).

Das ist der Grund wieso Informatik in Deutschland so einen schlechten Ruf hat.

Die Peergroup ist eine Gruppe von faulen Langweilern mit schlechtem Abi. Wer will schon sowas studieren?

Nur das HPI ist etwas besser (stärkere Selektion).

Wat ist denn los mit dir?

antworten

Artikel zu INF

Aktuarielles Glossar »www.glossar.aktuar.de«

Aktuar: Eine Rechenmaschine aus Holzkugeln.

Auf ihrer Internetseite aktuar.de bietet die Deutsche Aktuarvereinigung (DAV) e.V. eine Glossar an. Das aktuarielle Glossar umfasst fast 40 Begrifflich­keiten aus allen Sparten des Versicherungswesens und der Tätigkeit als Aktuar.

Change Management Lexikon und Guide

Das Change Management Lexikon von »Die Umsetzungsberatung« umfasst gut 300 Begriffe, die jeweils in einem Artikel ausführlich erläutert werden. Ein Change Management Guide bietet zudem praxisbezogene Informationen zu Veränderungsprozessen und Wissenswertes zu allen Aspekten des Change Management.

PHOENIX-Wirtschaftslexikon mit Kurzfilmen

Eine Person im blauen Pullover hält eine Sonykamera.

Das PHOENIX-Wirtschaftslexikon erklärt mit Kurzfilmen Begriffe aus der Wirtschaftswelt, die zwar tagtäglich benutzt, aber noch lange nicht für alle verständlich sind.

bpb-Lexikon der Wirtschaft

Das Lexikon der Wirtschaft der Bundeszentrale für politische Bildung vermittelt grundlegendes Wirtschaftswissen von A bis Z. Neben der Printausgabe steht das Lexikon der Wirtschaft auch zur freien Nutzung im Internet zur Verfügung.

Online-Lexikon Englisch/Deutsch für Wirtschaft und Finanzen

Verschiedene Lexikas zu Wirtschaftsthemen stehen nebeneinander.

Das Online-Lexikon für Wirtschaft und Finanzen von Cordula Sauerland besteht seit fast 10 Jahren. Es umfasst etwa 14.000 Vokabeln und Redewendungen in Englisch und Deutsch aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen.

Formelsammlung Betriebswirtschaftliche von Vahlen

Ein E-Book von kindle mit polnischer Schrift.

Der Vahlen Fachverlag für wirtschaftswissenschaftliche Studienliteratur schenkt jedem Besucher zum Relaunch des Internetauftritts eine betriebswirtschaftliche Formelsammlung als E-Book.

Gabler Online-Wirtschaftslexikon

Das Gabler Wirtschaftslexikon gilt seit über 50 Jahren als Klassiker der Wirtschaftsliteratur. Mittlerweile stellt der Wiesbadener Wirtschaftsfachverlag sein Flaggschiff auch als frei zugängliches Online-Wirtschaftslexikon zur Verfügung.

Formelsammlung Statistik - Deutsch / Englisch

Kleine gefüllte Kästchen mit verschiedenen Griffen für Taschen, Koffer u.s.w.

Die Formelsammlung Statistik von Professor Dr. Peter Schmidt wurde auf Grundlage der Vorlesung Wirtschaftsstatistik erstellt. Sie liegt im Doc-Format für MS Word vor. Es handelt sich um eine zweisprachige Ausgabe mit den englischen Übersetzungen der statistischen Methoden.

Online-Wirtschaftslexikon »Marktwirtschaft«

Das Online-Wirtschaftslexikon der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft umfasst über 450 Begriffen rund um die Soziale Marktwirtschaft von »Abgabenquote« bis »Zivilgesellschaft«.

Online-Lexikon Wirtschaftsverkehr

Rush Hour auf Bangkoks Straßen.

Ein Online-Lexikon rund um das Thema Wirtschaftsverkehr erarbeiteten Studierende am Fachgebiet Integrierte Verkehrsplanung der Technischen Universität Berlin im Sommersemester 2006.

Online-Verwaltungslexikon

Das Verwaltungslexikon von Prof. Dr. Burkhardt Krems von der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Brühl führt rund 800 einschlägige Begriffe auf.

Formelsammlung Investment Banking

Ein Büroklammermännchen mit dem Buchstaben -W- und einer kleinen Tafel mit einer Diagrammkurve zum Thema Preis und Menge.

Diese Formelsammlung »Investment Banking« wurde von Andreas Bunzel auf Grundlage der Vorlesung Mathematik des Investmentbanking an der Technischen Universität Chemnitz erstellt.

Wirtschaftslexika als Gratisdownload

Eine Ecke eines aufgeschlagenen Buches.

Zum 35. Jubiläum des Gutenberg-Projekts werden bis zum 4. August 2006, insgesamt 300 000 eBooks kostenlos zum Download angeboten.

Wirtschaftslexikon

Campus-Wirtschaftslexikon - Von A wie »Akonto« bis Z wie »Zyklische Arbeitslosigkeit«: Der Campus-Verlag bietet auf seiner Internetseite ein kostenloses Wirtschaftslexikon mit über 6.000 Begriffen an.

Wikipedia-DVD als Download

Für alle Wissbegierigen, die nicht ständig online sind: Ein 7,9 GB großes DVD-Image des kompletten Internet-Lexikons Wikipedia mit dem Wissensstand vom 27. November 2005 kann per P2P heruntergeladen werden.

Antworten auf Informatik Studium und Mathematik

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 15 Beiträge

Diskussionen zu INF

42 Kommentare

Informatik

WiWi Gast

SAP ist so der Klassiker, der top vergütet wird, aber absolut langweilig ist. Habe mich auch vom Geld locken lassen und nach 2 Ja ...

126 Kommentare

lohnt sich IT noch?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 28.10.2020: Ich habe die Erfahrung gemacht dass vor allem Osteuropa was Outsourcing angeht eigentlich seh ...

Weitere Themen aus Mathe im BWL-Studium