DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Mathe im BWL-StudiumVWL-Studium

VWL: Tatsächlich viel Mathe?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

VWL: Tatsächlich viel Mathe?

Ich wundere mich desöfteren, wenn ich hier lese, dass man als WiWi-Student gegenüber einem BWL-Studium durch die höhere Anzahl an VWL-Modulen viel Mathe anwenden müsse. Meinen Erfahrungen nach macht man, zumindest im Bachelor, in VWL an mathelastigen Inhalten doch nichts anderes, als einfache Terme gleichzusetzen, Funktionen zu integrieren, abzuleiten und ein wenig unter Nebenbedingungen zu optimieren (Lagrange, Simplex).

Meine Frage ist nun, ob ich einfach an einer anspruchslosen Uni studiere oder ob das tatsächlich schon alles ist, was man im Bachelor macht und weshalb viele VWL für anspruchsvoll halten.

antworten
WiWi Gast

VWL: Tatsächlich viel Mathe?

WiWi Gast schrieb am 03.03.2018:

Ich wundere mich desöfteren, wenn ich hier lese, dass man als WiWi-Student gegenüber einem BWL-Studium durch die höhere Anzahl an VWL-Modulen viel Mathe anwenden müsse. Meinen Erfahrungen nach macht man, zumindest im Bachelor, in VWL an mathelastigen Inhalten doch nichts anderes, als einfache Terme gleichzusetzen, Funktionen zu integrieren, abzuleiten und ein wenig unter Nebenbedingungen zu optimieren (Lagrange, Simplex). Meine Frage ist nun, ob ich einfach an einer anspruchslosen Uni studiere oder ob das tatsächlich schon alles ist, was man im Bachelor macht und weshalb viele VWL für anspruchsvoll halten.

Für viele reicht das (mir auch), allerdings habe ich das alles im BWL Bachelor gemacht!

antworten
WiWi Gast

VWL: Tatsächlich viel Mathe?

Spätestens im Master (und an anständigen Unis auch schon im Bachelor) wirst du in Ökonometrie/Statistik die Eigenschaften deiner Schätze beweisen müssen.

Auch "einfach nur mal ein paar Terme integrieren" kann sehr schnell ziemlich messy werden, sei es in DSGE Modellen oder Stochastistischer Optimierung.

antworten
WiWi Gast

VWL: Tatsächlich viel Mathe?

An welcher Uni studierst du denn? Und in welchem Semeszer bist du?
Das hört sich schon nach sehr wenig an, da macht ja in BWL nicht weniger.

Normalerweise macht man in VWL schon deutlich mehr Mathe, insbesondere an Unis wie Bonn oder Mannheim. Dagegen ist z.B. VWL in Heidelberg (heißt ja jetzt auch anders) wohl recht anspruchslos was Mathe angeht.

antworten
WiWi Gast

VWL: Tatsächlich viel Mathe?

WiWi Gast schrieb am 03.03.2018:

Ich wundere mich desöfteren, wenn ich hier lese, dass man als WiWi-Student gegenüber einem BWL-Studium durch die höhere Anzahl an VWL-Modulen viel Mathe anwenden müsse. Meinen Erfahrungen nach macht man, zumindest im Bachelor, in VWL an mathelastigen Inhalten doch nichts anderes, als einfache Terme gleichzusetzen, Funktionen zu integrieren, abzuleiten und ein wenig unter Nebenbedingungen zu optimieren (Lagrange, Simplex).

Meine Frage ist nun, ob ich einfach an einer anspruchslosen Uni studiere oder ob das tatsächlich schon alles ist, was man im Bachelor macht und weshalb viele VWL für anspruchsvoll halten.

Wenn jetzt jemand im Abi Mathe GK eine 3 hatte wird er damit doch schon Schwierigkeiten haben (sorry für die Verallgemeinerung). Deswegen sagen viele es wäre schwer.

antworten
WiWi Gast

VWL: Tatsächlich viel Mathe?

Bin im Goethe Bachelor mit Schwerpunkt VWL. Im Vergleich zu den anderen Spezialisierungen ist es sicherlich etwas mathematischer. Allerdings bei weitem auch nicht zu anspruchsvoll wie es im Vorfeld dargestellt wurde. Wirklich wichtig sind meiner Meinung nach vor allem die absoluten Grundlagen der Mathematik, einfache Kurvendiskussion, Umformungen, etc. Gefühlt scheitern die meisten an diesen Grundlagen. Für alles anspruchsvollere gibt es in Klausuren beispielsweise wieder Punkte. Also nicht den damit verbundenen Stoff, sondern eben allein schon die korrekte Anwendung der Mathematik. Finde ich dann eigentlich ganz nett, da - speziell im Vergleich zu anderen Schwerpunktmodulen - der Lernaufwand relativ gering ist, sobald man die Prinzipien verstanden hat.

antworten
WiWi Gast

VWL: Tatsächlich viel Mathe?

WiWi Gast schrieb am 05.03.2018:

Bin im Goethe Bachelor mit Schwerpunkt VWL. Im Vergleich zu den anderen Spezialisierungen ist es sicherlich etwas mathematischer. Allerdings bei weitem auch nicht zu anspruchsvoll wie es im Vorfeld dargestellt wurde. Wirklich wichtig sind meiner Meinung nach vor allem die absoluten Grundlagen der Mathematik, einfache Kurvendiskussion, Umformungen, etc. Gefühlt scheitern die meisten an diesen Grundlagen. Für alles anspruchsvollere gibt es in Klausuren beispielsweise wieder Punkte. Also nicht den damit verbundenen Stoff, sondern eben allein schon die korrekte Anwendung der Mathematik. Finde ich dann eigentlich ganz nett, da - speziell im Vergleich zu anderen Schwerpunktmodulen - der Lernaufwand relativ gering ist, sobald man die Prinzipien verstanden hat.

Wie heissen die Module, die ihr im Schwerpunkt VWL schreibt?

antworten
WiWi Gast

VWL: Tatsächlich viel Mathe?

Ich studiere VWL in Bonn (Bachelor) und da ist der Matheanteil schon vergleichsweise hoch. Zweimal Mathe, zweimal Statistik, Ökonometrie und einen gewissen Matheanteil findet man jeder Vorlesung. Auch Beweise kommen häufig vor. Z.B. in Statistik die "Gedächtnislosigkeit" der geometrischen Verteilung herleiten, in Mikro beweisen, dass lexikographische Präferenzen nicht mit einer Nutzenfunktion beschrieben werden können und natürlich werden auch in den Mathevorlesungen die wichtigen Sätze bewiesen.

Wobei der Mathematikanteil auch teils stark zwischen den Unis schwankt und dieser auch bei weitem nicht an den Mathematikanteil in Physik oder Informatik heranreicht.

antworten

Artikel zu VWL-Studium

DRadio-Interview zum Studium der Volkswirtschaft

Ein Radio steht auf einem Board mit einer Schallplatte, einem Setskasten und einem Poster mit der Aufschrift big.

Interview mit Katharina Damwerth: Für wen ist ein solches Studium geeignet? Wie bekommt man einen Studienplatz der Volkswirtschaft? Und: Was bringt einem das alles auf dem Arbeitsmarkt?

Ranking - Oldenburger Volkswirtschaftler ganz vorn

Ein Bild von der Erde mit drei Zahnrädern und den Buchstaben VWL.

Ranking bescheinigt Oldenburger Forschern Spitzenstellung in Deutschland und Europa

Hochschulranking: 42 VWL-Fakultäten im Test

Hochschulranking BWL Betriebswirtschaftslehre

Hochschulranking zur Volkswirtschaftslehre (VWL) des Gütersloher Centrums für Hochschulentwicklung (CHE): Daten zu Drittmitteln, Publikationen und Promotionen

Change Management Lexikon und Guide

Das Change Management Lexikon von »Die Umsetzungsberatung« umfasst gut 300 Begriffe, die jeweils in einem Artikel ausführlich erläutert werden. Ein Change Management Guide bietet zudem praxisbezogene Informationen zu Veränderungsprozessen und Wissenswertes zu allen Aspekten des Change Management.

PHOENIX-Wirtschaftslexikon mit Kurzfilmen

Eine Person im blauen Pullover hält eine Sonykamera.

Das PHOENIX-Wirtschaftslexikon erklärt mit Kurzfilmen Begriffe aus der Wirtschaftswelt, die zwar tagtäglich benutzt, aber noch lange nicht für alle verständlich sind.

bpb-Lexikon der Wirtschaft

Das Lexikon der Wirtschaft der Bundeszentrale für politische Bildung vermittelt grundlegendes Wirtschaftswissen von A bis Z. Neben der Printausgabe steht das Lexikon der Wirtschaft auch zur freien Nutzung im Internet zur Verfügung.

Online-Lexikon Englisch/Deutsch für Wirtschaft und Finanzen

Verschiedene Lexikas zu Wirtschaftsthemen stehen nebeneinander.

Das Online-Lexikon für Wirtschaft und Finanzen von Cordula Sauerland besteht seit fast 10 Jahren. Es umfasst etwa 14.000 Vokabeln und Redewendungen in Englisch und Deutsch aus den Bereichen Wirtschaft und Finanzen.

Formelsammlung Betriebswirtschaftliche von Vahlen

Ein E-Book von kindle mit polnischer Schrift.

Der Vahlen Fachverlag für wirtschaftswissenschaftliche Studienliteratur schenkt jedem Besucher zum Relaunch des Internetauftritts eine betriebswirtschaftliche Formelsammlung als E-Book.

Gabler Online-Wirtschaftslexikon

Das Gabler Wirtschaftslexikon gilt seit über 50 Jahren als Klassiker der Wirtschaftsliteratur. Mittlerweile stellt der Wiesbadener Wirtschaftsfachverlag sein Flaggschiff auch als frei zugängliches Online-Wirtschaftslexikon zur Verfügung.

Formelsammlung Statistik - Deutsch / Englisch

Kleine gefüllte Kästchen mit verschiedenen Griffen für Taschen, Koffer u.s.w.

Die Formelsammlung Statistik von Professor Dr. Peter Schmidt wurde auf Grundlage der Vorlesung Wirtschaftsstatistik erstellt. Sie liegt im Doc-Format für MS Word vor. Es handelt sich um eine zweisprachige Ausgabe mit den englischen Übersetzungen der statistischen Methoden.

Online-Wirtschaftslexikon »Marktwirtschaft«

Das Online-Wirtschaftslexikon der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft umfasst über 450 Begriffen rund um die Soziale Marktwirtschaft von »Abgabenquote« bis »Zivilgesellschaft«.

Online-Lexikon Wirtschaftsverkehr

Rush Hour auf Bangkoks Straßen.

Ein Online-Lexikon rund um das Thema Wirtschaftsverkehr erarbeiteten Studierende am Fachgebiet Integrierte Verkehrsplanung der Technischen Universität Berlin im Sommersemester 2006.

Online-Verwaltungslexikon

Das Verwaltungslexikon von Prof. Dr. Burkhardt Krems von der Fachhochschule des Bundes für öffentliche Verwaltung in Brühl führt rund 800 einschlägige Begriffe auf.

Formelsammlung Investment Banking

Ein Büroklammermännchen mit dem Buchstaben -W- und einer kleinen Tafel mit einer Diagrammkurve zum Thema Preis und Menge.

Diese Formelsammlung »Investment Banking« wurde von Andreas Bunzel auf Grundlage der Vorlesung Mathematik des Investmentbanking an der Technischen Universität Chemnitz erstellt.

Wirtschaftslexika als Gratisdownload

Eine Ecke eines aufgeschlagenen Buches.

Zum 35. Jubiläum des Gutenberg-Projekts werden bis zum 4. August 2006, insgesamt 300 000 eBooks kostenlos zum Download angeboten.

Antworten auf VWL: Tatsächlich viel Mathe?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 8 Beiträge

Diskussionen zu VWL-Studium

Weitere Themen aus Mathe im BWL-Studium