DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Netzwelt-NewsNachrichten

Knapp 50 Prozent der Internetnutzer in Europa nutzen Zeitungs-Webseiten

ComScor hat eine Analyse der Internetnutzung in Europa veröffentlicht, die zeigt, dass im November insgesamt 379,4 Millionen Menschen für durchschnittlich 27,8 Stunden online waren. Die Studie zeigt außerdem, dass 47,9 Prozent der Internetnutzer in Europa die Webseiten von Zeitungen besuchten.

Börsenteil der Tageszeitung mit Zinssätzen und Aktienkursen.

Knapp 50 Prozent der Internetnutzer in Europa nutzen Zeitungs-Webseiten
Hamburg, 23.01.2012 (SCOR), ComScor hat eine Analyse der Internetnutzung in Europa veröffentlicht, die zeigt, dass im November 2011 insgesamt 379,4 Millionen Menschen für durchschnittlich 27,8 Stunden pro Nutzer online waren. Diese Daten repräsentieren die Internetnutzung in 49 europäischen Märkten, die hier zur Region „Europa“ zusammengefasst wurden, und bieten individuelle Analysen zu 18 Ländern. Die Studie zeigt außerdem, dass 47,9 Prozent der Internetnutzer in Europa die Webseiten von Zeitungen besuchten. Dabei erfolgt der Aufruf der fünf größten Zeitungs-Seiten zu einem beachtlichen Anteil direkt nach der Nutzung von Facebook.

Fast jeder zweite Europäern nutzt Zeitungs-Webseiten
Im November 2011 haben insgesamt 181,5 Millionen Menschen in Europa die Webseiten von Zeitungen genutzt, das entspricht einem Zuwachs von 9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Daily Mail hat dabei mit 20,1 Millionen Nutzern erneut die größte Reichweite erzielt, gefolgt vom Guardian mit 15,7 Millionen Nutzern sowie den türkischen Zeitungen Hürriyet und Milliyet und der deutschen Bild mit jeweils rund 10 Millionen Lesern.

 

Top Zeitungs-Webseiten in Europa nach Unique Visitors (in Tsd.)
November 2011
Internetnutzer in Europa, Alter 15+, Zuhause und am Arbeitsplatz
Quelle: comScore Media Metrix
  Unique Visitors gesamt (in Tsd.)
Internet gesamt : Nutzer gesamt 379,402
Nachrichten/Informationen - Zeitungen 181,529
Mail Online 20,068
Guardian.co.uk 15,705
Hurriyet.com.tr 10,429
Bild.de 9,663
Milliyet.com.tr 9,628
ElPais.com 8,472
Elmundo.es Sites 7,849
KP.ru (Komsomolskaya Pravda) 7,233
Telegraph Media Group 6,877
RIA.ru (RIA Novosti) 6,182

Eine Analyse zum Nutzungsverhalten zeigt, welche Webseiten die User besuchten bevor sie auf dem Top 5 Zeitungs-Websiten landeten. Interessant ist, dass mindestens 12 Prozent der Aufrufe von Zeitungs-Webseiten direkt nach der Nutzung von Google-Seiten erfolgen. Bei der Daily Mail und dem Guardian fällt dieser Anteil sogar noch deutlich höher aus (mehr als 23 Prozent des ankommenden Traffics). Mindestens 10 Prozent der Besuche der Zeitungs-Webseiten erfolgte nach der Nutzung von Facebook. (Diese Ergebnisse beinhalten sowohl direkte Verlinkungen von Facebook als auch die Eingabe der Domain in den Browser.)

Der Anteil des Traffics, von Facebook oder direkt nach einem Facebook-Besuch, ist bei allen fünf Zeitungen deutlich gestiegen. Dies zeigt zum einen die wachsende Beliebtheit von Facebook bei den europäischen Internetnutzern und zum anderen die damit zunehmende Fähigkeit von Facebook, Traffic zu steigern. Der Anteil des von Facebook kommenden Traffics am gesamten ankommenden Traffic war bei der türkischen Webseite Milliyet mit fast einem Fünftel am höchsten (18,9 Prozent). Bei der Daily Mail und dem Guardian lag dieser Anteil jeweils bei rund 13 Prozent, bei Bild.de machte er 14,8 Prozent aus. Milliyet, die fünftgrößte europäische Zeitungs-Webseite, und der Guardian weisen außerdem die größte Steigerung bei dem von Facebook kommenden Traffic auf (Milliyet mit 9 Prozentpunkten Zuwachs, Guardian mit 8,2 Prozentpunkten Zuwachs).

 

Traffic der Top 5 Zeitungs-Webseiten, dem Facebook.com-Nutzung vorausging
November 2011 zu November 2010
Internetnutzer in Europa, Alter 15+, Zuhause und am Arbeitsplatz
Quelle: comScore Media Metrix
Webseite Anteil des ankommenden Traffics, dem ein Visit auf Facebook.com vorausging
November 2010 November 2011 Prozentpunkte Veränderung
Mail Online 8.5% 13.1% 4.6
Guardian.co.uk 4.6% 12.8% 8.2
Hurriyet.com.tr 6.5% 10.0% 3.5
Bild.de 8.4% 14.8% 6.4
Milliyet.com.tr 9.9% 18.9% 9.0

Am schnellsten wachsende Webseiten in Europa
Mit zusammen 347,3 Millionen Nutzern führen die Google Webseiten weiterhin das Ranking der Webangebote in Europa im November 2011 an. Insgesamt erreichte Google 91,5 Prozent der Internetnutzer in Europa. Das russische soziale Netzwerk VKontakte weist nach wie vor die höchste durchschnittliche Nutzungsdauer auf; die Europäer haben im Durchschnitt 438,9 Minuten (7,3 Stunden) pro Nutzer auf dieser Webseite verbracht. Das Ranking der Webseiten, die von Oktober auf November am stärksten gewachsen sind, werden von Kingfisher, zu dem Heimwerkermarkt B&Q gehört (Steigerung um 21 Prozent) und der französischen Film-Webseite AlloCiné (Steigerung um 19 Prozent) angeführt. Das soziale Netzwerk LinkedIn.com und Groupon gehören mit einer 6-Prozent- bzw. 4-Prozent-Steigerung ebenfalls zu den Webseiten, die von Oktober auf November am stärksten gewachsen sind.

 

Top 15 am stärksten gewachsene Webseiten in Europe nach Unique Visitors (in Tsd.)*
November 2011 zu Oktober 2011
Internetnutzer in Europa, Alter 15+, Zuhause und am Arbeitsplatz
Quelle: comScore Media Metrix
Webseiten Unique Visitors gesamt (in Tsd.)
Oktober 2011 November 2011 Veränderung in %
Internetnutzer gesamt: Alter 15+ 372,066 373,433 1%
Kingfisher 14,850 18,028 21%
AlloCine Sites 12,743 15,147 19%
Search-Results.com 13,103 15,039 15%
Demand Media 15,320 17,434 14%
The Mozilla Organization 41,625 46,179 11%
LeGuide.com Sites 13,810 15,252 10%
VideoBB.com 14,443 15,748 9%
Sony Online 14,920 16,221 9%
Groupe PPR 24,930 27,003 8%
Babylon.com 17,984 19,061 6%
LinkedIn.com 27,725 29,366 6%
Wikia Sites 16,398 17,305 6%
New York Times Digital 23,818 25,070 5%
Rambler Media 22,565 23,596 5%
Groupon 23,487 24,508 4%

* Von den Top 100 Webseiten

Internetnutzung in Europa nach Ländern
Die nachfolgende Tabelle zeigt die Internetnutzung in den 18 europäischen Märkten, für die comScore individuelle Analysen zur Verfügung stellt. Die Anzahl der Internetnutzer in Russland ist erneut gewachsen, so dass Russland weiterhin vor Deutschland das Land mit den meisten Nutzern ist. Großbritannien weist erneut die höchste durchschnittliche Nutzungsdauer auf, hier warjeder User im November durchschnittlich 38,2 Stunden online.

 

Übersicht zur europäischen Internetnutzung nach Land
Nach Unique Visitors (in Tsd.)
November 2011
Internetnutzer in Europa, Alter 15+, Zuhause und am Arbeitsplatz
Quelle: comScore Media Metrix
  Unique Visitors gesamt (in Tsd.) Durchschnittliche Stunden pro Nutzer Durchschnittliche Page Views pro Nutzer
weltweit 1,438,877 24.4 2,353
Europa 379,402 27.8 2,982
Russland 52,486 24.5 2,730
Deutschland 50,856 25.8 2,977
Frankreich 42,939 28.6 2,903
Großbritannien 37,477 38.2 3,450
Italien 24,225 18.8 2,027
Türkei 23,302 32.2 3,845
Spanien 21,612 27.4 2,401
Polen 18,194 27.4 3,208
Niederlande 11,992 34.3 3,398
Schweden 6,231 25.9 2,697
Belgien 6,068 20.8 2,286
Schweiz 4,790 19.0 2,027
Österreich 4,745 15.1 1,648
Portugal 4,286 21.2 2,186
Dänemark 3,682 23.3 2,411
Finnland 3,387 26.0 2,591
Norwegen 3,272 28.9 2,627
Irland 2,355 21.3 2,071

 

Im Forum zu Nachrichten

3 Kommentare

Excel Skills Bücher

WiWi Gast

Hi, wie der Titel schon recht ausführlich sagt suche ich nach Büchern und co. um meine excel Skills in Bezug auf Financial Modeling zu erweitern. Ich freu mich über jeden Tipp :)

1 Kommentare

Mann?Whitney U test

WiWi Gast

Hallo zusammen, ich würde gerne mittels G Power die Sample Size für ein Experiment errechnen. Das Experiment läuft folgendermaßen ab: Die Teilnehmer sehen 6 Mal eines aus zwei bzw. drei zuälligen Bi ...

2 Kommentare

Frage Hinzurechnungsbesteuerung

WiWi Gast

Hallo, ich habe mir zur Übungszwecken selber eine Aufgabe "gebaut" und wollte euch mal fragen, ob ich alles richtig verstanden und auch beantwortet habe. A GmbH hat eine 100 % Beteiligung ...

4 Kommentare

Mehrfaktorielles Experiment

WiWi Gast

Hallo zusammen, ich möchte ein Online-Experiment durchführen bei dem die Teilnehmer 6 Fragen beantworten (Antwort jeweils auf einer Wahrscheinlichkeitsskala). Bei jeder Frage wird eines von X zufälli ...

1 Kommentare

Freeware: Excel-Projekthandbuch

WiWi Gast

Danke

4 Kommentare

DCF Wachstumsrate

WiWi Gast

Hallo, ich wollte fragen wie man die Wachstumsrate für den Umsatz in den zukünftigen Perioden bestimmt? Ich wollte so vorgehen, und zwar den Durchschnitt der letzten 5 Jahre nehmen und den fortführen

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Nachrichten

BITCRIME Forschung Virtuelle-Finanzkriminalität

BITCRIME - Virtueller Finanzkriminalität auf der Spur

Die Gebrauch von virtuellen Währungen wie "Bitcoins" nimmt deutlich zu. Weil direkt gehandelt wird, entziehen sich diese Geschäfte weitgehend staatlichen Eingriffen. Dies macht virtuelle Währungen für Akteure der organisierten Finanzkriminalität attraktiv. Im Forschungsprojekt BITCRIME werden an der Universität Münster nun Präventions- und Verfolgungsstrategien entwickelt. Das Vorhaben hat ein Volumen von 2,4 Millionen Euro.

Weiteres zum Thema Netzwelt-News

Beliebtes zum Thema News

Eine Frau mit blonden, langen Haaren hält ein Handy in der Hand.

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung im Job belastet Familienleben und Gesundheit

Die Digitalisierung und permanente Erreichbarkeit für E-Mails und Anrufe per Smartphone belastet die Gesundheit und schadet dem Familienleben. Das Risiko an Burnout zu erkranken steigt und knapp ein Viertel der Beschäftigten fühlen sich durch die Arbeit emotional erschöpft. Dies sind Ergebnisse der Studie „Auswirkungen der Digitalisierung der Arbeit auf die Gesundheit von Beschäftigten“.

Ein Mann mit Kopftaschenlampe sieht sich den Sternenhimmel an.

Digitalstrategen: Chief Digital Officer (CDO) – das Einhorn unter den Top-Managern

Das Berufsbild des Chief Digital Officer (CDO) ist brandneu. Aktuell haben erst lediglich zwei Prozent der großen Unternehmen die Position eines CDO geschaffen. Der digitale Wandel muss jedoch in der Unternehmensspitze verankert werden. Dies ist Aufgabe des Chief Digital Officers, welcher eine Digitalstrategie erarbeiten und die Digitalisierung von Unternehmen und Geschäftsmodellen vorantreiben und gestalten soll.

Industrie 4.0

Industrie 4.0: Weltweite Rekord-Investitionen bis 2020 von 900 Milliarden US-Dollar pro Jahr

Für die Digitalisierung entlang der Wertschöpfungskette wollen branchenbezogene Unternehmen bis 2020 mehr als 900 Milliarden US-Dollar investieren. Von der Industrie 4.0 versprechen sich die Unternehmen signifikante Vorteile bei Kosten, Effizienz und Gewinn; das zeigt die neue globale Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC).

Jahreswirtschaftsbericht 2017 - Bruttoinlandsprodukt wächst um 1,4 Prozent

Nach dem Verzicht auf seine Kanzlerkandidatur stellte Sigmar Gabriel den aktuellen Jahresbericht 2017 vor. Aus dem Bericht mit dem Titel „Für inklusives Wachstum in Deutschland und Europa“ geht hervor, dass das Bundeskabinett eine Zunahme des preisbereinigten Bruttoinlandsprodukts von 1,4 Prozent erwartet. Grund für den Rückgang im Vergleich zum Vorjahr von 1,7 auf 1,4 Prozent ist die geringere Anzahl von Arbeitstagen.

Drei übereinander gestapelte Pakete von adidas,amazon und outletcity.

Unternehmensranking 2016: Die Top 100 deutschen E-Commerce-Händler

Im Bereich E-Commerce ist Amazon weiterhin der umsatzstärkste Onlinehändler in Deutschland. Mit 7,8 Mrd. Euro Umsatz befindet sich der Internet-Gigant weit vor Otto.de mit 2,3 Mrd. Euro und Zalando.de mit 1 Mrd. Euro Umsatz. Alle Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten 2015 zusammen einen Jahrsumsatz von 24,4 Mrd. Euro und eine Umsatzsteigerung von 13 Prozent. Das geht aus der aktuellen EHI-Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2016" hervor.

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Industrie 4.0

Industrie 4.0: Viele deutsche Unternehmen ohne Strategie

Neun von zehn deutschen Unternehmen sehen Industrie 4.0 als Chance. Aber nur jedes fünfte Unternehmen hat eine Strategie und Verantwortlichkeiten für die Industrie 4.0 definiert. 44 Prozent können zudem keine Fortschritte beim Thema verzeichnen. Vorreiter investieren im Schnitt 18 Prozent ihres Forschungs- und Entwicklungsbudgets im Bereich Industrie 4.0, wie eine aktuelle McKinsey-Studie zeigt.

Feedback +/-

Feedback