DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere

Kategorie: News

Arbeitswelt 4.0: Mobiles Arbeiten in einem WLAN-Hotspot

Welche Wirtschaftsnews und digitalen Trends sind wichtig?

Gute Computer-, Technik- und Internetkenntnisse sind für das Wirtschaftsstudium und die Karriere heute unerlässlich. Auch die Welt der Apps und sozialen Medien sollten Nachwuchsführungskräfte gut kennen. Ganze Branchen befinden sich durch die Digitalisierung im Wandel. Die Rubrik "Trends & Digitales" informiert laufend über Neues und Innovatives. WiWi-TReFF bietet hier nützliche Tipps, die das Leben mit dem Computer und Smartphone im Studium oder im Arbeitsleben erleichtern.

Tipps zu News

Aktuell im Forum

6 Kommentare

RWE Hambacher Forst

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 21.09.2018: na ja mittlerweile scheinen > 600.000 Leute die Aktion der Rwe kritisch zu sehen ...

12 Kommentare

Wofür stehen eure Abkürzungen?

WiWi Gast

Was heisst eig hardo?

1 Kommentare

ROE und ROA

WiWi Gast

ROE=Return on Equity was sagen mir die beiden begriffe? In welchem Bereich sollte sich die zahl bewegen?

9 Kommentare

Unterschied Nutzwertanalyse und Scoring-Modell

WiWi Gast

Was ist Nutzwertanalyse und scoring Modell? Studiere an einer Uni

1 Kommentare

Gibt es eine Lockerung der Kreditvergabestandards, falls ja wie können wir diese messen?

WiWi Gast

Siehe, Betreff: Gibt es eine Lockerung der Kreditvergabestandards, falls ja wie können wir diese messen? Als Krisenindikator fände ich das sehr interessant.

2 Kommentare

Business Plan Income Statement

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 23.08.2018: Brutto/net sales haben in dem Sinne nichts mit Steuern zu tun. Bei net sales werden halt zb Garantien/Rabatte abgezogen Daher bei 2. So oder so tax abziehe ...

5 Kommentare

Bundesfirmenregister - Datenbank für handelsregisterlich eingetragene Unternehmen

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 22.08.2018: Die Bilanz negativ abgeschlossen? Also m. E. n. geht eine Bilanz immer genau auf; ich tippe mal, du meinst Unternehmen mit Jahresfehlbetrag. Aber solche Dat ...

17 Kommentare

Re: Online-Transportmarktplatz »Shiply«

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 13.12.2015: ...

8 Kommentare

Finanzspezialisten gefragt: Finanzplan Income Statement

Hase

WiWi Gast schrieb am 20.08.2018: Im ersten Jahr wird pro rata temporis (zeitanteilig) abgeschrieben, d.h. wenn du das Gebäude am 1. Juli einbuchst, wird im ersten Jahr für 6 Monate abgeschrieb ...

11 Kommentare

DCF-Bewertung und Kapitalstruktur

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 21.08.2018: Ja gut, wenn ein Unternehmen tatsächlich kein FK hat, dann ist der WACC = 100% * r[EK] + 0% * r[FK] = r[EK]. Aber das steht doch nicht im Widerspruch zu dem ...

1 Kommentare

Finanzplan Berechung BreakEven Point

WiWi Gast

Ich habe ein Problem mit dem BEP Analysis. Die formel lautet: Fix Kosten/ Stückpreis-Variable Kosten In meinm Fall handelt es sich um vermietungen dh ich habe 3 Objekte * Tagessatz Für den Unte ...

1 Kommentare

Overlay Management

InvestBWL

Hallo Leute, ich bin zur Zeit auf der Suche nach Fachliteratur zum Thema "Overlay Management". Könnt ihr mir eventuell weiterhelfen? Gerne auch praxisnahe Literatur. Über eine Diskussion zu dem Them ...

5 Kommentare

Überleitung Trial Balance

WiWi Gast

Aber ja haste Recht, verschiedene Bewertungsansätze verzerren natürlich das Bild

3 Kommentare

Buchwertmethode <-> Neubewertungsmethode

WiWi Gast

Ganz einfach: da bei der Buchwertmethode die Neubewertung der Vermögensgegenstände und Schulden unterbleibt. Aber die Buchwertmethode ist doch ohnehin nicht mehr anzuwenden, national Neubewertungsmeth ...

4 Kommentare

Was gibt die Häufigkeit des Umschlages Forderungen/Kundenziel an?

WiWi Gast

Erstmal relativ wenig. Noch niemanden gesehen, der mit dieser Kennzahl steuert. Was soll es denn bedeuten? Den durchschnittlichen Mittelzufluss aus den Alt-Forderungen könnte man hier ablesen, aber al ...

Neue Beiträge zu News

Hinweisschilder mit der Aufschrift "Way out" symbolisieren den Brexit.

Brexit kommt deutsche Industrie teuer zu stehen

Ein neuer Report der internationalen Strategieberatung Oliver Wyman beziffert die direkten Kosten des Brexit auf 69 Milliarden Euro pro Jahr für Unternehmen in der EU27 und UK. Die deutsche Industrie ist besonders betroffen. Neun Milliarden Euro entfallen auf deutsche Unternehmen, 80 Prozent davon auf die Branchen Automobil, Chemie, sonstige Fertigung, Lebensmittel/Getränke und Konsumgüter. 70 Prozent der in Deutschland anfallenden Kosten entstehen in nur vier der 16 Bundesländer – Bayern, Nordrhein-Westfalen, Baden-Württemberg und Niedersachsen.

Firmengebäude der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) in Berlin.

EY übernimmt Strategieberatungen OC&C

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young (EY) übernimmt die Strategieberatungen OC&C. EY baut damit ihr Beratungsnetzwerk und die internationale Strategieberatung EY-Parthenon in Deutschland und Europa aus, denn das komplette OC&C-Deutschland-Team ist zu EY-Parthenon gewechselt. So gelingt EY ein wichtiger Schritt beim Ausbau ihrer Strategieberatung in Europa.

Das Portrait-Bild zeigt den ehemaligen Chef von Roland-Berger Martin Wittig, der zur Strategieberatung Bain & Company gewechselt ist.

Ex-Roland-Berger-Chef Martin Wittig wechselt zu Bain

Martin Wittig, der ehemalige Chef der Unternehmensberatung Roland Berger, wechselt zur Strategieberatung Bain & Company. Der 54-Jährige, promovierte Ingenieur war vor drei Jahren gesundheitsbedingt als CEO bei Roland Berger zurückgetreten. Martin Wittig verstärkt als Senior Advisor das Financial-Services-Team der Beratung von Banken und Versicherungen. Der Top-Berater bleibt weiterhin Lehrbeauftragter der Universität St. Gallen.

Special: Industrie 4.0

Industrie 4.0

Industrie 4.0: Weltweite Rekord-Investitionen bis 2020 von 900 Milliarden US-Dollar pro Jahr

Für die Digitalisierung entlang der Wertschöpfungskette wollen branchenbezogene Unternehmen bis 2020 mehr als 900 Milliarden US-Dollar investieren. Von der Industrie 4.0 versprechen sich die Unternehmen signifikante Vorteile bei Kosten, Effizienz und Gewinn; das zeigt die neue globale Studie der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC).

Link-Tipps zu News

Petition für Digitalministerium in Deutschland: Blick durch ein Fernglas mit Wlan-Symbol auf den Bundestag in Berlin.

Online-Petition: Digitalminister (m/w) für Deutschland gesucht

Unter »digitalministerium.org« ist die Online-Petition »Digitalminister (m/w)« auf Initiative des Bundesverbandes Deutsche Startups e.V. gestartet. Der Verband sieht in der Digitalisierung die größte Chance und Herausforderung der Gegenwart. Er fordert die Parteivorsitzenden von CDU, CSU und SPD daher dazu auf, einen Digitalminister oder eine Digitalministerin für Deutschland zu benennen. Zahlreiche Digitalverbände und Ökonomen haben sich der Forderung bereits angeschlossen.

KMU-Personalarbeit-Studien  kleine-und-mittlere Unternehmen

KOFA.de – Portal zur Personalarbeit in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU)

Das Portal KOFA.de hilft kleinen und mittleren Unternehmen dabei, ihre Personalarbeit zu verbessern. Ziel des Kompetenzzentrums Fachkräftesicherung (KOFA) ist es, zentraler Ansprechpartner zur Personalarbeit und Fachkräftesicherung für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) zu sein. KOFA bietet Hilfe bei der Auswahl, Planung und Umsetzung von Maßnahmen in der Personalarbeit.

Literatur-Tipps zu News

Cover: Die Unternehmensberatung: Von der strategischen Konzeption zur praktischen Umsetzung

Die Unternehmensberatung

Der Beratungsbranche boomt durch die Digitalisierung. Welche Anforderungen stellt die Digitalisierung an die Beratungsbranche? Was fasziniert so viele Absolventen der Wirtschaftswissenschaften an der Unternehmensberatung? Berater-Flüsterer Dirk Lippold zeigt in der am 20. April 2018 erschienen dritten Auflage seines Consulting-Klassikers »Die Unternehmensberatung«, wie sich die Beratung zukünftig verändern wird.

WiWi-TReFF Termine

< September >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 31 01 02
03 04 05 06 07 08 09
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

WiWi-TReFF Newsletter

letzter Newsletter Beispiel-Newsletter ansehen.
Der WiWi-TReFF Newsletter wird alle 4 Wochen verschickt und enthält News, Tipps und aktuelle Beiträge zu Wirtschaftsstudium und Karriere.

** Datenschutzerklärung

Marketing Lexikon

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z