DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Niederlande & BelgienRSM

RSM oder Mannheim

Autor
Beitrag
Denis118

RSM oder Mannheim

Hi community.

Ich habe eine ganz konkrete Frage, undzwar will ich dieses Jahr mein bwl studium anfangen und jetzt gehts um die Uni wahl.
Ich werde mein Abi wahrscheinlich mit 1,0 vllt. 1,1 abschließen, bin hochmotiviert und möchte im "trommelwirbel" IB einsteigen.
Da ich leider kein Geld scheiße und mir deshalb GB und die ganzen Privatunis nicht leisten kann stehen gerade die RSM (IBA) wo ich heute angenommen wurde, und Mannheim wo ich mit meinem Schnitt auch zu 99% angenommen werden sollte, zur Auswahl.

Habe mich heute auch bei St. Gallen beworben aber mal sehen ob das finanziell klappt, wäre natürlich die beste Option.
Was mich gerade jedoch interressiert ist: RSM oder Mannheim für Einstieg ins IB?

(Ein Kontext den manche vielleicht nicht kennen: RSM hat hat im Winter/Frühling keine Semesterferien, weshalb richtige Praktika nur im Sommer möglich sind...)

antworten
WiWi Gast

RSM oder Mannheim

No brainer - Mannheim. Top Placement im Frankfurter IB. St. Gallen lohnt sich wenn Geld eine Rolle spielt m.M. nicht.

Denis118 schrieb am 15.04.2021:

Hi community.

Ich habe eine ganz konkrete Frage, undzwar will ich dieses Jahr mein bwl studium anfangen und jetzt gehts um die Uni wahl.
Ich werde mein Abi wahrscheinlich mit 1,0 vllt. 1,1 abschließen, bin hochmotiviert und möchte im "trommelwirbel" IB einsteigen.
Da ich leider kein Geld scheiße und mir deshalb GB und die ganzen Privatunis nicht leisten kann stehen gerade die RSM (IBA) wo ich heute angenommen wurde, und Mannheim wo ich mit meinem Schnitt auch zu 99% angenommen werden sollte, zur Auswahl.

Habe mich heute auch bei St. Gallen beworben aber mal sehen ob das finanziell klappt, wäre natürlich die beste Option.
Was mich gerade jedoch interressiert ist: RSM oder Mannheim für Einstieg ins IB?

(Ein Kontext den manche vielleicht nicht kennen: RSM hat hat im Winter/Frühling keine Semesterferien, weshalb richtige Praktika nur im Sommer möglich sind...)

antworten
WiWi Gast

RSM oder Mannheim

Mit Sicherheit kein "No-Brainer":

In Sachen Reputation nehmen sich beide Unis innerhalb von DE nicht - auf europäischer Ebene steht die RSM meiner Meinung nach aber noch einmal vor der Mannheim. Mag "unfair" sein, dass DE-Unis international häufig viel zu schlecht wegkommen - ist aber nun einmal die Realität.

Zudem gefällt mir der "echte" Business School Approach der RSM deutlich mehr als die teils eher wissenschaftliche Herangehensweise von Mannheim & Co. Kannst du dir für die allermeisten Jobs eh schenken; da hast du von konkreten Erfahrungen mit Cases, Präsentationen, "Spreadsheet Modelling", etc. mehr als vom umfangreichen theoretischen Wissen aus Mathe 1, 2, XYZ.

Davon abgesehen:
Mit 18 Jahren für 3-4 Jahre ins Ausland ist eine hammer Erfahrung, welche dich noch einmal ganz anders reifen lässt. Es gibt hier im Forum einen ähnlichen Thread zur SSE wo darauf bereits eingegangen wurde. Nutze die Chance und komm noch einmal raus aus der Comfort Zone. Ich habe mich damals gegen den NL-Master entschieden und bin in DE geblieben. Im Nachhinein habe ich mich geärgert, da ich hier zwar eine gute Zeit hatte, dennoch aber lieber noch einmal "unverbindlich" für ein paar Jahre in einem sehr coolen Alter etwas anderes gesehen hätte. Spätestens im Job angekommen ist das alles deutlich schwieriger ;).

antworten
WiWi Gast

RSM oder Mannheim

HSG über RSM , Mannheim wehre mit dem NC eine Verschwendung

Denis118 schrieb am 15.04.2021:

Hi community.

Ich habe eine ganz konkrete Frage, undzwar will ich dieses Jahr mein bwl studium anfangen und jetzt gehts um die Uni wahl.
Ich werde mein Abi wahrscheinlich mit 1,0 vllt. 1,1 abschließen, bin hochmotiviert und möchte im "trommelwirbel" IB einsteigen.
Da ich leider kein Geld scheiße und mir deshalb GB und die ganzen Privatunis nicht leisten kann stehen gerade die RSM (IBA) wo ich heute angenommen wurde, und Mannheim wo ich mit meinem Schnitt auch zu 99% angenommen werden sollte, zur Auswahl.

Habe mich heute auch bei St. Gallen beworben aber mal sehen ob das finanziell klappt, wäre natürlich die beste Option.
Was mich gerade jedoch interressiert ist: RSM oder Mannheim für Einstieg ins IB?

(Ein Kontext den manche vielleicht nicht kennen: RSM hat hat im Winter/Frühling keine Semesterferien, weshalb richtige Praktika nur im Sommer möglich sind...)

antworten
WiWi Gast

RSM oder Mannheim

Eine Verschwendung? 70% der Studenten bewegen sich in dem Notenrahmen - “wär” wohl kaum eine Verschwendung lol

WiWi Gast schrieb am 17.04.2021:

HSG über RSM , Mannheim wehre mit dem NC eine Verschwendung

Denis118 schrieb am 15.04.2021:

Hi community.

Ich habe eine ganz konkrete Frage, undzwar will ich dieses Jahr mein bwl studium anfangen und jetzt gehts um die Uni wahl.
Ich werde mein Abi wahrscheinlich mit 1,0 vllt. 1,1 abschließen, bin hochmotiviert und möchte im "trommelwirbel" IB einsteigen.
Da ich leider kein Geld scheiße und mir deshalb GB und die ganzen Privatunis nicht leisten kann stehen gerade die RSM (IBA) wo ich heute angenommen wurde, und Mannheim wo ich mit meinem Schnitt auch zu 99% angenommen werden sollte, zur Auswahl.

Habe mich heute auch bei St. Gallen beworben aber mal sehen ob das finanziell klappt, wäre natürlich die beste Option.
Was mich gerade jedoch interressiert ist: RSM oder Mannheim für Einstieg ins IB?

(Ein Kontext den manche vielleicht nicht kennen: RSM hat hat im Winter/Frühling keine Semesterferien, weshalb richtige Praktika nur im Sommer möglich sind...)

antworten
WiWi Gast

RSM oder Mannheim

WiWi Gast schrieb am 17.04.2021:

Mit Sicherheit kein "No-Brainer":

In Sachen Reputation nehmen sich beide Unis innerhalb von DE nicht - auf europäischer Ebene steht die RSM meiner Meinung nach aber noch einmal vor der Mannheim. Mag "unfair" sein, dass DE-Unis international häufig viel zu schlecht wegkommen - ist aber nun einmal die Realität.

Zudem gefällt mir der "echte" Business School Approach der RSM deutlich mehr als die teils eher wissenschaftliche Herangehensweise von Mannheim & Co. Kannst du dir für die allermeisten Jobs eh schenken; da hast du von konkreten Erfahrungen mit Cases, Präsentationen, "Spreadsheet Modelling", etc. mehr als vom umfangreichen theoretischen Wissen aus Mathe 1, 2, XYZ.

Davon abgesehen:
Mit 18 Jahren für 3-4 Jahre ins Ausland ist eine hammer Erfahrung, welche dich noch einmal ganz anders reifen lässt. Es gibt hier im Forum einen ähnlichen Thread zur SSE wo darauf bereits eingegangen wurde. Nutze die Chance und komm noch einmal raus aus der Comfort Zone. Ich habe mich damals gegen den NL-Master entschieden und bin in DE geblieben. Im Nachhinein habe ich mich geärgert, da ich hier zwar eine gute Zeit hatte, dennoch aber lieber noch einmal "unverbindlich" für ein paar Jahre in einem sehr coolen Alter etwas anderes gesehen hätte. Spätestens im Job angekommen ist das alles deutlich schwieriger ;).

So ein Quatsch, in ffm & ldn placed Mannheim deutlich besser als die RSM

antworten
WiWi Gast

RSM oder Mannheim

WiWi Gast schrieb am 17.04.2021:

Mit Sicherheit kein "No-Brainer":

In Sachen Reputation nehmen sich beide Unis innerhalb von DE nicht - auf europäischer Ebene steht die RSM meiner Meinung nach aber noch einmal vor der Mannheim. Mag "unfair" sein, dass DE-Unis international häufig viel zu schlecht wegkommen - ist aber nun einmal die Realität.

Zudem gefällt mir der "echte" Business School Approach der RSM deutlich mehr als die teils eher wissenschaftliche Herangehensweise von Mannheim & Co. Kannst du dir für die allermeisten Jobs eh schenken; da hast du von konkreten Erfahrungen mit Cases, Präsentationen, "Spreadsheet Modelling", etc. mehr als vom umfangreichen theoretischen Wissen aus Mathe 1, 2, XYZ.

Davon abgesehen:
Mit 18 Jahren für 3-4 Jahre ins Ausland ist eine hammer Erfahrung, welche dich noch einmal ganz anders reifen lässt. Es gibt hier im Forum einen ähnlichen Thread zur SSE wo darauf bereits eingegangen wurde. Nutze die Chance und komm noch einmal raus aus der Comfort Zone. Ich habe mich damals gegen den NL-Master entschieden und bin in DE geblieben. Im Nachhinein habe ich mich geärgert, da ich hier zwar eine gute Zeit hatte, dennoch aber lieber noch einmal "unverbindlich" für ein paar Jahre in einem sehr coolen Alter etwas anderes gesehen hätte. Spätestens im Job angekommen ist das alles deutlich schwieriger ;).

So ein Quatsch, in ffm & ldn placed Mannheim deutlich besser als die RSM

Sorry aber nein. Frankfurt ja, in london placed die RSM deutlich besser. Kann man auch als Deutscher neidlos anerkennen.

antworten
WiWi Gast

RSM oder Mannheim

Das liegt vielleicht auch daran, dass Mannheim jedes Jahr viele hundert (hauptsächlich) Deutsche Absolventen ausspuckt, welche sich nun einmal auch meistens nach FFM orientieren.

Fakt ist, dass du mit einem guten RSM Bachelor (kannst von mir aus auch jede andere starke Europäische Business School wie Bocconi, SSE, ESADE einsetzen) ohne Probleme in entsprechende Stellen in Banking oder Beratung kommst. Hinsichtlich Reputation o. Ä. bringt dir Mannheim hier exakt 0,0 Vorteil auf diesem Level.

International betrachtet liegt die RSM in diesen Aspekten jedoch klar vor Mannheim sowie jeder anderen DE-Uni. Warum sollte man sich also dieseir "Chance" berauben?
Natürlich mag es viele andere gute Gründe geben Mannheim der RSM vorzuziehen. Reputation ist es aber definitiv nicht.

WiWi Gast schrieb am 17.04.2021:

WiWi Gast schrieb am 17.04.2021:

Mit Sicherheit kein "No-Brainer":

In Sachen Reputation nehmen sich beide Unis innerhalb von DE nicht - auf europäischer Ebene steht die RSM meiner Meinung nach aber noch einmal vor der Mannheim. Mag "unfair" sein, dass DE-Unis international häufig viel zu schlecht wegkommen - ist aber nun einmal die Realität.

Zudem gefällt mir der "echte" Business School Approach der RSM deutlich mehr als die teils eher wissenschaftliche Herangehensweise von Mannheim & Co. Kannst du dir für die allermeisten Jobs eh schenken; da hast du von konkreten Erfahrungen mit Cases, Präsentationen, "Spreadsheet Modelling", etc. mehr als vom umfangreichen theoretischen Wissen aus Mathe 1, 2, XYZ.

Davon abgesehen:
Mit 18 Jahren für 3-4 Jahre ins Ausland ist eine hammer Erfahrung, welche dich noch einmal ganz anders reifen lässt. Es gibt hier im Forum einen ähnlichen Thread zur SSE wo darauf bereits eingegangen wurde. Nutze die Chance und komm noch einmal raus aus der Comfort Zone. Ich habe mich damals gegen den NL-Master entschieden und bin in DE geblieben. Im Nachhinein habe ich mich geärgert, da ich hier zwar eine gute Zeit hatte, dennoch aber lieber noch einmal "unverbindlich" für ein paar Jahre in einem sehr coolen Alter etwas anderes gesehen hätte. Spätestens im Job angekommen ist das alles deutlich schwieriger ;).

So ein Quatsch, in ffm & ldn placed Mannheim deutlich besser als die RSM

antworten
WiWi Gast

RSM oder Mannheim

Ich habe in London bei einer Top 3 BB gearbeitet und mache es kurz - auf Basis meiner Erfahrung kann ich sagen, dass die RSM deutsche Kandidaten nicht besser als die deutschen Targets placed. Ist alles nicht Oxbridge, d.h. deine Arbeitserfahrung ist im Regelfall deutlich entscheidender.

Mal zum Recruiting in London: Größe der Analystenklasse liegt bei 65-70 Leuten (JPM ist größer). Es besteht immer ein gewisser Bedarf an deutschen Kandidaten, aber es gibt auch eine Cap, egal wie viele gute Kandidaten es gibt (und die deutschen Kandidaten sind aufgrund der extensiveren Vorerfahrung normalerweise häufig unter den stärkeren Kandidaten einzustufen). Von den ~70 Leute werden 10-15 Deutsche eingestellt, schließlich müssen auch die anderen eruopäischen Sprachen aufgrund von country desks, Diversität etc abgedeckt werden).

Von diesen 10-15 deutschen Kandidaten sind dann ~50% Frauen, da diese aktuell präferiert gesucht werden und das durch Quoten forciert wird. Weitere 10-20% gehen andere diversity prios (LGBTQ, unterrepräsentierte nationale Hintergründe und Hautfarben).

Als klassischer deutscher "white, privileged, male" Kandidat bleiben also max (!) 5-7 Plätze...

Berücksichtigt werden Kandidaten dann von allen klassischen Target Unis und durch HireVue geschickt. Durch HireVue können deutlich mehr Kandidaten berücksichtigt werden als das früher der Fall war. Der Vorteil einer HEC gegenüber einer deutschen Target ist daher initial nicht mehr so gravierend, wie es hier gerne gegelaubt wird - ins HireVue kommen wahrscheinlich beide Kandidaten solange gewisse Grundparameter erfüllt werden. Danach kommt es dann mehr auf personal fit und Performance an.

antworten
WiWi Gast

RSM oder Mannheim

Ich habe in London bei einer Top 3 BB gearbeitet und mache es kurz - auf Basis meiner Erfahrung kann ich sagen, dass die RSM deutsche Kandidaten nicht besser als die deutschen Targets placed. Ist alles nicht Oxbridge, d.h. deine Arbeitserfahrung ist im Regelfall deutlich entscheidender.

Mal zum Recruiting in London: Größe der Analystenklasse liegt bei 65-70 Leuten (JPM ist größer). Es besteht immer ein gewisser Bedarf an deutschen Kandidaten, aber es gibt auch eine Cap, egal wie viele gute Kandidaten es gibt (und die deutschen Kandidaten sind aufgrund der extensiveren Vorerfahrung normalerweise häufig unter den stärkeren Kandidaten einzustufen). Von den ~70 Leute werden 10-15 Deutsche eingestellt, schließlich müssen auch die anderen eruopäischen Sprachen aufgrund von country desks, Diversität etc abgedeckt werden).

Von diesen 10-15 deutschen Kandidaten sind dann ~50% Frauen, da diese aktuell präferiert gesucht werden und das durch Quoten forciert wird. Weitere 10-20% gehen andere diversity prios (LGBTQ, unterrepräsentierte nationale Hintergründe und Hautfarben).

Als klassischer deutscher "white, privileged, male" Kandidat bleiben also max (!) 5-7 Plätze...

Berücksichtigt werden Kandidaten dann von allen klassischen Target Unis und durch HireVue geschickt. Durch HireVue können deutlich mehr Kandidaten berücksichtigt werden als das früher der Fall war. Der Vorteil einer HEC gegenüber einer deutschen Target ist daher initial nicht mehr so gravierend, wie es hier gerne gegelaubt wird - ins HireVue kommen wahrscheinlich beide Kandidaten solange gewisse Grundparameter erfüllt werden. Danach kommt es dann mehr auf personal fit und Performance an.

antworten
WiWi Gast

RSM oder Mannheim

Hmmm klingt nach nem Paulaner.
Wenn nur 5-6 Plätze für uns da sind, dann könnten die ja ausschließlich durch Oxbridge & LSE gefüllt werden

antworten
WiWi Gast

RSM oder Mannheim

Nun, es sind 5-6 (von mir aus auch 10) Plätze auf 15-20 Banken, 15 Beratungen, X Fonds, usw. Da kommen schon ein paar hundert Plätze zusammen jedes Jahr.

antworten
WiWi Gast

RSM oder Mannheim

Oxford, LSE, Cambridge, UCL, HEC haben jedes Jahr weit mehr als tausend Absolventen

antworten
WiWi Gast

RSM oder Mannheim

WiWi Gast schrieb am 17.04.2021:

Hmmm klingt nach nem Paulaner.
Wenn nur 5-6 Plätze für uns da sind, dann könnten die ja ausschließlich durch Oxbridge & LSE gefüllt werden

Wie du meinst. Versuche nur eine realistische Einschätzung aus der Praxis zu geben und eine Erklärung dafür zu liefern, warum das Londoner Recruiting als "random" wahrgenommen wird.

Übrigens sind die 5-6 Plätze für männliche deutsche Kandidaten noch eher großzügig geschätzt, da die Analystenklassen bei den europäischen BBs sind bedeutend kleiner sind. Schlussendlich lässt sich das durch Linkedin auch relativ einfach verfizieren.

Zudem ist genau das die Aussage - die Plätze könnten alle durch Oxbridge Kandidaten belegt werden. Das passiert aber in der Praxis einfach nicht, weil die Uni Wahl nur eines von vielen Kriterien ist (und mit Sicherheit nicht das Wichtigste). Ein Kandidat einer europäischen Target mit mehr Vorerfahrung wird dem Oxbridge Kandidaten eben im Regelfall vorgezogen, auch in London. Das ist eben nicht UB.

antworten
WiWi Gast

RSM oder Mannheim

WiWi Gast schrieb am 18.04.2021:

Hmmm klingt nach nem Paulaner.
Wenn nur 5-6 Plätze für uns da sind, dann könnten die ja ausschließlich durch Oxbridge & LSE gefüllt werden

Wie du meinst. Versuche nur eine realistische Einschätzung aus der Praxis zu geben und eine Erklärung dafür zu liefern, warum das Londoner Recruiting als "random" wahrgenommen wird.

Übrigens sind die 5-6 Plätze für männliche deutsche Kandidaten noch eher großzügig geschätzt, da die Analystenklassen bei den europäischen BBs sind bedeutend kleiner sind. Schlussendlich lässt sich das durch Linkedin auch relativ einfach verfizieren.

Zudem ist genau das die Aussage - die Plätze könnten alle durch Oxbridge Kandidaten belegt werden. Das passiert aber in der Praxis einfach nicht, weil die Uni Wahl nur eines von vielen Kriterien ist (und mit Sicherheit nicht das Wichtigste). Ein Kandidat einer europäischen Target mit mehr Vorerfahrung wird dem Oxbridge Kandidaten eben im Regelfall vorgezogen, auch in London. Das ist eben nicht UB.

Dem habe ich ja auch nicht widersprochen. Stichwort LinkedIn:

Über eine simple "BB, London, Mannheim/RSM" Suche finde ich ca. 5% mehr Absolventen aus Rotterdam verglichen mit Mannheim. Bezieht man noch die höhere Anzahl Studierender ein, würde ich nicht behaupten, dass Mannheim "besser" placed als Rotterdam. (Ich mag mich irren, die Recherche ist jetzt kein High level).

antworten
Konzuug

RSM oder Mannheim

Was man bei der RSM nicht vergessen darf ist, dass viele Leute in London am Benelux desk arbeiten. Diese Jobs bleiben jetzt vielleicht doch eher in Amsterdam wegen Brexit. Muss man abwarten.

antworten

Artikel zu RSM

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Campus der Universität von Oxford in England.

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

IEC Study Guide 2019: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2019. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

TOEFL, Cambridge, IELTS & Co. – Wann welches Englisch-Sprachzertifikat ratsam ist

Sprachzertifikate-Englisch: Lerngruppe lernt für einen Englisch-Sprachtest

Wer im studentischen oder beruflichen Umfeld Fremdsprachenkenntnisse nachweisen will beziehungsweise muss, kommt über kurz oder lang um ein offizielles Sprachzertifikat nicht umher. Jedoch ist es nicht immer einfach, durch die Flut an Informationen zu den Themen „Sprachtests“, „Sprachexamen“ und „Sprachdiplome“ hindurch zu finden. Wer ein Sprachzertifikat ablegen will, sollte sich vorher genauestens darüber informieren, welcher Nachweis im konkreten Fall verlangt wird und wie man sich am besten auf das jeweilige Sprachexamen vorbereiten kann.

Die Möglichkeiten für ein Auslandsjahr sind vielfältig

Ein Auslandsjahr kann viele Anreize haben, die besseren Sprachkenntnisse, der Wunsch sich persönlich weiter zu entwickeln oder einfach die Reiselust. Ganz gleich ob Schüleraustausch, Sprachreise, Au-pair Aufenthalt, Auslandspraktika oder Auslandsstudium, in einer globalen Arbeitswelt steigen die Berufschancen mit jeder Auslandserfahrung.

Studienfinanzierung im Ausland

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsaufenthalte: Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren stärker

Auslandsaufenthalte: Ein Sudenten im Auslandssemster in England an einer U-Bahn-Station in London.

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Statistik: 137 300 Deutsche Studenten haben 2014 im Ausland studiert

632 Meter hohe Shanghai Tower

Immer mehr deutsche Studenten wollen international studieren: 2014 gingen 137.000 Studierende ins Ausland. Am beliebtesten ist das Nachbarland Österreich, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Schweiz. Wirtschaftsstudenten zieht es vor allen in die Niederlande.

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Brexit erschwert Studium in England und deutsch-britische Hochschulforschung

Von einem Gebäude herunter hängende britische Nationalflagge.

Mit verheerende Konsequenzen für Studium und Forschung nach einem eventuellen Brexit rechnen die Hochschulrektoren aus Deutschland und Großbritannien. Die EU erleichtere die Zusammenarbeit unter Forschern, das gemeinsame Nutzen von Ressourcen und der Austausch wichtiger Daten. Davon profitieren ebenso Studenten aus beiden Ländern. Derzeit sind 13.765 degree-seekings Studenten und 4.428 Erasmus-Studierende aus Deutschland in Großbritannien.

Englischsprachige Business-Masterstudiengänge am Griffith College Dublin in Irland

Griffith College Dublin in Irland

Englische Masterstudiengänge sind bei Unternehmen und Wirtschaftsstudenten sehr gefragt. Ein Business-Master im Ausland hilft, das Studium international auszurichten. Muttersprachige Masterprogramme wie die des Griffith College Dublin in Irland vermitteln neben den wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten auch exzellente Englischkenntnisse.

Auslandaufenthalte von Studierenden trotz Finanzkrise weiter steigend

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Die Zahl der Auslandsaufenthalte von Studierenden und Hochschulangehörigen nimmt trotz der in mehreren europäischen Ländern spürbaren Finanzkrise weiter zu. Die Mobilitätszahlen sind stabil und insbesondere die Zahl der Praktika ist deutlich gestiegen. Das zeigt die vom DAAD initiierte Studie "Student and staff mobility in times of crisis".

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 1

Viele Studierende der Wirtschaftswissenschaften wagen den Schritt, an eine Hochschule im Ausland zu wechseln. Wie lange verweilen die meisten dort und welche Studienländer besonders beliebt?

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 2 – DAAD-Auslandsstipendien

Auslandsaufenthalte gelten als Pluspunkt in der Bewerbung. Wer im Ausland studiert hat, beweist Flexibilität und Organisationsvermögen und versteht Sprache und Kultur des Landes. Zudem werden Auslandsaufenthalte durch zahlreiche Programme und Stipendien gefördert.

Antworten auf RSM oder Mannheim

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 16 Beiträge

Diskussionen zu RSM

11 Kommentare

Rotterdam Noten

WiWi Gast

Aus meiner Perspektive war der Master an der RSM eine krasse Bereicherung. Die Uni ist akademisch auf einem sehr hohen Niveau und ...

4 Kommentare

GMAT für CEMS RSM

WiWi Gast

Man kam auch mit 640-670 dieses Jahr rein. Der GMAT zählt nur 50%. Wenn man das Interview (auch 50%) meistert und das restliche Pr ...

Weitere Themen aus Niederlande & Belgien