DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Notebook-TestsStudi-NB

Aldi-Nord: Studenten-Notebook mit Office-Paket für 31. März 2016 angekündigt

Ab Donnerstag, den 31.03.2016, hat Aldi-Nord ein neues Notebook von Medion für 349 Euro im Angebot. Beim aktuellen Aldi-Notebook ist eine Jahres-Lizenz für Microsoft Office 365 inklusive. Ausgestattet ist das Akoya Notebook S4220 (MD 99820) mit Intel Pentium Prozessor N3700, 14 Zoll Full-HD-Display, 500 GB Festplatte, 2 GB Arbeitsspeicher und Windows 10. Mit nur 1,6 kg Gewicht, Office-Lizenz und moderatem Preis präsentiert Aldi-Nord eine Art "Studenten-Notebook". Doch taugt es für den Unialltag?

Das holländisch Aldizeichen - großes A- in hell und dunkelblau an einer roten Hausmauer.

Studenten-Notebook mit Office-Paket ab 31. März 2016 bei Aldi-Nord
Auf seiner D-A-CH Tournee kommt das Akoya Notebook S4220 (MD 99820) nun auch in die deutschen Aldi Filialen, zumindest in die von Aldi Nord. Bei Hover war das Akoya Notebook bereits im Dezember 2015 als MD 99660 in Österreich und in der Schweiz im Verkauf, sowie vor einem Monat im Februar 2016 in Österreich erneut als MD 99810. Bei Aldi Nord kommt das Notebook am Donnerstag, den 31. März 2016, in die Filialen und kostet 349,- Euro. Ob das Medion Akoya S4220 auch bei Aldi-Süd in den Verkauf kommen wird, ist bisher nicht bekannt. Inklusive ist bei dem neuen Aldi-Notebook eine Jahreslizenz für Microsoft Office im Wert von 69,- Euro. Nach einem Jahr muss das MS Office 365 Personal dann kostenpflichtig verlängert werden.

Ein Studenten-Notebook für Office-Arbeiten
Aldi Nord präsentiert mit dem aktuellen Angebot ein reines Notebook für Office-Arbeiten und Internet. Nicht mehr und nicht weniger. Mit einem Gewicht von lediglich 1,6 kg ist das Notebook ideal für das mobile Arbeiten unterwegs auf dem Campus geeignet. Das Medion Akoya S4220 besitzt einen Intel Pentium Prozessor N3700 mit Intel HD Grafik, 2 GB Arbeitsspeicher, 500 GB Festplatte und das neue Windows 10 Home. Das Aldi-Notebook hat zudem ein 14 Zoll Full-HD IPS-Display mit einer Auflösung von 1.920 × 1.080 Bildpunkten, WLAN mit integriertem Bluetooth 4.0, einen 2 Zellen Li-Polymer-Akku sowie eine integrierte HD Webcam mit Mikrofon. Die Akkulaufzeit ist mit fünf Stunden angegeben, was bei dem Stromsparenden Intel Pentium Prozessor N3700 schon hinkommen kann. Bei voller Belastung wird die Laufzeit mit dem 2 Zellen-Akku jedoch sicherlich eher bei vier oder gar drei Stunden liegen. Bei rechenintensiven Anwendungen wird die Taktfrequenz des Prozessors erhöht. Dann arbeitet der Intel Quad-Core Prozessor aus der Braswell-Familie im Turbo-Modus mit bis zu 2,4 GHz statt 1,6 GHz.

Für alles außer Office-Arbeiten ist der Arbeitsspeicher von 2 GB  wirklich sehr knapp bemessen und für Notebooks mit Windows 10 Betriebssystemen auch nicht zeitgemäß. Zum lässt sich der fest verbaute Speicher nicht aufrüsten. Das Akoya Notebook S4220 eignet sich jedoch sehr gut neben dem Desktop-PC als mobiles Zweitgerät für die Uni. Gewicht, Office-Lizenz, mattes Full-HD Display und guter Preis ergeben ein Studenten-Notebook für den Schnellstart. Zum Vergleich: Im Dezember hatte Aldi ein Notebook mit SSD, mehr RAM, großer HD Festplatte, 15,6 Zoll Display und schnellerem Prozessor für lediglich 150 Euro mehr. Das wäre eher ein Studenten-Notebook als Alternative zum PC, mit dem sich beispielsweise umfangreichere wissenschaftliche Arbeiten verfassen lassen aber auch Foto- und Videoberabeitung möglich sind. Dafür ist dieses Notebook wiederum schwerer und teurer.

Hardware - Überblick

Prozessor

Festplatten

Grafik

Arbeitsspeicher

Sonstiges

Software - Überblick

Anschlüsse

Zubehör

Garantie und Service


Unboxing: Aldi Akoya Notebook S4220

Leser-Kommentare

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Aldi-Nord: Studenten-Notebook mit Office-Paket für 31. März 2016 angekündigt

Das selbe ding mit den selben features, bis auf office (gabs kostenlos an der uni..) hab ich mir vor 6 monaten beim media markt von lenovo für 199 ? gekauft

antworten
WiWi Gast

Aldi-Nord: Studenten-Notebook mit Office-Paket für 31. März 2016 angekündigt

Macht es überhaupt Sinn ein Notebook mit so wenig Arbeitsspeicher zu kaufen das sich nicht aufrüsten lässt? Der Hunger von Windows und Virenschutz nach Speicher steigt ja mit den Jahren immer weiter?

antworten
Forendiskussion lesen

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Studi-NB

Studenten-Notebook Aldi-Nord 2018

Studenten-Notebook 2018: Risiko-Schnäppchen bei Aldi Nord?

Am 6. Dezember 2018 bringt der Nikolaus das Convertible-Notebook Akoya E3222 mit 13,3 Zoll Display zu Aldi Nord. Für Studenten ist das neue Aldi-Notebook zum mobilen Arbeiten an der Uni ideal. Auch der Preis ist bei 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB SSD Festplatte mit 299 Euro eigentlich ein Schnäppchen. Doch das verwandte Akoya E3223 von Medion fiel erst kürzlich wegen technischer Fehler im Test der Stiftung Warentest komplett durch. Die Computerbild jedoch urteilte beim Akoya E3222 im Test mit der Note »2,7«.

Der Ausschnitt von einem Laptop.

Aldi-Notebook 2016: »Gut« für Power-Notebook im Computerbild-Test

Der Computerbild-Test beurteilt das erste Power-Notebook von Aldi in 2016 mit »gut (2,38)«. Das neue Akoya Notebook E6424 von Aldi besitzt eine schnelle 128 GB SSD mit Windows 10 und eine 1 TB Daten-Festplatte. Das Notebook von Medion (MD 99850) überzeugt mit einen stromsparenden Intel Core i5-6267U Prozessor, 6 GB Arbeitsspeicher und einem 15,6 Zoll Full-HD Display. Ab dem 28. April 2016 wird das Notebook für 599,- Euro bei Aldi Nord verkauft. Bei Aldi Süd ist es ab dem 4. Mai 2016 ebenfalls erhältlich. Wer im Studium auf einen PC verzichten will, aber dafür ein schnelles Notebook sucht, findet im aktuellen Aldi-Angebot ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Das holländisch Aldizeichen - großes A- in hell und dunkelblau an einer roten Hausmauer.

Aldi-Test: Neues Dezember-Notebook 2015 ein Studenten-Schnäppchen mit schneller SSD

Computerbild-Test beurteilt Dezember-Notebook 2015 von Aldi mit »gut (2,48)« - Das neue Aldi-Notebook mit 128 GB SSD und 1 TB Festplatte hat Windows 10. Das Akoya Notebook mit 15,6 Zoll Full-HD IPS-Display besitzt einen Intel Core i3-6100U Skylake-Prozessor und 4 GB RAM. Verkauft wird das Notebook E6422 (MD 99680) von Medion am 3. Dezember 2015 zuerst bei Aldi Süd. Bei Aldi Nord ist das Akoya Notebook ab dem 10. Dezember im Angebot. Das Notebook eignet sich mit schneller SSD gut für das Studium und ist für 499,- Euro ein Schnäppchen.

Weiteres zum Thema Notebook-Tests

Aldi Tablet-Notebook-2016 Full-HD-Display

Aldi-Nord Tablet-Notebook 2016 mit Full-HD-Display im Computerbild-Test

Aldi Nord hat ab dem 30. Juni 2016 ein neues Multimode Tablet-Notebook mit Windows 10 im Angebot. Das Notebook besitzt ein 10,1-Zoll Full HD Display, 2 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Flash-Speicher. Auf dem Aldi-Notebook ist McAfee Life Save für 30-Tage Testversion inklusive. Das Medion Akoya E1240T (MD 99860) ist bei Aldi Nord für 249,- Euro erhältlich. Computerbild urteilt im Test mit befriedigend (2,80).

Das holländisch Aldizeichen - großes A- in hell und dunkelblau an einer roten Hausmauer.

Aldi Tablet-Notebook 2016 im Computerbild-Test

Aldi Nord hat am 25. Januar und Aldi Süd am 28. Januar 2016 erstmals ein Multimode Tablet-Notebook mit Windows 10 im Angebot. Das Notebook besitzt ein 11,6-Zoll Display, 2 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Flash-Speicher. Auf dem Aldi-Notebook ist Microsoft Office 365 für ein Jahr inklusive. Das Medion Akoya E2212T (MD 99720) ist bei Aldi für 299,- Euro erhältlich. Computerbild urteilt im Test mit befriedigend (2,98).

Das holländisch Aldizeichen - großes A- in hell und dunkelblau an einer roten Hausmauer.

Aldi-Notebook 2015 bei Aldi-Nord mit SSD-Festplatte und Windows 10

Ab Donnerstag, 22. Oktober 2015, hat Aldi Nord ein Notebook mit Windows 10, 15,6-Zoll-Full-HD IPS-Bildschirm, lntel Core i5-5257U Prozessor, 6 GB Arbeitsspeicher, 128 GB SSD und 1 TB Festplatte im Angebot. Das Aldi-Notebook Akoya E6418 (MD 99620) mit Windows 10 stammt - wie bei Aldi üblich - von Medion. Das durch die SSD recht schnelle Aldi-Notbook ist für 599,- Euro bei Aldi Nord erhältlich und eignet sich gut für das Studium.

Das holländisch Aldizeichen - großes A- in hell und dunkelblau an einer roten Hausmauer.

Aldi-Notebook 2015: Medion Akoya S2218 mit Windows 10 und Full-HD Display

Ab Donnerstag, 24. September 2015, hat Aldi Nord ein Notebook mit Windows 10, 11,6-Zoll-Full-HD IPS-Bildschirm, lntel Atom Z3735F Prozessor, 64 GB Flash-Speicher und 2 GB Arbeitsspeicher im Angebot. Das Aldi-Notebook Akoya S2218 (MD 99630) mit Windows 10 stammt - wie bei Aldi üblich - von Medion. Bei Aldi Süd ist das Notebook bereits seit dem 4. September 2015 im Verkauf. Das Aldi-Notbook ist für 239,- Euro erhältlich.

Aldi-Notebook-2015 Medion-Akoya-E6416 Windows-10

Aldi-Notebook 2015: Medion Akoya E6416 mit Windows 10 im Test

Am 30. Juli 2015 haben Aldi Süd und Aldi Nord erstmals ein Notebook mit Windows 10, 15,6-Zoll Display und 4 GB RAM im Angebot. Das Notebook von Aldi Nord besitzt einen Intel Core i3-5010U Prozessor und eine 500 GB Festplatte, das von Aldi Süd einen Intel Core i5-5200U Prozessor und eine 1.000 GB Festplatte. Das Akoya Notebook E6416 ist bei Aldi Nord für 399,- Euro und Aldi Süd für 499,- Euro erhältlich.

Aldi-Notebook-2015 Computerbild-Test E6416-MD99560

Aldi-Notebook 2015 mit 15,6 Zoll HD-Display im Computerbild-Test

Am 29. und 30. April 2015 haben Aldi Süd und Aldi Nord wieder ein Notebook mit 15,6-Zoll Display, lntel Core i5-5200U Prozessor, 1 TB Festplatte und 4 GB RAM im Angebot. Das Akoya Notebook E6416 (MD 99560) ist bei Aldi für 499,- Euro erhältlich und enthält ein kostenloses Windows 10 Upgrade. Computerbild-Test urteilte beim Aldi-Notebook mit »befriedigend (2,5)«.

Das holländisch Aldizeichen - großes A- in hell und dunkelblau an einer roten Hausmauer.

Aldi-Multitouch-Notebook 2015 mit 17,3 Zoll im Computerbild-Test

Ab Donnerstag, 29. Januar 2015, hat Aldi Süd ein Notebook mit Windows 8.1, 17,3-Zoll-Multitouch Bildschirm, lntel Pentium 3805U Prozessor und schneller 1000 GB Festplatte. Das Aldi-Notebook Akoya E7416T (MD 99490) mit Windows 8.1 stammt - wie bei Aldi üblich - von Medion. Computerbild-Test urteilt mit »befriedigend« (2,52).

Beliebtes zum Thema News

Corona-Strategie: Thesenpapier Expertengruppe

Massive Kritik von Ärzten und Forschern an Corona-Strategie

Bereits Anfang November forderten zahlreiche Ärzteverbände mit den Top-Virologen Prof. Streeck und Prof. Schmidt-Chanasit eine zielführendere Coronapolitik und den Schutz der Risikogruppen. Eine Expertengruppe rund um das längjährige Sachverständigenratsmitglied Prof. Schrappe übt jetzt ebenfalls erhebliche Kritik an der aktuellen Corona-Strategie. Im ZDF-Interview bezeichnet Medizinprofessor Schrappe die Datengrundlage des RKI für den Teil-Lockdown als "das Papier nicht wert" und fordert fundiertere Maßnahmen. Insbesondere rügen die Experten den hochriskanten mangelnden Schutz der Risikogruppen. Über 37.000 internationale Ärzte und Wissenschaftler hatten ähnliches in einer Deklaration schon im Oktober angemahnt.

Coronavirus: Zwei Viren-Zellen unter einem Mikroskop.

UPDATE: Tipps, Links und neue Symptome zum Coronavirus

Was sind neue Symptome beim Coronavirus? Welche Schutzmaßnahmen und Hausmittel empfehlen Experten? Was ist beim Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Virus zu tun? Gibt es Behandlungsmöglichkeiten? Wie viele Coronavirus-Fälle gibt es aktuell in Deutschland? Welche Tipps, Links und Hotlines sind zum Coronavirus in Deutschland besonders hilfreich?

Coronavirus-COVID-19 Resochin/Chloroquin Malaria-Medikament von Bayer AG

Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert

US-Präsident Donald Trump könnte Recht behalten mit seiner Notfallzulassung des deutschen Arzneimittels Resochin. Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert. Ärzte in Frankreich und Amerika haben Erfolge in der Behandlung von Covid-19 mit dem Medikament signalisiert. Bayer hatte den USA drei Millionen Tabletten des Malaria-Medikaments mit dem Wirkstoff Chloroquin gespendet. Deutschland hat sich das Medikament ebenfalls gesichert.

Das Bild zeigt ein Gerät für den COVID-19-Schnelltest auf den Coronavirus der Firma Bosch Healthcare Solutions und Randox Laboratories Ltd.

Bosch entwickelt COVID-19-Schnelltest

Das Unternehmen Bosch Healthcare Solutions hat einen COVID-19-Schnelltest zur Diagnose des Coronavirus entwickelt. Mit dem neuen Analysegerät Vivalytic soll das Test-Ergebnis innerhalb von zweieinhalb Stunden vorliegen. Mit dem COVID-19-Schnelltest will Bosch dazu beitragen, die Coronavirus-Pandemie einzudämmen.

Screenshot der Coronavirus-Karte für Deutschland »corona.rki.de« vom Robert-Koch-Institut.

Coronavirus-Karte: Coronavirus-Fälle in Deutschland

Coronavirus-Karte - Eine neue Karte vom Robert-Koch-Institut zeigt die Coronavirus-Fälle in Deutschland. Die interaktive Deutschland-Karte zeigt für alle Landkreise und Bundesländer, wie viele Fälle von Infizierten mit dem Coronavirus es dort gibt.

Präsident ifo Institut Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest

Corona-Shutdown wird Deutschland bis zu 729 Milliarden Euro kosten

Das Coronavirus wird die deutsche Wirtschaft durch Produktionsausfälle, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit Hunderte von Milliarden Euro kosten. Das zeigt eine Szenarioanalyse des ifo Instituts zur partiellen Stilllegung der Wirtschaft. Bei einem Shutdown von zwei Monaten erreichen die Kosten 255 bis 495 Milliarden Euro und das Bruttoinlandsprodukt sinkt um etwa 7-11 Prozent. Bei drei Monaten erreichen die Kosten 354 bis 729 Milliarden Euro und das BIP fällt um die 10-20 Prozent.

EU-Fahne: Grenze für Staatsdefizite ausgesetzt

EU setzt Schuldengrenze für Staatsdefizite aus

Die Coronavirus-Pandemie ist ein großer Schock für die europäische und globale Wirtschaft, der sich der Kontrolle der Regierungen entzieht. Die EU-Kommission schlägt daher vor, die im fiskalpolitischen Rahmen vorgesehene Ausweichklausel des Stabilitäts- und Wachstumspakts zu aktivieren.