DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Österreich & SchweizDUK

Re: Donau Universität Krems

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Donau Universität Krems

Hallo zusammen.

Was ist denn von der Donau Universität Krems zu halten?

Ich habe eine Ausbildung+Betriebswirt absolviert und würde nun gerne studieren.

Ich hatte immer an einen Bachelor gedacht, doch nun habe ich gesehen, dass man an der Donau-Uni Krems ohne Bachelor direkt einen Master of Science machen kann.

Da der nur 4 Semester berufsbegleitend (gegen 6 Semester Bachelor) dauert und höher anzusiedeln ist als ein Bachelor, wäre es ja blöd einen Bachelor zu machen.

Nun will ich aber einen Abschluss der anerkannt ist. Wäre schon an eine "renommiertere" FH/Uni gegangen. Ist Krems eine Titelmühle oder ist die Uni seriös?

Ich finde es komisch, dass man ohne Bachelor direkt einen Master machen kann. Da wird ja Bologna auf den Kopf gestellt, aber ich will mir ja durch einen hartn Bachelor auch keinen Nachteil machen, wenn man direkt einen Master machen kann.

Habt ihr hierzu Erfahrungen und Meinungen?

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Das mit Master ohne Bachelor gibt es in Österreich leider häufiger. Ich halte da nicht viel von. Momentan wird es leider noch in Deutschland anerkannt, ich hoffe aber das dem bald ein Riegel vorgeschoben wird.

Meiner Meinung nach ist die Donau Uni Krems eine Titelmühle. Vom Ruf stark her abzuraten.
Aber da in Deutschland eh fast niemand den Ruf interessiert und du nach 2 Jahren den Master hast spricht fast nix dagegen.

Wobei ich nicht weiß, ob Personaler stutzig werden, wenn du nur 2 Jahre studiert hast.

Auf der sicheren Seite bist du mit einem soliden Bachelor an einer staatlichen Uni oder FH! Das ist das beste, was man immer empfehlen muss!

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Achtung: Diese "Proffesional Master of Science" Abschlüsse sind keine akademischen Grade, berechtigen nicht zur Promotion und sind somit in Deutschland auch nicht als Master anerkannt und führbar!
Ein Blick auf die anabin Datenbank sollte auch genügen, da man dort erkennt, dass die Uni Krems nur als H+/- eingestuft ist (also Anerkennung für einige programme nicht vorhanden)!

Zum Glück braucht man für ein echtes Master-Studium noch immer mind. einen Bachelor und das wird sich so bald auch nicht ändern!

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Diese Grade dürfen in der EU geführt werden. Wer eine Promotion vorhat, wird sicher woanders hingehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Beweis?
Im Ausland erworbene Titel werden in Deutschland nur von anerkannten Hochschulen anerkannt. Und dazu muss eine Hochschule mit H+ eingestuft sein.

Außerdem: Ein Master ohne Bachelor! Das kann ja gar nicht seriös sein. Jeder Personaler wird so einen Lebenslauf sofort zur Seite legen!

Lounge Gast schrieb:

Diese Grade dürfen in der EU geführt werden. Wer eine
Promotion vorhat, wird sicher woanders hingehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

ich bin aus oesterreich und die donauuni krems ist in oesterreich dafuer bekannt, dass man dort die titel de facto kaufen kann. meine meinung ist selbstverstaendlich nicht repraesentativ, aber ich wuerds mir trotzdem dreimal ueberlegen, ob du auf die donauuni gehen willst. guten ruf hat die 'uni' aber sicherlich keinen

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Nico Pelinka, MSc - das sagt doch wohl alles, oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Also ich mach da einen MBA und bin sehr zufrieden!

Voraussetzung war u.a. Bachelor und Berufserfahrung

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Es gibt ein Ambivalenzabkommen zwischen D und AU.
Somit ist der Master führbar. Das ist auch gut so.
Ich bin Personaler und würde eher einem Berufserfahrenen (z.B. Betriebswirt mit Führungsserfahrung) eine entscheidende Stelle anvertrauen, als einem Theoretiker, z.B. Abitur plus Bachelor.
Wenn dann noch ein Master dazu kommt, der zum erfolgreichen Lebenslauf passt - sehr erfreulich. Im Übrigen habe ich nicht den Eindruck, dass die Donau-Uni Geschenke verteilt - habe mal die Pflichtlektüre zu 2 Masterstudiengängen gecheckt - das sieht nach Arbeit aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

So viel Phantasiererei in einem Beitrag :-D

Verarsch uns doch bitte nicht.

Als Personaler (was du aber sicher eh nicht bist) hast du sowieso nicht zu entscheiden, wem du eine Stelle anvertraust. Das macht dann doch immer noch zum Glück die Fachabteilung.

Fakt ist, die Donau Uni Krems ist bei anabin als H+/- eingestuft. D.h. die Abschlüsse werden nicht pauschal anerkannt! Es bedarf einer Einzelprüfung. Und ein Master den man ohne Bachelor machen kann, schreit nach einer Nicht-Anerkennung.

Lounge Gast schrieb:

Es gibt ein Ambivalenzabkommen zwischen D und AU.
Somit ist der Master führbar. Das ist auch gut so.
Ich bin Personaler und würde eher einem Berufserfahrenen
(z.B. Betriebswirt mit Führungsserfahrung) eine entscheidende
Stelle anvertrauen, als einem Theoretiker, z.B. Abitur plus
Bachelor.
Wenn dann noch ein Master dazu kommt, der zum erfolgreichen
Lebenslauf passt - sehr erfreulich. Im Übrigen habe ich nicht
den Eindruck, dass die Donau-Uni Geschenke verteilt - habe
mal die Pflichtlektüre zu 2 Masterstudiengängen gecheckt -
das sieht nach Arbeit aus.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Mir scheint, dass da so manche Akademiker nicht mit der Konkurrenz einverstanden sind. Sonst müssten sie es nicht so vehement schlecht reden.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Abschlüsse erschleichen hat nichts mit "Konkurrenz" zu tun.

Mein Bachelor war hammerhart. Das war Überlebenskampf mit hohen Durchfallquoten. Der Master war easy. Das war ein Spaziergang. Im Master fällt niemand mehr durch. Das ist nicht vergleichbar.
Außerdem ist es einfach unfair, dass manche 5 Jahre und mehr Vollzeit studieren und andere 2 Jahre Teilzeit und dann den gleichen Abschluss haben. Das da die Unterschiede von Umfang und Niveau erdrutschähnlich sind, sollte klar sein.
Solche Programme und Abschlüsse suggerieren, dass man eine harte Ausbildung genossen hat! Und das ist einfach falsch und gelogen!

Da könnte man auch sagen, warum regen sich denn viele darüber auf, manche ihre Doktortitel erschleichen (ob über Plagiat oder gleich ganz gekauft)? Das wäre ja auch Konkurrenz!

Lounge Gast schrieb:

Mir scheint, dass da so manche Akademiker nicht mit der
Konkurrenz einverstanden sind. Sonst müssten sie es nicht so
vehement schlecht reden.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Man schaue sich zum Beispiel diese Pseudo-Master an:
http://realkanal.wordpress.com/2010/06/19/nikolaus-pelinka/

Dieser Master ohne Vorstudium ("Masterlehrgang") entspricht keinen "echten" Mastertitel und darf streng genommen nicht geführt werden.

Als jemand mit Personalverantwortung wäre mir ein VC mit einem Master ohne Vorstduium immer sehr schleierhaft. Ich würde da auch natürlich immer einen Bachelor so einem Pseudo-Master bevorzugen.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Hallo,

also ich studiere in Krems - habe auch den techn. Betriebswirt gemacht und dann in Krems angemeldet - Ziel ist Master of Science MIT

Die Uni ist keinesfalls eine Titelschmiede, sondern sehr seriös. Man arbeitet mit IHK und Uni Hagen zusammen. Einfach mal anrufen und Infos einholen.

Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

also hier schreiben ganz klar nur Leute, die entweder durch den Bachelor verblödet sind, oder einfach nur was schreiben, dass man merkt, dass sie da sind.

Ich bin mitten im Promotionsstudium.....mein Doktorvater ist besetzt einen Lehrstuhl an der Steinbeis- Uni - und hier sagt wer, das ist nicht möglich......echt witzig!

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Einen Master mit einem technischen Betriebswirt als Vorbildung. D.h. kein Vorstudium. Bei der Fußball-WM darf man auch nicht im Finale anfangen, nur weil man die Ozeanien-Meisterschaft gewonnen hat.

Diese Tatsache besagt schon alles und bedarf keiner weiteren Worte... Lächerlich. Pure Geldgeilheit einer privaten Hochschule.

Lounge Gast schrieb:

Hallo,

also ich studiere in Krems - habe auch den techn.
Betriebswirt gemacht und dann in Krems angemeldet - Ziel ist
Master of Science MIT

Die Uni ist keinesfalls eine Titelschmiede, sondern sehr
seriös. Man arbeitet mit IHK und Uni Hagen zusammen. Einfach
mal anrufen und Infos einholen.

Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Hallo,

mein Werdegang: Techniker, Technischer Betriebswirt und den Master an der DUK (MIT).
Um in meiner Firma befördert zu werden brauchte ich eine Bachelor oder Master...
=> unterm Strich habe ich jetzt 900? monatlich mehr in der Tasche...
Und mir ist es wurst was hier gblubbert wird, ob gekauft oder nicht... ich weis was ich geleistet habe in meinen 20 Jahren Berufserfahrung (Ausbildung bis jetzt) und bin stolz darauf.
Gruß

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Hallo für Betriebswirte ist es zu empfehlen. Die Uni ist sehr gut und man hat als Betriebswirt IHK eine sehr gute Ausbildung. Man darf nicht vergessen, dass der Betriebswirt der höchste Abschluss der IHK ist. Warum also noch den Bachelor machen? Ich bin in einem der größten Unternehmen Deutschlands tätig und der Betriebswirt wie der Master werden anerkannt.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Made my day :-)

Der Betriebswirt ist der höchste Abschluss der IHK :-D
Und das Jodeldiplom der höchste Abschluss der Jodelakademie...

Ein anspruchsvolles Studium bringt einen immer weiter. Bei gekauften IHK Abschlüssen ist das fraglich.

Lounge Gast schrieb:

Hallo für Betriebswirte ist es zu empfehlen. Die Uni ist sehr
gut und man hat als Betriebswirt IHK eine sehr gute
Ausbildung. Man darf nicht vergessen, dass der Betriebswirt
der höchste Abschluss der IHK ist. Warum also noch den
Bachelor machen? Ich bin in einem der größten Unternehmen
Deutschlands tätig und der Betriebswirt wie der Master werden
anerkannt.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Um hier an dieser Stelle ein klarzustellen.
Ein akademischer Titel alleine, Dokortitel eingeschlossen, sind kein Garant dafür, dass jemand beruflich besser geeignet ist, als jemand - ich überspitze hier etwas "ohne Ausbildung"!!!!
Der berufliche Erfolg ist hier das Maß aller Dinge. Ich kenne sehr erfolgreiche Menschen die selbstständig Ihrer Arbeit nachgehen und haben in der Tat keine Ausbildung. Auf der anderen Seite kenne ich Doktoren, d.h. sehr gutes Abitur und Studium und sind Lebensunfähig!

Wer den Beruf von der Basis auf erlernt, den Meister macht, vielleicht noch den Betriebswirt IHK und beruflich im Betrieb vorankommt, ist dem akademischen "Gebildeten" weit überlegen.

Es grüßt ein Betriebsleiter mit Industriemechanikerausbildung, einem Meistertitel mit Technischem Betriebswirt (IHK). Ach hätte ich fast vergessen. Neben meiner Betriebsleitertätigkeit habe ich noch einen akademischen Titel nachgeholt, nämlich den Diplom Wirtschaftsingenieur (FH). Und das nur deshalb, weil viele sog. "Akademiker" in unserer Gesellschaft leider nur auf den Titel anstatt auf den Menschen schauen.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Die Donau-Uni ist eine staatliche Uni - mit dem Auftrag des österreichischen Gesetzgebers, berufsbegleitende Weiterbildung anzubieten. Nicht mehr und nicht weniger.

Wer die rechtliche Grundlage nachlesen will, könnte hier einsteigen: http://www.donau-uni.ac.at/de/universitaet/ueberuns/gesetz/index.php

Auf der sicheren Seite bist du mit einem soliden Bachelor an
einer staatlichen Uni oder FH! Das ist das beste, was man
immer empfehlen muss!

antworten
Sussi

Re: Donau Universität Krems

Achtung !!! ES GIBT KEINE ECTS- Punkte NACH DEM Bologna Prozess laut KMK-Deutschland !!! Auch wenn die Uni mit ECTS um sich schmeißt.
Es sind nur Lehrgänge !!! Wie in der Volkshochschule

[%sig%]

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Hallo.
Wäre es möglich in EMail Kontakt zu treten. Ich habe nämlich starkes Interesse an einem Studium in Krems. Wäre super ein paar Infos zu erhalten. Beste Grüße
Stefan

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Ein Bekannter hat dort berufsbegleitend den Master gemacht, ohne einen Bachelor zu haben. Bezahlt wurde das alles vom Unternehmen (Pharmakonzern), kann also ned so übel sein, wenn das Unternehmen da, ich glaub 14k Euro oder so, reinsteckt. Finds aber schon ein bisschen komisch, Master ohne Bachelor...

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Hach Herrje
immer noch diese Grabenkämpfe :-)

Von Krems mag man halten was man will, der Titel MSc ist auf jedenfall führbar. Die Aquas hat auch akkreditiert also wtf.

Wers unbedingt deutsch und staatlich braucht schaut sich bei der ZFH um.
Da studiert man and deutschen Hochschulen auf vielerlei Master incl allen Ehren einschliesslich der Möglichkeit auf einen Doc.
Es grüsst ein ehemaliger Hauptschüler

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Die AQUAS ist ja wahnsinnig renommiert... (Ironie aus)

Tatsache ist, dass sie bei ANABIN (und nur das zählt für die Führbarkeit!!! Selbst Triple Crown ist wertlos wenn ANABIN H-)) nur H+/- ist, und das heißt Führbarkeit muss bei jedem Abschluss geprüft werden!

Lounge Gast schrieb:

Hach Herrje
immer noch diese Grabenkämpfe :-)

Von Krems mag man halten was man will, der Titel MSc ist auf
jedenfall führbar. Die Aquas hat auch akkreditiert also wtf.

Wers unbedingt deutsch und staatlich braucht schaut sich bei
der ZFH um.
Da studiert man and deutschen Hochschulen auf vielerlei
Master incl allen Ehren einschliesslich der Möglichkeit auf
einen Doc.
Es grüsst ein ehemaliger Hauptschüler

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Also ich habe in Krems ohne Abitur und Bachelor meinen MSc und MBA gemacht. Im Vergleich zu Freunden und Bekannten die an deutschen Hochschulen und Universitäten studieren bekommt man an der DUK nichts geschenkt.
Wer ein solches Studium neben seinen eigentlichen Vollzeitjob absolviert, hat wohl auch bewiesen, dass er im Berufsleben bestehen kann.
Zumeist sitzt man mit 10 - 16 Kommilitonen in einem "Hörsaal". Diese sind zumeist Selbstständige oder Führungskräfte großer Konzerne (OMV, Telekom Austria, Krones, Steyr etc.). Die Nationalität der Teilnehmer spiegelt ein klein wenig die KuK wieder. Deutsche und Österreicher trennt die gemeinsame Sprache. Es ist schon schwierig einem österreichischen Prof. zu folgen wenn der richtig in Fahrt kommt, zumal viel in Metaphern läuft ... die mal als "Ausländer" nicht kennt.
Die Betreuung halte ich für gut. Das Universitätsgebäude selber ist ein Traum.
Wenn es einer deutschen Universität nicht passt ... egal ... einem Personaler sollte es klar sein was jemand leistet der sein Studium in der Regelstudienzeit neben Familie und Beruf durchzieht und eine 200 Seiten Thesis abliefert die dann auch online abrufbar ist. Beim MBA hatten wir auch im "Austausch" Studenten aus Hagen ... die sichtlich beeindruckt waren von dem was in Krems geboten wird.

ANABIN ist mit Vorsicht zu genießen. +/- bedeutet nicht mehr als Durchschnitt zu vergleichbaren Universitäten. Da aber die staatliche Universität DUK als Universität für Weiterbildung einmalig ist kann das Urteil, mangels Vergleich, nur +/- sein.

http://www.donau-uni.ac.at/imperia/md/content/department/wirtschaft/business_excellence/bgb_abkommen_i.pdf

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Informiere dich bitte mal richtig über anabin!!!

Tatsache ist, dass Abschlüsse in Krems grundsätzlich überprüft werden müssen, bevor sie anerkannt werden! Weil sie eben H+/- und NICHT H+ ist!
Und ich gehe stark davon aus, dass die Minus-Bewertung bei anabin stark von diesen Masterstudiengängen mit zwielichtigen Zugangsvoraussetzungen kommen. So ein Master wird wohl kaum anerkannt. In der freien Wirtschaft schon zweimal nicht.

Lounge Gast schrieb:

Also ich habe in Krems ohne Abitur und Bachelor meinen MSc
und MBA gemacht. Im Vergleich zu Freunden und Bekannten die
an deutschen Hochschulen und Universitäten studieren bekommt
man an der DUK nichts geschenkt.
Wer ein solches Studium neben seinen eigentlichen Vollzeitjob
absolviert, hat wohl auch bewiesen, dass er im Berufsleben
bestehen kann.
Zumeist sitzt man mit 10 - 16 Kommilitonen in einem
"Hörsaal". Diese sind zumeist Selbstständige oder
Führungskräfte großer Konzerne (OMV, Telekom Austria, Krones,
Steyr etc.). Die Nationalität der Teilnehmer spiegelt ein
klein wenig die KuK wieder. Deutsche und Österreicher trennt
die gemeinsame Sprache. Es ist schon schwierig einem
österreichischen Prof. zu folgen wenn der richtig in Fahrt
kommt, zumal viel in Metaphern läuft ... die mal als
"Ausländer" nicht kennt.
Die Betreuung halte ich für gut. Das Universitätsgebäude
selber ist ein Traum.
Wenn es einer deutschen Universität nicht passt ... egal ...
einem Personaler sollte es klar sein was jemand leistet der
sein Studium in der Regelstudienzeit neben Familie und Beruf
durchzieht und eine 200 Seiten Thesis abliefert die dann auch
online abrufbar ist. Beim MBA hatten wir auch im
"Austausch" Studenten aus Hagen ... die sichtlich
beeindruckt waren von dem was in Krems geboten wird.

ANABIN ist mit Vorsicht zu genießen. +/- bedeutet nicht mehr
als Durchschnitt zu vergleichbaren Universitäten. Da aber die
staatliche Universität DUK als Universität für Weiterbildung
einmalig ist kann das Urteil, mangels Vergleich, nur +/- sein.

http://www.donau-uni.ac.at/imperia/md/content/department/wirtschaft/business_excellence/bgb_abkommen_i.pdf

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

manche Leute verstehen scheinbar nicht, dass man in Österreich zwischen Studiengängen und Universitätslehrgängen unterscheidet

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Du schriebst "...So ein Master wird wohl kaum anerkannt. In der freien Wirtschaft schon zweimal nicht...".

Das der Master geführt werden darf, ist unzweifelhaft. Mir ist auch nicht bekannt, dass auch in Deutschland für einen Master der die 08/15-Schiene über Bachelor etc. durchlaufen hat einen "garantierten" Anspruch auf eine Promotion gibt. Dies liegt immer im mehr oder weniger freien Ermessen der Universität. Was mich viel mehr irritiert ist der Verweis auf die "freie Wirtschaft". Ich weiß jetzt nicht ob Du den Campus in Richtung "freie Wirtschaft" schon einmal verlassen hast ... aber was soll denn diese "Anerkennung" sein? Ich habe noch nirgends eine "Kommission" erlebt, die sich über so etwas Gedanken macht. Auch gibt es in der "freien Wirtschaft" keine akademische Hierarchie in der der Dr. der Chef vom Master ist, der Master der Chef vom Bachelor und der Bachelor betreut die Facharbeiter. Wenn ein fähiger Mitarbeiter der unteren oder mittleren Führungsebene von einer Firma nach Krems auf einen Universitären Lehrgang zwecks Wissensvermittlung und dem Erwerb eines führbaren akademischen Grades schickt ... dann ist dieser Hinweis auf die "Anerkennung" schon etwas trollig im humorvollen Sinne. Zumal in Betrieben die nach ERA bezahlen nicht die Ausbildung sondern die Tätigkeit für das Entgelt maßgeblich ist.

Einen Zugang zum höheren Dienst in Deutschland bzw. einen A-Posten in Österreich im öffentlichen Dienst verneinst selbst die DUK in ihren Unterlagen für die Bewerber.
Allerdings dürfte dies für eine Führungskraft der Privatwirtschaft auch verschmerzbar sein. Zumal zu Beginn der Master Umstellung dieser Zugang auf Absolventen von FH verwehrt wurde. Diese absurde Regelung wurde inzwischen aber aufgehoben.

Ich selbst kenne aber einen Krems Master der inzwischen an einer deutschen Universität promoviert. Zusammen mit einem vorhergehenden Dipl. (FH) hatte er seine 300 ECTS- Punkte zusammen .... aber vielleicht hätte sich die Universität erst einmal bei den Großkopferten hier in diesem Forum schlau machen sollen.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Man kann so oder so mit FH-Diplom promovieren, da braucht man auch keine 300 ECTS für, sondern ein "sehr gut". Es gab auch 8 und 9 semestrige Uni Diplome mit denen man promovieren könnte. Diese 300er Schwelle ist weitgehend ein Mythos. Andernfalls könnte z.B. kein Juraabsolvent ohne zusätzlichen Master promovieren

Lounge Gast schrieb:

Du schriebst "...So ein Master wird wohl kaum anerkannt.
In der freien Wirtschaft schon zweimal nicht...".

Das der Master geführt werden darf, ist unzweifelhaft. Mir
ist auch nicht bekannt, dass auch in Deutschland für einen
Master der die 08/15-Schiene über Bachelor etc. durchlaufen
hat einen "garantierten" Anspruch auf eine
Promotion gibt. Dies liegt immer im mehr oder weniger freien
Ermessen der Universität. Was mich viel mehr irritiert ist
der Verweis auf die "freie Wirtschaft". Ich weiß
jetzt nicht ob Du den Campus in Richtung "freie
Wirtschaft" schon einmal verlassen hast ... aber was
soll denn diese "Anerkennung" sein? Ich habe noch
nirgends eine "Kommission" erlebt, die sich über so
etwas Gedanken macht. Auch gibt es in der "freien
Wirtschaft" keine akademische Hierarchie in der der Dr.
der Chef vom Master ist, der Master der Chef vom Bachelor und
der Bachelor betreut die Facharbeiter. Wenn ein fähiger
Mitarbeiter der unteren oder mittleren Führungsebene von
einer Firma nach Krems auf einen Universitären Lehrgang
zwecks Wissensvermittlung und dem Erwerb eines führbaren
akademischen Grades schickt ... dann ist dieser Hinweis auf
die "Anerkennung" schon etwas trollig im
humorvollen Sinne. Zumal in Betrieben die nach ERA bezahlen
nicht die Ausbildung sondern die Tätigkeit für das Entgelt
maßgeblich ist.

Einen Zugang zum höheren Dienst in Deutschland bzw. einen
A-Posten in Österreich im öffentlichen Dienst verneinst
selbst die DUK in ihren Unterlagen für die Bewerber.
Allerdings dürfte dies für eine Führungskraft der
Privatwirtschaft auch verschmerzbar sein. Zumal zu Beginn der
Master Umstellung dieser Zugang auf Absolventen von FH
verwehrt wurde. Diese absurde Regelung wurde inzwischen aber
aufgehoben.

Ich selbst kenne aber einen Krems Master der inzwischen an
einer deutschen Universität promoviert. Zusammen mit einem
vorhergehenden Dipl. (FH) hatte er seine 300 ECTS- Punkte
zusammen .... aber vielleicht hätte sich die Universität erst
einmal bei den Großkopferten hier in diesem Forum schlau
machen sollen.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Ich habe de Campus bereits bereits 5 Jahren in Richtung freie Wirtschaft verlassen.
Ich habe ein Uni-Diplom und einem MBA und bin bei Personalentscheidungen beteiligt.

Du schreibst hier auf den ersten Blick so, als ob du weißt, wovon du sprichst. Allerdings blamierst du dich hier völlig.
Da du noch nie von so einer Institution gehört hast, ändert nicht wirklich was. Es zeigt allerdings, dass man sich vielleicht informieren sollte, bevor man hier Unwahrheiten zum besten gibt!

Anabin ist eine staatliche Datenbank (genauer gesagt Zentralstelle für ausländisches Bildungswesen), wo anerkannte und nicht anerkannte Hochschulen vermerkt sind. Informiere dich bitte online auf wikipedia oder sonst wo. Als "Akademiker" solltest du ja bitte in der Lage sein zu recherchieren!

Nochmal für dich:
Auszug aus anabin zur Anerkennung von Hochschulabschlüssen in Deutschland:

"Ausländische Hochschulabschlüsse können in Deutschland in der Regel nur dann anerkannt werden, wenn sie an einer staatlichen oder staatlich anerkannten Institution erworben wurden. Diese Hochschulen sind in der Datenbank anabin mit dem Status H+ gekennzeichnet. Für Hochschulabschlüsse aus manchen Staaten sind für die Anerkennung in Deutschland zudem weitere Kriterien zu erfüllen. In diesem Fall hat die Institution den Status H+/-."

Abschlüsse aus Krems werden nicht grundsätzlich anerkannt. Das sieht man auch daran, dass man sich mit diesen Abschlüssen nicht für den öffentlichen Dienst bewerben kann bzw. für Stellen dort die einen Hochschulabschluss erfordern.

Natürlich gibt es auch fähige Mitarbeiter ohne akademischen Grad, die es nach oben schaffen. Aber wenn man sich den Stress eines Studiums gibt, warum dann nicht eines an einer anerkannten Institution, welches vom Niveau her einem echten Studium entspricht und auch anerkannt ist, in allen Bereichen!

Dein Beispiel mit dem Dipl.-Ing. (FH) und Krems Master der promoviert passt nicht. Den erstens reicht auch ein FH-Diplom manchmal zur Promotion, diese 300 ECTS sind ein Mythos und nur selten in Promotionsordnungen vermerkt. Außerdem sage ich nicht, dass grundsätzlich alle Krems-Abschlüsse nicht anzuerkennen sind. Daher auch H+/- und nicht H-. Bei der Kandidat hat ja auch die Master-Zugangsvoraussetzungen erfüllt. Bei einem "Master", der weder, Diplom, Bachelor, noch Abitur hat, da muss man eigentlich nichts hinzufügen!

Lounge Gast schrieb:

Du schriebst "...So ein Master wird wohl kaum anerkannt.
In der freien Wirtschaft schon zweimal nicht...".

Das der Master geführt werden darf, ist unzweifelhaft. Mir
ist auch nicht bekannt, dass auch in Deutschland für einen
Master der die 08/15-Schiene über Bachelor etc. durchlaufen
hat einen "garantierten" Anspruch auf eine
Promotion gibt. Dies liegt immer im mehr oder weniger freien
Ermessen der Universität. Was mich viel mehr irritiert ist
der Verweis auf die "freie Wirtschaft". Ich weiß
jetzt nicht ob Du den Campus in Richtung "freie
Wirtschaft" schon einmal verlassen hast ... aber was
soll denn diese "Anerkennung" sein? Ich habe noch
nirgends eine "Kommission" erlebt, die sich über so
etwas Gedanken macht. Auch gibt es in der "freien
Wirtschaft" keine akademische Hierarchie in der der Dr.
der Chef vom Master ist, der Master der Chef vom Bachelor und
der Bachelor betreut die Facharbeiter. Wenn ein fähiger
Mitarbeiter der unteren oder mittleren Führungsebene von
einer Firma nach Krems auf einen Universitären Lehrgang
zwecks Wissensvermittlung und dem Erwerb eines führbaren
akademischen Grades schickt ... dann ist dieser Hinweis auf
die "Anerkennung" schon etwas trollig im
humorvollen Sinne. Zumal in Betrieben die nach ERA bezahlen
nicht die Ausbildung sondern die Tätigkeit für das Entgelt
maßgeblich ist.

Einen Zugang zum höheren Dienst in Deutschland bzw. einen
A-Posten in Österreich im öffentlichen Dienst verneinst
selbst die DUK in ihren Unterlagen für die Bewerber.
Allerdings dürfte dies für eine Führungskraft der
Privatwirtschaft auch verschmerzbar sein. Zumal zu Beginn der
Master Umstellung dieser Zugang auf Absolventen von FH
verwehrt wurde. Diese absurde Regelung wurde inzwischen aber
aufgehoben.

Ich selbst kenne aber einen Krems Master der inzwischen an
einer deutschen Universität promoviert. Zusammen mit einem
vorhergehenden Dipl. (FH) hatte er seine 300 ECTS- Punkte
zusammen .... aber vielleicht hätte sich die Universität erst
einmal bei den Großkopferten hier in diesem Forum schlau
machen sollen.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Also das Akademiker sich immer so hoch einstufen....

Ich bin auch Personaler, habe einen Lebenslauf vor mir liegen gehabt und wollte heute mal etwas über die Donau Uni recherchieren. So bin ich nun hier gelandet.... Es ist traurig, was man hier ließt, allerdings spiegelt dies wohl unsere Gesellschaft (in Deutschland) wieder. Deutschland ist eines von wenigen Länder wo eine geregelte Duale Berufsausbildung exisitiert und die ist auch gut so. Worum geht es denn? Es geht darum, etwas von dem was man macht, zu verstehen. Ich denke derjenige, der 3 Jahre eine Berufsausbildung absolviert, über 500 Stunden in eine Weiterbildung zum Fachwirt und über 700 Stunden in eine Weiterbildung zum Betriebswirt neben seinem Beruf steckt, kann man auch gönnen, dass er nach weiteren 1,5 Jahren einen Master machen kann. Ich bin auch der Meinung, dass ich diesen Bewerber einem von der UNI kommenden vorziehen würde, denn er hat einfach mehr Berufserfahrung. Dennoch habe recherchiert und finde das der Master eigentlich lückenlos an den Betriebswirt anschließt. Somit verstehe ich das Problem nicht. Es geht in vielen Possitionen (der freien Wirtschaft) nicht darum möglichst alles zu wissen, sondern nur das, was man auch dafür braucht. Da ist es egal ob Akademiker oder nicht. Er muss einfach das können, was ich suche, damit ich möglichst geringen Einarbeitungsaufwand in der entsprechenden Abteilung erzeuge und die Arbeitstelle schnellstmöglich ausgelastet ist. Suche ich natürlich jemanden der sich in theoretische Themen schnell einarbeit, bevorzuge ich klar den Akademiker, denn das hat er in der Regel 3-7 Jahre gelernt. Um es auf den Punkt zu bringen Akademiker sind nichts besseres.

bin übrigens selbst mal studiert gewesen... gewesen, weil vieles davon jetzt ganz anders und "viel besser" ist und ich mir dieses "Neue Wissen" in nicht universitären Lehrgängen zugeführt habe ;-) Kenne nicht viele Menschen, die Ihre Fortbildungen an der UNI oder FH genießen können bzw. wollen. Meistens sind es dann doch eher Praktiker Seminare oder etwa nicht? Denn auch hier geht es um Zeit, wir brauchen Wissen möglichst Praxisnah aufbereitet um es schnellstmöglich anwenden zu können und keine Wochen Vortäge.

Mein persönlicher Rat ist, die 15.000 ? nur zu investieren, wenn damit eine Gehaltserhöhung einher geht, denn das ist eine Menge Holz und ihr habt ja sicherlich schon 5000 ? in euren Betriebswirt gesteckt. Weiterbildung neben dem Beruf ist immer gut und auch beim Personalleiter gern gesehen. Da ist es egal ob Akademiker oder nicht. Wer sich schon neben dem Beruf weitergebildet hat, zeigt auch neben dem Job ein Interesse an Fortbildung..........

in diesem Sinne

Guß Ingo

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Die Donau - Universitätsabschlüsse werden alle auf Grund Europäischen Rechtes in EU-Ländern gleichwertig anerkannt. Ob Promoviert werden kann oder nicht hängt von der Auslegung des jweiligen Studienganges ab, wieviele ECTS er abhängig vom work load vergibt. Dies hat nichts primär mit der Uni zu tun. Davon abgesehen, kann man mittlerweile an der Donau-Uni promovieren, vorerst sind mit diesem WS vier Studiengänge an den Start gegangen.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

  • Also ich habe in Krems ohne Abitur und Bachelor meinen MSc und MBA gemacht. Im Vergleich zu Freunden und Bekannten die an deutschen Hochschulen und Universitäten studieren bekommt man an der DUK nichts geschenkt. -

Alleine das ist doch schon absolute Realsatire.
nichts geschenkt - ausser schon mal allen Zugangsvorraussetzungen ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Lounge Gast schrieb:

Also ich habe in Krems ohne Abitur und Bachelor meinen MSc
und MBA gemacht. Im Vergleich zu Freunden und Bekannten die
an deutschen Hochschulen und Universitäten studieren bekommt
man an der DUK nichts geschenkt.
Wer ein solches Studium neben seinen eigentlichen Vollzeitjob
absolviert, hat wohl auch bewiesen, dass er im Berufsleben
bestehen kann.

Falls der Vollzeitjob ein normaler 40-50h/woche Job ist, kann man aus der Aussage nur schließen, dass man an der DUK ohne irgendwelche Vorraussetzungen einen Master bekommt.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Jedes Studium, dass parallel zu einem Vollzeitjob absolviert wird, aber nicht länger dauert, kann einfach nicht mal annähernd mit einem Vollzeitstudium vergleichbar sein.

Wieso brauch man denn an der Fernuni hagen zum Beispiel 4 Jahre für einen Teilzeit-Master? aber an einigen anderen Unis gehts es in 1,5-2. Jedem Menschen der bis Drei zählen kann weiß, dass da was nicht stimmt. Vor allem haben die Vollzeitstudenten in der Regel Abitur und daher viel mehr an theoretischen Voraussetzungen.
Dass man dann auch noch einen Master ohne Abitur und Vorstudium machen kann, schägt dem Faß dem Boden aus. Aber das ganze ist weder offiziell (siehe anabin) noch von der Wirtschaft anerkannt! Ein Personalentscheider würde solche Leute maximal auslachen, aber niemals als ernstzunehmende Kandidaten ansehen.

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Also ich habe in Krems ohne Abitur und Bachelor meinen MSc
und MBA gemacht. Im Vergleich zu Freunden und Bekannten
die
an deutschen Hochschulen und Universitäten studieren
bekommt
man an der DUK nichts geschenkt.
Wer ein solches Studium neben seinen eigentlichen
Vollzeitjob
absolviert, hat wohl auch bewiesen, dass er im Berufsleben
bestehen kann.

Falls der Vollzeitjob ein normaler 40-50h/woche Job ist, kann
man aus der Aussage nur schließen, dass man an der DUK ohne
irgendwelche Vorraussetzungen einen Master bekommt.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems - Fernstudiengang MBA Sport- und Eventmanagement, Erfahrungen

Hallo,

ich interessiere mich für den Fernstudiengang MBA Sport- und Eventmanagement.
Hat da jemand Erfahrungen/Bewertungen drüber und kann mir was berichten??

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Die erste Stellungnahme mit Hirn hier!!! Ich selbst habe auf der Uni Wien promoviert und ich kann Ihnen nur Recht geben. Ihre Stellungnahme bestätigt voll meine Erfahrungen. Hier melden sich Menschen zu Wort, die hoffentlich von den hier auch oft genannten "Personalern" aufgrund akademischer Überheblichkeit sofort aussortiert werden.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems - Fernstudiengang MBA Sport- und Eventmanagement, Erfahrungen

Schon faszinierend wie sehr über solche Themen überhaupt diskutiert wird - ich kann zwar verstehen, dass der deutsche Master der einige Jährchen mehr investiert hat vehement dafür plädiert das "andere" sei nichts wert ... Nur, am Ende aller Tage, nach ein paar Jahren im Beruf zählt euer Abschluss sowieso nichts mehr, sondern nur die Leistung die ihr bringt. Ach ja, ich bin nur technischer Betriebswirt IHK und war mit Mitte 40 Vorstandsmitglied einer AG. Soviel dazu.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems - Fernstudiengang MBA Sport- und Eventmanagement, Erfahrungen

Achte genau darauf was du dir davon versprichst. Man lernt schon in einem top mba Programm recht wenig. Als fernstudiengang an einer eher akademisch schwachen uni kommt dann natürlich noch weniger bei rum. Wenn du den Titel brauchst um in eine höhere besoldungsstufe eingestuft zu werden oder so kannst du es machen. oder auch wenn du sonst überhaupt nichts vorzuweisen hast. Aber versprich dir nicht davon großartig deinen Horizont zu erweitern.

an vorposter. Vorstand und dann Wiwitreff poster? :D Würde mich echt freuen wenn es so wäre und wir so hochkarätige Mitglieder haben. Überleg doch ähnlich dem KPMGler und DaxEinkäufer einen festen Namen zu führen. dann musst du deine credentials nicht immer wieder nennen.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Mal abgesehen davon, dass ein Ingenieur ebenso einen Master in BWL machen kann, ist ein Betriebswirt im offiziellen Refferenzrahmen sogar über dem Bachelor eingeordnet. Der spaß dauert 5 Jahre und mir wäre als Personaler (und ich bin auch den normalen Bachelor / Master Weg gegangen) Ein Master, der davor 6 Jahre Berufserfahrung und den Betriebswirt besitzt um einiges lieber. Berufserfahrung ist weit mehr wert, als ahnungslose Möchtegern-Theoretiker. Zumindest ist das bei uns so, mit 4000 Mitarbeitern.

WiWi Gast schrieb am 28.02.2013:

Einen Master mit einem technischen Betriebswirt als Vorbildung. D.h. kein Vorstudium. Bei der Fußball-WM darf man auch nicht im Finale anfangen, nur weil man die Ozeanien-Meisterschaft gewonnen hat.

Diese Tatsache besagt schon alles und bedarf keiner weiteren Worte... Lächerlich. Pure Geldgeilheit einer privaten Hochschule.

Lounge Gast schrieb:

Hallo,

also ich studiere in Krems - habe auch den techn.
Betriebswirt gemacht und dann in Krems angemeldet - Ziel ist
Master of Science MIT

Die Uni ist keinesfalls eine Titelschmiede, sondern sehr
seriös. Man arbeitet mit IHK und Uni Hagen zusammen. Einfach
mal anrufen und Infos einholen.

Grüße

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Zwei Leute aus meinem Abi-Jahrgang haben dort auch "studiert". Waren zwei der schwächsten Schüler der ganzen Stufe aber Papi hat die Kohle locker gemacht, damit Sohnemann trotzdem mal Zahnarzt spielen darf. Gleichzeitig wurde natürlich immer geschwärmt wie toll es ist in Wien zu studieren - bis irgendjemand mal genau geprüft hat wo Krems liegt. Gehe daher davon aus, dass die Donau Uni eher was für Blender mit reichen Eltern ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Die Universität Krems ist eine öffentliche Universität, die auf Weiterbildung spezialisiert ist. Als öffentliche Universität unterliegt sie den gleichen Prüf- und Rechenschaftspflichten gegenüber dem Bundesministerium wie alle anderen öffentlichen Universitäten Österreichs. Somit sind sämtliche akademische Abschlüsse auch in Deutschland zu 100% anerkannt. Ich selbst habe dort meinen MBA in General Management absolviert. Ich kann nur sagen; Top Universität – sicherlich nicht auf dem Level von Stanford University etc., aber absolut empfehlenswert - zudem (je nach Studiengang) ACBSP/ FIBAA akkreditiert.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Mit DUK Abschluss wird man in Österreich ausgelacht.

antworten
WiWi Gast

Re: Donau Universität Krems

Der Mag. rer. soc. oec. hat mir nicht mal im Ansatz so viel gebracht wie das Studium in Krems. Wer keine Uni-Karriere anstrebt sollte sich langsam vom Konzept der generalistischen Akademie verabschieden!

antworten
WiWi Gast

anspruchsvolles Teilzeitstudium

Habe meinen MBA dieses Jahr abgeschlossen. Anspruchsvolles Studium, sicher nicht mit einem Vollzeitstudium an der Uni vergleichbar. Aber letztlich eine gute Investition in die eigene Weiterbildung und definitiv kein gekaufter Titel. Ob ein Master mit oder ohne Bachelor ist Geschmacksache, wenn man keine akademische Karriere anstrebt ist dies völlig ausreichend.
Ob die vermeintlich „echten“ und deutlich teureren MBA’s letztlich anspruchsvoller sind, muss jeder für sich beantworten. Diese Programme erscheinen mir zwar nicht als Titelmühle aber eher als ein „Einkaufen ins Netzwerk“, allein aufgrund der astronomischen Gebühren.

antworten
WiWi Gast

anspruchsvolles Teilzeitstudium

Habe meinen MBA dieses Jahr abgeschlossen. Anspruchsvolles Studium, sicher nicht mit einem Vollzeitstudium an der Uni vergleichbar. Aber letztlich eine gute Investition in die eigene Weiterbildung und definitiv kein gekaufter Titel. Ob ein Master mit oder ohne Bachelor ist Geschmacksache, wenn man keine akademische Karriere anstrebt ist dies völlig ausreichend.
Ob die vermeintlich „echten“ und deutlich teureren MBA’s letztlich anspruchsvoller sind, muss jeder für sich beantworten. Diese Programme erscheinen mir zwar nicht als Titelmühle aber eher als ein „Einkaufen ins Netzwerk“, allein aufgrund der astronomischen Gebühren.

antworten

Artikel zu DUK

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Campus der Universität von Oxford in England.

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

IEC Study Guide 2019: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2019. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

TOEFL, Cambridge, IELTS & Co. – Wann welches Englisch-Sprachzertifikat ratsam ist

Sprachzertifikate-Englisch: Lerngruppe lernt für einen Englisch-Sprachtest

Wer im studentischen oder beruflichen Umfeld Fremdsprachenkenntnisse nachweisen will beziehungsweise muss, kommt über kurz oder lang um ein offizielles Sprachzertifikat nicht umher. Jedoch ist es nicht immer einfach, durch die Flut an Informationen zu den Themen „Sprachtests“, „Sprachexamen“ und „Sprachdiplome“ hindurch zu finden. Wer ein Sprachzertifikat ablegen will, sollte sich vorher genauestens darüber informieren, welcher Nachweis im konkreten Fall verlangt wird und wie man sich am besten auf das jeweilige Sprachexamen vorbereiten kann.

Die Möglichkeiten für ein Auslandsjahr sind vielfältig

Ein Auslandsjahr kann viele Anreize haben, die besseren Sprachkenntnisse, der Wunsch sich persönlich weiter zu entwickeln oder einfach die Reiselust. Ganz gleich ob Schüleraustausch, Sprachreise, Au-pair Aufenthalt, Auslandspraktika oder Auslandsstudium, in einer globalen Arbeitswelt steigen die Berufschancen mit jeder Auslandserfahrung.

Studienfinanzierung im Ausland

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsaufenthalte: Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren stärker

Auslandsaufenthalte: Ein Sudenten im Auslandssemster in England an einer U-Bahn-Station in London.

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Statistik: 137 300 Deutsche Studenten haben 2014 im Ausland studiert

632 Meter hohe Shanghai Tower

Immer mehr deutsche Studenten wollen international studieren: 2014 gingen 137.000 Studierende ins Ausland. Am beliebtesten ist das Nachbarland Österreich, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Schweiz. Wirtschaftsstudenten zieht es vor allen in die Niederlande.

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Brexit erschwert Studium in England und deutsch-britische Hochschulforschung

Von einem Gebäude herunter hängende britische Nationalflagge.

Mit verheerende Konsequenzen für Studium und Forschung nach einem eventuellen Brexit rechnen die Hochschulrektoren aus Deutschland und Großbritannien. Die EU erleichtere die Zusammenarbeit unter Forschern, das gemeinsame Nutzen von Ressourcen und der Austausch wichtiger Daten. Davon profitieren ebenso Studenten aus beiden Ländern. Derzeit sind 13.765 degree-seekings Studenten und 4.428 Erasmus-Studierende aus Deutschland in Großbritannien.

Englischsprachige Business-Masterstudiengänge am Griffith College Dublin in Irland

Griffith College Dublin in Irland

Englische Masterstudiengänge sind bei Unternehmen und Wirtschaftsstudenten sehr gefragt. Ein Business-Master im Ausland hilft, das Studium international auszurichten. Muttersprachige Masterprogramme wie die des Griffith College Dublin in Irland vermitteln neben den wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten auch exzellente Englischkenntnisse.

Auslandaufenthalte von Studierenden trotz Finanzkrise weiter steigend

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Die Zahl der Auslandsaufenthalte von Studierenden und Hochschulangehörigen nimmt trotz der in mehreren europäischen Ländern spürbaren Finanzkrise weiter zu. Die Mobilitätszahlen sind stabil und insbesondere die Zahl der Praktika ist deutlich gestiegen. Das zeigt die vom DAAD initiierte Studie "Student and staff mobility in times of crisis".

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 1

Viele Studierende der Wirtschaftswissenschaften wagen den Schritt, an eine Hochschule im Ausland zu wechseln. Wie lange verweilen die meisten dort und welche Studienländer besonders beliebt?

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 2 – DAAD-Auslandsstipendien

Auslandsaufenthalte gelten als Pluspunkt in der Bewerbung. Wer im Ausland studiert hat, beweist Flexibilität und Organisationsvermögen und versteht Sprache und Kultur des Landes. Zudem werden Auslandsaufenthalte durch zahlreiche Programme und Stipendien gefördert.

Antworten auf Re: Donau Universität Krems

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 48 Beiträge

Diskussionen zu DUK

Weitere Themen aus Österreich & Schweiz