DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Österreich & SchweizMAccFin

HSG MAccFin schlechte Reputation

Autor
Beitrag
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Hey,

ich wurde heute für den HSG MAccFin angenommen, habe aber Bedenken was die Reputation des Programms bei IB BB/EB angeht. Keine Frage, der MBF ist natürlich eine komplett andere Liga, um den geht es nun aber nicht.

Ich habe von vielen Leuten gehört, dass der MAccFin eher ein Auffangbecken für jene Leute ist, die es nicht in den MBF geschafft haben und ansonsten die Profile der Studenten eher am unteren Durchschnitt anzusiedeln sind. Zudem würde IB auch eher Abstand zu MAccFin Studenten halten (LDN, FFM) und stattdessen von den üblichen internationalen Top Unis rekrutieren. Kurz gesagt: Der MAccFin ist Durchscnitt. Ich fand es ehrlich gesagt auch ziemlich einfach reinzukommen; habe mein Motivationsschreiben für ein anderes Programm schlichtweg kopiert und 'HSG' reingeschrieben und wurde trotzdem genommen.

Würde mich freuen einige paar andere Meinungen zu bekommen!

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Also als ausenstehender: Die HSG hat einen absoluten top Ruf und ist wohl neben HEC die beste Uni in Kontinentaleuropa. Allein deshalb hat schonmal jeder Master einen gewissen Strahleffekt und wenn man MAccfin bei LinkedIn eingibt finden sich sehr viele Profile bei T1 IB. Meiner Meinung nach sind deine Bedenken ohne Grund. Ich würde einiges dafür tun um an dieser Uni den Master zu machen aber leider zu teuer und FH Bachelor.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Ohne was darüber direkt sagen zu können, solltest du dich immer fragen was die möglichen, realistischen Alternativen mit deinem Profil sind. HSG hat trotzdem eine starke Brand - ein MaccFin aus St. Gallen ist bestimmt immer noch angesehner als ein Accounting Master aus Köln (was auch wirklich keine schlechte Uni ist).

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Mit welchen internationalen Programmen vergleichst du den MAccFin denn? Die Top Programme musst du natürlich mit dem MBF vergleichen, nichtsdestotrotz ist der MAccFin ein super Programm. Schau dir einfach mal das Placement bei LinkedIn an. Kenne selbst genug Leute die es zu allen BBs/EBs in London geschafft haben (Frankfurt sowieso) oder auch Blackstone, MBB...

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.02.2019:

Ich habe von vielen Leuten gehört, dass der MAccFin eher ein Auffangbecken für jene Leute ist, die es nicht in den MBF geschafft haben und ansonsten die Profile der Studenten eher am unteren Durchschnitt anzusiedeln sind. Zudem würde IB auch eher Abstand zu MAccFin Studenten halten (LDN, FFM) und stattdessen von den üblichen internationalen Top Unis rekrutieren. Kurz gesagt: Der MAccFin ist Durchscnitt.

Stimmt. Es ist immer noch die HSG, keine Frage, aber das Flagship Programm ist und bleibt eben der MBF. Was du über den MAccFin sagst, stimmt schon.
Der Fokus ist da auch weniger auf IB und eher auf Big4, Konzerncontrolling, etc ...

Würde wenn du die Option hast lieber an eine Business School mit ordentlichem Programm.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.02.2019:

nichtsdestotrotz ist der MAccFin ein super Programm.

Das stimmt leider nicht

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.02.2019:

Hey,

ich wurde heute für den HSG MAccFin angenommen, habe aber Bedenken was die Reputation des Programms bei IB BB/EB angeht. Keine Frage, der MBF ist natürlich eine komplett andere Liga, um den geht es nun aber nicht.

Ich habe von vielen Leuten gehört, dass der MAccFin eher ein Auffangbecken für jene Leute ist, die es nicht in den MBF geschafft haben und ansonsten die Profile der Studenten eher am unteren Durchschnitt anzusiedeln sind. Zudem würde IB auch eher Abstand zu MAccFin Studenten halten (LDN, FFM) und stattdessen von den üblichen internationalen Top Unis rekrutieren. Kurz gesagt: Der MAccFin ist Durchscnitt. Ich fand es ehrlich gesagt auch ziemlich einfach reinzukommen; habe mein Motivationsschreiben für ein anderes Programm schlichtweg kopiert und 'HSG' reingeschrieben und wurde trotzdem genommen.

Würde mich freuen einige paar andere Meinungen zu bekommen!

Darf ich mal nach deinem Profil fragen? Interessiere mich eigentlich auch für den MaccFin an der HSG :)

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Kollege wurde gerade für den MAccFin genommen.
Staatliche Target 1,5 und bereits BB/EB Intern gewesen. Hatte einfach keinen Bock auf GMAT. Verstehe nicht wieso der Master schlecht sein soll.

HSG Brand und du lernst was thematisch wichtiges für die Arbeit. Ähnlich LSE AccFin der auch besser auf M&A Interviewfragen vorbereitet als der Finance Master....

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Klingt iwie nach einem traurigen Versuch den MAccFin schlecht zu machen.

MBF -> höhere Zulassungskriterien -> stärkere Profile -> Besseres placement. Das heisst aber überhaupt nicht, dass der MAccFin starke Profile nicht auch ins LDN/FFM IB bringt.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Ist hier in diesem Forum eigentlich auch jemand an der HSG? Bei manchen Kommentaren kann man nur den Kopf schütteln. Die HSG ist dafür bekannt keine Noteninflation zu betreiben, wer denkt er kann seine deutschen Noten einfach umwandeln und den Schnitt mit gleichen Aufwand halten, erlebt eine böse Überraschung. Die Umrechnungstabelle ist nämlich ein Witz. MBF oder MaccFin interessiert keinen Arbeitgeber. Relevant sind Target (HSG), Vor-Praktika und Noten. Da könnt ihr dann gerne den prestigereicheren MBF nehmen aber mit einer 4,9 wars das mit euch. Beim MaccFin ist der Notenschnitt deutlich besser. Nur das zählt am Ende.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.02.2019:

Ist hier in diesem Forum eigentlich auch jemand an der HSG? Bei manchen Kommentaren kann man nur den Kopf schütteln. Die HSG ist dafür bekannt keine Noteninflation zu betreiben, wer denkt er kann seine deutschen Noten einfach umwandeln und den Schnitt mit gleichen Aufwand halten, erlebt eine böse Überraschung. Die Umrechnungstabelle ist nämlich ein Witz. MBF oder MaccFin interessiert keinen Arbeitgeber. Relevant sind Target (HSG), Vor-Praktika und Noten. Da könnt ihr dann gerne den prestigereicheren MBF nehmen aber mit einer 4,9 wars das mit euch. Beim MaccFin ist der Notenschnitt deutlich besser. Nur das zählt am Ende.

Danke!

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Man braucht für den MaccFin in St. Gallen keinen GMAT? Gut zu wissen!

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Denk ich mir auch.
Bin an der HSG - man kann hier KEINE Klausuren nachholen, auch nicht wenn man durchfällt.
Euer liebes "Goethe Frankfurt, erste 2 Semester zählen nicht und in jedem Modul 3 Versuche".....da werdet ihr hier ein böses Erwachen erleben.

Glaubt ihr die Reputation der HSG kommt aus dem Nichts?!

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.02.2019:

Ist hier in diesem Forum eigentlich auch jemand an der HSG? Oder ist hier auch jemand an der HSG? Bei manchen Kommentaren kann man nur den Kopf schütteln. Die HSG ist dafür bekannt keine Noteninflation zu betreiben, wer denkt er kann seine deutschen Noten einfach umwandeln und den Schnitt mit gleichen Aufwand halten, erlebt eine böse Überraschung. Die Umrechnungstabelle ist nämlich ein Witz. MBF oder MaccFin interessiert keinen Arbeitgeber. Relevant sind Target (HSG), Vor-Praktika und Noten. Da könnt ihr dann gerne den prestigereicheren MBF nehmen aber mit einer 4,9 wars das mit euch. Beim MaccFin ist der Notenschnitt deutlich besser. Nur das zählt am Ende.

egal für welchen Bereich? (M&A, Markets, AM oder UB)

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.02.2019:

Denk ich mir auch.
Bin an der HSG - man kann hier KEINE Klausuren nachholen, auch nicht wenn man durchfällt.
Euer liebes "Goethe Frankfurt, erste 2 Semester zählen nicht und in jedem Modul 3 Versuche".....da werdet ihr hier ein böses Erwachen erleben.

Glaubt ihr die Reputation der HSG kommt aus dem Nichts?!

Was macht man dann wenn man eine Klausur nicht besteht?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Nicht bestandene Klausuren gehören in den Durchschnitt. Es gibt so eine Art Punktesystem. Hast du zu viele ungenügende musst du alle nochmal nachholen.
Die Qualität insbesondere der Pflichtfächer im Maccfin sind ziemlich schlecht. Die Wahlfächer sind aber durchaus interessant und man kann auch zahlreiche Fächer vom MBF belegen. Ein bisschen Accountingwissen schadet zudem auch im IB nichts.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.02.2019:

Hey,

ich wurde heute für den HSG MAccFin angenommen, habe aber Bedenken was die Reputation des Programms bei IB BB/EB angeht. Keine Frage, der MBF ist natürlich eine komplett andere Liga, um den geht es nun aber nicht.

Ich habe von vielen Leuten gehört, dass der MAccFin eher ein Auffangbecken für jene Leute ist, die es nicht in den MBF geschafft haben und ansonsten die Profile der Studenten eher am unteren Durchschnitt anzusiedeln sind. Zudem würde IB auch eher Abstand zu MAccFin Studenten halten (LDN, FFM) und stattdessen von den üblichen internationalen Top Unis rekrutieren. Kurz gesagt: Der MAccFin ist Durchscnitt. Ich fand es ehrlich gesagt auch ziemlich einfach reinzukommen; habe mein Motivationsschreiben für ein anderes Programm schlichtweg kopiert und 'HSG' reingeschrieben und wurde trotzdem genommen.

Würde mich freuen einige paar andere Meinungen zu bekommen!

Wer an der HSG studiert weiß, dass MAccFin-Studenten bis auf die Pflichtfächer in nahezu alle MBF-Kurse reinkommen.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Wofür willst du, wenn du in Marktes oder im Asset Management willst einen Accounting Master machen? Das bringt dir da 0, lieber einen VWL Master

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 25.02.2019:

Wofür willst du, wenn du in Marktes oder im Asset Management willst einen Accounting Master machen? Das bringt dir da 0, lieber einen VWL Master

Dachte wegen dem Brand HSG

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Auf keinen Fall MAccFin machen!
Total low tier, lieber JLU Master in Finance!

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Dieses Jahr sind zwei MAccFinn Studenten direkt zu Blackstone in London. Weiß noch von einem MS London, einem MS FFM und 3 JPM FFM.

Bin Hsg Bachelor. Recruiter machen quasi keinen Unterschied zwischen MBF und MAccFin. MAccFun (wie er hier auch genannt wird) hat jedoch deutlich bessere Noten.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 25.02.2019:

Wofür willst du, wenn du in Marktes oder im Asset Management willst einen Accounting Master machen? Das bringt dir da 0, lieber einen VWL Master

Mit Maccfin kommst du au ins asset management und markets.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Im MaccFun hast du vor allem Fun, musst nix lernen und eigentlich nur Freizeit den ganzen Tag.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

Wer an der HSG studiert weiß, dass MAccFin-Studenten bis auf die Pflichtfächer in nahezu alle MBF-Kurse reinkommen.

Ach ja? Dann versuche mal in Private Equity, Alternative Investments oder Applied Corporate Valuation reinzukommen. Geht nicht - nur MBF Exclusive!

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.02.2019:

Klingt iwie nach einem traurigen Versuch den MAccFin schlecht zu machen.

MBF -> höhere Zulassungskriterien -> stärkere Profile -> Besseres placement. Das heisst aber überhaupt nicht, dass der MAccFin starke Profile nicht auch ins LDN/FFM IB bringt.

Genau so ist es! Die meisten hier haben in ihrer Statistik Vorlesung nicht aufgepasst...

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 23.02.2019:

Was macht man dann wenn man eine Klausur nicht besteht?

Man man eine gewisse Anzahl von Minuscredits gesammelt hat (Schnitt unter der 4.0 x Anzahl ECTS des Fachs) ist man gescheitert. Dann kann man aber noch in den Zweitversuch und muss alle gefailten Fächer nochmal machen und dann alle bestehen. Ist also schon ok, so hart ist es nicht.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Hahaha :D ich muss ja immer lachen wenn ich diese Chatverläufe lese. Ich war auch an der HSG, das war allerdings noch zu Zeiten der lic oec Abschlüsse. Damals gab es noch nicht diese Unterscheidung zwischen prestigeprächtigerem und weniger exklusivem Master. Gezählt hat lediglich, dass man an der HSG war und was auf dem Kasten hatte. Zieht an einem Strang und macht euch nicht gegenseitig fertig, sonst bringt ihrs in der Wirtschaft nicht sonderlich weit.

Bei mir im Interview wird übrigens nicht zwischen den Masterprogrammen unterschieden.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Siehst du, die Zeiten haben sic hgeändert: HSG-MBF ist der exklusive Finance-Master, HSG-MaccFin der Master für die breite Masse.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Ich habe heute ebenfalls die Zusage für den Maccfin erhalten, muss jedoch zuerst noch Nachleistungen aus dem Bachelor absolvieren.

Ich arbeite seit 3 Jahren nebem dem Studium im Wealth Management und Portfolio Management (70% Arbeitspensum).

Nun überlege ich mir, anstatt den 2.5-3 Jahren nach St. Gallen zu gehen als Alternative ein Zwischenjahr einzulegen, um Geld zu verdienen sowie mit dem
CFA zu beginnen und anschliessend einen 1-jährigens Finance Master an einer business school in UK (Imperial, Warwick, Cass, Manchester) zu absolvieren. Vorteil
wäre die Auslanderfahrung plus sehr gute Englisch anschliessend. Nachteil, die business school haben nicht der Ruf der HSG.

Was denkt ihr, was bringt mich besser an mein Ziel IB (Markets, M&A reizt mich nicht), Trading, Asset- oder Riskmangement?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 14.03.2019:

Siehst du, die Zeiten haben sic hgeändert: HSG-MBF ist der exklusive Finance-Master, HSG-MaccFin der Master für die breite Masse.

Mag sein, dass das unter euch so propagiert wird. Erfahrungsgemäß gibt es aber in beiden Programmen fähige Talente.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Was ich am MAccFin bemängeln kann, ist das quasi jeder Schweizer mit einem Uni Wirtschaftsbachelor-Bachelor da rein kommt. Viele wollen an die HSG, haben aber kein Bock ein GMAT zu machen, keine Gute Noten oder keine Praktikas. Da klappt es natürlich nicht mit dem MBF und der MAccFin wird zum Sammelbecken für die “Chiller”. Gleichzeitig erlaubt der MBF eine quantitativere Ausrichtung, was für S&T oder AM vorteilhaft sein kann. Auf der anderen Seite kann man im MAccFin sehr viele MBF Fächer belegen, d.h. wenn man interessiert und ambitioniert ist, kan man mit im MAccFin sehr viel lernen. Bzgl. Ansehen wäre es logisch, dass der MBF besser ist, nur wissen das nicht alle Recruiter und/oder ist das nicht unbedingt für alle so wichtig.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 18.03.2019:

Was ich am MAccFin bemängeln kann, ist das quasi jeder Schweizer mit einem Uni Wirtschaftsbachelor-Bachelor da rein kommt. Viele wollen an die HSG, haben aber kein Bock ein GMAT zu machen, keine Gute Noten oder keine Praktikas. Da klappt es natürlich nicht mit dem MBF und der MAccFin wird zum Sammelbecken für die “Chiller”. Gleichzeitig erlaubt der MBF eine quantitativere Ausrichtung, was für S&T oder AM vorteilhaft sein kann. Auf der anderen Seite kann man im MAccFin sehr viele MBF Fächer belegen, d.h. wenn man interessiert und ambitioniert ist, kan man mit im MAccFin sehr viel lernen. Bzgl. Ansehen wäre es logisch, dass der MBF besser ist, nur wissen das nicht alle Recruiter und/oder ist das nicht unbedingt für alle so wichtig.

Können auch Fächer mit quantitativer Ausrichtung des MBF belegt werden?

Auf der Homepage sehe ich praktisch nur Accounting und Corporate Finance Wahlfächer.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 18.03.2019:

Was ich am MAccFin bemängeln kann, ist das quasi jeder Schweizer mit einem Uni Wirtschaftsbachelor-Bachelor da rein kommt. Viele wollen an die HSG, haben aber kein Bock ein GMAT zu machen, keine Gute Noten oder keine Praktikas. Da klappt es natürlich nicht mit dem MBF und der MAccFin wird zum Sammelbecken für die “Chiller”. Gleichzeitig erlaubt der MBF eine quantitativere Ausrichtung, was für S&T oder AM vorteilhaft sein kann. Auf der anderen Seite kann man im MAccFin sehr viele MBF Fächer belegen, d.h. wenn man interessiert und ambitioniert ist, kan man mit im MAccFin sehr viel lernen. Bzgl. Ansehen wäre es logisch, dass der MBF besser ist, nur wissen das nicht alle Recruiter und/oder ist das nicht unbedingt für alle so wichtig.

Können auch Fächer mit quantitativer Ausrichtung des MBF belegt werden?

Auf der Homepage sehe ich praktisch nur Accounting und Corporate Finance Wahlfächer.

Ja, paar Derivate und Risk Management Kurse können belegt werden. Wenn du es gerne quantitativ hast würde ich dir aber vom MaccFin und auch vom MBF abraten. MiQEF ist da die bessere Wahl.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 18.03.2019:

Ich habe heute ebenfalls die Zusage für den Maccfin erhalten, muss jedoch zuerst noch Nachleistungen aus dem Bachelor absolvieren.

Ich arbeite seit 3 Jahren nebem dem Studium im Wealth Management und Portfolio Management (70% Arbeitspensum).

Nun überlege ich mir, anstatt den 2.5-3 Jahren nach St. Gallen zu gehen als Alternative ein Zwischenjahr einzulegen, um Geld zu verdienen sowie mit dem
CFA zu beginnen und anschliessend einen 1-jährigens Finance Master an einer business school in UK (Imperial, Warwick, Cass, Manchester) zu absolvieren. Vorteil
wäre die Auslanderfahrung plus sehr gute Englisch anschliessend. Nachteil, die business school haben nicht der Ruf der HSG.

Was denkt ihr, was bringt mich besser an mein Ziel IB (Markets, M&A reizt mich nicht), Trading, Asset- oder Riskmangement?

Was denkt ihr?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

push

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Ist halt ein Controller Studiengang.

Der Ruf ist sicherlich gut, aber eher auf Konzerne und Big4 ausgelegt, als auf IB.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Ist halt ein Controller Studiengang.

Der Ruf ist sicherlich gut, aber eher auf Konzerne und Big4 ausgelegt, als auf IB.

Während einer von der Göthe so nen Besserwisser-Spruch rauslässt, sind die MAccFinler bei JPM, MS und Blackstone in London. Was für ein „Controller“ Studiengang. Aber ja die theoretischen Derivatives-Kurse vom MBF bereiten klasse fürs M&A vor.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Ist halt ein Controller Studiengang.

Der Ruf ist sicherlich gut, aber eher auf Konzerne und Big4 ausgelegt, als auf IB.

Wenn man sich M&A als Ziel setzt (Vgl mit anderen Bereichen des IBs), dann ist das gar nicht mehr so deutlich. Was bringt einem denn mehr: erstklassige Valuation-Kenntnisse oder exotische Options & CDOs etc..?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Ist halt ein Controller Studiengang.

Der Ruf ist sicherlich gut, aber eher auf Konzerne und Big4 ausgelegt, als auf IB.

Für M&A ist Accounting wichtiger als tiefstes Finance Wissen.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 19.03.2019:

Ist halt ein Controller Studiengang.

Der Ruf ist sicherlich gut, aber eher auf Konzerne und Big4 ausgelegt, als auf IB.

Das bisschen Finance Wissen, das für IB relevant sind richtig kann man sich auch ohne Master aneignen. Bildet euch nichts auf die masterstudiengänge ein, seid devot und macht einfach Karriere. Kein Mensch interessiert sich für Prestige solange die Leistung stimmt.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Verstehe die Diskussion nicht. Niemand wird abgelehnt, weil er/sie den MAccFin statt MBF gemacht hat. Dass es prozentual mehr MBFler in Top Finance-Positionen schaffen, liegt einfach daran, dass dort sehr viele sehr gute Profile rumlaufen. D.h. aber nicht, dass ebenso sehr gute Profile aus dem MAccFin nichts reißen.

Die HSG-Brand ist druff, Finance im Namen enthalten check… alles andere ist egal.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 20.03.2019:

Verstehe die Diskussion nicht. Niemand wird abgelehnt, weil er/sie den MAccFin statt MBF gemacht hat. Dass es prozentual mehr MBFler in Top Finance-Positionen schaffen, liegt einfach daran, dass dort sehr viele sehr gute Profile rumlaufen. D.h. aber nicht, dass ebenso sehr gute Profile aus dem MAccFin nichts reißen.

Die HSG-Brand ist druff, Finance im Namen enthalten check… alles andere ist egal.

Sehe ich sehr ähnlich wie Du.

Meine einzige „Sorge“ ist, dass der Maccfin mehr ein Accounting Master ist. Der einzige Teil von Finance betrifft Corporate Fianance.
Oftmals sind on the job Wissen über financial markets, equity und bond market oder alternative Anlageklassen gefragt. Dieses Wissen vermittelt der Maccfin meiner Meinung nach nicht (auch können keine/nicht gross Module im Wahlbereich besucht werden). Auch kommt das Quantitative eher zu kurz.

Daher überlege ich mir, ein Finance Master zu machen um dieses Wissen zu erlangen. Finance Master in UK, da dort das Angebot grösser und Uni mit besserer Reputation sind verglichen mit der Schweiz (abgesehen vom MBF an der HSG).

Auch wenn ein Master mit Finance drin von der HSG sicher von der Reputation sehr gut ist.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Oder wie sieht ihr das?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 21.03.2019:

Verstehe die Diskussion nicht. Niemand wird abgelehnt, weil er/sie den MAccFin statt MBF gemacht hat. Dass es prozentual mehr MBFler in Top Finance-Positionen schaffen, liegt einfach daran, dass dort sehr viele sehr gute Profile rumlaufen. D.h. aber nicht, dass ebenso sehr gute Profile aus dem MAccFin nichts reißen.

Die HSG-Brand ist druff, Finance im Namen enthalten check… alles andere ist egal.

Sehe ich sehr ähnlich wie Du.

Meine einzige „Sorge“ ist, dass der Maccfin mehr ein Accounting Master ist. Der einzige Teil von Finance betrifft Corporate Fianance.
Oftmals sind on the job Wissen über financial markets, equity und bond market oder alternative Anlageklassen gefragt. Dieses Wissen vermittelt der Maccfin meiner Meinung nach nicht (auch können keine/nicht gross Module im Wahlbereich besucht werden). Auch kommt das Quantitative eher zu kurz.

Daher überlege ich mir, ein Finance Master zu machen um dieses Wissen zu erlangen. Finance Master in UK, da dort das Angebot grösser und Uni mit besserer Reputation sind verglichen mit der Schweiz (abgesehen vom MBF an der HSG).

Auch wenn ein Master mit Finance drin von der HSG sicher von der Reputation sehr gut ist.

Du denkst also wirklich das Black Scholes Model bringt dir im M&A was? Du wirst dir noch in den Hintern beissen, wenn du siehst mit was für sinnloses Zeug man sich im "quantitativen" Finance Master quälen muss, viel Spass in der UK mit den Asiaten als Konkurrenz

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

Verstehe die Diskussion nicht. Niemand wird abgelehnt, weil er/sie den MAccFin statt MBF gemacht hat. Dass es prozentual mehr MBFler in Top Finance-Positionen schaffen, liegt einfach daran, dass dort sehr viele sehr gute Profile rumlaufen. D.h. aber nicht, dass ebenso sehr gute Profile aus dem MAccFin nichts reißen.

Die HSG-Brand ist druff, Finance im Namen enthalten check… alles andere ist egal.

Sehe ich sehr ähnlich wie Du.

Meine einzige „Sorge“ ist, dass der Maccfin mehr ein Accounting Master ist. Der einzige Teil von Finance betrifft Corporate Fianance.
Oftmals sind on the job Wissen über financial markets, equity und bond market oder alternative Anlageklassen gefragt. Dieses Wissen vermittelt der Maccfin meiner Meinung nach nicht (auch können keine/nicht gross Module im Wahlbereich besucht werden). Auch kommt das Quantitative eher zu kurz.

Daher überlege ich mir, ein Finance Master zu machen um dieses Wissen zu erlangen. Finance Master in UK, da dort das Angebot grösser und Uni mit besserer Reputation sind verglichen mit der Schweiz (abgesehen vom MBF an der HSG).

Auch wenn ein Master mit Finance drin von der HSG sicher von der Reputation sehr gut ist.

Du denkst also wirklich das Black Scholes Model bringt dir im M&A was? Du wirst dir noch in den Hintern beissen, wenn du siehst mit was für sinnloses Zeug man sich im "quantitativen" Finance Master quälen muss, viel Spass in der UK mit den Asiaten als Konkurrenz

Ich möchte nicht in Richtung M&A gehen, sondern in Richtung Derivatives, Trading, AM, PM oder generell Anlagespezialist.
Für das sind bsp. Pflichtfächer im Maccfin wie Auditing nicht zielführend. Daher meine Überlegungen..

Wie sehen das die Anderen?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

Verstehe die Diskussion nicht. Niemand wird abgelehnt, weil er/sie den MAccFin statt MBF gemacht hat. Dass es prozentual mehr MBFler in Top Finance-Positionen schaffen, liegt einfach daran, dass dort sehr viele sehr gute Profile rumlaufen. D.h. aber nicht, dass ebenso sehr gute Profile aus dem MAccFin nichts reißen.

Die HSG-Brand ist druff, Finance im Namen enthalten check… alles andere ist egal.

Sehe ich sehr ähnlich wie Du.

Meine einzige „Sorge“ ist, dass der Maccfin mehr ein Accounting Master ist. Der einzige Teil von Finance betrifft Corporate Fianance.
Oftmals sind on the job Wissen über financial markets, equity und bond market oder alternative Anlageklassen gefragt. Dieses Wissen vermittelt der Maccfin meiner Meinung nach nicht (auch können keine/nicht gross Module im Wahlbereich besucht werden). Auch kommt das Quantitative eher zu kurz.

Daher überlege ich mir, ein Finance Master zu machen um dieses Wissen zu erlangen. Finance Master in UK, da dort das Angebot grösser und Uni mit besserer Reputation sind verglichen mit der Schweiz (abgesehen vom MBF an der HSG).

Auch wenn ein Master mit Finance drin von der HSG sicher von der Reputation sehr gut ist.

Du denkst also wirklich das Black Scholes Model bringt dir im M&A was? Du wirst dir noch in den Hintern beissen, wenn du siehst mit was für sinnloses Zeug man sich im "quantitativen" Finance Master quälen muss, viel Spass in der UK mit den Asiaten als Konkurrenz

Ich möchte nicht in Richtung M&A gehen, sondern in Richtung Derivatives, Trading, AM, PM oder generell Anlagespezialist.
Für das sind bsp. Pflichtfächer im Maccfin wie Auditing nicht zielführend. Daher meine Überlegungen..

Wie sehen das die Anderen?

Das Forum blickt hier schon sehr oft durch die M&A-Brille. In diesem Fall wäre der AccFin nicht zielführend.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

Verstehe die Diskussion nicht. Niemand wird abgelehnt, weil er/sie den MAccFin statt MBF gemacht hat. Dass es prozentual mehr MBFler in Top Finance-Positionen schaffen, liegt einfach daran, dass dort sehr viele sehr gute Profile rumlaufen. D.h. aber nicht, dass ebenso sehr gute Profile aus dem MAccFin nichts reißen.

Die HSG-Brand ist druff, Finance im Namen enthalten check… alles andere ist egal.

Sehe ich sehr ähnlich wie Du.

Meine einzige „Sorge“ ist, dass der Maccfin mehr ein Accounting Master ist. Der einzige Teil von Finance betrifft Corporate Fianance.
Oftmals sind on the job Wissen über financial markets, equity und bond market oder alternative Anlageklassen gefragt. Dieses Wissen vermittelt der Maccfin meiner Meinung nach nicht (auch können keine/nicht gross Module im Wahlbereich besucht werden). Auch kommt das Quantitative eher zu kurz.

Daher überlege ich mir, ein Finance Master zu machen um dieses Wissen zu erlangen. Finance Master in UK, da dort das Angebot grösser und Uni mit besserer Reputation sind verglichen mit der Schweiz (abgesehen vom MBF an der HSG).

Auch wenn ein Master mit Finance drin von der HSG sicher von der Reputation sehr gut ist.

Du denkst also wirklich das Black Scholes Model bringt dir im M&A was? Du wirst dir noch in den Hintern beissen, wenn du siehst mit was für sinnloses Zeug man sich im "quantitativen" Finance Master quälen muss, viel Spass in der UK mit den Asiaten als Konkurrenz

Ich möchte nicht in Richtung M&A gehen, sondern in Richtung Derivatives, Trading, AM, PM oder generell Anlagespezialist.
Für das sind bsp. Pflichtfächer im Maccfin wie Auditing nicht zielführend. Daher meine Überlegungen..

Wie sehen das die Anderen?

Das Forum blickt hier schon sehr oft durch die M&A-Brille. In diesem Fall wäre der AccFin nicht zielführend.

Natürlich ist der MAccFin dafür zielführend. Als ob man "Master of M&A" studieren muss, um ins M&A zu kommen. Leute, in den Buden sitzen teilweise Philosophen drinnen...

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

Verstehe die Diskussion nicht. Niemand wird abgelehnt, weil er/sie den MAccFin statt MBF gemacht hat. Dass es prozentual mehr MBFler in Top Finance-Positionen schaffen, liegt einfach daran, dass dort sehr viele sehr gute Profile rumlaufen. D.h. aber nicht, dass ebenso sehr gute Profile aus dem MAccFin nichts reißen.

Die HSG-Brand ist druff, Finance im Namen enthalten check… alles andere ist egal.

Sehe ich sehr ähnlich wie Du.

Meine einzige „Sorge“ ist, dass der Maccfin mehr ein Accounting Master ist. Der einzige Teil von Finance betrifft Corporate Fianance.
Oftmals sind on the job Wissen über financial markets, equity und bond market oder alternative Anlageklassen gefragt. Dieses Wissen vermittelt der Maccfin meiner Meinung nach nicht (auch können keine/nicht gross Module im Wahlbereich besucht werden). Auch kommt das Quantitative eher zu kurz.

Daher überlege ich mir, ein Finance Master zu machen um dieses Wissen zu erlangen. Finance Master in UK, da dort das Angebot grösser und Uni mit besserer Reputation sind verglichen mit der Schweiz (abgesehen vom MBF an der HSG).

Auch wenn ein Master mit Finance drin von der HSG sicher von der Reputation sehr gut ist.

Du denkst also wirklich das Black Scholes Model bringt dir im M&A was? Du wirst dir noch in den Hintern beissen, wenn du siehst mit was für sinnloses Zeug man sich im "quantitativen" Finance Master quälen muss, viel Spass in der UK mit den Asiaten als Konkurrenz

Ich möchte nicht in Richtung M&A gehen, sondern in Richtung Derivatives, Trading, AM, PM oder generell Anlagespezialist.
Für das sind bsp. Pflichtfächer im Maccfin wie Auditing nicht zielführend. Daher meine Überlegungen..

Wie sehen das die Anderen?

Das Forum blickt hier schon sehr oft durch die M&A-Brille. In diesem Fall wäre der AccFin nicht zielführend.

Natürlich ist der MAccFin dafür zielführend. Als ob man "Master of M&A" studieren muss, um ins M&A zu kommen. Leute, in den Buden sitzen teilweise Philosophen drinnen...

Maccfin zielführend für Asset Management, Trading, Derivatives und PM?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.03.2019:

Verstehe die Diskussion nicht. Niemand wird abgelehnt, weil er/sie den MAccFin statt MBF gemacht hat. Dass es prozentual mehr MBFler in Top Finance-Positionen schaffen, liegt einfach daran, dass dort sehr viele sehr gute Profile rumlaufen. D.h. aber nicht, dass ebenso sehr gute Profile aus dem MAccFin nichts reißen.

Die HSG-Brand ist druff, Finance im Namen enthalten check… alles andere ist egal.

Sehe ich sehr ähnlich wie Du.

Meine einzige „Sorge“ ist, dass der Maccfin mehr ein Accounting Master ist. Der einzige Teil von Finance betrifft Corporate Fianance.
Oftmals sind on the job Wissen über financial markets, equity und bond market oder alternative Anlageklassen gefragt. Dieses Wissen vermittelt der Maccfin meiner Meinung nach nicht (auch können keine/nicht gross Module im Wahlbereich besucht werden). Auch kommt das Quantitative eher zu kurz.

Daher überlege ich mir, ein Finance Master zu machen um dieses Wissen zu erlangen. Finance Master in UK, da dort das Angebot grösser und Uni mit besserer Reputation sind verglichen mit der Schweiz (abgesehen vom MBF an der HSG).

Auch wenn ein Master mit Finance drin von der HSG sicher von der Reputation sehr gut ist.

Du denkst also wirklich das Black Scholes Model bringt dir im M&A was? Du wirst dir noch in den Hintern beissen, wenn du siehst mit was für sinnloses Zeug man sich im "quantitativen" Finance Master quälen muss, viel Spass in der UK mit den Asiaten als Konkurrenz

Ich möchte nicht in Richtung M&A gehen, sondern in Richtung Derivatives, Trading, AM, PM oder generell Anlagespezialist.
Für das sind bsp. Pflichtfächer im Maccfin wie Auditing nicht zielführend. Daher meine Überlegungen..

Wie sehen das die Anderen?

Das Forum blickt hier schon sehr oft durch die M&A-Brille. In diesem Fall wäre der AccFin nicht zielführend.

Natürlich ist der MAccFin dafür zielführend. Als ob man "Master of M&A" studieren muss, um ins M&A zu kommen. Leute, in den Buden sitzen teilweise Philosophen drinnen...

Nein, du hast es falsch verstanden: der Poster meinte, dass er *nicht* ins M&A will, sondern Trading etc. Dafür gibt es mit großer Sicherheit passendere Master als den AccFin. Für M&A ist der AccFin super.. Das Curriculum passt sogar besser dafür als das des MBFs, aber das ist ein anderes Thema..

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Ich bin gerade im 6. Semester und hab den GMAT hinter mir. Werde noch ein Gap year machen und wollte dann 2020 MAccFin oder MBF. Ich denke der MaccFin bietet in Corporate Finance mehr und es ist einfacher gute Noten zu bekommen.
Ich bin jetzt allerdings doch am Grübeln. Habe einen Freund aus St.Gallen gefragt. Und gerade war wohl graduation. Wenn man sich mal anschaut wo die Jahhrganhsbesten angefangen zu arbeiten, dann zweifelt man schon am standing des Programmes.
Was denkt ihr?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

Ich bin gerade im 6. Semester und hab den GMAT hinter mir. Werde noch ein Gap year machen und wollte dann 2020 MAccFin oder MBF. Ich denke der MaccFin bietet in Corporate Finance mehr und es ist einfacher gute Noten zu bekommen.
Ich bin jetzt allerdings doch am Grübeln. Habe einen Freund aus St.Gallen gefragt. Und gerade war wohl graduation. Wenn man sich mal anschaut wo die Jahhrganhsbesten angefangen zu arbeiten, dann zweifelt man schon am standing des Programmes.
Was denkt ihr?

Bitte was?
Momentan sind zwei MAccFinler bei Blackstone in London.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

Ich bin gerade im 6. Semester und hab den GMAT hinter mir. Werde noch ein Gap year machen und wollte dann 2020 MAccFin oder MBF. Ich denke der MaccFin bietet in Corporate Finance mehr und es ist einfacher gute Noten zu bekommen.
Ich bin jetzt allerdings doch am Grübeln. Habe einen Freund aus St.Gallen gefragt. Und gerade war wohl graduation. Wenn man sich mal anschaut wo die Jahhrganhsbesten angefangen zu arbeiten, dann zweifelt man schon am standing des Programmes.
Was denkt ihr?

Wo haben die denn angefangen?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Maccfin ist gut wenn du zu big4 oder controlling möchtest. Sonst lieber einen reinen Finance Master für den Rest.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Im MBF landen übrigens auch einige bei No-Name Buden

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

Maccfin ist gut wenn du zu big4 oder controlling möchtest. Sonst lieber einen reinen Finance Master für den Rest.

stimmt drum fangen zwei MacFinler FT bei Blackstone an, also wenn Blackstone seit kurzem nicht zu Big 4 zählt würde ich sagen du hast keine Ahnung

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

Maccfin ist gut wenn du zu big4 oder controlling möchtest. Sonst lieber einen reinen Finance Master für den Rest.

stimmt drum fangen zwei MacFinler FT bei Blackstone an, also wenn Blackstone seit kurzem nicht zu Big 4 zählt würde ich sagen du hast keine Ahnung

2 von 200. und wo sind die restlichen Studenten?

Über die Hälfte aller Absolventen ist sicherlich bei Big4.

Du musst den gesamten Studiengang betrachten, nicht nur die absolute Spitze.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

Maccfin ist gut wenn du zu big4 oder controlling möchtest. Sonst lieber einen reinen Finance Master für den Rest.

stimmt drum fangen zwei MacFinler FT bei Blackstone an, also wenn Blackstone seit kurzem nicht zu Big 4 zählt würde ich sagen du hast keine Ahnung

Zwei Goethe Studenten sind auch bei Goldman Sachs angestellt totzdem ist die Goethe gut für Big4, wo hunderte Absolventen landen und nicht für IB.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Wir reden über die HSG und MAccFin und nicht den WU FinRe oder QFIN, die dich in die Sparkassr platzieren.

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

Maccfin ist gut wenn du zu big4 oder controlling möchtest. Sonst lieber einen reinen Finance Master für den Rest.

stimmt drum fangen zwei MacFinler FT bei Blackstone an, also wenn Blackstone seit kurzem nicht zu Big 4 zählt würde ich sagen du hast keine Ahnung

2 von 200. und wo sind die restlichen Studenten?

Über die Hälfte aller Absolventen ist sicherlich bei Big4.

Du musst den gesamten Studiengang betrachten, nicht nur die absolute Spitze.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 05.04.2019:

Maccfin ist gut wenn du zu big4 oder controlling möchtest. Sonst lieber einen reinen Finance Master für den Rest.

stimmt drum fangen zwei MacFinler FT bei Blackstone an, also wenn Blackstone seit kurzem nicht zu Big 4 zählt würde ich sagen du hast keine Ahnung

2 von 200. und wo sind die restlichen Studenten?

Über die Hälfte aller Absolventen ist sicherlich bei Big4.

Du musst den gesamten Studiengang betrachten, nicht nur die absolute Spitze.

Nein eben nicht. Die Frage war doch ob der MaccFin eine schlechte Reputation hat und wenn dann MaccFinler bei Blackstone, JP Morgan, Morgan Stanley unterkommen hat sich die Frage damit erledigt. Was der Rest macht ist uninteressant, das liegt dann einfach an deren nicht vorhanden Profil/Praktika/Ehrgeiz und nicht am MaccFin.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Es gibt in St Gallen auch Studenten, welche sich für audit interessieren oder aus anderen Gründen nicht ins ib wollen. Deshalb hätten sie trotzdem vieleicht die Möglichkeit gehabt für ins IB.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

Ausser ein paar im IB (v.a. M&A), ist es ein Massenstudiengang für spätere Big4 Mitarbeiter.

Vielleicht liegt es an den Personen und deren beruflichen Erfahrung, dass die Maccfinler bei den genannten Firmen sind, und nicht am Studiengang.

Die guten preferred partner laufen dem Maccfin ja auch davon..

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin schlechte Reputation

WiWi Gast schrieb am 06.04.2019:

Ausser ein paar im IB (v.a. M&A), ist es ein Massenstudiengang für spätere Big4 Mitarbeiter.

Vielleicht liegt es an den Personen und deren beruflichen Erfahrung, dass die Maccfinler bei den genannten Firmen sind, und nicht am Studiengang.

Die guten preferred partner laufen dem Maccfin ja auch davon..

weil sie erkennen dass die erwartungen nicht kongruent sind. Will nicht jeder die wiwitreff Illusion leben.

antworten

Artikel zu MAccFin

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

IEC Study Guide 2019: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2019. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

TOEFL, Cambridge, IELTS & Co. – Wann welches Englisch-Sprachzertifikat ratsam ist

Sprachzertifikate-Englisch: Lerngruppe lernt für einen Englisch-Sprachtest

Wer im studentischen oder beruflichen Umfeld Fremdsprachenkenntnisse nachweisen will beziehungsweise muss, kommt über kurz oder lang um ein offizielles Sprachzertifikat nicht umher. Jedoch ist es nicht immer einfach, durch die Flut an Informationen zu den Themen „Sprachtests“, „Sprachexamen“ und „Sprachdiplome“ hindurch zu finden. Wer ein Sprachzertifikat ablegen will, sollte sich vorher genauestens darüber informieren, welcher Nachweis im konkreten Fall verlangt wird und wie man sich am besten auf das jeweilige Sprachexamen vorbereiten kann.

Die Möglichkeiten für ein Auslandsjahr sind vielfältig

Ein Auslandsjahr kann viele Anreize haben, die besseren Sprachkenntnisse, der Wunsch sich persönlich weiter zu entwickeln oder einfach die Reiselust. Ganz gleich ob Schüleraustausch, Sprachreise, Au-pair Aufenthalt, Auslandspraktika oder Auslandsstudium, in einer globalen Arbeitswelt steigen die Berufschancen mit jeder Auslandserfahrung.

Studienfinanzierung im Ausland

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsaufenthalte: Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren stärker

Auslandsaufenthalte: Ein Sudenten im Auslandssemster in England an einer U-Bahn-Station in London.

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Statistik: 137 300 Deutsche Studenten haben 2014 im Ausland studiert

632 Meter hohe Shanghai Tower

Immer mehr deutsche Studenten wollen international studieren: 2014 gingen 137.000 Studierende ins Ausland. Am beliebtesten ist das Nachbarland Österreich, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Schweiz. Wirtschaftsstudenten zieht es vor allen in die Niederlande.

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Brexit erschwert Studium in England und deutsch-britische Hochschulforschung

Von einem Gebäude herunter hängende britische Nationalflagge.

Mit verheerende Konsequenzen für Studium und Forschung nach einem eventuellen Brexit rechnen die Hochschulrektoren aus Deutschland und Großbritannien. Die EU erleichtere die Zusammenarbeit unter Forschern, das gemeinsame Nutzen von Ressourcen und der Austausch wichtiger Daten. Davon profitieren ebenso Studenten aus beiden Ländern. Derzeit sind 13.765 degree-seekings Studenten und 4.428 Erasmus-Studierende aus Deutschland in Großbritannien.

Englischsprachige Business-Masterstudiengänge am Griffith College Dublin in Irland

Griffith College Dublin in Irland

Englische Masterstudiengänge sind bei Unternehmen und Wirtschaftsstudenten sehr gefragt. Ein Business-Master im Ausland hilft, das Studium international auszurichten. Muttersprachige Masterprogramme wie die des Griffith College Dublin in Irland vermitteln neben den wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten auch exzellente Englischkenntnisse.

Auslandaufenthalte von Studierenden trotz Finanzkrise weiter steigend

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Die Zahl der Auslandsaufenthalte von Studierenden und Hochschulangehörigen nimmt trotz der in mehreren europäischen Ländern spürbaren Finanzkrise weiter zu. Die Mobilitätszahlen sind stabil und insbesondere die Zahl der Praktika ist deutlich gestiegen. Das zeigt die vom DAAD initiierte Studie "Student and staff mobility in times of crisis".

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 1

Viele Studierende der Wirtschaftswissenschaften wagen den Schritt, an eine Hochschule im Ausland zu wechseln. Wie lange verweilen die meisten dort und welche Studienländer besonders beliebt?

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 2 – DAAD-Auslandsstipendien

Auslandsaufenthalte gelten als Pluspunkt in der Bewerbung. Wer im Ausland studiert hat, beweist Flexibilität und Organisationsvermögen und versteht Sprache und Kultur des Landes. Zudem werden Auslandsaufenthalte durch zahlreiche Programme und Stipendien gefördert.

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 3 – Auslands-BAföG 1

Auslandsaufenthalte gelten bei Unternehmen als Pluspunkt in der Bewerbung. Wer im Ausland studiert hat, beweist Flexibilität und Organisationsvermögen und beherrscht fließend die Sprache des Gastlandes. Was liegt also für ambitionierte Studierende der Wirtschaftswissenschaften näher, als einen Auslandsaufenthalt einzuplanen?

Antworten auf HSG MAccFin schlechte Reputation

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 62 Beiträge

Diskussionen zu MAccFin

Weitere Themen aus Österreich & Schweiz