DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Österreich & SchweizMaccFin

HSG MAccFin

Autor
Beitrag
WiWi Gast

HSG MAccFin

Ich werde mich für den MAccFin an der HSG anmelden, habe jedoch noch die eine oder andere Frage:

Ich muss 60 ECTS nachleisten. Wie schwierig ist dies? Hat da jemand Erfahrung? Hilft es die Vorlesungen zu besuchen oder genügt selbständiges lernen?

Werden die Vorlesungen online aufgeschaltet?

Kann ich auch Module von anderen Mastergängen (MBF, MUG, MiQe) besuchen?

Kann man für das Auslandsemester in der Regel an die Partneruni gehen, welche man auswählt? Oder sind die Kontingente knapp?

Können MaccFin-Studenten auch an den bekannten banking days teilnehmen? Oder gibt es spezielle Veranstaltungen speziell für MaccFin-Studenten?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 20.08.2018:

Ich werde mich für den MAccFin an der HSG anmelden, habe jedoch noch die eine oder andere Frage:

Habe den MAccFin gemacht und versuche mal dir zu helfen.

Ich muss 60 ECTS nachleisten. Wie schwierig ist dies? Hat da jemand Erfahrung? Hilft es die Vorlesungen zu besuchen oder genügt selbständiges lernen?

Kann ich nichts dazu sagen, habe aber nie gehört, dass das exorbitant schwer wäre.

Werden die Vorlesungen online aufgeschaltet?

Nein keine einzige.

Kann ich auch Module von anderen Mastergängen (MBF, MUG, MiQe) besuchen?

Keine Pflichtmodule, du siehst die Leute aber in Hako/Reko/ Pflichwahlbereich und Kursen aus dem unabhängigen Wahlbereich. Manche davon sind auch Lehrstühlen aus den Masterstudiengängen zugeordnet.

Kann man für das Auslandsemester in der Regel an die Partneruni gehen, welche man auswählt? Oder sind die Kontingente knapp?

Vergabe primär nach Note und Leistungen für die HSG. Kontingente sehr knapp an den super target Unis in den USA und knapp bei europäischen Targets + beliebten asiatischen Unis. Südamerika + Non-Target Europa sollte unproblematisch sein. Du hast max. 7 Präferenzen und wenn du davon nix bekommst kannst du noch aus Nachrückplätzen aussuchen.

Können MaccFin-Studenten auch an den bekannten banking days teilnehmen? Oder gibt es spezielle Veranstaltungen speziell für MaccFin-Studenten?

Klar, Einladung zu den Workshops / Dinner etc. ist aber sehr selektiv weil nur ca. 10-20 Studenten genommen werden und es haufenweisen starke Profile an der HSG gibt. Interviews meiner Meinung nach sogar schwieriger als die Assessment Center in London weil von 10 Leuten trotzdem nur 2-3 genommen werden. Die Events vom Investment Club / Consulting Club sind auch sehr zu empfehlen. MAccFin hat immer ein Semesterstartessen und BCG / EY etc. sind Partner des Studiengangs.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 21.08.2018:

WiWi Gast schrieb am 20.08.2018:

Ich werde mich für den MAccFin an der HSG anmelden, habe jedoch noch die eine oder andere Frage:

Habe den MAccFin gemacht und versuche mal dir zu helfen.

Ich muss 60 ECTS nachleisten. Wie schwierig ist dies? Hat da jemand Erfahrung? Hilft es die Vorlesungen zu besuchen oder genügt selbständiges lernen?

Kann ich nichts dazu sagen, habe aber nie gehört, dass das exorbitant schwer wäre.

Werden die Vorlesungen online aufgeschaltet?

Nein keine einzige.

Kann ich auch Module von anderen Mastergängen (MBF, MUG, MiQe) besuchen?

Keine Pflichtmodule, du siehst die Leute aber in Hako/Reko/ Pflichwahlbereich und Kursen aus dem unabhängigen Wahlbereich. Manche davon sind auch Lehrstühlen aus den Masterstudiengängen zugeordnet.

Kann man für das Auslandsemester in der Regel an die Partneruni gehen, welche man auswählt? Oder sind die Kontingente knapp?

Vergabe primär nach Note und Leistungen für die HSG. Kontingente sehr knapp an den super target Unis in den USA und knapp bei europäischen Targets + beliebten asiatischen Unis. Südamerika + Non-Target Europa sollte unproblematisch sein. Du hast max. 7 Präferenzen und wenn du davon nix bekommst kannst du noch aus Nachrückplätzen aussuchen.

Können MaccFin-Studenten auch an den bekannten banking days teilnehmen? Oder gibt es spezielle Veranstaltungen speziell für MaccFin-Studenten?

Klar, Einladung zu den Workshops / Dinner etc. ist aber sehr selektiv weil nur ca. 10-20 Studenten genommen werden und es haufenweisen starke Profile an der HSG gibt. Interviews meiner Meinung nach sogar schwieriger als die Assessment Center in London weil von 10 Leuten trotzdem nur 2-3 genommen werden. Die Events vom Investment Club / Consulting Club sind auch sehr zu empfehlen. MAccFin hat immer ein Semesterstartessen und BCG / EY etc. sind Partner des Studiengangs.

Vielen Dank für deine Antworten!

  • Vielleicht no ein andere Frage. Kann man nebem dem MAccFin arbeiten oder lässt dies das Studium nicht zu?
  • Du sprichst von 10-20 Studenten, welche an die workshops/dinner können. Sprichts du hier nur von MAccFin Studenten?
  • Würdest du den MAccFin wieder absolvieren? Bist/Warst du zufrieden?
antworten
kurt937

HSG MAccFin

Hey, bin auch an dem MaccFin interessiert.

Kannst du evtl. dein Profil zum Stand am Ende deines Bachelors posten?
Wäre interessant.
Braucht man einen GMAT für MAccFin? Wenn ja, welcher Score?
Wie sieht es generell aus um angenommen zu werden, kannst du eine Einschätzung abgeben für mein unteres Profil?

FH-Bachelor BWL mit Vertiefung Finanzdienstleistungen Schnitt aktuell 2,4 (Ziel bis Ende 2,0)
Praktika in einer Bank Abteilung Vermögensverwaltung
Werkstudent bei BIG 4 Internationale Steuerabteilung
Die Thesis versuche ich auch in Verbindung einer Werkstudententätigkeit zu machen (Bank oder Unternehmensberatung)

antworten
kurt937

HSG MAccFin

kurt937 schrieb am 23.08.2018:

Hey, bin auch an dem MaccFin interessiert.

Kannst du evtl. dein Profil zum Stand am Ende deines Bachelors posten?
Wäre interessant.
Braucht man einen GMAT für MAccFin? Wenn ja, welcher Score?
Wie sieht es generell aus um angenommen zu werden, kannst du eine Einschätzung abgeben für mein unteres Profil?

FH-Bachelor BWL mit Vertiefung Finanzdienstleistungen Schnitt aktuell 2,4 (Ziel bis Ende 2,0)
Praktika in einer Bank Abteilung Vermögensverwaltung
Werkstudent bei BIG 4 Internationale Steuerabteilung
Die Thesis versuche ich auch in Verbindung einer Werkstudententätigkeit zu machen (Bank oder Unternehmensberatung)

Ein Auslandssemester in Rom habe ich noch vergessen ;)
Werde dort Vorlesungen vom M.Sc. Finance besuchen.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

Bin ich richtig der Annahme, dass der MAccFin passend ist für das Ziel PE?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

IB ist passend für Ziel PE, und IB geht auch mit TUM

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 11.09.2018:

Bin ich richtig der Annahme, dass der MAccFin passend ist für das Ziel PE?

Ja, aber im Zweifel ist für das Ziel PE (zumindest wenn MM / Large Cap) erst mal wichtiger, dass du in einer guten Bank unterkommst. Die Uni bzw der Studiengang rückt dann doch relativ stark in den Hintergrund und deine begleitete Transaktionen zählen mehr.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 11.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 11.09.2018:

Bin ich richtig der Annahme, dass der MAccFin passend ist für das Ziel PE?

Ja, aber im Zweifel ist für das Ziel PE (zumindest wenn MM / Large Cap) erst mal wichtiger, dass du in einer guten Bank unterkommst. Die Uni bzw der Studiengang rückt dann doch relativ stark in den Hintergrund und deine begleitete Transaktionen zählen mehr.

Ist für PE der Weg über M&A am zielführendsten?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 11.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 11.09.2018:

WiWi Gast schrieb am 11.09.2018:

Bin ich richtig der Annahme, dass der MAccFin passend ist für das Ziel PE?

Ja, aber im Zweifel ist für das Ziel PE (zumindest wenn MM / Large Cap) erst mal wichtiger, dass du in einer guten Bank unterkommst. Die Uni bzw der Studiengang rückt dann doch relativ stark in den Hintergrund und deine begleitete Transaktionen zählen mehr.

Ist für PE der Weg über M&A am zielführendsten?

Ja.

Sorry - aber wenn du dich auch nur mal kurz selbst mit dem Thema beschäftigt hättest, wüsstest du das auch.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

Hallo zusammen! Ich dachte, ich knüpfe hier mal an, um den Austausch zwischen Bewerbern für den MAccFin 2019 Intake zu vereinfachen. Wer möchte, kann ja kurz sein Profil teilen und über die erhaltene Rückmeldung berichten.

Natürlich wäre es auch super, wenn HSGler eine grobe Einschätzung der Profile bzw. Chancen auf ein Offer geben könnten.

Ich mache mal den Anfang:

  • B.Sc. an Partneruni in Deutschland mit 1,7
  • 4 Praktika während dem Bachelor, davon 1 im Ausland (Sales, Strategie, Global Markets & TAS)
  • 2 Ehrenamtliche Tätigkeiten (soziales Engagement an der Uni)
  • Mankos: Kein Auslandssemester, kein GMAT

Viel Erfolg euch!!

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 03.10.2018:

Hallo zusammen! Ich dachte, ich knüpfe hier mal an, um den Austausch zwischen Bewerbern für den MAccFin 2019 Intake zu vereinfachen. Wer möchte, kann ja kurz sein Profil teilen und über die erhaltene Rückmeldung berichten.

Natürlich wäre es auch super, wenn HSGler eine grobe Einschätzung der Profile bzw. Chancen auf ein Offer geben könnten.

Ich mache mal den Anfang:

  • B.Sc. an Partneruni in Deutschland mit 1,7
  • 4 Praktika während dem Bachelor, davon 1 im Ausland (Sales, Strategie, Global Markets & TAS)
  • 2 Ehrenamtliche Tätigkeiten (soziales Engagement an der Uni)
  • Mankos: Kein Auslandssemester, kein GMAT

Viel Erfolg euch!!

Meine Einschätzung: Du hast sehr gute Chancen.
(ich bin im MaccFin)

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

BCG noch Preferred Partner oder wirklich nur noch zeb?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 31.10.2018:

BCG noch Preferred Partner oder wirklich nur noch zeb?

BCG ist jetzt Corporate Partner vom MBF.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

Täuscht mich der Eindruck, dass der Maccfin auf dem absteigenden Ast ist betreffend Reputation und Attraktivität?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 01.11.2018:

Täuscht mich der Eindruck, dass der Maccfin auf dem absteigenden Ast ist betreffend Reputation und Attraktivität?

Glaube ich nicht. Der MAccFin ist seit Jahren eigentlich immer das gleiche gewesen - Massenstudiengang mit einer sehr guten Spitze und sonst viel Durchschnitt. Von Seiten der Uni aber auch genauso geplant und gewollt.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

Der Maccfin ist ein sehr solides Programm, hat aber mit dem MBF ein zweites Finance Programm an der HSG neben sich, welches in allen Bereichen besser ist. Ist schwer sich da zu behaupten.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 01.11.2018:

Der Maccfin ist ein sehr solides Programm, hat aber mit dem MBF ein zweites Finance Programm an der HSG neben sich, welches in allen Bereichen besser ist. Ist schwer sich da zu behaupten.

Nein, die Programme haben einen völlig unterschiedlichen Fokus. der MBF ist deutlich kleiner und quantitativer und die Studenten internationaler und motivierter. Der MAccFin setzt sich zusammen aus Studenten die keinen GMAT machen wollen, die es nicht in den MBF geschafft haben, HSGlern die „sich einfach Einschreiben und nicht wirklich Ambitionen haben“ und Leuten die tatsächlich ins Audit/Controlling wollen. In beiden Programmen kommt es auf die eigene Performance an, auch aus dem MAccFin schafft man es zu BB/MBB. Studiere selbst im MBF und auch im MAccFin laufen sehr starke Profile rum

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 01.11.2018:

Täuscht mich der Eindruck, dass der Maccfin auf dem absteigenden Ast ist betreffend Reputation und Attraktivität?

Der MAccFin placed regelmäßig besser als der MBF auf den Banking Days, weil die Studenten mehr Zeit haben und nicht so geknechtet werden und somit Zeit haben für recruiting. Außerdem haben beide den HSG Ruf und da fragt niemand nach dem Programm.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 01.11.2018:

WiWi Gast schrieb am 01.11.2018:

Täuscht mich der Eindruck, dass der Maccfin auf dem absteigenden Ast ist betreffend Reputation und Attraktivität?

Der MAccFin placed regelmäßig besser als der MBF auf den Banking Days, weil die Studenten mehr Zeit haben und nicht so geknechtet werden und somit Zeit haben für recruiting. Außerdem haben beide den HSG Ruf und da fragt niemand nach dem Programm.

Ganz ruhig, es wird alles wieder gut. Träume weiter deinen Traum.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 01.11.2018:

WiWi Gast schrieb am 01.11.2018:

WiWi Gast schrieb am 01.11.2018:

Täuscht mich der Eindruck, dass der Maccfin auf dem absteigenden Ast ist betreffend Reputation und Attraktivität?

Der MAccFin placed regelmäßig besser als der MBF auf den Banking Days, weil die Studenten mehr Zeit haben und nicht so geknechtet werden und somit Zeit haben für recruiting. Außerdem haben beide den HSG Ruf und da fragt niemand nach dem Programm.

Ganz ruhig, es wird alles wieder gut. Träume weiter deinen Traum.

Bin der Vorposten. Will gar nicht diskutieren, schau dir bitte einfach die Profile von den (Top) MAccFin Absolventen an - und nur um die geht es hier, nicht die „durchschnittlichen“, denn auch ein average MBF schafft es nicht zu Top PEs oder BB/EB.

Also an den der eben geantwortet hat, bevor du wieder rum trollst schau doch einfach kurz auf LinkedIn nach, komm, gib dir die 10 Minuten. Oder noch besser, sprich mit Leuten aus dem MBF und frag ob sie es im Nachhinein bereut haben nicht doch den MAccFin gemacht zu haben. Wirst sehen, viele werden es dir bestätigen: Weniger Aufwand, ähnliches placement. Und das ist am Ende das was zählt.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 01.11.2018:

WiWi Gast schrieb am 01.11.2018:

Täuscht mich der Eindruck, dass der Maccfin auf dem absteigenden Ast ist betreffend Reputation und Attraktivität?

Der MAccFin placed regelmäßig besser als der MBF auf den Banking Days, weil die Studenten mehr Zeit haben und nicht so geknechtet werden und somit Zeit haben für recruiting. Außerdem haben beide den HSG Ruf und da fragt niemand nach dem Programm.

Nein er hat schon Recht, das liegt aber eher daran, dass der MAccFin 4x größer ist.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 01.11.2018:

Der Maccfin ist ein sehr solides Programm, hat aber mit dem MBF ein zweites Finance Programm an der HSG neben sich, welches in allen Bereichen besser ist. Ist schwer sich da zu behaupten.

Exakt. MBF ist eben der Top-Finance Master an der HSG. Es gibt im MaccFin schon auch sehr gute Studenten, die sind allerdings (im Vergleich zur Grösse des MaccFin) in der Unterzahl. Kein Wunder, dass z.B. auch BCG hier das Partnerprogramm gewechselt hat.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 31.10.2018:

BCG noch Preferred Partner oder wirklich nur noch zeb?

Nur noch zeb, BCG ist zum MBF rüber (frag mich eh warum erst jetzt).

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

Was hat dieser Wechsel für Auswirkungen für Maccfin-Studenten?

Haben diese keinen Zugang mehr zu BCG-Veranstaltungen oder wie?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

Nein, es wird wohl nur ein paar zusätzliche recruitment veranstaltungen für den mbf geben. Consulting days und so, alles wie gehabt.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 03.11.2018:

Nein, es wird wohl nur ein paar zusätzliche recruitment veranstaltungen für den mbf geben. Consulting days und so, alles wie gehabt.

Gibt auch noch ein seminar mit bcg zusammen für mbfler

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

Top Finance Master hin oder her, am Ende hat man mit MaccFin sicher das bessere Leben bei gleichen Berufschancen. Wie oben erwähnt einfach mal mit MBF Absolventen sprechen. Placement geht eh vor allem über die HSG und das ist in beiden Fällen ausreichend top. Schaut euch mal an wo einige MaccFin Leute untergekommen sind

WiWi Gast schrieb am 01.11.2018:

WiWi Gast schrieb am 01.11.2018:

Der Maccfin ist ein sehr solides Programm, hat aber mit dem MBF ein zweites Finance Programm an der HSG neben sich, welches in allen Bereichen besser ist. Ist schwer sich da zu behaupten.

Exakt. MBF ist eben der Top-Finance Master an der HSG. Es gibt im MaccFin schon auch sehr gute Studenten, die sind allerdings (im Vergleich zur Grösse des MaccFin) in der Unterzahl. Kein Wunder, dass z.B. auch BCG hier das Partnerprogramm gewechselt hat.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

Können jetzt mal bitte alle MBF Studenten aufhören ihr Programm so geil zu reden! Es gibt genügend Leute, die von "ganz normalen" Unis wie Würzburg, Tübingen, etc. zu Arbeitgebern wie GS, JPM oder McKinsey kommen. Entscheidend ist lediglich die persönliche Performance. Wenn die im MBF nicht stimmt, kommt man auch so "nur" zu den Arbeitgebern der 2. Wahl.

Sucht euch mal ein Hobby oder ne Freundin und legt eure Arroganz ab, das ist ja kaum auszuhalten!

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 03.11.2018:

Können jetzt mal bitte alle MBF Studenten aufhören ihr Programm so geil zu reden! Es gibt genügend Leute, die von "ganz normalen" Unis wie Würzburg, Tübingen, etc. zu Arbeitgebern wie GS, JPM oder McKinsey kommen. Entscheidend ist lediglich die persönliche Performance. Wenn die im MBF nicht stimmt, kommt man auch so "nur" zu den Arbeitgebern der 2. Wahl.

Sucht euch mal ein Hobby oder ne Freundin und legt eure Arroganz ab, das ist ja kaum auszuhalten!

Richtig unnötiger Beitrag, danke dafür. Hier geht es gerade um eine Differenzierung zwischen MBF und MAccFin und eine Abwägung der Vor- und Nachteile der jeweiligen Programme. Ist ja super, wenn du an deiner Uni zufrieden bist, aber das tut hier überhaupt nichts zur Sache, mein Lieber.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 03.11.2018:

Können jetzt mal bitte alle MBF Studenten aufhören ihr Programm so geil zu reden! Es gibt genügend Leute, die von "ganz normalen" Unis wie Würzburg, Tübingen, etc. zu Arbeitgebern wie GS, JPM oder McKinsey kommen. Entscheidend ist lediglich die persönliche Performance. Wenn die im MBF nicht stimmt, kommt man auch so "nur" zu den Arbeitgebern der 2. Wahl.

Sucht euch mal ein Hobby oder ne Freundin und legt eure Arroganz ab, das ist ja kaum auszuhalten!

Well said!

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 03.11.2018:

Können jetzt mal bitte alle MBF Studenten aufhören ihr Programm so geil zu reden! Es gibt genügend Leute, die von "ganz normalen" Unis wie Würzburg, Tübingen, etc. zu Arbeitgebern wie GS, JPM oder McKinsey kommen. Entscheidend ist lediglich die persönliche Performance. Wenn die im MBF nicht stimmt, kommt man auch so "nur" zu den Arbeitgebern der 2. Wahl.

Sucht euch mal ein Hobby oder ne Freundin und legt eure Arroganz ab, das ist ja kaum auszuhalten!

War dein GMAT zu schlecht oder warum bist du so frustriert?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

MAccFin = MBF rejects

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 03.11.2018:

MAccFin = MBF rejects

Das zeigt leider, dass du nicht wirklich Ahnung hast. Grade im MAccFin gibt es viele Schweizer mit gutem 5.X Schnitt, die sich einfach mehr für Accounting/Controlling interessieren, als eine große IB Karriere anzustreben. Kenne selbst auch ein paar Top-Bachelorstudenten, die lieber den MAccFin machen, einfach weil man mehr Zeit für Extracurriculäres hat und sowieso bei entsprechender Leistung (mit entspannterem Studium) auch die gleichen Karrieremöglichkeiten hat.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 03.11.2018:

WiWi Gast schrieb am 03.11.2018:

Können jetzt mal bitte alle MBF Studenten aufhören ihr Programm so geil zu reden! Es gibt genügend Leute, die von "ganz normalen" Unis wie Würzburg, Tübingen, etc. zu Arbeitgebern wie GS, JPM oder McKinsey kommen. Entscheidend ist lediglich die persönliche Performance. Wenn die im MBF nicht stimmt, kommt man auch so "nur" zu den Arbeitgebern der 2. Wahl.

Sucht euch mal ein Hobby oder ne Freundin und legt eure Arroganz ab, das ist ja kaum auszuhalten!

War dein GMAT zu schlecht oder warum bist du so frustriert?

Haha, GMAT XD Gott sei dank, musste ich den nicht machen um in den MBF zu kommen

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 03.11.2018:

MAccFin = MBF rejects

Schlussendlich sind beides ganz normale Finance-Programme. Wenn es Unterschiede gibt, dann sind es Nuancen. Der eine ist etwas näher an der Realwirtschaft, der andere etwas abstrakter. Finde es immer wieder erstaunlich wieso sich Studenten der Business Schools kanibalisieren. Zieht doch einfach mal an einem Strang, ergänzt euch einander durch euer Skillset und baut was zusammen auf, als euch ständig zu vergleichen, über Praktika und Jobs, GMAT Scores, weiss der Teufel was zu definieren. Außerdem ist euer Netzwerk dann größer. Ist ja nicht so, dass alle nicht-MBF Studenten später in der untersten Karrierestufe hängen bleiben. Eure Einstellung wird euch sonst früher oder später den Kragen kosten, insbesondere wenn man bedenkt, dass eure Chefs evtl. nicht an der HSG oder irgend einer anderen "Elite"-Uni waren. Und redet auch mal über Inhalte.

Im Übrigen: einige der erfolgreichsten HSG-Alumni haben sich damals im lic.oec auf Finance and Accounting spezialisiert. Ob sie heutzutage den MBF gewählt hätten steht in den Sternen.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

Habe gehört, dass man nach dem MBF folgende Wahl hat: 1.) CEO eines Fortune 500 Unternehmens, 2.) Managing Partner bei KKR, Blackstone oder TPG, 3.) Unternehmer mit sofortiger Bewertung von mehr als 500 Mille. Manche gehen auch noch zu McKinsey, BCG, Bain, und zu den Banken, aber das ist auch nur eine Zwischenstation. Der Grund dafür ist, dass MBFler einfach performen und man ihnen deshalb einfach die Verantwortung geben kann. Ganz im Gegenteil der MaccFin. Da bleibt eigentlich nur noch die Meldung beim Arbeitsamt. Die können ja auch nichts, die Jungs, nicht maln ordentlichen GMAT, der ist ja eh die Eintrittskarte zur geilen Karriere.

Leute wacht mal auf und macht auf was ihr mehr Bock habt! Macht einen Austausch und paar Praktika, die euch interessieren. Aber verschwendet keine Zeit mit so sinnlosen Vergleichen. Meiner Meinung nach lernt man im MAccFin sinnvollere Dinge für die Praxis, die man später auch gut mal anwenden kann. Der MBF ist insofern cool, weil mein auch methodisch / akademisch was lernt, das bleibt im MAccFin etwas zu kurz.

Karrieretechnisch nehmen sich beide Programme nicht viel. Im MBF wird das einfach etwas mehr forciert und getracked, auch des Rankings Willen. Wenn man mal selbst so ein Linkedin Stalking betreibt fällt dann aber doch auf, dass MAccFin Studenten, wenn sie wollen, gut Karriere machen. Da sind dann doch die üblichen Bulge Brackets dabei, große und kleine PE Fonds, einige wurden immerhin auch erfolgreiche Unternehmer. Über lange Frist finden sich diese dann auch oft in Vorstandspositionen (v.a. in der DACH Region) wieder. Das hat dann aber wiederum mit ganz anderen Faktoren zu tun, als mit der Master-Wahl.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

Der Vorposter hat vollkommen recht. Ich bin selbst im MBF und es steht außer Frage, dass ihr sowohl vom MAccFin als auch MBF zu BB/MBB/PE, etc. kommen könnt. Im MBF sind vielleicht einfach nochmal mehr Leute, die insbesondere in diese Richtung gehen wollen, jedoch gibt es auch genug Leute die Richtung Asset Management, Markets oder auch Big4 gehen wollen. In beiden Programmen muss man sich keine Sorgen machen, einen entsprechenden Job zu bekommen.
Ich denke der wichtigste Punkt ist einfach, dass der MBF eher quantitativ/akademisch (=! praxisfern) ausgerichtet ist und Methodenwissen vermittelt, während der MAccFin sich eher auf aktuelle Accounting Fragestellungen fokussiert. Wer sich beispielweise tiefergehend mit Bilanzierungsthemen, etc. auseinandersetzen will, ist im MBF falsch.

Redet einfach mal wirklich mit Leuten aus beiden Programmen und ihr werdet merken, dass dieser "Forenkrieg" hier kompletter Schwachsinn ist.
Um nochmal auf deine Frage zurückzukommen, ob die 60CP zum Nachholen schwierig sind. Eine Freundin aus dem MAccFin macht gerade ihre 30CP aus dem normalen Curriculum + 30CP von den Kursen, die sie nachholen muss. Ich finde der Workload ist schon ganz ordentlich, auch wenn sie die Nachholkurse nicht besucht und diese nicht allzu schwierig sein sollen. Wenn du einen entsprechenden Hintergrund hast, sollte das also schon im Selbststudium zu schaffen sein.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

Danke. Der wesentliche Punkt ist zwischen den Programmen nicht praxisfern vs. Theoretisch, sondern Accounting & Controlling Master (Maccfun) vs. Finance Master (MBF). Wer Finance machen will, geht in den MBF; wer zu den Big4 gehen möchte, wählt den MaccFin.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

MBF >>> Maccfin in allen Bereichen

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

Es ist doch total hirnrissig einen Banking Master mit einem Accounting Master zu vergleichen. Sind komplett verschiedene Zielsetzungen jetzt mal abgesehen von IB:

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

WiWi Gast schrieb am 04.11.2018:

MBF >>> Maccfin in allen Bereichen

Was nützt es dir dein Progamm so geil zu reden. Bekommst du dafür vom Ammann oder Weigert Extra-Credits?

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

Habe den MBF gemacht....ist auch nicht wirklich das Gelbe vom Ei. Übrigens immer wieder amüsant zu sehen, wie sich die Studenten auf den Banking Days zerfleischen nur um 80h die Woche Excel Tabellen zu verschieben. Missgunst ist ein sehr sehr großes Thema, v.a. im MBF. Mag daran liegen, dass jeder der Meinung ist er sei der geilste. Und umso schöner, wenn es dann nach 2 Jahren heißt "you're out" und es dann ab ins Corporate Development bei der Telekom geht wo sich genauso viele ach so schlimme Low-Performer, non-MBF Studenten rumtreiben.

antworten
WiWi Gast

HSG MAccFin

Ich glaube, wir können die Diskussion über MBF vs. MAccFin hier beenden. Die beiden Programm haben wirklich verschiedene Zielsetzungen: MBF der Finance-Master, MaccFin der Accounting & Controlling Master.

An der HSG gibt es hier auch keinerlei Probleme zwischen den Programmen - man kommt gut untereinander aus.

antworten

Artikel zu MaccFin

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

Studienfinanzierung im Ausland

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

TOEFL, Cambridge, IELTS & Co. – Wann welches Englisch-Sprachzertifikat ratsam ist

Sprachzertifikate-Englisch: Lerngruppe lernt für einen Englisch-Sprachtest

Wer im studentischen oder beruflichen Umfeld Fremdsprachenkenntnisse nachweisen will beziehungsweise muss, kommt über kurz oder lang um ein offizielles Sprachzertifikat nicht umher. Jedoch ist es nicht immer einfach, durch die Flut an Informationen zu den Themen „Sprachtests“, „Sprachexamen“ und „Sprachdiplome“ hindurch zu finden. Wer ein Sprachzertifikat ablegen will, sollte sich vorher genauestens darüber informieren, welcher Nachweis im konkreten Fall verlangt wird und wie man sich am besten auf das jeweilige Sprachexamen vorbereiten kann.

Auslandsaufenthalte: Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren stärker

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Statistik: 137 300 Deutsche Studenten haben 2014 im Ausland studiert

632 Meter hohe Shanghai Tower

Immer mehr deutsche Studenten wollen international studieren: 2014 gingen 137.000 Studierende ins Ausland. Am beliebtesten ist das Nachbarland Österreich, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Schweiz. Wirtschaftsstudenten zieht es vor allen in die Niederlande.

IEC Study Guide 2016/2017: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2016/2017. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Brexit erschwert Studium in England und deutsch-britische Hochschulforschung

Von einem Gebäude herunter hängende britische Nationalflagge.

Mit verheerende Konsequenzen für Studium und Forschung nach einem eventuellen Brexit rechnen die Hochschulrektoren aus Deutschland und Großbritannien. Die EU erleichtere die Zusammenarbeit unter Forschern, das gemeinsame Nutzen von Ressourcen und der Austausch wichtiger Daten. Davon profitieren ebenso Studenten aus beiden Ländern. Derzeit sind 13.765 degree-seekings Studenten und 4.428 Erasmus-Studierende aus Deutschland in Großbritannien.

Englischsprachige Business-Masterstudiengänge am Griffith College Dublin in Irland

Griffith College Dublin in Irland

Englische Masterstudiengänge sind bei Unternehmen und Wirtschaftsstudenten sehr gefragt. Ein Business-Master im Ausland hilft, das Studium international auszurichten. Muttersprachige Masterprogramme wie die des Griffith College Dublin in Irland vermitteln neben den wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten auch exzellente Englischkenntnisse.

Auslandaufenthalte von Studierenden trotz Finanzkrise weiter steigend

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Die Zahl der Auslandsaufenthalte von Studierenden und Hochschulangehörigen nimmt trotz der in mehreren europäischen Ländern spürbaren Finanzkrise weiter zu. Die Mobilitätszahlen sind stabil und insbesondere die Zahl der Praktika ist deutlich gestiegen. Das zeigt die vom DAAD initiierte Studie "Student and staff mobility in times of crisis".

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 1

Viele Studierende der Wirtschaftswissenschaften wagen den Schritt, an eine Hochschule im Ausland zu wechseln. Wie lange verweilen die meisten dort und welche Studienländer besonders beliebt?

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 2 – DAAD-Auslandsstipendien

Auslandsaufenthalte gelten als Pluspunkt in der Bewerbung. Wer im Ausland studiert hat, beweist Flexibilität und Organisationsvermögen und versteht Sprache und Kultur des Landes. Zudem werden Auslandsaufenthalte durch zahlreiche Programme und Stipendien gefördert.

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 3 – Auslands-BAföG 1

Auslandsaufenthalte gelten bei Unternehmen als Pluspunkt in der Bewerbung. Wer im Ausland studiert hat, beweist Flexibilität und Organisationsvermögen und beherrscht fließend die Sprache des Gastlandes. Was liegt also für ambitionierte Studierende der Wirtschaftswissenschaften näher, als einen Auslandsaufenthalt einzuplanen?

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 4 – BAföG-Ämter

Auslandsaufenthalte gelten als Pluspunkt in der Bewerbung. Wer im Ausland studiert hat, beweist Flexibilität und Organisationsvermögen und versteht Sprache und Kultur des Landes. Zudem werden Auslandsaufenthalte durch zahlreiche Programme und Stipendien gefördert.

Antworten auf HSG MAccFin

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 44 Beiträge

Diskussionen zu MaccFin

Weitere Themen aus Österreich & Schweiz