DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Österreich & SchweizHSG

Universität St. Gallen finanzierbar?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Universität St. Gallen finanzierbar?

Guten Tag
Und zwar stehe ich kurz vor dem Abitur, werde ca mit 1.4 abschneiden, und suche nun eine gute Uni für BWL. Ich würde gerne später was mit Finanzen machen und habe mir da mal ein paar gute Unis rausgesucht.
Die Uni Gallen ist mir dabei besonders ins Auge gestoßen, aber nun zu meiner Frage: ist sowas für ärmere Menschen wie mich überhaupt finanzierbar ?

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Ich studiere selber an der HSG und kann dir sagen, dass du mindestens 2000 CHF im Monat ausgibst (auch bei günstiger WG/Wohnung). Der ganze Bachelor wird dich dann 72.000 CHF kosten. Jedoch willst du vlt noch ins Ausland oder fährst mit Kollegen Ski etc. Also all in musst du mit mindestens 80.000 CHF rechnen was um die 70.000 Euro sind. Kann aber natürlich mehr sein, ist immer unabhängig von deinen Präferenzen.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

In St. Gallen brauchst du ca. 1500 EUR/Monat (inkl. Studiengebühren) um über die Runden zu kommen.
In Mannheim oder Köln kommst du mit rund der Hälfte gut rum.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Mit Studienkredit ja

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Hmm, ich denke so pauschal lässt sich das nicht sagen.
Die Studiengebühren sind an sich zumindest günstiger als eine EBS,WHU etc.

Andererseits solltest du die Lebenshaltungskosten in der Schweiz keinesfalls unterschätzen, da legst du locker mal 10 Franken für nen Döner hin ;)

Ansonsten gibts es viele Finanzierungsmöglichkeiten wie Stipendien oder Kredite.

Wenn dich diese Kosten so sehr abschrecken, dann würde ich es auf jeden Fall auch in Mannheim probieren; öffentlich, hervorragender Ruf (in DE nicht sonderlich viel schlechter als HSG, in London wohl doch schon), und erheblich geringere Kosten.

Alternativ ist auch die RSM in Rotterdam zu empfehlen, relativ günstig und ebenfalls im "Ausland", falls man ein Studium in St.Gallen als Ausland bezeichnen würde ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Das stimmt so nicht.
In D: Mannheim > HSG
In LDN Mannheim = HSG

Lounge Gast schrieb:

Wenn dich diese Kosten so sehr abschrecken, dann würde ich es
auf jeden Fall auch in Mannheim probieren; öffentlich,
hervorragender Ruf (in DE nicht sonderlich viel schlechter
als HSG, in London wohl doch schon), und erheblich geringere
Kosten.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Wenn RSM, dann auch bitte Niederländisch lernen. Es gibt nichts peinlicheres als Deutsche, die in NL studiert haben und kein Wort Niederländisch können.
Es ist wirklich simpel, die Sprache zu lernen. Wenn man es nicht tut, zeugt es bei mir von Ignoranz und fehlender interkultureller Kompetenz. Ein klare Ablehnungsgrund.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

finanzierbar bestimmt irgendwie. Aber ob es das einem wert ist, ist (finde ich) eine andere Frage.

Vor allem, wenn du nachher nach Deutschland willst, würde ich es unter dem finanziellen Aspekt nochmal bedenken.

Nicht nur die Lebenshaltungskosten sind zu bedenken, auch dass der Bachelor in St. Gallen 4 Jahre statt den regulären 3 Jahren in Deutschland dauert. Natürlich kann man da sagen, dass 1 Jahr mehr Zeit zum Reflektieren, überlegen was man machen möchte, mehr Möglichkeiten für Praktika bietet. Rein finanziell gesehen, heißt das aber auch, dass die (Aus-)Bildung ein Jahr länger dauert, sodass ein Jahr weniger gearbeitet (und später, aber Zinsen sind ja z. Z. nicht so hoch) wird. Heißt ein Jahreseinkommen weniger.

Und wenn der Finanzrahmen so knapp bemessen ist: Bafög-Empfänger zahlen an der WHU keine Semestergebühren, in dem Falle sind sogar die Semesterbeiträge in Mannheim teurer.

Aber wenn es dir St. Gallen so angetan hat, würde ich mir an deiner Stelle da aus allen möglichen Quellen eine Finanzierung basteln:
Studienkredit, Familie, Stipendium, Hiwi, Praktikum

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Ok dieses Kommentar verstehe selbst ich nicht und ich erlebte hier schon viel mmm

Lounge Gast schrieb:

Wenn RSM, dann auch bitte Niederländisch lernen. Es gibt
nichts peinlicheres als Deutsche, die in NL studiert haben
und kein Wort Niederländisch können.
Es ist wirklich simpel, die Sprache zu lernen. Wenn man es
nicht tut, zeugt es bei mir von Ignoranz und fehlender
interkultureller Kompetenz. Ein klare Ablehnungsgrund.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Hier der Fragesteller:)

Also ich wollte mich ja nur einmal informieren ob es sich nun wirklich lohnt ist natürlich eine andere Sache. Welche Möglichkeiten git es denn sonst noch Köln? Mannheim? WHU soll ja nicht so pralle sein?

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Bitte was :'D ?

Das wäre ja das erste Mal, dass ich irgendetwas aus der Richtung höre.
Ich glaube du projizierst da ein bisschen viel

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Kommt drauf an wo du hin willst. Mannheim und Köln sind halt klassische staatliche Unis, d.h. du wirst warscheinlich mit 800 anderen Leuten im Hörsaal sitzen.
Der Vorteil von privaten Hochschulen ist definitiv das bessere Lernumfeld und die individuelle Förderung, vorallem was Praktika etc. angeht. Die WHU ist mit Abstand die beste Private in DE, placen sowohl im Consulting,als auch im Finance-Bereich sehr gut, besonderes Augenmerk wird dort aber auf Start-Ups und Entrepreneurship gelegt. Die Frankfurt School und die EBS sind eine Geschichte für sich (will hier jetzt keine Diskussion anfangen), Fakt ist, dass beide sehr gut in Frankfurt im Finanz-Bereich placen und bei eigentlich allen wichtigen Arbeitgebern ihre Studenten unterbringen. Beide sind wohl jedoch der WHU vom generellen Standing unterzuordnen.

Wenn dich Privatunis nicht interessieren hast du das große Glück, dass es in Deutschland viele hervorragende kostenlose Unis hast. Vorne dabei sind Mannheim,Köln, München (1.LMU 2.TUM), Frankfurt (Goethe) und Münster

Bringen alle Vor- und Nachteile mit sich, am Ende nehmen sich diese Unis nicht viel. Entscheide danach wo es dir am besten gefällt und wo dich die Stadt am Meisten interessiert

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Denk aber daran, dass du für einen Master noch mehr Schulden anhäufst, da du nicht nach DE zurück gehen kannst um dann nach Münster oder Mannheim zu gehen, sondern dich nach oben orientieren musst, also bspw. UK.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Nach oben orientieren? 99% der UK Master sind schlechter als Münster oder Mannheim. Es gibt natürlich Oxbridge, LSE, LBS, aber danach wird es sehr schnell sehr eng (und teilweise auch dubios).
Etwas OT, aber mal allgemein: Ich habe mittlerweile beruflich und im Studium einige Jahre im Ausland verbracht (UK, USA, China) und mein Eindruck ist, dass deutsche Unis (nicht nur die renommierten wie Mannheim) weltweit am angesehensten sind. Nur in Deutschland scheint das anders zu sein. Hier wird jede noch so ranzige UK oder US Uni bewundert und Schulen wie die WHU oder HSG, wo fast jeder mit genügend Kohle einen Abschluss bekommt, in den Himmel gelobt.
Schätze, das Gras ist eben immer grüner auf der anderen Seite...

Lounge Gast schrieb:

Denk aber daran, dass du für einen Master noch mehr Schulden
anhäufst, da du nicht nach DE zurück gehen kannst um dann
nach Münster oder Mannheim zu gehen, sondern dich nach oben
orientieren musst, also bspw. UK.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Natürlich sind Köln, Siegen und die FH Stralsund angesehner als Oxford oder Harvard. Wieder was gelernt.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

  1. An den Mannheimer da oben, der denkt, dass Mannheim in D besser placet als die HSG, kann sich das nur erträumen. Jeder erfahrener wiwi Student weiß, dass Mannheim = HSG in D und HSG > Mannheim in London.

  2. Der Bachelor an der HSG dauert 3 Jahre ! und nicht 4. (1 Jahr Assessment und 2 Jahre Major)

  3. "Schulen wie die WHU oder HSG, wo fast jeder mit genügend Kohle einen Abschluss bekommt, in den Himmel gelobt."
    Das ist der größte Bullshit überhaupt, das zeigt, dass du überhaupt keine Ahnung hast. Du kannst Millionen an der HSG zahlen, es wird dir trotzdem nichts bringen. Allein deshalb, dass nach dem Assessment die Hälfte rausfliegt. Die HSG ist übrigens staatlich und nicht privat. Außerdem ist das Studium im ersten Jahr viel anspruchsvoller als in Mannheim. Bei der WHU kenn ich mich nicht aus, aber ich bin mir sicher, dass dort nichts geschenkt wird.
antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Naja, man muss halt auch differenzieren. Geht es rein um die Lehre ist Deutschland top. Selbst an einer unbekannten Uni in Deutschland lernt man häufig mehr, als an einigen renommierten Unis im Ausland. Das liegt vor allem daran, dass unser System sehr akademisiert ist und unsere Studiengänge den Anspruch haben, angemessen auf eine wissenschaftliche Laufbahn vorzubereiten. Im Ausland ist die Messlatte für viele Unis hingegen, möglichst gut in der Arbeitswelt zu placen. Und da liegt der Hase im Pfeffer, denn irgendwann wollen auch deutsche Absolventen mal arbeiten und dann bringt dir die beste Lehre nichts, wenn du damit später nicht dieselben Jobchancen hast wie jemand anderes, der eine schlechtere Lehre genossen hat aber dessen Uni besser placed. Ob das so fair ist, sei mal dahingestellt, aber so läuft's nunmal leider.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

"Bei der WHU kenn ich mich nicht aus, aber ich bin mir sicher, dass dort nichts geschenkt wird. "

Die WHU hat eine Abbruchquote nahe 0. Davon sind die staatlichen Meilenweit entfernt und der Spruch: "Wer zahlt, bekommt seinen Abschluss" stimmt nunmal überein.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

wo hast du das denn her...

Lounge Gast schrieb:

Kommt drauf an wo du hin willst. Mannheim und Köln sind halt
klassische staatliche Unis, d.h. du wirst warscheinlich mit
800 anderen Leuten im Hörsaal sitzen.
Der Vorteil von privaten Hochschulen ist definitiv das
bessere Lernumfeld und die individuelle Förderung, vorallem
was Praktika etc. angeht. Die WHU ist mit Abstand die beste
Private in DE, placen sowohl im Consulting,als auch im
Finance-Bereich sehr gut, besonderes Augenmerk wird dort aber
auf Start-Ups und Entrepreneurship gelegt. Die Frankfurt
School und die EBS sind eine Geschichte für sich (will hier
jetzt keine Diskussion anfangen), Fakt ist, dass beide sehr
gut in Frankfurt im Finanz-Bereich placen und bei eigentlich
allen wichtigen Arbeitgebern ihre Studenten unterbringen.
Beide sind wohl jedoch der WHU vom generellen Standing
unterzuordnen.

Wenn dich Privatunis nicht interessieren hast du das große
Glück, dass es in Deutschland viele hervorragende kostenlose
Unis hast. Vorne dabei sind Mannheim,Köln, München (1.LMU
2.TUM), Frankfurt (Goethe) und Münster

Bringen alle Vor- und Nachteile mit sich, am Ende nehmen sich
diese Unis nicht viel. Entscheide danach wo es dir am besten
gefällt und wo dich die Stadt am Meisten interessiert

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Ich bin kein Mannheimer, sondern SSEler und nach meiner Erfahrung placed Mannheim tatsächlich besser als HSG (mal abgesehen von der Schweiz).

Lounge Gast schrieb:

  1. An den Mannheimer da oben, der denkt, dass Mannheim in D
    besser placet als die HSG, kann sich das nur erträumen. Jeder
    erfahrener wiwi Student weiß, dass Mannheim = HSG in D und
    HSG > Mannheim in London.

  2. Der Bachelor an der HSG dauert 3 Jahre ! und nicht 4. (1
    Jahr Assessment und 2 Jahre Major)

  3. "Schulen wie die WHU oder HSG, wo fast jeder mit
    genügend Kohle einen Abschluss bekommt, in den Himmel
    gelobt."
    Das ist der größte Bullshit überhaupt, das zeigt, dass du
    überhaupt keine Ahnung hast. Du kannst Millionen an der HSG
    zahlen, es wird dir trotzdem nichts bringen. Allein deshalb,
    dass nach dem Assessment die Hälfte rausfliegt. Die HSG ist
    übrigens staatlich und nicht privat. Außerdem ist das Studium
    im ersten Jahr viel anspruchsvoller als in Mannheim. Bei der
    WHU kenn ich mich nicht aus, aber ich bin mir sicher, dass
    dort nichts geschenkt wird.
antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Keine Ahnung haben, aber hier Ratschläge verteilen. Mannheim ist zwar staatlich aber ist dennoch sehr überschaubar in seiner Jahrgangsgröße und von der Studienatmosphäre eher vergleichbar mit einer Privaten. Mannheim hat im Bachelor BWL 370 Studenten, die WHU z.B. hat mittlerweile knapp 240 und möchte dies noch erhöhen.

Der Ruf der HSG ist in Deutschland sehr gut und identisch zu Mannheim, in London kennt man St Gallen eher als Mannheim und du wirst mehr HSGler in den Investmentbanken finden. Von Mannheim aus schaffst du es aber genauso nach London, entscheidender als die Uni ist das Gesamtprofil (ganz nebenbei: Die HSG zieht gegenüber Oxbridge, LSE, Imperial und Warwick auch den Kürzeren): Mach eine Spring Week im 2. Semester in London, danach ein vorbereitendes Praktikum mit Finance-Bezug in Deutschland, dann idealerweise ein EB/BB T2 Praktikum in Frankfurt und danach ein Summer Internship in London, fertig.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

4 Jahre HSG Bachelor ist purer Blödsinn, außer du musst das Assessmentjahr wiederholen. Und auch wenn Mannheim angesehen ist, selbst in Deutschland gilt noch HSG > Mannheim, in London wird kaum jemand Mannheim überhaupt kennen. Guck dir mal an wie viele Mannheimer in London landen.. das ist praktisch zu vernachlässigen. Und zum Thema Ruf ... guck dir einfach mal an wie viele Mannheimer zum Master wechseln und wie viele andersrum. Du wirst merken das insgesamt einfach mal komplett die Besten aus Mannheim zur HSG gehen. Ja.. es geht um den Bachelor, aber warum nicht gleich da anfangen wo man auch enden will? Und falls das immernoch nicht reicht schau dir an welche Events und sonstigen Angebote Mannheim hat und welche die HSG. Denke da sieht man den Unterschied am deutlichsten.

Zur Finanzierunug kann ich nur sagen .. es ist machbar. Die Rechnungen von oben sind Schwachsinn, klar es kommt drauf an wie du so Leben willst und die Schweiz ist teurer. Dennoch kann man mit ein paar Tricks (Einkaufen in Deutschland etc.) und einem durchdachten Lebensstil (Trink halt zu Hause vor anstatt 10 Franken pro Drink zu zahlen) und schon wirst du es schaffen. Notfalls kann man immernoch 10h die Woche Arbeiten bei bis zu 30 Franken die Stunde wenn du dir Mühe bei der Jobsuche gibts und was gutes findest.

Anderseits machst du mit Mannheim sicherlich auch nichts falsch. Ich würde sagen es kommt drauf an welches Studienprofil dich mehr anspricht (sind doch schon sehr unterschiedlich) und ob du in London landen willst oder nicht. Einfach mal etwas über die Seiten surfen und du wirst sehen was ich meine. Und zu den Stipdenien gibt es sowohl in Mannheim als auch St.Gallen genug Möglichkeiten (sehr einfach kann man z.B. die Studiengebühren erlassen bekommen wenn deine finanzielle Situation wie beschrieben ist.
Machst aber sicherlich mit beiden nichts falsch :)

An alle bisherigen Kommentatoren außer dem einen der oben schon etwas korrigiert hat: Hört auf zu kommentieren, mit Disinformation helft ihr im wirklich nicht und solche falsche Sachen sind ziemlich unfair für jemanden der darauf immerhin seine Entscheidung aufbauen will.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

"Zur Finanzierunug kann ich nur sagen .. es ist machbar. Die Rechnungen von oben sind Schwachsinn"

  1. Wie kannst du zu jmd. sagen, dessen finanzielle Situation hier nicht mal angedeutet ist, dass "die Finanzierung machbar ist". DAS ist Schwachsinn. Ohne zu wissen, was die Eltern beisteuern können, wie es mit Bafög aussieht, etc. macht es gar keinen Sinn hier über Machbarkeit zu diskutieren. Man kann höchstens die erforderliche Summe ausrechnen.

  2. Danke, dass du meine Rechnung (1500CHF/Monat) als "Schwachsinn" abtust. Ich habe mit mehreren Studenten der HSG gesprochen und die haben mir grob ihr mtl. Budget genannt. Ich hab dabei niemand getroffen (ca. 25 Leute gefragt), der unter 1200CHF inkl. Semestergebühren lag.
antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Ersteinmal Danke für diese Antwort :)
Ich hätte da mal noch 3 Fragen und zwar

  1. Kann man sich irgendwie auf den Zulassungstest vorbereiten und wenn ja wie am besten? (ich habe hier schon gegoogelt und finde auch manches, aber eben nix aussagekräftiges)
  2. Wenn man im Assessmentjahr den Englischen Track nimmt, was ja sinnvoll ist, kann man dies auch wirklich mit B2 englisch packen? Stehe momentan nämlich nur 10 Punkte in Englisch und möchte ja nicht zich tausend Euro aus dem Fenster schmeißen :)
  3. Was haltet ihr bzw du von der Finanzschool in Frankfurt?
  4. Wäre es den auch sinnvoll erst den Bachlor wo anders zu machen und dann ach St.G oder wäre dies sinnfrei?

vielen Dank schon mal im vorraus

Lounge Gast schrieb:

4 Jahre HSG Bachelor ist purer Blödsinn, außer du musst das
Assessmentjahr wiederholen. Und auch wenn Mannheim angesehen
ist, selbst in Deutschland gilt noch HSG > Mannheim, in
London wird kaum jemand Mannheim überhaupt kennen. Guck dir
mal an wie viele Mannheimer in London landen.. das ist
praktisch zu vernachlässigen. Und zum Thema Ruf ... guck dir
einfach mal an wie viele Mannheimer zum Master wechseln und
wie viele andersrum. Du wirst merken das insgesamt einfach
mal komplett die Besten aus Mannheim zur HSG gehen. Ja.. es
geht um den Bachelor, aber warum nicht gleich da anfangen wo
man auch enden will? Und falls das immernoch nicht reicht
schau dir an welche Events und sonstigen Angebote Mannheim
hat und welche die HSG. Denke da sieht man den Unterschied am
deutlichsten.

Zur Finanzierunug kann ich nur sagen .. es ist machbar. Die
Rechnungen von oben sind Schwachsinn, klar es kommt drauf an
wie du so Leben willst und die Schweiz ist teurer. Dennoch
kann man mit ein paar Tricks (Einkaufen in Deutschland etc.)
und einem durchdachten Lebensstil (Trink halt zu Hause vor
anstatt 10 Franken pro Drink zu zahlen) und schon wirst du es
schaffen. Notfalls kann man immernoch 10h die Woche Arbeiten
bei bis zu 30 Franken die Stunde wenn du dir Mühe bei der
Jobsuche gibts und was gutes findest.

Anderseits machst du mit Mannheim sicherlich auch nichts
falsch. Ich würde sagen es kommt drauf an welches
Studienprofil dich mehr anspricht (sind doch schon sehr
unterschiedlich) und ob du in London landen willst oder
nicht. Einfach mal etwas über die Seiten surfen und du wirst
sehen was ich meine. Und zu den Stipdenien gibt es sowohl in
Mannheim als auch St.Gallen genug Möglichkeiten (sehr einfach
kann man z.B. die Studiengebühren erlassen bekommen wenn
deine finanzielle Situation wie beschrieben ist.
Machst aber sicherlich mit beiden nichts falsch :)

An alle bisherigen Kommentatoren außer dem einen der oben
schon etwas korrigiert hat: Hört auf zu kommentieren, mit
Disinformation helft ihr im wirklich nicht und solche falsche
Sachen sind ziemlich unfair für jemanden der darauf immerhin
seine Entscheidung aufbauen will.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Also ich selbst habe in den USA an einer der zehn besten öffentlichen Unis studiert (public ivy z.B. UC's, UoW, UoI, UoM, UoT-A, etc.), selbst die sind ja angeblich noch ein Stück entfernt von den privaten Ivi League z.B. Stanford, Harvard, Duke, Cornell, etc.

Ich habe auch einige Kontakte zu anderen deutschen gehabt die von Spitzen Unis aus D kamen (z.B. TUM). Meinem bisherigen Eindruck nach können die Deutschen Unis, obwohl International sicherlich vorne dabei, bei weitem nicht mit guten US-Unis mithalten. Auch der Schlag an Kommilitonen war dort ein ganz anderer.

Ich habe im Gegesatz zu deiner Meinung den Eindruck, das es in D bloß überhaupt keinen interessiert (Harvard und Stanford mal außen vor).

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Andere ermahnen, aber selbst genügend Halbwahrheiten streuen.

In Deutschland gilt nicht HSG > Mannheim, es interessiert schlichtweg nicht an welcher Targetuniversität man studiert hat. Weder in den UBs noch in den IBs wird zwischen Targetuniversitäten unterschieden (Harvard etc. und Oxbridge mal ausgenommen, aber mehr als ein Interview bekommt man auch damit nicht), ob Mannheim, WHU oder HSG interessiert nicht. Als deutscher Bachelorstudent im Ausland wird dir naturgemäß etwas mehr Achtung entgegengebracht, aber das war es dann auch schon; eingeladen werden sowohl HSGler als auch Mannheimer solange das Restprofil ausreichend ist. Man merkt, dass du offensichtlich noch Student bist und wenig Einblicke bezüglich Einstellungspraktiken hast.

In London wird dir die St. Gallen einen leichten Vorsprung verschaffen, aber wie der Vorpostern oben richtig beschrieben hat, wird ein Student der HSG ebenfalls nur dann eingeladen, wenn das Gesamtprofil stimmt. Übrigens, im Mannheimer Bachelor gehen jedes Jahr knapp 15 Studenten für IB nach London, die Zahl wäre höher, wenn sich mehr Mannheimer für IB interessieren würden.

Die Frankfurt School of Finance kannst du dir sparen, bei den meisten Topunternehmen ist sie keine Targetuniversität und hat keine gute Reputation. Bevor du dafür Geld ausgibst, pack lieber 30,000 drauf und geh nach St. Gallen oder für das gleiche Geld an die WHU.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

"Meinem bisherigen Eindruck nach können die Deutschen Unis, obwohl International sicherlich vorne dabei, bei weitem nicht mit guten US-Unis mithalten. Auch der Schlag an Kommilitonen war dort ein ganz anderer."

So unterschiedlich sind die Meinungen :D Wir hatten Austauschstudenten von den von dir genannten Unis und ich muss sagen, dass die durchweg schlecht waren. Die sind hier in D ganz schön ins Straucheln gekommen.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

UC Berkely ist eine der besten Universitäten der Welt und deutlich stärker in vielen Fachgebieten als ein Großteil der Ivies. Berkely wird in vielen Fächern in den Top5, mindestens aber Top10 gerankt von allen Seiten. Alleine deine Bewertung dies bezüglich zeigt davon, dass du keine Ahnung hast. Cornell und Harvard ist ein gigantischer Unterschied.

Das gleiche gilt für Stanford und Duke. Es sind keineswegs schlechte Universitäten, aber es ist gewiss nicht das gleiche undzwar nichtmal ansatzweise.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Lounge Gast schrieb:

Ich habe auch einige Kontakte zu anderen deutschen gehabt die
von Spitzen Unis aus D kamen (z.B. TUM). Meinem bisherigen
Eindruck nach können die Deutschen Unis, obwohl International
sicherlich vorne dabei, bei weitem nicht mit guten US-Unis
mithalten. Auch der Schlag an Kommilitonen war dort ein ganz
anderer.

yeah, well, that's just like... your opinion, man

antworten
WiWi Gast

Re: St. Gallen finanzierbar?

Hier der Fragesteller

kann mir mal bitte jemand erklären warum es nun über den Vergleich zwischen deutschen und us Unis geht? Habe ich etwas verpasst?
Ich persönlich will weder in die USA noch nach China oder was weiß ich, ich wollte nur Informationen zu St Gallen bzw anderen alternativen, da das Auswahlverfahren ja knallhart ist ...

So..please guys focus
:) Ist nicht böse gemeint, aber Schwa...Vergleiche bringen mir hier nix

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

An den TE. Wie wäre es, wenn du uns mal deine finanzielle Situation darlegst:
Bafög, Unterstützung der Eltern, Gespartes, Lebensstandard

Wie soll dir jmd eine Einschätzung geben. Wenn du 2000CHF/Monat zur Verfügung hast, dann mach es.
Hast du nur 450EUR Bafög, dann lass es sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Meine Empfehlung: Bachelor Mannheim, Master HSG.
Du sparst Geld und dir stehen trotzdem alle Türen offen.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Ist alles fächerabhängig. Natürlich ist UC Berkley spitze.
Ich glaube auch nicht, das die Ivy's grundsätzlich besser sind. Deshalb das "angeblich"

Back to topic...

Ich glaube nicht, das man in St. Gallen wirklich mehr lernt als an einer anderen guten deutschen Uni, aber der Name kann durchaus helfen. Praktika bleiben aber imo immer noch wichtiger. Von daher geht meine Stimme auch an eine gute deutsche Uni. Wenn es St. Gallen dann doch sein muss, eher für den Master, wie der Vorposter schon meinte.

Lounge Gast schrieb:

UC Berkely ist eine der besten Universitäten der Welt und
deutlich stärker in vielen Fachgebieten als ein Großteil der
Ivies. Berkely wird in vielen Fächern in den Top5, mindestens
aber Top10 gerankt von allen Seiten. Alleine deine Bewertung
dies bezüglich zeigt davon, dass du keine Ahnung hast.
Cornell und Harvard ist ein gigantischer Unterschied.

Das gleiche gilt für Stanford und Duke. Es sind keineswegs
schlechte Universitäten, aber es ist gewiss nicht das gleiche
undzwar nichtmal ansatzweise.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Bitte was? St. Gallen hat z.B. die beste Forschung in Management überhaupt. Allein das St Galler Management Modell ist viel aktueller und anspruchsvoller als das was in Deutschland gelehrt wird.

Lounge Gast schrieb:

Ich glaube nicht, das man in St. Gallen wirklich mehr lernt
als an einer anderen guten deutschen Uni, aber der Name kann
durchaus helfen.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

"Zur Finanzierunug kann ich nur sagen .. es ist machbar. Die Rechnungen von oben sind Schwachsinn"

"1. Wie kannst du zu jmd. sagen, dessen finanzielle Situation hier nicht mal angedeutet ist, dass "die Finanzierung machbar ist".
DAS ist Schwachsinn. Ohne zu wissen, was die Eltern beisteuern können, wie es mit Bafög aussieht, etc. macht es gar keinen Sinn, hier über Machbarkeit zu diskutieren. Man kann höchstens die erforderliche Summe ausrechnen.

  1. Danke, dass du meine Rechnung (1500CHF/Monat) als "Schwachsinn" abtust. Ich habe mit mehreren Studenten der HSG gesprochen und die haben mir grob ihr mtl. Budget genannt. Ich hab dabei niemand getroffen (ca. 25 Leute gefragt), der unter 1200CHF inkl. Semestergebühren lag."

Doch kann ich. Warum? Weil es nicht solche Unsummen sind. Jeder der will, kann auch an die HSG. Habe ich doch oben mit Gebührenerlass und Co beschrieben. Zusätzlich kann man etwas arbeiten gehen und dann kann man es sich auch komplett alleine finanzieren. Ist vielleicht nichts für jedermann, aber machbar ist es. Und das kann ich nunmal ganz ohne weitere Informationen sagen.

"Andere ermahnen, aber selbst genügend Halbwahrheiten streuen.

In Deutschland gilt nicht HSG > Mannheim, es interessiert schlichtweg nicht an welcher Targetuniversität man studiert hat. Weder in den UBs noch in den IBs wird zwischen Targetuniversitäten unterschieden (Harvard etc. und Oxbridge mal ausgenommen, aber mehr als ein Interview bekommt man auch damit nicht), ob Mannheim, WHU oder HSG interessiert nicht. Als deutscher Bachelorstudent im Ausland wird dir naturgemäß etwas mehr Achtung entgegengebracht, aber das war es dann auch schon; eingeladen werden sowohl HSGler als auch Mannheimer solange das Restprofil ausreichend ist. Man merkt, dass du offensichtlich noch Student bist und wenig Einblicke bezüglich Einstellungspraktiken hast.

In London wird dir die St. Gallen einen leichten Vorsprung verschaffen, aber wie der Vorpostern oben richtig beschrieben hat, wird ein Student der HSG ebenfalls nur dann eingeladen, wenn das Gesamtprofil stimmt. Übrigens, im Mannheimer Bachelor gehen jedes Jahr knapp 15 Studenten für IB nach London, die Zahl wäre höher, wenn sich mehr Mannheimer für IB interessieren würden.

Die Frankfurt School of Finance kannst du dir sparen, bei den meisten Topunternehmen ist sie keine Targetuniversität und hat keine gute Reputation. Bevor du dafür Geld ausgibst, pack lieber 30,000 drauf und geh nach St. Gallen oder für das gleiche Geld an die WHU."

Auch wenn ich dir sonst zustimme will ich das nicht so stehen lassen. Denke da hat jeder seinen eigenen Eindruck aber bisher habe ich die Reaktionen so erlebt das bei der HSG beim Gegenüber durchaus Begeisterung zur Anerkennung hinzukommt welche man auch als Mannheimer genießt. Halt noch so ein kleiner Bonus. Aber bitte mach dich nicht lächerlich mit dem weiterne Text, jedem sollte bewusst sein das es primär um das Profil geht. Dennoch eben durch diese leicht höhere Interesse an der HSG von einigen Personalern/Mitarbeitern eben HSG>Mannehim in D.

Und schön und gut das in Mannheim weniger daran interessiert sind ins IB zugehen, am Ende gehts um die absoluten Zahlen und da liegt die HSG nunmal weit vorne. Es ist einfach ein großer Vorteile eine höhere Chance zu haben beim Interview einen Alumnus vor sich zu haben.

An den TE:

  1. Gibt Ordner google nochmal genau. Wenn du nichts findest, wirds auch mit dem Studium nichts :D
  2. Schwer zu sagen, aber warum nicht einfach auf Deutsch beginnen? Englisch lernen geht auch so nebenbei und ein Großteil des Studiums kannst du in jedem Fall eh auf Englisch absolvieren wenn du willst, nur das du so auf der sicheren Seite bist.
  3. Bloß nicht drüber nachdenken
  4. Kann man machen, musst du eben selbst wissen.

Insgesamt musst du dich entscheiden. Entweder die solide Lösung in Deutschland (wobei Mannheim ja wegfällt bei dir, mit dem Abi und ohne Englischpunkte wird das leider nichts... also hau nochmal rein in Englisch) die günstiger ist und dir auch alle Chancen lässt. Oder du eben die vielleicht noch etwas angenehmere und umfangreichere Lösung mit der HSG die eben doch nochmal einen Tick angesehener ist und über Alumni und sonstige Events schon einiges zusätzlich zu bieten hat, aber dafür eben auch mehr kostet.

Bei weiteren Fragen einfach melden und sonst viel Glück, beides ist eine gute Wahl :)

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Wo ist St Gallen denn noch was besonderes? Der Wow-Effekt ist doch schon lange Vergangenheit! Vor Jahren war es noch irgendwie selten mal jemanden von der HSG zu treffen bzw. das Studium hatte tatsächlich einen elitären Charakter. Heutzutage trifft man HSGler überall, besonders finde ich das nicht mehr, fällt für mich unter die selbe Kategorie wie WU Wien oder RSM.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

St. Gallen ist einfach die beste Uni im deutschsprachigem Raum !! Schau dir mal die Events an, z.B. der Investment Club http://www.investment-club.ch/events/. Sowas findest du nie in Mannheim oder WHU. Es gibt noch hundert andere Events die alles übertreffen. Außerdem ist St. Gallen international die beste Wahl. (GBSN executive member z.B.)

Ihr lobt Mannheim zu stark, obwohl die Uni kaum mit z.B. HEC, HSG und LSE mithalten kann. Die HSG ist auch die beste Uni mit dem höchsten Gehalt nach dem Abschluss. finde es witzig wie hier alle Mannheimer oder WHUler ihre Uni hypen wollen und dann sagen die HSG sei nichts besonderes mehr :D

Lounge Gast schrieb:

Wo ist St Gallen denn noch was besonderes? Der Wow-Effekt ist
doch schon lange Vergangenheit! Vor Jahren war es noch
irgendwie selten mal jemanden von der HSG zu treffen bzw. das
Studium hatte tatsächlich einen elitären Charakter.
Heutzutage trifft man HSGler überall, besonders finde ich das
nicht mehr, fällt für mich unter die selbe Kategorie wie WU
Wien oder RSM.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Ja und du denkst die HSG kann mit HEC oder LSE mithalten, kann sie nicht. International kennt sie so gut wie kein Mensch, geh mal in die USA oder nach Asien, da kennt man HEC oder LSE, von HSG hat da niemand was gehört. Überschätze mal deine Uni nicht so maßlos, ist schon fast peinlich. GBSN Executive Member, Wahnsinn eine Weltinstitution mit illustren Mitgliedern wie der Open University, der Universität Lüneburg oder S.P. Jain Institute of Management and Research... muss man mehr sagen?

Sorry, aber bis auf ein Event in deiner Liste ist da nichts besonderes dabei! Personen wie Ackermann und Mattern (Ex-CEO McKinsey Deutschland) waren ebenso in Mannheim.

Warum kann Mannheim wohl nicht mithalten du Spezialist, reflektiere doch mal, dann weisst du warum. In Mannheim zahlt man dafür nichts und erhält eine Ausbildung die einem die gleichen Türen öffnet ohne 100,000 für den Bachelor zahlen zu müssen (LSE).

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Warum ist die HSG wohl die Uni mit dem höchsten Einstiegsgehalt, mal überlegen??? Ich bin mir sicher auch du weisst die Antwort!

Das hat nichts mit dem "Placement" der Uni zu tun, sondern ist dem Gehaltsniveau der Schweiz geschuldet...

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Sehr richtig. Wer die hohen Durchschnittsgehälter der HSG-Absolventen anführt, sollte auch die hohen Lebenskosten nicht vergessen.

Lounge Gast schrieb:

Warum ist die HSG wohl die Uni mit dem höchsten
Einstiegsgehalt, mal überlegen??? Ich bin mir sicher auch du
weisst die Antwort!

Das hat nichts mit dem "Placement" der Uni zu tun,
sondern ist dem Gehaltsniveau der Schweiz geschuldet...

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

In Asien und USA kennt niemand die HSG? Hast du deren Austauschprogramme mal angeschaut?

Es gibt nicht nur dieses Event, sondern viel andere. Vergleich doch mal die Events und Aktivitäten mit Mannheim und dann sag mir was besser ist ;) Die HSG hat ja nicht umsonst das 2. beste career center. Das du für Mannheim nichts zahlst ist klar, dennoch ist die HSG ebenfalls staatlich und die Studiengebühren sind jetzt nicht so teuer. Nur die Lebenshaltungskosten, aber die muss man in Kauf nehmen, wenn man in der Schweiz studieren will. Außerdem hast du mit einem LSE Abschluss um Welten bessere Chancen, als einen von Mannheim (in Bezug auf London und außerhalb Deutschland). Schau dir doch mal die Häufigkeit der Absolventen im IB und UB in London an. Ich will nicht Mannheim schlecht reden, mMn ist es die beste Uni in Deutschland mit sehr guten Job Chancen IN Deutschland, aber zu sagen die HSG sei nicht mehr was Besonderes und Mannheim sei besser, da frag ich mich echt was du in so einer Diskussion suchst. Das mit den Lebenskosten und Gehalt stimmt natürlich, da ziehe ich meine Aussage zurück.

Lounge Gast schrieb:

Ja und du denkst die HSG kann mit HEC oder LSE mithalten,
kann sie nicht. International kennt sie so gut wie kein
Mensch, geh mal in die USA oder nach Asien, da kennt man HEC
oder LSE, von HSG hat da niemand was gehört. Überschätze mal
deine Uni nicht so maßlos, ist schon fast peinlich. GBSN
Executive Member, Wahnsinn eine Weltinstitution mit illustren
Mitgliedern wie der Open University, der Universität Lüneburg
oder S.P. Jain Institute of Management and Research... muss
man mehr sagen?

Sorry, aber bis auf ein Event in deiner Liste ist da nichts
besonderes dabei! Personen wie Ackermann und Mattern (Ex-CEO
McKinsey Deutschland) waren ebenso in Mannheim.

Warum kann Mannheim wohl nicht mithalten du Spezialist,
reflektiere doch mal, dann weisst du warum. In Mannheim zahlt
man dafür nichts und erhält eine Ausbildung die einem die
gleichen Türen öffnet ohne 100,000 für den Bachelor zahlen zu
müssen (LSE).

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Ich frage mich eher was du dir auf deinen Abschluss an der HSG einbildest? Willkommen in der Realität, St. Gallen ist nichts besonderes mehr. Dank dem generellen Trend zum Masterstudium außerhalb der Bacheloruniversität und den günstigen Studiengebühren der HSG im Vergleich zu UK, Frankreich oder Spanien, ist St Gallen eine der beliebtesten Unis für ein günstiges und ordentliches Masterstudium. Der Master wird von deutschen Studenten regelrecht geflutet. Die Masterkapazität wurde in den letzten Jahren zudem stark ausgebaut und zusätzliche Masterprogramme eingeführt. Mit einem MAccFin zB kannst du niemanden beeindrucken und der stellt den Großteil der Masterplätze! Die HSG ist in der Schweiz offen für jeden Schweizer, weswegen es ein Massenstudium ist, exklusiv oder elitär?! Wohl kaum.

Du schließt also von den Partneruniversitäten auf internationales Renommee?! Dann frag doch einfach mal einen Amerikaner an der Wallstreet nach der HSG, alternativ einen Chinesen in Shanghai, LSE wird beiden ein Begriff sein, die HSG beiden nicht. Die Partneruniversitäten sind irrelevant.

Die LSE ist natürlich besser als Mannheim, alleine schon historisch bedingt - das hat niemand bezweifelt? Beide Abschlüsse reichen dennoch aus um in London oder Resteuropa gut unterzukommen, solange das Profil stimmt.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Nenn mir doch mal einen Fakt, bei dem Mannheim von der HSG abhebt! Ich würde eher sagen, dass Mannheim vor allem im Master nichts besonderes ist, da es fast nur FH Absolventen gibt. Klar ist die HSG für jeden Schweizer offen, dennoch fliegen die meisten im ersten Jahr raus. Du kannst gerne nach Shanghai oder Singapur gehen, dort werden, aus eigener Erfahrung, viele die HSG kennen. Aber Mannheim kennt wirklich NIEMAND außerhalb Deutschland. Nicht mal in der Schweiz kennen sie Mannheim, wohingegen viele in Deutschland die HSG kennen ;)

Der MAccFin hat dennoch ein höheres Ansehen als der MMM in Mannheim :) kannst ja gerne mal die Arbeitgeber fragen. Bei uns waren die Besten UBs an einem Event da und schwärmten vom Maccfin. Du hast echt keine Ahnung vom Hochschulwissen, denn die HSG ist neben der HEC, LSE und Oxbridge die beste Uni in Europa. Nenn mir eine andere, falls du anderer Meinung bist oder schau dich doch im Forum um und dann wirst du vielleicht die Erkenntnis gewinnen. Du hast wahrscheinlich echt ein Problem mit der HSG, hast du es dort nicht hin geschafft ?

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Die HSG kennt man in Shanghai oder Singapur genauso wenig, das kannste dir noch so schön reden. Partneruniversitäten sind kein Indikator, Mannheim hat in Asien gleich viele, hochkarätige Partneruniversitäten, trotzdem würde ich nicht behaupten, dass man bei den relevanten Arbeitgebern dort von HSG oder Mannheim gehört hat. Im Übrigen war ich in meinem Auslandssemester an der NUS in Singapur, dort jedenfalls kannte keiner deine HSG. Unis die in Europa bekannt waren: Oxford, Cambridge, LSE, Imperial, UCL, King's College London, ETH, HEC, INSEAD, ESSEC, TUM und Heidelberg...

Warum muss Mannheim sich denn abheben?! Ich habe ich keinen Satz oben erwähnt, dass Mannheim besser ist als die HSG, aber deine Behauptung zu HSG > Mannheim, wird auch nach dem 10. mal wiederholen nicht wahrer. Die Möglichkeiten mit einem Bachelor als auch Master sind in Deutschland identisch. Die Kosten für die jeweiligen Abschlüsse unterscheiden sich jedoch immens. Wenn man in der Schweiz leben und arbeiten will, bringt einem St Gallen weiter, da man als Ausländer andernfalls schwer Interviews bei Schweizer Arbeitgebern bekommt.

Ich kenne mich umfassender und besser in der Hochschullandschaft aus als du, und nein die HSG spielt nicht in der selben Liga wie LSE, HEC oder gar Oxbridge. Das ist Wunschdenken! Weder ist sie international ausreichend sichtbar noch hat sie die selbe Reputation in Praxis oder Forschung. Die HSG ist eine Option für deutschsprachige Studenten, die in die Schweiz wollen oder ein günstiges Masterstudium suchen. Internationales Toptalent geht stattdessen an Universitäten in UK oder Frankreich, alleine schon wegen den weitaus attraktiveren Ausbildungsorten und den einfacheren Beschäftigungsmöglichkeiten im jeweiligen Land (Schweizer Arbeitgeber verlangen zB Deutsch als Voraussetzung). Top-UBs sind an jedem Targetcampus vertreten und preisen den jeweiligen Host, sogar an der Uni Ulm hat McKinsey mehrere Events pro Jahr. Bei deinen Äußerungen habe ich langsam die Vermutung du bist Erstsemester, Anzweifeln der Kompetenz des Gegenübers beim eigenen Unvermögen Argumente zu liefern unterstreicht übrigens das Bild!

Im Übrigen hatte ich selbst ein Angebot für den MBF, bin stattdessen aber lieber an eine der oben aufgezählten Unis gegangen. St Gallen ist eine gute Uni, aber überbewerten braucht sie keiner, ich vermute du glaubst sie wäre Weltspitze weil sie im Management Master auf Platz 1 liegt. Setze dich mit der FT-Methodology auseinander und du wirst selbst die Gründe dafür finden. Dir einen schönen Tag!

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Egal, ob LSE, HEC, HSG, Mannheim, WWU etc.

Wenn die Noten stimmen, man entsprechende Praktika gemacht und sich auch noch außer-universitär engagiert hat, dann wird man schon sein gutes Placement bekommen. (Vorausgesetzt man überzeugt im AC).

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Komme aus Österreich und studiere an der HSG. Meine Eltern sind auch nicht sehr wohlhabend, dennoch schaffe ich es auch mit 1200 CHF pro Monat über die Runden zu kommen. Wenn du gute Noten schreibst, kannst auch um Stipendien oder Förderungen ansuchen. Außerdem verdienst du in jedem Job hier mindestens 20 CHF die Stunde!

Mit der HSG triffst du definitiv die richtige Wahl und ich kann es nur jedem weiterempfehlen. Also lerne ein bisschen für den Aufnahmetest und dann steht dir nichts mehr im Wege.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Um es auf den Punkt zu bringen:
Wenn man es auf Biegen und Brechen versucht und bereit ist, die nötigen Opfer zu bringen (z.B. Schulden), ist ein Studium an der HSG für fast jeden finanzierbar.
Allerdings ist es in meinen Augen unsinnig, sofern man nicht fest vorhat in der Schweiz einzusteigen, denn nur dort bietet die HSG einen Mehrwert ggü. anderen, aber kostenlosen Top-Targets wie Mannheim.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Und London ! Da ist Mannheim überhaupt nicht gut vernetzt im Vergleich zur HSG. In Deutschland macht es nicht so ein großen Unterschied.

Lounge Gast schrieb:

Um es auf den Punkt zu bringen:
Wenn man es auf Biegen und Brechen versucht und bereit ist,
die nötigen Opfer zu bringen (z.B. Schulden), ist ein Studium
an der HSG für fast jeden finanzierbar.
Allerdings ist es in meinen Augen unsinnig, sofern man nicht
fest vorhat in der Schweiz einzusteigen, denn nur dort bietet
die HSG einen Mehrwert ggü. anderen, aber kostenlosen
Top-Targets wie Mannheim.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Also mit "Top-Targets" hast du es jetzt wirklich abgeschossen. Klar gut in Deutschland aber wir wollen mal im Rahmen bleiben, selbst die HSG ist "nur" Target und dennoch über Mannheim.

Und wie über dem Post beschrieben, es muss nicht auf Biegen und Brechen sein. Jeder der sich bemüht kann in St.Gallen seinen Bachelor machen ohne sich zu verschulden selbst wenn die Eltern nicht/kaum unterstützen. Thats it

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Meiner Meinung nach rentieren sich an der HSG nur der SIM, MBF & Maccfin.

MUG, Marketing, Business Innovation, MOK und wie sie alle heißen sind das Geld nicht wert bzw haben zu den deutschen Unis keinen wirklich Mehrwert.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Der MAccFin vor allem... ist halt nicht das Massenprogramm der HSG. Rentieren tun sich wenn überhaupt der MBF und der SIM, den Rest kann man sich sparen.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Vom Placement her sind das sehr gute Programme, keine Frage. Wenn man allerdings berücksichtigt, dass man das gleiche Placement (abgesehen von der Schweiz) in Mannheim für lau bekommt, finde ich die HSG nicht mehr so attraktiv.

Lounge Gast schrieb:

Der MAccFin vor allem... ist halt nicht das Massenprogramm
der HSG. Rentieren tun sich wenn überhaupt der MBF und der
SIM, den Rest kann man sich sparen.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Ob jetzt MAccfin oder MMM sei mal jedem selbst überlassen, beide Programme sind auf dem gleichen Niveau, wobei der MAcfinn noch einen Vorteil gegenüber den Arbeitsmarkt Schweiz und London hat.

Was jedoch ein großer Unterschied ist, ist die Wahl an Partneruniversitäten und die Teilnahme an unterschiedlichen Clubs und Events. Da ist die HSG einfach spitze, denn es gibt in Mannheim 1. nicht so viel Möglichkeiten und 2. sind die Events an der HSG um einiges besser und häufiger (vgl consulting club). Wenn jemand gegen meine Meinung ist, dann soll er doch mal ein besseres Event/Partneruniversität in Mannheim als der HSG zeigen :)

Der Vorteil ist, dass alle Masterstudenten die Chance haben, an die obergenannten Beispiele teilzunehmen. Das z.B. McKinsey auch in Mannheim eine Veranstaltung hält ist klar, aber nicht so häufig wie an der HSG und dort sind auch studentische Unternehmensberatungen vertreten, die von MBB und weiteren Top UBs gesponsert werden. (ein anderer club von Blackrock). Sogar die Sportmöglichkeiten sind viel vielfältiger!

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Ist klar...träum ruhig weiter :)

Lounge Gast schrieb:

Ob jetzt MAccfin oder MMM sei mal jedem selbst überlassen,
beide Programme sind auf dem gleichen Niveau, wobei der
MAcfinn noch einen Vorteil gegenüber den Arbeitsmarkt Schweiz
und London hat.

Was jedoch ein großer Unterschied ist, ist die Wahl an
Partneruniversitäten und die Teilnahme an unterschiedlichen
Clubs und Events. Da ist die HSG einfach spitze, denn es gibt
in Mannheim 1. nicht so viel Möglichkeiten und 2. sind die
Events an der HSG um einiges besser und häufiger (vgl
consulting club). Wenn jemand gegen meine Meinung ist, dann
soll er doch mal ein besseres Event/Partneruniversität in
Mannheim als der HSG zeigen :)

Der Vorteil ist, dass alle Masterstudenten die Chance haben,
an die obergenannten Beispiele teilzunehmen. Das z.B.
McKinsey auch in Mannheim eine Veranstaltung hält ist klar,
aber nicht so häufig wie an der HSG und dort sind auch
studentische Unternehmensberatungen vertreten, die von MBB
und weiteren Top UBs gesponsert werden. (ein anderer club von
Blackrock). Sogar die Sportmöglichkeiten sind viel
vielfältiger!

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Hi Zusammen,

Hat hier jemand erfahrung damit wenn man die Studiengebühren für die HSG bereits überwiesen hat und sich dann doch für eine andere Uni entscheidet? Gibt es eine Chance die Gebühren zurückzufordern? Danke!!

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

Also fordern kannst du viel, du wirst aus meiner Sicht aber keinen Erfolg haben. Die Uni wird dir das mit ziemlicher Sicherheit nicht zurück überweisen, aber kannst es ja mal probieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Universität St. Gallen finanzierbar?

WiWi Gast schrieb am 14.03.2021:

Also fordern kannst du viel, du wirst aus meiner Sicht aber keinen Erfolg haben. Die Uni wird dir das mit ziemlicher Sicherheit nicht zurück überweisen, aber kannst es ja mal probieren.

Das sehe ich gänzlich anders. M. E. wirst du das Geld natürlich zurückerhalten, wenn du den Platz nicht antrittst. Zumindest in Deutschland ist das so geregelt.

antworten

Artikel zu HSG

St. Gallen Wings of Excellence Award 2019

St-Gallen Wings-Excellence-Award 2015

Beim Wings Excellence-Award 2019 versammeln sich vom 8. bis 10. Mai 2019 etwa 600 hochkarätige Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Gesellschaft und treffen auf 200 Studierende aus der ganzen Welt. Der St. Gallen Wings of Excellence Award ist mit 20.000 Euro dotiert. Bewerbungsschluss ist der 1. Februar 2019.

START Summit 2008 in St. Gallen

Startsummit Stgallen 2008

Am 17. April 2008 findet das START Summit 2008 in St. Gallen statt. Dies ist ein ganztägiges Event an dem 100 ausgewählte Studierende mit 50 Unternehmerinnen und Unternehmern in Kontakt treten.

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Campus der Universität von Oxford in England.

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

IEC Study Guide 2019: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2019. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

TOEFL, Cambridge, IELTS & Co. – Wann welches Englisch-Sprachzertifikat ratsam ist

Sprachzertifikate-Englisch: Lerngruppe lernt für einen Englisch-Sprachtest

Wer im studentischen oder beruflichen Umfeld Fremdsprachenkenntnisse nachweisen will beziehungsweise muss, kommt über kurz oder lang um ein offizielles Sprachzertifikat nicht umher. Jedoch ist es nicht immer einfach, durch die Flut an Informationen zu den Themen „Sprachtests“, „Sprachexamen“ und „Sprachdiplome“ hindurch zu finden. Wer ein Sprachzertifikat ablegen will, sollte sich vorher genauestens darüber informieren, welcher Nachweis im konkreten Fall verlangt wird und wie man sich am besten auf das jeweilige Sprachexamen vorbereiten kann.

Die Möglichkeiten für ein Auslandsjahr sind vielfältig

Ein Auslandsjahr kann viele Anreize haben, die besseren Sprachkenntnisse, der Wunsch sich persönlich weiter zu entwickeln oder einfach die Reiselust. Ganz gleich ob Schüleraustausch, Sprachreise, Au-pair Aufenthalt, Auslandspraktika oder Auslandsstudium, in einer globalen Arbeitswelt steigen die Berufschancen mit jeder Auslandserfahrung.

Studienfinanzierung im Ausland

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsaufenthalte: Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren stärker

Auslandsaufenthalte: Ein Sudenten im Auslandssemster in England an einer U-Bahn-Station in London.

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Statistik: 137 300 Deutsche Studenten haben 2014 im Ausland studiert

632 Meter hohe Shanghai Tower

Immer mehr deutsche Studenten wollen international studieren: 2014 gingen 137.000 Studierende ins Ausland. Am beliebtesten ist das Nachbarland Österreich, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Schweiz. Wirtschaftsstudenten zieht es vor allen in die Niederlande.

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Brexit erschwert Studium in England und deutsch-britische Hochschulforschung

Von einem Gebäude herunter hängende britische Nationalflagge.

Mit verheerende Konsequenzen für Studium und Forschung nach einem eventuellen Brexit rechnen die Hochschulrektoren aus Deutschland und Großbritannien. Die EU erleichtere die Zusammenarbeit unter Forschern, das gemeinsame Nutzen von Ressourcen und der Austausch wichtiger Daten. Davon profitieren ebenso Studenten aus beiden Ländern. Derzeit sind 13.765 degree-seekings Studenten und 4.428 Erasmus-Studierende aus Deutschland in Großbritannien.

Englischsprachige Business-Masterstudiengänge am Griffith College Dublin in Irland

Griffith College Dublin in Irland

Englische Masterstudiengänge sind bei Unternehmen und Wirtschaftsstudenten sehr gefragt. Ein Business-Master im Ausland hilft, das Studium international auszurichten. Muttersprachige Masterprogramme wie die des Griffith College Dublin in Irland vermitteln neben den wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten auch exzellente Englischkenntnisse.

Auslandaufenthalte von Studierenden trotz Finanzkrise weiter steigend

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Die Zahl der Auslandsaufenthalte von Studierenden und Hochschulangehörigen nimmt trotz der in mehreren europäischen Ländern spürbaren Finanzkrise weiter zu. Die Mobilitätszahlen sind stabil und insbesondere die Zahl der Praktika ist deutlich gestiegen. Das zeigt die vom DAAD initiierte Studie "Student and staff mobility in times of crisis".

Antworten auf Universität St. Gallen finanzierbar?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 57 Beiträge

Diskussionen zu HSG

4 Kommentare

Vereine HSG

WiWi Gast

Anbei eine kurze Auflistung der relevantesten Business Societies. - HIC --> Hier finden quasi alle Finance-Events statt. Von M ...

46 Kommentare

Noten an der HSG

WiWi Gast

Ich bin momentan in meinem 6. Semester an der HSG (BWL). Es gab vor 2 Jahren eine Reform im Bachelor und seither ist es meiner Mei ...

Weitere Themen aus Österreich & Schweiz