DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Österreich & SchweizWU

Maastricht oder WU Wien IB/UB

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Maastricht oder WU Wien IB/UB

Welche Uni bietet sich besser für IB/UB?

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Maastricht.
Kann es sein, dass der selbe hier 1000 Threads eröffnet, um eine Uni zu finden ?!

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Wieso denn bitte Maastricht? Seit der Einführung von den Zulassungsprüfungen sind wir keine Massenuni mehr ;). Zudem rekrutieren alle Banken bei uns.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Ich stand damals vor der gleichen Entscheidung wie du. Habe mich aber für die WU Wien entschieden. Daher ein kleiner Eindruck von mir im Nachhinein.

WU:

positives:

  • tolle Uni und Stadt (sicherlich mehr Spaß als Maastricht)
  • Vor allem über die richtigen Spezialisierungen (Unternehmensführung)
    sicherlich Target für UB

negatives:

  • wirst den gesamten Stoff selber lernen müssen (Dozenten sind größtenteils echt mies und meist PhD Studenten)
  • Für IB keine Target

Im Endeffekt verbaust du dir mit der WU nicht, und du bekommst bei sehr guten Noten (

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Beide keine Top Choices.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Irgendwer hatte hier einen recht guten Einblick zur WU Wien geschrieben. Fokus liegt bei den Jungs eher im UB und kaum IB. Gleichzeitig gab es vor einiger Zeit mal einen Post mit Alumni-Anteilen in FFM im IB, wo Maastricht auch dabei war aber WU mein ich nicht.

Würd dementsprechend sagen: WU für UB, Maastricht für IB. Verschließt dir aber mit keiner Uni was, kenn auvh Maastrichter bei McK.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Maastricht und Massenuni? Da kennt sich aber wer aus ;)

Lounge Gast schrieb:

Wieso denn bitte Maastricht? Seit der Einführung von den
Zulassungsprüfungen sind wir keine Massenuni mehr ;). Zudem
rekrutieren alle Banken bei uns.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Ist Wien nicht eine absolute Massenuni? Und placet Maastricht wirklich M&A bei BB's? Nach dem Bachelor?

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Die WU ist eine massenuni oder wie definierst du 4000 erstis? Die wu ist für Finance eine Katastrophe und hat absolut 0 Reputation. Schau dir mal den BSC an - an keiner anderen Uni im DACH-Raum hast du weniger quantitative Kurse

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Interessant ist es ja erst ab jahrgangsgroesse und wie viele das Ziel IB haben. OCR gibt es ja bei keinen der genannten Adressen.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Stimmt Maastricht mit seinen 10 Mann Kursen absolute Massenuni.
Und in der Stadt nichts los ? Da spricht der Experte.

Und für Investement Banking ist gerade der Bachelor top, der auch gute Voraussetzung für ein entsprechenden Master.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Maastricht hat übrigens einen Intake um die 700-900 (IB), davon fliegen dann etwa 50% im ersten Jahr wieder raus.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

WU mag zwar recht management lastig wirken, jedoch kann man sich 24 credits komplett frei einteilen und sich somit quantitativ sehr vertiefen. des weiteren gibt es eine wirtschaftsmathe spezialisierung und letztlich auch eine finance vertiefung. alles in allem kannst du somit auf 52 credits quant und 24 credits finance kommen.
bin selber wu alumni und kenne leute die im 2ten jahr bsc zu bb nach ffm sind...also an der uni solls nicht scheitern.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Also sind beide gleichauf?

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Du wirst an der WU Wien besser performen müssen, um aus der Menge rauszustechen (Top1%). In Maastricht hast du die bessere Brand und wirst daher auch mit weniger starken Leistungen (Top10%) eine Einladung bekommen, sofern der Rest passt.

Lounge Gast schrieb:

Also sind beide gleichauf?

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Der Brand von Maastricht ist wesentlich geringer als der von der WU. Dazu werden an der WU im Ranking auch Studienabbrecher berücksichtigt, so dass ein gutes relatives Ranking einfacher sein dürfte als an anderen Unis.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

was das für eine verquere logik? du musst an uni xyz top1% sein um rauszustechen an uni zxy top10%?

brandnametechnisch nimmt sich maastricht und wu mE nichts. den brand musst du im master sowieso mit ner anderen school holen.
sofern du an der wu performst, stehen dir mE die gleichen türen wie bei maastricht offen und v.v. ist nicht so als würde bcg/mck wien aus maastricht hiren und dezidiert nicht aus wien.

v.a. deswegen würde ich stadt/lebensqualität hoch gewichten - dazu kann ich allerdings keinen senf abgeben, da ich noch nie in maastricht war :)

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Maastricht hat PBL, WU nicht.
Maastricht ist eine kleine aber extrem geile Studentenstadt, Wien ist eine Weltstadt.

Machs davon abhängig was geiler ist. Der Ruf ist mehr oder weniger gleichwertig, das sag ich als Alumni.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Was soll an der Logik verquer sein? Kannst du mir das erkören?
An einer besseren Uni werden auch Leute berücksichtigt, die nicht zu den aller besten gehören.
An einer Uni die nicht so bekannt ist, musst du mehr leisten um für die Personaler interessant zu sein. Ist doch kein Hexenwerk, sondern gesunder Menschenverstand.

Lounge Gast schrieb:

Welche Uni bietet sich besser für IB/UB?

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

In Maastricht wird im ersten Jahr extram augesiedet. Bei und nicht mehr. Im Enddefekt sind beide Chancen gleich gut. Egal was die Maastricht Studenten sagen ;)

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Check deinen Post nicht...

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Ganz einfach Maastricht ist top. Die WU hat 0 persönliche Betreuung und keine Ib's rekrutieren dort. Maastricht ist Top und jede BB rekrutiert hier vor Ort.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Meinte eher den letzten Satz "Egal was die Maastricht Studenten sagen ;)" weil der Rest positiv klang. Dass die Uni top ist weiß ich selbst, bin Alumni.

Check ehrlich gesagt auch das Gebashe einiger hier nicht - bin jetzt selbst an einer Top-Uni im Ausland ohne PBL und mit typischen Lectures, etc. und es ist einfach so viel besser gewesen. Meine Erfahrung bisher ist, dass die Uni einen hervorragenden (= Mannheim, etc.) Ruf hat wenn die Personaler PBL kennen und sonst eine gute (= Köln, Münster, ...) Reputation.
Klar ist die Uni nicht Top10 in Europa, aber Posts die die Lehre oder das Niveau kritisieren lesen sich eher lächerlich und ahnungslos...

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

"WU mag zwar recht management lastig wirken, jedoch kann man sich 24 credits komplett frei einteilen und sich somit quantitativ sehr vertiefen. des weiteren gibt es eine wirtschaftsmathe spezialisierung und letztlich auch eine finance vertiefung. alles in allem kannst du somit auf 52 credits quant und 24 credits finance kommen. "

Naja, hat mit meiner Aussage nichts zu tun. Ich hab die Finance-Skripte der WU gesehen. Mich schaudert der Gedanke noch. Ich musste damals meiner Freundin helfen. Die Skripte waren voll von Fehlern (2014!).
Dass ein prof. so ein lächerliches Skript veröffentlich sagt alles über den Fachbereich aus. Das kann man auch in jedem WU-Forum nachfragen.

Dass man an der WU jetzt endlich mal quantitative ECTS holen kann, zeigt natürlich davon, dass die WU das endlich mal begreift. Trotzdem sollten an jeder guten Uni, die in Finance etwas auf sich hält, mehr als 8 ECTS in Mathe/Statistik und 12 in VWL verpflichtend sein (!)

Die SBWL Wirtschaftsmathe ist für mich kein Argument. 40 Plätze bei 6.000 Studenten sind natürlich enorm viel :D Auf sowas würde ich mich im Leben nicht verlassen.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Maastricht klar die bessere Wahl! Top Adresse.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

"was das für eine verquere logik? du musst an uni xyz top1% sein um rauszustechen an uni zxy top10%? "

Weiß nicht was an der Aussage zu schwierig zu verstehen ist. Die WU inkludiert in ihren Rankings auch Studienabbrecher, mir ist keine andere Uni bekannt, die das macht. Dadurch ist es relativ gesehen einfacher unter den besten 10% zu landen. Da das für einige Top Unternehmen ein Hygienekriterium oder zumindest ein Pluspunkt ist, ist das Argument denke ich angebracht. Mehr war aus der Aussage gar nicht herauszulesen, es ging nicht um die Wertigkeit von Top 1% Maastricht vs. Top 10% WU oder was auch immer.

Ansonsten: Brand technisch würde ich zu WU tendieren. Würde es aber letzten Endes auch vom Lernstil abhängig machen, wer weiter Lust auf Schule hat sollte wohl nach Maastricht.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Also die WU ist auf einem Niveau mit RSM und der SSE.

Maastricht spielt in einer ganzen anderen Liga (CBS, EADA, Strathyclyde etc.). Leute lasst euch nicht von irgendwelchen Maastricht Studenten einreden, die ihre Uni mit einer Top 15 Uni in Europa vergleichen wollen.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

SSE > RSM=Mannheim > WU WIEN=Maastricht triffts es wohl eher ;-). verbreite doch nicht so einen blödsinn hier @vp

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Du meinst wohl eher man soll den Mist von WUlern nicht glauben. Eine der beiden vor allem mit SSE und RSM in eine Liga zu setzen ist lächerlich, und das machen lustigerweise nicht einmal die Maastrichter sondern nur WUler hier.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Ja, sehe Maastricht auch hinter der WU. Der Abstand ist nicht riesig, aber er ist da.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

"Also die WU ist auf einem Niveau mit RSM und der SSE."

Die WU? die chronisch unterfinanzierte Uni, wo im 1. & 2. Semester kaum Profs in den Vorlesungen sind, wo es bis hoch ins 5. Semester nur MC-Prüfungen gibt? ,

naja, viel Grüße nach Wien. Außerdem Glückwunsch, dass du andere Unis so gut einschätzen kannst. Was mich wundert: Wieso verlassen so viele gute Leute die WU nach dem Bachelor? Mir ist da zu Ohren gekommen, dass die das System ziemlich satt haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Vor allem: als Maastrichter kenn ich keinen, der nach dem Bachelor an die WU gegangen ist. In Maas geblieben oder nach CBS, RSM? Eine ganze Menge. Wieso wohl?

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Maastricht mit WU gleichsetzen, okay gibt wohl Vor- und Nachteile bei beiden und das kann man akzeptieren.

Aber WU deutlich vor Maastricht und gleichgesetzt mit RSM? Da wollen mal wieder Leute ihre eigene Uni besser reden als sie ist.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

also bin selber wu alumni, würde jedoch nie wu mit sse oder rsm gleichstellen - kompletter schwachsinn.

bis ins 5te semester MC..ja wenn man langsam studiert, kann man im 20ten sem auch MC klausuren haben ;) ich bin fest davon überzeugt, dass wenn man sich informiert, man die wu zu nem sehr guten programm machen kann, da man sehr viele freiheiten hat.

wieso so viele topperformer von der wu gehen (ohne mich als topperformer hinstellen zu wollen, bin ich auch weg)? ganz klar, brandname. wu hat keinen brandname, maastricht noch weniger. WU ist wenigstens innerhalb österreichs mit riesigem abstand #1, maastricht kann ja nicht mal in NL dominieren.

allerdings bin ich jetzt an einer angesehenen uni in europa und kann guten gewissens behaupten, dass die lehre an der wu nicht nur strukturierter ist, sondern m.E. die vergleichbaren MSc programme auch besser zusammengestellt sind. Lediglich die professoren dominieren, da sie alle ihre ivyleague phds haben...sonst ist es brand und brand alleine.

meine 2 cents.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Man merkt, dass hier viel zu viele Low-Performer aus Maastricht rumhängen und ihre Non-Target Uni rechtfertigen wollen/müssen.

Natürlich ist die WU in UB auf gleichem Niveau wie Rotterdam und über Maastricht.

WU ist Platz 8 im MiM, während Maastricht irgendwo auf Platz 22 rumdümpelt. WU ist sogar im globalen Business School Ranking deutlich vor Maastricht.

Wieso Leute nach dem Bachelor ins Ausland gehen?
Management: (1) Branding: Weil sie in ein bessere Programm (LSE, HSG, LBS, HEC) gekommen sind.
(2) zu Schlecht: Weil sie nicht ins WU Management Master reingekommen sind (Werden ca. 40 WU Studenten pro Jahr genommen).
Banking: Weil WU keine Banking Uni ist.

Schaut man sich das Placement in Österreich an (McKinsey, BCG, Roland Berger) - dann kommt die Mehrheit von der WU. Aus Maastricht habe ich noch keinen gesehen. Das Placement der WU is zumindest in Österreich um Welten besser als Maastricht. Gegenüber SSE und RSM wird kaum zur WU Unterschieden. Wieso denn auch, der Management Master ist auf gleichem Niveau wie RSM und SSE.

Wer ins IB möchte, geht im Master auf eine andere Uni. Wer im Ausland arbeiten möchte, geht am besten auf eine Uni im jeweiligen Land oder auf europäische Targets (LSE, Oxbridge und Konsorten).

Lounge Gast schrieb:

"Also die WU ist auf einem Niveau mit RSM und der
SSE."

Die WU? die chronisch unterfinanzierte Uni, wo im 1. & 2.
Semester kaum Profs in den Vorlesungen sind, wo es bis hoch
ins 5. Semester nur MC-Prüfungen gibt? ,

naja, viel Grüße nach Wien. Außerdem Glückwunsch, dass du
andere Unis so gut einschätzen kannst. Was mich wundert:
Wieso verlassen so viele gute Leute die WU nach dem Bachelor?
Mir ist da zu Ohren gekommen, dass die das System ziemlich
satt haben.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Weil Österreich also nur eine Wiwi-Uni mit Brand hat und NL nicht ist Maastricht also schlechter? Was für ein schwachsinniges Argument. Ist die WU jetzt auch besser als die LBS weils die LSE gibt?

Lounge Gast schrieb:

wieso so viele topperformer von der wu gehen (ohne mich als
topperformer hinstellen zu wollen, bin ich auch weg)? ganz
klar, brandname. wu hat keinen brandname, maastricht noch
weniger. WU ist wenigstens innerhalb österreichs mit riesigem
abstand #1, maastricht kann ja nicht mal in NL dominieren.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

"Schaut man sich das Placement in Österreich an (McKinsey, BCG, Roland Berger) - dann kommt die Mehrheit von der WU. Aus Maastricht habe ich noch keinen gesehen. Das Placement der WU is zumindest in Österreich um Welten besser als Maastricht. Gegenüber SSE und RSM wird kaum zur WU Unterschieden. Wieso denn auch, der Management Master ist auf gleichem Niveau wie RSM und SSE."

Das ist ja geradezu unfassbar! Ich habe noch eine Breaking News für dich: Das Placement von Maastricht in den Niederlanden ist um Welten besser als das der WU!
Verrückt, oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Es gibt aber auch viele die von der WU nach Maastricht gehen, wie lassen sich die erklären?

Alle einfach als low performer ab zu tun ist ja leicht getan. Und das Argument, dass WU in Österreich besser placed ist wohl ein Witz?
Als würde ein Maastricht Alumni das Placement in Österreich interessieren. Maastricht placed besser in den Niederlanden und Belgien, ist das jetzt auch ein Argument?

Hier sind wohl eher Studenten der WU, die sich selber in den Himmel loben wollen.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Viele meiner Kommilitonen sind im Master genau deshalb an LSE, RSM, HSG, SSE, Bocconi, CBS, ... - also die "europäischen Targets". KEINER hat die WU überhaupt in Betracht gezogen. Wieso wohl? ;)

Und natürlich ist Maastricht Target. Sogar sowohl für IB als auch UB, im Gegensatz zur WU. Du brauchst zwei Minuten um dir das selbst auf Linkedin, etc. zu bestätigen.

Bei deiner Argumentation mit Leuen in Österreich solltest du übrigens in Betracht ziehen, dass natürlich kaum jemand aus Österreich bei den Zulassungsbedingungen der WU noch Maastricht im Bachelor in Betracht ziehen wird. Das ist in NL bzgl. der WU ja auch nicht anders. Der springende Punkt ist die Betrachtung auf europäischer Ebene und vor allem dem restlichen DACH-Raum, und da spielt weder die WU noch Maastricht in einer Liga mit dem Brand von RSM und Konsorten.

Lounge Gast schrieb:

Wer ins IB möchte, geht im Master auf eine andere Uni. Wer im
Ausland arbeiten möchte, geht am besten auf eine Uni im
jeweiligen Land oder auf europäische Targets (LSE, Oxbridge
und Konsorten).

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Schaut doch mal in LinkedIn wie viele Alumni der WU bei Goldman oder McKinsey arbeiten. Ihr werdet überrascht sein;)

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Die WU hat 117 Absolventen bei McK/GS - bei der Größe die die WU hat (sogar die WISO- Köln ist dagegen winzig) ist das gar nichts.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

WU Wien: ca 23.000 Studenten
Uni Maastricht: ca 16.000 Studenten

Studiere an keinen der genannten Unis, kenne aber sehr viele Studenten von beiden und habe daher einige Einsichten.

Für den Bachelor und mit dem Ziel UB/IB sehe ich Maastricht leicht vor der WU. Wenn es um den Master geht, ob Management/CEMS/SIMC ist natürlich im DACH Raum eine WU Wien deutlich stärker vom Brand.

--> Für den TE: Du machst mit beiden reputationstechnisch nichts falsch. Nach meinem Empfinden kommt es sehr darauf an, was man persönlich sowohl vom Studiensystem als auch der Größe der Uni/Stadt bevorzugt.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Abgesehen davon, dass deine Zahlen nicht richtig sind (über 200 Mckies) sollte der Satz lediglich zeigen, dass einem bei SEHR! guten Leistungen an der WU alle Türen offen stehen.

Lounge Gast schrieb:

Die WU hat 117 Absolventen bei McK/GS - bei der Größe die die
WU hat (sogar die WISO- Köln ist dagegen winzig) ist das gar
nichts.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Die Leute die von der WU nach Maastricht gehen sind die Studenten die keinen Platz an der WU und den Top Tiers im Ausland bekommen haben.

Lounge Gast schrieb:

Es gibt aber auch viele die von der WU nach Maastricht gehen,
wie lassen sich die erklären?

Alle einfach als low performer ab zu tun ist ja leicht getan.
Und das Argument, dass WU in Österreich besser placed ist
wohl ein Witz?
Als würde ein Maastricht Alumni das Placement in Österreich
interessieren. Maastricht placed besser in den Niederlanden
und Belgien, ist das jetzt auch ein Argument?

Hier sind wohl eher Studenten der WU, die sich selber in den
Himmel loben wollen.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Die Zahlen für Maastricht sind Quatsch weil die Uni nicht pur Wirtschaft lehrt. An der SBE selbst sind es nur etwa 4.200 laut Wikipedia

Lounge Gast schrieb:

WU Wien: ca 23.000 Studenten
Uni Maastricht: ca 16.000 Studenten

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Dasselbe gilt halt auch für die WU, wie oben gesagt.

Lounge Gast schrieb:

Die Leute die von der WU nach Maastricht gehen sind die
Studenten die keinen Platz an der WU und den Top Tiers im
Ausland bekommen haben.

Lounge Gast schrieb:

Es gibt aber auch viele die von der WU nach Maastricht
gehen,
wie lassen sich die erklären?

Alle einfach als low performer ab zu tun ist ja leicht
getan.
Und das Argument, dass WU in Österreich besser placed ist
wohl ein Witz?
Als würde ein Maastricht Alumni das Placement in
Österreich
interessieren. Maastricht placed besser in den
Niederlanden
und Belgien, ist das jetzt auch ein Argument?

Hier sind wohl eher Studenten der WU, die sich selber in
den
Himmel loben wollen.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Was ein Argument :D

LSB ist auch total schlecht, die ganzen von guten Unis da kamen einfach sonst nirgends unter.

Komisch ist, dass die die Maastricht hier verteidigen gar nicht versuchen, ihre Uni auf ein Podest zu stellen, während die WUler glauben Ihre Uni würde mit den besten Europas mithalten.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Woher kommen deine Zahlen bitte? Bei mir sinds etwa 90.

In jedem Fall, mal eine Statistik von Linkedin zu Uni-Alumni bei MBB:

Maastricht: 130
WU Wien: 196

Um das ganze mal in Perspektive zu setzen:

RSM: 144
SSE: 226
CBS: 320
HSG: 449
Mannheim: 271
LSE: 1.043

Dabei bedenken, dass die WU sehr viel mehr an Studenten hat als die meisten dieser Unis. Das erklärt insbesondere die RSM-Zahl (dort ist die Studentenzahl bei 7.500), verbessert zu einem Extent aber auch die von Maastricht (4.500 an den WiWi-Fakultäten, wobei natürlich wohl auch einige Quereinsteiger bei MBB sind).
Direkt vergleichbar zur WU ist aber z.B. die CBS mit ebenfalls knapp 23.000 Studenten, aber trotzdem viel mehr Alumni bei MBB. Soviel also dazu. ;)

Aber natürlich ist in solchen Zahlen viel Unsinn drin (Linkedin zählt z.B. denk ich mal LSE Summer School als Alumni).

Lounge Gast schrieb:

Abgesehen davon, dass deine Zahlen nicht richtig sind (über
200 Mckies) sollte der Satz lediglich zeigen, dass einem bei
SEHR! guten Leistungen an der WU alle Türen offen stehen.

Lounge Gast schrieb:

Die WU hat 117 Absolventen bei McK/GS - bei der Größe
die die
WU hat (sogar die WISO- Köln ist dagegen winzig) ist das
gar
nichts.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

In absoluten Zahlen gesehen bin ich bei dir. Von den 23.000 studiert aber nur ein Bruchteil ernstzunehmend, ein Großteil beendet das Studium nicht oder wenn in 10 Semestern. Und von den Leuten die ernsthaft studieren (Vl. 500 von 3000 Anfängern) möchte wiederum nur ein Bruchteil ins Consulting. Die Studenten, die wirklich ins Consulting oder IB wollen, sind prozentual viel weniger als in Maastricht, Mannheim, HSG...

Lounge Gast schrieb:

Woher kommen deine Zahlen bitte? Bei mir sinds etwa 90.

In jedem Fall, mal eine Statistik von Linkedin zu Uni-Alumni
bei MBB:

Maastricht: 130
WU Wien: 196

Um das ganze mal in Perspektive zu setzen:

RSM: 144
SSE: 226
CBS: 320
HSG: 449
Mannheim: 271
LSE: 1.043

Dabei bedenken, dass die WU sehr viel mehr an Studenten hat
als die meisten dieser Unis. Das erklärt insbesondere die
RSM-Zahl (dort ist die Studentenzahl bei 7.500), verbessert
zu einem Extent aber auch die von Maastricht (4.500 an den
WiWi-Fakultäten, wobei natürlich wohl auch einige
Quereinsteiger bei MBB sind).
Direkt vergleichbar zur WU ist aber z.B. die CBS mit
ebenfalls knapp 23.000 Studenten, aber trotzdem viel mehr
Alumni bei MBB. Soviel also dazu. ;)

Aber natürlich ist in solchen Zahlen viel Unsinn drin
(Linkedin zählt z.B. denk ich mal LSE Summer School als
Alumni).

Lounge Gast schrieb:

Abgesehen davon, dass deine Zahlen nicht richtig sind
(über
200 Mckies) sollte der Satz lediglich zeigen, dass einem
bei
SEHR! guten Leistungen an der WU alle Türen offen stehen.

Lounge Gast schrieb:

Die WU hat 117 Absolventen bei McK/GS - bei der Größe
die die
WU hat (sogar die WISO- Köln ist dagegen winzig)
ist das
gar
nichts.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Bin jetzt nicht sicher, ob du die WU damit verteidigst oder nicht. In Maastricht fliegt jedenfalls in IB aber auch nochmal die Hälfte der 700 bis 900 Bacheloranfänger dank PBL. An der HSG hast du ja auch das Assessment-Jahr. Generell liegst du aber sicher nicht falsch, dass das Commitment an beiden Unis allein wegen der hohen Gebühren schon größer ist.

Lounge Gast schrieb:

In absoluten Zahlen gesehen bin ich bei dir. Von den 23.000
studiert aber nur ein Bruchteil ernstzunehmend, ein Großteil
beendet das Studium nicht oder wenn in 10 Semestern. Und von
den Leuten die ernsthaft studieren (Vl. 500 von 3000
Anfängern) möchte wiederum nur ein Bruchteil ins Consulting.
Die Studenten, die wirklich ins Consulting oder IB wollen,
sind prozentual viel weniger als in Maastricht, Mannheim,
HSG...

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Wie sieht ihr die beiden Unis im Vergleich zu Durham und Nottbgham (beides Semi-targets in UK). Welche würdet ihr bevorzugen?

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Wieso postest du dieselbe Frage in zwei Themen? Vor allem wurde dir im anderen Thema doch schon klar geantwortet.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Ich habe gerade gesehen dass der Thread hier existiert. Also wieso nicht?

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Es hat ja trotzdem nix hiermit zu tun. Wobei die WUler ja schon die Debatte zu SSE, etc. losgetreten haben, alsk was solls:

Definitiv schlechter, außer du willst unbedingt UK und schaffst es an keine vernünftige Uni dort. Im Bachelor fährst du aber selbst dann von Preis/Leistung mit WU oder Maas besser.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

In Österreich und in Wien gibt es keine IB Mentalität. Ich habe an der WU letztes Jahr abgeschlossen und habe gerademal eine Handvoll von Leuten kennengelernt die danach ins IB wollten. Davon sind alle (inkl. mir) ins Ausland zum Master gegangen.

Dementsprechend bringt es auch nicht viel bei der WU das IB Placement hinzuziehen - und vor allem dann auf alle Studienanfänger in Relation zu setzen.

Die meisten top Performer an der WU wollen in die Beratung gehen und dort placet die WU, verglichen zu jeder anderen Uni in Deutschland (Mannheim, WHU) auf ähnlichem Niveau! Was auch logisch ist. In Österreich ist die WU Wien Top Target bei allen UB's in Österreich. In Deutschland streiten sich nicht nur Mannheim und WHUler, sondern auch EBSler, HHLer, Frankfurter um UB Plätze. Maastricht placet sehr schlecht in UB (5% der Absolventen vs. 17% an der WHU; WU Wien 12%). Quelle: LinkedIn Alumnis

Wenn man also eine Kategorisierung nach Placements macht (was für Absolventen mitunter das wichtigste Kriterium ist). Dann spielt Maastricht definitiv in einer schlechteren Liga in UB. Und in IB ich würde beide Unis nicht wählen.

Kurz zu den Posts die Placement in Relation zu Studienanfängern pro Jahr setzen: Das ist falsch und darf so nicht gemacht werden in Österreich.
Gerade an der WU durch keinen NC und - bis vor ein paar Jahren - keinen Aufnahmetest hat sich in Österreich JEDER Maturant an die WU eingeschrieben wenn er keine Ahnung hatte was er machen soll. Das verwischt natürlich Zahlen, wenn man von Studienanfängern alles in Relation setzt (in meinem Jahrgang waren es fast 5.000 Studenten). Vernünftiger ist die Zahl der Absolventen (ca. 1.600 pro Jahr). Mit dem Aufnahmetest hat sich das nun geändert, es studieren (fast) nur noch Leute die tatsächlich BWL machen wollen - in den nächsten 2-3 Jahren werden die Zahlen also mit deutschen Universitäten - die ja durch den NC Studienbeschränkungen haben - vergleichbar sein. Das heißt: Deutlich weniger Studienabbrecher wird es geben.

Eine kurze qualitative Aussage meinerseits als WU Alumni:
Wenn ich wieder die Wahl hätte - wo würde ich meinen Bachelor machen?
Hätte ich wieder die Wahl, würde ich mich an Oxbridge, LSE und ggf. HSG beworben

Maastricht oder WU Wien?
Ganz klar WU Wien. Die Uni hat mir ermöglicht an einer der besten Uni meinen Master zu machen - somit kann ich daran gar nichts aussetzen. Zudem finde ich Wien - ist ja die lebenswerteste Stadt der Welt - als tatsächlich lebenswerteste Stadt der Welt. Günstig für Studenten und dennoch haufenweise Parties, Restaurants und Bars.

RSM/SSE vs. WU Wien?
Wenn man weder Holländisch noch Schwedisch spricht (SSE placet unglaublich stark in Schweden) und man nicht weiß was man danach machen will, würde ich keine große Unterscheidung machen. Zumindest mir hat es nicht geschadet. Wenn man aber 100% sicher ins IB gehen will, dann wird man sich von der RSM und speziell der SSE sicherlich einfacher tun. Im Master (Finance) würde ich sowohl SSE als auch RSM vorziehen. Im Master (CEMS) würde ich die WU Wien beiden vorziehen.

Bist du Objektiv?
Nein, ich bin WU Alumni und ich kenne Maastricht nicht, außer durch Erzählungen. Mich hat es nur gewundert, dass die WU hier von einigen recht stark runtergemacht wird obwohl die WU Wien zu den TOP 50 besten Universitäten der Welt dazuzählt und unter die Top 5-10 Unis im deutschsprachigen Raum ist.
Grundsätzlich bin ich glücklich über meine Entscheidung und habe nicht das Gefühl, dass mir die WU meinen Weg verbaut hätte. Nach dem Bachelor (mit guten Noten und gutem GMAT) standen mir tatsächlich alle Wege bei allen großen Universitäten offen (Zusagen von Oxford, LSE, HSG, SSE und MIT; Absagen von: Bocconi). In Bezug auf Praktika hatte ich auch 2 von 3 Einladungen von MBB bekommen (Davon 1 Zusage) und ein Tier 3 UB Praktikum. Der Weg ins IB war deutlich schwieriger (stets parallel zu UB Praktika beworben). Kaum Einladungen bekommen, viele Absagen. Nach dem MBB Praktikum und der Masterzusage hatte es diesen Sommer mit einer Summer Analyst Position geklappt.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

"In Österreich und in Wien gibt es keine IB Mentalität"

Meine Freundin war an der Wirtschaftsuniversität Wien. Ich kenne zahlreiche Leute die ins IB wollten, aber 0,0 Chancen hatte. Die sind alle an SSE, LBS, St. Andrews, etc. "geflüchtet" weil es von der WU Wien keinen Weg nach London gab.

Die WU Wien hat 1600 Absolventen (aber pro Semester!), Köln hat 460 pro Jahr, die Uni Mannheim 320!. Das sind immer noch Welten. Mannheim hat in einem Jahrzehnt soviel Absolventen wie die WU in einem Jahr!

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Breakdown dazu? Die Statistik, die ich oben gepostet habe, spricht halt eine komplett andere Sprache, außer du zählst eben ganz Maastricht und Mannheim und nicht nur die Wirtschaftsfakultäten. Das verwässert die Statistik selbstverständlich.

Lounge Gast schrieb:

Die meisten top Performer an der WU wollen in die Beratung
gehen und dort placet die WU, verglichen zu jeder anderen Uni
in Deutschland (Mannheim, WHU) auf ähnlichem Niveau! Was auch
logisch ist. In Österreich ist die WU Wien Top Target bei
allen UB's in Österreich. In Deutschland streiten sich
nicht nur Mannheim und WHUler, sondern auch EBSler, HHLer,
Frankfurter um UB Plätze. Maastricht placet sehr schlecht in
UB (5% der Absolventen vs. 17% an der WHU; WU Wien 12%).
Quelle: LinkedIn Alumnis

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Die Statistik ist in der Form Blödsinn, da du bei der WU Wien nur Wirtschaftsstudenten betrachtest und bei Maastricht auch Medizinstudenten (von denen keiner in eine UB geht). Eine korrekte Recherche spricht eine andere Sprache.

Maastricht > WU

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Wie macht sich Maastricht denn im Vergleich zu Köln LMU und Münster? An Goethe und Mannheim kommt sie vom IB placement wohl kaum ran, oder?

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Maastricht ist einfach keine Top Target. Du hast in Deutschland ganz oben Mannheim und WHU relativ gleich auf, in der Schweiz die HSG, in Österreich die WU und in Holland nunmal die RSM.

Maastricht spielt im deutschsprachigen Raum im zweiten Basket, auf einer Höhe mit Köln, Frankfurt und der LMU, aber eben nicht ganz oben. Verstehe nicht, wie man davor so die Augen verschließen kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Es verschließt keiner die Augen, sondern WU mit Mannheim HSG und RSM zu nennen. Nur weil die WUnin Österreich die beste ist, bei der Konkurrenz, spielt sie nicht in einer Liga mit den o.g.

Versteh nicht wie man davor so die Augen verschließen kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

hier argumentiert doch NIEMAND, dass Maastricht top ist... Was soll das immer :D
Es geht im Thema um WU vs Maastricht und nix anderes. Die einzigen die hier ihre Uni unrealistisch pushen sind manche Trolle oder WUler die sich in einer Liga mit den besten Unis Kontinentaleuropas sehen wenn die Uni eher im 2nd basket einzuordnen ist.
Das einzige was in dem Kontext relevant ist, ob WU und Maastricht überhaupt Targets sind, und wer das bei beiden bestreitet ist entweder ein Troll oder sollte sich nochmal genau die Statistiken dazu angucken.

Ob Maastricht mit Mannheim, WHU, ... in DACH mithalten kann (und überhaupt was 2nd basket in DACH sein soll, stimm dir da zB überhaupt nicht zu) ist ein komplett separates Thema und sicher auch eine interessante Diskussion, aber hat hier einfach garnichts zu suchen.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Wer in DACH von Baskets redeg hat doch eh keine Ahnung. Hab sogar Leute von der HHL bei BCG rumrennen sehen. Und die HHL ist von der Reputation nun nichts besonderes.

Außerdem macht es keinen Sinn hier die WU Wien mit WHU oder Mannheim zu vergleichen.
In Österreich: WU Wien > Mannheim/WHU/ whatever
In Deutschland: Mannheim/WHU/whatever > WU Wien
In London: LSE/Oxbridge > Imperial/Manchester/etc. > Deutschland / Österreich

Die einzige Uni die man in DACH als Target bezeichnen könnte wäre wohl St. Gallen. Diese ist sowohl in Österreich wie auch in Deutschland angesehen.

Es ist was völlig normales, dass Uni lokal der Target sind. Eine Emory University ist im den USA Target, in Deutschland wird der FH Recruiter deine Bewerbung in Müll wegschmeißen, weil nichts anderes als Mannheim und Co. kennt.

Ich denke, dass Problem hier ist, dass eben beide Recht haben. Klar ist Mannheim in Deutschland besser. Aber genauso klar ist auch, dass Mannheim in Österreich nicht besser als die WU Wien ist.

Lounge Gast schrieb:

hier argumentiert doch NIEMAND, dass Maastricht top ist...
Was soll das immer :D
Es geht im Thema um WU vs Maastricht und nix anderes. Die
einzigen die hier ihre Uni unrealistisch pushen sind manche
Trolle oder WUler die sich in einer Liga mit den besten Unis
Kontinentaleuropas sehen wenn die Uni eher im 2nd basket
einzuordnen ist.
Das einzige was in dem Kontext relevant ist, ob WU und
Maastricht überhaupt Targets sind, und wer das bei beiden
bestreitet ist entweder ein Troll oder sollte sich nochmal
genau die Statistiken dazu angucken.

Ob Maastricht mit Mannheim, WHU, ... in DACH mithalten kann
(und überhaupt was 2nd basket in DACH sein soll, stimm dir da
zB überhaupt nicht zu) ist ein komplett separates Thema und
sicher auch eine interessante Diskussion, aber hat hier
einfach garnichts zu suchen.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Also:

Maastricht
Koeln/LMU
WU Wien

passt das so?

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Lounge Gast schrieb:

Also die WU ist auf einem Niveau mit RSM und der SSE.

Maastricht spielt in einer ganzen anderen Liga (CBS, EADA,
Strathyclyde etc.). Leute lasst euch nicht von irgendwelchen
Maastricht Studenten einreden, die ihre Uni mit einer Top 15
Uni in Europa vergleichen wollen.

Mal so am Rande: Wieso setzt du die CBS mit völlig unbekannten Unis wie EADA gleich?

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Vielleicht meinte er CBS in Köln ;)

CBS wird des öfteren hier geringer angesehen als RSM, ESADE, Bocconi, ... Denk mal es liegt an der großen Anzahl an Studenten, was aber im Gegensatz zur Wirtschaftsuniversität Wien eher an den Dutzenden möglichen Spezialisierungen liegt. Die Placement-Statistik von Linkedin von oben spricht zur Legitimität des ganzen denk ich Bände wenn man vor allem mit WU Wien (etwa gleiche Studentenzahl + potentiell ganz DACH als regionales Target, im Kontrast zu CBS und dem relativ betrachtet eher kleinen Nordics) vergleicht.

Dazu hat die CBS aber auch erst in den letzten 10 Jahren wirklich mit Internationalisierung angefangen nach einem zuvor starken Fokus auf Dänemark und einem gewissen Extent Nordics, d.h. der Name IST nunmal unbekannter als z.B. eine HSG. Im FT-Ranking zu Finance wirst du die Uni zum Beispiel nur nicht finden weils erst seit 2014 einen echten Finance-Master (nach Definition der FT, d.h. die Financial Economics bzw. Allrounder-Programme zählen nicht) gibt.

Lounge Gast schrieb:

Lounge Gast schrieb:

Also die WU ist auf einem Niveau mit RSM und der SSE.

Maastricht spielt in einer ganzen anderen Liga (CBS, EADA,
Strathyclyde etc.). Leute lasst euch nicht von
irgendwelchen
Maastricht Studenten einreden, die ihre Uni mit einer
Top 15
Uni in Europa vergleichen wollen.

Mal so am Rande: Wieso setzt du die CBS mit völlig
unbekannten Unis wie EADA gleich?

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Agree. Die CBS hat aufgrund ihrer Größe und ihren zig Spezialisierungen wohl keine Selektivität wie andere bekannte Unis in Europa, was wohl den Elitefaktor ein wenig vermissen lässt.

Nichtsdestotz ist sie meiner Meinung nach eine äußerst solide Uni (auch mit starker Forschung), die zwar nicht auf einer Stufe mit HEC und LSE steht, aber zusammen mit einer RSM zum erweiterten Kreis der europäischen Targets gehört.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Es zieht halt einfach mehr Deutsche nach Maastricht als an die WU, dementsprechend ist hier im Forum der Bias so gut. Im Endeffekt sind sie beide nicht in der ersten Riege im DACH Raum und sich dahinter über die genauen Abstufungen zu streiten ist halt immer von der Brille gefärbt, die der jeweilige Poster auf hat. Analog wäre eine Diskussion Goethe vs. LMU oder so meines Erachtens unsinnig.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Agreed. Nur noch ein Wort: Quantitativ ist die Uni Maastricht deutlich stärker als die WU.

Lounge Gast schrieb:

Es zieht halt einfach mehr Deutsche nach Maastricht als an
die WU, dementsprechend ist hier im Forum der Bias so gut. Im
Endeffekt sind sie beide nicht in der ersten Riege im DACH
Raum und sich dahinter über die genauen Abstufungen zu
streiten ist halt immer von der Brille gefärbt, die der
jeweilige Poster auf hat. Analog wäre eine Diskussion Goethe
vs. LMU oder so meines Erachtens unsinnig.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Und das "deutlich stärker" drückt sich wie aus?

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Also fuer IB:

Maastricht = LMU
WU Wien
Koeln

Kommt das hin?

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

nope.
maastricht>=wu wien > lmu=köln

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Danke!

RSM>>EBS (Stipendium)>=Goethe>=FS>maastricht>=wu wien>lmu=köln ?

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

EBS raus!

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

RSM = Mannheim = WHU > Maastricht = Goethe = Münster = Köln = München > Frankfurt School = EBS > WU

Wieso ich WU so niedrig ranke? Für Management sind die Top, für Finance und Quant wirklich grottig schlecht. IB also komplett raus bei den.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Maastricht hat nun auch nicht gerade die Reputation quantitativ anspruchsvoll zu sein, da bist du mit jeder deutschen staatlichen besser bedient.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Maastricht > HSG > Mannheim > RSM > WU Wien > Köln > LMU > HHL > EBS

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

Maastricht > Ivy League > M7 schools >= Oxbridge. passt das so?

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

PBL != fehlender quantitativer Anspruch.

Lounge Gast schrieb:

Maastricht hat nun auch nicht gerade die Reputation
quantitativ anspruchsvoll zu sein, da bist du mit jeder
deutschen staatlichen besser bedient.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

"RSM>>EBS (Stipendium)>=Goethe>=FS>maastricht>=wu wien>lmu=köln ? "

/closed

FS hinter Maastricht? Kannst dir wohl die Gebuehren nicht leisten.

antworten
WiWi Gast

Re: Maastricht oder WU Wien IB/UB

PBL = fehlender quantitativer Anspruch

antworten

Artikel zu WU

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Campus der Universität von Oxford in England.

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

IEC Study Guide 2019: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2019. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

TOEFL, Cambridge, IELTS & Co. – Wann welches Englisch-Sprachzertifikat ratsam ist

Sprachzertifikate-Englisch: Lerngruppe lernt für einen Englisch-Sprachtest

Wer im studentischen oder beruflichen Umfeld Fremdsprachenkenntnisse nachweisen will beziehungsweise muss, kommt über kurz oder lang um ein offizielles Sprachzertifikat nicht umher. Jedoch ist es nicht immer einfach, durch die Flut an Informationen zu den Themen „Sprachtests“, „Sprachexamen“ und „Sprachdiplome“ hindurch zu finden. Wer ein Sprachzertifikat ablegen will, sollte sich vorher genauestens darüber informieren, welcher Nachweis im konkreten Fall verlangt wird und wie man sich am besten auf das jeweilige Sprachexamen vorbereiten kann.

Die Möglichkeiten für ein Auslandsjahr sind vielfältig

Ein Auslandsjahr kann viele Anreize haben, die besseren Sprachkenntnisse, der Wunsch sich persönlich weiter zu entwickeln oder einfach die Reiselust. Ganz gleich ob Schüleraustausch, Sprachreise, Au-pair Aufenthalt, Auslandspraktika oder Auslandsstudium, in einer globalen Arbeitswelt steigen die Berufschancen mit jeder Auslandserfahrung.

Studienfinanzierung im Ausland

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsaufenthalte: Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren stärker

Auslandsaufenthalte: Ein Sudenten im Auslandssemster in England an einer U-Bahn-Station in London.

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Statistik: 137 300 Deutsche Studenten haben 2014 im Ausland studiert

632 Meter hohe Shanghai Tower

Immer mehr deutsche Studenten wollen international studieren: 2014 gingen 137.000 Studierende ins Ausland. Am beliebtesten ist das Nachbarland Österreich, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Schweiz. Wirtschaftsstudenten zieht es vor allen in die Niederlande.

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Brexit erschwert Studium in England und deutsch-britische Hochschulforschung

Von einem Gebäude herunter hängende britische Nationalflagge.

Mit verheerende Konsequenzen für Studium und Forschung nach einem eventuellen Brexit rechnen die Hochschulrektoren aus Deutschland und Großbritannien. Die EU erleichtere die Zusammenarbeit unter Forschern, das gemeinsame Nutzen von Ressourcen und der Austausch wichtiger Daten. Davon profitieren ebenso Studenten aus beiden Ländern. Derzeit sind 13.765 degree-seekings Studenten und 4.428 Erasmus-Studierende aus Deutschland in Großbritannien.

Englischsprachige Business-Masterstudiengänge am Griffith College Dublin in Irland

Griffith College Dublin in Irland

Englische Masterstudiengänge sind bei Unternehmen und Wirtschaftsstudenten sehr gefragt. Ein Business-Master im Ausland hilft, das Studium international auszurichten. Muttersprachige Masterprogramme wie die des Griffith College Dublin in Irland vermitteln neben den wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten auch exzellente Englischkenntnisse.

Auslandaufenthalte von Studierenden trotz Finanzkrise weiter steigend

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Die Zahl der Auslandsaufenthalte von Studierenden und Hochschulangehörigen nimmt trotz der in mehreren europäischen Ländern spürbaren Finanzkrise weiter zu. Die Mobilitätszahlen sind stabil und insbesondere die Zahl der Praktika ist deutlich gestiegen. Das zeigt die vom DAAD initiierte Studie "Student and staff mobility in times of crisis".

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 1

Viele Studierende der Wirtschaftswissenschaften wagen den Schritt, an eine Hochschule im Ausland zu wechseln. Wie lange verweilen die meisten dort und welche Studienländer besonders beliebt?

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 2 – DAAD-Auslandsstipendien

Auslandsaufenthalte gelten als Pluspunkt in der Bewerbung. Wer im Ausland studiert hat, beweist Flexibilität und Organisationsvermögen und versteht Sprache und Kultur des Landes. Zudem werden Auslandsaufenthalte durch zahlreiche Programme und Stipendien gefördert.

Antworten auf Maastricht oder WU Wien IB/UB

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 82 Beiträge

Diskussionen zu WU

1 Kommentare

WU Bachelor

WiWi Gast

Hi, ich hätte paar Fragen zum Bachelor an der WU Wien, vor allem an Absolventen der Uni. - Welchen Unterschied seht ihr zwisch ...

Weitere Themen aus Österreich & Schweiz