DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Österreich & SchweizWU

WU Wien Target ?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 25.04.2019:

Wie sieht die Reputation der WU Wien aus? Konkurrenzfähig mlt deutschen Unis?

WU hat keine Chance gegen Mannheim und WHU aber mit restlichen deutschen Targets ziemlich gleich auf. Allerdings hat die WU nur in Management einen echten Namen. Für FACT gibt es bessere Adressen.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Ja, CEMS und interantional sowie fachlich gut aufgestellt. Sonst wollen ja nicht soviel Piefke an der WU studieren.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Auf einer Stufe mit den drei deutschen staatlichen Topunis (Köln, Uni München, Münster). Besser im deutschsprachigen Raum ist wohl nur noch St.Gallen und die private WHU.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 25.04.2019:

Wie sieht die Reputation der WU Wien aus? Konkurrenzfähig mlt deutschen Unis?

Nein.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 25.04.2019:

Wie sieht die Reputation der WU Wien aus? Konkurrenzfähig mlt deutschen Unis?

Nur für Management maximal.
Alles andere kann man auf der WU vergessen. Ohne CEMS und SIMC wäre die WU eine Non-Target.

Maximal auf einer Stufe LMU, Goethe, Köln und Münster.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 25.04.2019:

Wie sieht die Reputation der WU Wien aus? Konkurrenzfähig mlt deutschen Unis?

WU-Bachelor und Target?

  • 3000 Studienanfänger
  • Überfüllt mit Jugos und Deutschen
  • Wien ist kein wirklicher Wirtschaftsstandort
  • SCM/FACT-Lehrstühle unterdurchschnittlich
  • WU kann nur Management, dank dem geschenkten CEMS
  • Keine Karriere-Events a la Campus-Recruiting/Interviews
  • stellt bspw. nur 4% der Analysts in FFM (Platz 13) und ist gänzlich unbekannt in London
  • gibt das Jahresbudget für Kunst aus und nicht für Unternehmenskontakte
  • einzig linksliberale „Business-School“ in Europa
  • die meisten WUler enden in der Verwaltung, Billa, Spar, Bipa oder Erste Bank
antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WU ist nur in Österreich Target aufgrund mangelnder Konkurrenz.
Ohne CEMS wäre die Uni aufgeschmissen, maximal gleichauf mit Hohenheim.

PS Viele Deutsche studieren hier nur, weil es leicht ist unter den Top5 % zu kommen. Hätten wir das Geld, wären wir alle zur HSG, die um Meilen besser ist.

WiWi Gast schrieb am 25.04.2019:

Wie sieht die Reputation der WU Wien aus? Konkurrenzfähig mlt deutschen Unis?

WU hat keine Chance gegen Mannheim und WHU aber mit restlichen deutschen Targets ziemlich gleich auf. Allerdings hat die WU nur in Management einen echten Namen. Für FACT gibt es bessere Adressen.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WHU, HSG, Mannheim > LMU, Köln, Goethe und Münster >> WU = Mainz

WiWi Gast schrieb am 25.04.2019:

Wie sieht die Reputation der WU Wien aus? Konkurrenzfähig mlt deutschen Unis?

WU hat keine Chance gegen Mannheim und WHU aber mit restlichen deutschen Targets ziemlich gleich auf. Allerdings hat die WU nur in Management einen echten Namen. Für FACT gibt es bessere Adressen.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WU als reine Wirtschaftsuni mit 3000 Studienanfängern platziert bei LinkedIn unterdurchschnittlich.

WiWi Gast schrieb am 25.04.2019:

Wie sieht die Reputation der WU Wien aus? Konkurrenzfähig mlt deutschen Unis?

WU hat keine Chance gegen Mannheim und WHU aber mit restlichen deutschen Targets ziemlich gleich auf. Allerdings hat die WU nur in Management einen echten Namen. Für FACT gibt es bessere Adressen.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Kurz und knapp: Nein!

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Wer im Studium entsprechende Leistungen erbringt, WU reicht locker aus um 2-3 relevante Praktika während des Bachelor in Wien zu erledigen (Big4/Erste/Raiffeisen/Bank Austria) und dann steht FFM Interview Einladung 100% offen. Ein top tier Master dazu= London auch möglich.

Quellen: mehrere Kollegen und ich (kam mit 19 nach Österreich >trotz der Sprachbarriere 1.6 Abschluss, 2 M&A Praktika > Teilstipendium für ein top tier Master > bei einer T1 EB in London Summer Internship gemacht und als Analyst eingestiegen.

Meiner Meinung nach bietet Wien nur sehr wenige Karrieremöglichkeiten, das Angebot an gutbezahlten Arbeitsplätzen ist sehr begrenzt, Österreich ist im Vergleich zu Deutschland und UK ein sehr traditionelles und konservatives Land, in dem Ausländer (besonders Jugos!) in der Businesswelt trotz top Qualifikationen schwieriger vorankommen, aber Wien ist immer noch ein guter Startpunkt (Preis/Leistungsverhältnis).

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

  1. WHU, HSG, WU (die jeweils besten Unis in DACH)
  2. LMU, Köln, TUM (Sehr gute staatliche Unis)
  3. Mannheim, Münster, Goethe, EBS, Frankfurt School
antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 25.04.2019:

  1. WHU, HSG, WU (die jeweils besten Unis in DACH)
  2. LMU, Köln, TUM (Sehr gute staatliche Unis)
  3. Mannheim, Münster, Goethe, EBS, Frankfurt School

WU Wien ist maximal T3 und deutlich schlechter als alle genannten Unis.

  1. Mannheim, WHU, HSG
  2. Goethe, Köln, Münster, LMU, FS, EBS
  3. WU Wien
antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Wer wirklich denkt, dass die WU ansatzweise mit den Top-Staatlichen (LMU, Goethe, WWU, Köln) mithalten kann, dem ist nicht mehr zu helfen.
Nimmt man bei LinkedIn den Umstand in Betracht, dass nur WiWis an der WU studieren, ist das absolute Placement schlechter als in Bamberg oder Augsburg

WiWi Gast schrieb am 25.04.2019:

Wie sieht die Reputation der WU Wien aus? Konkurrenzfähig mlt deutschen Unis?

WU hat keine Chance gegen Mannheim und WHU aber mit restlichen deutschen Targets ziemlich gleich auf. Allerdings hat die WU nur in Management einen echten Namen. Für FACT gibt es bessere Adressen.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Aus der Sicht von Beratungen sind die Master an der WU mit CEMS und SIMC Target selbst für MBB, jedes Jahr landen zweistellig Leute aus beiden Programmen bei T1/T2. Ins Banking nach FFM gehen wenige, da das in Österreich nicht so wirklich beliebt ist, aber dennoch placen einige selbst bei GS/MS. Die meisten müssen aber über Praktika dorthin Networken, es ist also sicher schwerer. Hauptsächlich placed die WU in der Tat in der Industrie, oder in der Wissenschaft. Die meisten Masterprogramme auserhalb von CEMS und SIMC sind nicht wirklich kompetitiv und placen auch nicht sonderlich gut, wobei es dennoch eine sehr gute Ausbildung ist! Definitiv besser als jede andere Uni in Ö und besser als 95% der Unis in D.

Als besser würde ich im deutschsprachigem Raum (in der Reihenfolge) ETHZ, HSG, Mannheim, LMU, WHU, Goethe und evtl Münster und Köln ansehen. Die beiden FH/Uni Verschnitte FSoF und ESB sind meiner Meinung nach nicht besser und placen nur in einem engen Bereich gut, was ua Standorttechnisch bedingt ist.

Viele gehen nach einem Bachelor an der WU an einen T1 Master an die LSE/ICL/UCL/HEC und Konsorten, diese rechnen dem Abschluss hohen Wert bei und man bekommt teilweise schon ab nem 2,0 Schnitt einen kompetitiven Platz bei gegebenem GMAT>700.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Einzig der CEMS-Master ist Target an der WU.
Und besser als 95% der Unis in Deutschland? Träum mal schön weiter..

WiWi Gast schrieb am 25.04.2019:

Aus der Sicht von Beratungen sind die Master an der WU mit CEMS und SIMC Target selbst für MBB, jedes Jahr landen zweistellig Leute aus beiden Programmen bei T1/T2. Ins Banking nach FFM gehen wenige, da das in Österreich nicht so wirklich beliebt ist, aber dennoch placen einige selbst bei GS/MS. Die meisten müssen aber über Praktika dorthin Networken, es ist also sicher schwerer. Hauptsächlich placed die WU in der Tat in der Industrie, oder in der Wissenschaft. Die meisten Masterprogramme auserhalb von CEMS und SIMC sind nicht wirklich kompetitiv und placen auch nicht sonderlich gut, wobei es dennoch eine sehr gute Ausbildung ist! Definitiv besser als jede andere Uni in Ö und besser als 95% der Unis in D.

Als besser würde ich im deutschsprachigem Raum (in der Reihenfolge) ETHZ, HSG, Mannheim, LMU, WHU, Goethe und evtl Münster und Köln ansehen. Die beiden FH/Uni Verschnitte FSoF und ESB sind meiner Meinung nach nicht besser und placen nur in einem engen Bereich gut, was ua Standorttechnisch bedingt ist.

Viele gehen nach einem Bachelor an der WU an einen T1 Master an die LSE/ICL/UCL/HEC und Konsorten, diese rechnen dem Abschluss hohen Wert bei und man bekommt teilweise schon ab nem 2,0 Schnitt einen kompetitiven Platz bei gegebenem GMAT>700.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 25.04.2019:

  1. WHU, HSG, WU (die jeweils besten Unis in DACH)
  2. LMU, Köln, TUM (Sehr gute staatliche Unis)
  3. Mannheim, Münster, Goethe, EBS, Frankfurt School

WU Wien ist maximal T3 und deutlich schlechter als alle genannten Unis.

  1. Mannheim, WHU, HSG
  2. Goethe, Köln, Münster, LMU, FS, EBS
  3. WU Wien
  1. Mannheim, WHU, HSG
  2. Goethe, Köln, Münster, LMU, FS, EBS, Uni Bayreuth
  3. WU Wien
antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 25.04.2019:

Aus der Sicht von Beratungen sind die Master an der WU mit CEMS und SIMC Target selbst für MBB, jedes Jahr landen zweistellig Leute aus beiden Programmen bei T1/T2. Ins Banking nach FFM gehen wenige, da das in Österreich nicht so wirklich beliebt ist, aber dennoch placen einige selbst bei GS/MS. Die meisten müssen aber über Praktika dorthin Networken, es ist also sicher schwerer. Hauptsächlich placed die WU in der Tat in der Industrie, oder in der Wissenschaft. Die meisten Masterprogramme auserhalb von CEMS und SIMC sind nicht wirklich kompetitiv und placen auch nicht sonderlich gut, wobei es dennoch eine sehr gute Ausbildung ist! Definitiv besser als jede andere Uni in Ö und besser als 95% der Unis in D.

Als besser würde ich im deutschsprachigem Raum (in der Reihenfolge) ETHZ, HSG, Mannheim, LMU, WHU, Goethe und evtl Münster und Köln ansehen. Die beiden FH/Uni Verschnitte FSoF und ESB sind meiner Meinung nach nicht besser und placen nur in einem engen Bereich gut, was ua Standorttechnisch bedingt ist.

Viele gehen nach einem Bachelor an der WU an einen T1 Master an die LSE/ICL/UCL/HEC und Konsorten, diese rechnen dem Abschluss hohen Wert bei und man bekommt teilweise schon ab nem 2,0 Schnitt einen kompetitiven Platz bei gegebenem GMAT>700.

ETH auf 1 in BWL? LMU vor WHU? Dein restlicher post macht ja sinn. Aber musst du dich am Ende so diskreditieren?

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 26.04.2019:

Aus der Sicht von Beratungen sind die Master an der WU mit CEMS und SIMC Target selbst für MBB, jedes Jahr landen zweistellig Leute aus beiden Programmen bei T1/T2. Ins Banking nach FFM gehen wenige, da das in Österreich nicht so wirklich beliebt ist, aber dennoch placen einige selbst bei GS/MS. Die meisten müssen aber über Praktika dorthin Networken, es ist also sicher schwerer. Hauptsächlich placed die WU in der Tat in der Industrie, oder in der Wissenschaft. Die meisten Masterprogramme auserhalb von CEMS und SIMC sind nicht wirklich kompetitiv und placen auch nicht sonderlich gut, wobei es dennoch eine sehr gute Ausbildung ist! Definitiv besser als jede andere Uni in Ö und besser als 95% der Unis in D.

Als besser würde ich im deutschsprachigem Raum (in der Reihenfolge) ETHZ, HSG, Mannheim, LMU, WHU, Goethe und evtl Münster und Köln ansehen. Die beiden FH/Uni Verschnitte FSoF und ESB sind meiner Meinung nach nicht besser und placen nur in einem engen Bereich gut, was ua Standorttechnisch bedingt ist.

Viele gehen nach einem Bachelor an der WU an einen T1 Master an die LSE/ICL/UCL/HEC und Konsorten, diese rechnen dem Abschluss hohen Wert bei und man bekommt teilweise schon ab nem 2,0 Schnitt einen kompetitiven Platz bei gegebenem GMAT>700.

ETH auf 1 in BWL? LMU vor WHU? Dein restlicher post macht ja sinn. Aber musst du dich am Ende so diskreditieren?

Zeigt mal wieder eindeutig, dass die WU keine Target ist und selbst Hohenheim oder Tübingen besser in BWL sind.
Ohne CEMS wäre die WU nichts.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 26.04.2019:

Zeigt mal wieder eindeutig, dass die WU keine Target ist und selbst Hohenheim oder Tübingen besser in BWL sind.
Ohne CEMS wäre die WU nichts.

Lächerlich.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

T1: Mannheim, WHU, HSG
T2: Goethe, LMU, Köln, Münster, FS
T3: TUM, EBS
T4: ESB und Rest.
T5: WU Wien

WiWi Gast schrieb am 27.04.2019:

WiWi Gast schrieb am 26.04.2019:

Zeigt mal wieder eindeutig, dass die WU keine Target ist und selbst Hohenheim oder Tübingen besser in BWL sind.
Ohne CEMS wäre die WU nichts.

Lächerlich.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WHU, HSG, Mannheim, WU (die jeweils besten Unis in DACH)
LMU, Köln, TUM (Sehr gute staatliche Unis)
Besserer Rest: Münster, Goethe, EBS, Frankfurt School

WU eher auf einem Level mit TUM, LMU, Köln. (staatlich)

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

WHU, HSG, Mannheim, WU (die jeweils besten Unis in DACH)
LMU, Köln, TUM (Sehr gute staatliche Unis)
Besserer Rest: Münster, Goethe, EBS, Frankfurt School

WU eher auf einem Level mit TUM, LMU, Köln. (staatlich)

LOL.. Goethe und WWU sind locker besser als WU Wien.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

WHU, HSG, Mannheim, WU (die jeweils besten Unis in DACH)
LMU, Köln, TUM (Sehr gute staatliche Unis)
Besserer Rest: Münster, Goethe, EBS, Frankfurt School

WU eher auf einem Level mit TUM, LMU, Köln. (staatlich)

WU ist unter Goethe, Münster und auf einer Stufe mit Hohenheim.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

WHU, HSG, Mannheim, WU (die jeweils besten Unis in DACH)
LMU, Köln, TUM (Sehr gute staatliche Unis)
Besserer Rest: Münster, Goethe, EBS, Frankfurt School

WU eher auf einem Level mit TUM, LMU, Köln. (staatlich)

Würde ich auch so unterschrieben. EBS aber unter Goethe und Münster

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

WHU, HSG, Mannheim, WU (die jeweils besten Unis in DACH)
LMU, Köln, TUM (Sehr gute staatliche Unis)
Besserer Rest: Münster, Goethe, EBS, Frankfurt School

WU eher auf einem Level mit TUM, LMU, Köln. (staatlich)

WU ist unter Goethe, Münster und auf einer Stufe mit Hohenheim.

Goethe ist sicherlich auf einer Stufe mit der WU Wien (allein schon wegen dem Standort) und gleichauf mit LMU, TUM, Köln. Mannheim ist noch einmal drüber (Bachelor bezogen)

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WU Wien gehört nicht zu den besten Unis in DACH.

T1: Mannheim, WHU, HSG
T2: LMU, Goethe, Köln, Münster, TUM, FS
T3: WU Wien

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

WiWi Gast schrieb am 02.05.2019:

WHU, HSG, Mannheim, WU (die jeweils besten Unis in DACH)
LMU, Köln, TUM (Sehr gute staatliche Unis)
Besserer Rest: Münster, Goethe, EBS, Frankfurt School

WU eher auf einem Level mit TUM, LMU, Köln. (staatlich)

WU ist unter Goethe, Münster und auf einer Stufe mit Hohenheim.

Goethe ist sicherlich auf einer Stufe mit der WU Wien (allein schon wegen dem Standort) und gleichauf mit LMU, TUM, Köln. Mannheim ist noch einmal drüber (Bachelor bezogen)

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Die WU kommt weder an die Privaten noch an die Top-Staatlichen ran.

Einzig CEMS ist Target.
Weder QFIN, noch SIMC.

Goethe, Münster und Co. sind locker besser als die WU.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 07.05.2019:

Die WU kommt weder an die Privaten noch an die Top-Staatlichen ran.

Einzig CEMS ist Target.
Weder QFIN, noch SIMC.

Goethe, Münster und Co. sind locker besser als die WU.

Leider nein gerade Goethe und Münster werden viel zu oft überschätzt und haben in den Rankings sowie bei deutschen Arbeitgebern klar das nachsehen. (ausgenommen der Accounting Bereich (Münster) und Finance (Goethe)

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 14.05.2019:

WiWi Gast schrieb am 07.05.2019:

Die WU kommt weder an die Privaten noch an die Top-Staatlichen ran.

Einzig CEMS ist Target.
Weder QFIN, noch SIMC.

Goethe, Münster und Co. sind locker besser als die WU.

Leider nein gerade Goethe und Münster werden viel zu oft überschätzt und haben in den Rankings sowie bei deutschen Arbeitgebern klar das nachsehen. (ausgenommen der Accounting Bereich (Münster) und Finance (Goethe)

Die überschätzteste Uni ist eher Mannheim. In realiter definitiv nicht besser als Goethe oder Münster, aber weit besseres Marketing. Gerade die Goethe, die in Rankings meist eher mittelmäßig abschneidet, wird regelmäßig unter-, nicht überschätzt.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 14.05.2019:

Die WU kommt weder an die Privaten noch an die Top-Staatlichen ran.

Einzig CEMS ist Target.
Weder QFIN, noch SIMC.

Goethe, Münster und Co. sind locker besser als die WU.

Leider nein gerade Goethe und Münster werden viel zu oft überschätzt und haben in den Rankings sowie bei deutschen Arbeitgebern klar das nachsehen. (ausgenommen der Accounting Bereich (Münster) und Finance (Goethe)

Sowohl Münster als auch Goethe sind deutlich besser als die WU, die ihr Budget für Kunst und Co. ausgibt anstatt für Karriere-Events und Unternehmenskontakte.
Und wenn du schon deutschen Unternehmen sprichst, sind 95% geeigneter und besser als die WU, die hauptsächlich bei Bipa, Billa und Spar landen.

PS WU wäre nichtmal in den Top10 des WiWo-Rankings.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 14.05.2019:

Die WU kommt weder an die Privaten noch an die Top-Staatlichen ran.

Einzig CEMS ist Target.
Weder QFIN, noch SIMC.

Goethe, Münster und Co. sind locker besser als die WU.

Leider nein gerade Goethe und Münster werden viel zu oft überschätzt und haben in den Rankings sowie bei deutschen Arbeitgebern klar das nachsehen. (ausgenommen der Accounting Bereich (Münster) und Finance (Goethe)

„Überschätzt“
Die meist überschätzte Uni in DACH ist die WU Wien.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 14.05.2019:

WiWi Gast schrieb am 07.05.2019:

Die WU kommt weder an die Privaten noch an die Top-Staatlichen ran.

Einzig CEMS ist Target.
Weder QFIN, noch SIMC.

Goethe, Münster und Co. sind locker besser als die WU.

Leider nein gerade Goethe und Münster werden viel zu oft überschätzt und haben in den Rankings sowie bei deutschen Arbeitgebern klar das nachsehen. (ausgenommen der Accounting Bereich (Münster) und Finance (Goethe)

Glaubst doch selber nicht.
WU hat in Deutschland nichts zu melden. Goethe und WWU locker besser.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 14.05.2019:

Die WU kommt weder an die Privaten noch an die Top-Staatlichen ran.

Einzig CEMS ist Target.
Weder QFIN, noch SIMC.

Goethe, Münster und Co. sind locker besser als die WU.

Leider nein gerade Goethe und Münster werden viel zu oft überschätzt und haben in den Rankings sowie bei deutschen Arbeitgebern klar das nachsehen. (ausgenommen der Accounting Bereich (Münster) und Finance (Goethe)

Die überschätzteste Uni ist eher Mannheim. In realiter definitiv nicht besser als Goethe oder Münster, aber weit besseres Marketing. Gerade die Goethe, die in Rankings meist eher mittelmäßig abschneidet, wird regelmäßig unter-, nicht überschätzt.

Goethe schneidet in Rankings mittelmäßig ab?
Da sagen Shanghai, QS und WiWo und Handelsblatt etwas ganz anderes..

PS Platz 4 WiWO, just saying.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 14.05.2019:

Die WU kommt weder an die Privaten noch an die Top-Staatlichen ran.

Einzig CEMS ist Target.
Weder QFIN, noch SIMC.

Goethe, Münster und Co. sind locker besser als die WU.

Leider nein gerade Goethe und Münster werden viel zu oft überschätzt und haben in den Rankings sowie bei deutschen Arbeitgebern klar das nachsehen. (ausgenommen der Accounting Bereich (Münster) und Finance (Goethe)

Die überschätzteste Uni ist eher Mannheim. In realiter definitiv nicht besser als Goethe oder Münster, aber weit besseres Marketing. Gerade die Goethe, die in Rankings meist eher mittelmäßig abschneidet, wird regelmäßig unter-, nicht überschätzt.

https://www.wiwi-treff.de/Hochschulranking/WiWo-Ranking-2019/Diskussion-58950
http://www.shanghairanking.com/Shanghairanking-Subject-Rankings/finance.html
https://www.topuniversities.com/university-rankings/university-subject-rankings/2019/accounting-finance

"Mittelmäßig" und trotzdem immer in den Top 5 deutschlandweit.. Alles klar.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 14.05.2019:

Die WU kommt weder an die Privaten noch an die Top-Staatlichen ran.

Einzig CEMS ist Target.
Weder QFIN, noch SIMC.

Goethe, Münster und Co. sind locker besser als die WU.

Leider nein gerade Goethe und Münster werden viel zu oft überschätzt und haben in den Rankings sowie bei deutschen Arbeitgebern klar das nachsehen. (ausgenommen der Accounting Bereich (Münster) und Finance (Goethe)

Die überschätzteste Uni ist eher Mannheim. In realiter definitiv nicht besser als Goethe oder Münster, aber weit besseres Marketing. Gerade die Goethe, die in Rankings meist eher mittelmäßig abschneidet, wird regelmäßig unter-, nicht überschätzt.

Dummerweise schneidet die Goethe bei WiWi immer in den Top 5 ab, aber netter Versuch.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 14.05.2019:

Die WU kommt weder an die Privaten noch an die Top-Staatlichen ran.

Einzig CEMS ist Target.
Weder QFIN, noch SIMC.

Goethe, Münster und Co. sind locker besser als die WU.

Leider nein gerade Goethe und Münster werden viel zu oft überschätzt und haben in den Rankings sowie bei deutschen Arbeitgebern klar das nachsehen. (ausgenommen der Accounting Bereich (Münster) und Finance (Goethe)

Glaubst doch selber nicht.
WU hat in Deutschland nichts zu melden. Goethe und WWU locker besser.

Dasselbe kann man von der HSG behaupten, gib mehr WWUler die bei MBB Offices in GER landen. Ist jetzt die WWU mehr Target als HSG? Gerade als Wiwi sollte man heutzutage global, oder wenigstens europaweit, denken und da ist die WU auf jeden Fall über WWU oder Goethe zu stellen. Sieht man auch in jedem erdenklichen Ranking.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WU MSc Management oder Innsbruck MSc Accounting?

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 14.05.2019:

Die WU kommt weder an die Privaten noch an die Top-Staatlichen ran.

Einzig CEMS ist Target.
Weder QFIN, noch SIMC.

Goethe, Münster und Co. sind locker besser als die WU.

Leider nein gerade Goethe und Münster werden viel zu oft überschätzt und haben in den Rankings sowie bei deutschen Arbeitgebern klar das nachsehen. (ausgenommen der Accounting Bereich (Münster) und Finance (Goethe)

Glaubst doch selber nicht.
WU hat in Deutschland nichts zu melden. Goethe und WWU locker besser.

Dasselbe kann man von der HSG behaupten, gib mehr WWUler die bei MBB Offices in GER landen. Ist jetzt die WWU mehr Target als HSG? Gerade als Wiwi sollte man heutzutage global, oder wenigstens europaweit, denken und da ist die WU auf jeden Fall über WWU oder Goethe zu stellen. Sieht man auch in jedem erdenklichen Ranking.

WU Wien hat nur einen Target-Master namens CEMS.
Für eine Business School ist das LinkedIn-Placment mehr als ernüchternd.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 14.05.2019:

Die WU kommt weder an die Privaten noch an die Top-Staatlichen ran.

Einzig CEMS ist Target.
Weder QFIN, noch SIMC.

Goethe, Münster und Co. sind locker besser als die WU.

Leider nein gerade Goethe und Münster werden viel zu oft überschätzt und haben in den Rankings sowie bei deutschen Arbeitgebern klar das nachsehen. (ausgenommen der Accounting Bereich (Münster) und Finance (Goethe)

Glaubst doch selber nicht.
WU hat in Deutschland nichts zu melden. Goethe und WWU locker besser.

Dasselbe kann man von der HSG behaupten, gib mehr WWUler die bei MBB Offices in GER landen. Ist jetzt die WWU mehr Target als HSG? Gerade als Wiwi sollte man heutzutage global, oder wenigstens europaweit, denken und da ist die WU auf jeden Fall über WWU oder Goethe zu stellen. Sieht man auch in jedem erdenklichen Ranking.

T1: Mannheim, WHU, HSG
T2: LMU, Köln, Münster, Goethe, FS, EBS, TUM
T3: Hohenheim, Berlin
T4: WU Wien/Innsbruck/ESB

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Alle Möchtegerne hier, welche andere Univeristäten, FH‘s schlecht reden, macht erstmal euren Bachelor. Hoffe ich bekomme niemals solche Arbeitskollegen mit einem so hohen Maß an Arroganz und Ignoranz wie einige hier.
Schade, dass das hier alles so anonym ist, euer zukünftiger Arbeitgeber würde euch mit einer solchen überheblichen Einstellung nicht einmal zum Interview einladen. Was läuft nur falsch in manchen Köpfen?
Ich war an der WU. Arbeite seit 7 Jahren im IB. Kollegen von Goethe, HSG, LMU, WHU & Mannheim. Die würden sich schämen solche Nachfolger zu haben. Werdet bitte erwachsen, nehmt ein Gap Year nach dem Bsc und reist ein bisschen, um mal wieder einen klaren Kopf zu bekommen.

Entschuldigt den strengend Ton, aber das ist ja nicht mehr auszuhalten. Ihr motiviert ebenso frische Abiturienten ein solches Verhalten weiterzuführen. Macht euer Studium - egal an welcher Uni. Schreibt saubere Noten. Zieht Praktika ans Land. Networken. Persönlichkeit ist für die spätere Karriere das ausschlaggebende. Davon haben hier sehr viele zu wenig um karrieretechnisch mehr als ein Analyst zu werden.
Danke,
schönen Tag noch!

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 19.06.2019:

Alle Möchtegerne hier, welche andere Univeristäten, FH‘s schlecht reden, macht erstmal euren Bachelor. Hoffe ich bekomme niemals solche Arbeitskollegen mit einem so hohen Maß an Arroganz und Ignoranz wie einige hier.
Schade, dass das hier alles so anonym ist, euer zukünftiger Arbeitgeber würde euch mit einer solchen überheblichen Einstellung nicht einmal zum Interview einladen. Was läuft nur falsch in manchen Köpfen?
Ich war an der WU. Arbeite seit 7 Jahren im IB. Kollegen von Goethe, HSG, LMU, WHU & Mannheim. Die würden sich schämen solche Nachfolger zu haben. Werdet bitte erwachsen, nehmt ein Gap Year nach dem Bsc und reist ein bisschen, um mal wieder einen klaren Kopf zu bekommen.

Entschuldigt den strengend Ton, aber das ist ja nicht mehr auszuhalten. Ihr motiviert ebenso frische Abiturienten ein solches Verhalten weiterzuführen. Macht euer Studium - egal an welcher Uni. Schreibt saubere Noten. Zieht Praktika ans Land. Networken. Persönlichkeit ist für die spätere Karriere das ausschlaggebende. Davon haben hier sehr viele zu wenig um karrieretechnisch mehr als ein Analyst zu werden.
Danke,
schönen Tag noch!

Das besonders schwierige an dem strengen Ton ist ja, dass er von einem angefressenen WU Erstsemester kommt. Hättest du auch nur einmal eine IB von innen gesehen (keine sorge, als WU ersti wird das nicht so schnell passieren) wüsstest du, dass es auf der Welt wenig Typen so Prestige und Ranking geil sind wie IBler.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 20.06.2019:

Alle Möchtegerne hier, welche andere Univeristäten, FH‘s schlecht reden, macht erstmal euren Bachelor. Hoffe ich bekomme niemals solche Arbeitskollegen mit einem so hohen Maß an Arroganz und Ignoranz wie einige hier.
Schade, dass das hier alles so anonym ist, euer zukünftiger Arbeitgeber würde euch mit einer solchen überheblichen Einstellung nicht einmal zum Interview einladen. Was läuft nur falsch in manchen Köpfen?
Ich war an der WU. Arbeite seit 7 Jahren im IB. Kollegen von Goethe, HSG, LMU, WHU & Mannheim. Die würden sich schämen solche Nachfolger zu haben. Werdet bitte erwachsen, nehmt ein Gap Year nach dem Bsc und reist ein bisschen, um mal wieder einen klaren Kopf zu bekommen.

Entschuldigt den strengend Ton, aber das ist ja nicht mehr auszuhalten. Ihr motiviert ebenso frische Abiturienten ein solches Verhalten weiterzuführen. Macht euer Studium - egal an welcher Uni. Schreibt saubere Noten. Zieht Praktika ans Land. Networken. Persönlichkeit ist für die spätere Karriere das ausschlaggebende. Davon haben hier sehr viele zu wenig um karrieretechnisch mehr als ein Analyst zu werden.
Danke,
schönen Tag noch!

Das besonders schwierige an dem strengen Ton ist ja, dass er von einem angefressenen WU Erstsemester kommt. Hättest du auch nur einmal eine IB von innen gesehen (keine sorge, als WU ersti wird das nicht so schnell passieren) wüsstest du, dass es auf der Welt wenig Typen so Prestige und Ranking geil sind wie IBler.

Leute ey... was hier einige für eine Attitüde an den Tag legen ist echt der Wahnsinn. Ich bin an der WU, wir schließen gerade unseren Master ab und die Leute ergattern bereits vor Abschluss Top-Jobs in Österreich und Deutschland und das in der Bank, Industrie, Unternehmensberatungen & Co. Und immer wieder das selbe Thema mit dem Ranking, als ob das ein Garant für einen Top-Job wäre. Personen von unbekannten Unis mit mehreren Praktika und Auslandssemester haben definitiv bessere Chancen als Studenten von den "Target-Unis" ohne diese Praktika. Bei den ACs, die ich durchlief kamen die Leute querbunt von allen Unis und FHs, aber alle hatten gemeinsam, dass sie viele Praktika und Auslandssemester hatten.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Was für ein Schwachsinn.
Die WU ist meilenweit entfernt von Target, was man auf LinkedIn sehen kann.
Da gibts in Deutschland deutlich bessere Unis, die wissen, was sie mit ihrem Budget anfangen und nicht in ein Haufen Kunst investieren.

Mannheim, WHU > LMU, Köln, Goethe, Münster > Rest > WU Wien

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.06.2019:

Alle Möchtegerne hier, welche andere Univeristäten, FH‘s schlecht reden, macht erstmal euren Bachelor. Hoffe ich bekomme niemals solche Arbeitskollegen mit einem so hohen Maß an Arroganz und Ignoranz wie einige hier.
Schade, dass das hier alles so anonym ist, euer zukünftiger Arbeitgeber würde euch mit einer solchen überheblichen Einstellung nicht einmal zum Interview einladen. Was läuft nur falsch in manchen Köpfen?
Ich war an der WU. Arbeite seit 7 Jahren im IB. Kollegen von Goethe, HSG, LMU, WHU & Mannheim. Die würden sich schämen solche Nachfolger zu haben. Werdet bitte erwachsen, nehmt ein Gap Year nach dem Bsc und reist ein bisschen, um mal wieder einen klaren Kopf zu bekommen.

Entschuldigt den strengend Ton, aber das ist ja nicht mehr auszuhalten. Ihr motiviert ebenso frische Abiturienten ein solches Verhalten weiterzuführen. Macht euer Studium - egal an welcher Uni. Schreibt saubere Noten. Zieht Praktika ans Land. Networken. Persönlichkeit ist für die spätere Karriere das ausschlaggebende. Davon haben hier sehr viele zu wenig um karrieretechnisch mehr als ein Analyst zu werden.
Danke,
schönen Tag noch!

Das besonders schwierige an dem strengen Ton ist ja, dass er von einem angefressenen WU Erstsemester kommt. Hättest du auch nur einmal eine IB von innen gesehen (keine sorge, als WU ersti wird das nicht so schnell passieren) wüsstest du, dass es auf der Welt wenig Typen so Prestige und Ranking geil sind wie IBler.

Leute ey... was hier einige für eine Attitüde an den Tag legen ist echt der Wahnsinn. Ich bin an der WU, wir schließen gerade unseren Master ab und die Leute ergattern bereits vor Abschluss Top-Jobs in Österreich und Deutschland und das in der Bank, Industrie, Unternehmensberatungen & Co. Und immer wieder das selbe Thema mit dem Ranking, als ob das ein Garant für einen Top-Job wäre. Personen von unbekannten Unis mit mehreren Praktika und Auslandssemester haben definitiv bessere Chancen als Studenten von den "Target-Unis" ohne diese Praktika. Bei den ACs, die ich durchlief kamen die Leute querbunt von allen Unis und FHs, aber alle hatten gemeinsam, dass sie viele Praktika und Auslandssemester hatten.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Du bist definitiv nicht auf einer Target-Uni, da du ja nicht mal wirklich lesen kannst - ob Target oder nicht ist am Ende ziemlich egal, sofern man Praktika und ehrenamtliches Engagement mitbringt! Mag sein, dass man das als Erstsemestler nicht begreifen kann oder möchte - ändert aber nichts daran, dass ein guter Ruf der Uni dich nicht zu einem Topbewerber macht.

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

Was für ein Schwachsinn.
Die WU ist meilenweit entfernt von Target, was man auf LinkedIn sehen kann.
Da gibts in Deutschland deutlich bessere Unis, die wissen, was sie mit ihrem Budget anfangen und nicht in ein Haufen Kunst investieren.

Mannheim, WHU > LMU, Köln, Goethe, Münster > Rest > WU Wien

WiWi Gast schrieb am 21.06.2019:

WiWi Gast schrieb am 20.06.2019:

Alle Möchtegerne hier, welche andere Univeristäten, FH‘s schlecht reden, macht erstmal euren Bachelor. Hoffe ich bekomme niemals solche Arbeitskollegen mit einem so hohen Maß an Arroganz und Ignoranz wie einige hier.
Schade, dass das hier alles so anonym ist, euer zukünftiger Arbeitgeber würde euch mit einer solchen überheblichen Einstellung nicht einmal zum Interview einladen. Was läuft nur falsch in manchen Köpfen?
Ich war an der WU. Arbeite seit 7 Jahren im IB. Kollegen von Goethe, HSG, LMU, WHU & Mannheim. Die würden sich schämen solche Nachfolger zu haben. Werdet bitte erwachsen, nehmt ein Gap Year nach dem Bsc und reist ein bisschen, um mal wieder einen klaren Kopf zu bekommen.

Entschuldigt den strengend Ton, aber das ist ja nicht mehr auszuhalten. Ihr motiviert ebenso frische Abiturienten ein solches Verhalten weiterzuführen. Macht euer Studium - egal an welcher Uni. Schreibt saubere Noten. Zieht Praktika ans Land. Networken. Persönlichkeit ist für die spätere Karriere das ausschlaggebende. Davon haben hier sehr viele zu wenig um karrieretechnisch mehr als ein Analyst zu werden.
Danke,
schönen Tag noch!

Das besonders schwierige an dem strengen Ton ist ja, dass er von einem angefressenen WU Erstsemester kommt. Hättest du auch nur einmal eine IB von innen gesehen (keine sorge, als WU ersti wird das nicht so schnell passieren) wüsstest du, dass es auf der Welt wenig Typen so Prestige und Ranking geil sind wie IBler.

Leute ey... was hier einige für eine Attitüde an den Tag legen ist echt der Wahnsinn. Ich bin an der WU, wir schließen gerade unseren Master ab und die Leute ergattern bereits vor Abschluss Top-Jobs in Österreich und Deutschland und das in der Bank, Industrie, Unternehmensberatungen & Co. Und immer wieder das selbe Thema mit dem Ranking, als ob das ein Garant für einen Top-Job wäre. Personen von unbekannten Unis mit mehreren Praktika und Auslandssemester haben definitiv bessere Chancen als Studenten von den "Target-Unis" ohne diese Praktika. Bei den ACs, die ich durchlief kamen die Leute querbunt von allen Unis und FHs, aber alle hatten gemeinsam, dass sie viele Praktika und Auslandssemester hatten.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Mannheim, WHU > LMU, Köln, Goethe, Münster > TUM, Hohenheim >>>> WU Wien

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Sehe selbst TUM und Passau über der WU.
Und von Frankfurt, Münster, LMU und Köln will ich gar nicht anfangen.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 03.08.2019:

Sehe selbst TUM und Passau über der WU.
Und von Frankfurt, Münster, LMU und Köln will ich gar nicht anfangen.

Klar, Köln, LMU und TUM sind
vor der WU. Mannheim vielleicht gleichauf. Die anderen sehe ich aber dahinter.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Lel, Goethe, Münster und Mannheim sind locker besser als WU, geschweige denn TUM

WiWi Gast schrieb am 03.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 03.08.2019:

Sehe selbst TUM und Passau über der WU.
Und von Frankfurt, Münster, LMU und Köln will ich gar nicht anfangen.

Klar, Köln, LMU und TUM sind
vor der WU. Mannheim vielleicht gleichauf. Die anderen sehe ich aber dahinter.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Goethe und Münster - Unis, die in Deutschland irgendwo zwischen Platz 5 und 10 liegen - sind sicherlich nicht auf dem Niveau der WU, immerhin Österreichs Top-Wirtschaftsuni und eines von nur drei CEMS-Mitgliedern im DACH-Raum. Die TUM ist insgesamt sicherlich die bessere Uni, aber nicht in Wirtschaftswissenschaften. Die Uni Mannheim, schwierig. Der Bachelor ist wahrscheinlich besser als an der WU, da auch selektiver. Das Problem bei Mannheim ist jedoch das schwache Masterangebot. Auf Masterlevel kann Mannheim nicht mit der WU mithalten, die zum einen den extrem renommierten CEMS-Master im Programm hat, aber auch ansonsten bessere Master als den MMM.

WiWi Gast schrieb am 04.08.2019:

Lel, Goethe, Münster und Mannheim sind locker besser als WU, geschweige denn TUM

WiWi Gast schrieb am 03.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 03.08.2019:

Sehe selbst TUM und Passau über der WU.
Und von Frankfurt, Münster, LMU und Köln will ich gar nicht anfangen.

Klar, Köln, LMU und TUM sind
vor der WU. Mannheim vielleicht gleichauf. Die anderen sehe ich aber dahinter.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Dumm nur, dass Goethe und Münster nach dem WiWo-Ranking Platz 4 und 5 belegen, aber nice Try Kölnerin.
Wie fühlt es sich an bei der Exzellenzinitiative nicht genommen zu werden?

Ohne CEMS wäre die WU nichts, was man auch auf LinkedIn betrachten kann. Selbst Innsbruck, Graz, Uni Wien wären auf der exakt selben Stufe wie die Massenuni.
Und selbst Beratungen der T3-Kategorie tauchen nichtmal auf dem Campus der WU auf.
WU ist deutlich unter Goethe und Münster zu platzieren.

WiWi Gast schrieb am 04.08.2019:

Goethe und Münster - Unis, die in Deutschland irgendwo zwischen Platz 5 und 10 liegen - sind sicherlich nicht auf dem Niveau der WU, immerhin Österreichs Top-Wirtschaftsuni und eines von nur drei CEMS-Mitgliedern im DACH-Raum. Die TUM ist insgesamt sicherlich die bessere Uni, aber nicht in Wirtschaftswissenschaften. Die Uni Mannheim, schwierig. Der Bachelor ist wahrscheinlich besser als an der WU, da auch selektiver. Das Problem bei Mannheim ist jedoch das schwache Masterangebot. Auf Masterlevel kann Mannheim nicht mit der WU mithalten, die zum einen den extrem renommierten CEMS-Master im Programm hat, aber auch ansonsten bessere Master als den MMM.

WiWi Gast schrieb am 04.08.2019:

Lel, Goethe, Münster und Mannheim sind locker besser als WU, geschweige denn TUM

WiWi Gast schrieb am 03.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 03.08.2019:

Sehe selbst TUM und Passau über der WU.
Und von Frankfurt, Münster, LMU und Köln will ich gar nicht anfangen.

Klar, Köln, LMU und TUM sind
vor der WU. Mannheim vielleicht gleichauf. Die anderen sehe ich aber dahinter.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Goethe zieht die WU in den Punkten Lehre, Placement, Standort und Ruf locker ab.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Schade nur, dass Mannheim und LMU deutlich über Köln liegen.
Ich war übrigens im Bachelor an der WU und im Master an der Goethe und Punkte wie Lehre, Placement, Reputation, Standort, Karriere-Events waren in Frankfurt deutlich besser als an der T3 Massenuni WU Wien, die sich nur an CEMS klammert.

WiWi Gast schrieb am 04.08.2019:

Goethe und Münster - Unis, die in Deutschland irgendwo zwischen Platz 5 und 10 liegen - sind sicherlich nicht auf dem Niveau der WU, immerhin Österreichs Top-Wirtschaftsuni und eines von nur drei CEMS-Mitgliedern im DACH-Raum. Die TUM ist insgesamt sicherlich die bessere Uni, aber nicht in Wirtschaftswissenschaften. Die Uni Mannheim, schwierig. Der Bachelor ist wahrscheinlich besser als an der WU, da auch selektiver. Das Problem bei Mannheim ist jedoch das schwache Masterangebot. Auf Masterlevel kann Mannheim nicht mit der WU mithalten, die zum einen den extrem renommierten CEMS-Master im Programm hat, aber auch ansonsten bessere Master als den MMM.

WiWi Gast schrieb am 04.08.2019:

Lel, Goethe, Münster und Mannheim sind locker besser als WU, geschweige denn TUM

WiWi Gast schrieb am 03.08.2019:

WiWi Gast schrieb am 03.08.2019:

Sehe selbst TUM und Passau über der WU.
Und von Frankfurt, Münster, LMU und Köln will ich gar nicht anfangen.

Klar, Köln, LMU und TUM sind
vor der WU. Mannheim vielleicht gleichauf. Die anderen sehe ich aber dahinter.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Ich habe im Juni meinen Bachelor an der WU abgeschlossen. Nach meiner 1.0 Matura wollte ich einfach noch ein bisschen in Wien, meiner Heimatstadt, bleiben und habe mich deswegen gar nicht umgeschaut nach anderen Optionen.

Durch die gute Matura konnte ich mich allerdings für die WU Top League bewerben. Dort hat man zwar keine riesigen Vorteile, was das Studium selbst angeht, aber man ist in einer Kohorte mit 60 ähnlich motivierten Studierenden, die alle zumindest eine 1.3 Matura hatten und auch ihr Studium dementsprechend motiviert angehen. Dazu kommen durchaus spannende (wenn auch seltene) Employer-Events, unter anderem auch mit McK und BCG.

Von den Leuten, die mit mir in der Top League begonnen haben, haben sich einige von Anfang an auf UB und IB vorbereitet. Wenn man sich anstrengt, dann ist das Studium locker in 5 Semestern zu schaffen, was einem ein ganzes Semster für Praktika freilegt. Insgesamt sind aus der Top League jetzt 4 Leute bei BCG oder McKinsey untergekommen, einige sind grad dran fix ins IB in FFM einzusteigen und einer hat sogar eine PE Analyst Rolle bei Blackstone in London ergattert. 3 Leute studieren jetzt im Master an der LBS, 3 am Imperial, 2 an der ESADE... Ich würde sagen, dass also auch von der WU, mit entsprechender Planung, alles möglich ist.

Abgesehen davon ranken auch die WU eigenen Master mittlerweile recht gut wenn man sich die neuen QS rankings ansieht...

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 22.10.2019:

Ich habe im Juni meinen Bachelor an der WU abgeschlossen. Nach meiner 1.0 Matura wollte ich einfach noch ein bisschen in Wien, meiner Heimatstadt, bleiben und habe mich deswegen gar nicht umgeschaut nach anderen Optionen.

Durch die gute Matura konnte ich mich allerdings für die WU Top League bewerben. Dort hat man zwar keine riesigen Vorteile, was das Studium selbst angeht, aber man ist in einer Kohorte mit 60 ähnlich motivierten Studierenden, die alle zumindest eine 1.3 Matura hatten und auch ihr Studium dementsprechend motiviert angehen. Dazu kommen durchaus spannende (wenn auch seltene) Employer-Events, unter anderem auch mit McK und BCG.

Von den Leuten, die mit mir in der Top League begonnen haben, haben sich einige von Anfang an auf UB und IB vorbereitet. Wenn man sich anstrengt, dann ist das Studium locker in 5 Semestern zu schaffen, was einem ein ganzes Semster für Praktika freilegt. Insgesamt sind aus der Top League jetzt 4 Leute bei BCG oder McKinsey untergekommen, einige sind grad dran fix ins IB in FFM einzusteigen und einer hat sogar eine PE Analyst Rolle bei Blackstone in London ergattert. 3 Leute studieren jetzt im Master an der LBS, 3 am Imperial, 2 an der ESADE... Ich würde sagen, dass also auch von der WU, mit entsprechender Planung, alles möglich ist.

Abgesehen davon ranken auch die WU eigenen Master mittlerweile recht gut wenn man sich die neuen QS rankings ansieht...

All das kann man von normalen deutschen Unis wie Mannheim oder Köln doch auch erreichen. Dafür muss man nicht extra nach Wien gehen.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 26.04.2019:

Aus der Sicht von Beratungen sind die Master an der WU mit CEMS und SIMC Target selbst für MBB, jedes Jahr landen zweistellig Leute aus beiden Programmen bei T1/T2. Ins Banking nach FFM gehen wenige, da das in Österreich nicht so wirklich beliebt ist, aber dennoch placen einige selbst bei GS/MS. Die meisten müssen aber über Praktika dorthin Networken, es ist also sicher schwerer. Hauptsächlich placed die WU in der Tat in der Industrie, oder in der Wissenschaft. Die meisten Masterprogramme auserhalb von CEMS und SIMC sind nicht wirklich kompetitiv und placen auch nicht sonderlich gut, wobei es dennoch eine sehr gute Ausbildung ist! Definitiv besser als jede andere Uni in Ö und besser als 95% der Unis in D.

Als besser würde ich im deutschsprachigem Raum (in der Reihenfolge) ETHZ, HSG, Mannheim, LMU, WHU, Goethe und evtl Münster und Köln ansehen. Die beiden FH/Uni Verschnitte FSoF und ESB sind meiner Meinung nach nicht besser und placen nur in einem engen Bereich gut, was ua Standorttechnisch bedingt ist.

Viele gehen nach einem Bachelor an der WU an einen T1 Master an die LSE/ICL/UCL/HEC und Konsorten, diese rechnen dem Abschluss hohen Wert bei und man bekommt teilweise schon ab nem 2,0 Schnitt einen kompetitiven Platz bei gegebenem GMAT>700.

ETH auf 1 in BWL? LMU vor WHU? Dein restlicher post macht ja sinn. Aber musst du dich am Ende so diskreditieren?

Zeigt mal wieder eindeutig, dass die WU keine Target ist und selbst Hohenheim oder Tübingen besser in BWL sind.
Ohne CEMS wäre die WU nichts.

Mannheim wird doch von vielen auch als Target angesehen. Trotz des grottigen MMM. Dabei kommt der Ruf nur vom Bachelor.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 22.10.2019:

Ich habe im Juni meinen Bachelor an der WU abgeschlossen. Nach meiner 1.0 Matura wollte ich einfach noch ein bisschen in Wien, meiner Heimatstadt, bleiben und habe mich deswegen gar nicht umgeschaut nach anderen Optionen.

Durch die gute Matura konnte ich mich allerdings für die WU Top League bewerben. Dort hat man zwar keine riesigen Vorteile, was das Studium selbst angeht, aber man ist in einer Kohorte mit 60 ähnlich motivierten Studierenden, die alle zumindest eine 1.3 Matura hatten und auch ihr Studium dementsprechend motiviert angehen. Dazu kommen durchaus spannende (wenn auch seltene) Employer-Events, unter anderem auch mit McK und BCG.

Von den Leuten, die mit mir in der Top League begonnen haben, haben sich einige von Anfang an auf UB und IB vorbereitet. Wenn man sich anstrengt, dann ist das Studium locker in 5 Semestern zu schaffen, was einem ein ganzes Semster für Praktika freilegt. Insgesamt sind aus der Top League jetzt 4 Leute bei BCG oder McKinsey untergekommen, einige sind grad dran fix ins IB in FFM einzusteigen und einer hat sogar eine PE Analyst Rolle bei Blackstone in London ergattert. 3 Leute studieren jetzt im Master an der LBS, 3 am Imperial, 2 an der ESADE... Ich würde sagen, dass also auch von der WU, mit entsprechender Planung, alles möglich ist.

Abgesehen davon ranken auch die WU eigenen Master mittlerweile recht gut wenn man sich die neuen QS rankings ansieht...

Die gleiche Anzahl von Leuten, eher deutlich mehr findest du auch an Mannheim, LMU, Köln, Goethe und Konsorten. Und die nehmen deutlich weniger als 3K Studienanfänger auf.. von denen die meisten mit Ach und Krach das Matura gepackt haben.

WU Top-League ist mit Abstand die unnötigste Dean‘s List, die ich gesehen habe sponsered by BDO und ÖBB.
McKinsey hat dieses Jahr nicht mal einen Workshop angeboten und von den mangelnden Karriere-Events, Workshops und Campus-Recruiting will ich gar nicht anfangen..

Und die WU hat in FFM M&A überhaupt kein Standing.
Zumindest war ich in meinen Interviews immer der einzige von der WU.
Der Rest von teils deutlich besseren Unis wie Mannheim, WHU, Goethe, FS, LMU, UM etc..

Zum Ranking.
Filter mal auf LinkedIn nach SIMC und QFIN.
Das Placement ist für eine reine Business-School einfach enttäuschend..

WU hat nur CEMS und Management.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 22.10.2019:

Aus der Sicht von Beratungen sind die Master an der WU mit CEMS und SIMC Target selbst für MBB, jedes Jahr landen zweistellig Leute aus beiden Programmen bei T1/T2. Ins Banking nach FFM gehen wenige, da das in Österreich nicht so wirklich beliebt ist, aber dennoch placen einige selbst bei GS/MS. Die meisten müssen aber über Praktika dorthin Networken, es ist also sicher schwerer. Hauptsächlich placed die WU in der Tat in der Industrie, oder in der Wissenschaft. Die meisten Masterprogramme auserhalb von CEMS und SIMC sind nicht wirklich kompetitiv und placen auch nicht sonderlich gut, wobei es dennoch eine sehr gute Ausbildung ist! Definitiv besser als jede andere Uni in Ö und besser als 95% der Unis in D.

Als besser würde ich im deutschsprachigem Raum (in der Reihenfolge) ETHZ, HSG, Mannheim, LMU, WHU, Goethe und evtl Münster und Köln ansehen. Die beiden FH/Uni Verschnitte FSoF und ESB sind meiner Meinung nach nicht besser und placen nur in einem engen Bereich gut, was ua Standorttechnisch bedingt ist.

Viele gehen nach einem Bachelor an der WU an einen T1 Master an die LSE/ICL/UCL/HEC und Konsorten, diese rechnen dem Abschluss hohen Wert bei und man bekommt teilweise schon ab nem 2,0 Schnitt einen kompetitiven Platz bei gegebenem GMAT>700.

ETH auf 1 in BWL? LMU vor WHU? Dein restlicher post macht ja sinn. Aber musst du dich am Ende so diskreditieren?

Zeigt mal wieder eindeutig, dass die WU keine Target ist und selbst Hohenheim oder Tübingen besser in BWL sind.
Ohne CEMS wäre die WU nichts.

Mannheim wird doch von vielen auch als Target angesehen. Trotz des grottigen MMM. Dabei kommt der Ruf nur vom Bachelor.

Vergleich auf LinkedIn die Uni Mannheim (die nichtmal eine reine Wirtschaftsuni ist) mit der WU.
Deutlich weniger Alumni und deutlich besseres Placement überall.

WU ist von Target meilenweit entfernt wie Rapid Wien von der Meisterschaft. Selbst deutlich hinter FFM, LMU etc. zu sehen.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 22.10.2019:

Aus der Sicht von Beratungen sind die Master an der WU mit CEMS und SIMC Target selbst für MBB, jedes Jahr landen zweistellig Leute aus beiden Programmen bei T1/T2. Ins Banking nach FFM gehen wenige, da das in Österreich nicht so wirklich beliebt ist, aber dennoch placen einige selbst bei GS/MS. Die meisten müssen aber über Praktika dorthin Networken, es ist also sicher schwerer. Hauptsächlich placed die WU in der Tat in der Industrie, oder in der Wissenschaft. Die meisten Masterprogramme auserhalb von CEMS und SIMC sind nicht wirklich kompetitiv und placen auch nicht sonderlich gut, wobei es dennoch eine sehr gute Ausbildung ist! Definitiv besser als jede andere Uni in Ö und besser als 95% der Unis in D.

Als besser würde ich im deutschsprachigem Raum (in der Reihenfolge) ETHZ, HSG, Mannheim, LMU, WHU, Goethe und evtl Münster und Köln ansehen. Die beiden FH/Uni Verschnitte FSoF und ESB sind meiner Meinung nach nicht besser und placen nur in einem engen Bereich gut, was ua Standorttechnisch bedingt ist.

Viele gehen nach einem Bachelor an der WU an einen T1 Master an die LSE/ICL/UCL/HEC und Konsorten, diese rechnen dem Abschluss hohen Wert bei und man bekommt teilweise schon ab nem 2,0 Schnitt einen kompetitiven Platz bei gegebenem GMAT>700.

ETH auf 1 in BWL? LMU vor WHU? Dein restlicher post macht ja sinn. Aber musst du dich am Ende so diskreditieren?

Zeigt mal wieder eindeutig, dass die WU keine Target ist und selbst Hohenheim oder Tübingen besser in BWL sind.
Ohne CEMS wäre die WU nichts.

Mannheim wird doch von vielen auch als Target angesehen. Trotz des grottigen MMM. Dabei kommt der Ruf nur vom Bachelor.

Vergleich auf LinkedIn die Uni Mannheim (die nichtmal eine reine Wirtschaftsuni ist) mit der WU.
Deutlich weniger Alumni und deutlich besseres Placement überall.

WU ist von Target meilenweit entfernt wie Rapid Wien von der Meisterschaft. Selbst deutlich hinter FFM, LMU etc. zu sehen.

Mannheim ist von der TUM auch so weit entfernt wie Waldhof Mannheim von Bayern München :-) Ob Mannheim, WU oder Goethe ist doch im Grunde egal. Keine dieser Unis spielt nur im Entferntesten in der Topliga.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Für Management zählt die WU zu den besten Unis in Europa.

Falls ihr das sucht, ist das eine Top Wahl in einer der schönsten Städte weltweit.

Für Vertiefung im Bereich FACT machen evtl. andere Unis mehr Sinn.

Am Ende kommst du mit der WU jedoch überall hin wo du willst, wenn dein Profil sonst stimmt. :)

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 22.10.2019:

Ich habe im Juni meinen Bachelor an der WU abgeschlossen. Nach meiner 1.0 Matura wollte ich einfach noch ein bisschen in Wien, meiner Heimatstadt, bleiben und habe mich deswegen gar nicht umgeschaut nach anderen Optionen.

Durch die gute Matura konnte ich mich allerdings für die WU Top League bewerben. Dort hat man zwar keine riesigen Vorteile, was das Studium selbst angeht, aber man ist in einer Kohorte mit 60 ähnlich motivierten Studierenden, die alle zumindest eine 1.3 Matura hatten und auch ihr Studium dementsprechend motiviert angehen. Dazu kommen durchaus spannende (wenn auch seltene) Employer-Events, unter anderem auch mit McK und BCG.

Von den Leuten, die mit mir in der Top League begonnen haben, haben sich einige von Anfang an auf UB und IB vorbereitet. Wenn man sich anstrengt, dann ist das Studium locker in 5 Semestern zu schaffen, was einem ein ganzes Semster für Praktika freilegt. Insgesamt sind aus der Top League jetzt 4 Leute bei BCG oder McKinsey untergekommen, einige sind grad dran fix ins IB in FFM einzusteigen und einer hat sogar eine PE Analyst Rolle bei Blackstone in London ergattert. 3 Leute studieren jetzt im Master an der LBS, 3 am Imperial, 2 an der ESADE... Ich würde sagen, dass also auch von der WU, mit entsprechender Planung, alles möglich ist.

Abgesehen davon ranken auch die WU eigenen Master mittlerweile recht gut wenn man sich die neuen QS rankings ansieht...

Ehrlich gesagt finde ich das bisschen schwach bei 60 Leuten mit <1,3 Matura. Die Master Unis sind natürlich alle Top, aber da ist noch Luft nach oben.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 22.10.2019:

Ich habe im Juni meinen Bachelor an der WU abgeschlossen. Nach meiner 1.0 Matura wollte ich einfach noch ein bisschen in Wien, meiner Heimatstadt, bleiben und habe mich deswegen gar nicht umgeschaut nach anderen Optionen.

Durch die gute Matura konnte ich mich allerdings für die WU Top League bewerben. Dort hat man zwar keine riesigen Vorteile, was das Studium selbst angeht, aber man ist in einer Kohorte mit 60 ähnlich motivierten Studierenden, die alle zumindest eine 1.3 Matura hatten und auch ihr Studium dementsprechend motiviert angehen. Dazu kommen durchaus spannende (wenn auch seltene) Employer-Events, unter anderem auch mit McK und BCG.

Von den Leuten, die mit mir in der Top League begonnen haben, haben sich einige von Anfang an auf UB und IB vorbereitet. Wenn man sich anstrengt, dann ist das Studium locker in 5 Semestern zu schaffen, was einem ein ganzes Semster für Praktika freilegt. Insgesamt sind aus der Top League jetzt 4 Leute bei BCG oder McKinsey untergekommen, einige sind grad dran fix ins IB in FFM einzusteigen und einer hat sogar eine PE Analyst Rolle bei Blackstone in London ergattert. 3 Leute studieren jetzt im Master an der LBS, 3 am Imperial, 2 an der ESADE... Ich würde sagen, dass also auch von der WU, mit entsprechender Planung, alles möglich ist.

Abgesehen davon ranken auch die WU eigenen Master mittlerweile recht gut wenn man sich die neuen QS rankings ansieht...

Ehrlich gesagt finde ich das bisschen schwach bei 60 Leuten mit <1,3 Matura. Die Master Unis sind natürlich alle Top, aber da ist noch Luft nach oben.

Kommt auf die Ratio von Personen an, die zu MBB wollen. Ich weiss, dass in AUT viele in ATX-Unternehmen chillen wollen, was ohne Kontakte nur bei Mega-Profil realistisch ist. Work-Life Balance beste.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Mal was aus dem diesjährigen FT-Ranking:
...
9 WU (Vienna University of Economics and Business)
...
20 WHU - Otto B.
24 Mannheim
die beiden letzteren reihen sich ein unterhalb(!) von Namen wie Prag.

Habe neulich ein Angebot für CEMS an der WU bekommen. Für mich ein klarer No-Brainer, wenn man sich mal die drei Städte (oder im Fall WHU: Dörfer) angeschaut hat. Vallendar ist für mich nur ein teures und versnobtes Castrop-Rauxel und Mannheim schlichtweg hässlich (sorry, Jungs). Dann doch lieber nach Wien, muss ich nichts für zahlen und kann auch so zu LSE, HEC, ESADE oder Nova gehen. Im Bachelor geht übrigens an der WU so gut wie jeder der möchte in die USA, während sich in Mannheim 80 Kids um einen Platz in San Diego an einer Schule kloppen, für die an anderen deutschen Unis (Köln, Münster) keine Credits mehr vergeben werden. Aber klar, Mannheimer sind die geilsten (Mannheimer können das bestätigen) und WHU >> Mannem.

Habe meinen B.Sc. an der Uni in Hamburg gemacht. Zwar ein bescheidenes Ranking, aber immerhin eine schöne Stadt, authentisch und nicht voll von Provinzsnobs, die für so manchen Job in Frankfurt ihre eigene Familie an den nächstbesten Kameltreiber verkaufen würden. Den Eindruck habe ich mehrfach von WHU und Mannheim bei Karriereevents gewonnen, wobei der Narzissmus der WHUler schon beinahe amüsant war, würden es die Jungs und Mädels nicht wirklich manchmal in Führungspositionen bringen. Es gibt garantiert durchaus einige sympathische Menschen an besagten Schulen, aber die verstecken sich offenbar sehr gut hinter dem mit Hornbrille und Einstecktuch ausgestatteten Torben, der mit Papas Kohle nach dem Auslandssemester an der Hult Business School noch schnell die LSE Summer School mitnimmt, weil es ihm zwar an Persönlichkeit, nicht aber an CV Material fehlen darf.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Das FT-Ranking ist ein Witz, wenn eine Uni Prag über Mannheim ist...

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 22.12.2019:

Das FT-Ranking ist ein Witz, wenn eine Uni Prag über Mannheim ist...

Um fair zu sein, achtet Uni Prag mehr bei den Zulassungen. Da werden weniger FHler mit leichten Noten, Auslandssemester und Pflichtpraktika zugelassen.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 22.12.2019:

WiWi Gast schrieb am 22.12.2019:

Das FT-Ranking ist ein Witz, wenn eine Uni Prag über Mannheim ist...

Um fair zu sein, achtet Uni Prag mehr bei den Zulassungen. Da werden weniger FHler mit leichten Noten, Auslandssemester und Pflichtpraktika zugelassen.

An der Uni Prag ist es einfacher, gute Noten zu bekommen, als an jeder 0815-FH in Deutschland

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 22.12.2019:

...San Diego an einer Schule kloppen, für die an >anderen deutschen Unis (Köln, Münster) keine Credits mehr vergeben werden.

Wieso dies?

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WiWi Gast schrieb am 22.12.2019:

Das FT-Ranking ist ein Witz, wenn eine Uni Prag über Mannheim ist...

Um fair zu sein, achtet Uni Prag mehr bei den Zulassungen. Da werden weniger FHler mit leichten Noten, Auslandssemester und Pflichtpraktika zugelassen.

Du hast die dualen Studenten im MMM vergessen

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

Leute Leute....
mit ein paar Jahren an Berufs- und Lebenserfahrung würden die meisten von euch wohl erkennen wie lächerlich einiges ist was hier erzählt wird.

Vor allem dieser Target/Non-Target-Schwachsinn und die LinkedIn-Abreitsmarktstudien. Es macht überhaupt keinen Sinn, die Anzahl der Absolventen die laut LinkedIn irgendwann bei MBB landet mit der Anzahl an Erstsemestrigen einer Uni zu vergleichen.

  1. An der WU bekommt nun mal jeder unterdurchschnittliche österreichische Maturant mit Traumberuf "irgendwas mit Marketing", jeder auch noch so unambitionierte deutsche NC-Flüchtling und osteuropäische KollegInnen mit schlechten Deutschkenntnissen die Chance, ein BWL Studien zu beginnen. Das ist aber eine politische Entscheidung und keine Entscheidung der Uni. Würde man von den 3000 Erstis nur die besten 150 zulassen, hätte man am Ende wohl gleich viele Absolventen bei MBB.
  2. Es stellt sich auch die Frage, wie viele Leute überhaupt zu MBB wollen. War auch immer mein Ziel, nach einem Praktikum bei McK könnte mich der Teufel holen, bevor ich mich in einer Branche nochmal blicken lasse, in der ernsthaft gedacht wird ein Mensch könnte nach 14h noch produktiv arbeiten. (aber das ist ein anderes Thema...)

Hier eine realistische Einschätzung: Die WU ist mit dem richtigen Master (CEMS/SIMC) bei MBB und auch allen anderen Beratungen absolut Target. Natürlich werden bei den deutschen Büros wenige WU-Alumnis zu finden sein, in Österreich aber auch nicht viele aus Mannheim.
IB: WU würde ich nicht als Target bezeichnen, mit den richtigen quantitativen Spezialisierungen und Top-Schnitt aber definitiv möglich, kenne selbst WU-Bachelor Absolventen die Praktika bei Goldman gemacht haben und später auch fix eingestiegen sind.
Mit den richtigen Praktika und gutem Schnitt auch Google/Facebook/Amazon etc. möglich.

Allgemein zur WU: natürlich Massenuni (was aber auch Vorteile bringt - kaum wo kann man sein Bachelorstudium so frei gestalten, 30 verschiedene SBWLs, > 180 Partnerunis,...), kostet nichts, top Campus, schöne Stadt, mit den richtigen Spezialisierungen akademisch auch vollkommen in Ordnung und mehr als nur ausreichend. Auch in Bezug auf Master im Ausland stehen einem bei entsprechender Leistung alle Türen offen; LBS, HSG, HEC, Oxbridge definitiv möglich. Ich selbst habe an insgesamt 4 Unis studiert (Ö/Kanada/UK), die WU braucht sich definitiv nicht zu verstecken.

Rückblickend aber das Wichtigste was ich während meiner Zeit dort gelernt habe: man lernt sich durchzusetzen, aus der Masse herauszustechen und sich die Dinge selbst zu organisieren und zu erarbeiten, anstatt wie an manchen auch noch so tollen Privatunis alles in den A* geschoben zu bekommen. Glaubt mir, darauf kommt es später an.

antworten
WiWi Gast

WU Wien Target ?

WU ist null Target.
Maximal CEMS, selbst König‘s SIMC ist gerade mal für T3 UB gut.

Deutsche Unis a la Mannheim, Goethe, LMU deutlich besser.

WiWi Gast schrieb am 26.12.2019:

Leute Leute....
mit ein paar Jahren an Berufs- und Lebenserfahrung würden die meisten von euch wohl erkennen wie lächerlich einiges ist was hier erzählt wird.

Vor allem dieser Target/Non-Target-Schwachsinn und die LinkedIn-Abreitsmarktstudien. Es macht überhaupt keinen Sinn, die Anzahl der Absolventen die laut LinkedIn irgendwann bei MBB landet mit der Anzahl an Erstsemestrigen einer Uni zu vergleichen.

  1. An der WU bekommt nun mal jeder unterdurchschnittliche österreichische Maturant mit Traumberuf "irgendwas mit Marketing", jeder auch noch so unambitionierte deutsche NC-Flüchtling und osteuropäische KollegInnen mit schlechten Deutschkenntnissen die Chance, ein BWL Studien zu beginnen. Das ist aber eine politische Entscheidung und keine Entscheidung der Uni. Würde man von den 3000 Erstis nur die besten 150 zulassen, hätte man am Ende wohl gleich viele Absolventen bei MBB.
  2. Es stellt sich auch die Frage, wie viele Leute überhaupt zu MBB wollen. War auch immer mein Ziel, nach einem Praktikum bei McK könnte mich der Teufel holen, bevor ich mich in einer Branche nochmal blicken lasse, in der ernsthaft gedacht wird ein Mensch könnte nach 14h noch produktiv arbeiten. (aber das ist ein anderes Thema...)

Hier eine realistische Einschätzung: Die WU ist mit dem richtigen Master (CEMS/SIMC) bei MBB und auch allen anderen Beratungen absolut Target. Natürlich werden bei den deutschen Büros wenige WU-Alumnis zu finden sein, in Österreich aber auch nicht viele aus Mannheim.
IB: WU würde ich nicht als Target bezeichnen, mit den richtigen quantitativen Spezialisierungen und Top-Schnitt aber definitiv möglich, kenne selbst WU-Bachelor Absolventen die Praktika bei Goldman gemacht haben und später auch fix eingestiegen sind.
Mit den richtigen Praktika und gutem Schnitt auch Google/Facebook/Amazon etc. möglich.

Allgemein zur WU: natürlich Massenuni (was aber auch Vorteile bringt - kaum wo kann man sein Bachelorstudium so frei gestalten, 30 verschiedene SBWLs, > 180 Partnerunis,...), kostet nichts, top Campus, schöne Stadt, mit den richtigen Spezialisierungen akademisch auch vollkommen in Ordnung und mehr als nur ausreichend. Auch in Bezug auf Master im Ausland stehen einem bei entsprechender Leistung alle Türen offen; LBS, HSG, HEC, Oxbridge definitiv möglich. Ich selbst habe an insgesamt 4 Unis studiert (Ö/Kanada/UK), die WU braucht sich definitiv nicht zu verstecken.

Rückblickend aber das Wichtigste was ich während meiner Zeit dort gelernt habe: man lernt sich durchzusetzen, aus der Masse herauszustechen und sich die Dinge selbst zu organisieren und zu erarbeiten, anstatt wie an manchen auch noch so tollen Privatunis alles in den A* geschoben zu bekommen. Glaubt mir, darauf kommt es später an.

antworten

Artikel zu WU

KI-Forschung: Blackstone-CEO spendet Eliteuni Oxford 170 Millionen Euro

Campus der Universität von Oxford in England.

Die Eliteuniversität Oxford erhält vom US-Milliardär und Blackstone-CEO Stephen A. Schwarzman eine Rekordspende von fast 170 Millionen Euro. Die Universität Oxford kündigt damit beispiellose Investitionen in die Geisteswissenschaften und ein Institut für Ethik in der Künstlichen Itelligenz (KI) an. Um interdisziplinärer zu forschen, werden die Fachbereiche Geschichte, Linguistik, Philologie und Phonetik, Sprachen, Musik, Philosophie, Theologie und Religion zusammen untergebracht.

ISIC - Internationaler Studentenausweis

Der internationale Studentenausweis "International Student Identity Card - ISIC".

Die International Student Identity Card - kurz ISIC - ist der einzige Studentenausweis, der weltweit anerkannt wird. Mit dem Ausweis erhalten Studierende Ermäßigungen in über 132 Ländern rund um den Globus. Den internationalen Studentenausweis gibt es mittlerweile bereits seit 60 Jahren.

IEC Study Guide 2019: Kostenloser Studienführer Auslandsstudium

Die rote Golden Gate Brücke in San Fransisco.

Für ein Auslandssemester oder für ein Studium ins Ausland zu gehen, dabei hilft der aktuelle IEC Study Guide 2019. Im kostenlosen Studienführer für das Auslandsstudium finden Studieninteressierte hilfreiche Tipps zu 120 Universitäten in mehr als 20 Ländern. Fragen zu Themen der Finanzierung, Bewerbung, Notenanerkennung, Hochschulrankings, Studienländern und Partneruniversitäten werden ausführlich beantwortet.

TOEFL, Cambridge, IELTS & Co. – Wann welches Englisch-Sprachzertifikat ratsam ist

Sprachzertifikate-Englisch: Lerngruppe lernt für einen Englisch-Sprachtest

Wer im studentischen oder beruflichen Umfeld Fremdsprachenkenntnisse nachweisen will beziehungsweise muss, kommt über kurz oder lang um ein offizielles Sprachzertifikat nicht umher. Jedoch ist es nicht immer einfach, durch die Flut an Informationen zu den Themen „Sprachtests“, „Sprachexamen“ und „Sprachdiplome“ hindurch zu finden. Wer ein Sprachzertifikat ablegen will, sollte sich vorher genauestens darüber informieren, welcher Nachweis im konkreten Fall verlangt wird und wie man sich am besten auf das jeweilige Sprachexamen vorbereiten kann.

Die Möglichkeiten für ein Auslandsjahr sind vielfältig

Ein Auslandsjahr kann viele Anreize haben, die besseren Sprachkenntnisse, der Wunsch sich persönlich weiter zu entwickeln oder einfach die Reiselust. Ganz gleich ob Schüleraustausch, Sprachreise, Au-pair Aufenthalt, Auslandspraktika oder Auslandsstudium, in einer globalen Arbeitswelt steigen die Berufschancen mit jeder Auslandserfahrung.

Studienfinanzierung im Ausland

Die Gradiation Cap mit einigen Münzen vor der Weltkarte

Ein Auslandsstudium oder Auslandssemester kann teuer werden. Dafür das nötige Kleingeld zu sparen, geht über Nebenjobs oder den elterlichen Zuschuss. Das Ersparte reicht jedoch häufig bei Weitem nicht aus. Dafür gibt es in Deutschland zahlreiche Möglichkeiten, sich das Auslandsstudium finanzieren zu lassen. Auslandsbafög, Bildungskredite, Stipendien, Erasmus & Co – WiWi-TReFF zeigt, welche Unterstützung es gibt.

Auslandsaufenthalte: Studierende ohne Akademiker-Eltern profitieren stärker

Auslandsaufenthalte: Ein Sudenten im Auslandssemster in England an einer U-Bahn-Station in London.

Ob größeres Selbstvertrauen oder gewachsene Sprachkenntnisse: Ein Auslandsaufenthalt im Studium sorgt für Verbesserung in vielen Bereichen. Kinder aus Nicht-Akademikerfamilien empfinden diesen Effekt in bestimmten Bereichen noch etwas stärker. Dies zeigt eine Analyse des CHE Centrum für Hochschulentwicklung.

Auslandsmobilität von Studierenden und Wissenschaftlern steigt

Im Jahr 2015 waren fast 140.000 deutsche Studierende für ein Studium im Ausland eingeschrieben. Zu den beliebtesten Gastländern zählen Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Beliebte Zielländer für kurzzeitige Auslandssemester sind Großbritannien, die USA, Frankreich und Spanien. Derzeit verbringen mehr als ein Drittel aller Studierenden einen Teil ihres Studiums im Ausland. An deutschen Hochschulen sind 2017 zum ersten Mal mehr als 355.000 ausländische Studierende eingeschrieben.

Statistik: 137 300 Deutsche Studenten haben 2014 im Ausland studiert

632 Meter hohe Shanghai Tower

Immer mehr deutsche Studenten wollen international studieren: 2014 gingen 137.000 Studierende ins Ausland. Am beliebtesten ist das Nachbarland Österreich, gefolgt von den Niederlanden, Großbritannien und Schweiz. Wirtschaftsstudenten zieht es vor allen in die Niederlande.

Wichtige Sprachzertifikate für ein Auslandsstudium: Cambridge Certificate, TOEFL, IELTS, DELE, DALF und DELF

Die Lexikon-Beschreibung für das englische Wort "focus".

Das Ziel eine Sprache intensiv und hautnah zu erlernen ist im Auslandsstudium ein toller Nebeneffekt. Doch bevor die Annahme an einer ausländischen Universität gelingt, müssen Studieninteressenten erst beweisen, ob sie bereits der Sprache mächtig sind. Die sechs Niveaustufen des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen (GES) gibt Aufschluss darüber, inwieweit das Sprachverständnis in einer Fremdsprache reicht. Dafür wurden verschiedene Sprachzertifikate entwickelt, die gegenüber Universitäten, Unternehmen und anderen Institutionen zur Bewerbung anerkannt sind. Je nachdem, welches Land infrage kommt, muss ein Zertifikat in TOEFL, IELTS, DELF, DALF oder DELE nachgewiesen werden.

Brexit erschwert Studium in England und deutsch-britische Hochschulforschung

Von einem Gebäude herunter hängende britische Nationalflagge.

Mit verheerende Konsequenzen für Studium und Forschung nach einem eventuellen Brexit rechnen die Hochschulrektoren aus Deutschland und Großbritannien. Die EU erleichtere die Zusammenarbeit unter Forschern, das gemeinsame Nutzen von Ressourcen und der Austausch wichtiger Daten. Davon profitieren ebenso Studenten aus beiden Ländern. Derzeit sind 13.765 degree-seekings Studenten und 4.428 Erasmus-Studierende aus Deutschland in Großbritannien.

Englischsprachige Business-Masterstudiengänge am Griffith College Dublin in Irland

Griffith College Dublin in Irland

Englische Masterstudiengänge sind bei Unternehmen und Wirtschaftsstudenten sehr gefragt. Ein Business-Master im Ausland hilft, das Studium international auszurichten. Muttersprachige Masterprogramme wie die des Griffith College Dublin in Irland vermitteln neben den wirtschaftswissenschaftlichen Inhalten auch exzellente Englischkenntnisse.

Auslandaufenthalte von Studierenden trotz Finanzkrise weiter steigend

Die Flagge der Europäischen Union flattert vor blauem Himmel bei Sonnenschein im Wind.

Die Zahl der Auslandsaufenthalte von Studierenden und Hochschulangehörigen nimmt trotz der in mehreren europäischen Ländern spürbaren Finanzkrise weiter zu. Die Mobilitätszahlen sind stabil und insbesondere die Zahl der Praktika ist deutlich gestiegen. Das zeigt die vom DAAD initiierte Studie "Student and staff mobility in times of crisis".

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 1

Viele Studierende der Wirtschaftswissenschaften wagen den Schritt, an eine Hochschule im Ausland zu wechseln. Wie lange verweilen die meisten dort und welche Studienländer besonders beliebt?

Auslandssemester im Wirtschaftsstudium 2 – DAAD-Auslandsstipendien

Auslandsaufenthalte gelten als Pluspunkt in der Bewerbung. Wer im Ausland studiert hat, beweist Flexibilität und Organisationsvermögen und versteht Sprache und Kultur des Landes. Zudem werden Auslandsaufenthalte durch zahlreiche Programme und Stipendien gefördert.

Antworten auf WU Wien Target ?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 70 Beiträge

Diskussionen zu WU

1 Kommentare

WU Bachelor

WiWi Gast

Hi, ich hätte paar Fragen zum Bachelor an der WU Wien, vor allem an Absolventen der Uni. - Welchen Unterschied seht ihr zwisch ...

Weitere Themen aus Österreich & Schweiz