DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Off & Online-MarketingB2B

Effiziente Kommunikation im B2B-Marketing

Der Geschäftskundenbereich ist ein ganz besonderer Markt und wird kurz als B2B-Bereich (Business to Business) bezeichnet, in welchem Unternehmen die Dienstleistungen und Produkte nicht an Kunden, sondern andere Firmen verkaufen. In diesem Gebiet gelten spezielle Vermarktungsregeln.

Studie B2B-Vertrieb 2015
B2B-Unternehmen sind für Otto-Normalverbraucher praktisch unsichtbar. Sie sind nicht Meister der klassischen Endkundenansprache, sondern müssen eine besondere Zielgruppe adressieren. Insbesondere den komplexen Beschaffungsprozessen in Unternehmen muss ein hoher Stellenwert zugeschrieben werden. An der Kaufentscheidung sind meist nicht einzelne Personen beteiligt, sondern mehrere Mitarbeiter verschiedener Unternehmensbereiche. Doch hinter jeder Entscheidung steckt ein Mensch - und dieser entscheidet in den meisten Fällen nach seiner bisherigen Erfahrung. Das verdeutlicht, wie wichtig das Kundenerlebnis für den Erfolg im Unternehmen ist, und warum im B2B-Bereich eine strategische Kommunikation nicht fehlen darf.
 

Eine zeitgemäße Kommunikation ist Pflicht

Wer im B2B seiner Konkurrenz einen Schritt voraus sein möchte, muss die Menschen, die in dieser Branche tätig sind, kennen. Gemeint sind nicht nur ihre Bedürfnisse im Alltag, sondern auch Veränderungen in ihrem Unternehmen und Umfeld. Längst sind die Zeiten vorbei, in denen ein langjähriger Kontakt zwischen dem Key-Account-Manager und Einkäufer Aufträge praktisch garantierten. B2B-Unternehmen müssen im 21. Jahrhundert ihre Vermarktung anpassen, Veränderungen berücksichtigen und gezielt darauf reagieren.

Die Studie B2B Online-Monitor zeigt, dass immer mehr Unternehmen im Internet nach Dienstleistungen und Produkten forschen. Nicht nur das, sie treffen online häufig auch eine Vorauswahl. Wer es nicht schafft, bei seiner Zielgruppe Aufmerksamkeit zu erregen, wird bei der Vorauswahl übersehen.

Aber auch Social-Media, angeführt von Facebook, Twitter und YouTube, gewinnt eine größer werdende Nutzerschaft. Sie zeigen, wie sich die Kommunikation dieser Branche in den vergangenen Jahren weiterentwickelt hat.
 

Dialog suchen und ihn zu seinem Gunsten nutzen

Der Kommunikationswandel hat das Bedürfnis im Bereich Unternehmenskommunikation kräftig aufgeschüttelt. Nicht länger ist der Internetnutzer ein reiner Konsument. Über Social-Media-Kanäle wird er selbst zum Generator von Inhalten. Dadurch wurde die ehemalige Einbahnkommunikation mit passiven Zuhörern vernichtet. Unternehmen müssen lernen, sich ihrem Gesprächspartner anzupassen: Ihm zuzuhören, ihn zu verstehen und entsprechende Informationen zu übertragen.

Um dies zu schaffen, müssen Unternehmen bereit sein, einen Dialog zu öffnen. Dies wiederum erfordert einen Wandel innerhalb der Unternehmenskultur. Mitarbeiter benötigen größere Handlungsspielräume, um schnell und geschickt einen offenen Austausch möglich zu machen.

Auf der anderen Seite müssen Unternehmen entsprechende Ressourcen anbieten. Auch wenn dies mit großem Aufwand verbunden ist, so ist der Vorteil klar: Es gibt keine bessere Möglichkeit, Markttrends und die Wünsche der Kunde besser zu erkennen, als im direkten Dialog mit der Zielgruppe.

Wie der direkte Dialog aussehen kann, zeigt das nachfolgende Beispiel: Die Messe Frankfurt besitzt ein spezielles Businessportal, über dessen Verzeichnis Kontakte und Angebote aber auch Inspirationen, Innovationen und Lösungen auffindbar sind. Mit Productpilot ermöglicht die Messe Frankfurt, gezielt nach Produkten, Dienstleistungen oder Anbietern zu suchen. Über diese Plattform haben B2B-Unternehmen folglich die Möglichkeit, in direkten Kontakt mit ihrer Zielgruppe zu treten.
 

Sich auf das Wesentliche konzentrieren

Der Dialog mit der Zielgruppe erfordert auch, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Viele Unternehmen neigen dazu, dem neusten Trend nachzulaufen. Wer jedoch ständig Neues ausprobiert, läuft Gefahr, sein Ziel aus den Augen zu verlieren. Aus diesem Grund sollten B2B-Unternehmen nicht unnötig viel Zeit und Aufwand investieren, um ihre Kundenbeziehungen neu aufzubauen. Stattdessen macht es Sinn, seine Kräfte zu bündeln. Eine übergroße Zahl an Projekten, Themen oder Zielmärkten sorgt dafür, dass sich Einzelmaßnahmen am Ende nicht rentieren. Weiterhin wird es schwierig, viele einzelne Aufgaben effizient zu managen.

Folgende Fragestellung helfen, sich zu orientieren:

  • Gibt es eingeschlafene Kundenbeziehungen, die sich mit wenigen Mitteln reanimieren können?
  • Gibt es bei einigen Kunden Up- oder Crossselling-Möglichkeiten?
  • Welcher der Kunden ist krisenresistent, da sie zum Beispiel unverzichtbare Produkte/Dienstleistungen anbieten?
  • Welche Kunden besitzen ein gutes Erweiterungspotenzial?
     

Relevante Inhalte haben die Macht, Nähe zum Kunden zu erzeugen

Interessant ist alles, was relevant ist. Ziel in der Kommunikation ist es, den Adressaten in seinem Themenwunsch anzusprechen und sich damit ihm anzunähern. Er soll sich wohlfühlen und das Gefühl erhalten, vom Absender verstanden zu werden.

Diese Annäherung ist nur möglich, wenn B2B-Unternehmen ihren Zielmarkt bis ins kleinste Detail kennen. Sie müssen das aktuelle Leidensdruckthema der Zielgruppe finden - und dieses befindet sich in einer ständigen Veränderung. Ziel ist es also, dieses aufzuspüren und anschließend eine passende Botschaft dafür zu entwickeln.

Die Botschaft kann nur dann gelingen, wenn ein strategischer Ansatz dahinter steht, der vernetzt arbeitet und auf den Kunden angepasst ist. Die Basis wird aus den Kundenbedürfnissen gebildet - alle anderen Maßnahmen bauen darauf auf.

Die gewonnenen Erkenntnisse wirken sich direkt auf weitere Kommunikationsperspektiven aus:

  • Business-Design: Umfasst service- und funktionsorientierte Aspekte, die in puncto Kommunikation mit den Zielgruppen von Bedeutung ist.
  • Story-Design: Im Zentrum steht es, Themenschwerpunkte gezielt zu setzen und diese zu einem einheitlichen Story-Universum zusammenzusetzen.
  • Interface-Design: Behandelt die Gestaltung von Schnittstellen, die das Unternehmen mit dem Kunden und vice versa verbindet. Im Kern sind damit die visuelle Darstellung sowie die Interaktionsmöglichkeiten zwischen Mensch und Mensch und mit Eingabegeräten gemeint.
     

Fazit

Die genannten Punkte machen eines klar: Erfolg in der Kommunikation im B2B-Bereich hängt nicht nur mit dem Einsatz von Tools und Technologien zusammen, sondern auch mit dem Umdenken des Unternehmens. Es muss lernen, seine Kommunikation strategisch, ganzeinheitlich und schließlich vernetzt zu gestalten, ohne zu vergessen, die Bedürfnisse seiner Kunden in den Mittelpunkt zu stellen.
 

Download Factsheet B2B Trends [PDF, 9 Seiten - 936 KB]
http://www.diefirma.de/fileadmin/user_upload/Themen/df_factsheet_b2b_trends.pdf

Im Forum zu B2B

3 Kommentare

Sales Karriere

WiWi Gast

push

6 Kommentare

Unterschied B2B und B2C Unternehmen

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 31.08.2019: Danke bro ...

1 Kommentare

Ich suche was neues - International Marketing/Vertrieb B2B

WiWi Gast

Hallo Forum, kurz über mich: 27 Jahre alt, Amerikaner, Bachelor's in Economics/Politics, arbeite gerade im Vertriebsinnendienst/Marketing International. Die Arbeit finde ich gut. Sehr viel B2B S ...

3 Kommentare

Eure Erfahrungen mit chinesischen Unternehmen

WiWi Gast

welche Abteilung?

1 Kommentare

Von B2B Vertrieb (DAX30) zu Einkauf - Qualifizierung

WiWi Gast

Hallo Forum, habe 7 Jahre BE im B2B Vertrieb (DAX30) und würde gerne die Seiten wechseln -> Einkauf. Meine Ausbildung (kfm Ausb., BWL B.A.) war stets auf Vertrieb getrimmt. Nun frage ich mich - wel ...

14 Kommentare

Technischer Vertrieb nach technische BWL Studium?

WiWi Gast

Hab Wirtschaftingenieurwesen studiert und bin jetzt im Vertrieb von komplexen IT-Solutions (großer Player im Markt). Bei Zielerreichung, die realistisch waren, hatte ich zum Einstieg 75k all-incl. Fix ...

15 Kommentare

Gehalts: Technischer Verkaufsberater im Innendienst

WiWi Gast

Weshalb soll ein technischer Sachbearbeiter nicht verkaufen können, wenn er kein Studium hat???? Lounge Gast schrieb: ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema B2B

B2B-Marketing: Aufschrift "Industrie: Gemeinsam.Zukunft.Leben." auf einem Firmengebäude.

B2B-Marketing boomt in Deutschland

Das Geschäftskunden-Marketing gewinnt bei deutschen B2B-Unternehmen stetig an Bedeutung. Im Jahr 2017 sind die Budgets im B2B-Marketing gegenüber dem Vorjahr um 18 Prozent auf 1,75 Prozent des Umsatzes gestiegen. Die eine Hälfte des Marketing-Etats geben deutsche Industrieunternehmen davon selber aus, die andere vergeben sie extern an B2B-Werbeagenturen.

Der Bildschirm eines Computers mit Tabellen und Kurven zum Online-Marketing.

Fünf Schritte zur Qualitätssicherung im digitalen Marketing

Adfraud, Bots, fehlende Sichtbarkeit: Die Qualität von digitaler Werbung wurde in den letzten Jahren mehrfach kritisiert. Dabei funktioniert sie besser als ihr Ruf und bietet verschiedene Analyse-Tools und Dienstleistungen, von denen andere Mediengattungen nur träumen können. Die Fokusgruppe Digital Marketing Quality im BVDW, zeigt Werbungtreibenden in fünf grundlegenden Schritten, wie sie die Qualität ihrer Werbung sicherstellen können.

Die Spitze eines Kugelschreibers mit der Inschrift: Layout spiegelt sich.

Marketingbudgets der Digitalunternehmen fließt in Messen und Online-Marketing

Das Marketingbudget der ITK-Unternehmen beträgt im Schnitt 4,5 Prozent vom Umsatz. Etwa zwei Drittel des Marketingbudgets wird in Messen, Events und Online-Marketing investiert. Gut jedes zweite Unternehmen plant steigende Investitionen für Social Media und Suchmaschinenmarketing. Die größte Herausforderung im Marketing sehen die Unternehmen im Marketing-Controlling.

Searchmetrics: Google-Suche auf einem Macbook.

Verdane Capital wird neuer Anteilseigner von Searchmetrics

Verdane Capital wir Anteilseigner am deutschen Spezialisten für Suchmaschinenoptimierung Searchmetrics. Der skandinavische Investor übernimmt die Anteile des langjährigen Searchmetrics-Investors Neuhaus Partners. Verdane Capital ist ein bekannter Investor im Software- und E-Commerce-Bereich. Vor allem die neuen innovativen Deep-Learning-Technologien von Searchmetrics im Search- und Content-Markt sollen laut dem Investor weiter ausgebaut werden.

Care Marketing-Wettbewerb 2016 für Wirtschaftswissenschaften der Organisation Care-Pakete zum 70. Jubiläum.

Content-Marketing-Wettbewerb »Care 2016« für Wirtschaftsstudierende

Das erste CARE-Paket wurde vor 70 Jahren verschickt – und erreichte deutsche Familien kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Anlässlich dieses 70. Geburtstags rufen die Hilfsorganisation CARE Deutschland-Luxemburg e.V. und die Content-Marketing-Agentur Suxeedo zum Wettbewerb „Inhalte verändern die Welt“ auf. Alle Studenten der Wirtschaftswissenschaften sind eingeladen, für die Organisation eine digitale Content-Marketing-Kampagne zu entwickeln. Zu gewinnen gibt es Sachprämien von Apple. Bewerbungsschluss für die Einreichungen ist der 30. September 2016.

Weiteres zum Thema Off & Online-Marketing

Vertriebskennzahlen: Zwei Hochhäuser mit tausenden Fenstern symbolisieren die vielen Zahlen im Vertrieb.

Kostenloser Vertriebsleitfaden mit Kennzahlensystem

In dem 60-seitigen kostenlosen Vertriebsleitfaden der Bitkom finden Mittelständler die für sie wesentlichen Vertriebsgrößen. Aus knapp 200 Kennzahlen haben die Branchenexperten die 40 wichtigsten ausgewählt, analysiert und ausführlich beschrieben.

Zu sehen ist ein E-Book, eine Uhr und ein orangener Schal.

E-Book: Internetrecht

Die neue Ausgabe 2018 vom E-Book »Internetrecht« des münsteraner Juraprofessors Thomas Hoeren erscheint mittlerweile in der 28. Auflage und steht zum kostenlosen Download zur Verfügung. Das Skript umfasst 689 Seiten und enthält auch einige Musterverträge zum Internetrecht.

Online Marketing-Lexikon von WiWi-TReFF mit gut 400 Marketing-Begriffen.

Online Marketing-Lexikon

WiWi-TReFF bietet in Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Marketing der Universität Wien ein neues Online Marketing-Lexikon inklusive englischer Übersetzung an.

Lehrbuch: Marketing - Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung

Literatur-Tipp: Marketing - Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung

Das bewährte Standardwerk liefert Studierenden und Praktikern umfassende Grundlagen des Marketingmanagements aus einer entscheidungsorientierten Sicht.

Heribert-Meffert Marketing-Lifetime-Award 2015

Marketing-Pionier Heribert Meffert mit Marketing Lifetime Award 2015 ausgezeichnet

Der Marketing-Pionier Heribert Meffert hat für sein Lebenswerk den neu ausgelobten Marketing Lifetime Award 2015 erhalten. Meffert gründete den ersten Marketing-Lehrstuhl in Deutschland und hat das Marketing über vier Jahrzehnte wesentlich geprägt. Der Deutsche Marketing Verband und die Marketing Zeitschrift absatzwirtschaft ehrten Heribert Meffert im Rahmen des Deutschen Marketing Tages am 3. Dezember 2015 in Stuttgart für seine herausragenden Verdienste.

Marketing Dissertation-Award 2015

Europaweit beste Marketing-Doktorarbeit in 2015 ausgezeichnet

Die European Marketing Academy und McKinsey & Company haben den "EMAC McKinsey Marketing Dissertation Award 2015" vergeben. Gewinner des mit 7.000 Euro dotierten Marketing Dissertation Award ist Eva Anderl, die für ihre Doktorarbeit zu den Konsumentenbewegungen auf verschiedenen Online-Plattformen ausgezeichnet wurde.

Drei Schlangen mit ineinander geschobenen Einkaufswagen.

Know-How im Bereich Marktforschung erweitern: Professionelle Erstellung von Marktanalysen

Marktanalysen und Wettbewerbsanalysen sind in vielen Unternehmen unbeliebt, was weniger daran liegt, dass diese Analysen nicht als wichtig angesehen werden. Der Wert solcher Analysen ist Firmeninhabern und Mitarbeitern bekannt. Doch was in deutschen Unternehmen vielen Kopfzerbrechen bereitet, wenn diese Aufgaben anstehen, ist das fehlende Fachwissen dafür bei Unternehmern und Angestellten.

Beliebtes zum Thema News

Coronavirus-COVID-19 Resochin/Chloroquin Malaria-Medikament von Bayer AG

Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert

US-Präsident Donald Trump könnte Recht behalten mit seiner Notfallzulassung des deutschen Arzneimittels Resochin. Nach US-Präsident Trump scheint auch Präsident Macron an Hydroxychloroquin interessiert. Ärzte in Frankreich und Amerika haben Erfolge in der Behandlung von Covid-19 mit dem Medikament signalisiert. Bayer hatte den USA drei Millionen Tabletten des Malaria-Medikaments mit dem Wirkstoff Chloroquin gespendet. Deutschland hat sich das Medikament ebenfalls gesichert.

Coronavirus: Zwei Viren-Zellen unter einem Mikroskop.

UPDATE: Tipps, Links und neue Symptome zum Coronavirus

Was sind neue Symptome beim Coronavirus? Welche Schutzmaßnahmen und Hausmittel empfehlen Experten? Was ist beim Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Virus zu tun? Gibt es Behandlungsmöglichkeiten? Wie viele Coronavirus-Fälle gibt es aktuell in Deutschland? Welche Tipps, Links und Hotlines sind zum Coronavirus in Deutschland besonders hilfreich?

Das Bild zeigt ein Gerät für den COVID-19-Schnelltest auf den Coronavirus der Firma Bosch Healthcare Solutions und Randox Laboratories Ltd.

Bosch entwickelt COVID-19-Schnelltest

Das Unternehmen Bosch Healthcare Solutions hat einen COVID-19-Schnelltest zur Diagnose des Coronavirus entwickelt. Mit dem neuen Analysegerät Vivalytic soll das Test-Ergebnis innerhalb von zweieinhalb Stunden vorliegen. Mit dem COVID-19-Schnelltest will Bosch dazu beitragen, die Coronavirus-Pandemie einzudämmen.

Screenshot der Coronavirus-Karte für Deutschland »corona.rki.de« vom Robert-Koch-Institut.

Coronavirus-Karte: Coronavirus-Fälle in Deutschland

Coronavirus-Karte - Eine neue Karte vom Robert-Koch-Institut zeigt die Coronavirus-Fälle in Deutschland. Die interaktive Deutschland-Karte zeigt für alle Landkreise und Bundesländer, wie viele Fälle von Infizierten mit dem Coronavirus es dort gibt.

Präsident ifo Institut Prof. Dr. Dr. h.c. Clemens Fuest

Corona-Shutdown wird Deutschland bis zu 729 Milliarden Euro kosten

Das Coronavirus wird die deutsche Wirtschaft durch Produktionsausfälle, Kurzarbeit und Arbeitslosigkeit Hunderte von Milliarden Euro kosten. Das zeigt eine Szenarioanalyse des ifo Instituts zur partiellen Stilllegung der Wirtschaft. Bei einem Shutdown von zwei Monaten erreichen die Kosten 255 bis 495 Milliarden Euro und das Bruttoinlandsprodukt sinkt um etwa 7-11 Prozent. Bei drei Monaten erreichen die Kosten 354 bis 729 Milliarden Euro und das BIP fällt um die 10-20 Prozent.

EU-Fahne: Grenze für Staatsdefizite ausgesetzt

EU setzt Schuldengrenze für Staatsdefizite aus

Die Coronavirus-Pandemie ist ein großer Schock für die europäische und globale Wirtschaft, der sich der Kontrolle der Regierungen entzieht. Die EU-Kommission schlägt daher vor, die im fiskalpolitischen Rahmen vorgesehene Ausweichklausel des Stabilitäts- und Wachstumspakts zu aktivieren.

Covid-19: Sofortpro­gramme in Milliardenhöhe für Deutschland und Europa

Sofortpro­gramme in Milliardenhöhe für Deutschland und Europa

Deutschland hat in der Coronakrise ein Sofortpro­gramm für Beschäftigte und Unternehmen in Milliardenhöhe vorgelegt. Bundesfinanzminister Olaf Scholz und Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier kündigten ein flexibleres Kurzarbeitergeld, steuerliche Liquiditätshilfe und unbegrenzte Kredite für Unternehmen an. Unterstützt wird zudem die gemeinsame "Corona Response Initiative" der Europäischen Kommission von 25 Milliarden Euro.