DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Off & Online-MarketingHeribert Meffert

Marketing-Pionier Heribert Meffert mit Marketing Lifetime Award 2015 ausgezeichnet

Der Marketing-Pionier Heribert Meffert hat für sein Lebenswerk den neu ausgelobten Marketing Lifetime Award 2015 erhalten. Meffert gründete den ersten Marketing-Lehrstuhl in Deutschland und hat das Marketing über vier Jahrzehnte wesentlich geprägt. Der Deutsche Marketing Verband und die Marketing Zeitschrift absatzwirtschaft ehrten Heribert Meffert im Rahmen des Deutschen Marketing Tages am 3. Dezember 2015 in Stuttgart für seine herausragenden Verdienste.

Heribert-Meffert Marketing-Lifetime-Award 2015

Marketing-Pionier Heribert Meffert mit Marketing Lifetime Award 2015 ausgezeichnet
Hamburg/Düsseldorf, 03.12.2015 (dmv) – Der Marketing-Professor Heribert Meffert ist für seine Pionierarbeit im Marketing und als Jahrzehnte langer Impulsgeber für die Entwicklung des Marketing mit dem Marketing Lifetime Award 2015 ausgezeichnet worden. Prof. Dr. Dr. h.c. mult. gründete 1969 an der Universität Münster den ersten Marketing-Lehrstuhl in Deutschland. Der Deutsche Marketing Verband und die Marketing–Zeitschrift absatzwirtschaft ehrten Heribert Meffert mit dem Marketing Lifetime Award für seine herausragenden Verdienste. Der neu ausgelobte Ehrenpreis für herausragende Dienste im Marketing wurde im Rahmen des Deutschen Marketing Tages am 3. Dezember 2015 im Stuttgarter Congresscenter ICS erstmalig überreicht.

Der erste Marketing-Lehrstuhl in Deutschland
Heribert Meffert gründete im Jahr 1969 an der Westfälischen Wilhelms-Universität das erste Institut für Marketing in Deutschland. Bis zu seiner Emeritierung im Sommersemester 2002 wurde das Institut für Marketing von ihm als Direktor geleitet. Der Lehrstuhl ist heute Teil des Marketing Centrum Münster mit drei Professoren und wird von Prof. Dr. Manfred Krafft geführt.

„Prof. Meffert etablierte als erster die Marketingdisziplin an einer deutschen Universität und prägte im Brückenschlag zur Praxis wesentlich die Forschung und Lehre auf diesem Gebiet“, begründet Prof. Dr. Ralf E. Strauß, Präsident des Deutschen Marketing Verbands, die Ehrung Mefferts.


Marketing als Unternehmensphilosophie
Meffert förderte in den 1970er Jahren einen neuen Dialog zwischen Wissenschaft und Praxis. Sein Verständnis von Marketing als ganzheitliche, marktgerichtete Führungskonzeption hat das Fach in Wissenschaft und Wirtschaft entscheidend geprägt. Wegen seinem hohen Ansehen in Marketing-Kreisen wird er oft als »Marketing-Papst« und sein Marketing-Lehrbuch als »Blaue Bibel« bezeichnet. Sein Lehrbuch »Marketing - Grundlagen marktorientierter Unternehmensführung« ist im vergangenen Jahr bereits in der zwölften Auflage erschien und zählt zur Pflichtlektüre für Marketing-Studierende in Deutschland.

„Mit seinem integrierten Verständnis für eine marktorientierte Unternehmensführung hat er für eine Neuorientierung gesorgt und dem Marketing Tiefe und Substanz gegeben“, so Christian Thunig, Chefredakteur der absatzwirtschaft.


Über Heribert Meffert
1937 in Oberlahnstein geboren, studierte Heribert Meffert von 1956 bis 1961 Betriebs­wirtschaftslehre an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Dort promovierte er 1964 auf dem Gebiet der betriebswirtschaftlichen Kostenlehre und habilitierte über Flexibilität in betriebswirtschaftlichen Entscheidungen. 1968 wurde er auf den Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster berufen. 1969 gründete er den ersten Marketing-Lehrstuhl in Deutschland. Im Jahr 2002 wurde Heribert Meffert an der Universität Münster emeritiert und als Vorsitzender des Vorstandes der Bertelsmann-Stiftung berufen (2002-2005). Er erhielt Rufe nach Frankfurt/Main, Hamburg, Konstanz und Bern, Preisen, Medaillen und Ehrendoktorwürden der Universität St. Gallen, der Handelshochschule Leipzig sowie der Universität für Wirtschaft und Finanzen St. Petersburg.

Sein umfangreiches Schrifttum besteht aus über 400 Beiträgen. Mehr als acht Generationen von Marketing-Studenten lernten bei Meffert, davon sind heute über 1.100 Mitglied des Marketing Alumni Verein Münster e.V. Über 100 Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler sind bei Prof. Meffert am Institut für Marketing der Universität Münster promoviert worden, sieben seiner Schüler haben inzwischen eigene Marketing-Professuren an anderen Hochschulen übernommen. Er war als Gutachter und Berater für Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, als Mitglied in Aufsichtsräten und Beiräten von Industrie- und Handelsunternehmen tätig. Zudem ist er Gründungs- und Vorstandsmitglied der Wissenschaftlichen Gesellschaft für Marketing und Unternehmensführung, der Heribert Meffert-Stiftung sowie des AMD-Netz e.V.

Preisträger Heribert Meffert redet auf dem Deutschen Marketing Tag über „seinen Oscar“
http://www.absatzwirtschaft.de/heribert-meffert-gewinnt-den-marketing-lifetime-award-2015-69933/


Über den Deutschen Marketing Verband
Der Deutsche Marketing Verband (DMV) ist der Berufsverband des Marketing-Managements und die Dachorganisation der 65 Marketing Clubs in Deutschland und Österreich. Er vertritt die Interessen von über 14.000 Führungskräften und marketingorientierten Unternehmen. Seit 1956 sorgt der Verband für die Verbreitung des Marketingbewusstseins in Wirtschaft und Gesellschaft und sieht sich als die Institution für praxisnahe Weiterbildung und Know-how-Transfer.

Leser-Kommentare

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Re: Marketing-Pionier Heribert Meffert mit Marketing Lifetime Award 2015 ausgezeichnet

Interessante Rede von Meffert! Vor allem auch Klasse den Bezug zum VW Skandal zu bringen. Mit den sozialen Netzwerken und der Mediengesellschaft können Marken und Werte in kürzester Zeit einen riesen Imageschaden erleiden, wenn unethisches oder umweltschädigendes Verhalten rauskommt, auch der Umgang mit Mitarbeitern kann sehr auf die Marken durchschlagen.

antworten
WiWi Gast

Marketing-Pionier Heribert Meffert mit Marketing Lifetime Award 2015 ausgezeichnet

Die Ps sind tod es leben die 4 Is? Wie schnell doch selbst fundamentales Marketingwissen scheinbar veraltet. :-)

antworten
Forendiskussion lesen

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Heribert Meffert

Weiteres zum Thema Off & Online-Marketing

Die Spitze eines Kugelschreibers mit der Inschrift: Layout spiegelt sich.

Marketingbudgets der Digitalunternehmen fließt in Messen und Online-Marketing

Das Marketingbudget der ITK-Unternehmen beträgt im Schnitt 4,5 Prozent vom Umsatz. Etwa zwei Drittel des Marketingbudgets wird in Messen, Events und Online-Marketing investiert. Gut jedes zweite Unternehmen plant steigende Investitionen für Social Media und Suchmaschinenmarketing. Die größte Herausforderung im Marketing sehen die Unternehmen im Marketing-Controlling.

Zwei Kinder mit Umhängebeutel gehen eine staubige Straße entlang.

Content-Marketing-Wettbewerb »Care 2016« für Wirtschaftsstudierende

Das erste CARE-Paket wurde vor 70 Jahren verschickt – und erreichte deutsche Familien kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Anlässlich dieses 70. Geburtstags rufen die Hilfsorganisation CARE Deutschland-Luxemburg e.V. und die Content-Marketing-Agentur Suxeedo zum Wettbewerb „Inhalte verändern die Welt“ auf. Alle Studenten der Wirtschaftswissenschaften sind eingeladen, für die Organisation eine digitale Content-Marketing-Kampagne zu entwickeln. Zu gewinnen gibt es Sachprämien von Apple. Bewerbungsschluss für die Einreichungen ist der 30. September 2016.

Kundenbindung Nutzen außergewöhnliche-Werbegeschenke

Kundenbindung: Der Nutzen von außergewöhnlichen Werbegeschenken

Das A und O für den Erfolg eines jeden Unternehmens ist der Umsatz und für diesen sind in erster Linie die Kunden verantwortlich. Egal ob Start-up oder ein langjähriger Familienbetrieb – für Unternehmer ist es nicht immer einfach, Kunden zu gewinnen und zu halten. Insbesondere auf hart umkämpften Märkten können mitunter die eigenen Produkte nicht alleine überzeugen. Der gesamte Unternehmensauftritt muss stimmen. Eine weitere wichtiger Punkt ist daher das Marketing, das mit Werbegeschenken eine gute Möglichkeit bietet, bei den Kunden im Gedächtnis zu bleiben.

Zwei gemalte Bilder, das eine mit zwei Frauen bei der Kaffeepause und das andere mit einer Frau, einem Auto und einer Cola-Werbung.

Werbeartikel – Meister der Reklame

Im Alltag kommt man täglich mit Werbung in Berührung. Viele Menschen wissen dabei gar nicht, inwiefern sie von dieser beeinflusst werden. Besonders Werbeartikel sind eher unauffällige Vertreter. Dabei habe sie einige Vorteile im Gegensatz zu anderen Werbeträgern und auch eine längere Geschichte als beispielsweise Fernseh- oder Radiowerbung.

Beliebtes zum Thema News

Eine Frau mit blonden, langen Haaren hält ein Handy in der Hand.

Arbeitswelt 4.0: Digitalisierung im Job belastet Familienleben und Gesundheit

Die Digitalisierung und permanente Erreichbarkeit für E-Mails und Anrufe per Smartphone belastet die Gesundheit und schadet dem Familienleben. Das Risiko an Burnout zu erkranken steigt und knapp ein Viertel der Beschäftigten fühlen sich durch die Arbeit emotional erschöpft. Dies sind Ergebnisse der Studie „Auswirkungen der Digitalisierung der Arbeit auf die Gesundheit von Beschäftigten“.

Ein Mann mit Kopftaschenlampe sieht sich den Sternenhimmel an.

Digitalstrategen: Chief Digital Officer (CDO) – das Einhorn unter den Top-Managern

Das Berufsbild des Chief Digital Officer (CDO) ist brandneu. Aktuell haben erst lediglich zwei Prozent der großen Unternehmen die Position eines CDO geschaffen. Der digitale Wandel muss jedoch in der Unternehmensspitze verankert werden. Dies ist Aufgabe des Chief Digital Officers, welcher eine Digitalstrategie erarbeiten und die Digitalisierung von Unternehmen und Geschäftsmodellen vorantreiben und gestalten soll.

Jahreswirtschaftsbericht 2017 - Bruttoinlandsprodukt wächst um 1,4 Prozent

Nach dem Verzicht auf seine Kanzlerkandidatur stellte Sigmar Gabriel den aktuellen Jahresbericht 2017 vor. Aus dem Bericht mit dem Titel „Für inklusives Wachstum in Deutschland und Europa“ geht hervor, dass das Bundeskabinett eine Zunahme des preisbereinigten Bruttoinlandsprodukts von 1,4 Prozent erwartet. Grund für den Rückgang im Vergleich zum Vorjahr von 1,7 auf 1,4 Prozent ist die geringere Anzahl von Arbeitstagen.

Drei übereinander gestapelte Pakete von adidas,amazon und outletcity.

Unternehmensranking 2016: Die Top 100 deutschen E-Commerce-Händler

Im Bereich E-Commerce ist Amazon weiterhin der umsatzstärkste Onlinehändler in Deutschland. Mit 7,8 Mrd. Euro Umsatz befindet sich der Internet-Gigant weit vor Otto.de mit 2,3 Mrd. Euro und Zalando.de mit 1 Mrd. Euro Umsatz. Alle Top 100 E-Commerce-Händler erwirtschafteten 2015 zusammen einen Jahrsumsatz von 24,4 Mrd. Euro und eine Umsatzsteigerung von 13 Prozent. Das geht aus der aktuellen EHI-Studie "E-Commerce-Markt Deutschland 2016" hervor.

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Beraterhonorare: Tagessätze von Unternehmensberatern gestiegen

Deutsche Unternehmensberater verzeichneten 2015 und 2016 einen Anstieg ihrer Honorare von durchschnittlich 1,3 Prozent. Für 2017 wird von einer ähnlichen Erhöhung der Tagessätze ausgegangen. In der Strategieberatung variiert der Tagessatz für einen Projektleiter der Hierarchiestufe Manager und Senior Manager über alle Größenklassen gesehen von 1.150 bis 2.275 Euro. Vergleichbare Tagessätze in der IT-Beratung liegen zwischen 950 und 1.800 Euro, wie die Studie "Honorare in der Unternehmensberatung 2015/2016" vom Bundesverband Deutscher Unternehmensberater (BDU) zeigt.

Die Spitze eines Kugelschreibers mit der Inschrift: Layout spiegelt sich.

Marketingbudgets der Digitalunternehmen fließt in Messen und Online-Marketing

Das Marketingbudget der ITK-Unternehmen beträgt im Schnitt 4,5 Prozent vom Umsatz. Etwa zwei Drittel des Marketingbudgets wird in Messen, Events und Online-Marketing investiert. Gut jedes zweite Unternehmen plant steigende Investitionen für Social Media und Suchmaschinenmarketing. Die größte Herausforderung im Marketing sehen die Unternehmen im Marketing-Controlling.

Feedback +/-

Feedback