DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Party- & Cocktail-TippsKater-Tipps

Kater-Tipps für Karneval I: Feste Feiern

Der Kater ist da. Nie wieder Alkohol schwört so mancher, der mit Brummschädel erwacht. Doch Kopfschmerz, Übelkeit und Schwindel müssen nicht sein. Für alle Karnevalisten haben wir einige echte Kater-Tipps zur Schadensbegrenzung.

Drei als kunterbunte Paradiesvögel verkleidete Frauen auf einem Karnevalumzug.

Kater-Tipps für Karneval
Für den Kater sind vor allem der Verlust an Flüssigkeit und Mineralien sowie ein Absinken des Blutzuckerspiegels verantwortlich. Durch die starke harntreibende Wirkungweil des Alkohols kommt es zu Flüssigkeitsdefiziten. Vor allem ein Mangel an Kalium, Calcium und Magnesium fördern den Brummschädel.

Wie rasch und wie hoch der Blutalkoholspiegel ansteigt, hängt von verschiedenen Faktoren ab. So geht Alkohol besonders rasch auf nüchternen Magen ins Blut. Die Alkoholaufnahme wird zudem durch Faktoren gefördert, die die Durchblutung steigern:

Fett dagegen verzögert die Aufnahme von Alkohol im Blut. Die Wirkung ist jedoch nicht aufgehoben, sondern setzt lediglich später ein. Vor dem Konsum von alkoholischen Getränken zeigt Kaffee eine positive Wirkung, denn das Koffein hemmt die Aufnahme des Alkohols im Darm.

  1. Seite 1: Kater-Tipps für Karneval
  2. Seite 2: Kater-Tipps - Vor dem Feste
  3. Seite 3: Kater-Tipps - Feste Feiern
  4. Seite 4: Kater-Tipps - Vor dem Schlafengehen

Im Forum zu Kater-Tipps

15 Kommentare

Re: Wie können alle auf einem Notebook arbeiten?

Bulk

WiWi Gast schrieb am 13.01.2018: Ist das 13“ Macbook für ein BWL-Studium zu empfehlen? Wenn man damit auch mindestens noch seine Bachelor Thesis schreiben will und sich Notizen während der Vo ...

16 Kommentare

Quellen für Nachrichten und Berichte

WiWi Gast

"Cashkurs, ich lach mich Tod. Eine Seite voll mit Verschwörungstheorien und Endzeitszenarien. Wer sich da informiert ohje..." Naja im Rahmen der Medienkompetenz muss man nicht zwangsläufig einer Me ...

19 Kommentare

Anzug in Vorlesung?

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 20.12.2017: Aber nur, wenn es sich um hochprämierte Rassehunde handelt. Champions - wie die Highperformer selbst ;-) ...

7 Kommentare

Goethe-WiWi Finance-Bücher

WiWi Gast

!!! WiWi Gast schrieb am 01.01.2018:

18 Kommentare

Straight F student

WiWi Gast

Das niedrigste Niveau deutschlandweit hat er sicher nicht. Es gibt ja noch FOM, Euro-FH, ISM usw. Dass trotz der bescheidenen Studierendenschaft hin und wieder FSler bei den Big Players landen, liegt ...

9 Kommentare

Richter kippen Anwesenheitspflicht an Uni Mannheim

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 04.12.2017: Das spricht weder für den Prof, noch für seine Vorlesung. Aber ich weiß, was du meinst, gibt leider ausreichend Beispiele dafür in der akademischen Welt. Für Se ...

Artikel kommentieren

Als WiWi Gast oder Login

Zum Thema Kater-Tipps

Weiteres zum Thema Party- & Cocktail-Tipps

Beliebtes zum Thema Life

Eine Häuserreihe von mehrstöckigen Häusern mit renovierten Fronten und Balkonen.

Statistik: Studentenwohnpreisindex 2016 - Studenten-Wohnungen werden teurer

Studenten-Wohnungen werden für die rund 2,8 Millionen Studierenden in Deutschland immer teurer. Vor allem in den Universitätsstädten sind die Mieten seit 2010 zum Teil um mehr als ein Drittel gestiegen. Hier konkurrieren die Studenten immer öfter mit jungen Berufstätigen und Rentnern um bezahlbaren Wohnraum. In München sind die Mieten für eine Studentenwohnung mit 615 Euro am höchsten, stärker gestiegen jedoch in Osnabrück. Das zeigt der neue IW-Studentenwohnpreisindex 2016.

Die weiße Ecke eines Fußballfeldes.

E-Book: Wirtschaftsfaktor Fußball

Der Fußball hat in Deutschland eine wachsende wirtschaftliche Bedeutung. Die Bundesliga hat in der Saison 2014/2015 einen Rekordumsatz von 2,6 Mrd. Euro erzielt. Im Gegensatz zum Profifußball ist der Fußball-Breitensport als Wirtschaftsfaktor bislang kaum quantifiziert worden. Die aktuelle Studie „Wirtschaftsfaktor Fußball“ vom Bundeswirtschaftsministerium zeigt, dass der Profifußball und der Fußball als Breitensport vergleichbare volkswirtschaftliche Effekte haben.