DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Philosophy & EconomicsPPE

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

Autor
Beitrag
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

Ich interessiere mich momentan stark für den englischen Studiengang Politics, Philosophy and Economics. Mein Abischnitt ist 1,4. Nun meine Frage ob es überhaupt realistisch ist angenommen zu werden, da ich bei vielen Unis wie Oxbridge, LSE oder UCL gesehen habe, dass entry requirement ein Schnitt von 1,3 ist. Gibt es andere Unis in UK die auch 1,4 tolerieren. Falls nein gibt es sonst eine vergleichbare alternativen Studiengang in UK, Frankreich, Benelux, Schweiz, Deutschland oder Österreich. Wichtig ist mir neben dem Studieninhalt auch die Reputation und das Placement eines Studiengangs. Also bitte keine Vorschläge wie Powi in Paderborn. Vielen Dank Im Vorraus!

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

Ist der absolute elite Studiengang der alles was es in Europa gibt in die Tasche steckt im Bachelor, abgesehen die anderen Bachelors bei Oxford, Cambrigde und LSE.

  • Außerschulisches Engagement extrem wichtig!
  • Soziales Engagement extrem wichtig!
  • Empfehlungsschreiben extrem wichtig!

Auch schon in Warwick geschaut?

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

Es gibt andere Unis ausserhalb Oxford/LSE für PPE und mit 1,4 hast du auf jeden Fall gute Chancen. Du bewirbst dich über UCAS und nennst 5 Unis, die Unis geben die erforderlichen Note und du entscheidest dich dann für eine erste Wahl plus eine zweite Wahl. Die meisten Briten bewerben sich 1 mit hohen NC/Notenanforderungen, 2-3 mit realistischen Notenanforderungen (in deinem Fall 1,4-1,7), eine Versicherung (1,7-2,0). Du bist zu spät für 2018, warten auf 2019.

Keine Chance bei oxford und LSE. Sorry. Eine Mitschülerin wurde zugelassen mit 43 Punkte im Int Bacc und Stufe 7 Mathe. Sie war die Klassenbeste

Ich würde folgende gute Unis vorschlagen bei Abinote 1,4: Warwick, Durham, King's, Manchester, York, Nottingham

1,7-2,0: Lancaster, Exeter, UEA, Leeds, Reading, Liverpool

In Deutschland: Uni Bayreuth

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 10.07.2018:

Es gibt andere Unis ausserhalb Oxford/LSE für PPE und mit 1,4 hast du auf jeden Fall gute Chancen. Du bewirbst dich über UCAS und nennst 5 Unis, die Unis geben die erforderlichen Note und du entscheidest dich dann für eine erste Wahl plus eine zweite Wahl. Die meisten Briten bewerben sich 1 mit hohen NC/Notenanforderungen, 2-3 mit realistischen Notenanforderungen (in deinem Fall 1,4-1,7), eine Versicherung (1,7-2,0). Du bist zu spät für 2018, warten auf 2019.

Keine Chance bei oxford und LSE. Sorry. Eine Mitschülerin wurde zugelassen mit 43 Punkte im Int Bacc und Stufe 7 Mathe. Sie war die Klassenbeste

Ich würde folgende gute Unis vorschlagen bei Abinote 1,4: Warwick, Durham, King's, Manchester, York, Nottingham

1,7-2,0: Lancaster, Exeter, UEA, Leeds, Reading, Liverpool

In Deutschland: Uni Bayreuth

Endlich mal jemand im Forum der Ahnung hat.

Warwick für dich sicherlich die beste Alternative. Placed nach Oxford, Cambridge und LSE sehr gut in London. Damit wirst du dir jede Tür offenhalten.

Solltest du noch keine besonderen Engagements im CV haben, ist das jetzt die Möglichkeit diese nachzuholen, weil du dich für dieses Jahr nicht mehr bewerben kannst.

Mathenote ist in Warwick auch noch wichtig, es gibt Mindestanforderungen.

Viel Spaß in diesem intensiven Studium, sicherlich inhaltlich besser als jeder andere 0815 Bachelor aller deutschen Universitäten, wo es in diesem Forum gerne zu Diskussionen kommt, welche Universität besser rankt.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 10.07.2018:

Es gibt andere Unis ausserhalb Oxford/LSE für PPE und mit 1,4 hast du auf jeden Fall gute Chancen. Du bewirbst dich über UCAS und nennst 5 Unis, die Unis geben die erforderlichen Note und du entscheidest dich dann für eine erste Wahl plus eine zweite Wahl. Die meisten Briten bewerben sich 1 mit hohen NC/Notenanforderungen, 2-3 mit realistischen Notenanforderungen (in deinem Fall 1,4-1,7), eine Versicherung (1,7-2,0). Du bist zu spät für 2018, warten auf 2019.

Keine Chance bei oxford und LSE. Sorry. Eine Mitschülerin wurde zugelassen mit 43 Punkte im Int Bacc und Stufe 7 Mathe. Sie war die Klassenbeste

Ich würde folgende gute Unis vorschlagen bei Abinote 1,4: Warwick, Durham, King's, Manchester, York, Nottingham

1,7-2,0: Lancaster, Exeter, UEA, Leeds, Reading, Liverpool

In Deutschland: Uni Bayreuth

Wie kommst du auf Uni Bayreuth?

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 10.07.2018:

Wie kommst du auf Uni Bayreuth?

Bin nicht die Person von zuvor aber in Bayreuth gibt es einen ähnlichen Studiengang, der aber von der Qualität 0,0 an die UK Programs heran reicht.

Wenn du das Geld hast go for UK.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 10.07.2018:

Ich würde folgende gute Unis vorschlagen bei Abinote 1,4: Warwick, Durham, King's, Manchester, York, Nottingham

In Deutschland: Uni Bayreuth

Habe die schott. Unis vergessen. Dauert 4 Jahre, sehr gut und passt zu deiner Abinote: St Andrews PPE, Edinburgh P&E

Du bist viel zu spät für Oxford, du brauchst Advanced Maths, Oxford Einstufungstest und nur die besten kommen in die Runde 2, Interview Prep. Meine Bekannte hat sich im Alter von 16 Jahren vorbereitet, die passende LK Kurse genommen und gepaukt für den Test. Summer School for Orientation als high potential besucht. Einfach im letzten Moment vorbeischauen klappt nicht. UCAS Bewerbungsstichtag nicht vergessen. Du machst den Fehler, mit deutscher Denkweise die englische Bewerbung anzugehen.

Bayreuth ist einer der wenigen deutschen Uni mit Bachelor PPE. Die Absolventen landen an guten Master Programmen, solide Ausbildung. Hier im Forum ist Bayreuth Wiwi angesehen.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

Warwick PPE wird mit 1.4 auch schon knapp. Mein Offer dafür (letztes Jahr) war 1.3, mit mindestens 13 Punkten in Mathe und English.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

Komisch nur, dass viele Absoventen von Bayreuth in den absoluten Top-Programmen im Master landen....

WiWi Gast schrieb am 10.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 10.07.2018:

Wie kommst du auf Uni Bayreuth?

Bin nicht die Person von zuvor aber in Bayreuth gibt es einen ähnlichen Studiengang, der aber von der Qualität 0,0 an die UK Programs heran reicht.

Wenn du das Geld hast go for UK.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 10.07.2018:

Warwick PPE wird mit 1.4 auch schon knapp. Mein Offer dafür (letztes Jahr) war 1.3, mit mindestens 13 Punkten in Mathe und English.

Wow, 1,3 ist hart. Aber Warwick ist wirklich gut neben Oxford, LSE, UCL. Habe überwiegend gutes gehört und Warwick hat eine sehr gute VWL Fakultät. Wie gefällt es dir?

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 10.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 10.07.2018:

Warwick PPE wird mit 1.4 auch schon knapp. Mein Offer dafür (letztes Jahr) war 1.3, mit mindestens 13 Punkten in Mathe und English.

Wow, 1,3 ist hart. Aber Warwick ist wirklich gut neben Oxford, LSE, UCL. Habe überwiegend gutes gehört und Warwick hat eine sehr gute VWL Fakultät. Wie gefällt es dir?

Mir gefällt es sehr gut, und der Kurs und die Uni sind hier sehr angesehen. Von daher kann ich mich nicht beschweren. Aber Warwick bzw. Coventry ist schon ein Rattenloch. Da ist halt London nochmal ne ganz andere nummer ;)

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 11.07.2018:

Mir gefällt es sehr gut, und der Kurs und die Uni sind hier sehr angesehen. Von daher kann ich mich nicht beschweren. Aber Warwick bzw. Coventry ist schon ein Rattenloch. Da ist halt London nochmal ne ganz andere nummer ;)

Hauptsache das Studium passt, bei den Studiengebühren ist die richtige Wahl eine Entscheidung. Der Campus ist neu und Bekannte schwärmen von der Ausstattung. Conventry ist kein Kandidat für den Titel Schönste Stadt Englands. Die Luftwaffe hat da ganze Arbeit geleistet. im Gegensatz zu London hast du vernünftige Lebenshaltungskosten, bezahlbaren Wohnraum und brauchst nicht stundenlanges Pendeln. London mit einem Studibudget ist ein Horror.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten! Auch freut es mich, dass in diesem Forum offensichtlich auch noch sinnvollere, zielführendere Diskussionen als Mannheim oder WHU möglich sind.

Mir ist bewusst, dass Oxford, Cambridge und LSE eigentlich nicht wirklich realistisch ist. Allerdings war ich der Meinung, dass das nahezu die einzigen Unis sind die diesen Studiengang anbieten. Wie schätzt ihr meine Chancen in Durham, Warwick, St. Andrews, UCL oder Kings ein? Und was ist im nächsten Jahr sinnvoll um seinen CV deutlich aufzuwerten? Ein Soziales Projekt, Soziale Arbeit in Entwicklungsländern? Soziales Engagement kann ich zudem auch schon in Deutschland aufweisen. Gibt es vergleichbare Programme in Kontinentaleuropa, vllt sogar in Dach? Ist International Affairs in St. Gallen ein vergleichbarer Studiengang?

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 11.07.2018:

Vielen Dank für eure zahlreichen Antworten! Auch freut es mich, dass in diesem Forum offensichtlich auch noch sinnvollere, zielführendere Diskussionen als Mannheim oder WHU möglich sind.

Mir ist bewusst, dass Oxford, Cambridge und LSE eigentlich nicht wirklich realistisch ist. Allerdings war ich der Meinung, dass das nahezu die einzigen Unis sind die diesen Studiengang anbieten. Wie schätzt ihr meine Chancen in Durham, Warwick, St. Andrews, UCL oder Kings ein? Und was ist im nächsten Jahr sinnvoll um seinen CV deutlich aufzuwerten? Ein Soziales Projekt, Soziale Arbeit in Entwicklungsländern? Soziales Engagement kann ich zudem auch schon in Deutschland aufweisen. Gibt es vergleichbare Programme in Kontinentaleuropa, vllt sogar in Dach? Ist International Affairs in St. Gallen ein vergleichbarer Studiengang?

Ich werde dieses Jahr an der LSE im Master studieren und halte eigentlich nichts davon seinen CV nur optimieren zu wollen, des Optimierens willens. Wenn du dich aber zusätzlich engagieren möchtest, wähle etwas, das im unmittelbaren Zusammenhang mit dem steht, was du später studieren willst. Sodass du später in deinem Personal Statement schreiben kannst, wie das, was du dann dort getan/gelernt hast, dich dazu befähigt, einen Beitrag in bestimmten Kursen zu leisten. Etwa "Durch mein freiwilliges soziales Jahr mit dem entwicklungspolitische Freiwilligendienst weltwärts in Kenia, habe ich ökonomische Zusammenhänge besser verstehen können, den Konflikt zwischen dem Globalen Norden und den Globalen Süden selbst erlebt, und denke, dass ich deshalb im Modul GV335 African Political Economy aus jenen und welchen Gründen einen substantiellen Beitrag leisten kann."

Sowas in die Richtung. Irgendein random Engagement, was du nicht mit dem Kurs verbinden kannst, bringt dir nichts. Denk dran, die Unis wissen, dass sie geil sind. Es geht darum zu zeigen, wie du einen Beitrag dazu leisten kannst, durch deine Erfahrungen und Ziele.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

welchen Master wirst du an der LSE belegen?

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 10.07.2018:

Komisch nur, dass viele Absoventen von Bayreuth in den absoluten Top-Programmen im Master landen....

WiWi Gast schrieb am 10.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 10.07.2018:

Wie kommst du auf Uni Bayreuth?

Bin nicht die Person von zuvor aber in Bayreuth gibt es einen ähnlichen Studiengang, der aber von der Qualität 0,0 an die UK Programs heran reicht.

Wenn du das Geld hast go for UK.

Ja und? Bei Oxford, Cambridge, G5 und Warwick, brauchst du gar kein Master machen weil du sofort zu BB oder MBB gehen kannst.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 11.07.2018:

Gibt es vergleichbare Programme in Kontinentaleuropa, vllt sogar in Dach? Ist International Affairs in St. Gallen ein vergleichbarer Studiengang?

Ist doch irrelevant, denn die PPE Bachelor in Europa werden in der Landessprache (!) unterrichtet. Wenn du kein fliessendes niederländisch, französisch, swedisch, spanisch sprichst, bist du einfach ungeeignet.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 11.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 11.07.2018:

Mir gefällt es sehr gut, und der Kurs und die Uni sind hier sehr angesehen. Von daher kann ich mich nicht beschweren. Aber Warwick bzw. Coventry ist schon ein Rattenloch. Da ist halt London nochmal ne ganz andere nummer ;)

Hauptsache das Studium passt, bei den Studiengebühren ist die richtige Wahl eine Entscheidung. Der Campus ist neu und Bekannte schwärmen von der Ausstattung. Conventry ist kein Kandidat für den Titel Schönste Stadt Englands. Die Luftwaffe hat da ganze Arbeit geleistet. im Gegensatz zu London hast du vernünftige Lebenshaltungskosten, bezahlbaren Wohnraum und brauchst nicht stundenlanges Pendeln. London mit einem Studibudget ist ein Horror.

Die Ausstattung in Warwick ist halt phänomenal. Durch die Studiengebühren haben die einfach so viel Geld, das kommt denen aus den Ohren raus. Anstatt Wände bauen sie einfach Flatscreenwände, die Lernräume überall MACs reingeballert bis zum geht nicht mehr. Mehrere Große Gebäude werden pro Jahr hochgezogen, das Oculus ist eines der neuesten, wer da mal drin war fühlt sich wie im Silicon Valley. Also ist shcon krass. Ich gehe aber davon aus dass das an den meisten anderen Unis in UK auch so ist. Die hohen Studiengebühren übersetzen sich definitiv in 1A Ausstattung.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 11.07.2018:

Die Ausstattung in Warwick ist halt phänomenal. Durch die Studiengebühren haben die einfach so viel Geld, das kommt denen aus den Ohren raus. Anstatt Wände bauen sie einfach Flatscreenwände, die Lernräume überall MACs reingeballert bis zum geht nicht mehr. Mehrere Große Gebäude werden pro Jahr hochgezogen, das Oculus ist eines der neuesten, wer da mal drin war fühlt sich wie im Silicon Valley. Also ist shcon krass. Ich gehe aber davon aus dass das an den meisten anderen Unis in UK auch so ist. Die hohen Studiengebühren übersetzen sich definitiv in 1A Ausstattung.

Danke für den Warwick Bericht. Ich verstehe nicht, warum an diesem Forum oft über Warwick gelästert wird. Ausser Oxbridge und London gilt sonst nichts am wiwitreff. Deckt sich mit den Erfahrungen einer Mitschülerin an der WBS BWL. Sie schwärmt von der Ausstattung und es fiel ihr auf sogar beim Campusbesuch/Open day. Sie meinte, die Austauschpartnerunis sind spitze. Conventry ist nicht schlecht, zumindest hast du eine mittlere Stadt in der Nähe. Bei anderen Unistädten wie Exeter, Canterbury oder St Andrews ist es JDW. Man fährt 1 Stunde + zur naheliegenden grösseren Stadt.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

Placet PPE überhaupt, wenn man nicht Oxford oder LSE als Brand dahinter hat?
In Deutschland würde ich mich nicht mit einem PPE Bsc aus Warwick bewerben wollen.
Zieht der Abschluss in UK?

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

Placet PPE überhaupt, wenn man nicht Ox oder LSE als Brand dahinter hat?
In Deutschland würde ich mich nicht mit einem PPE Bsc aus Warwick bewerben wollen.
Zieht der Abschluss in UK?

Check mal Linkedin. Der Bachelor placet sowohl in London als auch in Frankfurt extrem gut.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

Placet PPE überhaupt, wenn man nicht Ox oder LSE als Brand dahinter hat?
In Deutschland würde ich mich nicht mit einem PPE Bsc aus Warwick bewerben wollen.
Zieht der Abschluss in UK?

Ja.

Zu Deutschland natürlich schwer einzuschätzen, aber wer in UK PPE studiert hat, sollte auch ohne Probleme in der Lage sein, dort einen Job zu finden.

UB und IB wird PPE sicherlich auch in Deutschland placen.

Die ausgebildete Industriekauffrau im HR eines DAX30 Konzerns wird wahrscheinlich noch nie von dem Studiengang gehört haben und wenn Sie einen schlechten Tag hat, nicht das Kreuz zu Überleitung der Bewerbung machen.

Ich habe selber etwas ähnliches in Deutschland studiert, Politik und Organisationswissenschaften, und es ist einfach lächerlich, wie man trotz ECTS A in der Automobilbranche (OEM und Tier1/2/3) regelmäßig die Absagen im Fachbereich Strategie oder Business Development bekommt.

Sicherlich kann ein Wi.Ing. viel mehr zu der technischen Komponente beitragen als ein "PPE" Student, aber heutzutage geht es schon lange nicht mehr eine erfolgreiche Strategie ohne eine vollständige und allumfassende Umweltanalyse zu fahren. Die Komponenten Politik, Regulatorik, Globalisierung, gesellschaftlicher Wandel etc. müssen berücksichtigt werden und da traue ich dem "PPE" Studenten einen erheblichen Mehrwert zu leisten als der Wi.Ing.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

Placet PPE überhaupt, wenn man nicht Ox oder LSE als Brand dahinter hat?
In Deutschland würde ich mich nicht mit einem PPE Bsc aus Warwick bewerben wollen.
Zieht der Abschluss in UK?

Check mal Linkedin. Der Bachelor placet sowohl in London als auch in Frankfurt extrem gut.

Also so viel finde ich da jetzt für FFM spontan nicht. Also zumindest "extrem gut" würde ich anders definieren.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

Placet PPE überhaupt, wenn man nicht Ox oder LSE als Brand dahinter hat?
In Deutschland würde ich mich nicht mit einem PPE Bsc aus Warwick bewerben wollen.
Zieht der Abschluss in UK?

Check mal Linkedin. Der Bachelor placet sowohl in London als auch in Frankfurt extrem gut.

Also so viel finde ich da jetzt für FFM spontan nicht. Also zumindest "extrem gut" würde ich anders definieren.

Ja das extrem gut bezog sich eher auf London. Aber auch die Frankfurter Profile die ich finde kommen scheinbar ganz gut unter. Aber da gibt es einfach zu wenige um da ne ordentliche Aussage zu machen, ich glaube die wenigsten studieren in UK um dann zurück nach Frankfurt zu gehen.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

Placet PPE überhaupt, wenn man nicht Ox oder LSE als Brand dahinter hat?
In Deutschland würde ich mich nicht mit einem PPE Bsc aus Warwick bewerben wollen.
Zieht der Abschluss in UK?

Ja.

Zu Deutschland natürlich schwer einzuschätzen, aber wer in UK PPE studiert hat, sollte auch ohne Probleme in der Lage sein, dort einen Job zu finden.

UB und IB wird PPE sicherlich auch in Deutschland placen.

Die ausgebildete Industriekauffrau im HR eines DAX30 Konzerns wird wahrscheinlich noch nie von dem Studiengang gehört haben und wenn Sie einen schlechten Tag hat, nicht das Kreuz zu Überleitung der Bewerbung machen.

Ich habe selber etwas ähnliches in Deutschland studiert, Politik und Organisationswissenschaften, und es ist einfach lächerlich, wie man trotz ECTS A in der Automobilbranche (OEM und Tier1/2/3) regelmäßig die Absagen im Fachbereich Strategie oder Business Development bekommt.

Sicherlich kann ein Wi.Ing. viel mehr zu der technischen Komponente beitragen als ein "PPE" Student, aber heutzutage geht es schon lange nicht mehr eine erfolgreiche Strategie ohne eine vollständige und allumfassende Umweltanalyse zu fahren. Die Komponenten Politik, Regulatorik, Globalisierung, gesellschaftlicher Wandel etc. müssen berücksichtigt werden und da traue ich dem "PPE" Studenten einen erheblichen Mehrwert zu leisten als der Wi.Ing.

Die deutsche Industrie hat auch einen Stock im Allerwertesten. In UK ist es absolut unüblich irgendeinen "Business" Bachelor zu studieren, höchsten noch Economics. Somit bleiben entweder technische Studiengänge oder Geisteswissenschaftliche (dazu zähle ich Economics).

Da die Mehrheit keinen bock hat irgendwas technisches zu studieren, wenn sie damit später in die Bereiche der in Deutschland klassischen BWL wollen, wird also was geisteswissenschaftliche studiert, welches einen vor allem "geistig" dazu vorbereiten soll, komplexe Probleme zu lösen und kritisch zu denken. In Großbritannien ist ein erfolgreiches abschließen eines geisteswissenschaftlichen Studium z.B. PPE, Pol. Science, Int. Relations, economics history dann die Eintrittskarte in die top notch one-year programs der hier genannten Universitäten, wenn sie davor nicht schon eine top offer kriegen.

Es ist ein absolut deutsches Unding, die Geisteswissenschaften als "Laberfächer" zu titulieren und den Studenten praktisch grundsätzlich Faulheit etc. zu unterstellen.

In Frankreich haben die Geisteswissenschaften und insbesondere die Philosophie einen sehr hohen Stellenwert. Wenn man sich mal die Admission Requirements von der HEC oder LSE anschaut erkennt man das auch deutlich daran, dass ausdrücklich auch Studenten der Social Sciences aufgerufen werden sich bewerben. In Deutschland nimmt man im MMM praktisch lieber einen 0815 FH-Absolventen der BWL als einen Universitätsstudenten der Geisteswissenschaften. Für mich komplett unverständlich.

Um es nochmal kurz zu machen: wenn du bock auf PPE hast, mach es, es ist einer der renommiertesten Studiengänge in UK. Danach wirst du gerade bei internationalen Unternehmen sehr gut placen.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

Bevor du die deutsche Industrie derart verunglimpfst, solltest du mal kurz nachdenken was in UK industriell so für Erfolge zu beobachten sind - das sind nämlich nicht so viele. Im vergleich zu D ist hier (bin in UK) absolut nix los. Alles falsch machen die deutschen Unternehmen also nicht und so schlecht scheinen sich die FH-BWLer dort nicht anzustellen.

Die Absolventen in UK aus den Social/Political-Fächern sind relativ schlecht auf den Berufseinstieg in der Industrie vorbereitet. Fürs Consulting passt es selbstverständlich, aber dort kann man auch mit allen anderen Fächern fast genauso gut einsteigen.

Die deutsche Industrie hat auch einen Stock im Allerwertesten. In UK ist es absolut unüblich irgendeinen "Business" Bachelor zu studieren, höchsten noch Economics. Somit bleiben entweder technische Studiengänge oder Geisteswissenschaftliche (dazu zähle ich Economics).

Da die Mehrheit keinen bock hat irgendwas technisches zu studieren, wenn sie damit später in die Bereiche der in Deutschland klassischen BWL wollen, wird also was geisteswissenschaftliche studiert, welches einen vor allem "geistig" dazu vorbereiten soll, komplexe Probleme zu lösen und kritisch zu denken. In Großbritannien ist ein erfolgreiches abschließen eines geisteswissenschaftlichen Studium z.B. PPE, Pol. Science, Int. Relations, economics history dann die Eintrittskarte in die top notch one-year programs der hier genannten Universitäten, wenn sie davor nicht schon eine top offer kriegen.

Es ist ein absolut deutsches Unding, die Geisteswissenschaften als "Laberfächer" zu titulieren und den Studenten praktisch grundsätzlich Faulheit etc. zu unterstellen.

In Frankreich haben die Geisteswissenschaften und insbesondere die Philosophie einen sehr hohen Stellenwert. Wenn man sich mal die Admission Requirements von der HEC oder LSE anschaut erkennt man das auch deutlich daran, dass ausdrücklich auch Studenten der Social Sciences aufgerufen werden sich bewerben. In Deutschland nimmt man im MMM praktisch lieber einen 0815 FH-Absolventen der BWL als einen Universitätsstudenten der Geisteswissenschaften. Für mich komplett unverständlich.

Um es nochmal kurz zu machen: wenn du bock auf PPE hast, mach es, es ist einer der renommiertesten Studiengänge in UK. Danach wirst du gerade bei internationalen Unternehmen sehr gut placen.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

Bevor du die deutsche Industrie derart verunglimpfst, solltest du mal kurz nachdenken was in UK industriell so für Erfolge zu beobachten sind - das sind nämlich nicht so viele. Im vergleich zu D ist hier (bin in UK) absolut nix los. Alles falsch machen die deutschen Unternehmen also nicht und so schlecht scheinen sich die FH-BWLer dort nicht anzustellen.

Die Absolventen in UK aus den Social/Political-Fächern sind relativ schlecht auf den Berufseinstieg in der Industrie vorbereitet. Fürs Consulting passt es selbstverständlich, aber dort kann man auch mit allen anderen Fächern fast genauso gut einsteigen.

Die deutsche Industrie hat auch einen Stock im Allerwertesten. In UK ist es absolut unüblich irgendeinen "Business" Bachelor zu studieren, höchsten noch Economics. Somit bleiben entweder technische Studiengänge oder Geisteswissenschaftliche (dazu zähle ich Economics).

Da die Mehrheit keinen bock hat irgendwas technisches zu studieren, wenn sie damit später in die Bereiche der in Deutschland klassischen BWL wollen, wird also was geisteswissenschaftliche studiert, welches einen vor allem "geistig" dazu vorbereiten soll, komplexe Probleme zu lösen und kritisch zu denken. In Großbritannien ist ein erfolgreiches abschließen eines geisteswissenschaftlichen Studium z.B. PPE, Pol. Science, Int. Relations, economics history dann die Eintrittskarte in die top notch one-year programs der hier genannten Universitäten, wenn sie davor nicht schon eine top offer kriegen.

Es ist ein absolut deutsches Unding, die Geisteswissenschaften als "Laberfächer" zu titulieren und den Studenten praktisch grundsätzlich Faulheit etc. zu unterstellen.

In Frankreich haben die Geisteswissenschaften und insbesondere die Philosophie einen sehr hohen Stellenwert. Wenn man sich mal die Admission Requirements von der HEC oder LSE anschaut erkennt man das auch deutlich daran, dass ausdrücklich auch Studenten der Social Sciences aufgerufen werden sich bewerben. In Deutschland nimmt man im MMM praktisch lieber einen 0815 FH-Absolventen der BWL als einen Universitätsstudenten der Geisteswissenschaften. Für mich komplett unverständlich.

Um es nochmal kurz zu machen: wenn du bock auf PPE hast, mach es, es ist einer der renommiertesten Studiengänge in UK. Danach wirst du gerade bei internationalen Unternehmen sehr gut placen.

Ich habe durchaus gesagt, dass der Wi.Ing. jeden anderen nicht-technischen Studenten haushoch überlegen ist, aber meine Aussage bezüglich FH-Student und MMM bezog sich doch überhaupt nicht auf die Industrie.

Der MMM Student neigt doch ebenso dazu viel eher in die Finanz/UB-Welt einzusteigen, als bei einem Industrieunternehmen.

Der Studiengang soll einem doch eine erweiterte Ausbildung im Bereich Management und Strategie ermöglichen und bereitet ebenso wenig auf Tätigkeiten in der Industrie vor, wie ein z.B. geisteswissenschaftliche Studium, warum wird also dem BWL FH-Student die Möglichkeit eingeräumt MMM zu studieren und nicht dem Studenten der Philosophie zum Beispiel.

Das die deutsche Industrie weltweit einzigartig stark ist, ist wohl eher der historischen Entwicklung zu verdanken und deren Innovationen im frühen 20. Jhd., als die "herausragenden" FH-Studenten im 21. Jhd. Nicht umsonst hängt Deutschland meilenweit in der Digitalisierung hinterher und spielt mit genau 1 Unternehmen (SAP) eine Rolle im IT-Business.

Irgendwas müssen die USA dort wohl, im Gegensatz zu Deutschland, erheblich besser gemacht haben als Deutschland.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

Wirkt etwas so als wärst du gefrustet. Einen Philosophie-Studenten ohne wirtschaftliche Vorkenntnisse in den Master zu schicken, ist evtl. auch nicht so zielführend. Außer man baut den MMM sehr, sehr rudimentär auf, womit Vorkenntnisse obsolet werden. Ob das im Sinne der anderen Studenten ist, darf wohl bezweifelt werden.

Für solche Fälle gibt es aber auch spezielle Masterprogramme, adressiert an Natur- und/oder Geisteswissenschaftler.

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

Bevor du die deutsche Industrie derart verunglimpfst, solltest du mal kurz nachdenken was in UK industriell so für Erfolge zu beobachten sind - das sind nämlich nicht so viele. Im vergleich zu D ist hier (bin in UK) absolut nix los. Alles falsch machen die deutschen Unternehmen also nicht und so schlecht scheinen sich die FH-BWLer dort nicht anzustellen.

Die Absolventen in UK aus den Social/Political-Fächern sind relativ schlecht auf den Berufseinstieg in der Industrie vorbereitet. Fürs Consulting passt es selbstverständlich, aber dort kann man auch mit allen anderen Fächern fast genauso gut einsteigen.

Die deutsche Industrie hat auch einen Stock im Allerwertesten. In UK ist es absolut unüblich irgendeinen "Business" Bachelor zu studieren, höchsten noch Economics. Somit bleiben entweder technische Studiengänge oder Geisteswissenschaftliche (dazu zähle ich Economics).

Da die Mehrheit keinen bock hat irgendwas technisches zu studieren, wenn sie damit später in die Bereiche der in Deutschland klassischen BWL wollen, wird also was geisteswissenschaftliche studiert, welches einen vor allem "geistig" dazu vorbereiten soll, komplexe Probleme zu lösen und kritisch zu denken. In Großbritannien ist ein erfolgreiches abschließen eines geisteswissenschaftlichen Studium z.B. PPE, Pol. Science, Int. Relations, economics history dann die Eintrittskarte in die top notch one-year programs der hier genannten Universitäten, wenn sie davor nicht schon eine top offer kriegen.

Es ist ein absolut deutsches Unding, die Geisteswissenschaften als "Laberfächer" zu titulieren und den Studenten praktisch grundsätzlich Faulheit etc. zu unterstellen.

In Frankreich haben die Geisteswissenschaften und insbesondere die Philosophie einen sehr hohen Stellenwert. Wenn man sich mal die Admission Requirements von der HEC oder LSE anschaut erkennt man das auch deutlich daran, dass ausdrücklich auch Studenten der Social Sciences aufgerufen werden sich bewerben. In Deutschland nimmt man im MMM praktisch lieber einen 0815 FH-Absolventen der BWL als einen Universitätsstudenten der Geisteswissenschaften. Für mich komplett unverständlich.

Um es nochmal kurz zu machen: wenn du bock auf PPE hast, mach es, es ist einer der renommiertesten Studiengänge in UK. Danach wirst du gerade bei internationalen Unternehmen sehr gut placen.

Ich habe durchaus gesagt, dass der Wi.Ing. jeden anderen nicht-technischen Studenten haushoch überlegen ist, aber meine Aussage bezüglich FH-Student und MMM bezog sich doch überhaupt nicht auf die Industrie.

Der MMM Student neigt doch ebenso dazu viel eher in die Finanz/UB-Welt einzusteigen, als bei einem Industrieunternehmen.

Der Studiengang soll einem doch eine erweiterte Ausbildung im Bereich Management und Strategie ermöglichen und bereitet ebenso wenig auf Tätigkeiten in der Industrie vor, wie ein z.B. geisteswissenschaftliche Studium, warum wird also dem BWL FH-Student die Möglichkeit eingeräumt MMM zu studieren und nicht dem Studenten der Philosophie zum Beispiel.

Das die deutsche Industrie weltweit einzigartig stark ist, ist wohl eher der historischen Entwicklung zu verdanken und deren Innovationen im frühen 20. Jhd., als die "herausragenden" FH-Studenten im 21. Jhd. Nicht umsonst hängt Deutschland meilenweit in der Digitalisierung hinterher und spielt mit genau 1 Unternehmen (SAP) eine Rolle im IT-Business.

Irgendwas müssen die USA dort wohl, im Gegensatz zu Deutschland, erheblich besser gemacht haben als Deutschland.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

Ich bin nicht gefrustet, wollte nur mal meine Meinung dazu sagen. Ich bin selber Halbfranzose und wollte somit mal die Situationen in anderen Ländern darstellen. Ich bin im Moment Student an der ESSEC und finde einen IGM-Tarif natürlich sehr attraktiv. In Frankreich kann ich aber problemlos bei einem Industrieunternehmen anfangen im Gegensatz zu Deutschland.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

Ich bin nicht gefrustet, wollte nur mal meine Meinung dazu sagen. Ich bin selber Halbfranzose und wollte somit mal die Situationen in anderen Ländern darstellen. Ich bin im Moment Student an der ESSEC und finde einen IGM-Tarif natürlich sehr attraktiv. In Frankreich kann ich aber problemlos bei einem Industrieunternehmen anfangen im Gegensatz zu Deutschland.

Das französische System legt ja viel mehr Wert auf die Reputation der Uni als auf den eigentlichen Inhalt. Zumindest erzählen mir meine französischen Freunde gerne, dass sie seit der prépa (=Vorbereitungsschule) nicht mehr wirklich hart arbeiten mussten und an der HEC eher nur noch "soziale Kompetenzen" ausbauen.

Ich bin da ehrlich gesagt heilfroh, dass die deutschen staatlichen Unis wirklich fundiertes Wissen vermitteln und die meisten Studenten auch angemessen herausfordern. Und die FHs sind auch grundsolide in der Vermittlung von relevantem Praxiswissen.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

Ich bin nicht gefrustet, wollte nur mal meine Meinung dazu sagen. Ich bin selber Halbfranzose und wollte somit mal die Situationen in anderen Ländern darstellen. Ich bin im Moment Student an der ESSEC und finde einen IGM-Tarif natürlich sehr attraktiv. In Frankreich kann ich aber problemlos bei einem Industrieunternehmen anfangen im Gegensatz zu Deutschland.

Das französische System legt ja viel mehr Wert auf die Reputation der Uni als auf den eigentlichen Inhalt. Zumindest erzählen mir meine französischen Freunde gerne, dass sie seit der prépa (=Vorbereitungsschule) nicht mehr wirklich hart arbeiten mussten und an der HEC eher nur noch "soziale Kompetenzen" ausbauen.

Ich bin da ehrlich gesagt heilfroh, dass die deutschen staatlichen Unis wirklich fundiertes Wissen vermitteln und die meisten Studenten auch angemessen herausfordern. Und die FHs sind auch grundsolide in der Vermittlung von relevantem Praxiswissen.

Unabhängig von euch beiden, glaubst du doch nicht wirklich, dass eine HEC kein "fundiertes" Fachwissen vermittelt und du den Eindruck erweckst, eine FH könnte mit der Vermittlung von relevantem Praxiswissen mithalten.

Ich denke, da reicht ein Blick in das placement der HEC aus, um dir da schnell die Luft aus den Segeln zu nehmen.

PPE vermittelt dir vielleicht auch nicht die tiefen fundierten theoretischen Fähigkeiten in den drei Bereichen, trotzdem würdest du doch nicht behaupten, dass die da nur Pfeifen ausbilden.

Klingt für mich viel nach "am deutschen Westen soll die Welt genesen" und jedes andere System auf der Welt, muss ja zwangsläufig nur Idioten produzieren, weil sie anders sind als die deutschen Universitäten.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

Hier auf dem Wiwitreff gilt nur deutsches System. Jede Wald und Wiese FH und staatliche Uni ist besser als ausländischer Abschluss.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

Hier auf dem Wiwitreff gilt nur deutsches System. Jede Wald und Wiese FH und staatliche Uni ist besser als ausländischer Abschluss.

Anscheinend nicht nur hier im Wiwitreff, sonst hätte der Kollege von der ESSEC ja keine Probleme an seinen ersehnten IGM-Job zu kommen!

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

WiWi Gast schrieb am 12.07.2018:

Hier auf dem Wiwitreff gilt nur deutsches System. Jede Wald und Wiese FH und staatliche Uni ist besser als ausländischer Abschluss.

Anscheinend nicht nur hier im Wiwitreff, sonst hätte der Kollege von der ESSEC ja keine Probleme an seinen ersehnten IGM-Job zu kommen!

Das sind ja wieder Behauptungen, ich habe damals mit meinem deutschen Abschluss in einer Geisteswissenschaft (PoWi) keinen Praktikumsplatz bei einem IGM Konzern im Bereich Strategie bekommen :)

Während meines ESSEC Studiums habe ich mich noch nicht um ein Praktikum bei einem IGM Konzern bemüht, weil ich durch das Netzwerk ohne Probleme internships bei Rothschild, BNP oder Societe Generale bekomme.

Trotzdem würde ich natürlich wissen, wie mein Profil jetzt ankommt.

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

push

antworten
WiWi Gast

PPE - Möglichkeiten und Alternativen

Steht doch alles was du hören willst.

PPE top Studiengang, je besser die Universität desto besser die Jobaussichten.

Generell aber alles möglich!

antworten

Artikel zu PPE

Warum das Huhn die Straße überquerte? II - Deutsche Politiker

Seit Jahrhunderten beschäftigt diese Frage die großen Denker aller Zeiten.

Warum das Huhn die Straße überquerte? I - Ökonomen und Denker

Seit Jahrhunderten beschäftigt diese Frage die großen Denker aller Zeiten.

Die Geschichte vom Blumentopf und dem Bier

Eine Flasche Flensburger Bier steht auf einem Holzbalken mit einem verschwommenem Hintergrund.

Wenn die Dinge in deinem Leben immer schwieriger werden, wenn 24 Stunden am Tag nicht genug sind, dann erinnere dich an den »Blumentopf und das Bier«.

40 Instruktionen für ein erfülltes Leben

Der Spruch: Das Glück ist ein Vogel, die Zufriedenheit sein Nest mit Kreide an eine Tafel geschrieben.

Diese E-Mailweisheiten gehen als »Glückstantra« um die Welt und haben auch den Weg in unseren E-Mailkasten gefunden. Viel Vergnügen beim Lesen und Leben!

Ich wünsche Dir einen Mund

Weisheit, Bubbha, Philosophie, P&E,

(Jüdischer Wunsch)

Warum das Huhn die Straße überquerte? XII - Berufsgruppen

Ein braunes Huhn in der Sonne.

Seit Jahrhunderten beschäftigt diese Frage alle großen Denker.

Warum das Huhn die Straße überquerte? XI - Vereinigungen

Ein braunes Huhn in der Sonne.

Seit Jahrhunderten beschäftigt diese Frage die großen Denker aller Zeiten.

Warum das Huhn die Straße überquerte? X - Prominente Persönlichkeiten

Ein braunes Huhn in der Sonne.

Seit Jahrhunderten beschäftigt diese Frage die großen Denker.

Warum das Huhn die Straße überquerte? IX - TV-Stars

Ein braunes Huhn in der Sonne.

Seit Jahrhunderten beschäftigt diese Frage alle großen Denker.

Warum das Huhn die Straße überquerte? VIII - Schriftsteller & Co.

Ein braunes Huhn in der Sonne.

Seit Jahrhunderten beschäftigt diese Frage alle großen Denker.

Warum das Huhn die Straße überquerte? VII - Wissenschaftler & Co.

Ein braunes Huhn in der Sonne.

Seit Jahrhunderten beschäftigt diese Frage die großen Denker.

Warum das Huhn die Straße überquerte? VI - TV-Charaktere

Ein braunes Huhn in der Sonne.

Seit Jahrhunderten beschäftigt diese Frage die großen Denker.

Warum das Huhn die Straße überquerte? V - Musiker

Ein braunes Huhn in der Sonne.

Seit Jahrhunderten beschäftigt diese Frage alle großen Denker.

Warum das Huhn die Straße überquerte? IV - Politiker im Ausland

Ein braunes Huhn in der Sonne.

Seit Jahrhunderten beschäftigt diese Frage die großen Denker aller Zeiten.

Warum das Huhn die Straße überquerte? III - Sportler

Ein braunes Huhn in der Sonne.

Seit Jahrhunderten beschäftigt diese Frage die großen Denker aller Zeiten.

Antworten auf PPE - Möglichkeiten und Alternativen

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 36 Beiträge

Weitere Themen aus Philosophy & Economics