DieManager von Morgen WiWi-TReFF.de - Zeitung & Forum für Wirtschaftsstudium & Karriere
Praktikum & Co.AM

Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Autor
Beitrag
WiWi Gast

Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Hi,
welche Arbeitgeber sind nur auf dieses Gebiet bezogen Tier 1 und Tier 2?
Wo würde man die Commerzbank hier so einordnen?

(Asset Management + Wealth Management ist hier gemeint)

Danke :]

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Tier 1 ist Blackrock, dort genommen zu werden, ist so ziemlich das Kompetetivste was es gibt.
Von den Banken ist die UBS im Asset Management recht weit vorne zu sehen. Die Commerzbank ist solide, spielt aber absolut nicht in den oberen Ligen mit.

antworten
lowbrain89

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Commerzbank hat überhaupt kein klassisches Asset Management mehr....weder Publikumsfonds noch institutionelle Fonds. Im Wealth Management ist die Commerzbank nur einer von vielen Playern am deutschen Markt und international nahezu ohne Bedeutung.

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Ganz allgemein ist BlackRock Tier 1. Einstieg wie beschrieben enorm schwierig, ein Kollege hatte rund 15 Einzelinterviews über mehrere Runden plus Cases etc.

Schau einfach mal es gibt eine Liste Top 200 Asset Managers, da findest du eine Liste nach verwaltetem Vermögen. Daneben gibt es je nach Anlageklasse andere Gewichtiungen, ein Pimco ist kein Tier 1 für Equity Fonds.

Commerzbank ist selbst im Deutschen Markt nicht unter den Top 10.

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Hier wird auch wieder Mist verbreitet... Blackrock London: Telefon Interviews (2 hintereinander) und dann AC vor Ort. Kein Hexenwerk und bei weitem nicht so selektiv wie dargestellt.

Natürlich bezogen auf Front Office

antworten
lowbrain89

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Wenn du in Deutschland bleiben willst, dann sind Deutsche Asset Management und Allianz Global Investors definitiv besser als Blackrock, da Blackrock hier in Deutschland keine große Mannschaft hat und der Fokus eher auf Vertrieb/Marketing liegt.

Große Player in Deutschland sind ebenfalls noch Union Investment und Deka.

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Push

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

DWS und AGI.

WiWi Gast schrieb am 27.09.2019:

Push

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Wer sind die Topplayer in der Schweiz? Wie würdet ihr die CS im Asset Management einordnen? Haben ja eher ein geringes Volumen

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

15 Einzelinterviews?

Selten so einen Schwachsinn gelesen

WiWi Gast schrieb am 14.07.2016:

Ganz allgemein ist BlackRock Tier 1. Einstieg wie beschrieben enorm schwierig, ein Kollege hatte rund 15 Einzelinterviews über mehrere Runden plus Cases etc.

Schau einfach mal es gibt eine Liste Top 200 Asset Managers, da findest du eine Liste nach verwaltetem Vermögen. Daneben gibt es je nach Anlageklasse andere Gewichtiungen, ein Pimco ist kein Tier 1 für Equity Fonds.

Commerzbank ist selbst im Deutschen Markt nicht unter den Top 10.

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Was sind denn die Top-Adressen in der Schweiz? Wie würdet ihr die Credit Suisse einordnen? Hat ja eher ein kleines Volumen in AM...

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

UBS, CS, Pictet, Lombard Odier, Julius Baer

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

es ist einfach, wenn du in den kreisen aufgewachsen bist und herangezogen wurdest ansonsten kommste nur rein, wenn du

  • a) Umsatz bringst
  • b) Beziehungen hast
  • c) ein spezielle Ausbildung im Sine von Einhorn hast.
antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Also bitte, jeder kennt die Schweizer Geldhäuser.
Die UBS ist unangefochten die Nummer 1, aber ob das jetzt die Top Adresse als Arbeitgeber ist wage ich zu bezweifeln. Ich würde da aktuell eher nicht hingehen.

WiWi Gast schrieb am 27.09.2019:

Was sind denn die Top-Adressen in der Schweiz? Wie würdet ihr die Credit Suisse einordnen? Hat ja eher ein kleines Volumen in AM...

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 27.09.2019:

Also bitte, jeder kennt die Schweizer Geldhäuser.
Die UBS ist unangefochten die Nummer 1, aber ob das jetzt die Top Adresse als Arbeitgeber ist wage ich zu bezweifeln. Ich würde da aktuell eher nicht hingehen.

WiWi Gast schrieb am 27.09.2019:

Was sind denn die Top-Adressen in der Schweiz? Wie würdet ihr die Credit Suisse einordnen? Hat ja eher ein kleines Volumen in AM...

Und was verdient man in der Schweiz als Einsteiger im AM? Hat da jemand Erfahrungswerte?

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 27.09.2019:

Also bitte, jeder kennt die Schweizer Geldhäuser.
Die UBS ist unangefochten die Nummer 1, aber ob das jetzt die Top Adresse als Arbeitgeber ist wage ich zu bezweifeln. Ich würde da aktuell eher nicht hingehen.

WiWi Gast schrieb am 27.09.2019:

Was sind denn die Top-Adressen in der Schweiz? Wie würdet ihr die Credit Suisse einordnen? Hat ja eher ein kleines Volumen in AM...

Und was verdient man in der Schweiz als Einsteiger im AM? Hat da jemand Erfahrungswerte?

Push

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 27.09.2019:

Also bitte, jeder kennt die Schweizer Geldhäuser.
Die UBS ist unangefochten die Nummer 1, aber ob das jetzt die Top Adresse als Arbeitgeber ist wage ich zu bezweifeln. Ich würde da aktuell eher nicht hingehen.

WiWi Gast schrieb am 27.09.2019:

Was sind denn die Top-Adressen in der Schweiz? Wie würdet ihr die Credit Suisse einordnen? Hat ja eher ein kleines Volumen in AM...

Und was verdient man in der Schweiz als Einsteiger im AM? Hat da jemand Erfahrungswerte?

Push

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Die UBS hat ein eigenes Graduate Program.
Wenn du danach suchst, wirst du sicherlich auf Zahlen stoßen. So zwischen 80-90k CHF.

WiWi Gast schrieb am 27.09.2019:

Und was verdient man in der Schweiz als Einsteiger im AM? Hat da jemand Erfahrungswerte?

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Bieten die BBs in FFM auch Asset Management an?

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Ja aber das PM sitzt nicht in FFM. Dh. du kannst nur im Sales, Risk, Compliance etc. arbeiten.

WiWi Gast schrieb am 23.01.2022:

Bieten die BBs in FFM auch Asset Management an?

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Ja aber kein Portfolio Management

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 23.01.2022:

Bieten die BBs in FFM auch Asset Management an?

Ja, sogar nicht nur in Frankfurt, sondern in ganz Deutschland. Vertriebszulassungen für Asset-Management-Produkte und -Dienstleistungen gelten stets für das gesamte Land. Eine Liste mit allen zugelassenen Produkten kannst du auf der Webseite der BaFin anschauen.

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 23.01.2022:

Bieten die BBs in FFM auch Asset Management an?

Ja

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

^^ Danke, weißt du auch welche genau? Und wie groß die einzelnen Teams sind und wie oft die recruiten? Habe nämlich keine Ausschreibungen für Praktika gesehen.

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 23.01.2022:

^^ Danke, weißt du auch welche genau? Und wie groß die einzelnen Teams sind und wie oft die recruiten? Habe nämlich keine Ausschreibungen für Praktika gesehen.

Gibt regrlmäßige Ausschreibungen bei fast allen BBs+Black Rock. Einfach Augen offen halten...

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 23.01.2022:

^^ Danke, weißt du auch welche genau? Und wie groß die einzelnen Teams sind und wie oft die recruiten? Habe nämlich keine Ausschreibungen für Praktika gesehen.

Such mal auf LinkedIn, da findest du immer wieder Praktika. Tier 1 AM gibts per se sowieso nicht, da gibts auch kleine Player die sehr stark sind mit Nischenprodukten. Da wirst du mehr Exposure/eine bessere Übersicht über AM erhalten (Teams, Products, Investmentstrategien etc…). Bei BlackRock (& co) bist du quasi ein „kleines Rädchen im Getriebe“.

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Was heißt "nur"?

Im Sales verdient man verdammt gut, da kann der PM teils gar nicht mithalten.

WiWi Gast schrieb am 23.01.2022:

Ja aber das PM sitzt nicht in FFM. Dh. du kannst nur im Sales, Risk, Compliance etc. arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Erstens verdienen PMs und Sales eigentlich immer ähnlich. Sind ja auch beides Front Office Positionen. Zweitens verdienen am Ende der Laufbahn PMs besser. Drittens sehe ich keinen Grund Sales im AM zu machen, wenn ich ins PM gehen kann. Letzteres ist weitaus interessanter.

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Was heißt "nur"?

Im Sales verdient man verdammt gut, da kann der PM teils gar nicht mithalten.

WiWi Gast schrieb am 23.01.2022:

Ja aber das PM sitzt nicht in FFM. Dh. du kannst nur im Sales, Risk, Compliance etc. arbeiten.

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Ein guter Salesman wird im AM immer besser verdienen als ein guter PM.
Das liegt daran, dass der Bonus im Vertrieb einfach besser ist. Der PM hat dafür meist ein besseres Fixgehalt. Die Zeit der Star-PMs ist aber heute längst vorbei, weswegen auch die Gehälter gelitten haben. Für die Firmen ist es wichtiger geworden Assets zu generieren, um sinkende Margen abzufedern und skalierbarer zu sein.
Am "Ende" der Laufbahn ist nicht valide zu vergleichen, es kommt immer auf die Person an.

Ohne Sales gibt es kein PM und umgekehrt. Insofern will gar nicht jeder ins PM und das ist auch wunderbar so. Nicht jeder ist für den Vertrieb geeignet und nicht jeder will tagtäglich Number Crunching betreiben. Nur weil du PM dem Sales vorziehst, ist es keine allgemeingültige Aussage.

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Erstens verdienen PMs und Sales eigentlich immer ähnlich. Sind ja auch beides Front Office Positionen. Zweitens verdienen am Ende der Laufbahn PMs besser. Drittens sehe ich keinen Grund Sales im AM zu machen, wenn ich ins PM gehen kann. Letzteres ist weitaus interessanter.

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Ich hätte es wohl anders formulieren sollen. Ich bin mir sicher, dass es sowohl Leute gibt, welche Sales lieber machen, als auch solche, die sich eher im PM sehen. Ich habe nur noch nie jemanden getroffen, der von sich behauptet hätte, lieber Sales als PM machen zu wollen. Wenn du Sales machst und Spaß daran hast, dann freut es mich für dich. Blöd ist es nur, wenn man dann irgentwann doch mal Interesse am jeweils anderen Bereich entwickelt, denn das geht nur One-Way.

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Ein guter Salesman wird im AM immer besser verdienen als ein guter PM.
Das liegt daran, dass der Bonus im Vertrieb einfach besser ist. Der PM hat dafür meist ein besseres Fixgehalt. Die Zeit der Star-PMs ist aber heute längst vorbei, weswegen auch die Gehälter gelitten haben. Für die Firmen ist es wichtiger geworden Assets zu generieren, um sinkende Margen abzufedern und skalierbarer zu sein.
Am "Ende" der Laufbahn ist nicht valide zu vergleichen, es kommt immer auf die Person an.

Ohne Sales gibt es kein PM und umgekehrt. Insofern will gar nicht jeder ins PM und das ist auch wunderbar so. Nicht jeder ist für den Vertrieb geeignet und nicht jeder will tagtäglich Number Crunching betreiben. Nur weil du PM dem Sales vorziehst, ist es keine allgemeingültige Aussage.

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Erstens verdienen PMs und Sales eigentlich immer ähnlich. Sind ja auch beides Front Office Positionen. Zweitens verdienen am Ende der Laufbahn PMs besser. Drittens sehe ich keinen Grund Sales im AM zu machen, wenn ich ins PM gehen kann. Letzteres ist weitaus interessanter.

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Wisst ihr wie gut der Ruf von Pimco hier in Deutschland ist? Klar, generell im Fixed Income sehr stark. In München gibt es glaube ich nur Stellen als Account Analyst - Account Manager. Wie sieht es damit aus?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Ich hätte es wohl anders formulieren sollen. Ich bin mir sicher, dass es sowohl Leute gibt, welche Sales lieber machen, als auch solche, die sich eher im PM sehen. Ich habe nur noch nie jemanden getroffen, der von sich behauptet hätte, lieber Sales als PM machen zu wollen. Wenn du Sales machst und Spaß daran hast, dann freut es mich für dich. Blöd ist es nur, wenn man dann irgentwann doch mal Interesse am jeweils anderen Bereich entwickelt, denn das geht nur One-Way.

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Ein guter Salesman wird im AM immer besser verdienen als ein guter PM.
Das liegt daran, dass der Bonus im Vertrieb einfach besser ist. Der PM hat dafür meist ein besseres Fixgehalt. Die Zeit der Star-PMs ist aber heute längst vorbei, weswegen auch die Gehälter gelitten haben. Für die Firmen ist es wichtiger geworden Assets zu generieren, um sinkende Margen abzufedern und skalierbarer zu sein.
Am "Ende" der Laufbahn ist nicht valide zu vergleichen, es kommt immer auf die Person an.

Ohne Sales gibt es kein PM und umgekehrt. Insofern will gar nicht jeder ins PM und das ist auch wunderbar so. Nicht jeder ist für den Vertrieb geeignet und nicht jeder will tagtäglich Number Crunching betreiben. Nur weil du PM dem Sales vorziehst, ist es keine allgemeingültige Aussage.

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Erstens verdienen PMs und Sales eigentlich immer ähnlich. Sind ja auch beides Front Office Positionen. Zweitens verdienen am Ende der Laufbahn PMs besser. Drittens sehe ich keinen Grund Sales im AM zu machen, wenn ich ins PM gehen kann. Letzteres ist weitaus interessanter.

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Ich hätte es wohl anders formulieren sollen. Ich bin mir sicher, dass es sowohl Leute gibt, welche Sales lieber machen, als auch solche, die sich eher im PM sehen. Ich habe nur noch nie jemanden getroffen, der von sich behauptet hätte, lieber Sales als PM machen zu wollen. Wenn du Sales machst und Spaß daran hast, dann freut es mich für dich. Blöd ist es nur, wenn man dann irgentwann doch mal Interesse am jeweils anderen Bereich entwickelt, denn das geht nur One-Way.

You sure? Habe ein Angebot für ein Graduate Programm bei BNP/UBS/DWS/AIG im Insti Sales und bin mir unsicher ob es annehmen soll oder nicht. Ich weiß nicht ob ich mich mein Leben lang im Sales sehe, finde die Rolle aber für den Beginn recht interessant und abwechslungsreich.
Kommt man auch mit CFA da nicht mehr raus?

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Pimco ist eine Top-Adresse. Da wird wohl keiner etwas anderes behaupten. Wie schon von dir bemerkt, liegt der Fokus klar auf Fixed Income. Wie soll es womit aussehen? Ja, Stellen als Account Manager gibt es. Aber war das die eigentliche Frage?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Wisst ihr wie gut der Ruf von Pimco hier in Deutschland ist? Klar, generell im Fixed Income sehr stark. In München gibt es glaube ich nur Stellen als Account Analyst - Account Manager. Wie sieht es damit aus?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Ich hätte es wohl anders formulieren sollen. Ich bin mir sicher, dass es sowohl Leute gibt, welche Sales lieber machen, als auch solche, die sich eher im PM sehen. Ich habe nur noch nie jemanden getroffen, der von sich behauptet hätte, lieber Sales als PM machen zu wollen. Wenn du Sales machst und Spaß daran hast, dann freut es mich für dich. Blöd ist es nur, wenn man dann irgentwann doch mal Interesse am jeweils anderen Bereich entwickelt, denn das geht nur One-Way.

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Ein guter Salesman wird im AM immer besser verdienen als ein guter PM.
Das liegt daran, dass der Bonus im Vertrieb einfach besser ist. Der PM hat dafür meist ein besseres Fixgehalt. Die Zeit der Star-PMs ist aber heute längst vorbei, weswegen auch die Gehälter gelitten haben. Für die Firmen ist es wichtiger geworden Assets zu generieren, um sinkende Margen abzufedern und skalierbarer zu sein.
Am "Ende" der Laufbahn ist nicht valide zu vergleichen, es kommt immer auf die Person an.

Ohne Sales gibt es kein PM und umgekehrt. Insofern will gar nicht jeder ins PM und das ist auch wunderbar so. Nicht jeder ist für den Vertrieb geeignet und nicht jeder will tagtäglich Number Crunching betreiben. Nur weil du PM dem Sales vorziehst, ist es keine allgemeingültige Aussage.

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Erstens verdienen PMs und Sales eigentlich immer ähnlich. Sind ja auch beides Front Office Positionen. Zweitens verdienen am Ende der Laufbahn PMs besser. Drittens sehe ich keinen Grund Sales im AM zu machen, wenn ich ins PM gehen kann. Letzteres ist weitaus interessanter.

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Ich hätte es wohl anders formulieren sollen. Ich bin mir sicher, dass es sowohl Leute gibt, welche Sales lieber machen, als auch solche, die sich eher im PM sehen. Ich habe nur noch nie jemanden getroffen, der von sich behauptet hätte, lieber Sales als PM machen zu wollen. Wenn du Sales machst und Spaß daran hast, dann freut es mich für dich. Blöd ist es nur, wenn man dann irgentwann doch mal Interesse am jeweils anderen Bereich entwickelt, denn das geht nur One-Way.

You sure? Habe ein Angebot für ein Graduate Programm bei BNP/UBS/DWS/AIG im Insti Sales und bin mir unsicher ob es annehmen soll oder nicht. Ich weiß nicht ob ich mich mein Leben lang im Sales sehe, finde die Rolle aber für den Beginn recht interessant und abwechslungsreich.
Kommt man auch mit CFA da nicht mehr raus?

Nein. Als jemand auf der Buyside kenn ich viele von den Salesleuten, einige haben CFA und hängen trotzdem in Sales fest. Ich kenn eine die raus ist aus Sales, aber die war vorher im IB bei GS und hat dementsprechend auch etwas anderes im CV.
Wenn du nicht langfristig Sales machen willst, dann steig da auch nicht ein.

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Die Frage war ob Positionen als Account Analyst/Manager ebenfalls sehr gut angesehen sind oder ob sich das allein auf die Position des Portfolio Manager beschränkt. Ein Unternehmen kann in einem Bereich sehr stark sein, in anderen aber etwas weniger renommiert.

Danke für die Einschätzung!

WiWi Gast schrieb am 25.01.2022:

Pimco ist eine Top-Adresse. Da wird wohl keiner etwas anderes behaupten. Wie schon von dir bemerkt, liegt der Fokus klar auf Fixed Income. Wie soll es womit aussehen? Ja, Stellen als Account Manager gibt es. Aber war das die eigentliche Frage?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Wisst ihr wie gut der Ruf von Pimco hier in Deutschland ist? Klar, generell im Fixed Income sehr stark. In München gibt es glaube ich nur Stellen als Account Analyst - Account Manager. Wie sieht es damit aus?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Ich hätte es wohl anders formulieren sollen. Ich bin mir sicher, dass es sowohl Leute gibt, welche Sales lieber machen, als auch solche, die sich eher im PM sehen. Ich habe nur noch nie jemanden getroffen, der von sich behauptet hätte, lieber Sales als PM machen zu wollen. Wenn du Sales machst und Spaß daran hast, dann freut es mich für dich. Blöd ist es nur, wenn man dann irgentwann doch mal Interesse am jeweils anderen Bereich entwickelt, denn das geht nur One-Way.

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Ein guter Salesman wird im AM immer besser verdienen als ein guter PM.
Das liegt daran, dass der Bonus im Vertrieb einfach besser ist. Der PM hat dafür meist ein besseres Fixgehalt. Die Zeit der Star-PMs ist aber heute längst vorbei, weswegen auch die Gehälter gelitten haben. Für die Firmen ist es wichtiger geworden Assets zu generieren, um sinkende Margen abzufedern und skalierbarer zu sein.
Am "Ende" der Laufbahn ist nicht valide zu vergleichen, es kommt immer auf die Person an.

Ohne Sales gibt es kein PM und umgekehrt. Insofern will gar nicht jeder ins PM und das ist auch wunderbar so. Nicht jeder ist für den Vertrieb geeignet und nicht jeder will tagtäglich Number Crunching betreiben. Nur weil du PM dem Sales vorziehst, ist es keine allgemeingültige Aussage.

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Erstens verdienen PMs und Sales eigentlich immer ähnlich. Sind ja auch beides Front Office Positionen. Zweitens verdienen am Ende der Laufbahn PMs besser. Drittens sehe ich keinen Grund Sales im AM zu machen, wenn ich ins PM gehen kann. Letzteres ist weitaus interessanter.

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Wenn du Bock auf AM und Sales hast, dann mach es. Die von dir genannten Adressen sind ja durchaus gute Player. Wenn du allerdings jetzt schon wechseln willst, dann lass es lieber bleiben und schau, ob du nicht woanders unterkommst. Du könntest das auch ganz ehrlich bei deinen Interviewpartnern ansprechen und erfragen, ob es nicht ein Programm gibt, bei dem du sowohl Sales als auch PM, Risk etc. durchläufst. Es ist eben schwer zu wechseln, wenn du schonmal mehrere Jahre im Sales warst und dann auf einem ins PM wechseln willst, weil du sowohl die Skills nicht hast (auf mit CFA, denn man muss teilweise auch schon viel coden) und die Erfahrung im Vergleich zu anderen mitbewerben. Klassischer Exit wäre aus dem Insti Sales eigentlich eher ein Wechsel zu einem deiner Kunden.

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Ich hätte es wohl anders formulieren sollen. Ich bin mir sicher, dass es sowohl Leute gibt, welche Sales lieber machen, als auch solche, die sich eher im PM sehen. Ich habe nur noch nie jemanden getroffen, der von sich behauptet hätte, lieber Sales als PM machen zu wollen. Wenn du Sales machst und Spaß daran hast, dann freut es mich für dich. Blöd ist es nur, wenn man dann irgentwann doch mal Interesse am jeweils anderen Bereich entwickelt, denn das geht nur One-Way.

You sure? Habe ein Angebot für ein Graduate Programm bei BNP/UBS/DWS/AIG im Insti Sales und bin mir unsicher ob es annehmen soll oder nicht. Ich weiß nicht ob ich mich mein Leben lang im Sales sehe, finde die Rolle aber für den Beginn recht interessant und abwechslungsreich.
Kommt man auch mit CFA da nicht mehr raus?

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Die zu stellende Gegenfrage wäre hier: Angesehen bei wem? Bei jemandem im Finance-Bereich ist Pimco erstmal angesehen. Dann speziell eher das PM und Risk Management / Financial Engineering. Ersteres weil es generell einfach interessant ist und Letzteres, weil es eher abstrakt ist, man sich nicht immer zu 100% etwas darunter vorstellen kann und quantitative Bereiche immer Beachtung finden. Account Management ist eben Sales und im Entferntesten noch Structuring (kommt drauf an, wie das im jeweiligen Team gehandhabt wird). Da wird jetzt keiner applaudieren. Außerhalb des Finance-Bereichs kann man sich sehr abstrakt noch was unter PM vorstellen. Wie die Rollen innerhalb des AM allesat im Detail aussehen weiß kaum jemand. Demnach wird eher aufs Resultat der Arbeit, sprich dem Einkommen geschaut und da sieht es ja wie bereits erläutert im Sales durchaus gut aus.

WiWi Gast schrieb am 25.01.2022:

Die Frage war ob Positionen als Account Analyst/Manager ebenfalls sehr gut angesehen sind oder ob sich das allein auf die Position des Portfolio Manager beschränkt. Ein Unternehmen kann in einem Bereich sehr stark sein, in anderen aber etwas weniger renommiert.

Danke für die Einschätzung!

WiWi Gast schrieb am 25.01.2022:

Pimco ist eine Top-Adresse. Da wird wohl keiner etwas anderes behaupten. Wie schon von dir bemerkt, liegt der Fokus klar auf Fixed Income. Wie soll es womit aussehen? Ja, Stellen als Account Manager gibt es. Aber war das die eigentliche Frage?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Wisst ihr wie gut der Ruf von Pimco hier in Deutschland ist? Klar, generell im Fixed Income sehr stark. In München gibt es glaube ich nur Stellen als Account Analyst - Account Manager. Wie sieht es damit aus?

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Ich hätte es wohl anders formulieren sollen. Ich bin mir sicher, dass es sowohl Leute gibt, welche Sales lieber machen, als auch solche, die sich eher im PM sehen. Ich habe nur noch nie jemanden getroffen, der von sich behauptet hätte, lieber Sales als PM machen zu wollen. Wenn du Sales machst und Spaß daran hast, dann freut es mich für dich. Blöd ist es nur, wenn man dann irgentwann doch mal Interesse am jeweils anderen Bereich entwickelt, denn das geht nur One-Way.

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Ein guter Salesman wird im AM immer besser verdienen als ein guter PM.
Das liegt daran, dass der Bonus im Vertrieb einfach besser ist. Der PM hat dafür meist ein besseres Fixgehalt. Die Zeit der Star-PMs ist aber heute längst vorbei, weswegen auch die Gehälter gelitten haben. Für die Firmen ist es wichtiger geworden Assets zu generieren, um sinkende Margen abzufedern und skalierbarer zu sein.
Am "Ende" der Laufbahn ist nicht valide zu vergleichen, es kommt immer auf die Person an.

Ohne Sales gibt es kein PM und umgekehrt. Insofern will gar nicht jeder ins PM und das ist auch wunderbar so. Nicht jeder ist für den Vertrieb geeignet und nicht jeder will tagtäglich Number Crunching betreiben. Nur weil du PM dem Sales vorziehst, ist es keine allgemeingültige Aussage.

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Erstens verdienen PMs und Sales eigentlich immer ähnlich. Sind ja auch beides Front Office Positionen. Zweitens verdienen am Ende der Laufbahn PMs besser. Drittens sehe ich keinen Grund Sales im AM zu machen, wenn ich ins PM gehen kann. Letzteres ist weitaus interessanter.

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 25.01.2022:

Wenn du Bock auf AM und Sales hast, dann mach es. Die von dir genannten Adressen sind ja durchaus gute Player. Wenn du allerdings jetzt schon wechseln willst, dann lass es lieber bleiben und schau, ob du nicht woanders unterkommst. Du könntest das auch ganz ehrlich bei deinen Interviewpartnern ansprechen und erfragen, ob es nicht ein Programm gibt, bei dem du sowohl Sales als auch PM, Risk etc. durchläufst. Es ist eben schwer zu wechseln, wenn du schonmal mehrere Jahre im Sales warst und dann auf einem ins PM wechseln willst, weil du sowohl die Skills nicht hast (auf mit CFA, denn man muss teilweise auch schon viel coden) und die Erfahrung im Vergleich zu anderen mitbewerben. Klassischer Exit wäre aus dem Insti Sales eigentlich eher ein Wechsel zu einem deiner Kunden.

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Ich hätte es wohl anders formulieren sollen. Ich bin mir sicher, dass es sowohl Leute gibt, welche Sales lieber machen, als auch solche, die sich eher im PM sehen. Ich habe nur noch nie jemanden getroffen, der von sich behauptet hätte, lieber Sales als PM machen zu wollen. Wenn du Sales machst und Spaß daran hast, dann freut es mich für dich. Blöd ist es nur, wenn man dann irgentwann doch mal Interesse am jeweils anderen Bereich entwickelt, denn das geht nur One-Way.

You sure? Habe ein Angebot für ein Graduate Programm bei BNP/UBS/DWS/AIG im Insti Sales und bin mir unsicher ob es annehmen soll oder nicht. Ich weiß nicht ob ich mich mein Leben lang im Sales sehe, finde die Rolle aber für den Beginn recht interessant und abwechslungsreich.
Kommt man auch mit CFA da nicht mehr raus?

Vielen Dank für deine Info! Könntest du vielleicht beispielsweise ein paar Exits nennen?
Ich finde die Mischung im Insti Sales ganz angenehm (Peoples Business & Generalist statt Spezialist) aber ich habe Angst komplett in eine Sackgasse zu enden, auch wenn ich mir prinzipiell vorstellen könnte dort länger zu bleiben (daher habe ich mich auch dafür und nicht für das PM Trainee beworben).
Glaubst du Business Development in einem Vermögensverwalter oder auch Investor Relations bei einem non-FS Unternehmen wäre möglich? Was wäre denn ein gängiger, möglicher Exit?
Vielen Dank

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

PIMCO ist halt leider ein absoluter Sweatshop. Das muss man mögen und abkönnen.
Dafür hast du einen Top Namen im Lebenslauf. Aber ja, der Fokus auf Fixed Income kann auch manchmal ein Nachteil sein.

WiWi Gast schrieb am 24.01.2022:

Wisst ihr wie gut der Ruf von Pimco hier in Deutschland ist? Klar, generell im Fixed Income sehr stark. In München gibt es glaube ich nur Stellen als Account Analyst - Account Manager. Wie sieht es damit aus?

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Account Analyst ist aber letztlich eben Sales. Ist nicht unbedingt so angesehen. Aber wenn das Gehalt stimmt (und das sollte es ;) ) und es dir Spaß macht, dann kann dir das ja egal sein.

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

IR auf keinen Fall. Wäre auch kaum attraktiv vom Gehalt her.

BD ist in der gesamten AM-Landschaft möglich und dazu zählen natürlich auch Vermögensverwalter.

Ansonsten: was denn für einen Exit? Aus der Branche wirst du nicht mehr rauskommen, das ist klar. Aber es gibt jede Menge interessante Unternehmen in der Branche zu denen du wechseln und dann vorankommen kannst.

WiWi Gast schrieb am 25.01.2022:

Vielen Dank für deine Info! Könntest du vielleicht beispielsweise ein paar Exits nennen?
Ich finde die Mischung im Insti Sales ganz angenehm (Peoples Business & Generalist statt Spezialist) aber ich habe Angst komplett in eine Sackgasse zu enden, auch wenn ich mir prinzipiell vorstellen könnte dort länger zu bleiben (daher habe ich mich auch dafür und nicht für das PM Trainee beworben).
Glaubst du Business Development in einem Vermögensverwalter oder auch Investor Relations bei einem non-FS Unternehmen wäre möglich? Was wäre denn ein gängiger, möglicher Exit?
Vielen Dank

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 25.01.2022:

IR auf keinen Fall. Wäre auch kaum attraktiv vom Gehalt her.

BD ist in der gesamten AM-Landschaft möglich und dazu zählen natürlich auch Vermögensverwalter.

Ansonsten: was denn für einen Exit? Aus der Branche wirst du nicht mehr rauskommen, das ist klar. Aber es gibt jede Menge interessante Unternehmen in der Branche zu denen du wechseln und dann vorankommen kannst.

WiWi Gast schrieb am 25.01.2022:

Vielen Dank für deine Info! Könntest du vielleicht beispielsweise ein paar Exits nennen?
Ich finde die Mischung im Insti Sales ganz angenehm (Peoples Business & Generalist statt Spezialist) aber ich habe Angst komplett in eine Sackgasse zu enden, auch wenn ich mir prinzipiell vorstellen könnte dort länger zu bleiben (daher habe ich mich auch dafür und nicht für das PM Trainee beworben).
Glaubst du Business Development in einem Vermögensverwalter oder auch Investor Relations bei einem non-FS Unternehmen wäre möglich? Was wäre denn ein gängiger, möglicher Exit?
Vielen Dank

Na klar ist IR möglich. Ich kenne selbst jemand der von Insitutional Sales zu einem Industrieunternehmen im DAX in IR Department gewechselt ist.
Ein einfacher Standardexit ist es aber sicherlich nicht

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Ich finde den Wechsel von Institutional Sales zu IR bei gelisteten Unternehmen nicht unmöglich, aber schwierig. Beim einen verkauft man Fonds/Mandate, beim anderen eine "Firma". Da bist du bspw. mit Equity Research oder einem Accounting/Background deutlich besser aufgestellt ins IR zu gehen. IR bei spezialisierten Funds (PE, VC oder HFs) ist aber möglich. Sonst besteht die Möglichkeit auch etwas im Middle Office zu machen (bspw. Product Management).

Der Wechsel auf die Investmentseite (PM oder Fund Selection) ist auch möglich, jedoch schwieriger. Schlussendlich ist man als Salestyp ja (grundsätzlich) sozial und gesprächig, d.h. man baut sich ein Netzwerk auf, das man für sein Exit benutzen kann.

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Die großen Pensionspläne in Deutschland suchen auch regelmäßig Mitarbeiter (BASF Asset Management, KENFO, ...)

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

WiWi Gast schrieb am 26.01.2022:

Die großen Pensionspläne in Deutschland suchen auch regelmäßig Mitarbeiter (BASF Asset Management, KENFO, ...)

Hier ist aber anzumerken, dass die wenigsten Pensionsfonds Leute ohne Vorerfahrung einstellen

antworten
WiWi Gast

Re: Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Danke für euren Input, dann denke ich werde ich das Insti-Sales Graduate Programm erstmal machen. Werde ja durch die Rotationen zu Beginn ein Gefühl dafür bekommen wo die Reise hingehen kann und da der AM auch Teil eines weltweiten FS Konzern ist hoffe ich, dass intern eine gewisse Flexibilität vorhanden ist.

Ansonsten habe ich ein noch ein Offer von BCG, aber Consulting interessiert mich nicht. Wäre aber auf alle Fälle ein Back-Up Plan.

antworten

Artikel zu AM

Gap Year Praktika-Programm für Bachelor von Oetker

Eine Bewerberin informiert sich zum Konzern und zum Gap-Year Programm für ein Praktikum bei Dr. Oetker.

Das Gap Year Programm für Praktika in der Oetker-Gruppe geht ab Herbst 2018 in eine neue Runde. Ab sofort können sich Bachelorabsolventinnen und Bachelorabsolventen bewerben. Mit nur einer Bewerbung für das Gap Year Programm können sie sich für zwei bis drei aufeinanderfolgende Praktika in verschiedenen Unternehmen der Oetker-Gruppe qualifizieren. Bewerbungsfrist ist der 6. Mai 2018.

GapYear für Bachelor: Vier Top-Praktika auf einen Streich

Eine Person mit Sportkleidung und einer Kapuze steht auf einer Bergspitze.

Das einzigartige Praktikumsprogramm GapYear für Bachelor-Absolventen von deutsche Top-Unternehmen sucht jedes Jahr interessierte Studenten. Neben Unternehmensberatung McKinsey, Versicherungsunternehmen Allianz, Medienunternehmen Bertelsmann, Digital-Investor Project A Ventures sind im Jahr 2017 auch Softwarehersteller SAP und Schuhgigant Zalando dabei.

Mindestlohn im Praktikum: Mehr Geld, weniger Angebote

Studie Stifterverband und IW Kölnm

Die Realität zeigt, dass Unternehmen in Hochschulen und Studierende mehr als drei Milliarden Euro jährlich investieren. Ihre Ausgaben für Praktikantenlöhne haben sich fast verdoppelt. Das hat allerdings Konsequenzen für die Anzahl an Praktikumsplätzen: Aufgrund des Mindestlohnes sind bis zu 53.000 Praktikumsplätzen weggefallen. Zu diesen Ergebnissen kommt die Studie „Bildungsinvestitionen der deutschen Wirtschaft“ vom Stifterverband und dem Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln).

Praktikantenspiegel 2017: Bessere Bezahlung für Praktikanten durch Mindestlohn

Cover

Wie nehmen Praktikanten Unternehmen wahr? Was verleiht Arbeitgebern Attraktivität? Hat der Mindestlohn positive Veränderungen für die Praktikumsvergütung gebracht? Der Clevis Praktikantenspiegel 2017 hat mehr als 5.500 Praktikanten dazu befragt. Aus den Bewertungen des CLEVIS Praktikantenspiegels werden neben allgemeinen Arbeitsmarkt-Trends die besten Praktikanten-Arbeitgeber ermittelt.

Fair Company – was bedeutet das Gütesiegel für Berufseinsteiger und Praktikanten?

Das Fair Company Gütesiegel steht für Firmen die keine Absolventen als Praktikanten nehmen.

Fairness im Unternehmen ist nicht immer selbstverständlich. Dafür ist Transparenz ein wichtiger Schlüssel. Nach dem Aufschrei der Generation Praktikum hat sich einiges getan. Die Fair-Company-Initiative setzt sich für klar definierte und gerecht bezahlte Praktika ein. Das ermöglicht Studenten, einfacher und gezielter das richtige Praktikum zu finden – ganz ohne Ausbeutung und Kaffee kochen.

Wo und wie finde ich einen Praktikumsplatz?

Eine Uhr zeigt kurz vor neun und hängt über einem Tor einer Firma.

Wie finde ich einen Praktikumsplatz? Wie bewerbe ich mich dafür und was muss ich beachten? All das sind Fragen, die auf der Suche nach einem Praktikum aufkommen und beantwortet werden müssen. Wiwi-Treff liefert Euch Tipps, wie Ihr am besten ein Praktikumsplatz findet.

Warum sind Praktika sinnvoll?

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Ein Praktikum dient zum Erwerb erster Berufserfahrungen. Daher legen die Unternehmen viel Wert auf vorzeigbare Praktika. Warum hat der Bewerber dieses Praktikum gemacht? Welche Erfahrungen konnte er während der Praktikumszeit sammeln? Praktika helfen den Lebenslauf eine persönliche Note zu geben und Unternehmen erfahren, von welchen Fähigkeiten sie profitieren können.

Ausbeutung im Praktikum: Was hat der Mindestlohn geändert?

Ein Mann im grauen Pullover stützt sich auf einer Fensterbank ab und schaut nach draußen.

Der Mindestlohn soll geringfügige Arbeitnehmer entlasten, aber auch Praktikanten finanziell stärken. Doch wie sieht es in der Realität tatsächlich aus? Eine Studies des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zeigt, dass nach wie vor einige Praktikanten eine Praktikumsvergütung unter dem Mindestlohn erhalten. Manche Unternehmen werden sehr kreativ, um das Mindestlohngesetz umgehen zu können.

Arten von Praktika: Pflichtpraktikum oder freiwilliges Praktikum?

Praktikum - Zwei Rolltreppen in einem Flughafengebäude.

Praktika sind im Wirtschaftsstudium wesentlich für den erfolgreichen Berufseinstieg nach dem Hochschulabschluss. Während einige Praktika verpflichtend sind, gelten andere als freiwillig, sodass andere Gesetzmäßigkeiten gelten. Sinnvoll sind beide, denn Praktika sind für Wirtschaftsstudierende im Lebenslauf ein Muss. Unternehmen wollen erkennen, dass zukünftige Nachwuchskräfte Initiative zeigen und bereits zusätzlich zu ihrem Abschluss praktische Erfahrungen mitbringen.

Arbeitsblatt: Das Praktikum beim Steuerberater

Ein blaues Schild mit der Aufschrift Steuerberatung und einem Muster mit grünen und weißen Punkten.

Das Schulserviceportal Jugend und Finanzen bietet das Arbeitsblatt „Das Praktikum beim Steuerberater“ zum kostenlosen Download an. Das Arbeitsblatt gibt einen Überblick über das Berufsfeld Steuerberater und welche Möglichkeiten es für ein Praktikum gibt.

Join – Online-Plattform vermittelt Praktika an Flüchtlinge

Screenshot der Praktikumsplattform JOIN für Flüchtlinge

Die neue Praktikumsplattform JOIN soll Flüchtlinge an Unternehmen wie McKinsey, SAP & Co. vermitteln. In Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium des Inneren, dem Digitalverband Bitkom hat die Academy Cube das neu Jobportal vorgestellt. Join ermöglicht schnell und unkompliziert die Vermittlung von Flüchtlingen an Unternehmen.

BWL-Studie zu Berufserfahrung und Praktikum zwischen Bachelor- und Master

Cover CHE - Bachelor und was dann?

Bachelorstudium BWL - was kommt dann? Gut jeder fünfte der Studierenden konsekutiver Masterstudiengänge in BWL gaben an, nach dem BWL-Bachelor zunächst Berufserfahrungen gesammelt zu haben. So laute das Ergebnis einer Befragung von Masterstudierenden und Lehrenden im Studienfach BWL des Centrum für Hochschulentwicklung (CHE).

Freiwillige Praktika von Studierenden durch Mindestlohn gefährdet

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer

BDA, BDI und Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft fordern die Regierungskoalition auf, den Gesetzentwurf für ein Mindestlohngesetz mit Blick auf freiwillige Praktika von Studierenden zu ändern. Der Entwurf sieht vor, dass freiwillige Praktika von mehr als vier Wochen mit 8,50 Euro pro Stunde vergütet werden müssen.

Studie: Die »Next Generation Praktikum« ist zufrieden und mobil

Die »Neue Generation Praktikum« in Deutschland ist außerordentlich zufrieden mit ihrem Arbeitgeber. Das ist das Ergebnis einer umfangreichen Studie an der bundesweit mehr als 7.500 Praktikanten teilnahmen. Am zufriedensten sind die Praktikanten in der Pharma-Branche.

Tipps für den erfolgreichen Weg zum Praktikum

Ein Holzweg führt über eine Wiesenlandschaft Richtung Meer.

Praktika sind zurecht ein fester Bestandteil im Studium geworden. Über 30 Prozent der Akademiker finden ihren beruflichen Einstieg über Kontakte, die sie im Praktikum geknüpft haben. Doch wann ist der richtige Zeitpunkt für ein Praktikum und welcher Zeitraum sollte dafür eingeplant werden?

Antworten auf Asset Management tier 1 Arbeitgeber?

Als WiWi Gast oder Login

Forenfunktionen

Kommentare 47 Beiträge

Diskussionen zu AM

11 Kommentare

Weg zum Asset Manager

WiWi Gast

WiWi Gast schrieb am 11.05.2020: Echt? Sind ja sehr accountlastige Fragen (wie im M&A auch). Dachte eher, dass was quantitat ...

9 Kommentare

Asset Management

WiWi Gast

Ich halte von diesem ganzen Brand-Gefasel nichts. Du willst ins Asset Management? Dann bewirb dich im Asset Management. Audit und ...

Weitere Themen aus Praktikum & Co.